Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer


Seite 5 von 1113
Neuester Beitrag: 06.12.19 23:47
Eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 28.816
Neuester Beitrag: 06.12.19 23:47 von: Streuen Leser gesamt: 2.548.758
Forum: Börse   Leser heute: 435
Bewertet mit:
29


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 1113  >  

541 Postings, 5475 Tage mora77Merkel rechnet mit Elektroauto-Boom

 
  
    #101
2
11.09.17 12:04
Sie rief die Autokonzerne dazu auf, ihre Forschungsaktivitäten auf alternative Antriebe auszurichten. Die Branche stehe in den kommenden Jahren“vor einem großen Umbruchprozess“, so Merkel. Vor allem aus Asien drohe BMW, Daimler, VW & Co starke Konkurrenz. Die CDU-Vorsitzende erklärte, dass sich der Anfang „schwierig und langsam“ gestalte. Bis auf weiteres müssten daher auch die klassischen Verbrennungsmotoren weiterentwickelt werden. Die Herausforderung sei, „das richtige Maß und die richtige Mitte zu finden“, so die Kanzlerin.

https://ecomento.de/2017/09/11/merkel-rechnet-mit-elektroauto-boom/  

Optionen

541 Postings, 5475 Tage mora77Das Land mit dem größten Automarkt plant das Ende

 
  
    #102
2
11.09.17 12:07
von Benzin- und Dieselfahrzeugen

http://www.bento.de/nachhaltigkeit/...tannien-und-frankreich-1674471/  

Optionen

27774 Postings, 2838 Tage OtternaseAutonomes Fahren ...

 
  
    #103
11.09.17 12:10
... kommt am Rande in dem Artikel ebenfalls vor.

Insgesamt klingt er mir zu optimistisch und positiv, so viele Berührungspunkte und Überschneidungen in der Produktion mag ich da nicht erkennen, aber dass die Unternehmen auf verschiedenen Ebenen Kontakt haben und miteinander kommunizieren, das ist schon interessant.

http://www.afr.com/business/transport/automobile/...s-20170907-gyd7kj

"Besides the need for advanced materials, Tesla and SpaceX both manage galactic amounts of data, from the millions of miles travelled on Autopilot to the telemetry of rockets. The two companies have co-developed a computer system that catalogues material specifications and data and feeds it into analytic tools. The data, information and computers that house the systems are unique to each company, but the software was developed jointly, Tesla said."

Immerhin hat das Thema Navigation die deutschen Autobauer dazu bewegt Here zu übernehmen. Inwieweit eigene Satelliten, bzw. ein exklusiver Zugriff darauf bezüglich Autonomes Fahren hilfreich sein kann, muss man sehen. Analysten scheinen da aber Berührungspunkte zu sehen.

"Longer term, analysts like Morgan Stanley's Adam Jonas can't help but wonder if a company that ultimately plans to build and launch its own satellites might have a leg up in the race for driverless cars, which will have to be connected to a vast wireless network. A colleague of Jonas raised the issue on a 2016 conference call. It's an edge that other car makers like General Motors and Toyota won't have.

Musk has so far been mum on how SpaceX could help Tesla's driverless dream, but that's not stopping analysts from seeing synergies."  

628 Postings, 893 Tage Talpograndweltweit größter Ladepark

 
  
    #104
3
11.09.17 12:20
Der entsteht gerade in D:
"144 Schnellladesäulen soll der Sortimo-Innovationspark Zusmarshausen nach Fertigstellung umfassen. Das würde ihn zum größten Ladepark weltweit machen. Die Ladeinfrastruktur kommt von der Firma eLoaded, die dort 24 ihrer sogenannten „Supra-Schnelllader“ mit bis zu 350 kW errichten wird sowie 120 DC-Stromtankstellen mit bis zu 50 kW"

https://www.goingelectric.de/2017/09/07/news/...ark-zusmarshausen-a8/  

27774 Postings, 2838 Tage Otternase@Talpogrand Mir würde es ...

 
  
    #105
1
11.09.17 12:46

... bereits genügen, wenn die Shoppingcenter ihre Parkhäuser gut ausbauen würden, und man dann nicht durch ein Bezahlchaos gehen müsste.

Wäre doch innovativ, wenn man mit den Parkgebühren auch sein E-Auto aufladen könnte - und dafür auch mehr bezahlt, je nach Ladezeit.

Dann würde jedes Shoppingcenter Parkhaus zu einem Ladepark werden. :-)  

628 Postings, 893 Tage Talpogrand@Otternase und wenn

 
  
    #106
2
11.09.17 13:07
dann noch die ganzen Aldi, Lidl's, Rewe und Ededa's dieser Welt so etwas möglichst breit, nach und nach ausbauend, anbieten, wären wir schon ein ordentliches Stück weiter.
Ich versäume es jedenfalls nicht, bei Nichtvorhandensein die Marktleiter direkt darauf anzusprechen oder denen E-Mails zu schicken, bin ja priv. selber mit E-Mobile unterwegs.
Das mit den Ladesäulen und den Abrechchnungen ist noch total ätzend und abschreckend. Da gelobe ich mir Tesla. Die Fahrer brauchen nicht mal ne Ladekarte...
Parkhäuser: In DDF kann man ich etlichen Häusern mit der Ladekarte der Stadtwerke kostenlos laden. Es sind meistens Doppelparklätze in der Nähe der Ausfahrt vorhanden.
---
by the way, wo kann man den neuen Thread eigentlich bewerten? Da fehlt seit Tagen die Schaltfläche, nicht aber die bei den Beiträgen. Adblocker ist nicht aktiviert. - hm
 

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunftThread bewerten

 
  
    #107
2
11.09.17 13:16
Der Knopf ist nicht mehr rechts wie bei den einzelnen Beiträgen, sondern oben unter der Überschrift.

Hatte ich mich auch schon gewundert.

Die Leute die hier schwarze Sterne vergeben wollen hatten wohl weniger Probleme damit den Knopf zu finden cool

Und in den letzten Tagen ist der Thread und meine Beiträge wohl ein Dutzend mal gemeldet worden, aber Ariva hat da glücklicher Weise sehr besonnen reagiert und es wurde nichts gelöscht und niemand gesperrt.  

27774 Postings, 2838 Tage OtternaseLöschung

 
  
    #108
1
11.09.17 14:26

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 11.09.17 15:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation - Zudem Off Topic.

 

 

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunftTesla-Aktie ein Schnäppchen?

 
  
    #109
2
11.09.17 14:53
Ich denke ja. Denn je weiter Tesla erfolgreich seinen Plan verwirklicht, desto kleiner wird die Unsicherheit und das Risiko.

A) Im Automarkt
Als ich meine Aktien gekauft hatte wusste man noch kaum etwas über das Model 3 und es war nicht absehbar wie sich die Konkurrenz verhält.

Inzwischen dringen immer mehr Details über das Model 3 durch und Musk ist sich zu 100% sicher, dass die Produktionsrate von 10.000 Model 3 pro Woche in Freemont erreicht werden können. Für mich steht praktisch schon fest, dass das Model 3 ein riesiger Erfolg wird gewaltig am Absatz von Autos wie dem 3er BMW, dem A4, der C-Klasse usw. usw.  knabbern wird.

Die Konkurrenz außerhalb Chinas wacht hingegen wie vermutet nur sehr langsam auf. Dank des fehlenden Willens weder eine Batterieproduktion aufzubauen, noch vernünftige Hybride zu entwickeln, wird Tesla noch viele Jahre wachsen können ohne auf eine ernsthafte Konkurrenz zu stoßen.

In der Konsequenz sinkt die Unsicherheit und steigt die Erfolgswahrscheinlichkeit. Ich habe keine Zweifel mehr daran, dass Tesla auch den Pick-Up, das Model Y und den Roadster zum Erfolg bringen wird und seinen Absatz in den mehrstelligen Millionenbereich bringen kann, auch wenn dafür einen oder sogar mehrere neue Fabriken gebraucht werden.

B) Im Energiemarkt
Den hatte ich damals noch garnicht auf dem Radar. Die Entwicklung im Speichermarkt, vor allem der extreme Preisverfall bei erneuerbaren Energien (Sonne und Wind) in den letzten Jahren hat gezeigt, dass Batterien eine immer größere Rolle spielen werden, und dass die Tesla/Panasonic Batterien vom Preis/Leistungsverhältnis absolut konkurrenzfähig sind. Auch im Privatbereich ist die Powerwall 2 immer besser verfügbar und verkauft sich gut. Das wird sich spätestens Ende des Jahres dann auch in den Zahlen widerspiegeln.

Wenn Tesla es jetzt noch schafft die Solarziegeln in großen Stückzahlen mit den angekündigten Eigenschaften zu produzieren, dann wird auch das ein riesiger Markt werden.

C) Im Lasterbereich
Es zeichnet sich Immer mehr ab, dass die anfangs belächelte Idee den Schwerlastverkehr zu elektrisieren funktionieren könnte. Hier hängt es vor allem davon ab, dass die Batteriepreise den durch die Gigafactory 1 erhoffte Richtung nehmen. Bei < 100 $ pro kWh Batteriepackt sind BEV den Diesel-Trucks in vielen belangen überlegen. Auch dieser Markt ist potentiell riesig. Entsprechend werden sich auch Geldgeber für die notwendigen neuen Fabriken finden.

D)Im fundamentalen Bereich
Die letzten Kapitalerhöhungen und Kreditaufnahmen haben gezeigt, dass Teslas Kapitalbedarf zwar erwartungsgemäß immer noch immens ist. Tesla hat aber keinerlei Probleme genug Investoren und Anleger zu finden um den zu decken. Die Märchen von dem angeblichen Ausstieg der großen Anleger haben sich - wie in den vergangenen Jahren - als reines Wunschdenken oder bewusste Falschinformationen erwiesen.

Fazit: die Risiken in der ursprünglichen Einschätzung sinken, neue möglicherweise sehr lukrative Geschäftsfelder kommen dazu. Ich bleibe für die Aktie sehr bullisch und gehe von einen fairen Wert stand heute von über 500 Dollar aus, d.h. die Chance auf Kurse über 1000,- Dollar überwiegt nach meiner Meinung mögliche Risiken bei weitem. Wenn ich also nicht schon investiert wäre und freies Kapital zum anlegen hätte würde ich wieder Tesla-Aktien kaufen.

Wenn man das tut sollte man sich aber des Restrisikos bewusst sein. Bis hin zum Totalverlust ist (wie bei jeder Aktie) alles möglich.
 

27774 Postings, 2838 Tage OtternaseTesla +4% ...

 
  
    #110
2
11.09.17 16:03

... da wird mir klar, warum die Meldeorgie beginnt. Da sind einige doch arg nah am Wasser gebaut. ;-)


Natürlich wird Tesla seinen Weg gehen ... und auf diesem Weg werden noch sehr viele Shorts verbrannt. Weil sie einfach nicht dazulernen wollen.

Produkte stimmen, Story bei Tesla stimmt, es gibt ein enormes Potential, und alle anderen messen sich an Tesla - was eindeutig zeigt, wer die Nummer 1 ist. ;-)  

37 Postings, 866 Tage jostawili12Tesla .......

 
  
    #111
11.09.17 16:18
Und ich dachte ich sei im BYD-Forum. So kann man sich täuschen  

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunft@Otternase: Tesla +4% ...

 
  
    #112
1
11.09.17 16:28
Da hat wohl jemand meine Analyse in #109 gelesen :-)  

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunft@jostawili12: Tesla .......

 
  
    #113
11.09.17 16:30
Na so falsch liegst du damit ja nicht. BYD kommt Tesla von der Strategie und dem Potential her wohl noch am nächsten.

Ich bin in beide Aktien investiert, wobei BYD ein Posten unter vielen ist, währen ich Tesla überbewertet habe und dann kam noch der schöne Anstieg obendrauf ...  

628 Postings, 893 Tage TalpograndDobrindt: 100 Millionen Euro fürs Laden

 
  
    #114
3
11.09.17 17:12
Nun überschlägt man sich ja fast mit Aktionismus:
"...Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat ein Förderprogramm angekündigt, mit dem die Attraktivität von Elektroautos gesteigert werden soll. Damit bringen wir Ladesäulen in die Fläche und den Strom zu den E-Autos.."

https://traderfox.de/nachrichten/dpa-afx-compact/...eren/DE0007100000  

27774 Postings, 2838 Tage Otternase@Talpogrand Es sind bald ...

 
  
    #115
1
11.09.17 19:01

... Wahlen. Der Aktionismus wird, je nach Wahlergebnis, schnell wieder vorübergehen. Dann fällt Dobrindt wieder in seinen Tief- und Ignorieren Schlaf. ;-)  

628 Postings, 893 Tage TalpograndDobr.-'Schlaf'

 
  
    #116
11.09.17 19:05
Na, DER wird wohl nie wieder Verkehrsminister, egal welche Regierungskonstellation es geben wird.  

628 Postings, 893 Tage Talpograndnoch einmal: mögliche Gewinnwarnungen?

 
  
    #117
1
11.09.17 19:41
Eine Meldung diesbezüglich gab es ja vor kurzem bei den Consors.
Daimler befürchtet nun wegen der E-Mobilität "Druck" auf die Margen.
Im Kontext, dass China sämtliche Verbrenner verbieten will, aber die deutschen Hersteller einen ganz großen, eigentlich wichtigsten Anteil ihrer Wertschöpfung aus den Verbrennerverkäufen in China, besonders der SUVs erzielen, sind das für die im Vorfeld der IAA wohl alles gelinde ausgedrückt prekäre News... Nicht nur die "daimlerschen Altherrenmannschaften" müssen sich da wohl mind. auf ordentliche Dividendeneinbußen einstellen. ;-()

"Der Autohersteller Daimler rechnet künftig mit niedrigeren Renditen im Pkw-Geschäft. Der Übergang zur Elektromobilität gehe mit hohen Investitionen und geringeren Margen einher als beim aktuellen Modellangebot, sagte Vorstandschef Dieter Zetsche."

https://www.godmode-trader.de/artikel/...ich-ueber-120-dollar,5494354

 

628 Postings, 893 Tage Talpograndund weiter geht es pro E-Mobile

 
  
    #118
1
11.09.17 20:04
Super, "bereits"  2030 :-(), aber immerhin...
"Mit einem Programm in zweistelliger Milliardenhöhe will der Volkswagen-Konzern die Elektromobilität vorantreiben. Bei einem Konzernempfang am Vorabend der Frankfurter Automobilschau IAA sagte Vorstandsvorsitzender Matthias Müller: "Die Transformation in unserer Industrie ist durch nichts aufzuhalten. Wir werden diese Transformation anführen."

Bis spätestens zum Jahr 2030 werde der Konzern sein gesamtes Modellportfolio elektrifizieren, also mit Elektroantrieben ausrüsten. Spätestens zu diesem Stichtag soll es von jedem der rund 300 Konzernmodelle mindestens eine elektrifizierte Variante geben, über alle Marken und Märkte hinweg. Das heißt: Autos, Busse und Lastwagen werden zumindest mit einem Hybridantrieb angeboten, der Verbrennungs- und Elektromotor verbindet, oder gar einem reinen Batterieantrieb."
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...e-e-auto-offensive-1.3662321  

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunftNeues Radar bei HW 2.5 von Continental

 
  
    #119
2
11.09.17 22:51
und nicht mehr von Bosch. Das neue Radar hat wohl eine höhere Reichweite und könnte auch eine Fußgängererkennung haben.

Das neu System muss in aktuellen Neuwagen erst noch kalibriert werden und der Notbremsassistent  ist erst nach einer Übergangszeit von drei bis sechs Wochen verfügbar. Die Besitzer werden dann von Tesla informiert.

Man hat teilweise gelesen Tesla würde den Notbremsassistenten bei den Kundenautos ausschalten, dass ist aber nicht richtig, sondern er ist bei Neuwagen nicht eingeschaltet. Ein kleines Detail, dass von Tesla-Bashern gerne übersehen wird.
Autopilot-Hardware 2.5: Neues Radar von Continental muss erst kalibriert werden › TeslaMag.de
Autopilot-Hardware 2.5: Neues Radar von Continental muss erst kalibriert werden › TeslaMag.de
Wir hatten erst im August darüber berichtet, dass Tesla bei aktuell produzierten Fahrzeugen eine neue Autopilot-Hardware einbaut, die ...
http://teslamag.de/news/...ot-hardware2-neues-radar-continental-15905
 

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunftNeue SC für die Stadt

 
  
    #120
1
11.09.17 23:00
Tesla baut sein SC in Nordamerika passend zum Verkaufsstart des Model 3 massiv aus. Dazu haben sie einen neuen urbanen SC entwickelt, der in den Städten eingesetzt werden soll. Die neuen SC sind kompakter und leichter zu installieren und liefern für jedes angeschlossene Auto 75 kW.

Ein Beispiel: In Manhatten waren z.B. im erst kürzlich erweiterten Ausbauplan bisher drei SC Stationen geplant, jetzt sind es acht ...

Dank des Anti-Tesla-Ladesäulengesetzes in Deutschland wird Deutschland davon aber wohl als weltweit einziges Land mit Tesla-Präsenz vorerst nicht profitieren können. Unsere Fossile-Blockier-Lobby hat ganze Arbeit getan :-(

Zum Glück habe ich einen eigenen Parkplatz mit Strom. Die Minderheit der Autobesitzer, die diese Möglichkeit aber nicht haben, wird beim Umstieg auf die Elektromobilität aber massiv behindert.
Tesla unveils new ‘urban’ Supercharger with a slower dedicated charge rate | Electrek
https://electrek.co/2017/09/11/...percharger-with-slower-charge-rate/
 

9052 Postings, 1229 Tage SchöneZukunftAnkündigungen von VW

 
  
    #121
2
11.09.17 23:21
Bisher war nach meinen Beobachtungen Daimler bei den Ankündigungen zur Elektrifizierung der Fahrzeugflotte führend (bei den deutschen Herstellern).

Mit den heutigen Ankündigungen von VW bis 2030 flächendeckend je Modellreihe mindestens eine Hybrid oder BEV Version zu haben und in drei Partnerfabriken zur Produktion von Zellen zu investieren hat man zum ersten mal den Eindruck, dass sie es ernst meinen.

Immer noch zaghaft, langsam und inkonsequent, schließlich ist Müller ja noch der Chef, aber doch endlich substantiell. Damit ist Tesla dem Ziel den Verkehr auf Nachhaltigkeit umzustellen ein großes Stück näher gekommen.

Die Ankündigungen sind für Tesla eigentlich perfekt, denn das Geschäft wird durch Konkurrenz belebt werden. Die ausgereiften Teslamodelle werden kein Problem haben mit umgerüsteten 3er BMW oder Passat zu konkurrieren. Letztendlich reicht Tesla in absehbarer Zukunft ja ein weltweiter Marktanteil von 5% um im Plan zu bleiben. Jeder umgerüstete 3er BMW bedeutet einen fossilen 3er BMW weniger. Es wird aber nur sehr wenige Model 3 Interessenten geben, die sich mit so einem Kompromiss zufrieden geben und umsteigen.
 

27774 Postings, 2838 Tage OtternaseTja, Geschichte wiederholt sich eben doch

 
  
    #122
1
12.09.17 00:00

"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du." Mahatma Gandhi

Wie gesagt: Würde Ghandi heute noch leben, würde er nach bekämpfen ein 'dann kopieren sie dich' einfügen.

Volkswagen, Daimler, sie beginnen ihr Heil in der Anpassung ihrer Geschäftskonzepte in Richtung BEV zu suchen, und Tesla zu kopieren.

Wir ich bereits mehrfach schrieb: Es ist wie bei Apple und Samsung. Apple legte vor, Samsung war im dreisten plagiieren am schnellsten - und auch nach zehn Jahren hat sich an dieser Reihenfolge wenig geändert. Nummer 1, Nummer 2, und viele andere Follower.

Aber neben dem Original kann es nur eine erfolgreiche Kopie geben, und das scheint nun Volkswagen werden zu wollen.

So versucht sich Volkswagen nun also intensiver in BEVs, und das in einer eigenen Batteriefertigung. Viele Milliarden Euro sollen das richten, was das Management über Jahre verschlafen hat. Und nun scheinen die Tesla Antipoden plötzlich die Vorteile dieser Strategie zu entdecken? Immerhin. Man zeigt Lernbereitschaft.

Daimler hingegen meint, dass sie selber eher weniger alleine entwickeln sollten? Zwei deutsche Konzerne, zwei Ansätze. Spannend.

Das Rennen im den Platz 2 ist also eröffnet. Mal sehen, welchem Konzern am Ende Nokias und Microsofts unselige Rolle zukommen wird.

Nissan, Toyota, chinesische Autobauer - es gibt viele Follower, und alle wollen sie die Nummer 2 werden. Nur, dass Nissan schon weiter ist, und dass chinesische Unternehmen vom Staat massiv unterstützt werden.

Aktuell ist Tesla die Nummer 1, denn jeder scheint plötzlich wild darauf sein sich mt Tesla zu messen.

Eine Entwicklung, die einige im Forum seit einigen Jahren vorausgesehen haben. ;-)

 

27774 Postings, 2838 Tage OtternaseJa, wollen wollen sie nun ...

 
  
    #123
12.09.17 00:06

... aber sie liegen Jahre hinterher, und nachdem sie jahrelang BEVs behindert haben, wo sie nur konnten, müssen sie zeigen, dass dem Wollen ein Können folgen kann.

Ob Milliarden das richten können, wird sich zeigen.

"“A company like Volkswagen must lead, not follow. We have got the message and we will deliver. This is not some vague declaration of intent. It is a strong self-commitment which, from today, becomes the yardstick by which we measure our performance.”"

Ganz offensichtlich scheint VW-Müller sich aber als Follower zu sehen.

Ähnlich klang es damals aber auch bei Nokia. ;-)

Na, mal sehen, ob VW demnächst auch in Solarzellen und Heimakkus investiert. ;-)

__
Quelle war bereits von Lerz gepostet worden:
https://electrek.co/2017/09/11/...ent-in-electric-cars-and-batteries/  

27774 Postings, 2838 Tage Otternase@didiii Was meinst Du ...

 
  
    #124
1
12.09.17 00:47

... ändert die Strategieänderung VWs etwas an Deinen kurzfristigen Prognosen? Ich denke eher nein, denn 2030 ist ja fern. Bis dahin steht Tesla bei 1.000 Dollar. ;-)

Und Volkswagen muss nun gleich mehrere Dinge meistern: die Dieselaffäre in den nächsten Jahren abschließen, die ersten BEVs bauen, den angekündigten Strategieschwenk umsetzen. Und das alles während sie am offenen Herzen operieren, und ohne die Mitarbeiter und Zulieferer zu verunsichern.

Wird schwer die richtige Skala zu finden, in der man die Produktion der Verbrenner herunterfährt, und die der BEVs hochfährt. Sie müssen ja an die Mitarbeiter denken, und sie können ja nicht einfach per Schalter von Verbrenner auf BEVs umschwenken. Das geht ja nicht einmal mit der aktuellen Benziner-Diesel Produktion.

Schwierige Operation. Am Ende kann sie vielleicht gelingen. Aber der Patient könnte dennoch tot sein.

Teslas Strategie, die findet mit VW als Nachahmer eine schöne Bestätigung. Was wurde früher doch über Tesla gelacht. Und nun sind sie die ersten Copycats. ;-)  

628 Postings, 893 Tage Talpogranddie Milliarden von VW

 
  
    #125
1
12.09.17 07:48
Tesla wird immer vorgeworfen, nicht zu verdienen.
Mal sehen, wie die VW-Dividenden-Sammler das sehen, wenn es bei VW nicht mehr so weitergehen wird, wie in den fossilen Goldjahren.
Bis zu 50 Milliarden (so der SZ-Artikel) sind eine eine mächtige Summe, die es zu stemmen gilt.
Da bin ich mal gespannt, wie die das machen wollen.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 1113  >  
   Antwort einfügen - nach oben