Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025


Seite 1 von 731
Neuester Beitrag: 20.11.17 23:35
Eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 19.254
Neuester Beitrag: 20.11.17 23:35 von: Back2014 Leser gesamt: 2.927.350
Forum: Börse   Leser heute: 605
Bewertet mit:
38


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
729 | 730 | 731 731  >  

4878 Postings, 6352 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

 
  
    #1
38
21.03.14 18:17
Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
18229 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
729 | 730 | 731 731  >  

1119 Postings, 270 Tage Jörg9Die DAX-Phantasie sollte auch eingepreist werden

 
  
    #18231
15.11.17 12:49
Auch wenn ich nicht zwingend damit rechne, dass Wirecard schon in 2018 in den DAX aufsteigt. Doch in 2019 sollte es soweit sein.

Deshalb erwarte ich auch hier, dass die DAX-Aufnahme sukzessive eingepreist werden sollte.

Es wird sich in 2018 zeigen, dass die Käufe in Indien und den USA goldrichtig waren.

Ich erwarte in 2018 das überschreiten der 100 Euro-Grenze, dass ich die Geschäftsaussichten aktuell noch besser darstellen, als ich das ursprünglich erwartet habe.  

1119 Postings, 270 Tage Jörg9Prognose 2018 im Dezember!

 
  
    #18232
1
15.11.17 12:54
Ich rechne mit der neuen Prognose für 2018 durch Wirecard im Dezember, wenn sich die Entwicklung des Q4 langsam abzeichnet.

Ohne Zukäufe würde ich mich nicht wundern, wenn man ein Gewinnwachstum von 25% prognostizieren würde.  

1119 Postings, 270 Tage Jörg9Buy the dip

 
  
    #18233
9
16.11.17 10:58
Es zeigt sich auch heute wieder, dass es immer sinnvoll ist, Wirecard aufzustocken, wenn der Kurs wie gestern deutlich fällt und ein paar negative Kommentare veröffentlicht werden.

Man sollte davon ausgehen, dass negative Kommentare sehr häufig im Interesse der Banken absichtlich veröffentlicht werden.

Bestes Beispiel sind aktuell die Analystenschätzungen von Morgan Stanley. Morgen Stanley hat bei der Deutschen Bank das Kursziel in den letzten Wochen mehrfach reduziert und auf die Risiken hingewiesen. Nun folgte diese Woche die Meldung, dass Morgan Stanley über 7% der Aktien an der Deutschen Bank erworben hat! Also man redet die Deutsche Bank schlecht, um eine Beteiligung von über 7% zu kaufen. Der Kauf erfolgte offenbar für deren Kunden.

Ähnliches konnte man bei Wirecard in den letzten Jahren immer wieder beobachten. Schlechte Analysten werden veröffentlich und anschließend wurde bekannt, dass diese Banken größere Positionen gekauft hatten, teilweise für ihre Kunden!  

170 Postings, 258 Tage joja1Gut analysiert

 
  
    #18234
16.11.17 12:05
wenn man das Spiel durchschaut kann man sein eigenes Verhalten entsprechend ausrichten.  

Optionen

170 Postings, 258 Tage joja1Meine Gedanken zum Thema Leerverkäufer

 
  
    #18235
2
16.11.17 13:17
Die Leerverkaufsquote bedeutet anscheinend dass eine bestimmte Anzahl Aktien zum Zwecke des Leerverkaufs geliehen wurde. Bedeutet aber nicht zwangsläufig dass alle Aktien sofort verkauft wurden.
Am wirtschaftslichten wäre für die LV letztes Jahr gewesen Aktien leihen, Lüge in Umlauf bringen, Aktien verkaufen und Kurssturz auslösen, unten wieder kaufen. Wäre ein schneller "Verdienst" gewesen. Ging aber wohl nicht da dieser Leerverkäufer sofort auf dem Radarschirm der Aufsicht erschienen wäre. Ev. gibt es auch Regeln über welchen Zeitraum leihen, verkaufen und zurückkaufen gestreckt sein muss. Es gibt also anscheinend noch LV die noch nicht alle geliehenen Aktien verkauft haben. Einfach zurückgeben geht anscheinend auch nicht. Die versuchen immer mal wieder massiv den Kurs zu drücken. Zu der Zeit erscheinen dann auch kritische Meinungen und in den Foren poppen die Bedenkenträger hoch. Nach ein paar Tagen steigt der Kurs weiter u. das Minus der LV ist noch größer. Ich für meinen Teil lehne mich zurück und lasse laufen und das noch sehr lange.
Eigentlich müsste ich mich zunächst bei den LVen für den Einstieg bedanken und anschließend wegen der kriminelle Energie auf die Schna... hau.. !  

Optionen

189 Postings, 4354 Tage orlandus@ joja1

 
  
    #18236
1
16.11.17 14:22
Die "Leerverkaufsquote" - wie du das nennst-, besser gesagt, der Anteil der leerverkauften Aktien an der gesamten Marktkapitalisierung, den eine Gesellschaft melden muss, wenn er über 0,5 % beträgt, ist der Saldo zwischen Leerverkäufen und Käufen. Die Aktienleihe muss nicht gemeldet werden. Es macht für die Hedgefonds auch keinen Sinn, Aktien in erheblichem Umfang zu leihen, ohne sie zu verkaufen, denn die Leihgebühr wird für die Leihe fällig, nicht für den Leerverkauf.

Deine Theorie basiert also auf falschen Annahmen.

Nicht ganz falsch ist dein Konditionalsatz: "wenn man das Spiel durchschaut kann man sein eigenes Verhalten entsprechend ausrichten."

Ich würde das aber anders formulieren: Um  sinnvolle Investments auf Basis dieser Aktie zu tätigen, sollte man alle erhältlichen Informationen einbeziehen und versuchen, das "Spiel" zu durchschauen.

 

1308 Postings, 609 Tage zwetschgenquetsche.Jein

 
  
    #18237
16.11.17 15:16
Joja hat mit seinen LV-Gedanken leider tatsächlich Unrecht, da nicht die Leihe, sondern nur "getätigte Leerverkäufe" gemeldet müssen. Orlandus wiederum hat auch etwas Unrecht, da man beirets ab 0,3 melden muss, und ab 0,5 wird es veröffentlicht.

Und weil am Leerverkäufe unter intraday tätigen und glattstellen kann, tauchen sie nirgends auf. D.h., wenn jemand um 9h 0,5 verkauft (die er sich zuvor geliehen hat), und dann bis 17:30h wieder vollumfänglich glattstellt (oder zumindest auf 0,2 runter), wird dieser Leerverkauf nirgends bekannt.  

170 Postings, 258 Tage joja1Orlandos

 
  
    #18238
16.11.17 15:21
ich dachte bisher auch es müssten die tatsächlich geliehenen und verkauften Aktien sein. Aber offensichtlich gibt es LV die immer wieder mal Aktien verkaufen. Die Meldungen im Bundesanzeiger zeigen aber keine Veränderung. Also könnte es doch schon so sein wie ich vorher geschrieben habe?  

Optionen

170 Postings, 258 Tage joja1Zwetschgenquetsche

 
  
    #18239
16.11.17 15:29
ich habe mich halt gewundert das die LV nach meinem Empfinden immer wieder "Munition" verballern können und man sieht keine Meldungen im Bundesanzeiger. Das was Du geschrieben hast wäre eine Erklärung dafür.  

Optionen

170 Postings, 258 Tage joja1Wie auch immer

 
  
    #18240
1
16.11.17 15:53
Wirecard wird seinen Weg gehen. Da können sich unsere speziellen Freunde noch so reinhängen.  

Optionen

42 Postings, 34 Tage Ernesto06Credit Suisse Kursziel 85 €,

 
  
    #18241
1
16.11.17 17:20
heute veröffentlicht , ist erreicht !!!

Analystenziele von heute
15:48 Uhr
Exane BNP hebt Ziel für Wirecard auf 80 Euro - 'Neutral'
80,00 EUR
12:03 Uhr
Credit Suisse hebt Ziel für Wirecard auf 85 Euro - 'Neutral'
85,00 EUR
10:21 Uhr
Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Wirecard auf 95 Euro - 'Buy'
95,00 EUR
09:24 Uhr
Baader Bank hebt Ziel für Wirecard auf 90 Euro - 'Buy'
90,00 EUR
07:56 Uhr
Barclays belässt Wirecard auf 'Overweight' - Ziel 100 Euro
100,00 EUR
(www. ing-diba.de)

 

1308 Postings, 609 Tage zwetschgenquetsche.Das ist alles sehr komplex

 
  
    #18242
1
16.11.17 17:24
Ich habe mich im Zuge von WDI-Zatarra und AUR-Gotham intensiv damit befasst und richtig durchblicken kann man es schlichtweg nicht.
Es fängt bei den unterschiedlichen Melde- und Veröffentlichungsquoten an.
Auch werden Leerverkäufe nicht immer fristgerecht oder tatsächlich vollumfänglich angegeben, da die Bußgelder im Vergleich zu den Transaktionsbeträgen lächerlich gering sind.
Wenn sich dann noch ein Hedgefonds in verschiedene Firmen unterteilt und diese machen "unabhängig voneinander Leerverkäufe" werden die auch nicht "gebündelt" im Bundesanzeiger veröffentlicht, da es ja "verschiedene Leerverkäufer" sind...
Hinzu kommen noch die Leerverkäufe auf Seiten der Privatleute, wie wir beide. Jeder kann ja Aktien verleihen, z.B. bei Degiro, Lynx, Consors. Das sind dann im Einzelnen keine großen Quoten, aber auch Kleinvieh macht Mist. Und so wenige Aktien von Wirecard sind das ja nicht, die in den Online-Brokern von uns Kleinanlegern schlummern...
Dann kommt noch der von mir aufgezeigte "Intraday-Handel" hinzu.

Und schon hat man keinen Überblick mehr, sondern kann sich nur der tatsächlichen LV-Quote annähern.
Ich für mich rechne immer 1 Prozentpunkt auf die Quote im Bundesanzeiger oben drauf.
Wenn jetzt also bei WDI z.B. 3% der Aktien leerverkauft wären, gehe ich von 4% aus.
Einen gewissen Sockel an leerverkauften Aktien wird es immer bei jeder Aktie geben.  

27 Postings, 322 Tage Jazzman13Paradise Papers

 
  
    #18243
16.11.17 17:28
Thema wurde bereits einmal hier diskutiert.
Der Vollständigkeit halber nochmal ein Artikel weil Wirecard sogar namentlich erwähnt ist.
http://sz.de/1.3738876  

44 Postings, 633 Tage kursmalerneues Video

 
  
    #18244
1
16.11.17 23:30
Die Meldungen über neue Kunden die Geschenkkarten mit Wirecard verkaufen sind schön und gut.
Aber was die Zukunft bringen könnte, sieht man in Wirecards neuem Video: https://www.youtube.com/watch?v=wot6J7v59dE
Hier entstehen offensichtlich Geschäftsfelder mit Ideen, die heute noch keiner erahnen kann.  

344 Postings, 572 Tage MaaaaxiKursmaler

 
  
    #18245
17.11.17 08:13
Danke für den Link, das sieht richtig richtig nice aus.

IOT verbunden mit Mobile Payment.

Stellt euch vor: Keine Schlangen mehr am Tresen, um ein Getränk zu bestellen. Das bezahlen mit Bargeld und das raussuchen von Wechselgeld seitens der Bedienung entfällt! Vorab präferenzen angeben und dann nur noch selbst zapfen. Dh der Kunde übernimmt einen Teil der Aufgaben und fühlt sich auch noch besser dabei, da er selbstverantwortlich schneller an sein Bier kommt. Ist ja im IKEA oder teilweise im Rewe heutezutage auch schon so -> Produkte selbst scannen / wiegen. Ich mag das richtig, da ich dann kein Gefühl des dummen Wartens in der Schlange habe, auch wenn mein Scannen sicherlich länger dauert als bei einer "professionellen" Kassiererin.  

477 Postings, 2126 Tage hotWolfMir treibts die Tränen in die Augen...

 
  
    #18246
1
17.11.17 14:32
Freudestränen. Byblos verzeih mir diesen Einzeiler... Und das "Schlimme" ist, ich bin von diesem Geschäftsmodell so überzeugt (Wirecard ist hier bei einem immens expansivem Markt voll mit vorne dabei) daß ich glaube, daß es noch Jahre so erfolgreich weitergeht - zumindest was das Wachstum und die Gewinne betrifft. Der Aktienkurs ist zwar nicht starr damit gekoppelt, aber es gibt doch eine starke Korrelation.
Puh Byblos - ich habe Glück gehabt: Jetzt ist es docvh kein Einzeiler mehr...  

160 Postings, 831 Tage matze91Fintech Branche

 
  
    #18247
18.11.17 17:00
Quelle:
http://www.lead-digital.de/aktuell/work/...n_4927_mitarbeiter_gesucht

Fintechs | vom 13.11.2017 | von Yvonne Göpfert
Interessanter Artikel. Ich denke die Neugründer im Bereich Payment werden es jetzt schwer haben, nachdem Vorreiter wie WC schon kräftig boomen. Wirecard ist schon mitten drin - und nicht nur dabei. WC wird den Kampf aufnehmen.
 

32 Postings, 266 Tage ahoffmann19Meinung

 
  
    #18248
19.11.17 16:35
beobachte Wirecard nun schon eine Weile. Nach dem Anstieg in diesem Jahr frage ich mich jetzt, ob ein Einstieg zu diesen Kursen noch Sinn macht ?! Was meint ihr ? Geht das Wachstum so weiter und kann die Aktie in 2018 noch weiter zulegen und wenn ja, warum ?
Danke für Eure Meinungen  

36 Postings, 319 Tage mamamia1@ahoffmann19

 
  
    #18249
19.11.17 16:56
Ich denke schon, dass die Aktie auch in Zukunft weiter ein hohes Kurspotential hat. Der Sektor ePayment boomt und wird weiterhin hohe Wachstumsraten aufweisen, WDI ist durch immer neue Partnerschaften und neue Services gut aufgestellt, um von diesem Wachstum zu profitieren. Und verbrennt dabei aber keine Geld, die Zahlen sind sogar hervorragend. Durch die erwartbare Aufnahme in den DAX wird die Aktie auch interessant für Anleger, für die ein Investment im TecDax als zu "risikoreich" wahrgenommen wird, das betrifft zum Beispiel viele institutionelle Anleger. Von daher, ja, auch bei diesen Kursen macht ein Einstieg noch Sinn!  

32 Postings, 266 Tage ahoffmann19Dividende

 
  
    #18250
19.11.17 17:03
und glaubst du, dass WDI in absehbarer Zeit auch mal eine Dividende zahlen könnte, spätestens bei DAX Aufnahme ?
Danke Dir.  

36 Postings, 319 Tage mamamia1@ahoffmann19

 
  
    #18251
19.11.17 20:30
Ich persönlich fände es gut, wenn mittelfristig die bisherige Strategie beibehalten wird: zu investieren anstatt Dividende zu zahlen.  

1308 Postings, 609 Tage zwetschgenquetsche.es gibt bereits eine Dividende

 
  
    #18252
1
19.11.17 23:13
das steht nur noch nicht im Fokus.
Und so ganz grundsätzlich: Investiere nur in Firmen, mit denen du dich beschäftigt hast - das beinhaltet z.B. das Lesen der letzten 50 Seiten dieses Threads, oder den Besuch in der IR-Rubrik der Wirecard-Webseite.
Das scheint mir angesichts der Fragen noch nicht der Fall zu sein ;-)

Wer einen Irrtum erkennt, darf ihn behalten ;-)  

95747 Postings, 1238 Tage youmake222Wirecard und Flughafen München erweitern Zusammena

 
  
    #18253
1
20.11.17 13:20
Wirecard und Flughafen München erweitern Zusammenarbeit | 4investors
Wirecard und der Flughafen München bauen ihre bereits bestehende Kooperation aus. Über den TecDAX-notierten Zahlungsdienstleister wird die Flughafen...
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=119390
 

15 Postings, 302 Tage OskilorAktuelle Bewertung - jetzt noch einsteigen?

 
  
    #18254
20.11.17 20:41
Ich gehe in meinen Schätzungen von einem EPS 2017 in Höhe von 1,81€ aus.
Dies würde bei einem Kurs von 90€ / 80€ / 70€ / 60€ ein KGV von 50 / 44 / 39 / 33 ergeben.
Geht man davon aus, dass Wirecard seinen Gewinn in den nächsten 5 Jahren jeweils um 20% steigern kann, so erhält man in 5 Jahren (2022) ein EPS in Höhe von 4,50 € pro Aktie.
Bliebe der Kurs bei 90€ / 80€ / 70€ / 60€, so ergäbe sich ein KGV von 20 / 18 / 16 / 13.
Bei dem zu erwartenden HOHEN Umsatz- und Gewinnwachstum von Wirecard dürfte eine Bewertung mit einem KGV von 30 erstmal als fair betrachtet werden (in einer Hausse wie wir sie im Moment erleben liegt es wohlgemerkt deutlich darüber). Die Bewertung müsste also von 90€
(KGV 20) um 50% steigen, um ein KGV von 30 zu erreichen im Jahr 2022. Wir stünden demnach in 5 Jahren bei 135 €.

Fazit: Für mich persönlich ist der Kurs im Moment an der oberen Spitze der Fahnenstange angekommen. Da ich keine Glaskugel habe, halte ich und kaufe mit Blick auf den Chart und etwas Bauchgefühl nach im Bereich 80/75/70/65/60/55/55. Also in 5er Schritten, je weiter es runter geht desto mehr kaufe ich!  

865 Postings, 1027 Tage Back2014Die Frage ist, wie du auf die 1,81 kommst...

 
  
    #18255
20.11.17 23:35
Die gehts von einem EPS von 1,81 € aus. Warum?

Q1-Q3 in Summe : 1,36€
Das Q4 wird das stärkste Quartal.

Q1: 0,45€
Q2: 0,40€
Q3: 0,51€

Meine Schätzung ohne mein excelberechnungstool zu Rate zu ziehen: 0,60 €
Ich würde eher 1,95€/ Share  bis 2,00€/ Share schätzen....

Die nächsten Jahre kannst du eher ein Wachstum von 30%+x ansetzen (siehe roadmap 2020...

Dann wäre ich bei 2,6€ für 2018 und bei 3,36 in 2019...

Bei einem erwarteten KGV von 30 für 2019 sehe ich ein Kursziel von ca. 100 für Hj 1 2018.... und 130 für Ende 2018 (gewinnwachstum von 30%)...

Ich halte meine Wirecard weiter (leider habe ich bereits 25% verkauft, weil ich diversifizieren wollte, aber mit deutlich weniger Erfolg :-()




 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
729 | 730 | 731 731  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Birni, Bigtwin, HDu01, Goldjunge13, Kasnudl, schilddruese, Robin, USBDriver, Voyager19