Wie wär's denn mit nem bisschen Uran?


Seite 2 von 3
Neuester Beitrag: 08.06.07 19:47
Eröffnet am: 31.03.04 21:09 von: inliner Anzahl Beiträge: 62
Neuester Beitrag: 08.06.07 19:47 von: Dahinterscha. Leser gesamt: 16.783
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 4
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 |
| 3 >  

112 Postings, 5932 Tage SeezungeJetzt Uran vergolden

 
  
    #26
24.04.05 13:53
Ich glaube auch . Unter  0,5  wird man so schnell nicht mehr  nachkaufen können.
Ich leg noch mal nach.
 

549 Postings, 6673 Tage Taodonseezunge

 
  
    #27
25.04.05 07:48
man muss sich nur bewußt sein was fürn gewaltigen Kurssprung Pala schon hinter sich hat .... wenn die nicht rechtzeitig Produzieren gehtsabwärts aber sobald die Meldung vom ersten Gramm Uran da ist wird das sicher ne Rally man muss halt Zeit haben !;))  

549 Postings, 6673 Tage TaodonPerformance

 
  
    #28
02.05.05 18:39
also endlich ist der wert mal davon weg das da täglich die selben aktien hin und hergeschoben wurden in gleicher Stückzahl ..... einen Smiley für Atomstrom ..!;)  

112 Postings, 5932 Tage SeezungeEs geht weiter

 
  
    #29
03.05.05 22:33
Fast 20 Jahre nach Tschernobyl und 15 Jahre nach dem Ende des Kalten Krieges erlebt der Rohstoff Uran eine Renaissance. Uran-Aktien laufen heiß und welche Halbwertszeiten die Papiere haben, ob Anleger damit strahlen können.
Es ist eine simple Kettenreaktion: Der Energiebedarf weltweit steigt, deshalb werden neue Atomkraftwerke gebaut. Für den Betrieb der neuen Meiler wird mehr Uran gebraucht, ein Rohstoff, der knapp ist - weshalb die Preise steigen und Uranminen mehr verdienen. Tatsächlich erlebten Uran-Aktien in den vergangenen zwei Jahren exorbitante Wertsteigerungen. Weiter eine Chance für Anleger?

Theoretisch auf jeden Fall. Doch weil das Erz aufbereitet auch als Bombenstoff taugt, spielen in der Uranbranche nicht nur die freien Kräfte des Marktes eine Rolle, sondern auch die Politik. Aktuelle Beispiele: Die Bomben-Beichte von Nordkoreas Diktator Kim Yong Il sowie die Atomaktivitäten der Mullahs im Iran.

Wie auch immer die Weltpolitik auf diese Risiken reagiert - die Renaissance des Rohstoffs Uran ist erst mal nicht aufzuhalten. Denn sie wird zum einen vom immensen Energiehunger industriell aufstrebender Staaten wie China oder Indien getrieben. Allein das Reich der Mitte will seine Bürger mit 30 Kernreaktoren unter Strom setzen.

Zum anderen ist mit dem Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls zum Schutz der Umwelt - allen "grünen" Bewegungen weltweit zum Trotz - ausgerechnet Atomstrom wieder gesellschaftsfähig geworden. Denn abgesehen von der nach wie vor ungeklärten Entsorgungsfrage von Atommüll gilt Kernkraft als ausgesprochen umweltfreundlich.

Derzeit sind 441 Reaktorblöcke in 31 Ländern in Betrieb, 22 Meiler in neun Ländern befinden sich im Bau. Dabei sind weder die asiatischen Vorhaben mitgezählt noch beschlossene Neubauten in Finnland und Frankreich. 2004 stieg die Stromproduktion aus Kernenergie um 3,7 Prozent.

Fünf der zehn produktivsten Meiler weltweit arbeiten in Deutschland und liefern die Hälfte des nationalen Strombedarfs. Atom-Know-how made in Germany ist gefragt. Siemens ist an dem deutsch-französischen Gemeinschaftsunternehmen Framatome zu einem Drittel beteiligt, das der chinesischen Regierung gerade ein Angebot für vier Reaktoren im Wert von acht Milliarden Euro unterbreitet hat. Konkurrenten beim Kraftwerksbau sind die US-Firma Westinghouse und die russische Atomstroy.


Für den Betrieb der laufenden Anlagen werden jährlich weltweit rund 65000 Tonnen Natururan benötigt. Mit 5800 Tonnen ist dabei die deutsche RWE Nukem der drittgrößte Anbieter. Die Plätze 1 und 2 besetzen die kanadische Comeco und die französische Cogema. Förderländer sind hauptsächlich Kanada und Australien, Minen gibt es auch in Namibia und verschiedenen Ländern der ehemaligen Sowjetunion.

Was viele Regierungen, die jetzt auf Kernkraft setzen, in ihre Pläne allerdings nicht einbeziehen: Wie Öl ist auch Uran ein endlicher Brennstoff. Die Schätzungen, wie lange die weltweit bekannten Vorkommen noch ausreichen, gehen von nur 40 bis 100 Jahren aus. Aus der Wiederaufbereitung, wie sie Frankreich, Großbritannien und Rußland betreiben, wird der Bedarf nur zu fünf Prozent gedeckt. Außerdem wollen die Briten ihre umstrittene Anlage in Sellafield schon bald zurückfahren. Und Technologien wie der Schnelle Brüter in Deutschland sind gescheitert.

Das ausgemusterte A-Waffen-Arsenal Rußlands tut in umgewandelter Form nun zivilen Dienst in US-Kraftwerken. Allerdings läuft dieses "Schwerter zu Pflugscharen"-Programm, das etwa 15 Prozent des Weltbedarfs an Uran deckt, nur noch wenige Jahre. Branchenkenner vermuten, daß die Russen ihr Waffenuran dann zu Brennstoff für die eigenen Reaktoren umwandeln.

Unter diesem Gesichtspunkt müßte manches Atomstrom-Vorhaben eigentlich schon wieder eingestampft werden, schließlich sind die Investitionen immens und rentieren nur bei langen Nutzungszeiten.

Andererseits ist für viele Länder die Beherrschung der Atomtechnik ein wichtiger Imagefaktor. Und nicht nur in Sachen Energieversorgung. Hinter dem Proliferation genannten illegalen Techniktransfer "steht das Machtstreben und militärische Sicherheitsinteresse von Staaten und Regierungen", heißt es in in einem Bericht des Bundesnachrichtendienstes zur "Proliferation von Massenvernichtungsmitteln"
Die Trenchcoat-Träger schreiben unter anderem, daß "der Irak kurz vor der Fertigstellung einer Nuklearwaffe stand" und "westliche Industriefirmen wesentlich zu den irakischen Programmen beigetragen haben". Der Schmuggel von Uran selbst habe seit 1994 aber stetig abgenommen. "Geschmuggelt werden vor allem Strahlenquellen aus technischen und medizinischen Anwendungen", so der Bericht, "in deutlich geringerem Umfang Kernbrennstoff."

Die Geheimdienstler beklagen sich vielmehr über die zunehmend schwierige Verfolgung von Lieferungen für den heimlichen Bau von Reaktoren oder Kernwaffen. Während in den 80ern die Einkäufer von Uran-Anreicherungsanlagen oder Reaktorteilen noch direkt beim auftraggebenden Staat beschäftigt waren, würden heute zahlreiche Strohmänner über verschiedene Länder und private Firmen die benötigten Teile - Gaszentrifugen oder Spezialrohre - zusammenkaufen. Oft in Deutschland und wohl auch mit Billigung der Lieferanten. Bisher beherrschen die Anreicherung von Uran zum Bombenstoff nur acht Länder.

Das größte Risiko für den Fortbestand des Atom-Booms ist eine Katastrophe wie die von Tschernobyl. Sie könnte die politischen Rahmenbedingungen für die Kernkraft weltweit sehr schnell ändern. Nach dem Unfall in der Ukraine stoppten etliche Länder ihre Atomstrom-Ambitionen, die Bevölkerung drängte auf Stillegung älterer Meiler. Und daß neue Technik nicht unbedingt ein Garant für mehr Sicherheit ist, zeigt der Pannenmeiler im tschechischen Temelin mit mehr als 70 Störfällen.

Chinas Regierung wird sich dadurch nicht abschrecken lassen, schließlich hat sie auch beim Bau von Wasserkraftwerken wie dem Drei-Schluchten-Damm alle wirtschaftlichen und ökologischen Bedenken ignoriert. Beste Chancen, daß Anleger die Uran-Aktien-Wette gewinnen.

 

549 Postings, 6673 Tage Taodondie Wette gewonnen

 
  
    #30
15.06.05 12:19
läuft doch !;) vielleicht bringt ja nen Regierungswechsel nochmal ein paar Cent für die Uran Euphorie !! Abwarten !! mal abgesehen davon das die ja immernoch nicht produzieren bin ich ganz zufrieden ,,,,,mein Konto auch !!
Gruß Tao  

112 Postings, 5932 Tage SeezungeTaodon ! heute schon bei 1,10 €

 
  
    #31
25.07.05 18:34
Hallo Taodon.
Ich hoffe Du bist noch drin.
Das macht doch richtig Spaß.
Wenn das soweiter geht und demnächst gefördert wird
muß ich meine 1,50  Prognose wohl revidieren !
Gruß Seezunge
 

549 Postings, 6673 Tage TaodonSeezunge

 
  
    #32
25.07.05 18:43
^Na aber hallo !;) Drin und wundere mich nur das hier keiner nen Wort drüber verliert . Wollt eigentlich nur ein wenig was abschöpfen und in Worldwater corp rein .... aber ich denke ich lasse es in Pala wenn die so weitermachen haben die die bessere Performance . Unter 2 geh ich nicht raus !;))

So long  

549 Postings, 6673 Tage Taodonwas meisnte

 
  
    #33
04.08.05 23:59
gewinne erstmal einstreichen oder aussitzen,... da hab ich mal 2 tage nicht geguckt !;))) naja
 

112 Postings, 5932 Tage SeezungeWeiter gehts ...Taodon

 
  
    #34
07.08.05 21:48
Immernoch niemand der sich äußert !Gutes Zeichen würde ich sagen.
Erwarte Konsolidierung bis 90 cent und kauf dann nach .Das Ding geht weiter.
Wenn Du  Gewinne hast bist Du bei einen Stop mit 80  bestimmt gut  beraten.
Gruß Seezunge

 

549 Postings, 6673 Tage TaodonHey Heilbutt

 
  
    #35
08.08.05 22:49
moinsen ... ne ne mit Stopps arbeite ich nicht .... richtet meist mehr schaden an als es einem was nützt ich hab ja zeit und muss keine Kurzfristigen Gewinne sichern..... !! Wies nunmal heißt hot stocks..... da überhitzt ne aktie schon gern mal und kühlt dan kurzfristig zu dolle ab ... ne ne ... ich sitz das aus bis 2 Euro!;)) Bau jetzt meine Worldwater position etwas aus ... cu  

5531 Postings, 7591 Tage DerYetilangsam obacht bei dem ding...

 
  
    #36
09.08.05 16:18
der reale kurs ist mit 0,9 Euro anzusetzen, wenn alle, wirklich alle vorhaben des explorers im uranbereich laufen - zur zeit fördern sie noch keine unze - der kurs profitiert i.m. nur vom hohen ölpreis, das teil ist wahrlich "hot".

bin mittlerweile mit 90% meines geldes raus (wie man im thread sehen konnte war ich zu 0,12 rein)und warte auf die erste große talsohle, die ohne frage nach über einem jahr hype kommen wird.

SL nützt bei dem teil m.e. ohnehin wenig, weil die wesendlichen kurse in australien gemacht werden und wir hier immer nur nachziehen...also entweder dort dealen oder sich ein klares goout setzen (war bei mir der euro) und nur noch spielgeld lassen.

im moment ist jedenfalls nix mehr zu erwarten, weil die erste geförderte unze noch in weiter ferne liegt.

vg
das zotteltier  

157 Postings, 5853 Tage cdudoÜbernahmegerüchte?

 
  
    #37
09.08.05 18:17
Hat jemand was Konkretes über eine angebliche Übernahme von Paladin durch eine austral. Explorergesellschaft gehört oder gelesen?  

157 Postings, 5853 Tage cdudoGefunden!

 
  
    #38
09.08.05 18:30
Diesen Beitrag habe ich in der AZ (online) Namibia (28.07.05gefunden. Was soll da noch anbrennen, wenn Ruhe im Land herrscht.

Abbau genehmigt

Langer-Heinrich-Projekt eine Phase weiter

von Daniela Schöneburg Schultz

Windhoek - Die Firma Paladin Resources Ltd, das Mutterunternehmen der Langer Heinrich Uranium (Pty) Ltd, hat jetzt vom Ministerium für Bergbau und Energie die Genehmigung für die beantragte Bergbaulizenz zum Abbau von Uran am Langen Heinrich (bei Swakopmund) bekommen. Das teilte das Unternehmen Paladin Resources Ltd gestern mit. Die Lizenz gelte für 25 Jahre.

Den Vorstudien entsprechend wird Langer Heinrich Uranium 2,6 Mlb Uranoxid produzieren. 1,5 Megatonnen Erz pro Jahr sollen über einen Zeitraum von 15 Jahren verarbeitet werden. ,,Mit dem Langer-Heinrich-Projekt unterstreicht Namibia seine Position als weltweit wichtiger Uran-Produzent", sagte John Borshoff, Geschäftsführer von Paladin Resources Ltd in Sydney/Australien. Derzeit stehe man in Verhandlungen mit Ingenieuren, um eine 80 Kilometer lange Wasser- und eine Stromleitung zum Abbaugebiet zu bauen. Die Konstruktion im vierten Quartal 2005 starten. Die Inbetriebnahme werde im September 2006 erfolgen, so Borshoff.

,,Die Entwicklung der Langer-Heinrich-Uran-Mine bedeutet einen wichtigen Schritt, nicht nur für Paladin, sondern auch für die Uran-Industrie insgesamt. ,,Paladium wird der erste neue Uran-Liferant seit 1983 sein", erklärte der Geschäftsführer.  

5531 Postings, 7591 Tage DerYetieben...wenn das projekt in ruhe abläuft

 
  
    #39
10.08.05 08:48
ist die aktie je nach förderaufwand zwischen 0,6 und 0,9 euro wert - klappt etwas nicht, rutscht sie entsprechend weiter nach unten...

neue phantasie käme erst auf, wenn neue felder akquiriert würden und gleichzeitig endlich irgendwo ne unze aus dem boden käme - derlei dinge stehen aber im moment nicht an, weil diese aus meiner sicht sehr solide firma nun erstmal die dinge abarbeitet, die bereits eingepreist wurden - mensch, das teil hat sich aufgrund der spekus verzehnfacht und ist ein explorer, was soll die aktie denn noch machen?

ich steig bei 0,4 wieder ein, da wird das teil zwischendurch wieder hingehen, wenn die spekulanten durchatmen, da bin ich mir sicher...  

157 Postings, 5853 Tage cdudoÄngstlich?

 
  
    #40
10.08.05 11:22
Ich bleib drin und behalte den SL bei 0,62. Ich gehe davon aus, dass noch 1,20 drin sind. In irgend einem Forum habe ich gelesen, dass jemand eine Übernahme zu 1,35 plant. Da die Energiepreise weiter steigen werden, wird auch Uran mithalten. Da gibt es sicherlich viele  Anleger die erst noch einsteigen.  

157 Postings, 5853 Tage cdudoEvent!

 
  
    #41
10.08.05 16:11
Am 21.09. sollen die Ergebnisse vorgelegt werden. Auf der Seite http://www.paladinresources.plc.uk/output/Page1.asp stehen aber auch, neben den interessanten Zahlen, einige gut klingende Artikel!  

549 Postings, 6673 Tage Taodonmoinsen

 
  
    #42
11.08.05 14:18
tach oh seh da waren noch mehr skeptiker als ich ... nun ich hab Paladin aufgegeben ( erstmal) und hab meine Worldwater Position aufgebaut ... nicht weniger riskant aber mittelkfristig noch nicht so überhitzt...
Cu  

157 Postings, 5853 Tage cdudoDas Ding mit dem Wasser

 
  
    #43
23.08.05 19:21
Hatte ich auch im Briefkasten. War mir zu scheinheilig. Doch Paladin schein weiter zu brennen!  

549 Postings, 6673 Tage Taodoncdudo

 
  
    #44
24.08.05 14:47
moinsen... ´hmm ich hoffe das wird die Selbe Nummer wie mit meinen Biophan erstmal Ruhe und dann vorwärts. Die Produkte haben hand und Fuss , ein Bekannter analysiert als Wirtschaftsexperte den Asiatischen Markt und der ist der Meinung das dort noch großer Aufholbedarf ist auf diesem Sektor. Und da ist das Geld . nunja bessere Infos gibts im hotstocks halt nicht .. ein Zock ist ein zock . bei Pala geh ich bei stabielen 1,20 wieder rein...aber im Moment ist da ja nichts zu holen. Chirio  

112 Postings, 5932 Tage SeezungeTaodon !

 
  
    #45
30.08.05 19:06
Nun holen wir uns die 1,20 :-) kannst dann wieder rein !
Gruß Seezunge  

549 Postings, 6673 Tage TaodonRotbarsch

 
  
    #46
30.08.05 19:29
na alter .... jo festigt sich langsam aber von Bodenbildung kann man ja noch nicht ganz sprechen dafür sind die Umsätze momentan noch etwas mau... naja steck noch bei Worldwater zu 27cent drin aber bei 28cent könnt i eigentlich raus aber ich denke die machen ihren weg auch und ich bin dabei werd bei nem gefestigtem Euro meine Position bei Pala wieder aufbauen aber ich denke bevor es im nächsten Jahr richtig losgeht werden wir nochmal nen Stückel bröckeln allein schon weil die ersten paar Tonnen Uranerz schon eingepreist sind .   nunja wechsel grad den Job da muss ich etwas cash an der Hand haben.!!! ganz begeistert bin ich net aber im tourismusbereich findet man ja nichts  vernünftiges ... chirio!!  

157 Postings, 5853 Tage cdudoXetra

 
  
    #47
31.08.05 09:36
Was passiert denn da. Da sind die 1,20 schon überboten!  

112 Postings, 5932 Tage Seezunge1,18

 
  
    #48
01.09.05 12:48
Bezahlt !
Auf zu neuen Ufern......  

549 Postings, 6673 Tage TaodonIch sag nur

 
  
    #49
02.09.05 00:06
Hurrican. das beste was öl- alternativen passieren kann!;))
etwas makaber damit Geld zu machen aber die Amies sind mit Ihrer Umweltpolitik einfach selber schuld ....Ironie !!

Gruß aus der Nordsee Bastian  

549 Postings, 6673 Tage TaodonNews

 
  
    #50
14.09.05 11:57
Tuesday, September 13, 2005
PALADIN RESOURCES LIMITED
Paladin Resources plans to raise between A$60 million and A$70 million to complete the construction and development of the Langer Heinrich uranium project in Namibia, to finance Paladin's worldwide uranium project generation activities and for general working capital. The offering will be arranged by a syndicate of agents led by National Bank Financial and RBC Dominion Securities, including Sprott Securities.
 

Seite: < 1 |
| 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben