Wahnvorstellungen der Grünen?


Seite 2 von 2
Neuester Beitrag: 18.02.20 04:36
Eröffnet am: 16.01.20 16:44 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 29
Neuester Beitrag: 18.02.20 04:36 von: zeidavesplon. Leser gesamt: 1.033
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 |
>  

43428 Postings, 4537 Tage RubensrembrandtFazit:

 
  
    #26
1
20.01.20 11:19

8. Irrationale Politik der Grünen, die tatsächlich die Klima-Katastrophe fördert.
Wenn menschengemachtes CO2 tatsächlich das Hauptproblem wäre, dann ist völlig unverständlich,
wieso die letzte Hälfte der AKWs demnächst abgeschaltet wird. Was wenig bekannt: Die Klima-
ziele Deutschlands - 40 % weniger CO2 seit 1990 bis 2020 - sind mit 35 % erreicht. Das aber
nicht mit irgendwelchen Klima-Paketen von SPD, CDU oder Grünen, sondern vor allem
über europäische CO2-Emissionszertifikate. Die Klima-Pakete dienen tatsächlich nur der
Ausplünderung der Bevölkerung, die vermutlich stetig weiter geht, weil die Klima-Pakete
für das Weltklima so gut wie gar nichts bringen. Also noch mehr sinnlose Belastung für
Arbeitnehmer-Pendler und Familien, die überhaupt keine Lenkungsfunktion mehr erfüllt. Das
Ziel von 40 % weniger CO2 hätte bereits heute erreicht sein können, wenn 2011 nicht die
Hälfte der AKWs abgeschaltet worden wäre, denn der Energieausfall musste zum Teil durch
Fossilkraftwerke ersetzt werden, da der Wind nicht immer weht. Auch zukünftig ist es
höchst zweifelhaft, ob das Klima-Ziel erreicht wird, denn die Abschaltung der restlichen
AKWs wird wiederum zu mehr CO2-Freisetzung führen. Windparkenergie ist zudem aus-
gereizt, da ein gigantischer Flächenverbrauch stattgefunden hat und keine Flächen mehr
zur Verfügung stehen, was auch die Grundstückspreisexplosion entscheidend mit beein-
flusst hat. Wenn Grüne nun in Hessen und Baden-Württemberg nun Teile des Waldes für
ihre miese und minderwertige Windparkindustrie-Energie abholzen, so setzt das ebenfalls
CO2 frei und trägt zur Bodenerosion, Versteppung und Artensterben bei. Was vielleicht
noch wichtiger ist: Gegen die gigantische Rodung des Regenwaldes in Südamerika, Asien
und Afrika insbesondere durch Brandrodung, die unwiderruflich ist und die die größten
Auswirkungen auf das Weltklima hat, kann von seiten der Grünen nicht mehr argumentiert
werden, weil sie selbst an der Waldrodung teilnehmen. Deshalb: Wer Grüne wählt,
wählt die Förderung der Klima-Katastrophe.

 

16062 Postings, 5907 Tage cumanaNicht jeder,

 
  
    #27
3
20.01.20 11:31
 
Angehängte Grafik:
gr__n_w__hlen.jpg (verkleinert auf 92%) vergrößern
gr__n_w__hlen.jpg

43428 Postings, 4537 Tage RubensrembrandtWas in Vergessenheit geraten ist

 
  
    #28
1
20.01.20 11:56
Die Endlagerun des Atommülls ist immer noch nicht gelöst, spielt aber heute keine Rolle, weil
es sich gegenwärtig nicht im Zentrum einer Hysterie-Blase befindet. Doch frau darf sich nicht
täuschen: Das Umschwenken auf Windparkindustrie löst nicht das Endlagerproblem, sondern
schafft neue Probleme: Plastik-Sondermüll zu hauf. AKW oder nicht: Hätte ganz zu anfang
entschieden werden müssen: Heute ändert sich durch die Umstellung nichts an der Problematik,
der Weiterbetrieb von AKWs würde auch nicht so großartig mehr Atommüll verursachen, da
wiederverwendbare Stäbe verwendet würden.  

43428 Postings, 4537 Tage RubensrembrandtMein neuester Thread

 
  
    #29
11.02.20 08:23
zur Grünen-Liste Hamburger Bürgerschaftswahl 23. Februar 2020 wird anscheinend ausgeblendet.
Deshalb möchte ich an dieser Stelle darauf hinweisen.

https://www.ariva.de/forum/...ste-gruene-liste-der-inkompetenz-567771  

Seite: < 1 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch