Wahnvorstellungen der Grünen?


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 18.02.20 04:36
Eröffnet am: 16.01.20 16:44 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 29
Neuester Beitrag: 18.02.20 04:36 von: zeidavesplon. Leser gesamt: 1.061
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
5


 
Seite: <
| 2 >  

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtWahnvorstellungen der Grünen?

 
  
    #1
5
16.01.20 16:44
1. Der deutsche Wald stirbt. Inzwischen durchlöchern die Grünen den Wald in Hessen und
Baden-Württemberg für Windenergie-Industrieparks, wo sie in der Regierung sind.
2. Tausende Menschen sterben durch Fukischima-AKW. Tatsächlich ist kein einziger Toter auf
Fukuschima-AKW zurückzuführen, sondern auf Erdbeben und Tsunami.
3. Deutschland muss "humanitäre Kriege" führen (Nie wieder Auschwitz!, Joschka Fischer)
Tatsächlich war der Krieg gegen Jugoslawien ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg und
vollkommen überflüssig und sinnlos, dem weitere völkerrechtswidrige Krieg folgten.
4. Deutsche nationalistische Klimapolitik rettet das Weltklima (genauer gesagt: gründeutsche Klimapolitik). Tatsächlich ist menschengemachtes CO2 nicht das Hauptproblem und der
Anteil Deutschlands ist lächerlich gering.
5. Eine mittelalterliche Energiegewinnungstechnik mit gigantischem Flächenbedarf, nämlich
Opas Mühle soll als Windpark-Industrie den ständig zunehmenden Energiebedarf einer ständig
wachsenden Erdbevölkerung decken.
6. Im Entstehen begriffen: Demokratie ist nur Diktatur zur Rettung der Menschheit vor der
Klimakatastrophe (andeutungsweise bei Habeck sinngemäß: Bayern ist keine Demokratie,
Thüringen ist keine Demokratie)
Weitere Einzelheiten später auf diesem Thread.
 

16897 Postings, 480 Tage Laufpass.comRubens zu Jugoslawien

 
  
    #2
16.01.20 16:49
ich fand es richtig dass die Schweine Dampf bekommen haben egal ob Völkerrecht oder nicht  

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtFansa: Joschka Fischer ist ein Kriegsverbrecher

 
  
    #3
3
16.01.20 17:03

Der Jugoslawien-Krieg (Kosovo) war vollkommen überflüssig. Außerdem war er ein
völkerrechtswidriger Angriffskrieg. Entscheidend mit veranlasst durch Fischer und Grüne.

https://www.rnd.de/politik/...ne-spur-MIZJMXCYVRGLJJRHGB5RK7ATNQ.html
20 Jahre nach dem Farbbeutelwurf von Bielefeld: Keine Reue
Der Mann ist ein Kriegsverbrecher. Die Aussage kann man jetzt anzweifeln, aber sie stimmt. Denn der Krieg war ein Bruch des Völkerrechts.

https://taz.de/20-Jahre-Nato-Angriff-auf-Serbien/!5579713/
Es war der erste Kriegsein­satz der deutschen Bundeswehr nach dem Zweiten Weltkrieg und widersprach dem deutschen Grundgesetz – 14 deutsche Tornados wurden für die Luftaufklärung eingesetzt und bekämpften serbische Flugabwehrstellungen. Eine Verhöhnung der Vereinten Nationen und des Völkerrechts. Der „Kosovokrieg“ öffnete die Tür für die Kriegseinsätze im Irak, in Libyen, Syrien, Jemen.

 

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtSind die Grünen eine Kriegsverbrecherpartei?

 
  
    #4
2
16.01.20 19:47

Mit der durchsichtigen und unglaubwürdigen rhetorischen Propaganda-Parole "nie wieder
Auschwitz"
gelang es Joschka Fischer (Grüne) an vorderster Front mit anderen Deutschland
in einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg zu manipulieren mit tausenden Toten und hundert-
tausenden Vertriebenen
. Nur 3 bzw. 4 Abgeordnete der Grünen stimmten gegen diesen Krieg,
der gegen UN-Charta, Grundgesetz und Parteitagsbeschlüsse der Grünen verstieß. Eine
Vergangenheitsbewältigung der Grünen hat nie stattgefunden, möglicherweise weil das
Ergebnis sein könnte, dass die Grünen mitschuldig sein könnten am größten Kriegsverbrechen
im Europa der Nachkriegszeit.


https://www.heise.de/tp/features/...ieder-Krieg-ohne-uns-3369790.html
https://www.sueddeutsche.de/politik/...olt-die-taliban-heran-1.145137
https://www.hintergrund.de/globales/kriege/...r-den-afghanistankrieg/
https://de.wikipedia.org/wiki/..._Fischers_zum_Nato-Einsatz_im_Kosovo
http://www2.stroebele-online.de/upload/...hanistan_nein_stroebele.pdf


 

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtVon Grünen mit initiierter sinnloser Angriffskrieg

 
  
    #5
1
16.01.20 20:06

der gegen UN-Charta, Grundgesetz und eigene Parteitagsbeschlüsse verstieß.
Wieso griff der westliche Militärpakt, damals noch als Verteidigungsbündnis definiert, an, ohne zuvor selbst attackiert worden zu sein?

Quelle heise, siehe # 4:

Begründet wurde es damit, den Albanern im Kosovo gegen die Unterdrückung durch Serbien zu helfen. Weil aber keine Ermächtigung durch den UN-Sicherheitsrat vorlag, argumentierte man damit, einen drohenden Völkermord zu verhindern. Von einem "neuen Auschwitz" (Joschka Fischer) konnte allerdings keine Rede sein. UNO-Generalsekretär Kofi Annan etwa stellte fest, dass Serben und Albaner gleichermaßen die Verantwortung für den jahrelangen politischen Konflikt, der ab 1998 zum Bürgerkrieg eskaliert war, trügen. Er rief zu einer politischen Lösung auf.

 

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtOhne die billig-schäbigen,

 
  
    #6
1
16.01.20 20:20

aber leicht durchschaubaren Propaganda-Tricks insbesondere von Joschka Fischer (Grüne)
hätte der Jugoslawien-Krieg mit den vielen Toten und Vertriebenen vermutlich gar nicht
stattgefunden.

Quelle Heise, # 4:

"Wenn wir die öffentliche Meinung in Deutschland verloren hätten, dann hätten wir sie im ganzen Bündnis verloren." (NATO-Pressesprecher Jamie Shea)

 

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtDie Grünen sind aber nicht nur an vorderster Linie

 
  
    #7
1
16.01.20 20:46

mitverantwortlich für den Jugoslawienkrieg, sondern - da sie den Präzendenzfall schufen -
auch für die völkerrechtswidrigen Kriege  im Irak, in Libyen, Syrien, Jemen (siehe # 1)
mit ihren Tausenden Toten und Millionen Flüchtlingen.

 

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtGrüne Tradition: Diffamierung als Nazi

 
  
    #8
1
17.01.20 07:23
Anscheinend seit Jahrzehnten verfolgen Grüne diese Masche bis auf den heutigen Tag. Damit
lassen sich primitive Emotionen schaffen, die den Verstand weitgehend ausschalten. Wie
frau sieht, ist es damit anscheinend auch gelungen, einen verheerenden völkerrechtswidrigen
Krieg in Europa auszulösen mit Tausenden Toten und Hunderttausenden Vertriebenen.  

16897 Postings, 480 Tage Laufpass.commanchmal muss

 
  
    #9
17.01.20 07:27
der Westen auch mal den Verstand einsetzen,also ruff auf die Verbrecher Mi und Ma  

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtDabei ist festzuhalten:

 
  
    #10
17.01.20 07:29
Der Begriff Nazi trifft fast nie zu. Er wird anscheinend bewusst dazu verwandt, andere Ansichten zu
diffamieren und sofort eine primitive emotionale Ebene zu schaffen.  

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtManipulierer und Manipulierte

 
  
    #11
1
17.01.20 07:50
Aufgrund der Texte oben ist anzunehmen, dass Joschka Fischer genau wusste, was er tat, dass er
selbst nicht an den offensichtlichen propagandistischen Blech glaubte, den er von sich gab,
sondern dass er auf diese billige Weise die Bevölkerung in Deutschland manipulierte. Zahlreiche
Gesinnungsgenossen in den Medien halfen ihm dabei. Bei vielen grünen Politikern könnte jedoch
noch etwas dazu gekommen sein: Aufgrund eines moralischen in sich geschlossenen Phrasen-
systems, das manchmal wahnhafte Züge anzunehmen scheint, könnten sie nicht mehr in der
Lage gewesen sein, die Realität ausreichend wahrzunehmen. Einige Jahrzehnte nach der Nazi-
herrschaft ist es Joschka Fischer (Grüne) dadurch gelungen, deutsche Soldaten wieder an einem
völkerrechtswidrigen Angriffskrieg teilnehmen zu lassen, der zudem gegen Grundgesetz und
Parteitagsbeschlüsse der Grünen verstieß. Nur 3 bzw. 4 grüne Abgeordnete stimmten gegen
diesen Angriffskrieg, die übrigen waren anscheinend willige Helfer von Joschka Fischer.  

16897 Postings, 480 Tage Laufpass.comich glaub du wirst alt

 
  
    #12
17.01.20 07:54

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtDieses in sich geschlossenene moralische

 
  
    #13
1
17.01.20 08:03

Phrasensystem der Grünen, das von der Realität abschirmt und manchmal wahnhaft erscheint,
ist auch heute noch bei Grünen wirksam, z. B. bei Göring-Eckardt.
Die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Göring-Eckardt, empfahl den Bundeswehr-Einsatz
sowohl gegen die Truppen Assads in Syrien als auch gegen den den Islamischen Staat.

(Quelle: Lüders, Die den Sturm ernten, S. 165) Auch hier scheint ein aufgeblasenes Größenselbst,
abgespalten vom Real-Ich, Ursprung dieser ungeheuerlichen Aussagen zu sein. Typisch für
Göring-Eckardt nicht nur in diesem Fall scheint die exhibitionistische Darstellung eines
phrasenhaften Moralsystems, das wenig bis gar nichts gemein hat mit der Realität: Zum
einen ist das Material der Bundeswehr zum großen Teil gar nicht einsatzbereit, zum anderen
darf bezweifelt werden, dass sich Großmächte von einem Bundeswehreinsatz beeindrucken
lassen. Und dann noch einen Zweifrontenkrieg?

 

43548 Postings, 4549 Tage Rubensrembrandt# 12

 
  
    #14
1
17.01.20 08:07
Das verwechselst du: Ich zitiere auch ältere Quellen, während einige nur die Gegenwart sehen.
Dadurch wird die Gesamtentwicklung deutlicher: 40 Jahre Grüne - 40 Jahre Wahnvorstellungen?  

16897 Postings, 480 Tage Laufpass.comda hast du Recht

 
  
    #15
17.01.20 08:08

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtHysterie, insbesondere Klimahysterie

 
  
    #16
17.01.20 08:14
soll frau ja anscheinend nicht mehr verwenden (Unwort des Jahres, anscheinend eine weitere
Zensur-Schiene). Deshalb muss frau sich überlegen, ob nicht Wahnvorstellungen die angemesse-
nere Bezeichnung ist.  

43548 Postings, 4549 Tage Rubensrembrandt# 13

 
  
    #17
17.01.20 08:28
Frau kann nur von Glück sagen, dass Göring-Eckardt nicht verantwortliche Ministerin in einer
Regierung war. Möglicherweise hätten sich deutsche Soldaten dann in einem Zweifrontenkrieg
in Syrien befunden aufgrund eines moralischen Phrasensystems, das anscheinend "humanitäre
Kriege" nach allen Seiten erlaubt. Klar ist, dass die Defintion von "humanitär" nach Ansicht der
der Grünen vor allem den erleuchteten Grünen zukommt. Klar ist ebenfalls, dass nach Ansicht
der Grünen ebenfalls die Definition von "demokratisch" vor allem von erleuchteten Grünen
vorzunehmen ist, z. B. von Habeck (sinngemäß: Bayern ist keine Demokratie, ein halbes Jahr
später: Thüringen ist keine Demokratie)  

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtWer anderer Ansicht als die Grünen ist,

 
  
    #18
1
17.01.20 08:39
läuft Gefahr als Nazi, Rassist, Klimaleugner, islamophob oder homophob bezeichnet zu werden,
alles Kampfbegriffe der Grünen und ihnen nahestehender Medien, um das Ganze auf eine
primitive emotionale Ebene zu bringen und sachliche Diskussion weitgehend auszuschalten.
Diese Begriffe sind zum Teil erheblich diffamierend und frau muss sich fragen, inwieweit
die Grünen eine Partei der Spaltung und Hetze sind.  

43172 Postings, 2241 Tage Lucky79Rubens...

 
  
    #19
1
17.01.20 08:44
ich denke, die Grünen konnten damals die Tragweite des Balkankrieges nicht
erkennen...
ob es ihnen um die getöteten Menschen ging...
oder ob sie, so vermute ich, mehr Angst um durch den Krieg zerstörte Bäume hatten.

 

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtInteressant ist, was ein Brigadegeneral Loquai,

 
  
    #20
17.01.20 10:59

der die Verhältnisse vor Ort kannte, zu den ungeheuerlichen Vergleichen von Joschka Fischer
(Grüne) und Rudolph Scharping (SPD) sagte:

Hier muss ich mich wirklich beherrschen, weil der Vergleich mit Auschwitz und der Situation im Kosovo eine ungeheuerliche Behauptung ist. Man muss sich als Deutscher schämen, dass deutsche Minister so etwas getan haben, denn ein normaler Mensch, ein normaler Deutscher, wird vor Gericht zitiert, wenn er in derartigem Ausmaße Auschwitz verharmlost. Und dass ein deutscher Minister von KZs im Kosovo sprach, ist auf der gleichen Linie, denn KZs sind Einrichtungen einer bestimmten historischen Situation, nämlich der nationalsozialistischen Zeit in Deutschland. Und ich finde es im Grunde genommen ungeheuerlich, dass gerade Deutsche diese Vergleiche gewählt haben.“

Quelle # 4 wikipedia

 

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtAber den Grünen geht es anscheinend nicht um

 
  
    #21
17.01.20 11:07
Historizität, sondern um Diffamierung, auch heute noch oder soll man sagen: Heute noch mehr
denn je?  

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtFazit:

 
  
    #22
1
18.01.20 13:32
1. Die Grünen sind entscheidend mitverantwortlich für den verheerendsten Krieg in Europa
nach 1945. Dieser Krieg war ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg, der sowohl gegen UN-Charta,
gegen das Grundgesetz und gegen Parteitagsbeschlüsse der Grünen verstieß. Ohne die
propagandistische Hilfe von deutschen Politikern (insbesondere Joschka Fischer) und dt.
Medien hätte der Krieg mit tausenden Toten und hunderttausenden Flüchtlingen wahrscheinlich
nicht stattgefunden (siehe oben).
2. Dieser Präzedenzfall war Vorbild für weitere (völkerrechtswidrige) Kriege im Irak, in Libyen, Syrien, Jemen. Die Grünen sind damit auch in gewissem Maße mitverantwortlich für diese Kriege.
3. Die Grünen sind in gewissem Maße mitverantwortlich für die Toten und die Millionen Flücht-
linge aufgrund dieser Kriege, die auch nach Deutschland gekommen sind.

 

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtFazit:

 
  
    #23
1
18.01.20 14:14
4. Die Grünen haben eine menschenverachtende Ideologie extra für den Jugoslawien-Krieg:
nämlich die Ideologie von sogenannten "humanen" Kriegen, um die UN auszuschalten.
Dazu kann man nur sagen: Die UN ist gerade dazu da, dass nicht vormalige Schläger wie
Joschka Fischer (Grüne) entscheiden, ob ein Krieg gerechtfertigt ist oder nicht.
5. Die Grünen haben keine Vergangenheitsbewältigung hinsichtlich ihres Versagens vorge-
nommen. Deshalb verwundert es nicht, dass von Grünen immer noch - für Außenstehende
wahnhaft erscheinende - Vorstellungen geäußert werden, beispielsweise von Göring-Eckardt.
So empfahl die Fraktionsvorsitzende Göring-Eckardt  den Bundeswehr-Einsatz sowohl gegen die
Truppen Assads in Syrien als auch gegen den den Islamischen Staat.
Quelle: Lüders, Die den Sturm ernten, S. 165  

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtFazit:

 
  
    #24
1
18.01.20 15:47
6. 20 Jahre Diffamierungspolitik der Grünen, vermutlich noch länger. Zunächst einmal Nazi und
Nazivergleiche. Die Kampfbegriffe wurden jedoch zunehmend ausgeweitet von Grünen bzw.
Umkreis und umfasst z. B.: Nazi, Rassist, Klimaleugner, islamophob, homophob usw. Damit
wird die Diskussion auf eine primitive emotionale Ebene gehievt und der Andersdenkende diffa-
miert, sodass eine sachliche Diskussion enorm erschwert wird. Gleichzeitig wird die Gesellschaft
dadurch von den Grünen gespalten und Teile der Gesellschaft stigmatisiert und z. T. auf übelste
Art beschimpft bzw. es wird gehetzt. Teilweise erreichen die "Diskussionen" dabei Kindergarten-
nivau. Mit den Grünen ist die Politik - zum großen Teil bewusst - emotionalisiert, hysterisiert
infantilisiert worden, um ihre zum Teil höchst fragwürdigen Ziele durchzusetzen.  

43548 Postings, 4549 Tage RubensrembrandtFazit

 
  
    #25
20.01.20 10:30
7. Missbrauch von Jugendlichen und Kindern
Grüne haben ein an sich ernstes Thema auf die emotionale Schiene gehoben und tragen damit zur
Entsachlichung bei. Kinder und zum Teil auch Jugendliche überblicken nicht die Komplexität
des Themas und werden instrumentalisiert.
Das Ergebnis hierbei ist wieder - wie bereits gehabt - die Diffamierung von Personengruppen,
die anderer Meinung sind als die Grünen, beispielsweise ältere Menschen (alter weißer Mann,
Oma) oder von denen geglaubt wird, sie hätten nicht die gleiche Ansicht. Tatsächlich ist schon
2011 ein falscher Eindruck erweckt worden, AKW Fukuschima sei für die zahlreichen Toten
verantwortlich, die aufgrund des Erdbebens und Tsunami starben. Auch hinsichtlich
der Klimadebatte wird der Eindruck erweckt, menschengemachtes CO2 sei das Hauptproblem,
tatsächlich ist das Hauptproblem die unaufhörliche Zunahme der Erdbevölkerung, zusätzliches menschengemachtes CO2 ist nur ein - aber nicht das einzige - Problem, das daraus resultiert.
 

Seite: <
| 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch, qiwwi, SzeneAlternativ