Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

WDI Forum für Verantwortungsbewusste


Seite 1 von 36
Neuester Beitrag: 22.05.19 11:32
Eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 889
Neuester Beitrag: 22.05.19 11:32 von: zwetschgenq. Leser gesamt: 192.773
Forum: Börse   Leser heute: 1.156
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 36  >  

652 Postings, 1470 Tage hgschrWDI Forum für Verantwortungsbewusste

 
  
    #1
6
16.06.15 09:36
Guten Tag,
dieser Thread ist an all jene gerichtet, die bereits sind, neben ihrer eigenen Meinung auch grundsätzliche Arbeit zu leisten, um durch Recherchen zu verschiedenen Themen des Umfeldes der Wirecard Informationen zu gewinnen, die aufgrund ihrer Menge durch einen Einzelnen nicht aufzuarbeiten sind. Durch gezielte Analysen des Marktes, unterteilt in Europa und Asien, der Produktangebote, der Konkurrenten, der gesamtwirtschaftlichen Lage soll der private Investor in die Lage versetzt werden, sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen.  
863 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 36  >  

3151 Postings, 4318 Tage a.m.le.Das finde

 
  
    #865
1
09.05.19 00:06
Ich auch interessant monster 1.
Sollte das klappen und umgesetzt werden ( uber als Kunden) dann ist das ein Riesenschritt. Und ob ich dann als  LV derart aktiv wäre........
so ne Nachricht käme  meiner Meinung nach plötzlich um die Ecke. Und dann möchte ich nicht Short sein.  

180 Postings, 233 Tage difigianoarp/ softbank/uber/ etc

 
  
    #866
4
09.05.19 01:34
man könnte meinen markus braun liest hier bei ariva mit.

warum ich mir das durchaus vorstellen könnte:

hier wurde nachhaltig das kommunikationsverhalten von wirecard in frage gestellt und bemängelt.

es wurde nach dem einstieg von softbank immer wieder ein arp gefordert/ ins spiel gebracht ( unbeachtet ob sinnig oder suboptimal). unabhängig ob es bei der ankündigung bzw genehmigung durch hv bleibt und/ oder es dann tatsächlich umgesetzt wird.

übernahmen durch wirecard wurden aus der schublade geholt.

es wurde darüber geschrieben eine 5 % ige beteiligung von softbank ist für sb nicht typisch, eher mehr.

und noch einiges mehr.

heute dann zu den zahlen von wirecard, zusätzl.:


softbank könnte sich eine mittelfriste beteiligung von mind. 10-15% vorstellen. die über die wandlung von 5,6% übersteigende beteiligung würde dann am markt erfolgen.  ich unterstelle ma für meine rechnung eine finale beteiligung von sb an wtc „nur“ 10,6 %. somit noch 5% am markt zu kaufen.

zudem ein eventuelles arp von wtc selbst. hierfür dann wesentliche beträge aus dem zufluss von dem softbank deal. ich unterstelle hierfür für die planrechnung ma 700 mio. euro. diese wären zu dem kauf von softbank von oben noch einmal weitere 4 %.

somit stünden insgesamt „eigner“-käufer bis zu minimum 9,6 % parat/ bereit/ könnten kurzfristig handeln.  9,6 % aus dem

         freefloat-markt!!!!!!!!!

frage: habe ich heute schon viereckige augen oder haben tatsächlich alle longies nun geburtstag. das kann doch nicht sein oder. wo stehe ich auf dem schlauch?

zusätzlich stünden dann diese zurück gekauften aktien ( nur die von wtc, nicht die von sb! ) für übernahmen grundsätzlich zur verfügung. wenn sich ein verkäufer mit aktien statt mit geld bedienen lässt ( bereit ist).

auch halte ich ein arp für schlauer und weitblickender als eine sonderdivende. einmal sonderdividende und schon hast eine gewisse erwartungshaltung für die zukunft geweckt. was auch wieder enttäuschungen mit sich bringen könnte, der markt könnte das negativ auslegen.

wenn ich nicht auf dem schlauch stehe hat er alle wünsche die hier im forum gechrieben wurden aufgenommen und mit lediglich 2 sätzen entsprochen.

mein persönlicher wunsch wäre dann nur das er das
mit der firma uber als kunden, überlesen hat.  aber die kröte würde ich mittlerweile hinnehmen.

wenn da jetzt nicht alle lv-fonds kurzfristige jour fixe angesetzt haben um ihre strategie zu hinterfragen.
versuchen die jetzt nochmal ihre steigbügelhalter (FT) nach vorne zu bringen.

ich habe ja nicht vor meine wtc zu verkaufen, tue das was ich seit anfang 2016 tue, nämlich nichts aber für spannung bis zu HV ist auf jedem fall gesorgt


 

39 Postings, 86 Tage Tradefair@ hgschr Manila standard artikel

 
  
    #867
2
09.05.19 04:19
Ich verstehe den Satz:
"the witness revealed that he was offered P100,000 by an unknown individual to provide the FT ..."

So, dass jemand Unbekanntes den Vater bestochen haben soll, und dann später jemand von der FT aufgetaucht ist. Also 2 getrennte Parteien.

Demnach wäre die Anschuldigung gegenüber FT: Diffamierung auf Basis von schlechter Recherche (whois conepay-international=>Tochter..) unter Bewusstsein dass Shortseller alles tun würden um schlechte Nachrichten zu befördern.

Insofern schon interessant dass ft compliance die eigentliche Anschuldigung gar nicht abstreitet.  

1997 Postings, 3530 Tage justnormalDie Shortzahlen sind nicht gestiegen

 
  
    #868
5
09.05.19 06:50
http://shortsell.nl/short/Wirecard/90/archived

http://shortsell.nl/short/Wirecard

Alles okay soweit  

1927 Postings, 1156 Tage zwetschgenquetsche.Koop.-optionen mit SBs Portfolio

 
  
    #869
12
09.05.19 09:05
Ich kann es zwar nicht ausschließen, aber das Wirecard jetzt direkt die großen Portfoliofirmen von Softbank als Kunden erhält, glaube ich kaum. Die brauchen die Datenkompetenz nicht, da sie sie selbst haben. Der von Difigiano beschriebene Kannibalisierungseffekt käme hinzu. Ich will damit nicht ausschließen, dass es irgendwann zu Kooperationen mit z.B. Uber und WC kommt, aber dann wohl eher z.B. in Sachen "Kreditvergabe an die Uberfahrer", nicht im Sinne der reinen Zahlungsabwicklung.

Außerdem ist Softbanks Portfolio (https://visionfund.com/portfolio sowie auf Crunchbase) sehr groß und hat viele wachsstumsstarke Firmen zu bieten.
www.payactiv.com , yourmechanic.com , getyourguide.de , auto1 (wirkaufendeinauto.de) , nuro.ai oder flexport.com und viele weitere. Mit denen kann man mitwachsen, zudem sind die teilweise aktiv in Branchen, bei denen es Wirecard auch ist (Travel, Employee Benefits), oder bei denen diverse Anknüpfungspunkte bestehen, um gemeinsam einen Service aufzubauen (z.B. in Sachen Logistik. Wer DHGate als Kunden hat, dem könnte auch Flexport helfen und umgekehrt).

Nicht zu vergessen, dass Softbank selbst ein Kooperationspartner werden kann.

Und wenn Herr Braun bereits öffentlich andeutet, dass Finanztechnologie und Communities mehr und mehr konvergieren, dann darf man sehr gespannt sein. Im Businessbereich könnte was mit Slack anstehen (SB ist daran beteiligt), auch könnte Boon hier und da bzw. von dem und dem eingesetzt werden.

Kurzum: Es bestehen mannigfaltige Produkt- und Kooperationsoptionen, v.a. hinsichtlich ganz neuer Features, so dass wir uns eigentlich nur überraschen können. Es wird auf jeden Fall mehr werden, als nur "durch Softbank übernimmt Wirecard nun die Zahlungsabwicklung von dem und dem"  

15 Postings, 983 Tage Wolfgang12345Wirecard

 
  
    #870
09.05.19 12:37
Hallo
Mitteilung von Netto-Leerverkaufspositionen

Zu folgendem Emittenten wird vom oben genannten Positionsinhaber eine Netto-Leerverkaufsposition gehalten:

Wirecard AG

ISIN: DE0007472060

Datum der Position: 08.05.2019

Prozentsatz des ausgegebenen Aktienkapitals: 0,75 %
Gruß Wolfgang  

652 Postings, 1470 Tage hgschrPaypal steigt bei Über ein

 
  
    #871
2
09.05.19 13:25
ca. 0,5 MRD Beteiligung. Damit wird wohl Paypal die Zahlungsabwicklung bei Über Weiterbetrieben. Nichts zu holen für WDI trotz Softbank-Uber-Anteil.  

39 Postings, 86 Tage TradefairPaypal Reaktion kam bereits kurz nach Softbankdeal

 
  
    #872
1
09.05.19 14:28
Ankündigung. Hat da jemand Angst vor Wirecard?  

583 Postings, 1378 Tage matze91Zukunft WDI

 
  
    #873
4
09.05.19 15:14
@ zwetschgenquetsche

zu deinen Zitat von oben:

"Kurzum: Es bestehen mannigfaltige Produkt- und Kooperationsoptionen, v.a. hinsichtlich ganz neuer Features, so dass wir uns eigentlich nur überraschen können. Es wird auf jeden Fall mehr werden........."  

Genau in diese Richtung geht ja die Strategie von WDI. MB hat schon mehrmals darauf hingewiesen, dass Kooperationen mit FinTech's und anderen Zahlungsverkehrsunternehmen durchaus gewollt sind (der Markt wächst ja pa. über 20%, da ist genug Platz für WDI).
MB setzt sehr stark auf die eigene hervorragende Innovationskraft von WDI ("MB... = WDI weltweit führend in diesem Bereich") und eine zu erwartenden schnellen technischen Wandel in der Zahlungsverkehrsabwicklung ("..steckt noch in den Kinderschuhen").
Die Ausführungen ab Seite 86 im GB 2018 bieten umfassende und äußerst interessante Einblicke hierzu.

Hier noch ein Auszug aus den Angaben von WDI zu den Zukunftserwartungen:
"...Basis dieser Prognose sind unter anderem eine weiterhin dynamische Entwicklung des weltweiten E Commerce-Marktes, der Digitalisierungstrend im stationären Handel, Neukundengewinne, Cross-Selling-Effekte im Bestandskundenbereich sowie der kontinuierliche Ausbau der Wertschöpfungskette um wertvolle Zusatzdienste wie Data Analytics, Loyaltyprogrammeoder Financial Services inklusive Krediten.
Aufgrund einer stetig wachsenden Anzahl an Kundenbeziehungen und steigender Transaktionsvolumina sind weitere Skalierungseffekte aus dem transaktionsorientierten Geschäftsmodell zu erwarten."

Schönen Tag noch an alle  

41 Postings, 70 Tage BackInStock@ justnormal: "Die Shortzahlen sind nicht gestieg"

 
  
    #874
1
09.05.19 19:49
Shortsell.nl sowie auch der Bundesanzeiger veröffentlichen/summieren meines Wissens nach nur die Meldpflichtigen Leeerverkaufspositionen.
Deshalb sind die von Herrn Dusaniwsky veröffentlichten Zahlen ja auch sehr viel höher, da er die nicht meldepflichtigen Positionen noch mit einbindet.

(Ich möchte an dieser Stelle aber nochmal betonen dass ich nicht beurteilen kann und will wie korrekt diese Zahlen tatsächlich sind!)  

4283 Postings, 3268 Tage BirniBedeutung Softbank-Deal

 
  
    #875
5
10.05.19 16:33
Aus meiner Sicht hat de Markt die Bedeutung des Softbank-Deals für Wirecard noch gar nicht richtig bewertet.
Nach der heutigen Schätzung von Wirecard dürfte der Softbank-Deal die bisherigen jährlichen Gewinnziele um 10% erhöhen. Das bedeutet auch, dass die Kursziele um 10% zu erhöhen sind.
Ich rechne daher mit Kurszielen um die 250€ für 2020.

„Über fünf Jahre habe Wirecard ein zusätzliches Gewinnpotenzial von 209 bis 273 Millionen Euro ausgemacht, teilte der Dax-Konzern am Freitag in seiner Einladung zur Hauptversammlung am 18. Juni in München mit“

https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...rwartet-1028190304  

Optionen

180 Postings, 233 Tage difigianoanhebung kursziele

 
  
    #876
2
10.05.19 17:26
@birni,

deine leidenschaft zu wirecard in allen ehren aber ob die alle kursziele anheben oder senken ist mir völlig pups, hauptsache die unternehmensgewinne kommen wie wirecard erwartet und wir investierte hoffen. da jucken mich analystenziele nicht. der kurs wird sich dann schon den ergebnissen anpassen. mal übertrieben auch eine zeit untertrieben. wie aus meiner sicht derzeit. und da ist es relativ unerheblich was die analysten vom dach pfeiffen.

wenn wirecard mein ergebnisziel von 1.080 mill und nun vielleicht noch ma 50 mill. oben drauf erreicht. diese erreichung ist relevant. und wenn mir dann der markt ein kgv von 35 zu gesteht. dann gebe ich vll welche ab. bei einem 45 er kgv würde ich sicherlich schwach werden aber sicher würde ich mich nicht an ausgerufene analystenziele orientieren. nur an geschäftszahlenziele!

aber der newsflow im mai ist schon heftig. bin gespannt wie heiss diese glut noch werden muss bis der kurs feuer fängt.

mich würde es auch nicht wundern wenn softbank mit dem einstieg bei wirecard eine „konsolidierung oder eine bündelung von mehreren zahlungsdienstplattformen, abwickelrn und weitere sinnvolle fintecs, im auge hat.

mit der richtigen strategie und aufgrund ihrer beteiligungen bekommen die auf jeden fall bei zb. alipay. paytm, wirecard etc gehör.   und wenn die da mit einer einleuchtenden strategie kommen wovon alle provitieren, why not.

der newsflow muss noch lange nicht zu ende sein.


 

180 Postings, 233 Tage difigianoergänzung

 
  
    #877
10.05.19 17:34
ich meine bei dem erwähnten ergebnis natürlich das jahr 2020.  

180 Postings, 233 Tage difigianoman man man / zwetschge

 
  
    #878
2
10.05.19 18:02
muss mir wirklich ma das am handy tippen abgewöhnen. meinte natürlich profitieren :)))

ich möchte auch noch einmal das thema von zwetschge aufgreifen. seine ausführungen, dass mit dem softbank-einstieg nicht gleichbedeutend damit sein wird, dass wirecard für alle oder eine mehrzhahl der softbank- beteiligungen die zahlungsplattform stellt. siehe paypal/ uber.

aber mich würde es wundern wenn softbank nicht auch planspielerei betreibt hier einen global player zu schaffen. mit entsprechender produkt und segmentviellfalt, branchen übergreifend und mit der dementsprechenden marktmacht. alias w. buffet, einen grossen burggraben schaffen.

wenn man sich die beteiligungen und die töchter der beteiligung ansieht, insbesondere die branchen und segmente in der die „ enkel“ ihre stärke haben, wird sehr schnell transparent das solch ein planspiel von softbank dahinter stecken könnte. ich möchte das nicht beschwören das es so kommt aber wundern würde es mich nicht wirklich.

zwetschge,

diese synergie beleuchtung von wirecard mit den softbankenkeln hinsichtlich aufgliederung der einzelnen betroffenen firmen nach regionalen märkten, produktstärken, kundenbranchen, und kunden art, ist das nichts für deinen forensischen fetisch?

deine erkenntnisse aus dieser beleuchtung würde ich zu gerne lesen.
 

1927 Postings, 1156 Tage zwetschgenquetsche.SB ist für mich ein VC

 
  
    #879
3
10.05.19 19:11
in erster Linie. Da zählt erstmal jedes einzelne Venture. Die gehen da jetzt nicht "aureliuslike" daran und tätigen sog. Plattforminvestments und kaufen dann sog. Add-ons dazu, um das Venture größer zu machen bzw. dessen Moat tiefer und breiter zu machen.

Auch hat SB in den einzelnen Ventures zu wenig Anteile, um frei schalten und walten zu können. Und jedes Venture ist erstmal frei in seiner Strategie und seinen Entscheidungen. Da soll der CEO das machen, was für das jew. Venture am besten ist und nicht das vermeintlich beste für das Portfolio des VCs.

Wenn es sich irgendwann rausstellt, dass ein Zusammengehen der jew. Ventures Sinn ergibt, dann werden die das allesamt sicherlich miteinander besprechen und opportunistisch handhaben.
Überhaupt: So etwas bedarf viel Überzeugungsarbeit und finanz. Aufwand. Auch kartellrechtlich wird das spannend. Und von der tatsächlichen Integrations-/Synergiekraft mal ganz zu schweigen. Ob sich das lohnt? Hm.

Allerdings weiß ich auch nicht, was genau du meinst, wenn du schreibst:
"wenn man sich die beteiligungen und die töchter der beteiligung ansieht, insbesondere die branchen und segmente in der die „ enkel“ ihre stärke haben, wird sehr schnell transparent das solch ein planspiel von softbank dahinter stecken könnte."

-> Wenn das für dich so transparent ist, dann verdeutliche das mal bitte, bevor ich weiterrate, was und wen genau du meinst, wenn du sogar von "Enkeln" sprichst. Ich sehe nur SB und dessen Beteiligungen. Die Töchter von Beteiligungen und dann noch deren Kinder (also Enkel), die sehe ich nicht, bzw. sind die überhaupt schon geboren?

Daher kann ich nur abschließen mit: In der Beteiligungsbranche ist alles möglich, solange es lukrativ für die Investoren ist. So wie Payleven und SumUp zusammengingen, so wie die Essens-Lieferaten zusammengingen, kann das auch hier irgendwie irgendwann so werden. Wer mit wem kann ich nicht abschätzen. Das ist mir zu viel Swinger und Wirecard kann meiner Meinung nach seine Zukunft auch alleinstehend gut meistern.

 

41 Postings, 70 Tage BackInStockCooperation Softbank

 
  
    #880
11.05.19 12:18

Wahrscheinlich den meisten hier bereits bekannt, aber wenn man sich die gestern veröffentliche Einladung zur WDI Hauptversammlung anschaut, findet man da schon einige Infos, was die Natur der geplanten Kooperationen angeht! Vorallem die Punkte 4.1(mit allen Unterpunkten!) sowie 5.1.2 finde ich spannend.


https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/...ch_list.destHistoryId=49635

 

4283 Postings, 3268 Tage BirniGibt es einen Crash?

 
  
    #881
11.05.19 20:05
BlackRock-Chef sagt: es steht zu viel Geld an der Seitenlinie.

https://www.youtube.com/watch?v=qiTHWOxOBxk&feature=share  

Optionen

4283 Postings, 3268 Tage BirniWirecard und Alibaba

 
  
    #882
4
15.05.19 05:34
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...amazon-darstellt-7490885

https://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/...ind-a-1241639.html  

Optionen

4283 Postings, 3268 Tage BirniAnti-Bargeld-Lobby

 
  
    #883
1
16.05.19 18:00

652 Postings, 1470 Tage hgschrManila Times vom 12.05.

 
  
    #884
11
17.05.19 06:45
Cyberlibel case filed vs 2 foreign reporters
Celso M. Cajucom
The Manila Times
CANABATUAN CITY: A Philippine company has filed a cyberlibel case against two reporters of the Financial Times (FT) with the Cabanatuan City Prosecutor's Office in Nueva Ecija.
The complaint filed by Conepay International Inc. stemmed from an FT article dated March 19, 2019 that alleged the German fintech firm Wirecard was complicit in accounting irregularities at its subsidiary in Singapore.
Conepay International Inc. was tagged as "one of more than a dozen curious companies identified during a Financial Times investigation" that were allegedly colluding with Wirecard's Singapore subsidiary.
Respondents to the complaint are Dan McCrum and Stefania Palma, the authors of the FT article.
The complaint said the article about Conepay's involvement in the alleged collusion was based on the witness statement of a Cabanatuan City resident and father of one of the company's directors, who admitted to being paid to lie about his knowledge of Conepay and to provide FT with documents used in the article.
In his sworn statement, the witness revealed he was offered P100,000 by an unknown individual to provide the FT with a Conepay bank statement and to say he had no knowledge about the company.
But he said during an exchange with the unknown individual that Conepay was registered in their family home and his daughter was among the firm's directors.
Conepay maintains that it is a legitimate business that has never been involved in any accounting scam.
"To base the legitimacy or legality of a business merely on its office address betrays the ignorance of the authors of the FT article on how business is customarily carried out in the Philippines. Indeed, it is not uncommon for corporations here in the Philippines to carry out its business in an office or area totally different from the one stated in its Articles of Incorporation," the complaint further said.
The article involving Conepay was part of a series of reports by McCrum and Palma for the London-based publication accusing Wirecard of accounting irregularities in the Asian region, which caused the firm to lose 9 billion euros in stock market value within only a few days.
The FT articles were largely based on an internal compliance investigation paper issued by Rajah & Tann, a law firm Wirecard hired in 2018 to investigate internal whistle-blower allegations.
There were claims from reliable sources that an unknown source offered the so-called "preliminary report" by Rajah & Tann to multiple newspapers in October 2018.
The Rajah & Tann investigation, however, did not find any "inaccuracies with material impact on the financial reports" of Wirecard.
In December 2018, German public prosecutors issued a penalty order seeking to fine British short seller Fraser Perring for manipulation of Wirecard's share price. Apparently, internal communication between Fraser Perring and his co-conspirators released on the Internet in 2016 made multiple references to "default[ing] to the FT" for publication of their allegations and to consulting with Dan McCrum on how to best to structure their publication.
BaFin, the German financial regulator, also filed last month a criminal complaint against two unidentified FT journalists and several short sellers for potential market manipulation over the reports.
Wirecard recently announced that Japan's Softbank committed to invest 900 million euros ($1 billion) or a stake of about 5.6 percent, which is considered a vote of confidence in the firm's integrity despite McCrum's allegations.
 

4283 Postings, 3268 Tage BirniZahlungsabwickler bleiben attraktives Investment

 
  
    #885
1
17.05.19 19:27
https://www.pymnts.com/news/...gan-buys-instamed-healthcare-payments/  

Optionen

180 Postings, 233 Tage difigianosoftbank / wirecard

 
  
    #886
4
22.05.19 01:03
@zwetschge,

sorry für mein delay.

mit enkel meine ich zb. die alibaba-töchter/ wesentliche beteiligungen wie die paymentsparte auch und insbesondere die in indien. da ist alibaba nicht die einzige beteiligung von sb die nicht wiederum wesentlich an anderen firmen beteiligt ist.

ich meinte auch nicht es mache pauschal sinn hier zahlungsdienstleister zu fusionieren. meine gedanken gehen viel mehr in die richtung, es könne sinn machen zb eine firma die ähnlich aufgestellt ist wie sap oder oracle. solch eine firma näher an wirecard zu bringen.( ich sage bewusst, näher bringen und nicht fusionieren wie zb krafft/ heinz).  ein erp-system inkl techn. zahlungsabwicklungsplattform. das würde meines erachtens durchaus sinn ergeben. wie viele haben wohl ein erp- system und zusätzlich eine wirecard, adyen, worldpay, etc neben her und nicht integriert.

warum nicht synchronisiert aus zb. einer hand/ 1 system anbieten.  da würden sich viele kunden seitens erp anbieter und auch alle grösseren kunden von wtc freuen. sowie nicht- kunden auf den plan rufen. das birgt potenzial.

oder zb diese cloud kommunikation wie zb die von twilio oder die von vonage?!  bestimmte dienste von diesen firmen könnten auch gut passen, hier denke ich vor allem an die betrugsvorbeugung und den real-time Informationsfluss. wird wohl schneller ein thema als uns allen lieb ist.

mit diesen themen kommt man ohnehin nicht zu kartell- relevanten themen.

ich meinte nicht das softbank nun die branche konsolidieren könnte/ sollte.  

branchenübergreifend gibt es nicht nur vorstehend „vielleicht“ sinnige annäherungen/ zusammenschlüsse die aus marktsicht logisch und sinn machen würden.

wenn man sich damit beschäftigt, ist das synergiefeld riesig. und ich bin mir fast sicher das dies der eigentliche antrieb von softbank ist bei wirecard zu beginnen einzusteigen. ich denke, die haben noch andere pläne als lediglich shares von wirecard zu halten.

das ist mir. wenn ich mir die history von sb betrachte zu banal. auch wenn du mir jetzt viele dieser banalen invests von sb nennen kannst. nicht aber im falle wirecard. daraus ist mehr machbar.

ich hoffe jetzt erst ma das der deal mit sb auf der hv durch gewunken wird. ein selbstläufer wird das m.e. nicht. man denke nur an die vielen kleinen bratwurst-hv-aktionäre wenn der kurs deutlich über 130 stehen sollte und dann diesen deal nicht verstehen.

oder an die goldmänner, black rocks, etc die mit wirecard „verheiratet“ sind und zusätzlich mit den lv‘s in regelmässigen abständen eine affäre haben. aber die interessen dieser fonds und anderen die bei wirecard investiert sind und vll auch mit lv‘ s in die kiste steigen wenn sie ein geschäft sehen, kann ich nicht durchblicken und habe da auch keinerlei belasbare expertise, lediglich ein wenig, hoffentlich nicht eintreffende „ restbefürchtungen.

aber amüsant fande ich,  dass man wirecard auf dem radar hat.die massnahme von paypal. gehen die glatt ma mit 1.000 mill. bei uber rein, nach bekanntgabe des sb/ wtc loi.  wow. und ich bin mir sicher das den paypal cfo klar ist, dass die 1.000 mill. an uber nicht gerade invest ist ,das vor abschreibungen / teilabschreibungen sicher ist. zumal die den marketpreis bezahlt haben und nicht wie softbank bei uber einen dscountpreis. wäre ich byblos und hätte bauchgefühl würde ich schmunzeln.

hoffe meine handy tippfehler sind noch um rahmen.

 

4283 Postings, 3268 Tage BirniWeiterer Wachstumsschub aus China

 
  
    #887
3
22.05.19 07:16
„Europa hat neue mobile Bezahlmethoden bekommen: Allein in Deutschland bieten bereits mehrere tausend Händler das mobile Bezahlen mit Alipay an. Doch Alibaba (WKN: A117ME / ISIN: US01609W1027) will nun sein Netz in Europa ausweiten, um noch globalisierter zu werden. Auch Tencent (WKN: A2N7WQ / ISIN: US88034P1093)  möchte mit der zweitgrößten chinesischen Bezahl-App WeChat Pay in Zusammenarbeit mit Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) im europäischen Markt Fuß fassen.“

https://markteinblicke.de/134832/2019/05/...-den-europaeischen-markt/  

Optionen

4283 Postings, 3268 Tage BirniIndien

 
  
    #888
2
22.05.19 08:31
https://www.wirecard.com/de/unternehmen/...re-technology-and-services  

Optionen

1927 Postings, 1156 Tage zwetschgenquetsche.difi

 
  
    #889
3
22.05.19 11:32
Möglich ist das alles, ja, und einen weiteren Umsatzboost würde das bringen und ergo wäre auch der Deal für SB nochmals lukrativer.
Das zeichnet ja die Digitalszene aus, dass alles irgendwie irgendwann miteinander konvergiert, und typisch für Kombinate, äh Plattformen, der Ruf alles aus einer hand anzubieten. Gleichzeitig erkennt man, wie eigenständig dann doch viele "Disruptionsgefährdete Betriebe" bleiben. Google könnte längst auch ein Booking.com, Axel Springer, News Corp, Miele, Sennheiser, Pilz, Trilux uvm. in einem sein...

Ich kenne jetzt SAP zu wenig (vom Unternehmen und der Anwendung her), aber natürlich ist es charmant, dass man in deren ERP auch Wirecard anbietet. Abwegig ist das nicht. Ich frage mich nur, ob SAP nicht sagt, sowas machen wir wenn, dann selber. Bezahllösungen von SAP werden ganz sicher nicht so performen wie von Wirecard, aber wenn Industriebetriebe die Wahl haben, wir schaffen uns SAP an, dann nehmen sie der Einfachheit halber auch die SAP-Bezahllösung. Oder wenn sie schon SAP haben und nen Online-Shop anbieten wollen, dann sagen sie sich: Komm, nehmen wir doch die SAP Lösung.
Gleichzeitig, ist es ja auch so, dass viele Shopsysteme ganz sicher eine API für SAP-Produkte anbieten. Einen Online-Shop ohne Anschluss an das Warenwirtschaftssystem ist schließlich undenkbar.

Darüber hinaus stellt sich mir mangels Vorstellungsvermögen und Hintergrundwissen die Frage, wie eine Kooperation zwischen SAP und Wirecard finanziell ausgestaltet werden könnte. Wer zahlt da wem einen Revenue-Share in welcher Höhe? Oder bepreist SAP einmalig die Installation der Wirecard-API und das war's dann? Und gibt es überhaupt viele SAP-Kunden, die einen Bedarf an eine WDI-API haben? Die Firmen, die schon online sind und SAP haben, haben für sich eine Lösung gefunden, die ihnen zusagt. Welchen Vorteil könnte hier Wirecard geben? Und Firmen die zwar SAP haben, aber nicht online sind, könnte auch offline bleiben. Keine Ahnung ob die Chemiefirma Stockmeier SAP hat, aber das ist für mich ein typisches Unternehmen, von denen es abertausende in Deutschland gibt, die auch offline sehr gut zurecht kommen für lange Zeit. Und wie viele Firmen wollen wohl gar keine superduper-fancy-mega-smarte Wirecard-Lösung, weil es ihnen reicht, dass sie per SAP fakturieren können, ggf. mahnen können und dann die Rechnung an ein Inkassounternehmen weiterreichen? Viele denke ich!

Kurzum: Interessante Gedankengänge von dir wieder mal. Wäre toll, wenn Wirecard und SAP irgendwie zueinander fänden mit diversen technischen Produkten. Als Außenstehender bin ich da überfragt und lasse mich gerne eines Besseren belehren. Beim Innovationsführer der Finanztechnologie gehe ich von einer technischen Expertise und Weitsicht aus, die meine um Längen übertrifft ;-)  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
34 | 35 | 36 36  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktienvogel, unratgeber, Galearis, Ghost013a, Goldjunge13, HamBurch