Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer


Seite 1 von 796
Neuester Beitrag: 21.03.19 14:13
Eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 20.876
Neuester Beitrag: 21.03.19 14:13 von: seemaster Leser gesamt: 1.630.409
Forum: Börse   Leser heute: 1.998
Bewertet mit:
22


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
794 | 795 | 796 796  >  

6838 Postings, 968 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

 
  
    #1
22
07.09.17 11:26
Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
19851 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
794 | 795 | 796 796  >  

6838 Postings, 968 Tage SchöneZukunft@MacGyver73: Hinkende Vergleiche

 
  
    #19853
2
21.03.19 09:58

Otternase hat hier #19832  ja gerade den Zeit-Artikel verlinkt in dem darauf verwiesen wird, dass das Model 3 gegenüber dem Model S schon in einigen Punkten deutlich besser geworden ist.

Und wenn ich heute ein Model S kaufen würde, dann würde ich für das gleiche Geld einen größeren Akku und eine bessere Ausstattung bekommen.

Ja und? Das war zu erwarten.Dass die Elektroautos immer besser werden ist sicher keine Kaufargument für fossile Verbrenner. Es kauft ja heute auch niemand einen Röhrenfernseher weil die LCD ständig besser werden ... und auch gebrauchte Röhrenfernseher sind komplett unverkäuflich.

Wer kauft denn in ein paar Jahren noch ein gebrauchtes fossiles Auto wenn die ganzen Unterhaltskosten für Kraftstoff, Wartung usw. so viel teurer sind als bei einem Elektroauto.



 

6838 Postings, 968 Tage SchöneZukunft@e-wow: Wer stellt in Zukunft die Motoren her

 
  
    #19854
3
21.03.19 10:03
Interessante Entwicklung. Aber wie schon geschrieben wurde ist der Preisdruck für den Motor im Auto ungleich kleiner als bei Festplatten.

Ein Autohersteller kann jahrelang damit leben, dass sein Motor 50 Euro mehr kostet als bei der Konkurrenz. Insofern wird man das Festplattenmodell nicht 1:1 übernehmen können.

Aber es zeigt schon das Problem der Dinos. Bisher lag die Kompetenz bei den Motoren. Die ist jetzt komplett irrelevant sondern nur noch ein geerbter Kostenfaktor.

Die Zukünftige Kernkompetenz liegt viel mehr bei den Batterien und da ist Europa komplett blank. Ein Desaster, das sich vermutlich nicht mehr so einfach reparieren lässt.  

735 Postings, 331 Tage e-wowb. t. Way - Norwegen

 
  
    #19855
3
21.03.19 10:11
300 bis 400 Model3-Zulassungen PRO TAG:
https://elbilstatistikk.no/?sort=4

und so ist es in China:
https://www.teslarati.com/tesla-model-3-flood-china-dmv/
 

Optionen

791 Postings, 1216 Tage Winti Elite BDer Aktionär wird langsam positiv.

 
  
    #19856
21.03.19 10:18
http://www.deraktionaer.de/aktie/...-elektroauto-458380.htm?ref=ariva  

2006 Postings, 1633 Tage seemastertesla

 
  
    #19857
21.03.19 10:23
Musk sammelte 20 Milliarden US-Dollar für den Bau von Elektrofahrzeugen und konnte trotz seines 17-jährigen Vorsprungs keinen Burggraben um sein Geschäft herum bauen. (Grobe Misswirtschaft.)

BMW hat sich gerade entschlossen, 14 Milliarden Dollar für die Beschleunigung seines Elektrofahrzeug-Angebots auszugeben, und jeder andere grosse Automobilhersteller in der Welt tut das Gleiche.

Die Annahmekurve für Elektrofahrzeuge wird VIEL flacher sein, als es die TESLA-Bullen glauben. Der Marktanteil von Elektrofahrzeugen wird langsam und sicher wachsen. (Sofern es auch nicht plätzlich durch New-Tech ersetzt wird.)

Teslas Anteil am Kuchen wird schnell schrumpfen, was ein Problem darstellt: Die Aktie ist für Perfektion und hoches Wachstum festgesetzt und wird NIEMALS in die Bewertung hineinwachsen können.
Um dies zu überprüfen, verschwendete Tesla einen Grossteil der 20 Milliarden Dollar, die er aufgebracht hatte. Der Buchwert von 110 USD je Aktie (dargestellt durch Kapitalerhöhung) ist auf ca. 30 USD je Aktie gesunken.

Nun werden die etablierten Wettbewerber mehr als 100 Milliarden Dollar ausgeben, um Tesla zu überbieten, und sie sind durch ihre Verbrennermaschinen profitable Altunternehmen, um ihren Schub in die Elektrofahrzeugindustrie zu finanzieren.

Ausserdem sind sie viel besser als Tesla beim Entwerfen, Bauen und Warten von Autos.

Tesla ist strukturell unrentabel, als Junk eingestuft und massiv verschuldet ... und der CEO ist ein pathologischer Lügner, der kurz davor ist, von der SEC entfernt zu werden.

 

29 Postings, 407 Tage LeleeTesla, angebliche Nachfrageprobleme.

 
  
    #19858
3
21.03.19 10:25
Trotz all der unlesbaren Zahlenkolonnen von Neutralinsky wird alles verkauft, was gebaut wird. Von den MS/MX -Verkäufen auf die Verkäufe des Model 3 zu schließen ist wirklich an den Haaren herbeigezogen. Das Model 3 können sich doch viel mehr Menschen Leisten und spricht eine komplett andere Käuferschicht an...

Es geht also weiter von Rekord zu Rekord. Hoffentlich schafft Tesla bald nachhaltig Gewinne zu erzielen. Ich freue mich jedenfalls schon auf die kommenden Jahre, wenn das Model S ein Facelift bekommt :)

https://insideevs.com/march-tesla-delivered-model-3-norway/  

Optionen

2006 Postings, 1633 Tage seemaster@Lelee

 
  
    #19859
21.03.19 10:38
Schau mal Model 3 hat "NOCH" keine Konkurrenz, das wird sich bald ändern.

Model S und X hat bereits Konkurrenz.

Die Auslieferung von Audi E-Tron hat vor paar Tagen offiziell begonnen. Zwar gab es schon früher einige Registrierungen, aber es ist immer noch bemerkenswert, dass Audi in Norwegen im März das Tesla Model S + X um den Faktor 2 ... 2 ½ verkaufte
https://up.picr.de/35310170aa.jpeg

Sogar Jaguar verkaufte in Norwegen mehr Autos als Model X und S zusammen

https://up.picr.de/35322707tw.jpeg
 

29 Postings, 407 Tage Lelee@seemaster

 
  
    #19860
3
21.03.19 10:51
Was weichst du jetzt wieder auf MS und MX aus ? Es ging um das Model 3. Da ist erst mal keine Konkurrenz in Sicht in 2019. Überlege mal wieviele M3 ausgeliefert werden bis Ende 2019. Und dann kommt die Konkurrenz mit ihrer 30.000-Jahresproduktion, die Tesla in 4 Monaten ausliefert. Wow. Harte Konkurrenz.

Dass der E-Tron gut startet war doch klar. Warte mal bis das Backlog weg ist und dann sehen wir in ein paar Monaten nochmal, ob Audi auch weiterhin so gut verkauft.  

Optionen

6838 Postings, 968 Tage SchöneZukunft@Lelee: Tesla, angebliche Nachfrageprobleme

 
  
    #19861
3
21.03.19 10:53
Du hast absolut Recht. Seit Jahren picken sich die Bären einzelne Märkte raus in denen der Absatz stark schwankt und verkünden ein "Einbrechen der Nachfrage". Aber immer nur dann wenn die Zulassungszahlen temporär zurück gehen.

Tesla beliefert die Märkte schon immer in Chargen. Modelle für Norwegen werden auf einen Rutsch gebaut und auf ein Schiff gebracht, dann wird wieder für einen anderen Markt gebaut usw.

Wenn dieses Schiff dann in Norwegen ankommt gibt es plötzlich einen starken Anstieg der Zulassungszahlen, dafür im nächsten Monat wieder einen starken Rückgang. Ähnlich sieht es aus für China, die EU usw.

Monatliche Schwankungen zu beobachten zeugt entweder von Ahnungslosigkeit oder Böswilligkeit.  

26476 Postings, 2577 Tage Otternase@e-wow China - Klar ...

 
  
    #19862
21.03.19 11:01
... verkaufen sich die Teslas da gut, es gibt viele wohlhabende Chinesen, und mit dem Model 3 müssen die nicht mal wohlhabend sein.

Solche Fotos würde ich aber nicht überbewerten. Die Zahlen werden uns die Realität zeigen.

Tesla könnte in China vom Potential her auch locker eine Million Model 3 verkaufen, ohne dass die im normalen Alltag in China groß auffallen.

__

Lustig, aber auf dem Foto bei Teslarati hat der zweite Wagen seinen vorderen Kofferraum (Frunk?) halb geöffnet. Oder sind das die Spaltmaße? ;-)

[Die Frage kam nur, um unseren Spezis ihr Hohn-Potential wegzunehmen.]  

1686 Postings, 583 Tage CoshaEs ist was faul im Staate Musk

 
  
    #19863
21.03.19 11:02

6838 Postings, 968 Tage SchöneZukunft@kleinviech2: Rabenmotoren

 
  
    #19864
1
21.03.19 11:02
Ich könnte mir schon vorstellen dass die sich in der Zukunft mal durchsetzen.

Es erfordert dann aber spezifische Konstruktionen die die bisherigen Felgen ersetzen und in die Radaufhängung integriert sind. Da die Kardanwelle auch weg fällt könnte man für angetriebene Räder bei der ungefederten Masse in ähnliche Regionen kommen wie heute.  

6838 Postings, 968 Tage SchöneZukunft@Otternase: Hohn-Potential wegzunehmen

 
  
    #19865
21.03.19 11:04
Das funktioniert nicht. Das kann ich dir aus Erfahrung sagen :-)  

26476 Postings, 2577 Tage Otternase@SchöneZukunft Das machen sie doch auch ...

 
  
    #19866
1
21.03.19 11:05
... seit Jahren beim Tesla Kurs? ;-)

"Aber immer nur dann wenn die Zulassungszahlen temporär zurück gehen."

Kaum geht der Kurs abwärts, werden die Schleusen der Short Hölle* wieder geöffnet, und man liest wieder Doomsday-Szenarien, oder wie bei brokersteve sogar konkrete Empfehlugen, man möge doch schnell verkaufen.

Same Bullshit as every Kursrückgang - und eben so funktionieren sie auch bei schwankenden Absatzzahlen.

Boring company. :-]

__
Künstlerisch-satirische Übertreibung,  

26476 Postings, 2577 Tage Otternase@SchöneZukunft Schon klar ..

 
  
    #19867
21.03.19 11:06
... Spaltmaße ist eh das Lieblingswort, wenn alles andere bereits entkräftet wurde. Zur Not wird eben gedichtet.  

26476 Postings, 2577 Tage Otternase@Cosha Warum?

 
  
    #19868
21.03.19 11:11
Eine Theorie sagt, dass wenn der Stress nachlässt, sich Krankheiten häufiger zeigen*. Solange man unter Adrenalin steht, spürt man nix.

Das würde aber bedeuten, dass die Produktion deutlich besser läuft, wenn die Mitarbeiter sich die Zeit nehmen um sich zu kurieren?

Jemand, der engagiert ist, und sich mit den Zielen des Unternehmens identifiziert, der beißt auch mal die Zähne zusammen, und übersteht eine harte Zeit. Und dann hat er auch das Recht sich wieder fit zu machen.

___
* Ich kenne das aus persönlicher Erfahrung, wo ich worst case mal 6-8 Wochen mit drei bis vier Stunden Schlaf und sehr langen Arbeitstagen auskam - aber kaum war das Projekt abgeschlossen, kamen die Zipperlein - drei Wochen Grippe, und so.

 

6838 Postings, 968 Tage SchöneZukunft@Cosha: Es ist was faul im Staate Musk

 
  
    #19869
3
21.03.19 11:15
Gegen Tesla wird ständig etwas derartiges vorgebracht. Da gab es angeblich keine gelben oder orangefarbenen Warnungen in der Fabrik obwohl man die seit Jahren auf allen Videos sehen kann.

Bevor ich diese Berichte ernst nehme sollte darin ein Vergleich mit den Zahlen in ähnlichen Fabriken gezogen worden. Statistische Zahlen ohne Vergleichsbasis sind ziemlich wertlos.

Hier wird etwas aufgebauscht was bei genauerer Betrachtung ziemlich gewöhnlich sein dürfte. Denn bei dem Hochfahren der Model 3 Produktion hat ganz klar ein Ausnahmezustand bei Tesla geherrscht. In den letzten Monaten hat sich die gesamte Lage aber wieder deutlich normalisiert und entspannt.

Berichte von Besuchern der Fabriken übermitteln übereinstimmend ein ganz anderes Bild als solche Panikmeldungen. Nämlich entspannte Arbeiter an in einem wohlgeordneten Produktionsprozess.  

26476 Postings, 2577 Tage OtternaseInteressante Daten zur Rekuperation beim BMW i3

 
  
    #19870
21.03.19 12:44
Wie groß ist der Wirkungsgrad, was bringt Rekuperation? "Viel, aber nicht alles. Oder in Zahlen: Zwischen 62,5 und 64,2 Prozent."

"So verbraucht ein BMW i3 (Test) bei 100 km/h-Konstantfahrt 13,9 Kilowattstunden auf 100 Kilometer. Um das mit 1345 Kilogramm nach EU-Norm vergleichsweise leichte batterieelektrische Auto aus dem Stand auf dieses Tempo zu beschleunigen, sind 204 Wh nötig. Bremst man den Wagen mit der gleichen Vorgabe (negative gleich positive Beschleunigung g 0,16) ab, werden 129 Wh oder 62,5 Prozent generiert."

"Bei 60 km/h liegt der Stromkonsum des i3 bei 8 kWh/100 km. Während des Bremsens auf null Stundenkilometer können 47 Wh zurückgewonnen werden, was 62,8 Prozent der zum Wiederbeschleunigen gebrauchten 74 Wh entspricht. Als dritten Wert gibt BMW den Verbrauch bei 80 km/h an (10,5 kWh/100 km), das Rekuperationsergebnis (83 Wh), die Wiederbeschleunigungsenergie (129 Wh) sowie den daraus resultierenden Wirkungsgrad von 64,2 Prozent an."


https://www.heise.de/autos/artikel/...d-ihr-Wirkungsgrad-4340576.html
 

273 Postings, 47 Tage Neutralinsky@fragles #19845

 
  
    #19871
21.03.19 12:53
Zitat: und Deine Quelle dafür ist Twitter. Schau doch einfach in den KBA Zahlen nach.

Deine unpassende Antwort zeigt, das Du gar nicht verstanden hast worum es geht;
Seit wann veröffentlicht das "KraftFahrtbundesAmt" ! die Zahlen für das "BAFA" ?

Wer die Fusszeile einer (Twitter)Grafik lesen kann, ist gegenüber Dir klar im Vorteil...

Apropos: Zulassungen Deutschland Februar'19 Model3 959,
kommen jetzt ca. 7T im März dazu; sicher n i c h t.  

470 Postings, 2859 Tage ManikoKrankentage

 
  
    #19872
21.03.19 12:53


SZ: Statistische Zahlen ohne Vergleichsbasis sind ziemlich wertlos.

Der Vergleich war ja

Krankenstand Tesla 2017  vs Krankenstand Tesla 2018

und dabei kam ja eine Verdopplung der Krankentage pro Mitarbeiter heraus. Man müsste diese Änderung des Krankenstandes im gleichen Zeitraum bei anderen Herstellern gegenüberstellen. Ich habe das jetzt nicht nachgeprüft, aber sehr wahrscheinlich wäre eine Verdopplung der Krankentage bei VW, Daimler oder BMW von einem Jahr aufs andere in den allgemeinen Nachrichten gewesen. Kann mich an solche Meldungen jedoch nicht erinnern.

Ein Vergleich mit den Zahlen anderer Hersteller sollte auch auch die unterschiedlichen sozialen Systeme berücksichtigen. Hier gibt es Lohnfortzahlung und Krankengeld. In den USA sind Krankentage üblicherweise unbezahlt und nicht selten hat man die Kündigung im Briefkasten noch bevor die Krankmeldung beim Arbeitgeber eintrifft. Wer sich informieren will, sollte da mal schauen:

https://www.daserste.de/information/...spiegel/usa-krankheit-100.html

Ein sinnvoller Vergleich müsste dann mit anderen US-Herstellern angestellt werden, z.B. Ford oder GM. Aber von diesen konnte ich auch keine Meldungen über eine Verdopplung der Krankentage pro Mitarbeiter finden.

Jede Firma die von einem Jahr aufs andere eine Verdopplung des Krankenstandes erfährt, ohne das dies in der restlichen Bevölkerung so ist, sollte sich schon fragen woran das liegt und das zugrunde liegende Problem zugeben  und abstellen. Das Problem einfach mit "ohne Vergleichsbasis ziemlich wertlos" weg verniedlichen nur damit der Firmenhalo keinen Kratzer bekommt, wäre dann doch schon etwas krass.



 

Optionen

273 Postings, 47 Tage Neutralinsky@Lelee #19858

 
  
    #19873
21.03.19 13:01
Zitat:
. . . Trotz all der unlesbaren Zahlenkolonnen von Neutralinsky wird alles verkauft, was gebaut wird. . . .

Du scheinst schlecht informiert...
1.7.‘17-30.09.’17: produziert 260 – geliefert 222 – Transit ? = 38 Lager (+38)
1.7.’17-31.12.’17: produziert 2.685 – geliefert 1.764 – Transit 860 = 61 Lager (+23)
1.7.’17-31.03.’18: produziert 12.451 – geliefert 9.946 – Transit 2.040 = 465 Lager (+404)
1.7.’17-30.06.’18: produziert 41.029 – geliefert 28.386 – Transit 11.166 = 1.477 Lager (+1.202)
1.7.’17-30.09.’18: produziert 94.268 – geliefert 84.451 – Transit 8.048 = 1.769 Lager (+292)
1.7.’17-31.12.’18: produziert 155.662 – geliefert 147.819 – Transit 1.010 = 6.842 Lager! (+5.073!)
(Quelle: Daten gemäß ir.tesla.com production&delivery sheets, update letters, SEC-Filings 10-Q

und das trotz des Angebotes von ElonMusk sogar Sylvester noch bis 1 Minute vor Neujahr auszuliefern.
(Quelle: www.electrek.co)  

6838 Postings, 968 Tage SchöneZukunft@Maniko: Krankentage

 
  
    #19874
21.03.19 13:02
Aber von diesen konnte ich auch keine Meldungen über eine Verdopplung der Krankentage pro Mitarbeiter finden.

Natürlich nicht, darum geht es aber auch nicht. Die Verdoppelung hat sicherlich Gründe innerhalb von Tesla. Entweder der nachlassende/zunehmende Stress, Änderungen in der Meldepraxis, oder was auch immer.

Es geht um einen Vergleichswert aus der Branche als Anker. Wenn der vorherige Stand halb so hoch war wie der angeblich neue, dann hat sich einfach alles nur normalisiert. Wenn der vorherige Stand schon im Branchenüblichen Bereich gewesen wäre, dann würde es komplett anders aussehen.

Ohne diesen Vergleich kann man mit den Aussagen gerade mal gar nichts vernünftiges aussagen. Das ist der Punkt.  

6838 Postings, 968 Tage SchöneZukunft@Neutralinsky: Schrottzahlen?

 
  
    #19875
21.03.19 13:42
1.7.’17-30.09.’18: produziert 94.268 – geliefert 84.451 – Transit 8.048 = 1.769 Lager (+292)
1.7.’17-31.12.’18: produziert 155.662 – geliefert 147.819 – Transit 1.010 = 6.842 Lager! (+5.073!)

In Q4 wurden laut offiziellen Zahlen von Tesla (s. Link, sind zwar Vorabzahlen aber die sind nur zu konservativ)
86.555 (davon 61,394 Model 3 und 25,161 Model S+X) Autos produziert und
90.700 (davon 63.150 Model 3 und  27.550 Model S+X) ausgeliefert

Also deutlich mehr ausgeliefert als produziert. Ebenso wurden in Q3 2018 mehr Model 3 an Kunden ausgeliefert (55.840) als produziert (53.239). Gleiches gilt wieder für S+X (27.660 ausgeliefert und 26.903 produziert).

Alles andere ist doch erfundener Quark von Tesla-Bären. Und ich nehme mal an deine Tabellen sind absichtlich so unleserlich und überfrachtet um genau das zu verschleiern.
Tesla Q4 2018 Vehicle Production & Deliveries, Also Announcing $2,000 Price Reduction in US | Tesla, Inc.
http://ir.tesla.com/news-releases/...-deliveries-also-announcing-2000
 

7046 Postings, 2555 Tage kleinviech2SZ

 
  
    #19876
21.03.19 13:58
"Da die Kardanwelle auch weg fällt könnte man für angetriebene Räder bei der ungefederten Masse in ähnliche Regionen kommen wie heute."

Kardanwelle ? Wie meinst du das ?  

2006 Postings, 1633 Tage seemasterChina

 
  
    #19877
1
21.03.19 14:13
Warum ist z.B. Tesla in China irrelevant:

Geely neue Elektro-Limousine ab 11. April

Preise ab 19 000 Euro oder 22 000 Euro
CATL Akku Reichweite 410 KM und 500 KM
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
794 | 795 | 796 796  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: ripper