Tschüss Guido


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 15.02.10 11:10
Eröffnet am: 13.02.10 09:35 von: zombi17 Anzahl Beiträge: 66
Neuester Beitrag: 15.02.10 11:10 von: komatsu Leser gesamt: 7.801
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
20


 
Seite: <
| 2 | 3 >  

59073 Postings, 7073 Tage zombi17Tschüss Guido

 
  
    #1
20
13.02.10 09:35
Den Thread kann mir nun niemand mehr nehmen. Lange wirds nicht mehr dauern.
Hoffentlich verschwindet der gelbe Pappnasenverein gleich mit in die Versenkung.

Die Medien können nicht nur Parteien verhindern, sie können sie auch absägen.

Man kann nicht gerade sagen das die Zeit mit dir schön war, aber jetzt biste ja weg und alles wird gut.

Es war alles nur ein grosser Irrtum bei dem sogar Alkohol an seine Grenzen stösst.  

294 Postings, 3733 Tage Dr. Xaver Brenneresel

 
  
    #2
15
13.02.10 09:40

Geißler: "Ein Esel im Außenamt"

Heiner Geissler (Foto: dpa/dpaweb) [Bildunterschrift: Geißler erinnert an Caligula. ]
Über Westerwelles Aussage von der "spätrömischen Dekadenz" in der Hartz-IV-Debatte sagte der ehemalige CDU-Generalsekretär Heiner Geißler der Tageszeitung "Die Welt": "Die spätrömische Dekadenz bestand darin, dass die Reichen nach ihren Fressgelagen sich in Eselsmilch gebadet haben und der Kaiser Caligula einen Esel zum Konsul ernannt hat." Insofern stimme Westerwelles Vergleich, sagte Geißler weiter: Vor 100 Tagen sei "ein Esel Bundesaußenminister geworden".

 

http://www.tagesschau.de/inland/westerwellehartziv106.html

 

175789 Postings, 3807 Tage Bär62Also ich finde das ist richtig...

 
  
    #3
11
13.02.10 09:42
"Wer arbeitet, muss mehr haben als derjenige, der nicht arbeitet."  

12570 Postings, 5965 Tage EichiUnd wer nicht arbeitet, dem

 
  
    #4
2
13.02.10 09:44
muss eine Arbeit zugewiesen werden, aber nicht für 1 € in der Stunde.

Das Hartz IV ganz abgeschafft gehört (Ersatz Bürgergeld), da hat die FDP recht.
-----------
Schützt den Rechtsstaat

30851 Postings, 7082 Tage ZwergnaseWesterwelle ist schon immer ein

 
  
    #5
15
13.02.10 09:45
arroganter, kleientelpolitischer Rotzlöffel gewesen, der jetzt, wo sich an der "Macht" befindet, sein wahres Gesicht zeigt.

Muss doch eigentliche jedem vorher klar gewesen sein, der diesen gelben Fähnchen-Verein gewählt hat.
Jedes Volk bekommt halt die Leute in die Regierung, die es verdient hat.

 

33255 Postings, 5420 Tage Jutodann also mindestlöhne

 
  
    #6
13.02.10 09:46
aber wir reden hier nicht von 8€...
( #3)  

59073 Postings, 7073 Tage zombi17Existenzminimum ist Existensminium

 
  
    #7
2
13.02.10 09:51
Da ist nicht dran zu rütteln

Deshalb müssen die mehr bekommen die schaffen gehen, mit 3,50€ Stundenlohn ist das nunmal nicht zu machen.

Wenn das erstmal in den Köpfen angekommen ist kann man sich daran machen eine Lösung zu präsentieren.
Aber irgendwann kommen auch die letzten drauf.

Man könnte aber auch bei allen Schwachen und Kranken Zyankali ausgeben, das wäre ein sauberer Schnitt, die Kassen würden extrem entlasten und die Geldgeier könnten sich noch mehr Kohle in den Hintern schieben.

Das da noch keiner drauf gekommen ist wundert mich sowieso.  

35854 Postings, 6049 Tage TaliskerWer behauptet denn etwas anderes, Bär62?

 
  
    #8
5
13.02.10 09:55
Wer sagt denn bitte, Leistung müsse/dürfe sich nicht lohnen?
Da werden Pappkameraden aufgestellt und dann mit lautem Gebrüll auf sie eingedroschen. Dazu noch ein paar alte Kampfbegriffe (Sozialismus, das unpassende Bild der spätrömischen Dekadenz), schön eindeutig belegt, und man hat die erhoffte Aufmerksamkeit.
Da wird der fehlende Lohnabstand beklagt, für den man selber mit gesorgt hat.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,676976,00.html
Gruß
Talisker
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

23529 Postings, 4372 Tage schlauerfuchsWer für spätrömische Dekadenz ist

 
  
    #9
1
13.02.10 09:55
und der Meinung dass die FDP überflüssig ist, ist herzlich eingeladen:

http://www.ariva.de/...paetroemische_Dekadenz_nieder_mit_der_FDP_g664
-----------
„Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“ Benjamin Franklin

15373 Postings, 4313 Tage king charlesUnd wer nicht arbeitet, dem

 
  
    #10
13.02.10 09:56
muss eine Arbeit zugewiesen werden, aber nicht für 1 € in der Stunde.


warum?

er bekommt Geld von allen Steuerzahler und dafür erwartet man eine Gegenleistung

diese Arbeit findet in Kommunen und Wohlfahrtsverbänden statt

was ist daran unanständig


man muß auch aufpassen, dass unsere Gesellschaft dieses trägt und nichr der Jenige der Steuern zahlt nicht überfordert wird

übrigens: viele freuen sich über die Arbeitsgelegenheiten in Kommunen und Wohlfahrtsverbänden und über den kleinen Beitrag der Entlohnung
-----------
Grüsse King-charles

59073 Postings, 7073 Tage zombi17Wenn der Staat

 
  
    #11
2
13.02.10 10:04
die blöde ein Euro Arbeit plus Unterstützung eh bezahlt, KC, dann kann er sie auch gleich für den kompletten Betrag einstellen. Ist ja alles nur eine Umrechnung die nicht einen Cent mehr kostet, es hat lediglich den Vorteil das die Leute sich nicht als Arsch der Nation und Bettler fühlen.  

18623 Postings, 5050 Tage HirschmannEinerseits soll das Hartz4 für Hilfebedürftige

 
  
    #12
13.02.10 10:20
etwas angehoben werden damit ein etwas menschenwürdigeres Leben praktiziert werden kann.

Andererseits wird bei Einigen die Mutivation arbeiten zu gehen sinken.

Wir befinden uns also in einer kleinen Zwickmühle...

Jeder sollte hier in Deutschland einen Arbeitsplatz bekommen was aber nicht sooo einfach ist.

Ich wäre dafür, ohne das ich jetzt fremdenfeindlich bin, dass zuerst wir als deutsche einen Arbeitsplatz bekommen. Notfalls müßten halt ausländische Mitbürger ihren Arbeitsplatz für uns freimachen, so hart sich das anhört.
In der Regel ist es doch so, dass die Ausländer die hier jahrelang Kohle verdient haben, eh in ihre Heimat zurückgehen wenn sie das Rentenalter erreicht haben. Wäre ja auch nicht verwerfliches aber sind wir nicht in unserem Land zuerst an der reihe Geld zu verdienen ??
Wir hingegen würden mit dem verdienten Geld die Wirtschaft ankurbeln.

Zu DM Zeiten, waren zb. in der Türkei mehr Deutschmark auf den Banken als bei uns hier.


Mich jetzt bitte nicht als fremdenfeindlich ansehen  ;-)  

5420 Postings, 5406 Tage montanaGuido hat teilweise RECHT

 
  
    #13
5
13.02.10 10:24
Familien sollte man unterstützen, aber Sozialschmarotzer nicht noch Geld in den Hintern blasen.
-----------
http://www.ariva.de/forum/Guten-Abend-Ks-und-guten-Abend-ZN-402443

18623 Postings, 5050 Tage HirschmannJa montana richtig aber wie willst du das

 
  
    #14
3
13.02.10 10:29
sondieren ?

schwierig schwierig....  

12570 Postings, 5965 Tage EichiMir ist bekannt, das die katholische Kirche

 
  
    #15
1
13.02.10 10:53
€ 1,-- Jobber vom Arbeitsamt/Jobcenter für ihre Liegenschaften einstellt, weil das billige Arbeitskräfte sind.
-----------
Schützt den Rechtsstaat

19011 Postings, 6721 Tage lehna#1 gell zombi...

 
  
    #16
8
13.02.10 11:27
der Westerwelle legt unsern Sozialstaat in Schutt un Asche.... Nur weil er drauf hinweist, dass das soziale Netz erst mal von den Malochern im Land  erarbeitet werden muss.
Das übliche Empörungsgeschrei der selbsternannten Gutmenschen iss deswegen mehr als scheinheilig.
Heuchelei pur: Hartz war eine Erfindung von Rot-Grün in-und die reissen jetz am lautesten den Hals auf...pah...  

33500 Postings, 7162 Tage DarkKnightWesterwelle ist ungefähr so alt wie ich.

 
  
    #17
8
13.02.10 11:51
Zu meiner Zeit, gegen Ende des Gymnasiums, gab es kaum Leute, die sich für die FDP interessiert haben. Man war entweder intelligent und damit automatisch "links" oder man war das Kind eines Lehrers, dann war man pro Kohl.

Nur einige wenige haben es erkannt: in einer großen Partei kann "man nicht werden", deshalb sidn sie alle in die FDP. Aus reinen Karriereüberlegungen. Eine Überzeugung haben die nie vertreten, geschweige denn irgendeinen anderen grund gehabt, "für" die Gelben zu sein.

Die waren alle nur "Für" sich selbst.

Genau aus dieser Mentalität kommt dieser überflüssige Mensch (ja, überflüssig: ich habe noch nie irgendetwas von dem gehört, was er "kann" oder womit er seine Mitmenschen bereichert hätte).  

Clubmitglied, 43257 Postings, 7151 Tage vega2000Weil es sicher noch nicht alle gelesen haben!

 
  
    #18
2
13.02.10 11:59
http://www.ariva.de/forum/Wem-gehoert-die-FDP-401342
-----------
Zur Summe meines Lebens gehört im Übrigen, dass es Ausweglosigkeit nicht gibt!

ADU

15373 Postings, 4313 Tage king charlesmal

 
  
    #19
2
13.02.10 11:59
sich fragen, warum so viele FDP gewählt haben?

kann es nicht sein, dass viele die Schnuze von der Umverteilung voll haben?

leider muß ein Mensch wie z.B. Westerwelle soclh provkante Aussagen machen, damit überhaupt mal drüber dikutiert wird

leider wird trortzdem nur in eine Richtung dikutiert,  

Freibier für alle
-----------
Grüsse King-charles

19011 Postings, 6721 Tage lehna#19 jep Charles...

 
  
    #20
7
13.02.10 12:19
alle reden über die armen Leistungsempfänger-baden im Mitleid. All die Malocher im Land, die unsern Sozialstaat füttern, intressiert anscheinend keinen.
Jeder hat in Deutschland die Möglichkeit aus seinem Leben was zu machen-Bildung und stetes Lernen kann der Staat aber net jedem von oben eintrichtern-das dauert, da musst schon selbst den Arsch vom Sofa abheben...  

19279 Postings, 7416 Tage ruhrpottzockerDie Gewerkschaften tragen die Schuld !

 
  
    #21
1
13.02.10 12:32
Eine fehlerhafte tarifpolitik hat dazu geführt, dass der Abstand zum Existenzminimum immer kleiner wurde.

Lohnerhöhungen auf breiter Front müssen durchgesetzt werden. Die sollten mal über das Mittel eines mehrwöchigen Generalstreiks nachdenken.  
-----------
Wer gar nichts macht, macht gar keine Fehler (schwarz-gelbe Sesselpupser-Philosophie)

15373 Postings, 4313 Tage king charlesDie Gewerkschaften tragen die Schuld !

 
  
    #22
3
13.02.10 12:38
höhere Löhne, geringere Preise?

jeder beim Einkaufen dran denken,  "Geiz ist Geil" ist doch in D ein Volkssport

nirgendwo ist das so ausgeprägt wie in Deutschland
-----------
Grüsse King-charles

15373 Postings, 4313 Tage king charlesübrigens

 
  
    #23
13.02.10 12:41
sagt Arno Dübel (über 30 Jahre arbeitslos) doch selbst, dass er auch mit weniger Hartz IV auskommen würde
-----------
Grüsse King-charles

9485 Postings, 4369 Tage KlappmesserEs gibt keine Automatismen

 
  
    #24
3
13.02.10 12:43
die immer wirken. Es gibt hochqualifizierte und studierte Leute, die finden keinen Job.
Es gibt fleissige Fliesenlegermeister die haben nicht automatisch Aufträge an der Backe.
Von daher ist das Geseier von den Malochern die unser Land finanzieren und diese "wir brauchen mehr Bildung"
Phrasen absoluter Bullshit. Wir brauchen ein System mit ökonomischen Anreizen, mit Kreditvergaben zu vernünftigen Konditionen und defintiv mehr Jobangebote zu eben diesen Bedingungen.
Wenn es die nicht gibt , kann man sich die auch nicht mit Kraftsprüchen a la Westerwelle
aus dem Arm leiern. Da ist intelligenteres  als das bisher "gezeigte" Vorgehen  gefragt.
Das Land braucht imo ne Runderneuerung, die wird nach der Depression kommen.
Aber nicht mit Gurken wie Westerwelle.
-----------
Where do elephants fly,
when you make an Arschtritt try ?

12850 Postings, 6665 Tage Immobilienhaiumverteilung = FDP

 
  
    #25
4
13.02.10 12:54
denn da wird wirklich umverteilt.....

sklaverei und knechtung fürs volk zu gunsten einer brutalkapitalistischen unternehmer-kaste.....
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

Seite: <
| 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben