Freenet Group - WKN A0Z2ZZ


Seite 539 von 545
Neuester Beitrag: 22.09.20 11:39
Eröffnet am: 25.03.12 23:31 von: Hajde Anzahl Beiträge: 14.605
Neuester Beitrag: 22.09.20 11:39 von: Roggi60 Leser gesamt: 2.963.206
Forum: Börse   Leser heute: 154
Bewertet mit:
52


 
Seite: < 1 | ... | 537 | 538 |
| 540 | 541 | ... 545  >  

1736 Postings, 3110 Tage Hajde@Andi

 
  
    #13451
13.08.20 14:20
Hast du denn gerade die Leerverkaufsquote parat?
Wieviele Mio. Aktien sind denn leerverkauft?

Zu Thema ARP-Programm, ich vermute, wenn Freenet wirklich offiziell verkündet Aktien zurückzukaufen/einzuziehen,
dann werden all die Leerverkäufer ihre Aktien wieder zurückholen.

Mal sehen was das kurstechnisch dann bedeutet.  

1772 Postings, 1136 Tage andi2322!

 
  
    #13452
1
13.08.20 14:28
1,18% BlackRock Investment Management (UK) Limited (06.08.2020)
1,01% GLG Partners LP (07.08.2020)
0,73% Tower House Partners LLP (04.03.2020)
0,52% Old Mutual Global Investors (UK) Limited (10.05.2018)
0,51% Canada Pension Plan Investment Board (29.07.2020)

Gesamte Netto-Leerverkaufspositionen der Leerverkäufern der Hedgefonds in den Aktien der freenet AG: mindestens 3,95%. Quoten unter 0,50% werden in unserer Berichterstattung als nicht veröffentlichungspflichtig nicht berücksichtigt.

sind nicht so viele über 0,5% gesamt sollen es ungefähr 9,78% sein  

1772 Postings, 1136 Tage andi2322aber ich denke

 
  
    #13453
1
13.08.20 14:35
die lv geben schon auf! heute morgen um 9 haben sie ja versucht die sl zu ziehen aber das ging in die hose die aktien wurden ja sofort gekauft :-)  

1736 Postings, 3110 Tage HajdeAndi

 
  
    #13454
13.08.20 14:50
Danke.

Canada Pension Plan ?
Unglaublich, Rentenzock ?

:-D

Interessant.  

4130 Postings, 4155 Tage kbvlerWelche "negativ" Zinsen

 
  
    #13455
13.08.20 15:06
Freenet wird keine "negativ" Zinsen haben, wenn man die EInnahmen aus sunrise in den Schuldenabbau steckt.

Siehe FInanzberichte die Höhe der Zinskosten - ohne die Leasingsachen, welche auch indirekte Zinskosten beinhalten.

ARP bin ich dagegen, allerdings sollte ein Beschluss zum Erlaub von ARP vorhanden sein.

Warum?

ARP macht Sinn, allerdings wenn der Aktienkurs unter Buchwert ist und das könnte bei platzen der Techblase schnell passieren, den durch den Verkauf von sunrise dürfte der Buchwert von Freenet um 14 Euro liegen.  

Optionen

1772 Postings, 1136 Tage andi2322naja

 
  
    #13456
13.08.20 15:06
da der inhaber die Regierung von Kanada gehe davon aus aber die zocken ja nur mit 409 millarden an der börse meistens in europa short :-)))  

1772 Postings, 1136 Tage andi2322warum

 
  
    #13457
13.08.20 15:10
sollte beim verkauf von sunrice der buchwert um die  14 liegen ????  

11 Postings, 97 Tage DavidONegativzinsen

 
  
    #13458
13.08.20 15:37
@kbvler: Wenn freenet wie angekündigt von den 1,1 Mrd EUR 800 Mio EUR zur Schuldentilgung nutzt, bleiben 300 Mio. EUR Cash übrig. Wenn man die als Liquidität rumliegen lässt (also keine anderen Firmen kauft, kein Aktienrückkauf oder Sonderdividende ausführt), dann wird man hierfür bei jeder Bank Negativzinsen zahlen. Der Satz dürfte bei -0,5% liegen, d.h. für die Vorhaltung von 300 Mio. EUR Cash müsste man 1,5 Mio. EUR Zinsen pro Jahr zahlen.  

Optionen

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_Jamesfehlbewertung durch ''kursziel''-analysten

 
  
    #13459
13.08.20 17:03

neuestes beispiel:
Independent Research vom 13.08.2020, https://www.4investors.de/nachrichten/...=stock&ID=145084#ref=rss
annahmen für 2020:
"Dividende: €1,40 Euro; Dividendenrendite 7,6%"
"Gewinn je Aktie: €1,78 Euro (alt: €1,66)"
"Einstufung: [nur] "Halten" (unverändert)"
"Kursziel": [nur] €18 € (alt: €17)"

 

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_Jamesnetto-short-positionen: 9,78% (gesamt)

 
  
    #13460
1
13.08.20 17:35

Gesamte Netto-Short-Position am 13. August 2020: 9,78% (einschließlich der letzten bekannten Position von Parteien, die die Benachrichtigungsgrenze unterschritten haben), https://shortsell.nl/short/Freenet/all/archived

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-08-13_at_17.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
screenshot_2020-08-13_at_17.png

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_Jamesshort: BlackRock Investment Management (UK)

 
  
    #13461
13.08.20 18:02


 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-08-13_at_17.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
screenshot_2020-08-13_at_17.png

1563 Postings, 4102 Tage BörsengeflüsterCeconomy segelt sicher durch den Sturm ...

 
  
    #13462
1
13.08.20 18:05
https://www.ceconomy.de/media/...quartalsmitteilung_q3_9m_2019_20.pdf


Unter Berücksichtigung der katastrophalen (!!!) Rahmenbedingungen (Lockdown im April, Begrenzung der Verkaufsflächen auf 800 m2/Store + Hygienemaßnahmen im Mai) hat sich Ceconomy im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres erstaunlich gut geschlagen.

Natürlich hinterlässt dieses Virus seine Spuren in der Bilanz. Unter Berücksichtigung der außerordentlichen (negativen) Gesamtlage, ist man aber wirklich "stabil und sicher" durch diesen Sturm gesegelt. Chapeau!

Ceconomy hatten schon 2019 die ersten "richtigen Schritte" unternommen ... und dann kam ... Corona! Das kann man dem Unternehmen/Management nicht anlasten ... auch nicht die Kursentwicklung (nach dem Ausbruch der Pandemie) ...  und mittelfristig wird auch diese Pandemie mal enden ...

Wichtig ist das man die Restrukturierung/Effizienzsteigerung weiter voran treibt. Und das macht man ja offensichtlich (siehe gestrige Meldung). Dann kann Ceconomy (bzw. die MSH) mittelfristig auch wieder nachhaltig profitabel arbeiten ... und eine erfolgreiche "turn-around-story" werden.

Die Möglichkeiten dazu sind jedenfalls alle gegeben!
Man muss das Potenzial des Unternehmens schlicht "nur" heben ...  (= Effizienzoptimierung!)

Ceconomy machen im Jahr über 20 Mrd.€ Umsatz ... Da brauche ich keine riesige Marge, um Gewinne in dreistelliger Mio.-Höhe einzufahren!
Da reicht auch eine EBIT-Marge von 3% schon aus  ...
und deren Aktienkurs geht ab wie eine Rakete !!

Und darüber würde sich ja auch der "gemeine Freenet-Aktionär" (also wir) freuen! ...    ;-)

Ceconomy ist als "Finanzinvest" (für Freenet) noch lange nicht "verloren" ...

Das Börsengeflüster

 

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_James160mio buchverlust der CECONOMY-beteiligung ...

 
  
    #13463
13.08.20 19:53

... sind nicht von pappe***, schlagen sich aber "nur" mit €1,25 pro (Freenet-)aktie nieder (***kauf von 32.633.555 stk CECONOMY [=9,15%] zu €8,50)

der verschuldungsfaktor (verschuldung zu cashflow bzw. EBITDA) lag unter berücksichtigung der beteiligungen Sunrise und CECONOMY zum 30.06. bei akzeptablen 2 x EBITDA (halbjahresbericht 1/2020, S. 13, li. Sp.)

 

4130 Postings, 4155 Tage kbvlerAndi und David

 
  
    #13464
13.08.20 20:13
1,1 MRD GELDFLUSS

Da Sunrise nicht mit einem Buchwert von 1,1 MRD in den Freenet Büchern steht muss der "Gewinnanteil" versteuert werden!

Egal ob man das Restgeld zum Schuldenabbau, SOnderdivi oder Aktienrückkauf nimmt.

Und so nebenbei - 0,5% minus Zinsen auf 300 Mio ist Schwachsinn, weil du von 800 Mio Schuldenabbau ausgehst - Freenet hat mehr als 800 Mio Gesmatschulden - also viel Luft um auch 1,5 Mrd in Schuldenabau zu begeben um keine Negativzinsen zu zahlen.

Gibt auch ncoh über 400 Mio Leasingverbindlichkeiten, wo auch hauptsächlich versteckte Zinsen zu zahlen sind - anstelle die nächsten AUtos für die Firma zu leasen - kann man sie auch kaufen und abschreiben - dann spart man sich den Zins in der Leasingrate

Habe noch nie ein Auto geleast, obwohl ich FIrma Jahrzehnte hatte und früher als ANgestellter bei ALD gearbeitet habe.

Aber die Leute ohne Fachwissen, haben meist mehr Ahnung.(Ist nicht auf EUch hier gemünzt, sondern meine Erfahungen im Autoverkauf mit commercials - Ausnahme - Unternehmen mit über 200 Autos im Fuhrpark, da wurde nicht gekauft sondern geleast, mehr indirekt wegen BIlanzkosmetik das der Vorstand mehr Boni bekommt)

 

Optionen

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_Jamesanteils-veräußerungsgewinne zu 95% steuerfrei

 
  
    #13465
1
14.08.20 10:40

@KBVLER: § 8b Abs. 2 und 3 KStG ! https://dejure.org/gesetze/KStG/8b.html

 

4130 Postings, 4155 Tage kbvlerRaymond

 
  
    #13466
14.08.20 16:20
denke das dein link keine volle ANwendung findet und Freenet Steuern auf den Ertragsteil zahlen muss - wir werden sehen  

Optionen

1914 Postings, 1388 Tage Roggi60Versteuerung

 
  
    #13467
14.08.20 18:08
Ich habe gerade eine Finanzamtmenschen gefragt ob die Gewinne aus dem Sunrise-Verkauf evtl. mit den Verlustvorträgen (Dividende ja erstmal steuerfrei und nur bei Verkauf zu versteuern) der FNT verrechnet werden kann.

Als Privatmensch  werden ja Verluste aus dem Verkauf von Aktien mit dem Gewinn aus einem Verkauf verrechnet.

Aber es ist irgendwie auch müßig, schon jetzt über die Verteilung von Geld zu reden wo der Deal erst gegen Ende des Jahres final über die Bühne gehen wird.  

1914 Postings, 1388 Tage Roggi60Antwort Finanzamtmensch

 
  
    #13468
2
15.08.20 10:59
"Zu FNT. Der Verkauf von Aktien sollte nach § 8b KStG steuerfrei sein. Nur 5% unterliegen der Besteuerung in Deutschland. Ob ggf. die Schweiz ein weiteres Besteurungsrecht weiß ich nicht. Da müsste man ins DBA - Doppelbesteuerungsabkommen - schauen .

Da 95% der 300 Mio. steuerfrei sind, sollte also nur 15 Mio. zu versteuern sein. Und die sind vermutlich auch mit den Verlustvorträgen verrechenbar."

Inhaltlich deckungsgleich mit dem Post #465 von Raymond James!  

6 Postings, 264 Tage 229230494CAktienrückkauf ?

 
  
    #13469
16.08.20 17:07

1748 Postings, 5378 Tage muppets158Nabend

 
  
    #13470
3
16.08.20 19:46
ja knapp 300 Mio. an Gewinn gegenüber dem Börsenwert vom 30.06.2020 sind eine Hausnummer.

Kauf zu ca. 70 CHF Verkauf zu 110. Dazu einige Dividenden kassiert.

Die Verschuldung dürfte mit den 1,1 Mia EUR stark gesenkt werden. Letztendlich bekommt man 345 Mio. für die Tilgung im Oktober. Man darf gespannt sein, ob die Abweicklung der Transaktion bis März 2021 abgeschlossen ist. Aber der eigene Cash sollte dann ausreichen um keine Zwischenfinanzierung Anfang 2021 zu benötigen. Schließlich hat man schon 50 Mio. von den knapp 700 Mio, die nach Q1 als kurzfristige Finanzschulden ausgewiesen wurden bereits getilgt.

Die Steuern auf die Transaktion mit Sunrise sollten sich in Grenzen halten. Gewinn insgesamt ca 400 Mio. (100 Mio. stehen ja schon zusätzlich wegen Bilanzierung nach Equity-Methode in den Büchern). Davon stpfl. 5% nach § 8b KStG. Macht 20 Mio. Und darauf ca 12% an Ertragsteuern (wegen der bestehenden Verlustvorträge) sind 2,5 Mio. EUR Also ein Schnäppchen für den Gewinn.

Ab Q3 werden die Sunrise Anteile mit ca. 110 CHF (EQUITY, da steigt das EK um ca 300 Mio. EUR).

Die Verschuldung sinkt ja erst nach der Tilgung. Aber zukünftige 1,1 Mia (1,9 Mia zum 30.06.2020 abzgl. 800 Mio.) bzw. um cash bereinigt dann 800 Mio. bzw. adjustiert um ceconomy 700 Mio. lesen sich so schlecht nicht. Zu Q3 wird es trotzdem zu einem Anstieg der Verschuldung kommen. Die 345 Mio. kommen ja dazu und getilgt werden die 265 Mio. wohl erst im Oktober 2020...

Da ist man dann unter dem 2 fachen vom EBITDA und bei 1,6 Mia. EK.
Ob man die restlichen 300 Mio. dann in ARP steckt oder Divi 2021 oder evtl. andere Aktionen wird man dann sehen.  

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_JamesVeräußerungsgewinn: Schweiz ohne Besteuerungsrecht

 
  
    #13471
1
17.08.20 12:08

@ROGGI60: Veräußert ein in Deutschland ansässiger Anteilseigner in der Rechtsform der Kapitalgesellschaft Anteile an einer im DBA-Ausland (hier: Schweiz) ansässigen Kapitalgesellschaft und erzielt er dabei einen Veräußerungsgewinn, so sehen die meisten von Deutschland mit ausländischen Staaten abgeschlossenen Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) das Besteuerungsrecht hinsichtlich des Veräußerungsgewinns für den "Wohnsitzstaat" des Anteilseigners (hier: Deutschland) vor. Ausnahmen von diesem Grundsatz finden sich z. B. in den DBA mit Ägypten, Brasilien, Tschechien, Slowenien und Tunesien, nach denen auch der andere Staat (also der Quellenstaat) Gewinne aus der Veräußerung von Kapitalgesellschaften besteuern kann.

 

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_JamesWarburg Research wird optimistischer

 
  
    #13472
17.08.20 12:11

"kursziel": €20,10, dann €20,80, jetzt: €23, https://news.guidants.com/#!Ticker/Profil/?i=3291781

 

8274 Postings, 4039 Tage Raymond_Jameserfreuliche enwicklung des free cashflow

 
  
    #13473
1
19.08.20 10:26

vgl. seiten 1, 7, 21, 35 des halbjahresberichts, https://irpages2.eqs.com/Download/Companies/...Z5-Q2-2020-EQ-D-00.pdf (80% des free cashflow sollen künftig als basisdividende ausgeschüttet werden, vgl.seite 13 re. sp.) 


 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-08-19_at_10.png (verkleinert auf 74%) vergrößern
screenshot_2020-08-19_at_10.png

4130 Postings, 4155 Tage kbvleregal wie

 
  
    #13474
19.08.20 15:05
Freenet ist wohl in den TOp 5 in Europa, wo man mit Telefon/Internet ect Geld verdient und so eine niedrige Nettoverschuldung hat.

Ratio zu Ebitda vlt No 1 in Europa.

ALso kann man bei Freenet gut schlafen, egal wie Corona ausgeht.

Bösartig gesehen - um so heftiger die Umsatzausfälle in der Branche auch sein sollten - Freenet überlebt und andere vlt nicht, was bedeuten würde das FNT

Günsitg Geschäftsfelder kaufen kann und weniger Mitbewerb danach vorhanden ist

Freenet ist für mich, wenn der Deal durch ist

Sparbuch 4.0  

Optionen

898 Postings, 4606 Tage oranje2008@kbvler

 
  
    #13475
1
19.08.20 16:00
Reden wir von zwei unterschiedlichen Unternehmen? Net Debt/EBITDA liegt bei 4.4x, also zimelich hoch. Da ist kein finanzieller Spielraum mehr. Frage mich, wie man das dermaßen positiv sehen kann...  

Seite: < 1 | ... | 537 | 538 |
| 540 | 541 | ... 545  >  
   Antwort einfügen - nach oben