Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein


Seite 1 von 228
Neuester Beitrag: 21.11.19 11:30
Eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 6.698
Neuester Beitrag: 21.11.19 11:30 von: Handbuch Leser gesamt: 948.490
Forum: Börse   Leser heute: 43
Bewertet mit:
49


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
226 | 227 | 228 228  >  

3473 Postings, 3826 Tage AngelaF.FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
49
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
5673 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
226 | 227 | 228 228  >  

12027 Postings, 3158 Tage crunch time#5674

 
  
    #5675
04.11.19 20:32

" und warte erstmal den Ausbruch aus der gefühlt schon ewig dauernden Range zwischen 3,30 / 3,60 ab"
____________________________________________
Ist schon echt erstaunlich wie seit März hier immer weniger Vola im Chart  zu sehen ist und man schon fast den Eindruck bekommt hier wird eher Mikado gespielt und nicht Börse gehandelt ;) Zahlen kommen laut HP am 21.11.  Scheint fast als würde da nicht viel vorher noch passieren, oder?

 
Angehängte Grafik:
chart_year_francotyp-postalia.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
chart_year_francotyp-postalia.png

182 Postings, 3725 Tage HandbuchFalls es noch jemand nicht gelesen hat...

 
  
    #5676
1
08.11.19 10:49

https://www.finance-magazin.de/wirtschaft/...yp-postalia-auf-2047851/

Recht interessant. Mal schauen, wie lange Günther noch sein fürstliches Vorstand einstreicht ohne zu liefern.

Würde Günther liefern, würde man diese Kröte sicherlich schlucken. Aber jetzt bekommt Günther weder das Umsatzwachstum noch die teuer erkauften Einsparungen wie avisiert hin...

Wer weiß, wo ohne Elgeti inzwischen der Kurs stünde.

Ich denke, es wird nicht langweilig.

 

3769 Postings, 3742 Tage Versucher1Elgeti ...

 
  
    #5677
1
08.11.19 11:39

Zitat aus dem Link in #5676:

''Elgeti bemängelt zu hohe Kosten:



Gegenüber FINANCE bemängelt Elgeti vor allem die Entwicklung der Kosten bei Francotyp-Postalia: „Ich sehe großes Kostensenkungspotential im ganzen Unternehmen, aber auch an der Unternehmensspitze. Selbst die sehr niedrig hängenden Früchte werden nicht gepflückt.Außerdem sind die Verwaltungskosten und die Managementgehälter für die Unternehmensgröße und den Börsenwert von Francotyp-Postalia viel zu hoch.“ ''

So sehe ich FPH bzügl. der internen Abläufe/Prozesse und der dafür Verantwortlichen auch ... ! Und böse böse böse wie ich manchmal bin ... dort brauchts Entlassungen!   

 

182 Postings, 3725 Tage Handbuch@Versucher

 
  
    #5678
08.11.19 12:06
Entlassungen helfen nur kurzfristig - es sei denn, man meint das Management. ;)

Mir wäre es lieber, Günther hätte bei den Umsätzen, Erträgen und prognostizierten Kostensenkungen geliefert.  Bisher hat er jedoch nur jede Menge Schaum geschlagen und offenbar nicht viel auf die Reihe bekommen.

Elgeti war schon auf der letzten HV sehr deutlich. Ich denke mal, auf der nächsten HV wird es noch ein paar ernstere Worte geben. Röhrig war bisher ja auch sehr leidensfähig - er hat jedoch als AR einen tieferen Einblick ins Unternehmen und kann daher sicher weitaus besser einschätzen, ob es Sinn macht, Günther noch mehr Zeit zu geben.  

12027 Postings, 3158 Tage crunch time#5677

 
  
    #5679
2
08.11.19 13:21

Schön auch diese Formulierung in dem Artikel :

"...Den Aktienkurs hat diese doppelte Guidance-Senkung aber nicht belastet – zum einen, weil Elgeti weiter zukauft, zum anderen, weil der Kapitalmarkt die Ziele ohnehin nie für bare Münze genommen hat..
"

Also da könnte man auch noch offener formulieren, daß der Kapitalmarkt den Günther nurnoch für einen dampfplaudernden Schaumschläger hält, der Wolkenkuckucksheim-Prognosen abgibt und am Ende immer wieder zurückrudern muß. Der die Schuld daran immer nur andererswo sucht, aber nie bei sich. Also wenn man einen wirklich konstruktiven Schritt in die Zukunft gehen will, dann sollte man den überbezahlten Minderleister-CEO endlich entsorgen und einen echten Fachmann holen. Schlimmer als weiter mit Günther kann es auch nicht werden. Man kann nur hoffen, daß Elgeti als nun größter FP-Aktionär doch noch  AOC bzw. Röhrig aus dessen geistigen Dauer-Winterschlaf holt, um gemeinsam hier aufzuräumen. Seit 2013 ist AOC-Chef  Röhrig nun AR-V bei FP  und hat NICHTS in der Zeit erreicht.  Der Aktienkurs steht wieder in Regionen wo er auch schon beim AR-V Antritt von Röhrig stand . AOC hat bei FP seine Rolle als aktivistischer Aktionär komplett bislang vermieden und eher als passivistischer Aktionär agiert. Das Günther so ungestraft rumstümpern darf, hat sicherlich auch mit einem unzulänglichen Kontrollgremium zu tun. Wäre vielleicht besser man gibt den AR-V Sitz an den nun deutlich größten Aktionär Elgeti ab, weil scheinbar nur Elgeti bereit ist die harten Wahrheiten anzusprechen und auch nicht an Personen/CEO klebt die unzulänglich sind.

 
Angehängte Grafik:
jd.jpg
jd.jpg

182 Postings, 3725 Tage HandbuchWas ging da gestern Abend noch außerbörslich ab?

 
  
    #5680
09.11.19 00:19
08.11. 22:51:29 3,66 €            228
08.11. 19:30:08         3,60 €         1.000
08.11. 19:05:02         3,65 €      12.000
08.11. 17:59:45         3,57 €            455
08.11. 17:58:42         3,60 €      12.000  

37 Postings, 3398 Tage crategxSammeln und bei 30% Übernahme ??

 
  
    #5681
12.11.19 12:48
Vielleicht sammelt Herr Elgeti billig weiter Aktien ein, bastelt im Hintergrund eine Finanzierung zusammen - bei der ihm seine eigenen Banken (Seydler/Frankfurt und Obotritia/München) und Fonds helfen könnten - und will bei 30% eine günstige Übernahme versuchen. ???  

182 Postings, 3725 Tage Handbuch@crategx

 
  
    #5682
13.11.19 18:19
Falls ja, so könnte er sicherlich für 5 Euro den Laden relativ sicher haben. Günther hat hier diesmal echt ganze Arbeit geleistet. Egal was er noch verkündet, ihm glaub eh keiner mehr und liefern kann er aktuell weder die Umsätze und Erträge aus dem zukünftigen Geschäft noch die teuer erkauften Einsparungen. Schöner hätte man die Bude in so kurzer Zeit nicht sturmreif schießen können.  

96726 Postings, 7192 Tage KatjuschaElgeti kommt doch gar nicht aus der Branche

 
  
    #5683
2
13.11.19 23:09
Ich kann mir nicht vorstellen, dass er FP übernimmt.

Ihm wird es eher darum gehen, vielleicht zusammen mit Röhrig auf jeder HV eine komfortable Mehrheit zu haben, um so seine Interessen zu wahren. Falls Günther in vielen Kritikpunkten, die Elgeti auf der letzten HV ja vorgebracht hat, nicht folgt, wird Elgeti zur Not dann spätestens auf der HV 2021 einen AR installieren, der Günther absetzt. Bis dahin hat der Vorstand noch Galgenfrist.

Ich hab Günther ja mal kurz kennengelernt. Ehrlich gesagt ist er mir da nicht sympathischer geworden. Ich halte ihn weiterhin für einen Schaumschläger, der für seine Arbeit viel zu viel verdient, und sich dann auch noch fetten Bonus und Optionen auf Grundlage bestimmter Ebitda-Ziele hat genehmigen lassen. Die Kosten für die Börsennotiz, die auf der HV genannt wurden, kamen mir auch viel zu hoch vor. Es gibt also allein schon administrativ genug Einsparpotenzial.
-----------
the harder we fight the higher the wall

37 Postings, 3398 Tage crategx@Katjuscha

 
  
    #5684
14.11.19 10:43

... Kosten für Börsennotiz als Einsparpotential ??? ... ein Delisting, auch gegen eine wie auch immer geartete zu niedrige Abfindung, wäre sicher nicht in unserem Interesse. Genauso wenig wie eine Übernahme in der Nähe des aktuellen Kursniveaus oder mit nur geringer Prämie.

Und m. E. muss nicht jeder Investor (beruflich) aus der gleichen Branche kommen, um erfolgreich zu sein.  

96726 Postings, 7192 Tage KatjuschaDelisting ist mir garnicht in den Sinn gekommen

 
  
    #5685
14.11.19 11:56
Mir gings nur um Kostensenkungen. Elgeti war jedenfalls sehr verwundert (wie ich auch) über die Summen, die da für solche administrativen Dinge genannt wurden, da sie weit höher waren als bei vergleichbar großen Unternehmen.
Insofern gings mir da nur darum, dass Elgeti sicherlich versuchen wird, alle Kostenfaktoren einer Prüfung zu unterziehen und gegebenenfalls zu senken. Und wenn es am Ende nur ne halbe Million jährlich ist, die man einspart.

Deinen letzten Satz versteh ich auch nicht so ganz. Ich hab ja nicht gesagt, Elgeti wäre nicht erfolgreich. Die Frage ist, was er mit einem Unternehmen will, bei dem er sich operativ nicht auskennt. Er wird also auf Experten aus dem Unternehmen angewiesen sein. Ich hab ja während der Jahre mit FP ein paar davon kennengelernt, die schon sehr lange bei FP sind, im Gegensatz zu Günther, der ja als Sanierer und Stratege geholt wurde. Nur muss er jetzt eben auch liefern, zumal er sehr, sehr viel Geld dafür bekommt. Wenn er nicht liefert, geh ich davon aus, dass er 2021 aus dem Amt geputscht wird.
-----------
the harder we fight the higher the wall

182 Postings, 3725 Tage HandbuchGünther...

 
  
    #5686
14.11.19 12:21
Hab das nicht mehr so richtig auf dem Schirm... Hatte der seinen Vertrag nicht erst verlängert bekommen? Ein vorzeitiger Rauswurf käme da sicherlich nicht sehr preiswert, wenn man ihm keine groben Schnitzer nachweisen kann. Eine Prognoseverfehlung gehört da sicher nicht dazu.

Da kennen sich abe rRöhrig und Elgeti sicher besser aus. ;)  

96726 Postings, 7192 Tage Katjuschaja, das hat mich zusätzlich geärgert

 
  
    #5687
14.11.19 12:27
Der verdient sich bei FP ne goldene Nase.

Und wenn er sein einmaliges Ebitda-Ziel erreicht, gibt's noch mal fetten Bonus. Und wenn er entlassen wird, eben eine dicke Abfindung. Also der ist so oder so ein gemachter Mann, egal wie es FP geht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

182 Postings, 3725 Tage Handbuchso oder so

 
  
    #5688
14.11.19 12:40
Ich denke, für Günther wird es zunehmend ungemütlich auf dem Posten. Ein nicht wohlwollender AR kann einem Vorstand das Leben schon ordentlich "unschön" machen.

Man stolpert sich hier manchmal schon über ne "unglückliche" Spesenabrechnung.

Aber vielleicht liefert er ja noch...

Das wäre für allen Seite die beste Lösung. Und genug Druck dürfte ja zunehmend vorhanden sein. Wenigstens die versprochenen Einsparungen sollte er doch auf die Reihe bekommen. Er hat dafür ja mehr als genug Kohle in die Hand genommen und unerfahren ist ja eigentlich auch nicht.  

182 Postings, 3725 Tage Handbuchneuer AR

 
  
    #5689
14.11.19 22:35

Wechsel im Aufsichtsrat der Francotyp Postalia Holding AG

 

293 Postings, 1944 Tage carpediemoggiUnerwartet gute Zahlen ante Portas?

 
  
    #5690
19.11.19 17:55

96726 Postings, 7192 Tage Katjuschawenn man sie gut "verkauft", kann man sie

 
  
    #5691
2
19.11.19 18:06
bestimmt als gut bezeichnen.

Geht ja eigentlich auch gar nicht anders als das es gegenüber dem Vorquartal (Q2/19) und dem Vorjahresquartal (Q3/18) eine ordentliche Steigerung gibt. Alles andere wäre ja echt ein Witz. Das ist das Quartal, auf das der Vorstand mit seinen Aussagen immer hingearbeitet hat.
Möglicherweise ist es nicht so gut wie viele Anleger erhofft haben, aber es wird sicher deutlich besser als im Vorjahr, auf bereinigter wie auch unbereinigter Basis.

Mal sehen was der Markt draus macht, denn ich geh davon aus, dass sich die Aktie in diesem Widerspruch aus besseren Zahlen einerseits und schwächerem Ausblick andererseits befindet, wobei den Ausblick eh kein Mensch geglaubt hat. Insofern wäre es also kein Drama, wenn Günther nochmal deutlich zurückrudert, was die Erwartungen an 2020 betrifft. Ich hoffe nur, die machen kommunikativ nicht diesen ewigen Eiertanz, in dem man sich nur aufs Ebitda bezieht, dass ja aufgrund der bisherigen Sonderbelastungen und der IFRS-Umstellung ohnehin stark steigen muss. Da sollte der Vorstand ehrlicherweise mit unbereinigten Vorsteuergewinnen zukünftig kommunizieren, um vertrauen zurück zu gewinnen, noch besser mit Überschuss und cash earnings.
-----------
the harder we fight the higher the wall

4119 Postings, 1100 Tage dome89Das einzig positive

 
  
    #5692
1
21.11.19 09:31
Ist das man im Kernsegment Marktanteile gewinnen konnte. Ansonsten die übliche bereinigungssch.... 7 mio free cash Flow ohne atc ohne Jump etc.  

6 Postings, 3829 Tage hugohebelGanz ok

 
  
    #5693
1
21.11.19 09:44
Auch unbereinigt sehen die Zahlen doch ganz gut aus... Ich bin positiv überrascht.  

4119 Postings, 1100 Tage dome89die mussten aufgrund von neuen Produkten

 
  
    #5694
21.11.19 10:11
Ja deutlich besser sein. Trotzdem hoffe ich Koch auf eine leichte Umsatzsteigerung zum Jahresende.. der Kurs sollte keine großen Sprünge machen.  

182 Postings, 3725 Tage HandbuchDie Zahlen sind da

 
  
    #5695
1
21.11.19 10:16
und wie immer (seit Günther) kommt nach ner tollen Überschrift irgendwo weit unten dann doch die traurige Wahrheit.

Zunächst der Positive. Das Altgeschäft wächst (wenn auch nur überwiegend durch Währungseffekte).

Die neue Welt der FP (inkl. der Übernahmen) kommt aber nicht so richtig in die Gänge. Bei Jucon wurde sogar eine Wertberichtigung fällig. Unterschrift hat man dann wieder weniger verdient.

[quote] Im dritten Quartal 2019 hat der FP-Konzern eine Wertberichtigung auf eine
at-Equity bewertete Beteiligung (Juconn) in Höhe von rund 0,9 Mio. Euro
vorgenommen. Hintergrund ist eine, gegenüber den ursprünglichen Erwartungen
bei Unternehmenserwerb, verzögerte Geschäftsentwicklung und Skalierung. Das
Konzernergebnis erreichte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres
2019 2,6 Mio. Euro im Vergleich zu 3,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das
Ergebnis je Aktie (EPS) lag bei 0,16 Euro gegenüber 0,20 Euro im Vorjahr.
Ohne die Wertberichtigung hätten das Konzernergebnis sowie das Ergebnis je
Aktie auf Vorjahresniveau gelegen.

In den ersten neun Monaten 2019 erzielte das Unternehmen einen Free Cashflow
in Höhe von 0,6 Mio. Euro gegenüber -2,7 Mio. Euro im gleichen Zeitraum des
Vorjahres. Bereinigt um Investitionen in Finance Lease Assets und M&A sowie
um Auszahlungen für das ACT-Projekt JUMP erzielte der FP-Konzern einen Free
Cashflow von 7,0 Mio. Euro gegenüber 4,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.[/quote]

Offenbar hatte der Markt schlimmeres erwartet. Zumindest steigt die Aktie. Das kann allerdings auch einfach nur Elgeti sein. Wer weiß  

182 Postings, 3725 Tage HandbuchBlöde Autokrrektur

 
  
    #5696
21.11.19 10:22
Sollte natürlich: " Unterm Strich hat man dann wieder weniger verdient." heißen.
 

6 Postings, 3829 Tage hugohebelUnterm Strich

 
  
    #5697
21.11.19 10:36
hat man 0,13 Euro je Aktie verdient ggü. Q3 18 mit 0,01 Euro...  

182 Postings, 3725 Tage Handbuch@hugohebel

 
  
    #5698
21.11.19 11:28
Im Bericht steht: "Das Ergebnis je Aktie (EPS) lag bei 0,16 Euro gegenüber 0,20 Euro im Vorjahr."  

182 Postings, 3725 Tage Handbuch@hugohebel

 
  
    #5699
21.11.19 11:30
Du hast Q3 solo betrachtet und ich die erste 9 Monate. Einzelne Quarte sind m.M.n. immer nur bedingt aussagekräftig.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
226 | 227 | 228 228  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: GegenAnlegerBetrug