Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Electrovaya. Lithium-Ionen-SuperPolymer-Batterie


Seite 1 von 67
Neuester Beitrag: 16.02.18 12:51
Eröffnet am: 05.02.11 11:34 von: brunneta Anzahl Beiträge: 2.671
Neuester Beitrag: 16.02.18 12:51 von: Avockil Leser gesamt: 290.244
Forum: Börse   Leser heute: 10
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 67  >  

26242 Postings, 3700 Tage brunnetaElectrovaya. Lithium-Ionen-SuperPolymer-Batterie

 
  
    #1
8
05.02.11 11:34
auf der Washington D.C. Auto Show

http://www.electrovaya.com/pdf/PR/2011/PR20110127.pdf
-----------
Keine Kauf-Empfehlung!!
Wer nicht fähig ist, selber eine Meinung zu bilden und eine Entscheidung zu treffen, darf nicht zur Börse.
1646 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 67  >  

14510 Postings, 2873 Tage Balu4uSchreit nach Pleite die Maydorn-Aktie!?

 
  
    #1648
1
08.02.18 20:54

428 Postings, 622 Tage AvockilAusschreibung Verkaufsstelle - vor drei Tagen

 
  
    #1649
08.02.18 21:24
Electrovaya platziert Ausschreibung für neues Verkaufspersonal in Mississauga.

Das würde nicht passieren, wenn eine Firma nicht mehr im Geschäft wäre. Hier der Link:

https://ca.indeed.com/...l=Mississauga,%20ON&vjk=37ae1516aca80849

Sinngemäße Übersetzung:

Hierbei handelt es sich um eine reine Vertriebsposition, bei der der Verkäufer mit Entscheidungsträgern aus der Distributions- und Logistikbranche zusammentreffen muss. Dies sind  gezielte Industrieverkäufe und der Verkäufer muss die Initiative, das Vertrauen und den Antrieb haben, um die Verkäufe zu tätigen. Die Lithium-Ionen-Batterie ist die neue bahnbrechende Technologie, die die traditionelle Blei-Säure Antriebstechnik ersetzt. Wahre Pioniere für eine neue durchschlagende Technologie in der Gabelstaplerindustrie. Fähigkeit, Verkäufe zu generieren und abzuschließen und die Fähigkeit, an leitende Mitarbeiter zu verkaufen. Electrovaya ist der Branchen führende Lieferant von Lithium-Ionen-Batterien für die Materialhandelsindustrie und Sie werden Mitglied des Elite-Verkaufsteams sein, das diesen Markt revolutioniert.

Gutes Zeichen!


 

34 Postings, 401 Tage MrEtmansAvockil:

 
  
    #1650
08.02.18 21:30
Ich habe mich in der Eile in den Namen vergriffen: Natuerlich ist Li-Tec Battery GmbH der Vermieter, und nicht Evonik.  Ich entschuldige mich fuer diesen Fehler!
Jetzt aber zur Miet-Zechpreller-Geschichte: EFL bestaetigt in seiner Management Discussion vom 29.12.2017, dass die Mietausstaende jetzt EUR2'000'000 uebersteigen (Seite 16).  Im Jahresbericht 2015 wird angegeben, dass die Mietverplichtungen fuer 2016 $853'000 betragen, und fuer 2017 $754'000.  Die beiden Werte zusammen reichen aber nicht aus, eine aufgelaufene Schuld von EUR2'000'000 zu erklaeren.  Die einzig schluessige Antwort: EFL hat auch im Jahre 2015 keine Miete bezahlt.  Dann kommt es mit den Ausstaenden ziemlich genau auf EUR 2Millionen, beim gaengigen Wechselkurs zwischen Euro und Dollar.
Man muss dann schon sagen, dass die Li-Tec erstaunliche Geduld an den Tag gelegt hat.  

1 Posting, 10 Tage PadamonAnsichten eines Neulings

 
  
    #1651
08.02.18 23:12

Hab mich jetzt auch mal in diesem Forum angemeldet. Kann leider nichts zu der Diskussion beitragen. Nur meinem Frust eine schrifltiche Form geben. Bin weder klar für die eine noch die andere Seite.

Bin seit ca. Mitte 2016 bei Electrovaya mit drin. Noch kurz bevor es regelrecht durch die Decke geschossen ist. Hab mich wohl davon blenden lassen als der Absturz begann. Bin jetzt 90% im Minus. Und das nicht nur mit ZweiEuroFuffzich... Wird mir ganz flau wenn ich daran denke. Tja. Ich bleib wohl trotzdem drin. Zum einen, weil in meinem Hinterkopf immer noch eine verzweifelte Stimme ruft: "Vielleicht gehts doch nochmal bissl hoch". Zum anderen, weils jetzt den Bock auch nicht mehr fett macht.

Ich kann mittlerweile auch nicht mehr verstehen was man an der ganzen Sache positiv sehen kann. Aber vielleicht versteh ich da auch zu wenig vom Aktienmarkt. Als Anleger der etwas Gewinn machen wollte, denke ich, die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Heute im Moment über 11% weiter in den Keller. Ohne mich groß auszukennen würde ich sagen, das wars wohl bald komplett. Warum fällt eine Aktie so drastisch wenn irgendwo positive Anzeichen zu sehen wären? Und selbst wenn nicht. Würde sich die Aktie wie durch ein Wunder wieder fangen, wieviele Monate bzw. Jahre würde es wohl dauern bis wieder mal die 1€-Grenze überschritten würde? Und selbst dann wär ich noch im Minus.

Hab ich halt gut Lehrgeld gezahlt. Muss vielleicht jeder mal...

 

60 Postings, 46 Tage HammershrimpAvockil, was hast du geschrieben?

 
  
    #1652
09.02.18 04:55
Post #1649

"Electrovaya is the industry leader in lithium ion batteries for the materials trading industry and you will be a member of the elite sales team that is revolutionizing this market."

Ich glaube nicht, dass jemand so irregeführt werden kann, dass er denkt, dass das die Wahrheit ist. Sie sind schlau genug, es besser zu wissen, das ist das Muster der Lügen der Firma, die Sie unterstützen.

 

428 Postings, 622 Tage Avockil@MrEtmans #1650

 
  
    #1653
09.02.18 08:19
Entschuldigung angenommen. :-)

Es ist gut, wenn auch die Finanzen genau ins Auge gefasst werden auch wenn wir sicher sein können, dass hier nichts mehr geschönt wird oder falsch dargestellt wird.  
Aber wie heißt es doch so schön "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser".

Ich habe deine Zahlen für die sogenannte Mietverpflichtungen (Lease Commitments, Obligations ) mal auf Sedar nachvollzogen und bin abgetaucht in die Finanzen der Vorjahre, um die ausstehenden Mietausgaben zu ergründen. Dabei habe ich mich im aktuelleren Report
"Interim financial statements/report - English"  Seite 7 vom 11.08 2016 umgeschaut:

Hier sind die Mietstände wie folgt vorausschauend deklariert (die Zahlen gelten immer bis Ende September (Fiskaljahresende eines Jahres):

2016 848000 US$
2017 812000 US$
2018 798000 US$ in Summ = 2.458 US$, umgerechnet ergibt das 2005000 €,

also 2 Millionen Euro wie auf Seite 16 des "Management Discussion Berichts" vom 29.12.2017,  deklariert.

Deine Zahlen stammen aus dem etwas älteren Report "Audited annual financial statements - English" vom 01 Dezember 2015 auf Seite 7 Punkt 20.

Dort wurden die Mietrückstände wie folgt deklariert:
2016 853000
2017 754000
2018 748000 = 2.355 US$ entspricht 1.920,98 €

Somit sind die 2 Millionen aktueller. Die Differenz (ausstehende Zahlungen für 2015), die du hier deklariert hast gibt es also nicht, da die Angaben in US$ erfolgt sind.
Dann kommt man eben auch auf die 2 Millionen € wie korrekt korrekt von der Firma auf der Seite 16 des Management Discussion Berichts vom 29.12.2017, dargestellt.

Hier die Klausel, dass die Berechnung in US$ erfolgt sind, soweit nicht anders vermerkt, so ersichtlich in den entsprechenden Dokumenten:

ELECTROVAYA INC. Notes to the Condensed Interim Consolidated Financial Statements (Expressed in thousands of U.S. dollars, except where otherwise indicated)

So sollte dies nun auch geklärt sein.

Ich denke wir sollten fair bleiben und die Dinge im richtigen Licht kritisch hinterfragen, aber nicht weiter Unsicherheiten streuen, die keinen Bestand haben.  
Ich erwarte zur Zeit auch keine Superzahlen, jedoch glaube ich die Firma wird sich am Markt etablieren. Als äußerst wertvolle R&D, Forschungs- und Entwicklungsschmiede hat sie sich nun schon bewährt und nicht unwesentlich dazu beigetragen, was die Entwicklung der Lithium-Ionen Batterie betrifft. Das was zukünftig im großen Stil realisiert werden muss, ist die NMP freie Produktion, wo Electrovaya ein Patent hat, was beantragt wurde in 2011 und erst seit Mitte 2016 zugelassen ist.  

28 Postings, 111 Tage Duracell68@Hammershrimp

 
  
    #1654
09.02.18 11:30
Ich staune über so viel Dilettantismus: zum einen können Sie es nicht lassen, den offensichtlichen Fehler der angeblichen Doppel-ID ständig neu aufzuwärmen, weil es Ihnen scheinbar nicht möglich ist, die Zusammenhänge auf sprachlicher Ebene oder wie auch immer zu verstehen. Das ist höchst betrüblich, nervt aber gewaltig, denn den wiederholten Versuch hier andere Nutzer, darunter auch mich, nach Stockhousemanier zu diskreditieren, empfinde ich als schrecklich niveaulos und unseriös.
Und dann monieren Sie hier im letzten Post einen Text, der als link gepostet und damit offensichtlich nicht vom postenden Nutzer stammt. Verstehen Sie die Unterschiede zwischen Kommentaren und Zitaten?  

60 Postings, 46 Tage HammershrimpDrops 90%, sieht verdammt aus

 
  
    #1655
1
09.02.18 21:43
Preis runter runter runter. Insolvenz, Pfändung, Management-Kündigung. Niemand sieht, was Avockil sieht. Avockil sieht "das größte Boot der Welt", alle anderen sehen "Titanic", oh, und es ist die Eisbergsaison.  

428 Postings, 622 Tage AvockilTermin Q1 2018 Zahlen

 
  
    #1656
10.02.18 12:52
Hallo zusammen,

die Zahlen für das erste Quartal des Fiskaljahres 2018 kommen am 14.02.2018 nach Handelsschluss.

Entsprechend die Pressekonferenz am 15.02.2018 um 14:00 Uhr.

https://globenewswire.com/news-release/2018/02/09/...ial-Results.html  

428 Postings, 622 Tage AvockilElectrovaya Messetermin April 2018

 
  
    #1657
11.02.18 22:00
Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche. :-)

Electrovaya präsentiert sich:

http://electrovaya.com/energy-storage-company/events/

Eine interessante Neuigkeit, Electrovaya präsentiert sich im April in Atlanta auf der Messe "Modex2018".

Motto der Messe:

DIE BESTEN SUPPLY-CHAIN-LÖSUNGEN
MODERNSTE AUSSTATTUNG UND TECHNOLOGIE
DAS KLÜGSTE DENKEN  

60 Postings, 46 Tage HammershrimpWird EFL nach Atlanta fahren?

 
  
    #1658
11.02.18 23:42
Sie haben vielleicht nicht das Geld, um zu fliegen. Die Dinge sehen sehr, sehr schlecht aus. Wenn der Aktienkurs und die Marktkapitalisierung zu niedrig sind, wird die MMCAP-Kreditfazilität annulliert. MMCAP ist wahrscheinlich sehr wütend, sie haben EFL bei 2,00 $ finanziert, jetzt sind es 0,28 $ und wahrscheinlich weniger als 024 $, nachdem die schrecklichen Zahlen am Mittwoch veröffentlicht wurden. Sie haben in Kamenz rechtliche Probleme, Vermögenswerte wurden beschlagnahmt, dann Konkurs.

Was denken Sie, was MMCAP tun wird, wenn EFL die $ 15 Millionen nicht zurückzahlen kann?  

151 Postings, 677 Tage Tobi193@Padamon

 
  
    #1659
1
12.02.18 21:10
Tut mir Leid zu hören, aber glaub mir wir haben an der Börse alle schon Lehrgeld gezahlt.
Mach jetzt nur nicht den Fehler und halte daran fest, denn dieses "wird vielleicht wieder" kostet dich auch noch die restlichen Euros. Das ist nen klassischer "Behavioral Finance" Fehler. Was um 90% fällt, fällt auch locker noch um weitere 10%.

Und lass dich nicht von der positiven Einstellung von Avockil blenden. Der (und nimm es mir bitte nicht persönlich, Kollege) sieht sogar noch was gutes in einer Insolvenz bei einem Unternehmen bei welchem er seit langem Aktionär ist und zuguckt, wie sie Geld verbrennen. Übrigens erinnere ich mich auch, dass er zu Zeiten um die 2 Euro hier schrieb "nachgekauft" zu haben. Wenn du den Mumm hast, Avockil, dann gib uns doch mal deine EFL Performance durch. Stehst du persönlich bei -70% oder -80%??
Wie gesagt, nicht persönlich nehmen, aber in Zeiten von Niedrigzins treiben sich auch viele Anfänger in Foren rum die sich von deinen zweifelsfrei gut ausgedrückten Formulierungen blenden lassen könnten.

Ps: Einen Vertriebsmitarbeiter (wahrscheinlich auf Provisionsbasis) einstellen kann jedes noch so tote Unternehmen.

Gruß  

23 Postings, 374 Tage Nutzer28der Drops

 
  
    #1660
1
14.02.18 19:58
ist hier endgültig gelutscht. Das Teil ist tot. Zum Glück hab ich schon vor Wochen verkauft.
Ich wundere mich nur immer wieder, wie man so n Scheiss Unternehmen derart gut reden kann. Avockil lebt in seiner eigenen Traumwelt o wird dafür gut bezahlt..???  

428 Postings, 622 Tage Avockil@NutzerTobi28+-193

 
  
    #1661
14.02.18 23:14
...hab euch auch alle lieb, ist ja schließlich Valentinstag ;-)

@all: <3 <3 <3 Happy Valentines Day, Euer Avockil :-)  

428 Postings, 622 Tage AvockilVeröffentlichte Q1 2018 Zahlen

 
  
    #1662
15.02.18 06:23
Hier der Link:

https://globenewswire.com/news-release/2018/02/14/...for-Q1-2018.html

 

151 Postings, 677 Tage Tobi193Hey Avockil ...

 
  
    #1663
15.02.18 14:14
Die Zahlen gehen doch runter wie warme Semmeln, wenn man investiert ist. Oder? :-)

 

59 Postings, 65 Tage energystorageZahlen & Fakten

 
  
    #1664
15.02.18 16:04
die Zahlen sind eine einzige Katastrophe.
Die Beschwichtigungen und Risikohinweise im Statement sind eine Offenbarung.  

@Avockil zu Deinem Beitrag #1661: Alkohol ist keine Lösung.
 

15 Postings, 35 Tage Matze78Investiert

 
  
    #1665
1
15.02.18 20:06
Hallo Padamon

Die Investition mit dieser Aktie ist ja wirklich tief blau, wenn nicht sogar schwarz.
Vielleicht hast du inzwischen verkauft. Ich selber habe mich auch vor über einem Jahr in diese hoch riskante Investition gewagt und bin bis heute dabei geblieben.
Ich bin schon manchmal ausgestiegen (mit Verlust), wenn die Aktie kurz vor dem Aus war (oder so aussah), und hab mich dann grün und blau geärgert,
als sich der Chart wieder nach oben bewegte.
Da auch ich kein Hellseher bin und eigentlich ein Gewitter nach den Q1 2018 Zahlen erwartet habe,  bin ich sehr erstaunt, dass nicht ein grösserer Kurseinbruch statt gefunden hat.
Vielleicht werde ich jetzt auch von allen Seiten beschimpft oder als Dummkopf bezeichnet, aber was diese Aktie betrifft, bleibe ich nach wie vor dabei.
Und falls doch alles schief geht, werde ich den restlichen Verlust auch in Kauf nehmen. Ich habe zu oft auf negative Post's reagiert und damit mehr Verlust erzielt.
Ich habe weder etwas mit Electrovaya am Hut, noch werde ich für Spekulationen bezahlt. Es wird sicherlich ein steiler Weg werden, welcher sich schlussendlich bezahlt macht.
Vorausgesetzt, man bleibt dabei.


 

151 Postings, 677 Tage Tobi193@Matze

 
  
    #1666
15.02.18 21:57
Das ist jawohl nicht dein Ernst. Wenn du zocken willst, dann geh ins Casino.

Normalerweise handelt man an der Börse aber rational und nach Zahlen. Von mir aus auch noch nach Signalen die die Charttechnik liefert. Aber beides zeigt dir hier nur eins an: weiteren Verlust.

Eine peinlichere Begründung für "hold" hab ich übrigens auch noch nie gesehen. Aber was solls, genau für solche Unterhaltung hab ich hier ja noch das Abo drin.  

15 Postings, 35 Tage Matze78Kein hold

 
  
    #1667
15.02.18 22:57
Habe mich nur zu solchen Kommentare geäussert.
 

428 Postings, 622 Tage Avockil@Matze78 #1665

 
  
    #1668
15.02.18 23:41
...Mut wird belohnt, die Welt gehört den Tüchtigen und nicht den Skeptikern und Zweiflern. :-)

Es ist einfach am Seitenrand zu stehen und wie bei einem Fußballspiel Sprüche zu klopfen, wie manche es gerne tuen. Letztendlich weiß jedoch niemand von uns (außer ich, da ich ja angeblich ein Insider bin ;-) wie das Spiel final ausgeht, und das ist auch gut so.
…und ich meine, die auf dem Spielfeld sich befinden also die Aktionäre, sollten hier das Sagen haben und nicht die vermeintlich Wissenden. In dem Sinne danke Matze78 für deine korrekte Einschätzung!
...sehen wir es mal so, Ballast wurde über Bord geworfen, es ist klar Litarion, wäre zukünftig eher eine Belastung in der derzeitigen Situation für Electrovaya geblieben, die eben nicht das große Kapital im Rücken hatte, um dann die Produktion der Litarion in Deutschland NMP-frei zu gestalten.
Insgesamt 19,3 Millionen US Dollar sind dadurch gebunden gewesen und durch Electrovaya fehlinvestiert worden. Das wird jetzt wohl aufgearbeitet werden müssen. Ich denke es kann schneller gehen als gedacht, mögliche Folgeaufträge mit Walmart werden am wahrscheinlichsten wieder Marge in die Kasse spülen. Hier ist die Entwicklung, die Abstimmung mit dem Kunden am weitesten fortgeschritten. großartigen Gewinn konnte Electrovaya durch den Besitz von Litarion auf jeden Fall nicht machen, insbesondere da sie trotz aller Bemühungen hier auch gehindert wurden wie wir wissen (Mietvertragskündigung vor Anlauf der Fertigung der neuen LS50Q Zelle, durch einen übermächtigen Gegenspieler –Lit-Tec/Daimler).
Was hier passiert ist, Electrovaya hat wohl mit dem Verlust von Litarion die exklusiven Rechte auf die globale Lizensierung des "Separion" verloren. Sicherlich eine Schlüsseltechnik, die möglicherweise wohl mit eingeflossen ist in den Produkten von Electrovaya. :-)
Für Litarion ist es  eine neue Chance (TerraE!?) und für Electrovaya mit Sicherheit!!!
Ich habe mir mal die technische Seite der Medaille zu Gemüte geführt und mir "The Grand Tour" angeschaut, da kann wunderbar entspannen.  Da wurde aktuell der Tesla X vorgestellt ein großartiges Auto (schneller als ein Audi R8 auf kurzer Distanz), innovativ und führend.
Man sieht daran, diese Firma Tesla ist führend durch seine Innovation und wird auch dafür belohnt, siehe Aktienkurs. Wo es jedoch hapert ist in der Serienfertigung, eben weil es ein unbekanntes Terrain ist und derzeit den etablierten Autoherstellern vorbehalten bleibt, die hier wesentlich flexibler und  schneller Produktionslinien aufbauen können, basierend auf ihrer Erfahrung.
Jedoch wird die Konkurrenz (auch so Firmen wie Amazon und Google mischen hier mit) in diesem batteriege(be)triebenen Markt sehr stark anwachsen und jegliche Art von Versagen der "Etablierten Autohersteller" im Bereich der Batterieherstellung wird mit Abstrichen in der Marge bestraft. Nicht umsonst zittert man in Europa vor der preisgünstigen Konkurrenz  aus Fernost. Dann ist es immer gut einen Partner wie Electrovaya an der Seite zu wissen, der sich in der Branche auskennt und über Jahre Erfahrung gesammelt hat.
Die Marge ist wohl auch ein Grund warum Electrovaya jetzt auch umgeschaltet hat und auf Batteriekomplettsysteme gesetzt hat, keine Komponenentenfertigung mehr im großen Stil betreibt, da es eben mehr Gewinn verspricht Batterieinheiten fertigen zu lassen und zu verkaufen.
Dies kann aber nicht jeder, nur Firmen mit Erfahrung, denn eine gute Batterie serienreif herzustellen, ist weiterhin mit hohem Aufwand und Kosten verbunden und das bei zunehmendem Preisdruck am Markt. Nicht umsonst gibt es also die Initiative TerraE, denn eine Firma alleine tut sich wohl zu schwer in der Entwicklung serienreifer Batterien sich anzuschicken erfolgreich zu sein. Dies können nur Firmen leisten, die das Know How haben,d.h. bereits alte Hasen am Markt sind und darüber hinaus aber auch ganz wichtig, Beziehungen und ein Netzwerk für sich arbeiten lassen  können. Dies sind die wesentlichen Aspekte, die Electrovaya bei der Entwicklung der aktuellen Lithiumbatterietechnik mit in eine führende Rolle gebracht haben.
Electrovaya gehört also dazu, eine kleine Firma unter den Großen, ersichtlich u.a. auch daran, dass Sie grundsätzlich immer auch als eine der ca. 15 weltweit führenden Firmen, neben all den großen Mitstreitern wie Panasonic, LG Chem, Samsung SDI, BYD etc. benannt werden wie z.B. hier aktuell ersichtlich:

https://www.theodysseyonline.com/battery-small-liion-20852

Electrovaya wollte punkten, hatte sicherlich einen Großauftrag vor Augen, der jedoch letztlich nicht zustande kam zu einem Zeitpunkt, wo sie expandieren wollten mit Litarion und ich denk die Absicht hatten sie wirklich, sonst hätten sie nicht diese Millioneverluste in Kauf genommen.
Was bleibt ist, wir sehen jedoch die Firma liefert aktuell  an Großkunden wie Wallmart und das ohne Litarion und nun immer mit der Aussicht auf Folgeaufträge. Die Batterietechnik der Firma ist technisch zurzeit mehr als auf der Höhe, Ladedichten von bis zu 9000 Zyklen sind unerreicht und die Entwicklung wird weitergehen. Die Produktionsstätten in Asien sind der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg, so denke ich und darauf hat Electrovaya nun voll und ganz gesetzt.
Gut für uns Aktionäre.
Batteriekomplettsysteme werden zukünftig immer gefragt sein, der Bedarf ist groß. Mit einer sicheren Batterietechnik auf höchstem Niveau und der Möglichkeit flexibel auf die Bedürfnisse der Kunden zu reagieren, kann man mit Gewinnen in der Zukunft rechnen. Der Weg, der beschritten wurde, mit aller Macht eine eigene Fabrikationsstätte zu betreiben, war wohl nicht der richtige strategische Ansatz hier, der asiatische Markt ist 10 Jahre voraus.
Nun wird auf Joint Ventures gesetzt, (Beziehungen sind in Asien vorhanden), was ich für einen gangbaren und profitablen Weg halte. Stößt Electrovaya seine Liegenschaften in Kanada zukünftig ab, kann die Firma sich auf einem Schlag amortisieren. Wie innovativ die Firma ist, sehen wir auch daran, dass die Produkte mehrfach in unterschiedlichsten Projekten getestet werden und die Firma sich jetzt anschickt auch im Sektor "Autonomous Guided Vehicle" (AGV) seine Technik, Ideen mit einzubringen. Also geehrte Mitaktionäre schauen wir nach vorne, ich erwarte am ehesten weitere Aufträge von Walmart.
Beste Grüße Avockil.
 

60 Postings, 46 Tage HammershrimpAvockil - es ist vorbei

 
  
    #1669
16.02.18 00:27
Ohne Separion können sie 9000 Zyklen nicht erreichen.

Ich weiß nicht, wen Sie hier verarschen wollen, aber diese Firma ist seit 21 Jahren ein Familienzusammenbruch, sie haben es sogar versäumt, ihr Gebäude zu verkaufen! Es scheint, als ob NIEMAND etwas von EFL kaufen möchte!

Die Firma ist in einem Jahr um 90% gesunken, weil sie ein furchtbar geführtes Unternehmen sind und furchtbar gelaufene Unternehmen es verdienen, zu versagen.

Sie verletzten die Kreditvereinbarung, indem sie den Mindestkurs und die Marktkapitalisierung unterschritten. SO keine Kreditfazilität mehr. Ich glaube, diese Firma hört auf zu existieren.

Sie könnten jemanden zum Geldverdienen täuschen, aber nur so kann die Familie weiterhin Jobs und freie Fahrt haben.



 

428 Postings, 622 Tage Avockil@Hammershrimp Ball im Spiel

 
  
    #1670
16.02.18 08:00
...ich weiß du möchtest gerne der Schiedsrichter sein, der das Spiel abpfeift. Der Ball ist jedoch weiterhin im Spiel. Wie du schon richtig sagtest ...du glaubst,..." und glauben,  so sagt man bei uns, heißt es nicht zu wissen. Ich weiß du gehörst zu denen, die gerne nach einem scheinbar verlorenen Spiel aufs Spielfeld sprinten möchten, aber bisher sitzen noch  Zuschauer auf den Rängen und das "Spiel" läuft weiter. Ein wenig mehr Selbstdiziplin, Geduld wäre also angesagt. Die hohe Ladedichte der Batterien, die Zyklen bis
90000 Zyklen zulassen, ist auf Basis der Technik von Electrovaya möglich, nicht nur durch den Keramikseparator. Er macht "nur" die Zelltechnik nochmal sicherer.
Niemand verletzte hier die Kreditvereinbarung, lediglich die Rahmenbedingungen für eine weitere Privatplatzierung von Aktien sind zur Zeit nicht vorliegend. Das kann sich jedoch jederzeit wieder ändern, durch einen Anstieg des Kurses. Glaubst du wirklich, dass die Vorstandsmitglieder also eine Professorin wie Caroline Hansson, oder ein Ralph Lean (einflußreicher kanadischer Geschäftsmann und Rechtsanwalt),  oder ein Alexander McLean (bekannter Wissenschaftler im Bereich Lithiumtechnik) noch hinter dieser "schrecklichen" Familie stehen würden, wenn dem so sei?
Wir haben zwar Aschermittwoch gehabt und der Jeckenspass ist vorbei, es heißt also jetzt den Gürtel etwas enger zu schnallen, jedoch darf aber weiter bescheiden weiter gearbeitet und gelebt werden. ...und ich denke das tut Electrovaya in dem sie sich z. B. auf die Messe in Atlanta vorbereitet. :-)
...also in dem Sinne bitte  leben und leben lassen und nicht der Firma Electrovaya und den Aktionären dauernd das Wasser abgraben wollen. Mit der Zeit werden wir sehen, welche Früchte zu ernten sind.  

59 Postings, 65 Tage energystoragefakten und aussichten

 
  
    #1671
1
16.02.18 09:28
@Avockikl: Da ich in der Szene recht kundig bin, wie Du ja richtig erkannt hast: ich habe noch nie was von diesen Leuten gehört. Aber da ich eben kundig bin: der Separator ist (1) weg, da Litarion zugehörig und Litarion = insolvent und damit weg und (2) der Separator auch keinen maßgeblichen Einfluss auf die Zyklenzahl hat (und schon mal gar nicht 90k. Hast mal schnell eine weiter 0 drangehängt, was?) und (3) EFL offensichtlich in Asien (China, wie früher) bauen lassen will. Wo liegt da noch ein Wettbewerbsvorteil? Du verbreitest hier schlicht Unwahrheiten und Du gibst dem Verdacht immer wieder Nahrung, dass Du hierdurch Kurs nach oben treiben möchtest. Vielleicht wirst Du ja dafür bezahlt? Sicher gehen Dir hier ein paar ‚Greenhorns‘ auf dem Leim und verbrennen ihr Geld, das tut mir Leid für die, aber Du bist hier doch längst durchschaut.  Du hast ja die Fahne weit oben für Litarion geschwenkt. Die sind jetzt pleite und werden verkauft (EFL hat ja kein Geld und kein Interesse) und EFL macht keinen Absatz (Umsatz) und ihnen geht auch das Geld aus. So hat EFL eine Zukunft. Da muss man ja nicht kundig sein, so geht auch EFL in die Insolvenz (=Aktienkurs 0,00). Ich denke schon – anders als Hammershrimp – dass EFL eine Zukunft haben könnte. Aber dafür müsste man einen radikalen Neuanfang wagen und radikal den stinkenden Fischkopf abschlagen. Also die gesamte Führungsriege muss weg. Na ja und solche wie Dich müssten auch weg :-)
Peace  

428 Postings, 622 Tage Avockil@energystorage #1672

 
  
    #1672
16.02.18 12:51
zu 1: sehe ich auch so! ...aber das ist zweitrangig und mehr oder weniger eine Frage der Sicherheit. Falls Batterieprodukte von Electrovaya noch mit Separion ausgeliefert werden sollten, dann in Form von Joint Ventures (Vereinbarungen diesbezüglich mit Litarion/ TerraE wären denkbar).
zu 2: genau das meinte ich ja, daß eben der Separator keinen Einfluss auf die Zyklenzahl hat, er dient der Sicherheit. Nicht mehr und nicht Weniger. Electrovaya bedient sich aber weiterhin der Technik keramischer Separatoren, bzw. Separatoren mit Polymeren (Lithium Polymer 2,0 Batterietechnik), die bei einer Überhitzung über 140 Grad und höher den Stromfluß rechtzeitig abschalten und so einen Batterie "Fall Out" verhindern.

zu 3: ein Tippfehler von mir, mehr nicht. Wohl dem der hier nichts Böses denkt.
90k ist bei der derzeitigen Technik nicht machbar, dass wissen wir also sind es natürlich korrekterweise 9000 Zyklen, was eine Verdopplung zu den meisten der auf dem Markt befindlichen Batterien bedeutet. Die Lebenszeit liegt dann auch bei bis zu 20 Jahre, anstatt 8 bis 10 Jahre. Der nächste Schritt ist die Solid-State Battery, nur so zur Info. Davon sind wir aber noch ein paar Jährchen entfernt, frühestens in 10 Jahren von der Zulassung bis zur Serienreife 2028 vielleicht, dann hat sich das mit der Gewichtigkeit des Separators bezüglich Sicherheit auch wieder erledigt.

Der Wettbewerbsvorteil liegt darin, daß man Komplettsysteme (Modulbauweise) anbietet, samt Wartung (inklusive Austausch von Modulen), und darauf basierend dann auch Folgeaufträge bekommt (siehe Verkauf an Walmart). Was meinst du, warum sie sich jetzt auf die Gabelstaplerindustrie fokussiert haben. Eben auch da es solange bedarf, bis ein Produkt dann in Serie geht und in Massen gekauft wird nach erfolgreichem ausgiebigen Tests??? ...und  genau dieses Geschäftsmodell wurde auch immer wieder bekundet, seid den letzten 1,5 Jahren in ihren Veröffentlichungen. Kundenspezifische Anfertigung (mit garantie) sind gefragt und hier kann Electrovaya punkten, durch seine langjährige Erfahrung, der guten Technik und guten Beziehungen nach Asien, wo günstig produziert werden kann. Was meinst du warum Daimler weiterhin mit LG CHEM zusammenarbeitet und dort die Komponenten einkauft. BMW und VW denken auch darüber nach sich bei einem großen chinesischen Hersteller komponenten - und batterietechnisch einzukaufen. Die Zusammensetzung der Batterien nehmen sie dann selber vor. Electrovaya macht es jetzt ähnlich nur im Forklift-Sektor. So bekommt jeder ein Stück vom Kuchen ab.

Na das ist doch gut zu hören, daß Electrovaya, wohl doch was zu bieten hat und Interesse an der Technik besteht (entnehme ich deiner Äußerung "Ich denke schon, -- anders als Hammershrimp --- dass Electrovaya eine Zukunft haben könnte").
Aber warum sollte Electrovaya dies nicht  jetzt den Aktionären nach und nach selbst beweisen, daß sie es auch können. :-)

Mich muß man nur dann durchschauen, wenn man selber eine Zielsetzung hat, die der meinen entgegen steht. Meine ist es jedenfalls, objektiv zu bleiben und Informationen einzustellen.
Das kommt allen zu Gute. Jeder soll sich dann selbst seine Meinung bilden.
Natürlich bin ich von der Firma insbesondere von der Technik und dem neuen Konzept überzeugt, sonst würde ich hier nicht posten und investiert sein. Im Gegensatz zu dir, du hast ja ein anderes Interesse wie wir wissen. Ich hätte es aber auch super gefunden, wenn Litarion und Electrovaya groß ins Geschäft gekommen wären, aber das wurde ja leider erst einmal verhindert. Mal sehen was so mit TerraE wird?
...eine Übernahme sehe ich derzeit nicht, da steht dagegen, daß die Führungsriege von Electrovaya sicherlich anders darüber denkt und das ist auch gut so, denn dann kann sie sich auf das Kerngeschäft konzentrieren um zu liefern, sodaß sie dann letztendlich wieder Stolz auf den Namen der eigenen Firma sein kann, wenn dann ein erfolgreicher Neustart, nach der Abkopplung von Litarion erfolgte.
Bezüglich des Kurses, ja die Indikatoren zeigen schon wieder nach oben, alles eine Frage der Zeit.
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
65 | 66 | 67 67  >  
   Antwort einfügen - nach oben