Die Klimalüge und ihre Folgen


Seite 7 von 19
Neuester Beitrag: 06.07.20 19:32
Eröffnet am: 22.09.19 11:08 von: Igel 69 Anzahl Beiträge: 459
Neuester Beitrag: 06.07.20 19:32 von: Igel 69 Leser gesamt: 63.674
Forum: Börse   Leser heute: 15
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 19  >  

1676 Postings, 1534 Tage Absahner16Immer wieder befremdlich.

 
  
    #151
01.11.19 18:19
Deutlich mehr Elektroautos in den kommenden Jahren sind notwendig, damit die Hersteller strengere Klimavorgaben der EU einhalten können. Die E-Mobilität spielt auch eine wichtige Rolle im Klimaschutzprogramm der Bundesregierung. Die Förderung von E-Autos soll verstärkt werden. Zwar sind die Neuzulassungen von Elektrofahrzeugen zuletzt gestiegen, sie liegen aber immer noch auf einem niedrigen Niveau. Der Grünen-Verkehrspolitiker Stephan Kühn betonte, bei dem erneuten Spitzentreffen dürfe es nicht wieder nur Bekenntnisse und Absichtserklärungen geben. "Es wird Zeit, dass beim Gipfel am Montag endlich Beschlüsse gefasst werden, die die Elektromobilität auf die Überholspur bringen."
So ein Unsinn!
Diese offensichtliche Ahnungslosigkeit, so provokativ zur Schau gestellt, ist befremdlich. Hier werden Milliarden verbrannt. Für was?? Kostet ein Schweine Geld und bringt nichts.  

20 Postings, 3674 Tage mbernd2 Denkaufgaben

 
  
    #152
02.11.19 07:52
1% der Weltbevölkerung produziert 2% des CO2 und 25% produzieren 30%. Zeige auf dem Globus wo die Klimasünder wohnen.
Finde den Fehler: Wer für die Brennstoffzelle ist, der nimmt vielen Kindern auf der Welt ihren Arbeitsplatz.
 

Optionen

7906 Postings, 5564 Tage pacorubioKlima

 
  
    #153
4
02.11.19 08:24
Die Thematik Klima wird in Deutschland doch nur so breitgetreten damit Klamm heimlich Grundrechte gestohlen werden in anderen Beschlüssen und keiner kriegt es mit weil alle sich im Klimawahn befinden
1984 oder brave new world wir sind auf dem besten Weg  

Optionen

1334 Postings, 519 Tage ClearInvest@Absahner16

 
  
    #154
1
02.11.19 09:23
Genau so schauts aus. Utopische Vorstellung überall ladende Mitbürger. Realitätsfern.
Zeitgleich die Steuern hochschrauben und sozial Schwäche zum Kauf eines BEVs drängen ist ebenso am Thema vorbei.
Bevor keine umsetzbaren und meinen Bedürfnissen angepassten Kutschen auf dem Markt sind bleibe ich bei meinem Diesel und fahre Rad ;)

Übrigens für die Klimawandelleugner, den Wandel gab es schon immer, der Mensch greift leider beschleunigend ein. Darauf ist Mutter Erde nicht eingestellt. Was zu tun ist also unsere Pflicht.

Sieht man doch an dem Afdler in Sachsen, selbst Besitzer eines Solar Gewerbes aber gegen regenerative Energien stänkern. Und 20% glauben ihm dann auch noch :)  

5878 Postings, 4036 Tage tagschlaefereon ist für mich erst dann ein kauf, wenn man sich

 
  
    #155
03.11.19 05:55
der preussen-energie entledigt hat (atomkraft).
gerne als verkauf an die uniper, sollen sich damit die amis (paul singer...) auseinandersetzen ^^

danach kann man mit eon eine grüne zukunft in deutschland gestalten - ohne zurückzuschauen.
mfg

1676 Postings, 1534 Tage Absahner16Hauptsache Co2 Steuer

 
  
    #156
3
08.11.19 10:55
Ein typisches Beispiel ist die Logistikbranche. Jörn Wahl-Schwentker vom Bielefelder Speditionsunternehmen Wahl rechnet vor: „Wenn der CO2-Preis von zehn Euro je Tonne ab 2021 eingeführt wird, haben wir 30 000 Euro Mehrkosten beim Diesel. Wenn dann ab 2026 der Preis zwischen 35 Euro und 60 Euro schwankt, bewegen sich die zusätzlichen Kosten zwischen 100 000 und 180 000 Euro.“
Sein Unternehmen steht wie die gesamte Branche in Deutschland im mörderischen Wettbewerb insbesondere mit osteuropäischen Unternehmen mit wesentlich günstigeren Kostenstrukturen. „Es wird immer schwieriger, da mitzuhalten. Wenn nun ausländische Unternehmen Aufträge übernehmen, verbessert das zwar rein rechnerisch die deutsche CO2-Bilanz. Tatsächlich wird aber keine einzige Tonne CO2 eingespart“, sagt Wahl-Schwentker.  

3050 Postings, 2241 Tage BrennstoffzellenfanAutoGrosskunde und Plug

 
  
    #157
10.11.19 22:40

1 Posting, 273 Tage Justme11Es ...

 
  
    #158
12.11.19 14:10
... ist wirklich erschreckend, wie viele Menschen hier den Klimawandel leugnen, obwohl sich Wissenschaftler einig sind, dass er existiert und dass er menschenverursacht ist.
Das ist ein ernsthaftes Problem, um das wir uns dringend kümmern müssen. Ich sehe ein, wie man der Ansicht sein könnte, dass unsere Klimapolitik nicht der richtige Weg ist und darüber kann und sollte man auch diskutieren. Aber das es überhaupt einen Klimawandel gibt und dass wir ihn verursacht haben ist inzwischen eigentlich klar. Da muss man nicht mit irgendwelchen Verschwörungstheorien kommen.

Allen viel Erfolg beim Handeln!  

Optionen

362 Postings, 1950 Tage Igel 69Langsam steigt der Druck im Kessel

 
  
    #159
1
14.12.19 15:25
Strompreise jenseits der 30 Cent erzeugen langsam ein Umdenken der Bevölkerung. Der Nutzen durch die hohen Subventionen ist klar erkennbar. Langsam bleibt vom Geld auch mehr bei den Stromerzeugern und Verteilern hängen. Wenn die CO2 Steuer zur Reduzierung des Strompreises verwendet werden soll, kommt doch nichts beim Verbraucher an, das Geld versickert doch schon im Vorfeld.  

Optionen

1517 Postings, 1860 Tage silfermanein Umdenken der Bevölkerung

 
  
    #160
7
15.12.19 09:56
durch weiter steigenden Strompreis wird es nicht geben. Wir wollen ja schließlich das Klima retten ! Ist der Strompreis jedoch gravierend höher als der Diesel beim betanken der Automobile kann nur mit einer drastischen Erhöhung der CO2 Steuer geholfen werden um das e-car marktfähig zu machen. Strom kann nur verkauft werden wenn er billiger ist als Diesel. Es sei dann der Diesel wird in unserem Land per Gesetz verboten, würde mich bei der jetzigen Regierung nicht wundern. Unsere neue EU Präsidentin ist ins grüne Lager übergelaufen und will 500 Milliarden € für  die Klimarettung ausgeben, obwohl  es noch keinen Nachweis darüber gibt wo die Ursche der Erderwärmung liegt. Mehrere Wissenschaftler wiederlegen den vom Mensch gemachten Klimawandel. In den Medien werden diese jedoch nicht angehört sondern totgeschwiegen. Wir werden zZ. furchtbar von den Medien manipuliert, statt eine Aufklärung zu betreiben wird immer in die gleiche Kerbe geschlagen "wir sind schuld am Weltuntergang" . Es gab noch keine einzige fachliche Sendung über CO2 . Ich denke dass 90% unserer Bevölkerung nicht einmal weis aus was Luft besteht, geschweige denn wieviel CO2 unsere Luft beinhaltet und welchen Einfluss CO2 auf unser Klima hat. Man verlässt sich voll und ganz auf die grünen Wissenschaftler in der Umweltorganisation  IPCC.  

Optionen

1676 Postings, 1534 Tage Absahner16Interessant

 
  
    #161
18.12.19 22:04
Hans-Werner Sinn: Das Klima-Thema beschäftigt mich schon lange. Es wallt derzeit wieder auf durch Greta. Es kommen neue Fragen auf, die die Bevölkerung umtreiben ...
MONEY: Was meinen Sie genau damit?
Sinn: Wir haben einen Klimawandel! Das Problem müssen wir angehen als Menschheit. Aber es bringt nichts, wenn ein Land allein agiert. Wir dürfen nicht nur die Nachfrageseite betrachten. Betrachten wir die fossilen Brennstoffe. Was passiert, wenn Deutschland seine Nachfrage verringert? Oder eine Gruppe wie die EU? Wo bleiben diese Brennstoffe, die wir jetzt nicht mehr kaufen?
"Ob Greta das bedacht hat?"
MONEY: Bleiben Sie dann nicht in der Erde?
Sinn: Das wäre gut fürs Klima. Aber das ist doch nicht selbstverständlich. Nehmen wir mal das Öl: Angenommen, wir verzichten in Deutschland darauf und stellen alles auf E-Mobilität auf der Basis von neuem Grünstrom um. Glauben Sie denn, dass die Ölscheichs das Öl in der Erde lassen? Warum sollten sie das tun? Ich vermute eher, dass der Preisverfall, den unsere Nachfrageeinschränkung auf den Weltmärkten verursacht, die Scheichs veranlasst, noch mehr zu fördern, denn sie brauchen ja das Geld, um ihren Hofstaat zu finanzieren. Und leider wird alles verbrannt, was gefördert wird, und der Kohlenstoff geht in die Luft.
MONEY: Aber was würde dann genau passieren?
Sinn: Bei fallendem Weltmarktpreis steigt die Nachfrage eben woanders, und es werden dort noch mehr SUVs und schwere Lkws gefahren. Länder, die auf die grüne Politik pfeifen, haben nun einen doppelten Vorteil. Erstens können sie das Öl verbrennen, das wir freigeben, und zweitens kriegen sie das Öl, das die Scheichs zusätzlich extrahieren. Das Weltklima ändert sich noch schneller, als es ohne unsere unilateralen Aktionen der Fall gewesen wäre. Ob Greta das bedacht hat?  

3197 Postings, 897 Tage Carmelitadas gute an der ganzen Sache ist ja

 
  
    #162
1
19.12.19 12:47
das man sich langfristig unabhängig von Öl und Gas macht und den Saudis, Russen und Amis den Stinkefinger zeigt, auf den ersten Blick erscheint mir das alles schwachsinnig was hier gerade abgeht aber auf die lange Sicht könnten die Deutschen sogar davon profitieren wenn sie sich die Latte immer höher legen, das hat eigentlich die letzten Jahrzehnten auch schon gut funktioniert (Maschinenbau....), wo der strom im Winter herkommen soll, weiss ich persönlich gerade auch noch nicht aber vielleicht gibt es da auch Wege, (Pump)speicher oder ähnliches  

19251 Postings, 2444 Tage Galearisrichtig analysiert von Herrn Sinn

 
  
    #163
3
19.12.19 12:51
die Saudis verkaufen ihr Oil dann nach China, aber D ist durch grüne (Khmer)  Ideologie dann de-industrialisiert.  

Optionen

527 Postings, 418 Tage NutzlosEs gibt ein Klimaproblem!

 
  
    #164
1
19.12.19 17:22
Wenn die Wälder brennen und die Tornados die Dächer abdecken und Schlammlawinen und das Hochwasser die Häuser absaufen lassen sollte man vielleicht doch nachdenken spätestens  dann wenn die Versichungsprämien unbezahlbar werden. Aktuell kann ein Blick nach Australien  nicht schaden.
Have a lucky day!
Übrigens  war vor nicht allzu langer Zeit der Mittagsstrom am teuersten jetzt gibt es sogar Rabatte .  

Optionen

1676 Postings, 1534 Tage Absahner16@Nutzlos Es gibt ein Klimaproblem!

 
  
    #165
3
19.12.19 17:57
Stimmt 100% nur die ganzen grünen und rote Phantasten werden es nicht verhindern können. Sie schaffen es höchstens die Menschen zu verelenden. Klimawandel hat es immer gegeben und wird es immer geben. Hat etwas damit zu tun, das die Sonnenaktivität sich ändert und auch die Lage der Pole zur Sonne. Sicherlich ist der Mensch auch noch zusätzlich daran beteiligt und tut gut daran global den Treibgas und CO2 Ausstoß zu begrenzen, sowie die Umwelt zu schützen. Nur wir können den Klimawandel nicht wesentlich beeinflussen.  

527 Postings, 418 Tage NutzlosVor 40 Jahren wurde schon behauptet

 
  
    #166
1
19.12.19 19:08
Dass Umweltschutz Arbeitsplätze kostet und das Gegenteil ist eingetreten. Es wird sogar nachhaltiges Investieren allgegenwärtig empfohlen mit höherer Rendite. Der CO2 Anteil in der Luft hat sich mehr als verdoppelt. Selbst China hat keine Lust mit Atemschutz rumzulaufen .  

Optionen

1676 Postings, 1534 Tage Absahner16@Nutzlos

 
  
    #167
1
19.12.19 19:33
Ich gebe dir insofern Recht. Es ist ein Verbrechen mit unserer Welt Schindluder zu treiben. Nur was da einige Verblendete fordern und durchziehen wollen ist Unfug. Hier werden Milliarden vernichtet. Europa soll die nächsten Jahre 1 Billion für den Umweltschutz bereitstellen. Wo soll das Geld erwirtschaftet werden? Wo soll es eingespart werden? Vor 7000 Jahren sind die Gletscher auch schon geschmolzen und der Meeresspiegel ist erheblich angestiegen. Selbst wenn alle Menschen in Europa ohne Industrie und Individualverkehr dahinvegetieren halten wir die Klimaerwärmung nicht auf.  

527 Postings, 418 Tage NutzlosEs beschäftigen jede Menge Startups

 
  
    #168
19.12.19 20:08
mit diesen Themen.  Innovationen  brauchen Kapital und Rahmenbedingungen. Unsicherheiten sind die größten Bremser.  

Optionen

1447 Postings, 3514 Tage leonardo50618Ich glaub wir sind jetzt ganz oben angekommen

 
  
    #169
2
19.12.19 21:55
Diese Aktie wird nach und nach in den Keller gehen.
Meine Meinung  

409 Postings, 2073 Tage garkln@ leonardo50618

 
  
    #170
2
20.12.19 08:36
qualitativ hochwertiger Beitag! Weiter so!!!  

Optionen

72 Postings, 293 Tage Naasghul@Absahner16: Und wen hat es vor 7000 Jahren ..

 
  
    #171
1
20.12.19 09:43
"Vor 7000 Jahren sind die Gletscher auch schon geschmolzen und der Meeresspiegel ist erheblich angestiegen"
Was bringt diese Aussage? Man kann da nicht einmal genau sagen, welche Auswirkung dieses zur damaligen Zeit auf die Artenvielfalt etc. hatte. Da kann man bestenfalls noch vermuten und anhand einiger Fossilien eventuell einige Rückschlüsse ziehen.
Wenn heute der Meeresspiegel steigt, sind Länder wie die Niederlande vermutlich bald nicht mehr existent. Die Dämme können nicht jeden Meeresspiegel zurück halten. Ganze Inseln würden verschwinden. Städte wie New York oder Venedig wären unbewohnbar.
Die Auswirkungen für uns Menschen sind in der heutigen Zeit wesentlich dramatischer als vor 7000 Jahren. Der Natur selbst ist es ziemlich Wurst ob der Mensch weiter existiert oder nicht. Die Natur wird schon einen Weg finden. Vermutlich allein schneller als mit dem Menschen.  

Optionen

1517 Postings, 1860 Tage silfermanKlimarettung

 
  
    #172
2
20.12.19 10:14
wird zur Weltreligion, die Frage ist nur wer am meisten davon profitiert. Bis jetzt haben die saudischen Ölscheichs Kohle ohne Ende gemacht und schwimmen in ihren Milliarden. Die denken nicht im geringsten nur einen € für Klimarettung auszugeben. China und Indien baut ein Kohlekraftwerk nach dem anderen während in Germany alle abgeschaltet werden. Ob CO2 wirklich das Klima beeinflußt ist immer noch nicht nachgewiesen (wer war zuerst da die Henne oder das Ei ?) Er gibt viele Wissenschaftler die anderer Meinung sind als IPCC , diese sollten auch mal  zu Wort kommen und nicht totgeschwiegen werden. EIKE wurde in den Medien noch kein einziges mal erwähnt.  

Optionen

72 Postings, 293 Tage NaasghulWarum sollte man EIKE auch erwähnen?

 
  
    #173
20.12.19 10:29
Auch wenn Wikipedia vielleicht nicht immer die beste Quelle ist, so kann man doch zumindest ein Grundverständnis erlangen.

Hier einmal der Link zum EIKE Artikel: https://de.wikipedia.org/wiki/..._Institut_f%C3%BCr_Klima_%26_Energie
 

Optionen

1517 Postings, 1860 Tage silfermanEIKE erwähnen ?

 
  
    #174
1
20.12.19 11:12
warum auch, die vertreten doch nur die Meinung der AfD und haben in der BRD nichts zu suchen. Mir stellt sich die Frage, warum  diese Partei immer größer wird ? Für Atom- und Kohlestrom und Dieselautos auf unseren Autobahnen und einen Erhalt von Wohlstand ohne Umverteilung von Kapital auf die Vermögenden. Es gibt wohl immer mehr Bürger, die die Welt und das Klima nicht retten wollen aber trotzdem in unserem Land leben wollen.  

Optionen

27 Postings, 283 Tage karinrossoich bin afd wähler

 
  
    #175
2
20.12.19 11:16
 

Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 19  >  
   Antwort einfügen - nach oben