Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Deutsche Bank stand kurz vor der Pleite!


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 06.03.17 15:05
Eröffnet am: 04.04.13 12:41 von: Herr.Rossi Anzahl Beiträge: 61
Neuester Beitrag: 06.03.17 15:05 von: Vermeer Leser gesamt: 52.337
Forum: Börse   Leser heute: 5
Bewertet mit:
5


 
Seite: <
| 2 | 3 >  

3226 Postings, 2285 Tage Herr.RossiDeutsche Bank stand kurz vor der Pleite!

 
  
    #1
5
04.04.13 12:41

Ein sehr Interessanter Beitrag in dem die Deutsche Bank erwähnt wird und die ganzen Machenschaften der Eurozone aufgedeckt werden. Von wegen Deutschland ist so toll!!

Sollte man sich wirklich Anschauen!


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 29.04.13 11:14
Aktion: -
Kommentar: Regelverstoß - Betreff bezieht sich auf 07:35 Minuten im eingebetteten Video.

 

 

17202 Postings, 4515 Tage Minespecglaub`ich nicht...

 
  
    #2
04.04.13 12:42
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)

3226 Postings, 2285 Tage Herr.Rossi@Minespec

 
  
    #3
04.04.13 12:46
Das ist die einfachste Variante....glaub ich nicht.....  Ich denke hier wird einiges aufgezeigt und aus einer ganz anderen Perspektive beleuchtet.

Schau Dir mal den gesamten Beitrag an....  

9804 Postings, 3900 Tage kalleariKriminelle + Bankster

 
  
    #4
4
04.04.13 14:26
Das Ackermann, der Freund der CDU Merkel ein Krimineller ist, dass ist hinreichend bekannt ! Victory, war sein Markensymbol vorm Richter. Als Leistungsträger (sogenannte Volldeppen) gelten für ihn andere Maßstäbe. Als Freund von der CDU Lobbykanzlerin sowieso. Victory ! Hat nicht nur Geburtstagfete vom Michel bezahlt bekommen, sondern auch noch Kohle für die Beratung der CDU Lobby -Merkel bei der Rettung der Deutschen Banken, seiner eigenen. Meingott, was ist die Merkel doof  ! Roland Berger ein Middelhoff Spezi hat auch von Merkel Millionen für sinnlose Gutachten bekommen.usw. So wird das Geld des Steuerzahlers verschoben ! Kriminelle Politiker, Bankster und Manager arbeiten Hand in Hand. In der Zeit der Umverteilung !  

448 Postings, 2287 Tage KoP2013Kalleari

 
  
    #5
2
04.04.13 16:49

Weisst Du wer solche unqualifizierten Bemerkungen ins Netz stellt ueber Leute die Naechte lang gearbeitet haben um den Zusammenbruch des Finanzsystems zu verhinderen, das uebrigens in USA ausgeloest wurde , und nicht bei der DB, der ist doof und nicht eine Frau Merkel oder ein Herr Ackermann.

 

9804 Postings, 3900 Tage kalleariKop

 
  
    #6
06.04.13 14:36
Wer ist denn für die kriminellen Machenschaften verantwortlich ? Der Steuerzahler oder kriminelle Bankster, wie  Ackermann ?  

9804 Postings, 3900 Tage kalleariDeutsche Bank Karikatur in der Osterzeitung

 
  
    #7
06.04.13 14:43
Osterhase sitzt hinter DB Schreibtisch.  Sprechblase " Wenn die Steuerfahndung mit diesen Offshore-Kram kommt, Soll der Hase nur seinen Namen sagen und er wisse von Nichts.

Redewendung geht auf Studentenulk zurück, wo der Student Hase zum Rektor zitiert wurde. "Mein Name ist Hase ich weiß von Nichts"  

1476 Postings, 3078 Tage RobertController@kalleari...

 
  
    #8
06.04.13 22:02
...Du bist ein unverbesserlicher Polemiker der Art, wie sie zur Zeit gern gesehen werden.....nur nicht bei den Leuten, die Ahnung haben, und auf ausgeglichene Berichterstattung Wert legen.
"Steuerfahndung" klingt so und wird auch im wesentlichen so aufgenommen, als ob Steuern nicht bezahlt wurden....im Gegenteil!!!
Kurz nach dem Crash wurden von der Regierung persönlich gewisse Bewertungskriterien aufgeweicht, um zu verhindern, dass durch das strenge Niederstwertprinzip noch mehr Geld als Stützung erforderlich würde..
..also es ist nichts weiter passiert, als das, was erreicht werden sollte!
Die Werte sind gottseidank wieder gestiegen und niemand ist zu Schaden gekommen.

Die Wirtschaft und insbesondere die Bankwirtschaft ist halt etwas komplizierter, als mit solchen Plattituden "alles Verbrecher" zu überzeugen! ( auch wenn es die natürlich gibt - wie überall )  

38014 Postings, 6606 Tage Dr.UdoBroemmeAlles Verbrecher!

 
  
    #9
1
06.04.13 22:22
Wenn es nicht gut gegangen wäre, was dann?
-----------
ly hat dich lieb!

1476 Postings, 3078 Tage RobertController...wenn es nicht gut...

 
  
    #10
06.04.13 22:39
...gegangen wäre, das hieße dann, dass alles sowieso nichts genutzt hätte...Hr. Doktor Uneinsichtig!  

9804 Postings, 3900 Tage kalleariRobert

 
  
    #11
07.04.13 08:08
Hat also nach Deiner Überzeugung die Deutsche Bank Alles richtig gemacht ? Deshalb musste der Steuerzahler sie auch retten ? Und das die Deutsche Bank Steuern hinterzogen hat ist Fakt ! In Island hat man die Kriminellen angeklagt. Hätte der Merkel auch gut angestanden, wenn sie ihren Freund Ackermann und seine Mischpoke hätte verhaften lassen !

mfg
Kalle  

1476 Postings, 3078 Tage RobertControllerMein Gott...

 
  
    #12
4
07.04.13 08:34
...borniert ist jetzt schon geschmeichelt.
Die DB wurde nicht gerettet und selbst die 12 Milliarden Mehrverlust - so sie denn stimmen - hätten allenfalls die Aktionäre getroffen - und meines Wissens nach hat sie es auch ohne die 12 Milliarden!

....und nein, die DB hat nicht alles richtig gemacht, sonst hätte sie nicht so viele Klagen am Hals ....außerdem sagte ich, dass es überall Betrüger gibt!

Ich glaube aber, dass die DB in Deutschland inzwischen zu einem Synonym für die Gegner des Kapitalismus geworden ist.
Die machen ihr Geschäft und haben ihre Aufgabe, genau wie die Autoindustrie etc..... der Kapitalismus hat natürlich seine Schattenseiten und Aufgabe der Politik ist es diese einzuschränken!
Ich meine aber, dass die Politik den größten Anteil an der Situation hat und es ist zu hoffen, dass wir gesellschaftlich damit fertig werden, denn am Geld kann es nicht liegen....die Japaner und die USA drucken es einfach!
Auch klar, dass hier keine umfassenden Statements abgegeben werden können, dafür ist das einfach zu komplex....aber eins weiß ich genau....schlechtreden und Unvernunft war noch nie gut....dafür gibt die Geschichte reichlich Stoff....  

44540 Postings, 6749 Tage Slaterwenn da noch mehr faule Eier auftauchen

 
  
    #13
1
07.04.13 09:11
gehen die in die Insolvenz  

9804 Postings, 3900 Tage kalleariRobert

 
  
    #14
2
07.04.13 16:13
Was wäre denn geschehen, wenn AIG auch untergegangen wäre. Wer hat sich für die Rettung von AIG eingesetzt ? Dämmerts ? Mal schlau machen, wozu gibts heut Internet ! Es tauchen weiterhin in Ackermanns Keller ja immer neue Leichen auf. Wurde früher hier alles abgestritten. Der Kopf ist zum Denken und nicht nur zum Haare schneiden. Steuerbetrug gabs auch. Bsp. die Klimazertifikate !Klar war die Steuerfandung bei der deutschen Bank ! Wissen sammeln bevor man sich unqualifiziert äußert !

mfg
Kalle  

5 Postings, 2234 Tage peperoni1268Unser lieber Herr Schäuble!

 
  
    #15
2
07.04.13 18:19

Meine Meinung ist, daß gewisse Politiker versuchen  die Deutsche Bank unter ihr Kuratel zu stellen.

Die Deutsche Bank hat aus gutem Grund die Staatshilfe verweigert.

Die deutschen Politiker haben keine Ahnung, wie man eine Staatsbeteilung, siehe Amerika, angeht.

Bestes Beispiel: CoBa-Beteiligung!

Die deutschen Politker sind nur gut im Geld ausgeben, nicht zum Staatswohl zu wirtschaften.

Die Deutsche Bank sollte keinem Staat mehr Geld leihen und ihren Hauptsitz von Deutschland nach Amerika verlegen.

Man hat den Eindruck, daß wir bald den Kommunismus in Deutschland haben werden.

Good Bye Mister Steinbrück!

Klimazertifikate sind von der Regierung ausgedacht worden!

Die Deutsche Bank ist kein verlängertes Finanzamt von Herrn Schäuble!

 

 

5 Postings, 2234 Tage peperoni1268kalleari

 
  
    #16
2
07.04.13 18:27

Auch die SPD-Politiker sind Gangster!

Siehe die frühere DGB-Sptitze um die Herren Vetter etc.

Kennst du die Firmen COOP, Deutsche Heimat etc., West LB?

Alle Pleite von Mißwirtschaft der SPD-Klientel.

Wer hat für die Pleite bezahlt? - Der Steuerzahler

Ich finde, daß die komplette deutsche Politiker-Kaste genauso

schlimm sind, wie die Bankster, denn Sie sind alle korrupt und verlogen!

Und hinterziehen Steuern, siehe Hollandes Minister!

Lachhaft!

 

2791 Postings, 7108 Tage NoTaxHätten Sie gedacht, dass die Deutsche Bank in

 
  
    #17
1
07.04.13 19:28
Steueroasen aktiv ist?

http://www.der-postillon.com/2013/04/...-hatten-sie-gedacht.html#more  

9804 Postings, 3900 Tage kallearipeperoni

 
  
    #18
07.04.13 22:55
Leider sind fast alle Politiker Gangster. Selbst der Grüne Türke Cem Özdemir oder so ist in der kriminellen Wulff-Maschmeyer Clique gesichtet worden ! Wulff will sich übrigens mit Staatsanwaltschaft einigen. Der lebenslange Ehrsoldbezieher will Obulus zahlen und Einstellung der Ermittlungen gegen ihn erreichen. Wie Victory Ackermann der mal eben 15 Mio aus Firmenkasse nahm und mit Geldstrafe davon kam. Durfte sogar die Millionen behalten der Kassengreifer !  Wir brauchen eine Staat mit preußischen Tugenden. Unser Beamten und Staatsdiener waren einst Vorbild in der Welt, Heute leben wir in Bananenrepublik.  

236 Postings, 3895 Tage YoungMoney@Kallerari

 
  
    #19
2
08.04.13 15:07
Sag mal, was willst du hier überhaupt?

Wenn die DB für dich so ein "Drecksladen" ist und du sowieso immer nur über die "Bankster herziehst, warum bist du dann in der DB überhaupt investiert?  

Wenn du es nicht bist, was suchst du dan in diesem Forum. Dein CDU und DB Gebashe will hier nämlich keiner lesen und es bringt auch keinen weiter.  

9804 Postings, 3900 Tage kalleariYoungMoney

 
  
    #20
08.04.13 15:44
Sind Fakten und kein Gebashe. Widerlege mich doch einfach , wenn Du kannst ! Wenn nicht, dann gib zu das meine Aussagen wahr sind !

Soll ja Leute geben, die leben wie der Philosoph in Candide bei Voltaire in der Besten aller Welten. Sind halt Blinde, die nicht sehen, was es an Fehlentwicklungen gibt !


mfg
Kalle  

1605 Postings, 2517 Tage perdedorawas schimpft ihr denn?

 
  
    #21
08.04.13 16:07
sieht doch jeder Analphabet das die DB richtung süden geht und das ja nciht nur seit einem tag
sondern den ganzen märz
und im april wird sich nicht viel ändern
drecksladen hin oder her
wer bei 38 nicht verkaufen wollte war für mcih zu gierig
die 38 werdenw ir nciht mehr so schnell sehen
DB ja schon über 30% verloren eit dem hoch
warum soll sie jetzt steigen
am morgen wird ein plus vorgegaukelt
und gegen nachmittag dann gehts weiter ins minus
jeden tag das gleiche und das seit wochen nicht tagen  

1605 Postings, 2517 Tage perdedorasorry wegen rechtschreibfehler

 
  
    #22
08.04.13 16:08

7113 Postings, 2615 Tage kleinviech2nicht jammern, traden, perdedora

 
  
    #23
2
08.04.13 16:42
am freitag gabs DB für unter 30,--, die konnte man heute bei 30,60 wieder entsorgen, wenn man das wollte. kalkuliertes risiko, wenn man davon ausgeht, dass (1) die 30 halten oder alternativ (2) es kein beinbruch ist, DB für knapp unter 30 im depot zu haben, wenn die 30 nicht hält. mit irgendwas muss man sich die zeit ja schließlich vertreiben... wer redet denn von 35, 38 oder gar 40 ? mit verlaub, das sind für mich mondzahlen. DB war von April 2012 bis april 2013 insgesamt ca. vier monate unter 30,-- und nur ca. acht monate über 30,--. schon deswegen sollte man 30+x nicht als garantiert ansehen. U30 = start buy, aber vorher ?  

15483 Postings, 3545 Tage BiJiSo isses kleinviech

 
  
    #24
2
08.04.13 17:16
handeln statt jammern!
Sicher ist die DB-Aktie auch in meinen Augen unterbewertet, aber was soll man machen, da muss man sich halt nach dem Markt richten!
Und ehrlich gesagt, ist sie seit Wochen relativ berechenbar, fast täglich waren trades zwischen 50 Cent und 1,-€ drin.
Man wird zwar nicht reich, aber es füllte die Kasse!  

3226 Postings, 2285 Tage Herr.RossiSo wird es kommen!

 
  
    #25
2
22.04.13 18:28
Boston Consulting: Euro-Krise muss mit radikaler Enteignung gelöst werden | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN
Boston Consulting: Euro-Krise muss mit radikaler Enteignung gelöst werden | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN
Die Boston Consulting Group sagt, dass diejenigen, die sich im Laufe ihres Lebens ein Vermögen erarbeitet hätten, für die Party der Schulden-Staaten und Banken-Exzesse bezahlen müssten. Neben der allgemeinen Banken-Zwangsabgabe müssten massive Steuern auf Vermögen und Erbschaften erhoben werden ...
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/...ng-geloest-werden/
 

Seite: <
| 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben