Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Daimler 2.0


Seite 8 von 10
Neuester Beitrag: 31.10.16 16:14
Eröffnet am: 06.09.12 13:13 von: Intrestor Anzahl Beiträge: 245
Neuester Beitrag: 31.10.16 16:14 von: Multiculti Leser gesamt: 95.998
Forum: Talk   Leser heute: 5
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 | ... >  

2415 Postings, 3323 Tage Anti ZockerAntwort Intrestor Posting 174

 
  
    #176
2
27.11.12 14:41

Hallo Intrestor,

ich dachte ich melde mich mal wieder.

Durch Zufall habe ich dein Posting 174 gelesen.

Ich war letztes Mal bei einer Interessentin und wir haben uns über alles mögliche unterhalten.

Als wir auf das Thema Daimler kamen, sagte Sie mir, dass Sie an einer internen Daimler Anlayse gearbeitet hat und hier kam laut Ihrer Aussage folgendes heraus:

"Daimler beschäftig 10.000 Mitarbeiter zu viel" !

Ich möchte hier nicht Stuttgart 0711 verteidigen, sondern nur sagen, dass ich diese Zahl auch kenne!

In welcher Form Daimler effektiver werden muss, kann ich nicht sagen. Aber ich höre immer wieder von jungen Ingenieuren das man viele Mitarbeiter mitziehen muss, da diese Leute ein gewisses Alter haben und viele Rechte besitzen und nur gekündigt werden, wenn Sie den Chef töten würden! Unkündbar hohe Abfindung usw.. Das wissen die genau. Aber ob es wirklich so viele sind ist fraglich.

Man kann pauschal sagen, dass sich Daimler auf zu vielen Baustellen bewegt hat und somit das wesentliche aus den Augen verloren hat. Zusätzlich profitiert z.B. Audi von der gesamten VW Struktur und kann somit viele Ersparnisse generieren.

Die Zahl muss unter Insidern bekannt sein. Mehr kann ich dazu aber nicht sagen.

So jetzt zur Kursentwicklung: Daimler bewegt sich kaum. Habe heute nur 1 Cent mit einem Call gemacht. Ich hätte mit mind. 4 Cent gerechnet, nach der Griechenlandentscheidung. Mit der Deutschen Bank habe ich 3 Cent gemacht.

In letzter Zeit kann man sehr viel Geld mit BMW verdienen, hier sind teilweise 8-10 Cent täglich möglich.

Daher werde ich mich mehr auf BMW konentrieren. Möchte aber auch immer mit einer Teilposition bei Daimler (Call) investiert sein, da ich auf jeden Fall dabei sein möchte, wenn der Zug Richtung Norden aufbricht und das wird kommen. Die Frage ist nur, sehen wir nur die 40 € oder eher die 50 €.

Gruß an Alle

 

445 Postings, 2791 Tage Intrestor@Antizocker - interne Studie

 
  
    #177
2
27.11.12 16:18
"Ich möchte hier nicht Stuttgart 0711 verteidigen, sondern nur sagen, dass ich diese Zahl auch kenne!"

Das möchte ich gar nicht abstreiten. Diese Zahl ist mir nämlich auch bekannt.
Aber ich möchte doch nochmals darauf hinweisen, dass diese Studie nicht vom Management in Auftrag gegeben wurde...

Diese Zahl (8.000-10.000) wurde vom "Manager Magazin" in Umlauf gebracht, natürlich mit Berufung auf eine unternehmensinterne Studie.

"Das «Manager Magazin» schreibt unter Berufung auf eine Daimler-interne Studie, dass die Stuttgarter personell deutlich zu breit aufgestellt seien. Demnach beschäftigt Daimler im Vergleich zu BMW und Audi 8000 bis 10 000 Mitarbeiter zu viel."

Aber schon dieser Satz müsste eigentlich stutzig machen, denn wie auch schon Stuttgart21 geschrieben hat und wo ich ihm voll recht gebe, Daimler ist nicht mit BMW oder Audi vergleichbar. Schon deswegen ist diese Zahl nichts wert...
Zudem, gibt es die Studie denn wirklich, dann müssten auch Informationen vorliegen wo genau diese Mitarbeiter zuviel sind. In der Produktion, Forschung oder Verwaltung? Aber auch das scheint niemand zu wissen...

Daimler hat diese Aussage des "Manager Magazins" auch umgehend dementiert...

"Ein Unternehmenssprecher sagte, eine solche interne Studie sei ihm nicht bekannt. Daimler habe nicht zu viele Beschäftigte. Ohnehin ließen sich die Mitarbeiterzahlen der drei Konkurrenten nicht vergleichen, weil die Unternehmen völlig unterschiedliche Strukturen hätten, wie etwa beim Händlernetz."

http://www.comdirect.de/inf/news/...=1Y&OFFSET=0&BLOCKSIZE=20

Ein Unternehmen das zu 100% effizient ist, gibt es nicht. Irgendwo ist immer jemand den man eigentlich nicht bräuchte. Selbst wenn Daimler wirklich einige Mitarbeiter zu viel hätte, durch das geplante Wachstum der Marke, dass wir ja alle erwarten, würde sich das Problem in den nächsten zwei Jahren von selbst auflösen...

PS:

Ich bin mir sicher, dass wir die 50€ sehen werden, spätestens wenn die galoppierende Inflation Einzug hält ;-).

PPS:

Ich möchte nicht an der Glaubwürdigkeit deiner "Interessentin" (=Informantin?) zweifeln. Es kann durchaus sein, dass sie von dieser "internen Studie" durch das Manager-Magazin gehört hat bzw. ihr das von jemanden erzählt wurde der wiederrum diese Information aus einer solchen Quelle hat. Das bedeutet ja nicht, dass sie gelogen hat... :-)

Gruß  

386 Postings, 2906 Tage enimen23zu # 172

 
  
    #178
27.11.12 17:22

wie kommst du darauf, dass der chart gut aussieht??? für mich sieht der alles andere als gut aus. seit über 3 monaten gehts stufenweise bergab. schöner abwärtskanal, wie mit dem linieal gezogen. würde mich über eine einschätzung daher sehr freuen.

 

445 Postings, 2791 Tage IntrestorEin Kommentar zu den Nutzfahrzeugzulassungen

 
  
    #179
1
27.11.12 20:42
"Der europäische Nutzfahrzeugmarkt hat seine Talfahrt auch im Oktober fortgesetzt. Mit 147.211 Fahrzeugen seien in der Europäischen Union (EU) 9,4 Prozent weniger neu zugelassen worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte der europäische Branchenverband Acea am Dienstag mit."

http://www.ariva.de/news/...kt-im-Oktober-weiter-auf-Talfahrt-4357123

Der Rückgang kommt keineswegs überraschend. Wohl auch nicht überraschend ist die Tatsache, dass Italien und Spanien die Liste der "Verlierer" anführen...
Dank der Sparmaßnahmen und dem Wirtschaftsabschwung in diesen Ländern wird auch in Zukunft der Nutzfahrzeugmarkt eher stagnieren bis schrumpfen.

Man sollte aber doch anmerken, dass sich der Markt auf niedrigem Niveau eher stabilisiert hat. Der Chart zeigt dies. Ebenfalls liegt das Minus mit -9,4% unter dem diesjährigen Durchschnitt von -10,6%.

Ich gehe davon aus, dass sich der Nutzfahrzeugmarkt in Europa nächstes Jahr stabilisieren wird, sollte es nicht zu einem erneuten Aufflammen der Euro-Krise und somit zu einem erneuten Wirtschaftseinbruch kommen.

http://www.acea.be/news/news_detail/...er_ten_months_-9.4_in_october/

Gruß  
Angehängte Grafik:
audi_a6.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
audi_a6.jpg

1442 Postings, 3718 Tage Stuttgart_0711@Intrestor

 
  
    #180
2
27.11.12 22:34

Auch ich habe es nun gelesen und kann dazu folgendes sagen: Ich bin viel zu lange im Konzern und auch schon zu lange in diesem Forum um mich immer für jede Aussage nachher zu rechtfertigen. Und dieses ganze Klein Klein wie viele Mitarbeiter nun zu viel sind ist doch komplett überflüssig. Ist es für Dich wirklich so wichtig ob nun am Ende 6.000 oder 12.000 Mann zu viel an Bord sind ? Es geht doch um etwas völlig anderes. 

Die Marke Mercedes Benz ist für mich die beste Automobilmarke der Welt und es gibt nur eine S Klasse und es gab auch nur einen Carl Benz. Aber das ist eben auch nur eine niedliche Träumerei und Traditionsromantik. Fakt ist, durch diesen Konzern zieht sich ein roter Faden und das nun bereits seit mehr als nur zwei Jahrzehnten. Es gibt einen alten Witz unter uns: " Wenn Mercedes in 2000 Jahren von Außerirdischen ausgegraben wird dann denken die sie hätten eine riesige antike Papierfabrik mit dem größten Fuhrpark der Welt entdeckt "

Es gibt keinen zweiten Automobilhersteller auf diesem Planeten in dem die verschiedensten Interessen im Top Management so hartnäckig verdeckt gegeneinander vertreten werden. Jeder verteidigt seine Pfründe mit den subtilsten Mitteln und Wegen und jeder will vor seinen Leuten dabei immer als der Held da stehen und gut aussehen. Der gute Dieter ist bei einigen Clern oder 1ern höchst umstritten und ich kann mich noch an Zeiten erinnern als der Mann mal ganz schnell aus der Schusslinie musste. Schrempp hat den Laden nachhaltig und empfindlich geschädigt und Dinge und Strukturen geschaffen die heute noch wie ein unsichtbarer Bremsklotz an allen Rädern bremsen. Plattformstrategie ist ein nettes Schlagwort und ist Symbol für den neuen Erfolg bei den Automobilisten weltweit geworden. Aber das alleine reicht eben nicht wenn der Rest der hochkomplexen Verbindungen quer durch den Konzern wie ein Spinnenetz ist das scheinbar ein einziges Labyrinth darstellt. Da gibt es zwischen Werk 00 und Mettingen / Esslingen einige Winkel von denen die wenigsten über dem Level 2 jemals gehört haben, geschweige denn wüssten was da vor sich geht. Auch wenn das nicht Kriegsentscheidend ist, so ist es doch symptomatisch für das gesamte Konglomerat Mercedes, Mercedes Benz, Daimler, Daimler-Chrysler und was auch immer da noch war. Von dem Wahnsinn der da in Berlin vor sich ging und geht will erst gar nicht sprechen. Da werden mit Mehrfach Redundanzen Gelder verbrannt das die Heide wackelt. Wahrscheinlich wird der Vorstand bald Porsche Consulting beauftragen um den Laden auf Vordermann zu bringen :-)

Anyways, wozu das alles zerreden ? Ein Aktienkurs ist eine Laune, eine Laune von Analysten, eine Laune von Käufern oder Verkäufern, eine Laune eines "Trends", eine Laune eben. Als der Kurs mal schnell auf über 50 geklettert ist letztes Jahr, was war das wohl ? Wenn morgen der richtige oder falsche Arsch schreibt Daimler wäre ein Kauf weil bla bla bla oder bla bla bla, dann steigt oder fällt der Kurs, einfach so, ohne jegliche Veränderungen im Unternhemen selbst. Vorgestern hat ein Analyst gmeint Facebook ist doch toll und weil der das gesagt hat ist Facebook mal eben 7 % gestiegen. Das alles sind Auswüchse von Meinungen und haben mit den Unternehmen ansich nicht mehr viel gemein. Der Kurs der Daimler Aktie leidet vor allem unter einem Phänomen, er wird permanent schlecht geredet und deswegen tut sich da auch nichts gutes. 

 

 

 

7006 Postings, 3204 Tage carlos888Daimler vor feindlicher Übernahme??

 
  
    #181
28.11.12 14:36
http://www.finanznachrichten.de/...zieller-uebernahmekandidat-398.htm  

4221 Postings, 2728 Tage FD2012oh, DAIMLER

 
  
    #182
28.11.12 16:44

Stuttgart-0711: "Das mußte ganz einfach raus". Eben, wenn die Schreiber schreiben, oder so die Leute im DLF reden, weil sie noch was beisteuern wollen. Wahrscheinlich haben die nie hinter was geschaut und übernehmen das Geschwafel von den kommenden Gewinnen dieser Internetfirmen, einfach weil das so jeder sagt.  Schon ein Witz, wenn ein Unternehmen wie DAIMLER heute angeblich weniger wert  s e i n   s o l l  als Apple.

Auch den Unsinn von aufgesparten Dividenden, gerade bei einigen US- Werten, teils hier in dem Forum verbreitet - und die so gen. Fondslösungen, das macht betroffen, weil so etwas willfährig übernommen wird. Wer denkt hier schon an die stützenden Großinvestoren, mal abgesehen von denen, die offenbar als Verleiher aufgefallen waren. Alle diese Leute stellen sich natürlich den Herausforderungen in den Industriemärkten nicht  und erlauben sich auch bei den Vorlieferanten Urteile, ohne diese mit der Wirklichkeit abzugleichen (.. Überleben durch Lohndrückerei in Nordafrika, nur ein Beispiel). Wenn DAIMLER mit seinem Personal punkten kann, dann sollte man das auch mal sagen können. Notwendige Produktionsanpassungen - ich verstehe davon allerdings viel zu wenig - wird man wohl hoffentlich erklären können (die Schichtzulagen).

Wenn jetzt wirklich ein Übernahmeinteresse angesagt wäre, .. natürlich dann, wie bei Hochtief, würde sich alles auf DAIMLER stürzen. Zu Mehr reichts offenbar bei diesen Leuten nicht, die sich dann noch erdreisten, Vergleiche mit anderen Herstellern  - im negativen Sinne -  darzustellen. 

Interessant: Die Amerikaner geben  Kurs-Zielwerte weit über dem Buchwert vor,  w a r u m   e i g e n t l i c h  ?

    

 

445 Postings, 2791 Tage Intrestor@Stuttgart; Übernahmegerüchte; BMW

 
  
    #183
28.11.12 19:59
@Stuttgart:

"Ist es für Dich wirklich so wichtig ob nun am Ende 6.000 oder 12.000 Mann zu viel an Bord sind ?"

Mir geht es nicht darum, ob und wieviele Mitarbeiter zuviel sind, sondern, dass diese Zahl völlig aus der Luft gegriffen ist und eben nicht auf einer internen Studie beruht, wie der ein oder andere das zu wissen glaubt...

Dem Rest gebe ich dir recht. Daimler ist ein (kann man das so sagen?) "Bürokratiemonster". Manche Entscheidungswege sind so kompliziert und vorallem lang, dass, falls die Entscheidungen überhaupt getroffen werden, in der Regel zu viel Zeit verstrichen ist um marktnah auf eine Situation zu reagieren...
Da bekommst du Anfragen auf deinen Tisch mit einem Datum auf deinen Tisch, die 3 Monate zurückliegen. Auf Nachfrage bekommt man dann zuhören, "wissen wir selbst nicht warum das solange gedauert hat, wir haben das auch erst bekommen..."
Okay, das mag jetzt ein Extremfall sein, denn wichtige Dinge werden in der Regel zeitnah in Angriff genommen, aber jeder setzt seine Prioritäten anders. Für den einen ist das wichtig, für den anderen das andere...
Wundert es da einen, dass sich niemand für China verantwortlich gefühlt hat und sich bis jetzt immernoch nicht fühlt??

Allerdings bleibt für mich der Zetsche einer der besten, die man aktuell an der Spitze des Unternehmens haben könnte (außer mir natürlich. Ich würde alles anders machen ;-) ). Ein Unternehmen baut man nicht von heute auf morgen um. Das benötigt Zeit und ich denke, dass man auf dem richtigen Weg ist. Wie ein Tanker, kann auch Daimler nicht einfach so die Richtung ändern... ;-)

Übernahmegerüchte:

Das ist ja völliger Quatsch. Es gibt niemanden der einfach mal so Daimler übernehmen könnte. Also vom finanziellen Aufwand gesehen schon, aber was würde das bringen? Die "poison pills" sind absolut üblich. Das ist zum einen ein Schutz gegen eine feindliche Übernahme, aber auch dafür, falls die Führung eines Vertragspatners wechselt...
Daraus eine Übernahmefantasie zu entwickeln, kommt auch nur dem Hansel von der Frankfurt Business School in den Sinn...


BMW:

BMW scheint seine Palette für Elektrofahrzeuge zu erweitern. Bis jetzt wurden 3 Modelle der i-brand Linie bestätigt, aber es werden wohl noch mehr kommen...

Elektroautos bleiben meiner Meinung nach aber noch eine Weile Zukunftsmusik. Mit einer rein elektrisch erziehlbaren Reichweite von rund 160 km und einer Reichweite mit "range-extender" von rund 350 km (bei BMW Modellen), ist so ein Auto wohl eher nur für die Stadt geeignet. Zudem, neben der geringen Reichweite sind die Autos einfach noch zu teuer...

http://www.autonews.com/apps/pbcs.dll/...d-lineup-with-3-door-concept

Gruß  

428 Postings, 3445 Tage vwfanDaimler ist komplett unterbewertet

 
  
    #184
29.11.12 08:26

 Eine Bumsbude wie Facebook , das meinem Wissen nach 1 MRD verdient im Jahr, wurde an die Boerse gebracht und sollte angeblich 110 MRD Wert sein!

Ich sehe den realen Wert eher bei 7-9 MRD! Diesen Vergleich wollte ich nur mal so in den Raum stellen um aufzuzeigen, das ein renommiertes Unternehmen wie DB zum Spielball irgendwelcher Analysten geworden ist und gemessen am eingefahrenen Gewinn , trotz Finanzkrise, im Vergleich hoffnungslos unterbewertet erscheint. Ich wuerde dem Vorstand mal nahelegen, dem Boersenwert etwas mehr Aufmerksamkeit zu widmen und ein massives Aktienrueckkaufprogramm aufzulegen! 

 

Optionen

7006 Postings, 3204 Tage carlos888@Intrestor

 
  
    #185
29.11.12 08:27
Das ist kei Hansel sondern Prof. Dr. Christian Schalast!! ;-)  

2 Postings, 2400 Tage GeldkannmannichteDaimler startet die Motoren

 
  
    #186
29.11.12 15:51

So ab gehts Daimler die 40 müssen bis Ende 2012 stehen!

KBV<1, KGV~7, Dividide 5-6%

auf gehts!

 

 

 

 

4221 Postings, 2728 Tage FD2012MS kontra GS/ Daimler

 
  
    #187
29.11.12 17:14

Geldkannmannicht: MS ist anderer Meinung und stuft das Papier sowie die beiden folgenden Dividenden ab/  2,00 Euro, dann1,70 Euro. Gelinde gesagt, eine Unverschämtheit.Goldman immer noch 59,00 Euro, weit über dem Buchwert, das dann wohl zu US- Analytikern. Bei 40,00 Euro, wie von Dir erhofft, könnte man dann wohl auch mal verkaufen, aber mir fehlt derzeit der Glaube, dass das bis  31.12. 2012 so käme. Gehe mit Stuttgart 0711 einig, dass man von Außen das so nicht machen kann, und zwar erst recht nicht, wenn, wie hier, Modellwechsel angesagt sind. Hinzu kommt noch, dass sich DAIMLER, wenn auch zögerlich, von Balast befreien will und neue Auslandsaktivitäten in China beginnt, indem das Händlernetz neu installiert wird (.. alleine durch DB). Dienste, wie "ZT", geben schon mal den Rat, bei 33 - 35 dringend einzusammeln, so kann man das auch sehen!

Letzteres könnte dann Dauerinvestierte interessieren (habe seinerzeit für 28,00, später für Mehr, investiert). Also, man ist hin und her gerissen und wartet teils geduldig, wie auf Godot.   

 

2 Postings, 2400 Tage Geldkannmannichte..

 
  
    #188
1
29.11.12 18:19

Auf die Prognosen und "Analysen" von diesen Verbrecherbanden gebe ich schon lange nix mehr. Ich denke dass die Big Boys nur darauf warten, dass die Aktie in Richtung 30 oder tiefer fällt um sich ordenlich eindecken zu können. Wenn sich mal die historischen Kurse von Daimler anschaut, dann wird man feststellen, dass man mit Kursen um die 35 euro nichts falsch machen konnte und so sehe ich es momentan auch, Dividende 2,10 oder 1,70 ist egal, zumal das sowieso nur Spekulation ist. Fragt sich halt auch noch wie der Dax ab 7400 mitspielt...

 

445 Postings, 2791 Tage Intrestor"Auto execs optimistic about 2013"

 
  
    #189
29.11.12 22:35
Die CEO's haben sich auf der LA Auto Show optimistisch über die Aussichten für 2013 auf dem US-Markt geäußert. Man geht auch 2013 von einem weiteren Wachstum aus...

"That feeling is in the air, that into 2013 the growth will continue," said Reid Bigland, president and CEO of Chrysler Group LLC's Dodge brand."

"Jim Lentz, president and CEO of Toyota Motor Sales USA, said, "The auto industry is gaining momentum. The forecast ahead looks even better."

http://www.detroitnews.com/article/20121129/...about-2013?odyssey=mod|newswell|text|FRONTPAGE|p

Daimler kann einen starken US-Markt wirklich gut gebrauchen, denn Europa und China fallen derzeit als Wachstumsmärkte aus. Europa könnte, wenn es ganz blöd läuft, sich sogar als Bremsklotz erweisen. Tortz neuer Modelle ist hier noch nicht klar, ob es nicht doch noch zu einem Absatzeinbruch kommt, auch bei Daimler...
Ob 2013 ähnlich gut wird wie 2012 oder gar besser, kommt nun vorallem auf die USA und die Schwellenländer an. In China wird sich die Lage wohl erst langsam verbessern.

Gruß  

445 Postings, 2791 Tage IntrestorAusblick auf die Absatzzahlen im November

 
  
    #190
03.12.12 17:59
Heute haben einzelne Länder ihre Zulassungszahlen für den November veröffentlicht:

Niederlande: -26,4%

Daimler: -8,5%
BMW:+21,6%
Audi: -31,2%

Spanien: -20,3%

Daimler: -11,6%
BMW: -1%
Audi: -27,1%

Frankreich: -19,2%

Daimler: +18,47%
BMW: +5,29%
Audi: +1,04%

Japan: -3,3%


Ich glaube, dass man hier nicht mehr viel dazu sagen muss. BMW wird Daimler auch im November wieder davon fahren, zumindest was Europa betrifft...
Die Abwärtsdynamik am europäischen Markt hat wieder zugenommen und auch die deutschen Hersteller müssen auf fast allen Märkten erhebliche Einbußen hinnehmen. Ein Lichtblick ist allerdings, dass Daimler in Frankreich um knapp 20% zulegen konnte. Frankreich ist immerhin der zweitgrößte Markt und sollte auch in Deutschland ein zumindest kleines Plus verzeichnet werden können, dann könnten auch die Absatzzahlen für Europa halbwegs positiv ausfallen...

Es zeigt sich aber mal wieder wie wichtig auch China und die USA geworden sind, um sich den negativen Entwicklungen in Europa zu entziehen.

Quellen:

http://www.ccfa.fr/

http://www.anfac.com/prens.htm

http://www.raivereniging.nl/actueel/press/2012-q4/...-26-procent.aspx

Grüße  

445 Postings, 2791 Tage IntrestorUS-Absatz steigt um 15,5%

 
  
    #191
03.12.12 20:26
Damit stellt Daimler einen neuen Rekord auf. Der Absatz lag im November bei genau 32.649 Einheiten (Vorjahr: 28.257)...

Damit ist man in den USA gut unterwegs. Einen kleinen Dämpfer gibt es dennoch, denn BMW konnte den Absatz um 38,6% auf 36.641 Einheiten erhöhen und Audi immerhin um 24% auf 12.067 Einheiten...
Auf Jahressicht konnte man den Absatz bei Daimler um 14,5% steigern, bei BMW um 11,3% und bei Audi um 18,6%. Also auch hier muss man aufpassen um nicht zu sehr ins Hintertreffen zu geraten. Ansonsten sind die Absatzzahlen ordentlich.

Kritisch zu sehen, ist allerdings ebenfalls, dass die E-Klasse einen Sprung um über 50% gemacht hat. Hier werden die Autos "verramscht" und mit hohen Rabatten angeboten, denn sonst wäre der Absatz bei der E-Klasse sicherlich eingebrochen. Die neue E-Klasse wirft ihre Schatten eben vorraus und dies im Moment im negativen Sinne...

http://www.motorintelligence.com/m_frameset.html

Grüße  

111 Postings, 2584 Tage Duracell23Manager Magazin

 
  
    #192
04.12.12 09:43

Interessanter und recht ausführlicher Artikel im Manager magazin über Daimler, die Konkurenz Ausrichtung etc.

http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,869313-4,00.html

Grüße,

Duracell

 

 

445 Postings, 2791 Tage IntrestorIn Deutschland sinken die Neuzulassungen um -3,5%

 
  
    #193
2
04.12.12 19:59
http://www.kba.de/cln_030/nn_124384/DE/Presse/...1__12__pm__text.html

Daimler musste ein Minus von -2% zum Vorjahreswert hinnehmen. Auf Jahressicht ist man aber noch mit einem +0,3% im Plus.
BMW musste ein Minus von -1,6% zum November 2011 hinnehmen. Nur Audi konnte ein kleines Plus von 2,1% verbuchen...

Auch in Portugal sind die Zulassungszahlen übrigends stark rückläufig. Dort sanken die Zulassungszahlen im November um -25,4%.


@Manager Magazin:

Alles in allem finde ich den Bericht zu negativ. Sie haben zwar ein paar essentielle Dinge angesprochen (China, Plattformstrategie) allerdings ist man daran auch diese Breiche zu verbessern.
Wer denk hohe Rabatte wären ein Daimler-typisches Problem liegt total daneben. Auch BMW und Audi geben teilweise ungewöhnlich hohe Rabatte. Wer dem nicht glaubt, kann ja mal in ein Autohaus gehen und dort nachfragen...
Ebenfalls macht es keinen Sinn zu behaupten, die A-Klasse sei designtechnisch ein Fehlgriff. Design ist eben Geschmackssache und angesichts der unbestritten hohen Nachfrage kann man nich so viel verkehrt gemacht zu haben. Aktuelle ist man an knapp 100.000 Vorbestellungen dran. 450.000 ist der Breakeven-Point. Wer glaubt denn nicht daran, dass die Gewinnschwelle überschritten wird?
Zetsche mag nicht unumstritten sein, allerdings ist Daimler sehr gut aufgestellt und da kann man sagen was man will, ändern wird sich daran nichts und das ist eben auch ein Verdienst Zetsches...

Gruß  

4221 Postings, 2728 Tage FD2012DAIMLER/ schon ein biss'erl besser

 
  
    #194
06.12.12 17:19

"Mein Gott Walter", nun empfehlen auch dt. Institute DAIMLER zum Kauf. Ist doch nett, Intrestor, nachdem aus den USA noch bessere Einschätzungen, d.h. schon längere Zeit, vorliegen (EUR 59,-- Goldman). Bei Commerzbankanalysten sind's aktuell EUR 52,-- , und da ist dann noch die Haspa. 

Beste Verkaufszahlen, wohl wiederum, aber weshalb dann immer wieder die Anhimmelung von BMW und Audi aus dem VW-Konzern, so durch DAF und andere Meinungsgeber. Derjenige, der "noch mehr verkauft" trägt auch ein höheres Risiko. Vll. hat das auch schon mal jemand bemerkt. Kann ja auch gut sein, dass der 2,2 MRD $ - Deal mit den EADS-Anteilen (1,7 MRD Euro) Eindruck schindet, jedenfalls, was die "alte Dividende" anbelangt.

Wünsche Zetsche und seinen Mitarbeitern gehörigen Erfolg mit seinen neuen Modellen,  A 1, zwar teuer, aber Liebling der TV - Leute (so gesehen).

Ja, und da sind wohl noch die anderen Modelle, die abends vor der Tagesschau im TV erscheinen!  Amerikaner sollten sich die Fahrzeuge von Daimler leisten können; am Besten mit einer guten Finanzierung nach US- Art. Werthaltigkeit der DAI-Modelle wohl ein Kriterium,  o d e r ?

 

 

1427 Postings, 3647 Tage BörsengeflüsterDaimler: Die Absatzzahlen für November überzeugen!

 
  
    #195
1
07.12.12 18:10
http://www.daimler.com/dccom/...-0-0-0-0-0-16694-0-0-0-0-0-0-0-0.html

Also mit 128.768 verkauften Einheiten (weltweit) im November, haben Daimler MEINE vorsichtigen Erwartungen (bzw. "Befürchtungen") abermals klar übertroffen.

Selbst die "deutlich optimistischere Prognose" von Intrestor (127.000 Einheiten) wurde damit recht klar übertroffen.    ;-)

Die Absatz-Zahlen können sich weiterhin sehen lassen und sind auch immernoch als "sehr robust" einzustufen. Ich persönlich hatte vor einigen Monaten noch "deutlich schlimmere Zahlen" befürchtet. Dies hat sich rückblickend aber bisher (zum Glück) als Irrtum erwiesen.    :-)

salve  

4221 Postings, 2728 Tage FD2012DAIMLER/ bleiben Fragen!

 
  
    #196
07.12.12 19:35

Börsengeflüster: DAIMLER zieht dezidiert an, aber gleich werden wieder neue Horrormeldungen gestreut, und zwar wg. des Mautsystems mit der Dt. Telekom; von MRD - Zahlungen ist da die Rede.  Bleibt die Frage, ob DAIMLER hierfür Rückstellungen in ausreichender Höhe gebildet hat. Kann doch wohl nicht sein, dass jetzt die Trennung von einem Teil der EADS- Anteile dafür draufgeht? Das mit den Verkaufszahlen dürfte helfen, DAIMLER in einem anderen Licht zu sehen - und nicht mehr nur abwertend, wie solche Leute von DAF und einiger Blätter. 

Vll. weiß Intrestor oder Stuttgart_0711 etwas zu diesen finanziellen Anforderungen aus den Verzögerungen mit Toll-Collect / Schrempps Irrsin. 

Noch ein schönes Wochenende. 

 

407 Postings, 2814 Tage sandaleAlles gut und schön aber ...

 
  
    #197
07.12.12 20:25
es bleiben bei allen Rekorden ein paar Probleme:

In China kann Daimler mit Audi und BMW nicht mithalten. Die Gründe sind hausgemacht: Die konkurrierenden Vertriebskanäle für Importautos und in China hergestellte blockieren sich und verhindern einen gemeinsamen Marktauftritt. Dabei drängt die Zeit. Es ist immer leichter auf der Welle zu segeln, als sich im konsolidierten Markt mühsam Marktanteile zu erkämpfen.

Daimler altert zur Zeit noch mit seinen Fahrern. Die Verjüngung der Modellpalette (A-Klasse) muss gelingen. Auch hier drängt die Zeit.

Das sind durchaus strukturelle Probleme. Die Rekordzahlen verschleiern, dass Daimler zur Zeit hinter den erfolgreichen Premiumherstellern her fährt.  

445 Postings, 2791 Tage IntrestorFD2012 / Toll-Collect

 
  
    #198
08.12.12 15:29
Für Toll-Collect gibt es keinerlei/ kaum Rückstellungen. Sollte es zu einer Strafzahlung kommen, dann kann man die Gewinnerwartung getrost in die Tonne werfen, denn am Ende würde wohl ein dickes Minus stehen...

ALLERDINGS....

Seit einiger Zeit laufen intern Verhandlungen mit dem Bundesverkehrsministerium und der Dt. Telekom. Dabei wird mit Staatssekretär Bomba um einen Vergleich verhandelt...
Stand der Dinge jetzt ist, dass man auf einen Großteil der 7 Mrd. Schadensersatzansprüche verzichten wird. Im Gespräch ist eine Zahlung von 2,5 Mrd. plus zusätzlichen finanziellen Erleichterungen, da man eben so "klug" war und keine Rückstellungen gebildet hat. Damit kann man natürlich nun den Staat hervorragend "erpressen" um es einmal drastisch zu formulieren. Im Gespräch ist zudem eine Übernahme von Toll-Collect durch den Bund.

Unterm Strich dürfte für Daimler "nur" ein Minus von rund 500 mio. hängenbleiben. Rechtlich sind diese Vereinbarungen nicht ganz korrekt, weswegen man sie wahrscheinlich auch nicht an die große Glocke hängen wird. Details werden dann 2013 festgemacht...

Übringes: Daimler musste keine Rücklagen bilden, da die Streitsumme nicht genau beziffert werden konnte und nur wenn die Strafe absehbar, bzw. die Streitsumme relativ genau zu beziffern ist, werden Rücklagen gebildet.

Gruß  

35691 Postings, 5760 Tage TaliskerDie Meldung ist in der Welt,

 
  
    #199
08.12.12 15:44
das wird sich wohl kaum mehr vermeiden lassen, dass das publik wird, so eine Vorlage wird sich in einem Wahljahr die Opposition kaum entgehen lassen:
http://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft/...n,10808230,21050926.html
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

445 Postings, 2791 Tage IntrestorVerbesserung

 
  
    #200
08.12.12 16:02
"Übringes: Daimler musste keine Rücklagen bilden, da die Streitsumme nicht genau beziffert werden konnte und nur wenn die Strafe absehbar, bzw. die Streitsumme relativ genau zu beziffern ist, werden Rücklagen gebildet."

Das muss natürlich... werden Rückstellungen gebildet... heißen. :-)

@ Talisker:

Das geht ja relativ schnell. Schon interessant wie schnell die Presse an so Meldungen kommt... ;-)
Dennoch glaube ich nicht, dass das Thema groß hochgekocht wird. Was die Opposition zu melden hat, interessiert doch sowieso niemanden mehr....

Gruß  

Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
| 9 | ... >  
   Antwort einfügen - nach oben