Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Daimler 2.0


Seite 4 von 10
Neuester Beitrag: 31.10.16 16:14
Eröffnet am: 06.09.12 13:13 von: Intrestor Anzahl Beiträge: 245
Neuester Beitrag: 31.10.16 16:14 von: Multiculti Leser gesamt: 95.753
Forum: Talk   Leser heute: 13
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 10  >  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorVorraussichtlicher Autoabsatz in den USA +11%

 
  
    #76
27.09.12 16:15
In den USA wird der Autoabsatz im September 2012 zum Vorjahr um wahrscheinlich rund 11% zulegen. Diese Analyse wird von Truecar.com durchgeführt und ist in der Regel relativ treffsicher. Für den letzten Monat hat die gleiche Seite ein Wachstum von rund 17% vorhergesagt und das war ja auch relativ nahe an der Realität... ;-)

Allerdings sehen die Zahlen für Daimler gar nicht so rosig aus. Im Vergleich zum August 2012 erwartet man einen Absatzrückgang von -2,2% und im Verlgleich zum September sogar einen Rückgang von -5,3% auf 22.186 Einheiten. Für BMW erwartet die Seite eine YoY-Veränderung von -7,7%. Damit sollte Daimler auch im September der Premiumanbieter Nummer 1 in den USA bleiben...

http://blog.truecar.com/2012/09/26/...hest-september-saar-since-2007/

Die Analyse beruht auf Händlerdaten und muss natürlich nicht zutreffen. :-)

Sollte sie sich allerdings bewahrheiten, kann man für Daimler schon mal sagen, dass es so mit dem Rekordabsatz nichts wird. Denn sollte das Geschäft jetzt auch noch in den USA schwächeln, dann könnte das den Aktienkurs nochmals deutlich unter Druck setzen, denn Gegensatz zu Audi und BMW läuft man in China noch deutlich hinterher und kann Rückgänge noch nicht im gleichen Maße ausgleichen...

Gruß  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorDaimler erweitert Kooperation

 
  
    #77
28.09.12 16:24
Daimler erweitert die Kooperation mit Renault-Nissan:

http://www.daimler.com/dccom/...-0-0-0-0-0-16694-0-0-0-0-0-0-0-0.html

Neben der Kooperation mit Renault-Nissan, deren neues Motorprojekt 2016 erste Früchte tragen wird, wurde ein neuer Meilenstein in Sachen Markteinführung der neuen A-Klasse verkündet...

Alleine in Westeuropa gibt es aktuell über 70.000!! Vorbestellungen und das nach nur drei Monaten.

Und noch etwas für alle die das nötige Kleingeld dazu haben... :-)

Auf dem Pariser Automobilsalon wurde der neue SLS AMG Coupé Electric Drive vorgestellt. Er ist mit 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h der schnellste elektrobetriebene Supersportler...
Eine echte alternative für Leute mit dem nötigen Kleingeld und etwas Umweltbewusstsein, aber der dürfte die breite Masse wohl kaum ansprechen, bei diesem Basispreis. Aber träumen darf man ja... :-)

http://media.daimler.com/dcmedia/...-0-0-0-0-439-0-0-0-0-0-0-0-0.html

Gruß  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorAudi stoppt Produktion

 
  
    #78
29.09.12 14:11
http://www.ariva.de/news/...e-kommt-bei-Premiumherstellern-an-4276442

Offensichtlich sind auch bei Audi erste Bremsspuren zu bemerken, daher möchte man die Produktion im Werk Neckarsulm für eine Woche stoppen. Dort wird unter anderem die A4 Limousine und der A8 gefertigt...

Gruß  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorMercedes wechselt China-Chef aus

 
  
    #79
30.09.12 13:10
"Der Stuttgarter Autobauer Daimler wechselt seinen China-Chef aus. Konzernsprecher Jörg Howe bestätigte am Sonntag einen Bericht der „Automobilwoche“, wonach der langjährige Vertriebsleiter für China, Klaus Maier, durch Japan-Chef Nicholas Speeks ersetzt werde."

Nach der enttäuschenden Entwicklung auf dem chinesischen Absatzmarkt ist dieser Schritt nur eine logische Konsequenz. Neben Problemen in der Organisation des Vertriebs hat man viel zu lange die Bedürfnisse der chinesichen Kundschaft ignoriert...
Allerdings hat man bei Daimler die Probleme erkannt und kann nun gegensteuern. Tortzdem glaube ich nicht, dass sich die Lage von Daimler auf dem chinesischen Absatzmarkt bis Mitte 2013 signifikant verbessert. Auch die Neuorganisation des Vertriebs braucht seine Zeit und bis dahin fährt die Konkurrenz wohl weiter davon... :-(

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...aus/7199274.html

Gruß  

422 Postings, 2493 Tage natahereLöschung

 
  
    #80
02.10.12 08:22

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.10.12 14:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Spam. Spam-ID.

 

 

386 Postings, 2900 Tage enimen23wie geht es weiter?

 
  
    #81
02.10.12 11:32

mich würde mal interessieren, was ihr denkt, wie es die nächsten 1-2 jahre weitergeht. wenn wir die ganze sache jetzt mal abrunden, war (ist) der kursverlauf doch ein einziges trauerspiel. klar hat man auch schöne anstiege gehabt von 33 auf ü40 aber man vergisst schnell, wo die aktie herkommt- nämlich aus dem keller. wo also sollen in nächster zeit impulse herkommen oder phantasie geweckt werden, die einen kursanstieg rechtfertigen würden? ich versuche mich zwar zu belesen, wo es geht, aber ich stecke sicher nicht so in der materie, wie manch anderer hier, deshalb die frage.

freundliche grüße

 

445 Postings, 2785 Tage IntrestorDaimler kann Absatz in den USA steigern...

 
  
    #82
02.10.12 18:48
"Bei der Kernmarke Mercedes-Benz ergab sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Anstieg um 7,0 Prozent auf 23.156 Fahrzeuge. "

Der US-Automarkt legte dagegen um 8,7% zu. Zwar wächst der Markt immernoch mit einer hohen Rate, allerdings lässt das Wachstum schon merkbar nach. Die Erwartungen lagen bei einem Plus von rund +11%. Das Wachstum hat die Erwartungen also verfehlt...
Dennoch ist das Plus natürlich eine gute Nachricht, allerdings lässt die Wachstumsdynamik bei Mercedes ebenfalls nach...

http://www.ariva.de/news/...her-US-Absatzanstieg-im-September-4280491

Heute gab es mal wieder eine negative Meldung zur Nachfrageentwicklung. Anscheinend wird man nun auch die LKW-Produktion drosseln. Das ist natürlich deswegen bedenklich, da man bei Daimler vor noch drei Wochen gesagt hat, dass die Auftragslage sehr gut wäre und man nicht auf Halde produziere. Anscheinend hat sich die Lage rapide verschlechtert?!

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...aus/7207502.html

Gruß  

422 Postings, 2493 Tage natahereLöschung

 
  
    #83
1
03.10.12 08:34

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 11.10.12 14:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Spam. Spam-ID.

 

 

445 Postings, 2785 Tage IntrestorDaimler plant kein Milliardensparprogramm

 
  
    #84
03.10.12 10:07
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...ich/7209708.html

In einem Interview hat Dieter Zetsche bestätigt, dass die genannte Zahl von über 1 Mrd. falsch sei. Zudem plane man keine Stellenstreichungen und Kurzarbeit. Weiterhin werden für das laufende Jahr ein Rekordergebnis sowohl bei Umsatz und auch beim Absatz erwartet. Für das kommenden Jahr ist man sehr zuversichtlich, dass man auf die Konkurrenten aufholen kann...
Alles in allem gefallen mir seine Aussagen schwer. Nach der Gewinnwarnung bei Daimler-Cars und den Negativmeldungen vom LKW-Geschäft wirken seine Aussagen doch beruhigend. :-)

USA:

Nochmals zu den USA. Wen es interessiert, kann unter "New Vehicle Sales" nochmals schauen welcher Autohersteller wie viel abgesetzt hat.

http://www.motorintelligence.com/m_frameset.html

Daimler verzeichnet nach Audi von den deutschen Premiummarken den stärksten Zuwachs, allerdings liegt BMW gemessen an der abgesetzten Menge noch rund 700 Einheiten vorne. Daimler ist aber auf jeden Fall auf dem richtigen Wege zumindest in den USA die Nummer 1 zu werden... :-)

@eminem23:

"wo die aktie herkommt- nämlich aus dem keller. wo also sollen in nächster zeit impulse herkommen oder phantasie geweckt werden, die einen kursanstieg rechtfertigen würden?"

Wenn du die Aktie fundamental betrachtest, dann hast du schon von sich aus ein Kurspotenzial gegeben. Soweit ich es noch richtig in Erinnerung habe, liegt der Buchwert von Daimler bei rund 39€. Also aktuell ist das KBV bei ca. 1 oder leicht darunter. Das Unternehmen ist absolut gesund und schreibt (bis jetzt) Rekordgewinne. Das KGV für nächstes Jahr liegt vorsichtig geschätzt bei 10-11 und die Schätzung kann deutlich zu hoch sein, wenn nächstes Jahr doch nicht so "schlimm" kommt in Sachen Eurokrise...
Jedenfalls ist das KGV überhaupt nicht zu hoch und auch das KBV ist sehr niedrig. Wenn du jetzt das Unternehmen kaufen würdest, bekämst du die Marke quasi gratis dazu... :-)
Alleine aus diesen Zahlen ergibt sich für mich schon ein deutliches Aufwärtspotenzial.

Aber auch in Sachen Gewinnentwicklung gibt es in Zukunft Hoffnung. Die Modelloffensive hat erst gerade richtig begonnen. Die zweite Phase steht Anfang 2013 mit der "neuen" alten E-Klasse an... :-)
Zudem erweitert man Kooperationen und dreht kräftig an der Kostenschraube. Durch die neuen Modelle dürften auch die gewährten Rabatte zurückgehen, weshalb sich die Margen weiter verbessern dürften. Daimler ist nach wie vor sehr gut aufgestellt und der Kurs reflektiert meiner Meinung nach das Entwicklungspotenzial noch lange nicht... :-)

Gruß  

4219 Postings, 2722 Tage FD2012DAI/ Wandel beim Stimmungstief

 
  
    #85
1
03.10.12 11:07

intrestor: Mitten im Stimmungstief, jetzt das erste Zetsche-Interview. Häufig dreht dann der Börsenkurs, wenn niemand mehr mit einer Besserung rechnet, wobei Journalistenmeinung (.. bzw. die solcher Umständebewerter) nicht mehr unbedingt ausschlaggebend sein wird. Man sollte jedenfalls diese Hoffnung nicht aufgeben, da man von Außen (USA) dem DAIMLER-KONZERN wesentlich mehr zutraut, weil man ja auch dessen Erfolge von dort aus besser beurteilen kann; siehe jetzt die neuesten Absatzerfolge in den USA und das gute Timing für den Nutzfahrzeugmarkt. Das ständige Schielen nach den dt. Mitbewerbern bringt ja auch nichts, sehe ich mir bspw. den Buchwert und die Dividendenrendite bei DAI an,also unwiderlegbare positive Fakten, die auch ein Anlageberater bei mehr konservativen VR-Banken und den Sparkasse wahrnehmen wird, ... mal abgesehen von den Investmentbanken, die ich schon erwähnt habe (GS z.B.).  Einen Rücksetzer würde ich nutzen (wie von Dir erwähnt auf 35,00), aber das wird m.E. nicht mehr eintreten. Da rentiert es sogar, sich von Anleihen zu trennen, ... nur meine unmaßgebliche Meinung!  Beste Grüße.

Das nächste Zetsche-Interview könnte sich um die EADS- Anteile drehen; da warte ich schon gespannt drauf!  

 

13396 Postings, 4501 Tage cv80Interne

 
  
    #86
2
03.10.12 11:12
Umschichtungen ??

Heut ganz klar zu sehen - Premiumhersteller sind gefragt ............

-----------
Mit den Menschen ist es wie mit den Autos...
Laster sind schwer zu bremsen...

Heinz Erhardt

www.hre-squeeze-in.de

Optionen

Angehängte Grafik:
vw1.png (verkleinert auf 87%) vergrößern
vw1.png

4219 Postings, 2722 Tage FD2012Umschichtungen

 
  
    #87
1
03.10.12 11:36

cv80: Höchst interessant, Deine Grafiken. Danke für die schnelle Reaktion. Bleibe aber dabei, dass derzeit "zu wenig über den EADS- Deal" seitens des Vorstands von DAIMLER berichtet wird, weil nach Informationen der FTD jetzt GB an der Reihe ist, da FR und DE sich im Grunde schon einig sind, auch, was die künftige Holdingstruktur EADS/ BAE in den NL anbelangt. .... Haben da die Berichter etwas übersehen? Mit Sicherheit wird das auch bei den Investmentbanken, etwa in den USA, verfolgt, auch von Großanlegern, wie BlackRock. Der niedrige Kurs der DAIMLER - Papiere provoziert ja gerade hierzu. ... Dass jetzt die Norweger noch dazu kamen, das spricht ja auch für sich.    Noch beste Grüße!

 

445 Postings, 2785 Tage IntrestorAutomärkte in Europa im Überblick

 
  
    #88
03.10.12 16:34
In ganz Europa sind die Automärkte quasi am kollabieren. Keiner der bedeutenden Automärkte kann ein Plus ausweisen, geschweige denn ein einstelliges Minus. Dieser Einbruch in ganz Europa hängt unmittelbar mit der Unsicherheit durch die Eurokrise zusammen oder aber durch die massiven Sparprogrammen die von den Regierungen verabschiedet wurden...

(Alle Angaben im Vergleich zum Vorjahresmonat)

Deutschland      -10,9%
Frankreich         -18,3%
Niederlande      -27,7%
Spanien             -36,8%
Portugal            -30,9%
Italien               -25,7%

Daimler konnte sich auf den zwei wichtigsten Märkten Deutschland und Frankreich dem Abwärtstrend weitestgehend entziehen. In Deutschalnd wurde bei Mercedes ein "Mini-Plus" von +0,5% erzielt und ein Frankreich konnte man den Rückgang auf "nur" -2,2% begrenzen...
Alle anderen Märkte sind für Daimler quasi "tote Märkte" und das werden sie auch in naher Zukunft bleiben. Solange die Eurokrise nicht gelöst ist und die Regierungen auf diesen unsinnigen Sparprogrammen bestehen, wird auch die Wirtschaft und der private Konsum abgewürgt.
Für nächstes Jahr erwarte ich weitere Rückgänge bei den Neuzulassungen, allerdings mit einem etwas vermilderten Tempo. Ich schätze, dass das Minus der Automärkte nächtes Jahr "nur noch" bei -10% liegen wird.

Eines wird allerdings durch die Zahlen nochmals deutlich. Das ausgegebene Ziel von Zetsche nächstes Jahr in Europa das Niveau halten zu wollen, ist durchaus ambitioniert. Auch wenn sich die Premiumhersteller dem Negativtrend zurzeit weitestgehend entziehen können, kann man nicht davon ausgehen, dass es nächstes Jahr so bleibt. Mit einem Absatz auf Vorjahresniveau kann man, zumindest in Europa, zufrieden sein und das wird schwer genug.


http://www.kba.de/cln_030/nn_124384/...ungen/n__09__12__pm__text.html


@FD2012:

"Einen Rücksetzer würde ich nutzen (wie von Dir erwähnt auf 35,00), aber das wird m.E. nicht mehr eintreten."

Da wäre ich mir nicht so sicher. Die Daimler-Aktie war schon immer volatil und in fallenden Märkten hat sie immer überproportional verloren, ganz unabhängig von den fundamentalen Daten. Mir sind sowohl steigende Kurse als auch fallenden Kurse recht. Wenn die Kurses steigen, dann profitiere ich durch meine aktuellen Anteile und wenn nicht, dann steige ich eventuell nochmals ein... ;-)

Gruß  

4219 Postings, 2722 Tage FD2012DAIMLER in vol. Märkten

 
  
    #89
03.10.12 17:04

intrestor: dann sind wir uns ja einig, dass man Rücksetzer nutzen sollte, so es dann wirklich auf 33,00 - 35,00 mit den Kursen hinab ginge.

Jetzt verabschieden sich noch die Emire. Kann man aber auch als Chance begreifen, wenn der Druck nachlässt. Fragt sich nur, wie die übrigen Großaktionäre (u.a. BlackRock und in gewisser Hinsicht der norweg. Staatsfonds) dies sehen. Knoten dann geplatzt ?

 

1424 Postings, 3641 Tage BörsengeflüsterPosting #88: Da muß ich klar widersprechen

 
  
    #90
1
03.10.12 17:32
"... Daimler konnte sich auf den zwei wichtigsten Märkten Deutschland und Frankreich dem Abwärtstrend weitestgehend entziehen. In Deutschalnd wurde bei Mercedes ein "Mini-Plus" von +0,5% erzielt..."  

Das bezieht sich aber auf die ersten 9 Monaten des Jahres und NICHT nur auf den September. In dem Zeitraum (Januar - September) ist der deutsche Automarkt ja auch nur um lediglich 0,2% geschrumpft. Im September ist der deutsche Automarkt aber um 10,9% gegenüber September 2011 eingebrochen und auch Daimler´s Absatz ist in D in dieser Größenordnung im September eingebrochen. Also kann da von einer (sinngemäß) "Abkopplung Daimler´s vom allgemeinen Absatzeinbruch in D" nun wirklich keine Rede sein!  ...

http://www.automobil-industrie.vogel.de/oems/articles/380359/

"... Beim Branchenprimus Volkswagen brachen die Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresmonat um 20,1 Prozent ein, Daimler setzte rund elf Prozent weniger Mercedes- und Smart-Modelle ab. Das geht aus Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg (KBA) hervor..."

http://www.kba.de/cln_030/nn_124384/...ungen/n__09__12__pm__text.html

"... Die Zulassungszahlen der Hersteller entwickelten sich in den ersten neun Monaten des Jahres sehr unterschiedlich... Mercedes lag knapp über Vorjahresniveau (+0,5 %)."

Auch Daimler hat den Einbruch im September in D also "voll zu spüren bekommen" und konnte sich keineswegs davon "abkoppeln", so wie das Intrestor in seinem Posting behauptet hat.

salve  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorAutoabsatz Deutschland

 
  
    #91
03.10.12 18:36
"Daimler konnte sich auf den zwei wichtigsten Märkten Deutschland und Frankreich dem Abwärtstrend weitestgehend entziehen. In Deutschalnd wurde bei Mercedes ein "Mini-Plus" von +0,5% erzielt [...]"

Stimmt da muss ich dem User Börsengeflüster zustimmen. Hier habe ich mich leider verlesen bzw. wollte das mein Unterbewusstsein nicht wahr haben... ;-)
Daimler konnte sich dem Abwärtstrend in DEUTSCHLAND NICHT entziehen. Die -2,2% für Frankreich sind allerdings nur auf den September bezogen. In Frankreich konnte man sich dem Abwärtstrend also entziehen.

Zum Glück gibt es noch aufmerksame User die nicht alles glaube, was so geschrieben wird... ;-)
Damit wäre mein Fehler auch korrigiert... ;-)

Gruß

Gruß  

1424 Postings, 3641 Tage Börsengeflüster"Damit wäre mein Fehler auch korrigiert"

 
  
    #92
03.10.12 21:38
Deiner ja - meiner aber noch nicht! ...   ;-)

"In dem Zeitraum (Januar - September) ist der deutsche Automarkt ja auch nur um lediglich 0,2% geschrumpft."  

Tatsächlich ist er von Januar bis September natürlich um 1,8% gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum geschrumpft ... und nicht um 0,2%!

Also - "Asche auf mein Haupt" ...   :-)

Das ändert allerdings nichts an der Absatzschwäche im September - vorallem in Europa. Zum Glück brummt der US-Markt für Daimler wenigstens noch. In den anderen großen Märkten nehmen die Absatz-Probleme aber deutlich zu, was allerdings auch schon zum größten Teil im Aktienkurs mittlerweile berücksichtigt sein dürfte.

salve  

157 Postings, 2651 Tage Kapo99Daimler möchte EADS Aktien schon lange verkaufen

 
  
    #93
1
03.10.12 23:09
Daimler möchte seit über einen Jahr die EADS Aktien verkaufen, dummerweise will kein Deutscher Privater Investor die Kaufen. Also muss der Bund mittels KFW die kaufen. Die FTD hatte auch schon berichtet, der Deal könnte auch schon Mai 2012 über die Bühne gehen. Scheinbar blockiert irgendetwas den Verkauf. Irgendwo hatte ich gelesen, dass Frankreich Bedingungen für den Einstieg des Bundes stellt. Denke mal, der Verkauf dürfte erst in 2013 über die Bühne gehen. Auch wenn Daimler den Buchwertgewinn gut in 2012 gebrauchen könnte.  

Optionen

445 Postings, 2785 Tage IntrestorNeuer Rekordmonat September

 
  
    #94
1
04.10.12 15:54
Im September konnte Daimler mal wieder einen neuen Rekordmonat vermelden. :-)

Das Plus bei Mercedes-Benz Cars beläuft sich auf 2,4%. Mit 32.606 verkauften Einheiten hat man also mal wieder die alte September-Bestmarke übertroffen. Aber auch nach den ersten drei Quartalen steht ein Absatzplus von 4,7%. Insgesamt wurden also in den ersten Monaten 1.043.910 Einheiten ausgeliefert, ebenfalls ein neuer Bestwert....

Meine eigene Absatzprognose hat sich allerdings als etwas zu optimistisch erwiesen. Ich selbst bin von einem Anstieg des Absatzes von 4-7% ausgegangen, was einem Absatz von 134.000 - 138.000 entsprochen hätte...

Während man in Westeuropa (-2,5%) und Deutschland (-7,9%) Rückgänge hinnehmen musste, konnte man in allen anderen Märkten zulegen.
Auch in China fällt das Plus dieses mal auch etwas höher aus. Mit +10% liegt man dort aber immernoch sehr weit hinter der Konkurrenz zurück. BMW konnte um 60%!! zulegen und Audi immernoch um 20%. Da ist also noch einiges nachzuholen. Aber es zeigt, dass auch die neue B-Klasse in China gut anzukommen scheint... :-)

Das relativ schwache Wachstum in China ist wohl auch der Hauptgrund warum Daimler meine Erwartungen verfehlt hat...

Erfreulich ist auch, dass die neuen Modelle (B-Klasse, GLK, und M-Klasse) gut ankommen. Die A-Klasse wird dann ab nächsten Monat für Impulse sorgen. Mit über 70.000 Bestellungen sollte man da gut ausgelastet sein... ;-)

http://www.daimler.com/dccom/...-0-0-0-0-0-16694-0-0-0-0-0-0-0-0.html

Gruß  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorMeine Schätzung für Oktober

 
  
    #95
1
05.10.12 16:45
Also ich muss ehrlich sagen, dass mich das Wachstum von Daimler etwas enttäuscht. In den USA läuft es ja rund, da kann man sich nicht beklagen und auch in Europa sollte man sich nicht beschweren. Immerhin kann man den Absatz mehr oder weniger halten. Bei diesen Rahmenbedingungen und den einbrechenden Märkten, ist das eine "starke" Leistung.

China enttäuscht mich aber regelrecht. Obwohl das Wachstum nun doch deutlich stärker ausgefallen ist, als noch letzten Monat (wohl auch der neuen B-Klasse geschuldet), ist das aber immernoch viel zu gering. Ich schätze, dass man sich hier erst den Wachstumszahlen der Konkurrenz annähern kann, wenn auch die neue E-Klasse und die neue S-Klasse auf dem chinesischen Markt verfügbar sind...

Da China eben nicht, wie bei den anderen Herstellern, ein regelrechter Absatztreiber ist, bin ich nun ein wenig vorsichtiger. Ich traue dem Konzern ein Wachstum von mindestens 2% zu. Das Minimum was der Konzern erreichen müsste, sind meiner Meinung nach 114.000 Einheiten. Das ist nun so meine Erwartung. Alles darunter wäre sehr enttäuschend. Maximal würde ich dem Konzern aber ein Wachstum von rund 3,5% zutrauen. Alles darüber würde mich natürlich sehr freuen, wenn ich es auch für relativ unwahrscheinlich halte.. :-)

Für den August erwarte ich, dass die neue A-Klasse die Absatzzahlen zumindest in Deutschland stützen sollte. Die A-Klasse wurde erst Mitte September ausgeliefert, wesshalb sich die große Nachfrage noch nicht ganz stützend ausgewirkt hat. Daher gehe ich für den Oktober zwar von einem Rückgang aus, aber prozentual sollte dieser geringer als im September ausfallen...

Gruß  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorDaimler investiert in Argentinien

 
  
    #96
05.10.12 16:48
http://www.daimler.com/dccom/...-0-0-0-0-0-16694-0-0-0-0-0-0-0-0.html

*Daimler investiert über 170 Millionen US-Dollar am Standort...

*Daimler Vorstandsvorsitzender Dieter Zetsche kündigt neue Nutzfahrzeugmodelle an...

*Schaffung von 850 neuen Arbeitsplätzen im argentinischen Produktionswerk...

Gruß  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorAuch VW trifft die Krise

 
  
    #97
05.10.12 17:06
"Die Probleme in Europa treffen uns besonders beim Passat, der gerade bei Geschäftskunden gefragt ist. Viele Flottenkunden schieben ihre Bestellungen auf", sagte Osterloh dem "Handelsblatt" (Freitag). "Wir reagieren darauf, indem wir Schichten herausnehmen."

"Um die Kosten im Griff zu behalten, reduziert Volkswagen dem Blatt zufolge die Lagerbestände. "Teilweise liegen die Bestände 20 Prozent unter der idealen Größe", sagte Betriebsratschef Osterloh. Der Konzern senkt laut "Handelsblatt" zudem seine maximal eingeplante Produktionskapazität."

http://web.de/magazine/finanzen/wirtschaft/...at-produktion-ruht.html

Gruß  

1881 Postings, 3095 Tage TheodorSHallo zusammen....

 
  
    #98
07.10.12 13:35
ich glaube, daß in Zukunft mit Daimler nicht viel Geld zu machen ist.
Begründung: Leider kommen die Autos von Daimler nicht bei der Generation der unter 45-jährigen an. Design, Image ist halt durchschnittlich bzw. veraltet. Irgendwie gelten die Mercedes Autos als Betriebsfahrzeuge und Rentnerautos.
Leider glaube ich auch nicht, daß der Remake der A-Klasse viel bringt.
Vor allem kaufen sich Frauen nur ganz selten einen Daimler.
Ich selbst bin A-Klasse Fahrer, aber halt schon über 45 Jahre alt.....

Mir persönlich gefallen die BMW´s schon, Klasse Design, Top Image, irgendwo hab ich mal gelesen, daß BMW die am 2.besten bekannteste Marke der Welt ist.

Dies einfach nur mal so.
P.S: hatte die Daimler Aktie schon mehrmals. Letzter Verkauf war bei 40 Euro.....und jetzt werde ich mich wohl für BMW entscheiden. Die hatte ich noch nie im Depot:-))

Schönen Restsonntag und nen guten Start morgen früh.
Theodor  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorTheodorS / 1. Auslieferung des CLS Shootingbrakes

 
  
    #99
1
08.10.12 19:57
"Leider kommen die Autos von Daimler nicht bei der Generation der unter 45-jährigen an. Design, Image ist halt durchschnittlich bzw. veraltet. Irgendwie gelten die Mercedes Autos als Betriebsfahrzeuge und Rentnerautos."

Ich schätze, dass es wohl zwei Gründe gibt warum die Autos (noch) nicht bei den unter 45-jährigen ankommen. Zum einen ist das Image noch etwas veraltet und wenn man von einem Mercedes spricht, dann stellt man sich durchaus noch einen Rentner in einer alten C-Klasse mit einem Hut auf der Ablage vor... ;-)
Aber hier tut man bei Mercedes durchaus etwas dagegen. Die neue A-Klasse, der SLK, der SLS oder auch der neue CLS bzw. CLS-Shootingbrake sind alles andere als "Langweilerautos". Ebenso natürlich E-Klasse Coupé oder der GLK bzw. der neue ML. Design ist natürlich Geschmacksache, aber in diesen Autos kann ich mir keinen Rentner mit Hut vorstellen... :-)

Aber der wohl gewichtigste Grund ist der Preis. Von den genannten Autos ist die A-Klasse das "preiswerteste" Modell. Aber vernünftig ausgestattet ist man auch bei der A-Klasse gleich jenseits der 40.000€. Nimmt man die A-Klasse aber in der Grundausstattung, dann sieht das Auto auch gar nicht mehr so toll aus und bei der Auslieferung kann es sein, dass man schlagartig ernüchtert ist...
Die Hand aufs Herz. Wer hat den mit 30 Jahren, erst wenige Jahre im Berufsleben, gleich 60.000 auf dem Konto, die mal für eine ordentliche C-Klasse "verpulvert" werden können. Sicherlich gibt es die ein oder anderen deren Beruf es ist Sohn/Tochter zu sein, aber das wird wohl auf die wenigsten zutreffen...
Genau deswegen, werden BMW und Mercedes besonders von etwas älteren gefahren. Das liegt einfach daran, dass nur diese sich das Auto leisten können. Ich bin mir sicher, dass es einige gibt, die auch mit 20 Jahren eine CLS 63 AMG fahren und auch einen C 350 akzeptieren würden. Nur das Bankkonto spielt da nicht ganz mit... ;-)

CLS Shooting Brake:

"Im Mercedes-Benz Kundencenter Sindelfingen nahm heute der erste Kunde den neuen CLS Shooting Brake in Empfang. Werkleiter Dr. Willi Reiss übergab persönlich die Schlüssel des CLS 350 CDI 4MATIC BlueEFFICIENCY in diamantweiß metallic bright mit Lederausstattung in schwarz und porzellan an einen langjährigen Mercedes-Benz Kunden aus Würzburg."

http://media.daimler.com/dcmedia/...1-0-0-0-0-0.html?TS=1349718053022

Grüße

PS: Viel Glück mit BMW, ich bleibe bei Daimler... ;-)  

445 Postings, 2785 Tage IntrestorAufstellung des Autoabsatzes im September

 
  
    #100
2
09.10.12 20:12
Hier ist eine Aufstellung des Autoabsatzes im September im Vergleich zum Vorjahresmonat... (querschuesse.de)

Die Tabelle zeigt noch einmal deutlich, dass der Einbruch bei den Auslieferungen besonders durch die USA und UK, sowohl als auch von China (Daten liegen noch nicht vor) abgefedert wird. Ohne diese Märkte wären schon längst alle Lichter bei den Automobilherstellern ausgegangen...

Obwohl die Auslieferungen schon deutlich zurückgehen, schätzen Experten in der Branche Überkapazitäten von bis zu 20%. Laut Schätzungen wird es noch bis mindestens 2018 dauern, bis man das Vorkrisenniveau erreicht. Das sieht alles andere als "gut" aus...

Gruß  
Angehängte Grafik:
autoabsatz_sept.jpg
autoabsatz_sept.jpg

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 10  >  
   Antwort einfügen - nach oben