Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Commerce Resources Seltene Erden Niob Tantal


Seite 1 von 65
Neuester Beitrag: 22.05.19 15:45
Eröffnet am: 20.12.17 18:52 von: thairat Anzahl Beiträge: 2.608
Neuester Beitrag: 22.05.19 15:45 von: thairat Leser gesamt: 173.486
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 434
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
63 | 64 | 65 65  >  

5411 Postings, 2882 Tage thairatCommerce Resources Seltene Erden Niob Tantal

 
  
    #1
4
20.12.17 18:52
SPAM- und SPAMMERFREIER Thread

Eingestellt werden zu Commerce Resources Fakten, Technische Analysen des CCE Charts und News + Meinungen zum Unternehmen durch Dritte bzw. durch das Unternehmen selbst veranlasste Veröffentlichungen.

Es ist ZWINGEND notwendig, News, gleich welcher Art, mit einem Link zur Quelle zu versehen.

Spammer und Spamversuche werden SOFORT geahndet, ausserdem werden die bekannten Aktien-/Foren-/Userhetzer unmittelbar, auf Dauer, gesperrt.

Glück Auf

Thairat
 
1583 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
63 | 64 | 65 65  >  

5411 Postings, 2882 Tage thairatWarum sind Seltene Erden wichtig? Fragen Sie NRCan

 
  
    #1585
19.05.19 13:12
Warum sind Seltene Erden wichtig? Fragen Sie NRCan.

Podcast:

https://soundcloud.com/nrcan/...re-earth-elements-important-ask-nrcan

https://www.nrcan.gc.ca/simply-science/20667

Auf der PDAC hatte Commerce ein sehr positives Gespräch mit den Verantwortlichen von NRCan, die sich in erster Linie auf das Ashram-Projekt für den Rest des föderal finanzierten Optimierungsprogramms im Wert von 16 Millionen Dollar konzentrieren werden, das am 1. April 2019 in das 4. Jahr starten wird. CG

https://stockhouse.com/companies/...ymbol=v.cce&postid=2975931212  

5411 Postings, 2882 Tage thairatJV MOU zwischen Lynas and Blue Line USA

 
  
    #1586
20.05.19 13:54
Lynas Corporation Limited, an Australian Corporation (ASX:LYC, OTC:LYSDY) and Blue Line
Corporation, a Texas Corporation, are pleased to announce the signing of an MOU for a joint venture
to develop Rare Earths separation capacity in the United States. Lynas is the largest producer of
Rare Earth materials outside of China and has captured a significant percentage of Rare Earth
materials produced world-wide today. Lynas has expertise in extraction, separation and mining at its
mine in Western Australia and separation facilities in Malaysia. Blue Line Corporation is a leading
United States processor of Rare Earth products.

Rare Earths separation capacity has been absent from the United States for several years, and the
Lynas / Blue Line joint venture aims to fill a key gap in the United States supply chain. Rare Earths
are essential inputs to high technology, high growth industries in the digital age. The Lynas/Blue
Line joint venture (JV) will help ensure that U.S. companies have continued access to Rare Earth
products by providing a U.S. based source. The JV would be the only large-scale producer of
separated medium and heavy Rare Earth products in the world, outside of China. Key uses of Rare
Earths materials include permanent magnets, catalytic convertors, catalysts, batteries, electronics,
polishing powders, and water treatment chemicals. Key end use sectors include:

• Automotive: Internal combustion vehicles, hybrid and electric vehicles
• Electronics and Appliances
• Automation and Defence systems
• Wind turbines
• Oil & Gas refining

Lynas and Blue Line will work together exclusively over the next year on the proposed development
of a Rare Earths separation facility at the Blue Line site in Hondo, Texas. Initially, the JV will focus on
Heavy Rare Earths separation (including Dysprosium and Terbium), however, it may also include
Light Rare Earths separation (including Neodymium, Praseodymium and Lanthanum). The JV will be
majority owned by Lynas.

Amanda Lacaze, CEO and Managing Director of Lynas Corporation commented: “This is an exciting
opportunity to develop local separation capacity for our customers in the United States and to close
a critical supply chain gap for United States manufacturers. We already have an excellent
commercial partnership with Blue Line serving key North American customers and we are looking
forward to working closely with Blue Line over the next 12 months as we develop this joint venture.”
Jon Blumenthal, President and CEO of Blue Line Corporation stated: “We have followed the
impressive progress of Lynas as it has grown to become the largest producer of separated Light Rare
Earth materials outside of China. We are looking forward to working with Lynas to provide a secure
source of Rare Earth materials to both U.S. and international markets and using our technical
expertise to produce raw materials for uses in green and other high-tech industries.”

https://rareearthsinvestor.discussion.community/...o-the-usa-10143423

Blue Line has requested a Pilot Plant Concentrate Samples from Commerce Resources. As soon as the US grant will be granted, these samples will be made.

https://www.commerceresources.com/assets/pdf/...08%20March%202019.pdf
 

1800 Postings, 2319 Tage tzadoz77LoI

 
  
    #1587
20.05.19 16:22
Wenn aus dem LoI tatsächlich auch was endgültiges wird, könnte es tatsächlich mal passieren, dass aus dieser toten Aktie mal was wird. Alleine haben sie ja nicht viel zustande gebracht. Vielleicht klappt es ja, wenn sie sich jetzt Partner mit ins Boot holen.  

5411 Postings, 2882 Tage thairatChinas Sieg bei jedem US/Iran-Konflikt gesichert

 
  
    #1588
1
20.05.19 18:00
Chinas Sieg bei jedem US/Iran-Konflikt gesichert
James Kennedy 20. Mai 2019
Das Ergebnis eines US-Krieges mit dem Iran ist ebenso vorhersehbar wie das Ergebnis des Blockbusters Titanic von 1997. Das große Staatsgefährt landet auf dem Meeresgrund - alles andere ist nur ein kleines Drama.

Das Obige ist kein verzweifelter Schrei nach Vorsicht oder Pragmatismus. Es basiert auf der Tatsache, dass unser Militär zu 100 Prozent auf China angewiesen ist, wenn es um kritische Technologiemetalle, Legierungen, Magnete und andere Seltenerdmaterialien nach dem Oxidieren geht.

China setzt auf iranisches Öl und hat deutlich signalisiert, dass es sich den US-Sanktionen gegen den Iran widersetzen wird. China hat auch kürzlich signalisiert, dass es sich vor einem möglicherweise langwierigen Handelskrieg zurückschreckt.

Ein US-Krieg mit dem Iran wird Chinas ohnehin schon mächtige Handelswaffe der Seltenen Erden in einen atomaren Endschlag verwandeln. Die Zurückhaltung dieser Materialien würde nicht nur unser Militär während eines Konflikts schwächen, sondern auch jeden Automobil- und Flugzeughersteller in den USA abschalten. Die Abschaltungen würden sich auf die Überreste unserer Elektronik- und Umwelttechnikindustrie erstrecken. Es würde von Küste zu Küste pink-slips geben. China würde die globale Nachfragelücke schließen. Kurz gesagt, es würde die wenigen verbliebenen Glutzeichen unserer bereits verkrüppelten Wirtschaft auslöschen.

Wenn Sie denken, dass die USA "strategische Lagerbestände" für diese Materialien haben - denken Sie noch einmal nach. Die USA verkauften 1996 alle diese Materialien. Nach wiederholten Warnungen genehmigte der Kongress den Rückkauf einiger seltener Erdoxide und Dysprosiummetalle, von denen keines direkt für unsere Verteidigungsindustrie nützlich ist. Ein Bericht des Government Accounting Office aus dem Jahr 2016 besagt, dass diese Materialien eine Wertschöpfungskette "außerhalb der Vereinigten Staaten" durchlaufen müssen, bevor sie von unserer Verteidigungsindustrie verwendet werden können (Lesen Sie: China). In einem früheren Bericht schätzte der GAO, dass es 15 Jahre dauern könnte, bis die USA eine heimische Seltene Erden-Wertschöpfungskette aufbauen.

Die kombinierte globale Produktion von nicht-chinesischen Seltenerdmetallen, Legierungen, Magneten und anderen Postoxidmaterialien macht weniger als 30 Prozent des japanischen Inlandsbedarfs aus. Japan kontrolliert mindestens 95 Prozent der weltweiten nicht-chinesischen Produktion. Japan ist abhängig vom iranischen Öl und wird seine Wirtschaft nicht abschalten, um unseren militärischen Abenteuerdrang mit dem Iran zu unterstützen.

Um die Dinge in eine faktenbasierte historische Perspektive zu stellen, haben die USA kurz nach der Einleitung einer Militäraktion in Syrien ihren globalen Bestand an "intelligenten Bomben", einem von vielen seltenen erdabhängigen Waffensystemen, die vom US-Militär und unseren NATO-Partnern verwendet werden, fast vollständig aufgebraucht. Jeder US/Iran-Konflikt würde die syrische Aktion wie eine routinemäßige Schießübung aussehen lassen. Sobald diese Waffen verbraucht sind, können sie nur ersetzt werden, wenn China beschließt, uns diese kritischen Materialien zu verkaufen.

Die syrische Aktion legt nahe, dass selbst eine begrenzte Aktion im Iran die US-Waffenbestände in nur wenigen Monaten vollständig erschöpfen würde.

China ist das einzige Land der Welt, das in der Lage ist, die für unsere Verteidigungsindustrie und unsere Wirtschaft benötigten Materialien zu produzieren: Es gibt keine Alternativen.

Folglich hat China erheblichen Einfluss, wenn nicht gar Kontrolle über das Endergebnis dieses potenziellen Konflikts, und es wird mit Sicherheit in der Lage sein, die Bedingungen für die Beendigung dieses Handelsstreits festzulegen. Das ist unser Titanic-Moment in der Geschichte.

Wird uns diese Regierung, der Kongress, unsere Militärkommandanten oder die amerikanische Öffentlichkeit erlauben, das sinkende Kriegsschiff mit dem Iran zu besteigen?

Ist die Selbstzerstörung unserer Nation bereits in das Drehbuch geschrieben?

James Kennedy (ThREEConsulting.com) ist ein international anerkannter Experte für kritische Materialien und hat die letzten beiden Regierungen, den Kongress, das Pentagon und verschiedene Regierungsbehörden (USGS, GAO, CRS, etc) beraten. Er war ein eingeladener Redner bei den Vereinten Nationen (2014) und vielen nationalen und internationalen Industrie- und Wissenschaftsgruppen.

https://original.antiwar.com/james_kennedy/2019/...-us-iran-conflict/  

5411 Postings, 2882 Tage thairatZeichen: Xi besucht SE Hersteller in Ganzhou

 
  
    #1589
1
20.05.19 18:13
Die Reise des chinesischen Präsidenten Xi nach Ganzhou beinhaltet einen Stopp bei einem großen Produzenten von Mineralien der seltenen Erden, die für die Herstellung einer CO²-armen Technologie unerlässlich sind, und die von der US-Zollliste gestrichen wurden.

https://www.scmp.com/economy/china-economy/...-facility-amid-talk-use  

5411 Postings, 2882 Tage thairatXi Sends Trump A Message: Rare-Earth Export Ban

 
  
    #1590
1
20.05.19 18:43
Xi Sends Trump A Message: Rare-Earth Export Ban Is Coming

https://www.zerohedge.com/news/2019-05-20/...-earth-export-ban-coming  

5411 Postings, 2882 Tage thairatJeb Handwerger REEs going skyrocket?

 
  
    #1591
21.05.19 12:58
Jeb Handwerger: Bought $remx yesterday!  Let's see if I can get a call right? Anyone else think #rareearths are going to skyrocket? Like ten years ago maybe bigger?

https://mobile.twitter.com/goldstocktrades/status/1130760378181390336  
Angehängte Grafik:
0714f2c3-616c-498c-9ec0-6645619edb39.jpeg (verkleinert auf 96%) vergrößern
0714f2c3-616c-498c-9ec0-6645619edb39.jpeg

5411 Postings, 2882 Tage thairatLadies and gents here we go - magnet prices rise

 
  
    #1592
2
21.05.19 13:40
Ladies and gentlemen here we go - magnet #rareearth prices are on the rise:

Dy Oxide = +5% today, +16% over last 60 days
Tb Oxide = +4% today, +8% over last 60 days
PrNd Oxide = +2% today, +4% over last 30 days
Gd Oxide = 1% today, +13% over last 60 days

https://mobile.twitter.com/AdamasIntel

With mounting supply risks in both China and Malaysia, the potential for near-term price increases is high in 2019.

If China bans rare earth imports from Myanmar in May, or if Lynas is forced to halt production in Malaysia in September, we expect availability of neodymium, praseodymium, dysprosium, terbium and gadolinium to grow increasingly limited, and prices to rise accordingly.

https://www.adamasintel.com/report/rare-earth-pricing-outlook-to-2030/  

5411 Postings, 2882 Tage thairatSeltene Erden Party

 
  
    #1593
21.05.19 14:00
"Keine Frage, es ist ein Säbelrasseln", sagte @ryancastilloux. von @AdamasIntel
."Ich denke, China zögert, die Versorgung von jemandem zu unterbrechen, aber die Optik ist so konzipiert, dass sie eine klare Botschaft sendet - wir kennen eure Schwachstellen".

Chinas Seltene Erden-Firmen-Aktien steigen aufgrund von Handelskriegs-Spekulationen an.

https://uk.reuters.com/article/...trade-war-speculation-idUKKCN1SR14A

Adamas Intelligenz:
Allerdings sagte @ryancastilloux, es wäre unwahrscheinlich, dass Peking ein ausgedehntes Embargo für seltene Erden verhängt, da es weiß..... "Es würde die Endverbraucher dazu bringen, nach Alternativen zu suchen".

https://www.inkstonenews.com/politics/...id-trade-war/article/3011074

Der Besuch von Herrn Xi "ist absolut ein suggestiver Schritt, und der Zeitpunkt bringt die USA zwischen Hammer und Amboss", sagte @AdamasIntel's @ryancastilloux

Xi unterstreicht Chinas Dominanz des Marktes für seltene Erden

https://www.ft.com/content/48398c92-7b5d-11e9-81d2-f785092ab560

https://mobile.twitter.com/AdamasIntel  

5411 Postings, 2882 Tage thairatDie Antwort von TK:

 
  
    #1594
21.05.19 15:32
Die Antwort von TK:
Ich denke, diesmal sind die Chinesen klüger. Was XJP besuchte, war KEINE Seltene Erdenfirma, es war ein Permanentmagnethersteller. Sie wissen, dass das Abklemmen von RE allein keine Auswirkungen haben wird, aber das Abklemmen von RE und Permanentmagneten zusammen wird einen Effekt haben. Es würde sogar im Einklang mit der viel gepriesenen "Angebotsreform", dem Kampf gegen Überkapazitäten in China stehen, denn auch bei Permanentmagneten gibt es erhebliche Überkapazitäten, die eine unnötige Belastung der Ressourcen verursachen. Einige Magnetfirmen aus dem Geschäft zu drängen, kann als gut für die Branche angesehen werden.
Das Firmengedächtnis hält in der Regel 8 Jahre lang an. Es ist also an der Zeit, ein weiteres Jahr 2011 zu durchlaufen. Es könnte zu einigen hoffentlich nachhaltigen RE-Produzenten außerhalb Chinas führen, so dass das Kapitel der Dominanz von Chinas RE geschlossen werden kann.

https://rareearthsinvestor.discussion.community/...ar-weapon-10144137  

5411 Postings, 2882 Tage thairatAls Party Geschenk der USA

 
  
    #1595
21.05.19 15:44
könnten sie Commerce das $3M Grant für die US feedstock samples bewilligen...nmM  

5411 Postings, 2882 Tage thairatMike Kachanovsky: Säbelrasseln kommt

 
  
    #1596
21.05.19 16:28
Mike Kachanovsky: Ich habe schon seit einiger Zeit erwartet, dass China die REE Restriktionskarte ausspielt. Vielleicht kommt das ja näher?
https://www.zerohedge.com/news/2019-05- ..... Verbot des Kommens

Jetzt wissen wir, als diese Aktion gegen Japan vor einigen Jahren stattfand, löste sie eine REE-Lieferpanik aus und trieb die Preise auf ein Vielfaches dessen, von dem aus sie zuvor gehandelt hatten. Selbst der Hinweis auf einen solchen Zug wäre jetzt eine große Sache. Meines Wissens importieren die USA nicht wirklich viel aus dem REE-Bereich und kaufen stattdessen Komponenten, die in anderen Ländern mit REEs hergestellt wurden. Es mag also doch nicht viel sein, aber wenn China beschließt, das Angebot insgesamt einfach zu straffen, dann wird das Spiel beginnen.

Diesmal gibt es nur sehr wenige REE-Junioren und fast keine neuen Produktionsquellen. Ich könnte mir vorstellen, dass spekulatives Geld in den Teilsektor fließt und Unternehmen wie CCE sehr schnell steigen werden. Und ja, Ashram ist wahrscheinlich mindestens 2 Jahre vom Beginn der Produktion entfernt, auch wenn das Geld und die Genehmigungen gerade vorliegen, so dass die Auswirkungen nicht sofort einen großen Unterschied beim Bau einer Mine machen würden. Aber es könnte zumindest einen Senior-Entwickler motivieren, sich für die Entwicklung des Ashrams einzusetzen. Allein in dieser Hinsicht würde ich erwarten, dass CCE auf 30 Cent und vielleicht sogar viel höher handelt.

Ich halte einen guten Teil meines PF mit diesem Bestand. Ich bin zuversichtlich, dass wir ein wenig Säbelrasseln sehen.

Cheers
Mike

http://www.mexicomike.ca/

Auf Commerce runterscrollen und anklicken  

5411 Postings, 2882 Tage thairatWashington Post et all

 
  
    #1597
21.05.19 16:41
Washington Post:
Rare Earths, the U.S.-China Trade War and Your Phone
https://www.washingtonpost.com/business/...amp;utm_term=.7bb6cbe8a88f

Reuters:
China rare earth firms' stocks soar on trade war speculation
https://www.reuters.com/article/...ulation-idUSKCN1SR14A?rpc=401&

South China Morning Post
Explainer: Used from iPhones to guided missiles, does China’s dominance in rare earths hold potential leverage in trade war?
https://www.scmp.com/business/companies/article/...s-chinas-dominance  

5411 Postings, 2882 Tage thairatBAIINFO - Seltene Erden Preise steigen sprunghaft

 
  
    #1598
21.05.19 16:55
BAIINFO - Seltene Erden Preise steigen sprunghaft an

BAIINFO-CHINA, Die Preise für Praseodym, Neodym, Dysprosium und Terbium steigen heute synchron. Die Steigerungsrate der NdPr-Preise ist höher als gestern.

http://www.baiinfo.com.cn/en/News/18086456  

5411 Postings, 2882 Tage thairatSEs in der FAZ

 
  
    #1599
21.05.19 18:05

214296 Postings, 3131 Tage ermlitzmmhee

 
  
    #1600
21.05.19 18:14
Bitte deaktivieren Sie Ihren Adblocker, um auf FAZ.NET zuzugreifen.

zu #1599  

214296 Postings, 3131 Tage ermlitzwieviel

 
  
    #1601
21.05.19 18:40
prozentisch wird es heute werden ?????????  Umsatz wird etwas mehr --~~  

https://wertpapiere.ing.de/DE/...ID=27&ISIN=CA2006971006&#BHP  

5411 Postings, 2882 Tage thairatCommerce hat die Chance auf $1M hard cash

 
  
    #1602
21.05.19 19:19
In Kürze von Quebec zu bekommen.
Siehe Sedar.com  

5411 Postings, 2882 Tage thairatIch rechne mit dem US Grant in nächster Zeit

 
  
    #1603
21.05.19 21:39
J.A. Green: Seltene Erden bleiben ein Punkt der Verwundbarkeit für US-Lieferketten, und China weiß das.

https://mobile.twitter.com/JAGreenandCo/status/1129384361634279424
 

5411 Postings, 2882 Tage thairatS. Moores: Washington terrified of REE situation

 
  
    #1604
21.05.19 21:56
Simon Moores

Rare earths is almost entirely political. Washington DC are terrified of the rare earths situation that hasn’t really changed in decade. Real risk is posed to electric vehicles built in US. Tesla technically don’t need permanent magnet but all models now use them. #EV

https://mobile.twitter.com/sdmoores/status/1130784766876442624

Ryan Castilloux Antwort an @sdmoores

No automakers 'technically' need PM motors, but switching to an alternative motor type is not as fast/easy as it sounds. PM motors are built to occupy a certain volume/void in the vehicle (or in axle) and putting an equally powered alternative in same void a major challenge.  

5411 Postings, 2882 Tage thairatRare Earth threats to the USA

 
  
    #1605
22.05.19 02:17
China Raises Threat of Rare-Earths Cutoff to U.S.

https://foreignpolicy.com/2019/05/21/...e-earth-mineral-cutoff-to-us/

Rare earth firms' stocks soar on U.S.-China trade war speculation

https://www.reuters.com/article/...rade-war-speculation-idUSKCN1SR14A

China's latest trade war card isn't as strong as Beijing thinks

https://edition.cnn.com/2019/05/21/politics/...earths-intl/index.html  

5411 Postings, 2882 Tage thairatBerger: SE Aktien steigen wg Handelskrieg

 
  
    #1606
22.05.19 11:08
Irmtraud Berger | Roskill | Germany

 

5411 Postings, 2882 Tage thairatBerger

 
  
    #1607
22.05.19 11:12
Die Aktien von #SeltenErden Firmen steigen aufgrund von Handelskriegsspekulationen zwischen den USA und China

#REE #Rohstoffe

https://mobile.twitter.com/Irmi_Roskill/status/1131081665424572417  

5411 Postings, 2882 Tage thairatBAIINFO Seltene Erden Preise steigen astronomisch

 
  
    #1608
22.05.19 15:12
BAIINFO Seltene Erden Preise steigen astronomisch an


BAIINFO-CHINA, die Preise für seltene Erden steigen heute. Die Preise für gängige Seltene Erden-Produkte wie Praseodym, Neodym, Dysprosium und Terbium steigen weiterhin deutlich an.

http://www.baiinfo.com.cn/en/News/18094532  

5411 Postings, 2882 Tage thairatNunavik Inuit reagieren auf Commerce Ashram

 
  
    #1609
22.05.19 15:45
Nunavik Inuit reagieren auf die geplante Seltenerdmine

Unternehmen, die Inuit in Nunavik und in der Gemeinde Kuujjuaq vertreten, haben eine Absichtserklärung mit einem Junior-Minenunternehmen unterzeichnet, das eine 185 Kilometer lange Transportstraße südlich von Kuujjuaq zu einer Tagebau-Seltenerdmine bauen will.

Maggie Emudluk, Vizepräsidentin der Makivik Corp. für wirtschaftliche Entwicklung, und Sammy Koneak, Präsident der Nayumivik Landholding Corp., unterzeichneten am 15. Mai die Absichtserklärung mit der in Vancouver ansässigen Commerce Resources Corp.

Ein Makivik Corp, Sprecher sagte, dass die Absichtserklärung ein Komitee schafft, das Antworten auf Bedenken und Fragen von Menschen in Kuujjuaq geben wird.

"Das Ashram-Depotprojekt befindet sich noch in der Vorentwicklungsphase und muss mehrere Phasen durchlaufen, bevor die formelle Akzeptanz der Inuit für die Umsetzung erfolgt", sagte der Makivik-Sprecher.

Das Unternehmen will seine Lagerstätte Ashram, rund 130 Kilometer südlich von Kuujjuaq gelegen, zu Kanadas erster Mine für Seltene Erden-Elemente entwickeln, die zunehmend für den Einsatz in digitalen Geräten wie Handytabletts, Flachbildfernsehern und Hybridfahrzeugen benötigt werden.


Hier sehen Sie die Route einer geplanten 185 km langen Transportstraße von der Ashram-Lagerstätte zur Binnenschifffahrtsanlage am Koksoak River, die in die Ungave Bay führt. (Bild mit freundlicher Genehmigung von Commerce Resources)

In einer Pressemitteilung zur Unterzeichnung bezeichnete der Präsident von Commerce Resources, Chris Groves, die Vereinbarung als "einen Meilenstein, der für die Zusammenarbeit aller Parteien spricht" bei der Fortführung des Projekts, dessen Investitionskosten auf rund 765 Millionen Dollar geschätzt werden.

Groves sagte, dass das Abkommen dieser Woche "den Stellenwert des James Bay-Abkommens, die praktischen Aspekte der Weiterentwicklung unserer Ashram-Lagerstätte durch die nächsten Jahre der Entwicklung, die praktischen Aspekte der Bereitstellung unseres Materials auf den Weltmärkten und den besten Weg zur Erreichung unserer gemeinsamen Ziele einer neuen produzierenden Mine in Nunavik durch die Zusammenarbeit von Inuit und Commerce zu unserem gegenseitigen Nutzen anerkennt".

"Wir freuen uns auf diese Zukunft mit den Inuit in Nunavik."

Die Vereinbarung folgt einer vor einigen Wochen in Kuujjuaq abgehaltenen öffentlichen Sitzung anlässlich der Straße, die in der Nähe des Lac Le Moyne in der Lagerstätte der seltenen Erden enden würde, die bereits über ein Betriebslager und laufende Explorationsaktivitäten verfügt.

Die geplante Mine mit einer Lebensdauer von 25 Jahren wäre wahrscheinlich ein entscheidender Schritt für Kuujjjuaq, das etwa 2.800 Einwohner zählt und keine industrielle Entwicklung hat.

Details des Projekts, wie z.B. wann es gebaut werden kann und wie viele Mitarbeiter es beschäftigen wird, werden wahrscheinlich beantwortet, wenn Commerce Resources die Vor-Machbarkeitsstudie der Mine veröffentlicht, die sich derzeit in der Endphase befindet.

Das Unternehmen will einen Tagebau sowie eine Aufbereitungsanlage, ein Rückstandsmanagement und eine Landebahn bauen.

Die Transportstraße und die dazugehörige Binnenschifffahrtsanlage an der Ungava-Bucht werden voraussichtlich 155 Millionen Dollar kosten.

Diese Infografik zeigt, wie Commerce Resources plant, seine Seltenerdelemente aus Nunavik von dort zu exportieren. (Bild mit freundlicher Genehmigung von Commerce Resources)
Sowohl die Straßen- als auch die Binnenschifffahrtsanlage würden als "Multi-User"-Infrastruktur dienen, sagte das Unternehmen.

Die Straße wäre 23 Meter (75 Fuß) breit. Zu den Verkehrsmitteln gehören B-Zug-Lkw, die aus zwei Anhängern bestehen, die durch eine bis zu 27,5 m lange Sattelkupplung miteinander verbunden sind und sich mit 60 Stundenkilometern auf der Straße bewegen, die über drei Brücken führen.

Die Straße wäre nur etwas länger als die 150 Kilometer lange Straße vom Nickelminenkomplex Raglan zur Deception Bay an der Hudson Strait.

In einem Vortrag auf dem jüngsten regionalen Bergbau-Workshop in Kuujjuaq sagte Commerce Resources, dass "keine wesentlichen Umweltprobleme" auf dem Weg der Straße identifiziert wurden.

Die Binnenschifffahrtsanlage, die sich am Ostufer des Koksoak-Flusses befindet, wird für die Menschen in Kuujjjuaq mit Fähren zugänglich sein. Etwa fünf Schiffe pro Jahr sind geplant, um Seltene Erden abzutragen.

Commerce Resources sagte, dass die Mine eine jährliche Produktion von 16.850 Tonnen haben könnte. Der weltweite Bedarf an Seltenen Erden wurde für 2017 auf rund 136.000 Tonnen geschätzt.

Seltene Erden-Elemente werden in Flachbildfernsehern, Laptops, iPod-Ohrhörern und Digitalkameras verwendet.

Auch so genannte "schwere" Seltenerdmetalle produzieren hitzebeständige Magnete, die in Windkraftanlagen, Computerfestplatten, wiederaufladbaren Batterien und Elektromotoren zu finden sind.

Auch der Markt für Seltene Erden wird voraussichtlich wachsen, da mehr Menschen auf Hybridfahrzeuge zurückgreifen, die typischerweise mehr als 27 Kilogramm Seltene Erden enthalten.

China produziert heute die meisten Seltenen Erden der Welt, aber in den letzten Jahren hat die chinesische Regierung Zölle und Exportbeschränkungen für Käufer von Seltenen Erden eingeführt.

So haben Bergbauunternehmen in Australien, den Vereinigten Staaten, Brasilien, Südafrika und Grönland nach neuen Quellen für seltene Erden gesucht, wo sich eine große Lagerstätte von seltenen Erdenmineralien in Kvanefjeld bei Narsaq befindet.

Das Mining-Unternehmen fügt sich nahtlos in den Plan Nord von Quebec ein, der sich bei seiner Einführung im Jahr 2011 weitgehend auf die Entwicklung des Bergbaus konzentrierte.

Das Ashram-Projekt hat einige Unterstützung von der Regierung von Quebec erhalten: 365.000 Dollar, zusammen mit der Université Laval, um den Prozess der Extraktion von Seltenerdelementen zu untersuchen und einen Software-Modellsimulator für die Trennung dieser Elemente zu entwickeln.

Commerce Resources hat auch einen Vertrag über die Bewertung des Windpotenzials mit Tuglik Energy Corp., einem in Montreal ansässigen Unternehmen für erneuerbare Energien, abgeschlossen.

Der Weg zur Eröffnung einer Mine in Quebec ist jedoch nicht so transparent wie in Nunavut, noch ist die Beteiligung von Inuit am Regulierungsprozess so stark.

In Nunavut sind Inuit an jedem Schritt des Weges durch Regulierungsbehörden wie das Nunavut Impact Review Board und das Nunavut Water Board beteiligt, und relevante Informationen über Projekte werden auf der NIRB-Website veröffentlicht, die jeder sehen kann.

Emudluk sprach jedoch über die Absichtserklärung vom 15. Mai mit Commerce Resources: "Inuit werden direkt im Vorfeld an allen Diskussionen und Planungsvorschlägen für dieses Projekt beteiligt sein. Sie werden auch in die Lage versetzt, während des Projektverlaufs Einblicke zu geben und Bedenken auszutauschen."

Sie sagte, dass die Vereinbarung "in Übereinstimmung mit den Zielen der Nunavik Inuit Mining Policy steht, die sich darauf freuen, klare Kommunikationswege mit der Industrie herzustellen".

Diese Politik für 2014 erfordert einen nachhaltigen Bergbau in Nunavik, vorausgesetzt, dass "Nunavik Inuit während der Erkundungs-, Entwicklungs-, Betriebs- und Wiederherstellungsphase der Bergbauaktivitäten in Nunavik einen erheblichen direkten und indirekten sozialen und wirtschaftlichen Nutzen erbringt und dass diese Tätigkeit in Übereinstimmung mit allen geltenden Bundes- und Landesgesetzen über den Umwelt- und Sozialschutz in Nunavik oder gegebenenfalls in Übereinstimmung mit dem Abkommen von James Bay und Northern Québec durchgeführt wird".

Die Veröffentlichung der Vor-Machbarkeitsstudie ist der nächste große Projektschritt in der Entwicklung der Seltenen Erden-Mine Ashram, der mit einer Umwelt- und Sozialbewertung fortgesetzt wird.

Die Schlagzeile einer früheren Version dieses Artikels besagte, dass Nunavik Inuit "Ja" zum Ashram-Projekt sagte. Das war nicht korrekt. Während die Nunavik-Organisationen vereinbart haben, mit dem Unternehmen bei der Beratung der Menschen in Kuujjuaq zusammenzuarbeiten, hat das Projekt immer noch keine formelle Akzeptanz durch die Inuit erhalten, sagte Makivik Corp. zur Klarstellung.

https://nunatsiaq.com/stories/article/...o-proposed-rare-earths-mine/

DeepL übersetzt  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
63 | 64 | 65 65  >  
   Antwort einfügen - nach oben