Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!


Seite 1 von 2621
Neuester Beitrag: 19.01.19 06:02
Eröffnet am: 23.06.11 21:37 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 66.52
Neuester Beitrag: 19.01.19 06:02 von: Broker Joe Leser gesamt: 10.621.535
Forum: Börse   Leser heute: 1.577
Bewertet mit:
152


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2619 | 2620 | 2621 2621  >  

24538 Postings, 6467 Tage Tony FordBitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

 
  
    #1
152
23.06.11 21:37
Alle Diskussionen zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www.ariva.de/forum/Bitcoins-442539

Dieser Thread soll lediglich die Kursperformance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13€ / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500€ / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dürften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetaktien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengenausweitung und Verschuldung schreit förmlich nach alternativen Geldanlagen und Währungen.

Der gigantische Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantischen Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternatives Zahlungsmittel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetzen, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeispiel:

Es existieren bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetzen wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich nicht zu vermessen, wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nutzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nutzer im Schnitt 100€ auf seinem Bitcoin-Konto lagern würde, so würde dies ein Marktvolumen von 20mrd.€ !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000€.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktionalität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand der Banken durchsetzen wird, wenngleich das Bankengeld bzw. Buchgeld sicherlich noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem bleiben wird.

Verhindern wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?

http://www.ariva.de/forum/...uchgeld-442539?pnr=10861996#jump10861996

Möge die Party beginnen ;-)
-----------
http://www.unternimm-die-zukunft.de
65495 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2619 | 2620 | 2621 2621  >  

7859 Postings, 3553 Tage MulticultiBlockcain Technology

 
  
    #65497
18.01.19 14:54
könnte für Unternehmen ein Milliardengrab werde,so eine Kinsey Studie,berichtet das Manager
Magazin,welch Sinnenwandel  

5260 Postings, 1895 Tage Zakatemus@tony

 
  
    #65498
18.01.19 15:07
Entscheidend ist nicht die Frage Legal oder Illegal.
Entscheidend ist, ob die Masse etwas akzeptiert ode nicht.
Mein Lieblingsbeispiel: Prohibition in den USA. Diese ist genau aus dem Grunde gescheitert.  

1374 Postings, 520 Tage TonY417ob die masse etwas

 
  
    #65499
18.01.19 15:22
akzeptiert ist sehr eng an legal oder illegal gekoppelt.
ob etwas legal oder illegal ist, ist hingegen nicht daran gekoppelt ob die masse etwas akzeptiert oder nicht. that simple.

wenn etwas als illegal eingestuft ist, VERMUTE ICH, dass ein ganz erheblicher anteil der bevölkerung diese sache eben meidet. als gesunden menschenverstand würde ich das bezeichnen sich nicht mit seiner eigenen rechtslage anzulegen (das soll nicht bedueten, dass man nicht versuchen kann diese anzufechten usw, wenn sie grundsätzlich falsch zu sein scheint, aber man muss es nicht darauf anlegen).

wenn etwas als legal eingestuft ist, dann kommt direkt der 2. punkt: nutzen.
ist es nützlich oder nicht für mein leben bzw für die allgemeinheit?
das entscheidet im prinzip jeder für sich, gleiches gilt für online banking und moderne online banken.
andere gehen lieber zum schalter, verwahren kontoauszüge in X ordnern in papierform usw usw und ich steuer das alles simple vom smartphone aus, brauche niemanden mehr zu bequatschen usw, geht alles halbautomatisch und wenn ich will sogar vollautomatisch. zeitaufwand geht gegen 0 im verhältnis zu den anderen. jeder wie er mag eben.

zurück zum thema: ist etwas als illegal eingestuft, könnte man auch die nutzen frage stellen um prüfen zu lassen etwas legal zu machen, aber wenn etwas erstmal illegal ist, dann wendet sich die breite masse erstmal davon ab und um diese geht es schließlich.
ist die breite masse von der sache abgeschnitten, dann bleibt sie ein nieschenprodukt und dann kann man damit auch ur sehr bedingt etwas anfangen  

2786 Postings, 694 Tage Jörg9@hendrick - China Coin

 
  
    #65500
1
18.01.19 16:22
Meiner Meinung nach wird ein China Coin niemals eine Weltwährung werden.

Welcher Amerikaner oder Europäer wurde jemals seine Ersparnisse in einen digitalen Renmimbi anlegen, wenn China jederzeit Dir die digitalen Coins einziehen, beschlagnahmen kann? Wenn eine Zentralbank einen Coin ausgibt, dann wird dieser niemals dezentral sein, sondern auch von dieser Zentralbank überwacht und gesteuert werden.

Deswegen halte ich das für "bullshit" bzw. völlig naiv, was der Honkonger in St. Moritz bei dem Event geäußert hat. Fakt ist sicherlich, dass China den digitalen Renmimbi irgendwann seiner Bevölkerung "aufzwingen" wird, so wie Merkel & Co. sukzessive das Bargeld abschaffen. Die Banken müssen schon jetzt bei Bareinzahlungen den Einzahler identifizieren. In Italien sind Barzahlungen über 1.000 Euro bereits untersagt.  

166 Postings, 268 Tage Mr49Jörg

 
  
    #65501
18.01.19 16:47
Die Masse der Leute kann halt nicht so weit denken, ein paar beschränkte sind hier auch dabei die immer dumme Fragen stellen die zig mal beantwortet wurden  

5260 Postings, 1895 Tage Zakatemus@tony

 
  
    #65502
18.01.19 16:52
Es dürfte schwer sein, einem intelligenten, selbst denkenden und geistig gesunden Chinesen zu vermitteln, dass er Unrecht tut, Bitcoins zu halten oder zu handeln - zumal dies in anderen Ländern ganz selbstverständlich ist.

Um ein Gesetz lebensnah umzusetzen, bedarf es verschiedener Voraussetzungen:

- die MASSE muss dieses Gesetz als SINNVOLL verstehen und akzeptieren
- die Einhaltung des Gesetzes muss wirksam kontrollierbar sein

Ich bezweifle  sowohl Punkt 1 als auch Punkt 2 woraus ich ableite, dass sich viele Chinesen in der Sache GEGEN den Wille des Gesetzgebers profilieren werden - solange, bis die Regierung dort klein beigibt. Auf Dauer kann man die Masse nicht für dumm verkaufen. Das ist ein gesellschaftliches Gesetz.

Wenn es aber darum geht, Umweltverschmutzung, körperliche Gewalt oder Diebstahl etc. zu bekämpfen oder wenn es darum geht, Regeln des Strassenverkehrs durchzusetzen, dann hast du die MASSE immer auf deiner Seite (als Regierung). Dann ist auch die Durchsetzung solcher Gesetze relativ easy.  

3363 Postings, 3834 Tage Motox1982Tony

 
  
    #65503
18.01.19 16:56
"ein dach über den kopf und nahrungsmittel"

genau so ist es, nur wie kommt man in den meisten fällen an dieses? genau mit geld ...

ob ich mein essen mit usd oder bitcoin bezahle spielt keine rolle.

deine argumente gehen genau so gegen USD und EUR den das brauch ich auch nicht, ist auch kein dach über den kopf und kann man nicht essen.

und ob bitcoin kurzfristig legal oder illegal eingestuft wird spielt für mich keine rolle, auch regierungen sind nur vom volk gewählte Vertreter, wenn die regierungen nicht umdenken wird ihnen das volk dabei helfen... :)

also meine geringste sorge ist das regierungen den bitcoin verbieten ...

das einzige was bitcoin noch stoppen könnte wäre eine massive sicherheitslücke, und auch die profitgier der miner wird nicht aufhören und die open source community wird ebenfalls nicht aufhören weiter zu entwickeln.  

3363 Postings, 3834 Tage Motox1982Zaka

 
  
    #65504
18.01.19 17:00
stimmt, im Zeitalter der digitalisierten Welt ist es nicht mehr einfach das eigene Volk zu belügen.

Man kann ihnen nicht mehr vorgaukeln die Erde wäre eine Scheibe, wenn es 1.000.000 Einträge im www gibt dass sie doch eine Kugel ist ;)

Natürlich kann man dem Volk das Internet abdrehen, gute Lösung da die Wirtschaft noch kaum darauf aufbaut *gg  

3363 Postings, 3834 Tage Motox1982was

 
  
    #65505
18.01.19 17:11
ich mich oft frage, warum es so schwer vorstellbar ist, das es in zukunft immer mehr menschen geben wird die mehr den sicheren dezentralen nicht inflationären bitcoin vertrauen als das momentane fiat money das beliebig vermehrbar ist und nicht in eigener hand liegt und durch nichts gedeckt ist, neue Währung und schwups ist die alte wertlos tjooo pech halt ...

es geht nur um vertrauen das aufgebaut werden muss, vertrauen in einen wertlosen papier schein oder in ein sicheres dezentrales netzwerk das auf mathematik aufbaut.

bestes beispiel für mich, bin ich selbst, warum hat mich der bitcoin überzeugt?
bin ich so naiv dass ich der einzige bleiben werde, hmmm?
 

436 Postings, 439 Tage gebrauchsspur#65505 Das frage ich mich seit Jahren

 
  
    #65506
2
18.01.19 17:36
Bin ich der einzige, der das versteht? Bin ich vernagelt? Habe ich Phantasien? Haben sich Hirnareale verschaltet? Wo habe ich was übersehen? Bin ich naiv in meinen Überlegungen?
Letztlich bin ich zur Einsicht gekommen, dass (Grund-)Wissen auf verschiedensten Gebieten zusammenkommen muss, damit man dieses Phänomen erfassen kann. Den meisten fehlt es an IT-Wissen, weiteren fehlt es an Erfahrung mit der Struktur und der Dynamik des Internets, anderen an ökonomischem Hintergrundwissen. Dazu kommt die Kenntnis von weiteren Dingen wie Spieltheorie oder Prozessen wie der jahrelange weltweite Kampf um Privatsphäre, insbesondere im Internet. Die Liste kann man wohl noch etwas fortführen.  

1374 Postings, 520 Tage TonY417motox mal ne ernst gemeinte frage.....

 
  
    #65507
18.01.19 17:58
liest du eigentlich vernünftig was ich schreibe oder verdrehst du das absichtlich?

"deine argumente gehen genau so gegen USD und EUR den das brauch ich auch nicht, ist auch kein dach über den kopf und kann man nicht essen."

nein, meine argumente implizieren, dass eine geschickte handelsblockade für kryptos in kombination mit sperren für normalgeldkonten die ganze sache eher uninteressant machen, weil wir unseren mieten und co mit fiat  bezahlen oder unsere kredite auf unsere häuser usw. nicht mit kryptos.
mit fiat bezahle ich mein dach überm kopf, nicht mit kryptos und da sind wir auch noch ne weile von weg.

"und ob bitcoin kurzfristig legal oder illegal eingestuft wird spielt für mich keine rolle, auch regierungen sind nur vom volk gewählte Vertreter, wenn die regierungen nicht umdenken wird ihnen das volk dabei helfen... :)"

seltsam. die eu hat das datenschutzgesetz geschluckt, die vorratsdatenspeicherung in deutschland und jeden sonstigen mist der so kam. krypto halter und nutzer sind eine massive minderheit der masse und diese wird es nicht jucken, wenn kryptohandel als illegal eingestuft wird, sie beschäftigen sich eh schon nicht damit.

"also meine geringste sorge ist das regierungen den bitcoin verbieten ..."

es ging zu keinem zeitpunkt darum, dass der btc verboten wird. es geht darum, dass eine regierung wie man an indien sieht durchaus in der lage ist deinen alltag zu erschweren, wenn du kryptohandel nachweislich über dein bankkonto betreibst.
ka wie es dir so geht, aber wenn man morgen mein bankkonto sperren lassen würde, weil ich iwas zu coinbase überweise oder so, dann wär mein alltägliches leben durch diese tatsache EXTREM beeinträchtigt, bis hin zur existenzmöglichkeit.  

2786 Postings, 694 Tage Jörg9Untergang des Bitcoins

 
  
    #65508
18.01.19 18:14
Also wenn ich immer wieder lese, dass man mit Bitcoin nicht zahlen kann, wenn der Strom abgestellt wird, dann will ich mal sehen, wie diese Leute von ihrem Bankkonto ohne Strom Geld abheben wollen. Wenn das Internet ausfällt, bricht heute auch jede Bank zusammen.

Und ich kenne auch niemandem, dem es in Krisenzeiten gelungen ist, mit Gold sein tägliches Brot und andere Lebensmittel zu kaufen. Wie auch? Soll der Bäcker ein bisschen Gold vom Klumpen abraspeln?

Und Goldverbote gab es auch schon oft genug, auch in den USA und Deutschland.  

374 Postings, 430 Tage Broker JoeHallo zusammen

 
  
    #65509
2
18.01.19 18:18
Da ich bezüglich Investments schon einige aufs und abs mitgemacht habe wollte ich mal fragen wie ihr mit diesem endlos downmove umgeht.
Es muss doch an den Nerven zehren wenn alle Aktien nur noch eine Richtung kennen, die eigenen bitcoins aber jeden Tag weniger wert sind.....
Denkt ihr nie darüber nach die Reissleine zu ziehen ?

Wäre schön ehrliche Antworten zu bekommen !  

100 Postings, 308 Tage id-1101broker j.

 
  
    #65510
18.01.19 19:20
nö, da denke ich nicht dran. ich denke es wird irgendwann wieder aufwärts gehen. wäre ich nicht investiert würde ich allerdings erst kaufen wenn es einen erkennbaren ersten anstieg gab.

so brauche ich mir momentan jedenfalls keine gedanken um den kurs zu machen...

denke es kann ebenso nochmal einen tausender tiefer gehen wie plötzlich einige nach oben....
 

166 Postings, 268 Tage Mr49Broker

 
  
    #65511
18.01.19 19:36
Was heißt denn für dich endlos? Nenn mir dann mal bitte einen Markt wo es nur nach oben geht und wenn man einen zeithorizont von gefühlt zu morgen hat dann hat man halt genau die Ansicht die du vertrittst. Ich sehe solche innovativen Sachen eher langfristig oder welche Innovation hat sich von heute auf morgen bewiesen? Manchmal denk ich mir echt das solche Fragen nicht ernst gemeint sind, aber dann kommt mir in den Sinn wie viel Geld Leute in icos verlieren und naiv sind ; kein Angriff bevor die in Watte umhüllten mods den Beitrag löschen und mich sperren  

1368 Postings, 529 Tage JackcointBesuch einer Ethereum-Mine

 
  
    #65512
1
18.01.19 19:36
„Also ich meine man findet halt immer Idioten, denen man noch sein Geld aus der Tasche ziehen kann. Es ist halt letzen Endes dieser Handel mit Ether genauso wie der Handel mit Etherium ein Schneeballsystem. Und da ist das immer ein Einsatzszenario: Man pusht es, damit andere Leute Geld reinpumpen, damit man sein eigenes herausziehen kann.“
https://www.deutschlandfunk.de/....807.de.html?dram:article_id=436034  

3363 Postings, 3834 Tage Motox1982Tony

 
  
    #65513
18.01.19 19:40
ja lese ich :) habe dir auch geschrieben:
"ob ich mein essen mit usd oder bitcoin bezahle spielt keine rolle."

das ist es doch. wenn gesperrt wird das man EUR nicht mehr in USD tauschen kann, ist mir das im Prinzip auch egal, so wird es auch bei Bitcoin kommen, derzeit ist es halt noch ein kleines Mittel um Bitcoin etwas einzugrenzen, dauert eben, aber lässt sich nicht mehr stoppen, m.m.

Es geht um die Zukunft wenn 2nd Layer Anwendungen mehr und mehr verbreitet werden, auf gut Deutsch wenn Bitcoin einfach wird zum handeln und Bitcoin als Wert akzeptiert wird.

Je mehr verbreiteter Bitcoin ist desto weniger wird der Gedanke aufkommen diesen wieder zurück in Fiat zu tauschen, weil es genug Abnehmer dafür gibt und genug Menschen Bitcoin einen Wert beimessen und genug Ware gegen Bitcoin getauscht werden kann, warum sollte ich BTC gegen EUR tauschen wenn ich mit BTC genau so mein Brot bekomme?

Auch müssen Regierungen reagieren und Bitcoin wohl oder übel legalisieren und als offizielles Zahlungsmittel zulassen (siehe Vorreiter Japan), den die Verbreitung wird nicht zurück gehen sie wird voran schreiten, genau an dem wird gearbeitet, dass Bitcoin eines Tages ein absolut sicheres und einfach zu handhabendes Zahlungsmittel wird ohne auf Dritte angewiesen zu sein.

Das man heute noch nicht überall bzw. nur ganz selten wo mit Bitcoin bezahlen kann ist klar, kein Plan wie das momentan mit der Steuer aussieht, aber man muss sehen woran gearbeitet wird und was das für die Zukunft bedeutet.

Es muss nicht mal grossartig eine Infrastruktur aufgebaut werden, das Bitcoin Netzwerk steht ja bereits, Handy raus bezahlen fertig, scheitert eben nur noch an der 2nd Layer Industrie. Oder Kryptokarte raus bezahlen fertig. Klar die 2nd Layer Anwendungen müssen natürlich im Gewerbe installiert werden, ist ja jetzt auch nichts anderes, fast jeder Shop bietet bezahlen mit Bankomat an auch kein Problem mehr.

und ja wir benötigen derzeit den bitcoin noch nicht uns geht es ja noch gut, darum schreibe ich schon längere zeit dass bitcoin eher über 3. welt länder zu uns stossen wird oder auch über "illegale" kreise wie dem darknet, so fängts halt an...

 

1368 Postings, 529 Tage JackcointDie Politik der Bitcoin

 
  
    #65514
18.01.19 19:41
Ist sich die Bitcoin-Gemeinschaft bewusst, dass sie sich einem Glaubenssystem verschrieben hat, das auf rechtsextremem Denken beruht?
https://www.deutschlandfunk.de/....807.de.html?dram:article_id=436026  

374 Postings, 430 Tage Broker JoeHallo zusammen

 
  
    #65515
18.01.19 20:12
Vielen Dank für die Antworten !
Ja ich bewundere euch für eure Überzeugung ...alles auf eine Karte zu setzen und trotz des unglaublichen falls noch positiv zu bleiben.
Ich kann mir das für mich nicht vorstellen auf Gedeih und Verderb auf etwas zu setzen was man zu 100 Prozent selbst nicht in der Hand hat und zuzusehen wie andere mit vernünftigen Geldanlagen viel Geld verdienen !  

313 Postings, 1839 Tage berndei@Brocker Joe

 
  
    #65516
2
18.01.19 20:31
Die Zauberformel nennt sich Diversifikation.
Man sollte sich sicherlich die Risikos eines Bitcoin Invest bewusst sein.
Andererseits ist es auch ein Risiko wenn man überhaupt nicht in Bitcoin investiert ist und die Zukunft verpasst....
 

63 Postings, 2548 Tage Mary Curry@ Joe

 
  
    #65517
1
18.01.19 22:17
Ich frag mich manchmal auch was du genommen hast.  
Es gibt doch offensichtlich gar keinen endlos downmove.
Der BTC ist seit Wochen in einem seitwärts Kanal gefangen sieht man doch wenn man auf den Chart blickt...  

2786 Postings, 694 Tage Jörg9Perf. seit Threadbeginn: +53.459,66%

 
  
    #65518
1
18.01.19 23:06
... noch Fragen Joe?  

2786 Postings, 694 Tage Jörg9Wie krass sind die Unterschiede in Europa?

 
  
    #65519
19.01.19 00:16
Nur zwei exemplarische Beispiele:

- Die deutsche Regierung lässt der BaFin das Aufstellung von Bitcoin-Automaten verbieten!

- Die schweizer Regierung lässt an rd. 2.300 Fahrkartenautomaten der Staatsbahn die Bürger Bitcoin wechseln!

- In Deutschland gibt es bisher noch nicht einmal eine echte Bitcoin-Börse.

- In der Schweiz verkaufen und verwalten bereits Vermögensverwaltungsbanken Bitcoin für die Kunden.  

2786 Postings, 694 Tage Jörg9...

 
  
    #65520
19.01.19 00:19
... doch was erlaubt die deutsche Regierung?

- dubiose ICO mit Totalverlustrisiko dürfen den Sparern verkauft werden und

- hochriskante CFD mit Totalverlustrisiko dürfen die Banken den Sparern verkaufen.

Nur so viel zum "Anlegerschutz" in Deutschland.  

374 Postings, 430 Tage Broker Joe@ Jörg

 
  
    #65521
19.01.19 06:02
Dann nehme ich an dass du seit diesem Zeitpunkt auch dabei bist richtig ?
Du bist super ! Gratuliere  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
2619 | 2620 | 2621 2621  >  
   Antwort einfügen - nach oben