Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?


Seite 1 von 1476
Neuester Beitrag: 20.06.19 11:33
Eröffnet am: 04.02.13 21:03 von: XL___ Anzahl Beiträge: 37.884
Neuester Beitrag: 20.06.19 11:33 von: floxi1 Leser gesamt: 4.266.492
Forum: Börse   Leser heute: 833
Bewertet mit:
43


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1474 | 1475 | 1476 1476  >  

11558 Postings, 2330 Tage XL___Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?

 
  
    #1
43
04.02.13 21:03
Bei einem Kurs von ca. 1060 USD ist Apple 1 Billion USD wert. Ich denke das kann Apple innerhalb der nächsten 3 Jahre schaffen. Das Wachstum ist intakt.


Marktkapitalisierung : 416 Milliarden USD
Cash  :ca. 137 Milliarden

Ohne Cash ist das Unternehmen also in etwa so hoch bewertet wie Google. Apple macht aber etwas soviel Gewinn wie Google Umsatz.

m.E. eine krasse Unterbewertung.

Mein Kursziel für Ende 2013 : 750 USD , die 1060 knacken wir m.M.n. innerhalb der nächsten 36 Monate  

Optionen

36859 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1474 | 1475 | 1476 1476  >  

756 Postings, 1959 Tage nelsonmantzfloxi1

 
  
    #36861
14.06.19 11:46
wow und so ein Statement während einer Korrektur! Du solltest Hellseher werden :-D  

181 Postings, 849 Tage floxi1Bin Hellseher für den Eigengebrauch,

 
  
    #36862
1
14.06.19 12:42
wie alle, die an der Börse spekulieren.

Aber sag selbst: Sind wir in einer Korrektur? Oder korrigieren wir gerade den Abwärtstrend? Kann man beides aus den Chart ablesen, je nach Zeitraum.

Ich meine inzwischen, dass der Handelskrieg doch nicht bald ausgestanden ist und der Appelkurs in diesem Jahr noch die 120 Euro testet.  

Optionen

1896 Postings, 1326 Tage Vaioz,,,,,.....

 
  
    #36863
14.06.19 16:55
@Floxi1 Wenn man beides am Chart ablesen kann, kann man dann im Endeffekt nicht gar nichts ablesen?

Du sprichst von der 120€ Marke, welche es nicht gibt. Mir wäre neu, dass der Kurs in € gemacht wird. Welche Marke meinst du also denn? Gehst du von Parität aus, also 120 USD? Also ein Schreibfehler? Sonst wäre ja deine Aussage völliger Humbug. Kann ich mir nicht vorstellen, da deine Analysen zur Handelskrieg Thematik sehr aufschlussreich und umfangreich waren.

Sowas wie "Das torpediert das Geschäftsmodell im Kern." konnte ich mir vorher gar nicht vorstellen....  

Optionen

531 Postings, 952 Tage StarlordKurz zu 120 usd/€

 
  
    #36864
14.06.19 19:20
Egal wie- aber sollte der Kurs von irgendwo her getrieben kurz oder mittelfristig so abtauchen, wäre dies nicht fundamental begründet, und ich würde an meine Barrücklagen gehen und nochmal gut nachlegen.
Soviel dazu. Stay Long.....  

Optionen

181 Postings, 849 Tage floxi1Hallo, also:

 
  
    #36865
1
15.06.19 14:23
Ich meine Euro.
Mit 120 Euro spiele ich auf keinen charttechnischen Widerstand an. Den würde ich eher bei 160, 150 und 126 sehen.
Wenn ihr meint, dass das so unmöglich ist, schaut euch doch mal an, was in den letzten 9 Wochen 2018 passiert ist. Da ging es von 195 auf 126 runter. Das hatte schon einen Gesamtmarkt-Hintergrund. Den haben wir jetzt wieder. Die Schätzung auf 120 ist also eine Mischung aus den Tiefstkursen der letzten 24 Monate und einem Verhältnis (126/195).

Aber ich bin nur ein Schwätzer, der sich schon x-mal gerirrt hat. Time will tell.
Frohes Traden und viel Erfolg!  

Optionen

1896 Postings, 1326 Tage Vaioz,,,,,,,,,,,..........

 
  
    #36866
15.06.19 14:53
@Floxl1 Jaja, die letzten 9 Wochen 2018. Bist du denn notorisch depressiv, so dass du die anschließenden 9 Wochen nicht beachtest? Ist ja wie wenn man 2008 ansehen würde und sagen würde: Jetzt läuft jedes Jahr so.

Solche Behauptungen aufzustellen ist immer einfach. Sie zu begründen, schaffen aber nur wenige. Ein dämliches Gesabber, wie der Handelskrieg macht alles kaputt, usw. sind keine...

Aber mach es einfach wie die ganzen anderen Propheten, setz dich in dein stilles Kämmerlein und warte bis der Crash da ist. Dann kannst du sagen du hattest Recht! Dann werde ich sagen, Glückwunsch aber auf die Rendite bis hin zum Crash habe ich nicht verzichtet...  

Optionen

756 Postings, 1959 Tage nelsonmantzVaioz

 
  
    #36867
1
15.06.19 16:18
dein letztes Posting war ein bisschen zu hart, er hat doch schon Kleinbei  gegeben  

181 Postings, 849 Tage floxi1Manche Sachen sind einfach klar

 
  
    #36868
15.06.19 16:50
Unabhängig vom Chart, einfach simpler Verstand.

Z.b. Tesla geht kaputt, sobald die Konkurrenz auf E umgestiegen ist. Einfach weil alle mit Wasser kochen und Tesla nicht konkurrenzfähig ist.

Oder:
Der chinesische Konsument sich von Firmen wie Apple abwendet, siehe Handelskrieg und Huawei.

Die Apple-Kurse von vor ein paar Wochen basieren auf der Annahme, dass Trump nur taktisch blufft und es bald eine Einigung gibt.

Der will aber China den Stecker ziehen und schert sich nicht um die kurzfristige Entwicklung von Apple und co.

Deshalb: raus aus Apple!!!!!
Oder kauft euch wenigstens ein paar Puts, um die Verluste zu reduzieren.
 

Optionen

1896 Postings, 1326 Tage Vaioz,,,,,,,,,,,,...........

 
  
    #36869
15.06.19 17:11
@Nelsonmantz Er macht trotzdem noch weiter und es wird immer schlimmer... Viel braucht man dazu eigentlich nicht sagen:

Hätte in den neuen Post von @Floxl1 wenigstens einen Satz gesucht, der halbwegs stimmig ist, aber leider vergebens. Würde er nur annähernd glauben, was er schreiben würde, hätte er das Depot voller Puts und das seit langem. Man könnte das auch so formulieren, dass er seit langem verloren habe. Manche hier sollten sich nicht überschätzen was die Zukunft der Börsenkurse angeht... Vor allem nicht, wenn man ernsthaft Standpunkte wie "Der will aber China den Stecker ziehen und schert sich nicht um die kurzfristige Entwicklung von Apple und co. " vertritt...  

Optionen

5217 Postings, 736 Tage hardyleinEgal wie,

 
  
    #36870
15.06.19 18:03
am Montag wird es grün. Sofern  allerdings am Restwochende nichts weltpol. passiert.  

1254 Postings, 2399 Tage PorstmannApple-Trump-Komplott?

 
  
    #36871
16.06.19 06:03
Das Wichtigste für Trump ist eine starke US-Konjunktur bis zu seiner angestrebten Wiederwahl. Dabei spielen die FED und US-Spitzenunternehmen die wichtigste Rolle. Deshalb trifft er sich doch auch mit Cook.

Ich könnte mir vorstellen, dass dabei auch diskutiert wird, unter welchen Bedingungen Apple bereit wäre, die Produktion in die USA zurück zu verlegen. Nicht ausgeschlossen, dass Apple für diesen Fall enorme Steuervergünstigungen und Arbeitserlaubnisse für ausländische Arbeitskräfte im IT-Bereich winken. Die neuen Fertigungsstätten müssen aber nicht in Eigenregie von Apple betrieben werden, wohl aber in wenig arbeitsintensiver Technologie. Der Made-in-USA-Effekt wäre beschäftigungspolitisch Augenwischerei, für Trump aber ein Propaganda-Erfolg.

Politisch könnten Trump und Cook in ihrer Gesinnung kaum gegensätzlicher sein, der machoide, schwulenfeindliche Trump und der bekennende Homosexuelle. In der Zielsetzung, mit starken Weltfirmen wie Apple eine stake Ökonomie zu erhalten, da sind sie beide aber einig und komplottbereit. Sonst hätte man von Trump oder Cook längst Abfälliges gehört. Es ist aber verdächtig still. Daraus leite ich auch optimistisch ab, dass Trump im Handelskrieg den Bogen nicht überspannt. Er will schließlich eine weitere Amtszeit. Gut für uns Long-Aktionäre, falls die Abhängigkeit Apples von kommunistischen Weltherrschaft-Fantasten verringert werden würde.

 

1896 Postings, 1326 Tage Vaioz,,,,,,,,,,,,.........

 
  
    #36872
16.06.19 15:07
@Porstmann Das wäre dann so ähnlich wie die Gigaset Smartphoneproduktion in Deutschland. Nur eine Handvoll Mitarbeiter einem gänzlich automatisierten Produktionsablauf. Ob das Sinn macht? Bzw. ob das bereits jetzt Sinn macht? Denn die Lohnkosten in China steigen immens, langfristig wird es ohnehin auf eine Produktionsverlagerung hinauslaufen. Aber vermutlich zuerst nach Indien.

Mich wundert es aber ebenso, dass man gar nichts hört. Also so wirklich gar nichts...  

Optionen

1254 Postings, 2399 Tage Porstmann@Vaioz

 
  
    #36873
16.06.19 18:30
„Denn die Lohnkosten in China steigen immens, langfristig wird es ohnehin auf eine Produktionsverlagerung hinauslaufen.“

Genau. Bevor die Chinesen wegen der steigenden Lohnkosten mit im Westen geklauter Technologie die iPhone-Produktion automatisieren, sollte man es in den USA lieber selber machen - mit staatlicher Protektion, weil Trump es so will. Dafür würde ich auch gern mehr ausgeben, aber wohl nicht die Masse. Denen ist die Gefahr der Vorherrschaft Chinas in der Weltwirtschaft egal unter dem Motto: Apple, ja gern, aber nicht zu teuer! Haben wir ja beim XS-Preis letztes Jahr erlebt.

 

181 Postings, 849 Tage floxi1Schuss nicht gehört?

 
  
    #36874
1
17.06.19 09:03
Trump will für die Wiederwahl einen "eigenen" gewonnenen Krieg (Nordkorea ist doof, dann halt Iran) und das Klischee vom Plageatchinesen ... Das war mal.
Augen auf, es ist offensichtlich, was kommt.  

Optionen

1896 Postings, 1326 Tage Vaioz,,,,...

 
  
    #36875
2
17.06.19 18:02
@Floxl1 Hier, ich weis was kommt: Ein erneut sinnloser Beitrag von dir!  

Optionen

767 Postings, 3383 Tage bobby21Apple Pay

 
  
    #36876
18.06.19 15:04
Heute morgen direkt meine Visa Karte über die Wallet registriert und bei Netto am Automat zwecks Bezahlung eingesetzt. Bin super zufrieden :)
Als Aktionär bin ich schon sehr gespannt, wo wir mit Apple Pay in paar Jahren stehen.  

181 Postings, 849 Tage floxi1Apfel bezahle!

 
  
    #36877
18.06.19 15:27
An der Front ziehen mit Facebook Libra auch dunkle Wolken auf.
Aber der Kurs gibt den Aktionären Recht...


Noch.  

Optionen

4666 Postings, 3618 Tage tagschlaeferwarre buffet schäumt bestimmt gerade, dass apple

 
  
    #36878
18.06.19 20:23
steigt :D weil dann sein verleihen der apple-aktien weniger % hergibt ^^
dieser nixkönner, wird vermutlich eh bei ~ 300 usd schmeißen ... einfach kein visionär mit zu viel geld - braucht die welt nicht ...
mfg
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

756 Postings, 1959 Tage nelsonmantzSo krass

 
  
    #36879
18.06.19 21:08
kaum steigt Apple mal kommen 4 Negativberichte über Apple, die Anleger verunsichern sollen.
Irgendwie schon lustig, da haben sich wohl einige verspekuliert  

1254 Postings, 2399 Tage PorstmannNeuer Optimismus

 
  
    #36880
19.06.19 10:31
Der Euro fällt wieder seit Draghis Ankündigung weiterer Lockerungen. Trump schäumt vor Wut, weil er die Exportverluste durch seine Zollpolitik mit einem schwachen Dollar ausgleichen wollte. Nun sieht er sich zu neuen Verhandlungen mit Xi gezwungen und der Handelskrieg wird nicht eskalieren. Trump will ja eine neue Amtszeit. Dafür braucht er eine prosperierende Wirtschaft. Da avanciert Cook zu einem seiner wichtigsten Berater. Denn Apple ist Paradebeispiel negativer Auswirkungen seiner Handelspolitik.

Was zunächst für uns Apple-Aktionäre nur negativ aussah, bekommt durch die Position Apples als Nr. 1 (oder 2) der Weltwirtschaft, dazu mit großer Abhängigkeit von der Politik Chinas, eine positive Drehung: Apple wird zum Dreh- und Angelpunkt von Trumps Wiederwahl. Wie wir sieht er, dass Apples - und anderer US-Firmen Anpassung - an sein America First zu spät kommt, um einen derben Einbruch der Konjunktur zu verhindern. Also muss er einen Rückzieher machen.

Der Apple-Kurs könnte unter diesen neuen Vorzeichen trotz unvermeidlicher Umsatz- und Gewinneinbußen in den nächsten Wochen auf 220 Dollar steigen. Ein fast hörbares Aufatmen trägt dazu bei, Apples Marktwert trotz unklarer Zukunft bezüglich der Neuausrichtung wieder positiv zu sehen. Entwarnung also, weil sich ein Machtmensch wie Trump demokratischen Regeln unterworfen sieht. Derweil träumt Xi weiter von der Weltherrschaft des Kommunismus unter Chinas Leitung und kleine Sozialisten wie der Kevin in Deutschland mit ihm.
 

1896 Postings, 1326 Tage Vaioz,,,,,,,,,,,..........

 
  
    #36881
19.06.19 13:21
Aktuell ist es enorm schwierig vorherzusagen, wie sich die Wirtschaft entwickeln wird. Die Propheten schreien ja nach den Crash Ende 2020. Zumindest in EU durch die Schuldenlage. Durch erneute Leitzinssenkungen wird das wohl nicht eintreffen. Den USA geht es aktuell rein objektiv betrachtet prächtig. Deshalb rechnen die Buchmacher wohl auch mit einer Wiederwahl von Trump.

Währenddessen überlegt Apple anscheinend eine Produktionsverlagerung.

Meldung von guidants.com:

TAIPEH (Dow Jones) - Apple will seine Lieferkette angesichts des Handelsstreits zwischen Washington und Peking neu ausrichten und seine hohe Abhängigkeit von der Volksrepublik China verringern. Konkret habe Apple seine wesentlichen Zulieferer aufgefordert zu prüfen, was eine Verlagerung von 15 bis 30 Prozent der China-Produktion in andere Länder Südostasiens kosten würde, schreibt das Nachrichtenportal Nikkei Asian Review und beruft sich dabei auf mehrere Insider.

Apple beurteile die starke China-Ausrichtung seiner Produktion inzwischen als zu riskant. Das Risiko steige gar, sagten verschiedene Personen zu Nikkei. Angesichts der niedrigen Geburtenraten und steigenden Arbeitskosten sei eine übermäßige Konzentration der Produktion auf ein Land nicht zielführend, ganz unabhängig von den jüngst verhängten Strafzöllen, zitiert Nikkei eine Führungskraft mit Kenntnis der Situation.

Der Produktionsstandort China war die Grundlage für den globalen Erfolg von Apple in den vergangenen beiden Jahrzehnten. Das Land stellte dem US-Konzern parallel zum stürmischen Wachstum kurzfristig Hunderttausende von Arbeitskräften bereit. Rund 5 Millionen chinesische Jobs hängen inzwischen von Apple ab, darunter auch etwa 1,8 Millionen Softwareentwickler. Apple selbst beschäftigt vor Ort etwa 10.000 Mitarbeiter. Zulieferer sagten, es werde Zeit brauchen, um das inzwischen gute Netz aus Produktionsstätten, geeigneten Mitarbeitern und Logistik andernorts zu replizieren, schreibt Nikkei.

Zu den befragten Zulieferern gehören laut Bericht der bekannte iPhone-Produzent Foxconn, aber auch Pegatron, Wistron, Quanta Computer oder Inventec. Apple wollte sich zu den Informationen nicht äußern.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/rio/mgo

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.  

Optionen

1254 Postings, 2399 Tage PorstmannZu kurz gegriffen

 
  
    #36882
19.06.19 15:21
Die Richtung stimmt in dem Artikel. Aber die Phantasie des Autors greift zu kurz. Ansonsten: Myanmar, Thailand, Vietnam warten schon auf die Ansiedlung. Von den Kosten her, hätte das frühere Burma die größere Chance und Nähe zu Indien, das ja dabei auch eine Rolle spielt.

Das wäre aber alter Stil, mehr oder weniger „Ameisen-Produktion“ in Billiglohnländern. HighTech-Fertigung in den USA, wenigstens teilweise für den inländischen Bedarf, würde den Handelskrieg entschärfen. Und warum nicht auch Fertigung in Südeuropa, Australien, Russland etc? Also warum nicht gleich Umgehung des neuen Protektionismus durch geographische Verteilung der Produktionsstandorte, damit Zölle in den wichtigsten Absatzländern entfallen? Wenn sich einer mit globaler Logistk auskennt, dann ist das doch der in dieser Sparte geniale Timothy Cook.
 

181 Postings, 849 Tage floxi1Apple und co wollten Trump einfach aussitzen

 
  
    #36883
1
20.06.19 09:08
Der hat sich aber chronifiziert.
Die negativen Auswirkungen des Handelskrieges entfalten erst noch ihre Wirkung.
Trump wird mit dem kommenden Irankrieg die Wahl zu gewinnen versuchen.

Die Verlagerung  der Produktion von China nach z.b. Indien ist nachteilig, dort sind die Löhne zwar niedrig, aber Infrastruktur und Ausbildungsstand nicht vergleichbar.  

Optionen

1896 Postings, 1326 Tage Vaioz,,,,....

 
  
    #36884
1
20.06.19 09:23
@floxl1 Kannst du mal eine andere Platte auflegen?

Die Supportstandorte von Microsoft und Co. liegen bereits in Indien...  

Optionen

181 Postings, 849 Tage floxi1Indien

 
  
    #36885
20.06.19 11:33
Produktion ist was anderes als Callcenter.

Während Indien wegen fehlender ein Kind Politik mit knapp 1,4 Mrd Menschen gerade China überholt, hat sich das BIP bei weitem nicht analog entwickelt.

Da liegen Welten dazwischen.
 

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1474 | 1475 | 1476 1476  >  
   Antwort einfügen - nach oben