Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Albireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt


Seite 1 von 191
Neuester Beitrag: 11.11.19 08:25
Eröffnet am: 04.11.16 08:15 von: RoStock Anzahl Beiträge: 5.77
Neuester Beitrag: 11.11.19 08:25 von: Trash Leser gesamt: 560.827
Forum: Börse   Leser heute: 7
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
189 | 190 | 191 191  >  

1173 Postings, 2490 Tage RoStockAlbireo neuer big player im Pharma-Milliardenmarkt

 
  
    #1
15
04.11.16 08:15
4745 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
189 | 190 | 191 191  >  

438 Postings, 1548 Tage Glatzenkogelaufgestockt

 
  
    #4747
31.10.19 13:00
ich habe die letzten Tage meinen Bestand hier erheblich aufgestockt. Genau dass, was Dogland mitteilt, hatte ich vermutet. War überhaupt kein Thema, 4 stellige Stückzahlen zu USD 17,50 in NY zu bekommen.


 

209 Postings, 1951 Tage Dogland....

 
  
    #4748
31.10.19 15:05
Die 150 000 Stück haben im ganzen den Besitzer gewechselt. TPG Capital arbeitet oder finanziert Albireo schon seit Mai 2008.....

Grüße DL  

2996 Postings, 1391 Tage aktienpower...

 
  
    #4749
01.11.19 06:51
Ist doch nicht so gut wenn jemand so biele verkauft...
Warum denn?
 

2996 Postings, 1391 Tage aktienpower...

 
  
    #4750
01.11.19 06:52
Ach so.....
Ok danke....  

209 Postings, 1951 Tage Dogland566381

 
  
    #4751
01.11.19 09:19
Aktien besitzt TPG noch von Albo.......


Grüße DL  

2996 Postings, 1391 Tage aktienpowerDogland

 
  
    #4752
01.11.19 21:13
...das heißt was?  

2996 Postings, 1391 Tage aktienpowerDogland

 
  
    #4753
01.11.19 21:15
....haben die vor alles zu verkaufen?
An Albo zurück?
Ist das positiv?  

248 Postings, 1169 Tage RoyalFlashcatalysts?

 
  
    #4754
01.11.19 22:53
gibt es anstehende catalysts?  

241 Postings, 768 Tage Graf Zahl83Es

 
  
    #4755
1
02.11.19 09:19
sind in etwa noch 8 Monate, Pi mal Daumen, bis wir wissen ob Albireo ihre Zulassung bekommt. Wartet es doch einfach mal ab. Der Kurs von Albireo dürfte auch so schon im Vorfeld der Entscheidung deutlich steigen. War bisher bei fast jeder Biotech-Aktie zumindest so. Geduld.

 

438 Postings, 1548 Tage Glatzenkogelich setze hier auf

 
  
    #4756
3
02.11.19 09:43
A4250 in PFIC. Kommendes Jahr ist Readout der Phase III. Kann mir nicht vorstellen, dass es von hier aus noch weiter runter geht. Bisher sieht es einfach zu vielversprechend aus, was wohl auch der Grund für die für ein Bio außergewöhnliche Aktionärsstruktur sein dürfte. Das gibt eine gewisse Sicherheit.
Klar haben wir hier auch jetzt schon eine anständige MK. Aber wenn A4250 durchkommt, ist alleine der fällige Priority Voucher mehr wert und die komplette Pipeline Stand heute nicht eingepreist.
Bei der Vernetzung bzw. Vergangenheit von Cooper ist auch jederzeit ein BuyOut denkbar, je weiter die P3 voranschreitet. Aber auch Selbstvermarktung ohne Verpartnerung von A4250 ist möglich. Dann wird´s eine "CashCow". Sollte es hierfür noch eine KE geben, dann auch zu anständigen Konditionen, die die Verwässerung in Grenzen hält (war hier in der Vergangenheit auch so).
NASH ist Zukunftsmusik bzw. der gratis Lottoschein obendrauf. Und zumindest gibt es noch Kohle für Elobixibat, wenn in NASH die Phase II nicht überzeugt.
Klar kann hier bei A4250 in P3 auch noch was schieflaufen. Das Risiko hat man bei einem Bio immer. Aber von allen mir bekannten Bio´s ist das hier das vermeintlich aussichtsreiche bzw. das, in welches ich mit Abstand am meisten Vertrauen entwickelt habe.  

2996 Postings, 1391 Tage aktienpowerGlatzenkogel

 
  
    #4757
02.11.19 20:21
...sehr gut formuliert!!!

Denke ich auch so!!!  

350 Postings, 1448 Tage kuhlaaus einem anderem Forum

 
  
    #4758
1
04.11.19 17:28
lässt sich schön lesen.

http://www.globenewswire.com/news-release/2019/11/...ces-Officer.html  

2005 Postings, 1079 Tage Renegade 71liest

 
  
    #4759
04.11.19 18:05
sich echt sehr gut  

810 Postings, 1231 Tage MisterTurtlehab ich was verpasst?

 
  
    #4760
04.11.19 21:31
da haben also ne neue Human Ressources Tante. Hoch dekoriert, ja. Aber die Kernpersonalie ist das jetzt nicht.  

438 Postings, 1548 Tage Glatzenkogelggfs. möchte man

 
  
    #4761
05.11.19 14:40
einen eigenen Vertrieb aufbauen bzw. ohne Partner A4250 direkt an den Mann bringen? Dafür braucht´s Personal und da würde es Sinn machen, mit so einer Personalie den ersten Grundstein zu legen.

.....nur mal rein spekulativ....  

77 Postings, 1050 Tage EdikaBei der letzten Konferenz,

 
  
    #4762
05.11.19 15:18
wurde bereits erwähnt, dass sie die Vermarktung selbst durchführen wollen, weil es weltweit nur einige Zentren hierfür gibt. Es wurde auch erwähnt, dass nur einige Außendienstmitarbeiter den Verkauf durchführen können.

Daher alles in bester Ordnung.  

2005 Postings, 1079 Tage Renegade 71über 250000$

 
  
    #4763
05.11.19 23:40
da frag ich mich wer ca.für eine Viertel Million $ albi kauft bzw.verkauft!  

17226 Postings, 4261 Tage TrashReine Unverteilungen

 
  
    #4764
3
06.11.19 08:24
Blocktrades sind nichts ungewöhnliches bei solchen Werten. Das ist die schonende Art , schwere Transaktionen durchzuführen.

Mal was zum Riskmanagement: Auch wenn hier alles wirklich für eine Zulassung spricht, sollte man das hier nicht bis zum Ende auf volle Tour fahren. Zwichen 30 -35 € habe ich immer wieder die Position abgebaut bis die finale Long Position übrig blieb.

Man kann nie wissen, was in einer P3 schieflaufen kann...muss ja nicht mal ein Fail sein, sondern Verzögerungen jedweder Art.  
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

438 Postings, 1548 Tage Glatzenkogeltrash

 
  
    #4765
2
06.11.19 13:59
interessanter Beitrag!!!

was meinst Du mit volle Tour? All Inn sollte man sicher nicht gehen, bei keinem Wert, insbesondere nicht bei einem Bio-Invest. Völlig richtig. Auch eine sehr hohe Gewichtung wäre enormes Risiko.

Aber ob man ausschließlich Long oder Short, oder nur einen Teil tradet und einen anderen hält, ist ja letzten Endes eine grundsätzliche persönliche Präferenz. Ich trade z.B. (bislang) grundsätzlich nicht, auch nicht teilweise. Obschon ich dem (je nach Wert) durchaus was abgewinnen kann. Hier hätte es wirklich einen Sinn gemacht, wenn man sich den Kursverlauf ansieht. Ich habe mich in der Tat in der Vergangenheit geärgert, nicht zwischendurch Gewinne mitgenommen zu haben um dann wieder billig reinzugehen. Wenn Dir das gelungen ist, Chapeau. Werde ich bei zukünftigen Investments ggfs. auch so handhaben. Lässt du den Trading-Bestand in einem (Sub- oder anderen) Depot laufen? Mann muss diese ja voneinander (da unterschiedliche Einstandskurse) separieren?!
Vielleicht bin ich in der Vergangenheit auch nicht hart bzw. konsequent genug zu mir selbst gewesen, bzw. die Sorge war größer, dass der Zug im Anschluss ohne mich abfährt. Ich halte jetzt meinen Bestand bis zum Read-Out. Das waren auch meine ursprüngliche Investmentabsicht. Mit meiner Depotgewichtung komme ich hier (soeben) noch hin.
Und so allmählich biegen wir auf die Zielgerade ein, sodass die Wahrscheinlichkeit von Rücksetzern ohne News tendenziell abnehmen dürfte. Zuletzt war das nochmal eine schöne Gelegenheit, meiner Meinung nach.....
Verzögerungen sind in der Tat meine größte Sorge hier.  

1205 Postings, 3421 Tage AdvamillionärWelcher Bekloppte...

 
  
    #4766
06.11.19 16:41
...verkauft denn da für 16,91 auf Tradegate??? Meine Fresse....

Gruß vom
Advamillionär  

1205 Postings, 3421 Tage Advamillionär@Glatzenkogel: Sehe ich genauso...

 
  
    #4767
1
06.11.19 16:47
Trash hat alles richtig gemacht. Auch wenn Albo eine sehr gute langfristige Anlage ist (was im Biotechbereich eine absolute Ausnahme darstellt), so sollte man trotzdem zwischendurch auch mal Gewinne mitnehmen.

Ich habe mir jetzt auch eine solche Tradingposition aufgebaut (neben meiner Longposition), die ich bei Erreichen der 30 EUR-Marke (was hoffentlich bald mal wieder der Fall ist) in jedem Fall realisieren werde.

Gruß vom
Advamillionär  

438 Postings, 1548 Tage Glatzenkogelsehe ich ein

 
  
    #4768
06.11.19 22:21
wie gesagt, habe mir da rückwirkend betrachtet auch ein paar Euro durch die Lappen gehen lassen.
Ich frage mich aber gerade, wie ich das (zukünftig) am besten technisch umsetze.
Da müsste ich mir für die Tradingposition ein weiteres Depot anlegen. Oder das Longinvest an der Nasdaq und die Trading-Posi via Tradegate (mag ich eigentlich gar nicht) erwerben, da die Positionen in diesem Fall getrennt in meinem Depot gelistet werden.
Anderenfalls wird in dem Depot alles miteinander in einem Mischbestand vermengt. Und dann muss die depotverwahrende Stelle FiFO (First-In-First-Out; § 20 Abs. 4 S. 7 EStG) anwenden. D.h. wenn ich mir jetzt zu meinem Longbestand eine TradingPosi im selben Depot dazu nehme und die TradingPosi kommende Woche zu € 35,- verkaufe (nicht ganz Ernst gemeint), dann wird die Bank die Stücke von meinem Bestand ausbuchen, die ich als erstes angeschafft habe. Also wird nicht der Durchschnitts-Ek der auszubuchenden Stücke sondern die Stücke genommen, die am ältesten sind und den günstigsten Einstandskurs haben. Also werden die höchsten stillen Reserven geliftet und versteuert. Das stört mich irgendwie an der Nummer.
Wenn man 2 Depots hat kann man das natürlich umgehen bzw. aussteuern. Oder hab ich da was übersehen? Oder betrachtet ihr das bewusst als Mischbestand und schert Euch nicht um die Berechnung der Abgeltungssteuer?    

1205 Postings, 3421 Tage Advamillionär@Glatzenkogel:

 
  
    #4769
06.11.19 23:05
Ich händele das so, das ich beim gleichen Broker (!) ein (kostenloses) Zusatzdepot habe. Da positioniere ich meine Tradingpositionen.  Würde ich Dir eigentlich so auch empfehlen, denn sonst hast Du die von Dir erwähnten Probleme.

Gruß vom
Advamillionär  

438 Postings, 1548 Tage Glatzenkogelalles klar

 
  
    #4770
06.11.19 23:20
merci. macht absolut Sinn so.
 

17226 Postings, 4261 Tage Trash#4765

 
  
    #4771
1
11.11.19 08:25
Damit meine ich die volle Longposition. Ich habe zwar auch Trading hier betrieben,  aber AUCH die Lonposition sollte man bei Biotechs langsam aber sicher abbauen. Generell...das liegt schlicht daran, dass ein Rückschlagpotential immens (!) ist , wenn irgendwas in der P3 schief geht. Das muss man so austarieren , dass selbst der Worstcase noch einen Gewinn oder wenigstens eine "Nullrunde" zulässt.

Ausserdem wirken sich Gewinnmitnahmen auf die Psyche aus. Man wird besonnener und weniger hibbelig . Das wiederum vermeidet Impulsiv-Aktionen, die man im nachinein bereut.

Ich fahre aktuell 30 % meiner ursprünglichen Longposition. Manche mögen eher 50 % nehmen, das ist Geschmackssache. Aber gar keine Gewinne realisieren würde ich bei Biotechs nicht empfehlen. Das habe ich selber das eine oder andere mal schon bitter bereut.  
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
189 | 190 | 191 191  >  
   Antwort einfügen - nach oben