Curevac-IPO, ein "lohnenswerter" Einstieg?


Seite 1 von 156
Neuester Beitrag: 20.09.21 09:05
Eröffnet am: 14.08.20 07:31 von: Scontovaluta Anzahl Beiträge: 4.891
Neuester Beitrag: 20.09.21 09:05 von: Kurtl28 Leser gesamt: 877.325
Forum: Börse   Leser heute: 634
Bewertet mit:
22


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 156  >  

30196 Postings, 6000 Tage ScontovalutaCurevac-IPO, ein "lohnenswerter" Einstieg?

 
  
    #1
22
14.08.20 07:31
Curevac-Börsengang für Freitag in New York erwartet  
Freitag, 14.08.2020 05:49  von dpa-AFX

https://www.ariva.de/news/...uer-freitag-in-new-york-erwartet-8658833


IPO
Curevac-Börsengang bereits für Freitag geplant
Das deutsche Biotechunternehmen betritt offenbar bereits diesen Freitag das Börsenparkett. Mit dem Geld soll auch die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs weiter voran gebracht werden.
https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...Fe9VqIXLSuUnpaEA-ap4

 
3866 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 156  >  

8038 Postings, 6766 Tage RigomaxWir haben ein Problem mit Phase 3 der

 
  
    #3868
5
01.09.21 13:38
Zulassungszeremonien: Es gibt vier wesentliche Kriterien bei der Bewertung von Impfstoffen (und auch anderen Medikamenten):
1. Sicherheit
2. Wirksamkeit
3. Schnelligkeit bis zur Marktreife.
4. Ausreichende Verfügbarkeit.
Das 4. Kriterium ist ein bei entsprechendem Aufwand theoretisch leicht erreichbares Kriterium und deshalb trotz seiner Wichtigkeit nachrangig: Zuerst müssen die 3 anderen erfüllt sein (was auch immer unter "erfüllt" zu verstehen ist). Curevac ist bei seinem Corona-Impfstoff schon bei Kriterium 3 gescheitert - dazu kam noch (2) - die vergleichsweise geringe Wirksamkeit.

Das Grundproblem liegt in Phase 3 der Zulassungszeremonien: Die prüft mit einem deutlichen Schwerpunkt auf Wirksamkeit des Mittels an einer im Vergleich zu den Phasen 1 und 2 sehr großen Zahl von Probanden. Bei "normalen" Medikamenten ist diese Zahl bei erfolgreich durchstandenen Phasen 1 und 2 noch verhältnismäßig leicht zu bekommen, insbesondere dann, wenn eine ausreichende Zahl von Infizierten verfügbar ist und keine Alternativ-Medikation zur Verfügung steht.

Bei Impfstoffen hilft eine Impfung nach dem Ausbruch der Krankheit aber nicht mehr. Deshalb muss man symptomfreie Probanden impfen und einen Teil davon mit Placebos. Die Wirksamkeit wird dann aus dem Verhältnis der Ausbruchswahrscheinlichkeit in beiden Gruppen bestimmt. Wegen der generell geringen Ausbruchswahrscheinlichkeit bei Covid-19 braucht man eine hohe Zahl von Probanden, um zu sinnvollen Aussagen über die Wirksamkeit zu kommen.

Die muss man aber erstmal haben. Das ist natürlich schwierig, insbesondere wenn bereits Alternativ-Impfstoffe zur Verfügung stehen. Wie würdet ihr wohl reagieren, wenn euch jemand so anspricht:

"Ich habe hier einen Impfstoff, der möglicherweise gegen Covid-19 hilft. Darf ich Dich damit impfen? Ein paar Wochen später bekommst Du noch eine Spritze. Vielleicht spritze ich Dir aber jedesmal auch nur ein Placebo. Anschließend darfst Du Dich mehrere Wochen lang aber nicht mit einem anderen, schon oder bald auf dem Markt befindlichen Impfstoff impfen lassen!" Deine Reaktion wäre sicherlich ein klares Nein, selbst wenn Du zu dem Zeitpunkt der Frage noch keine Chance hattest, an einen anderen Impfstoff zu kommen. Aber x Wochen warten?

In dieser Situation war Curevac. Andere Impfstoffe waren zwar noch nicht in großen Mengen verfügbar, aber sie existierten schon und damit auch die Hoffnung, irgendwann in naher Zukunft damit geimpft werden zu können. Curevac hat seine Phase-3-Prüfung zu einem erheblichen Teil in Teilen Lateinamerikas durchgeführt. Aber auch da dauerte Phase 3 lange. Und dann kam noch als Ergebnis die schlechte Wirksamkeit dazu, die noch unter den Werten von J&J lag.

Das Problem haben andere Impfstoffhersteller natürlich auch. Aber hier gilt eben: Wer zu Beginn der Phase 3 unter den Letzten ist, hat schlechte Aussichten, den Vorsprung der Anderen aufzuholen.

Hier liegt ein Grundproblem unseres Zulassungsverfahrens: Ganz hart ausgedrückt: Phase 3 ist eigentlich unnötig bei Impfstoffen, insbesondere solchen gegen potentiell tödliche Krankheiten. Zumindest wäre es sinnvoll, sie in diesen Fällen deutlich zu vereinfachen. Selbst eine Wirksamkeit von nur 30% ist besser als nichts. Der jährlich neu auf den Markt kommende Grippe-Impsftoff hat nur eine Wirksamkeit von etwa 60%. Aber auch das hilft eben. (Nebenbei: Die jeweils neuen Mutationen der Grippeviren sind nicht so ansteckend wie die Covid-19-Viren. Deshalb verbreiten sie sich nicht so schnell wie Letztere. Deshalb haben wir Europäer den Vorteil, dass die Grippesaison bei uns später beginnt als in den Ländern, in denen die Mutationen entstehen. Das lässt uns etwas mehr Zeit für die Zulassungszeremonien).

Fazit: Mit einem Ich-Auch-Produkt hat Curevac wenig Chancen gegen die derzeitigen Impfstoffe von Moderna und Biontech. Gute Chancen hätten sie aber mit einem Impfstoff, der gegen neue besonders aggressive Mutationen helfen würde - wenn sie diesmal schnell genug sind.

Gute Chancen hätten sie auf Dauer aber auch mit "maßgeschneiderten Medikamenten" (nicht Impfstoffen). Das war ja auch der ursprüngliche Ansatz bei mRNA. Aber auch das setzt ein Umdenken bei unseren Zulassungszeremonien voraus.  

159 Postings, 160 Tage SQ123Curevac setzt auf Corona-Impfstoff Nummer zwei

 
  
    #3869
1
08.09.21 15:14
bin mir jetzt nicht sicher, ob wir diese Info schon mal hatten?

https://rp-online.de/panorama/coronavirus/...von-curevac_aid-62599005

 

612 Postings, 5410 Tage hassiaolifyi

 
  
    #3870
1
09.09.21 14:22

612 Postings, 5410 Tage hassiaoliSehr interessant

 
  
    #3871
09.09.21 14:50
https://www.ema.europa.eu/en/events/...ular-press-briefing-covid-19-3

wird ab Minute 25 interessant und dann richtig ab 26:30....  

30196 Postings, 6000 Tage ScontovalutaWas ist denn nun schon wieder los?

 
  
    #3872
14.09.21 14:26

30196 Postings, 6000 Tage ScontovalutaEntlassungen, also?

 
  
    #3874
14.09.21 14:40

30196 Postings, 6000 Tage ScontovalutaDas Geld geht aus?

 
  
    #3875
14.09.21 14:42

30196 Postings, 6000 Tage Scontovalutaaus 3873: Zitat vergessen,Entschuldigung...

 
  
    #3876
14.09.21 14:46
"....vor diesem Hintergrund werden die bestehenden Verträge mit WACKER für die Herstellung des mRNA-Wirkstoffs von CVnCoV sowie Celonic für die Herstellung und Formulierung des mRNA-Wirkstoffs von CVnCoV gekündigt..."

nicht gut  

20 Postings, 4871 Tage MolosserEigentlich konsequent und richtig

 
  
    #3877
2
14.09.21 16:10
Wenn klar ist, dass man kein echtes Konkurrenzprodukt verkaufen kann, ist eine Auflösung der Verträge logisch und richtig. Immerhin gab es eine geregelte Aufstiegsmöglichkeit -  das hätte ich mir auch für meine Curevac Aktien nach Bekanntgabe der Studienergebnisse gewünscht.  

20 Postings, 4871 Tage MolosserAusstiegsmöglichkeit natürlich

 
  
    #3878
14.09.21 16:10
 

30196 Postings, 6000 Tage ScontovalutaAls Threaderöffner darf ich dazu natürlich

 
  
    #3879
1
14.09.21 16:43
nur schweigen.

Über den Begriff "Schaumschlägerei" darf ich auch nicht reden.

Und Wirecard steht in einem anderen Thread.  

975 Postings, 610 Tage poet83Einfach traurig

 
  
    #3880
3
14.09.21 19:22
Ich finde die Entwicklung einfach nur traurig und hätte mich für curevac gefreut. War selbst 2x drin und habe lange Zeit an die Firma und das Konzept geglaubt.

Aber das sieht jetzt für mich wie 3 rollen rückwärts aus und irgendwann werden Leute entlassen und man zieht sich für Jahre zurück in den Keller und entwickelt weiter.

Von PR, Börsengang, Ausrichtung und vorallem auch dem gesamten Auftritt alles irgendwie schlecht gelaufen. Traurig...

Ich hab mittlerweile das Gefühl es gibt keine 3 Firmen mehr aus Deutschland, die weltweiten Erfolg und Ansehen und Reputation längerfristig hinbekommen. Das ist für jemanden wie mich, der 1996 die erste Aktie gekauft hat, eine traurige Entwicklung.  

Optionen

2995 Postings, 4075 Tage nuujDas ist immer so

 
  
    #3881
14.09.21 22:42
bei Biopharmas. Entweder Top oder auch Hopp. Wobei da im Prinzip Herr Hopp mit seiner Beteiligungsgesellschaft beteiligt ist und die Finanzierung relativ gesichert ist. So ganz habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben; gerade was cancer angeht.  

Optionen

2756 Postings, 704 Tage RonsommaBrain drain

 
  
    #3882
1
14.09.21 22:49
Es würde mich wundern wenn fähige Köpfe das Haus nicht bald verlassen werden.

Forscher leben von Veröffentlichungen und da sehe ich curevac als schwierig...

Vielleicht erbaut sich ein Partner den fähigen Teams?  

30196 Postings, 6000 Tage ScontovalutaGeht es unter den Ausgabekurs?

 
  
    #3883
15.09.21 09:05
Bitte Meinungen schreiben bzw. posten!

Danke!  

49 Postings, 202 Tage donald_dritte Impfung absolut unnötig

 
  
    #3884
1
15.09.21 22:53
Das diese Aktie nochmal einen kurzen Höhenflug bekam, habe ich nicht verstanden.
Auf jeden Fall ist eine dritte Impfung absolut unnötig:
https://www.bild.de/ratgeber/2021/ratgeber/...etig-77681460.bild.html

Ich weiß nicht wie diese Aktie in Sachen Corona noch irgendwie punkten will.  

156 Postings, 658 Tage Blitzmerker2Wieso ist eine dritte Impfung unnötig ?

 
  
    #3885
1
16.09.21 12:19
... die Bildzeitung als Ratgeberquelle ? Im Ernst ?
Ob eine dritte Impfung sinnvoll ist, sollten wohl fachkompetente Leute entscheiden.

Eine Impfwiedeholung ( so wie bei anderen Schutzimpfungen) halte ich für sehr wahrscheinlich.

Einen Zusammenhang zu Curevac sehe ich sowieso nicht. Es wird wohl keine Zulassung für Curevac geben und selbst, wenn doch, wird den Stoff niemand haben wollen.

Evl. Gibt es Hoffnung auf die 2. Generation. Das wird aber noch lange dauern...
 

19 Postings, 247 Tage donald2Leseschwäche

 
  
    #3886
1
16.09.21 16:42
Was du für wahrscheinlich hältst ist deine Sache. Wenn du Artikel genauer gelesen hättest, so würdest du merken, dass egal ist, ob es die Bildzeitung ist. Wichtig ist, die Quelle auf die sich die Zeitung bezieht und das ist das wissenschaftliche Fachmagazin Lancet. Den Rest kannst du da lesen, wirklich, sogar im Ernst.  

12 Postings, 258 Tage ReiSch11Das wird noch, nur Geduld

 
  
    #3887
1
16.09.21 18:33
 

58 Postings, 2770 Tage Kurtl28Da würde ich nicht drauf Wetten

 
  
    #3888
16.09.21 19:48
Hab da arg meine Zweifel das es mit Curevac noch wird.
Bin Gott sei Dank nicht investiert, mir tun die investierten Jungs und Mädels leid.

Ich glaube falls Curevac je einen COVID Impfstoff zugelassen bekommt ist die Pandemie schon längst vorbei.

Marktkapitalisierung immer noch gut 10 Milliarden, da kann noch viel Luft abgelassen werden.

Nur meine Meinung!

 

5089 Postings, 6759 Tage Klei@Kurtl28

 
  
    #3889
1
17.09.21 16:44
Ich habe gleich ZWEI Einwände gegen Deinen Beitrag #3888 und wäre für eine Stellungsnahme von Dir hierzu dankbar:

1. Ich gebe Dir Recht, dass die Pandemie evtl. vorbei ist, bis endlich ein Impfstoff durch Curevac zugelassen wird. .... Aber auch nach der Pandemie wird uns das Virus in dann nicht mehr pandemischen, sondern kontrollierten Bahnen - ähnlich wie die Influenza - durch unser Leben begleiten. Wenn es dann dazu kommt, dass man eine optimale Zusammensetzung der Impfwirkung erzielen möchte, wäre es absoult denkbar, dass eine Kreuzimpfung "Biontech/CureVac" die erste Wahl wird! .... Insoweit hat das ende der Pandemie nicht unbedingt eine negative auswirkung auf die dann kommende Zulassung des CureVac Impfstoffes!

2. CurVac fertigt mRNA Impfstoffe und forscht an vielen weiteren Kandidaten. Isoweit ist Corona nur ein kleiner Teil einer zukünftig möglichen Produktpipeline! Daher wäre auch völlig ohne corona m.M.n. eine Mkap von 10 Mrd und mehr absolut gerechtfertigt, so dass die aktie nach unten abgesichert sein sollte!  

Optionen

251 Postings, 319 Tage Ramto@Klei: Hoffnung stirbt zuletzt...

 
  
    #3890
4
18.09.21 00:57
Meine Meinung dazu:

Die Curevac Impfstoffentwicklung ist gescheitert. Die Zulassungsbemühungen von Curevac laufen nur weiter, weil man hofft, an die Fleischtöpfe der EU zu kommen. Andere Gründe gibt es nicht.

Eine Spekulation hinsichtlich "Kreuzimpfung" mit Biontech ist dummes Zeug, Biontech braucht Curevac definitiv nicht, die sind jetzt schon viel weiter.

Curevac hat sich zwar einige Zeit lang medial geschickt verkauft, aber nun zeigt sich immer deutlicher, dass es an Substanz fehlt und dass das Management (inclusive des omnipräsenten Selbstdarstellers Ingmar Hoerr) schwach ist.

Eine ziemlich vage "zukünftig mögliche Produktpipeline" ist noch lange keine Absicherung für ein Market Cap von 10 Mrd., insbesondere dann nicht, wenn das Vertrauen verspielt ist.

 

Optionen

58 Postings, 2770 Tage Kurtl28@Klei - Stellungnahme meinem Betrag #3888

 
  
    #3892
2
20.09.21 09:05
@Klei - gerne meine Stellungnahme zu meinem Betrag #3888

Zu 1.)
Klar wird es ein "nach der Pandemie" geben und das Virus wird uns noch länger begleiten.  
Aber eine mögliche Zulassung von einem Curevac Impfstoff wird meiner Meinung nach noch lange dauern. Es gibt keine Not mehr für Notzulassungen. Deshalb sehe ich mitunter schwarz für Curevac.
Bis dahin kommt kein Geld in die Kasse. Die Ausgaben für Forschung, Personal, nicht bediente Produktionsverträge etc. sind beträchtlich.
Curevac plant scheinbar schon Maßnahmen um an weiteres Kapital zu gelangen.

https://www.4investors.de/nachrichten/...=stock&ID=156136#ref=rss

Sehr schlau dies zu tun, solange der Kurs noch so weit oben steht....
Aber auch diese Maßnahmen werden den Kurs verwässern und gegen Süden drücken.

Desweiteren glaube ich, sobald die Pandemie in immer mehr Ländern offiziell beendet wird, dann werden auch irgendwann die Geldschleusen der einzelnen Ländern / EU / usw, welche ohne Rücksicht auf Kosten teuren Impfstoff (mitunter den teuren MRNA Impfstoff) beschafft haben, zugemacht werden.
Irgendwann ist es keine Länder Angelegenheit mehr, sondern wird über Krankenkassen abgewickelt werden. Genau so, wie mit anderen Virus Themen (Grippe, etc.) umgegangen wird.
Und die Krankenkassen werden vorzugsweise die günstigeren Impfstoffe beziehen. Und diese Zeit wird aus meiner Sicht schneller kommen, als es einigen investierten Investoren von Covid-Impfstoffen lieb ist.
Auch hier wird die Alternative zu MRNA Impfstoffen noch weiter anwachsen, zumeist alles günstigere Alternativen. Hat sich bei der Grippe Impfung mal irgendwer dafür interessiert welchen Impfstoff er bekommt -> niemand!

Zu 2.)
Hätte ich oben schon ein bisschen versucht zu erklären. Forschen kostet Geld. Curevac hat aktuell noch zirka 800 Mio in der Kasse. Weitere Fördergelder sehe ich nicht. Bis es fertige Produkte gibt wird es Jahre dauern. Jahre in denen kein oder nur sehr geringer Umsatz gemacht wird. Man hat nicht ein Produkt das Umsätze machhttps://www.aktiencheck.de/images/button-verfassen.gift.

Deswegen aus meiner Sicht sind 10 Mrd. Market Cap noch sehr sehr hoch, mit großem Risiko für weitere Kursabschläge.


 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
154 | 155 | 156 156  >  
   Antwort einfügen - nach oben