Osram_mit_AMS_ohne_Apple


Seite 23 von 40
Neuester Beitrag: 18.04.24 22:16
Eröffnet am:14.06.22 14:40von: JacktheRippAnzahl Beiträge:989
Neuester Beitrag:18.04.24 22:16von: köln64Leser gesamt:258.759
Forum:Börse Leser heute:151
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | ... | 20 | 21 | 22 |
| 24 | 25 | 26 | ... 40  >  

5617 Postings, 3115 Tage JacktheRippams

 
  
    #551
3
02.05.23 10:00
@dlg: vielen Dank

Uff kann man da nur sagen. Uff, dass man selbst keine AMS Aktien hat und uff wie dramatisch das abgeglitten ist.
Wenn da nicht noch irgendetwas versteckt ist (also noch nicht gebuchte Übernahmebeträge, Appleanzahlung etc.) dann dürfte eine KE unausweichlich sein. In 2025 müssen diese massiven Rückzahlungen erfolgen. Die hohen Zinsen lassen eine weitere Kreditaufnahme kaum zu (das wäre Harakiri).
Weitere Frage: Was macht Apple? Kann Apple es sich leisten auf einen Lieferanten zu setzen der auf dem Zahnfleisch daherkommt ? Vielleicht auch deshalb die weitere Verschiebung der watch ? Wartet man bis ein weiterer, oder mehrere mögliche Zulieferer bereit sind ?

Für mich persönlich (Achtung private Meinung) ist AMS mittlerweile ein No-Go Invest (außer man traded).
Und das sage ich, obwohl AMS in der Vergangenheit mein mit Abstand größter Gewinnbringer (absolut und relativ) war und vermutlich sogar immer bleiben wird.  

5887 Postings, 3942 Tage dlg.AMS

 
  
    #552
2
02.05.23 13:40
Danke, Jack, und gute Frage bzgl. Apples möglicher Reaktion - kann ich nicht einschätzen.

Der Bondmarkt – wenn ich das mit meinen rudimentären Fixed Income Kenntnissen beurteilen kann – scheint eine deutliche Sprache zu sprechen. Die noch zwei Jahre laufende Anleihe von AMS notiert mit einer Rendite von 10,8%, eine zweijährige Bundesanleihe mit 2,8% - ein enormer Renditespread. Die 0% EUR Wandelanleihe, die weniger als zwei Jahre läuft, notiert im Geld bei ca. 76% (!). sind hier noch mjj oder andere als Bondkenner unterwegs und können diese Zahlen etwas einordnen? Kann man bei 1,6 Mrd. MarketCap und ca. 1,7 Mrd. Fälligkeiten der EUR & USD Senior Bonds + EUR Wandelanleihe in H1-2025 diese 1,7 Mrd. als Bond-Neuemissionen refinanzieren? Lt. Aussage von AMS liegt die durchschnittliche Verzinsung aktuell bei 4-5%; wenn man bei aktuellem Niveau emittieren müsste, könnte das eine fast dreistellige zusätzliche Zinsbelastung p.a. bedeuten, oder? [1,7 Mrd. x 6-7% höheres Zinsniveau?].

Ob man bei der Gemengelage und nur 1,6 Mrd. MarketCap eine KE platzieren kann, halte ich auch für fraglich. Selbst bei 50% neuen Aktien und einem ~40%igen TERP Discount, bliebe doch nur ein mittlerer dreistelliger Mio-Betrag übrig. Das wird mE nicht viel helfen, aber die equity story noch mehr zerstören. Ich kann mir das nur vorstellen in einem Paket mit einem (neuen) Ankerinvestor (zB Apple und/oder der AR-Vorsitzende). Weitere Verkaufserlöse durch Osram Portfolien sind ja nicht mehr zu erwarten. Was natürlich möglich wäre, ist eine Flucht in eine Übernahme, bei der man sich aktiv einem weißen Ritter (STM?) andient, um so mit einem blauen Auge rauszukommen.

Aber vllt sehe ich das zu pessimistisch und bald kommt die Apple-Anzahlung, dann der Apple-Design Win, dann die Fantasie bezüglich microLED, die MK steigt, die Spreads sinken, der SC Freiburg wird deutscher Meister und alle werden glücklich. Allein der Glaube fehlt mir daran.

Jack, hast Du mal AEs Gehalt im letzten Geschäftsjahr gesehen? Zumindest bei der ausbezahlten Vergütung gab es noch mal einen ordentlichen Schnaps oben drauf – nicht schlecht für so ein Jahr.  

5617 Postings, 3115 Tage JacktheRippams os

 
  
    #553
03.05.23 10:03
die Kursentwicklung war wirklich lustig… dieses Hochgehen des Kurses war seltsam. Heute wurde wohl ein Teil des Everke Gehalts von der MK abgezogen ;-)
Die Everke Dividende sozusagen ..
Wahnsinn, dass jemand mit einer solch schlechten Performance so viel Geld mitnehmen darf !
Ein klares Zeichen, dass der Aufsichtsrat alles andere gemacht hat, als die Aufsicht über solch ein Geschäftsgebaren zu haben.

@dlg: Übernahme durch ein anderes Unternehmen: möglich, aber bei der Verschuldung nur zu einem sehr niedrigen Preis und trotzdem sehr schwierig, weil man außerhalb der micro-Led, die ja noch nicht mal da ist, sehr viel unattraktiven Mist mit übernehmen müsste.
Wer möchte sich schon eine große Entlassungswelle in DE und Österreich antun. Da werden auch sicherlich enorme Barrieren aufgebaut, dass dies nicht möglich sein wird (Betriebsrat, Gewerkschaften etc.)
Kann ich mir kaum vorstellen, dass sich das jemand augenblicklich antut.
Da halte ich es für wahrscheinlicher, dass man den Geschäftszweig Micro-Led an Apple verkauft und damit die Schuldenlast senkt. Apple hat noch nie und wird auch vermutlich nie eine börsennotierte Firma aufgekauft. Eine Komplettpbernahme von AMS durch Apple schließe ich daher aus, aber einen Geschätsbereich aufkaufen (wie bei Dialog) halte ich für denkbar.

Allerdings wird der AMS Aktionär nicht so viel davon haben, weil dann das einzige erfolgsversprechende Business weg ist.  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrownAMSO Babbo

 
  
    #554
03.05.23 12:11
Hallo, als Amso Babbo (Spass!) jetzt mein zwei Cent.

5,20er Kurse hätt ich nich für möglich gehalten, da bin ich ehrlich.

Hat AMSO ein Kapitalbeschaffungsproblem? Glaub ich nicht, siehe AR.

Wird es teuer (verwässernd) für die bisherigen Aktionäre wie mich? Glaub ich schon

Hat sich an meiner grundlegenden Annahme hinsichtlich der Geschäftsentwicklung was geändert? Nicht wirklich

Glaub ich, dass AMSO Microled verkauft? JACK!!!! So ein Quark! :-)

Kauf ich nach? Momentan nicht. Warte mal ab, wie stark ne KE reinhagelt.

Aldo will streamlinen, kann er das ohne Microled Verkauf? Freilich!


 

5617 Postings, 3115 Tage JacktheRippian

 
  
    #555
03.05.23 15:34
denke mal an Thyssenkrupp… das einzige was wirklich gut war, war die Elevator-unit.
Genau die hat man verkauft, um den Rest zu retten…

Aber gut, vielleicht sehe ich das auch zu negativ …  

5887 Postings, 3942 Tage dlg.Babo

 
  
    #556
3
03.05.23 16:12
Hey Mr. Babbo, tut mir leid zu sehen, dass AMS so abschmiert – aber Du bist ja langfristig unterwegs.

Dass Du die Finanzierungslage von AMS mit einem einfachen „Glaub ich nicht, siehe AR.“ (was meinst Du eigentlich damit?) abtust, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Für mich sieht das ein wenig nach einem Ritt in einen „perfect storm“ aus: fehlendes Vertrauen des Kapitalmarkts, implodierende Profitabilität (EBIT-Marge von über 20% in 2019 auf <5% in H1-2023); ansteigendes net debt; hohe notwendige Capex die nächsten 3-4 Quartale; dazu ein extremes Klumpenrefinanzierungsrisiko iHv 1,7 Mrd. Euro in weniger als zwei Jahren; implodierende MarketCap, die eine equity-Finanzierung erschwert/unmöglich macht; keine weiteren Verkaufserlöse aus den alten Osram-Portfolien zu erwarten; einen Großkunden, der seine Wette auf eine neue microLED Technologie als gesichert sehen will. Ich persönlich würde dieses Sammelsurium an Belastungsfaktoren nicht mit einem simplen „glaub ich nicht“ bewerten.

LTM adj. EBITDA per 31. März liegt bei 767 Mio und dürfte mit dem schwachen Q2-Ergebnis noch mal weiter fallen (650 Mio Euro?) und das gleich in Q3 dann noch mal. Per 30. Juni und bei 2,8 Mrd. gross debt reden wir dann von vllt. 4,3x Leverage bzw. 3x auf net debt Basis (waren 1,9x per Juni 2022). Das wirkt auf mich schon bedrohlich.

Das KANN alles gut ausgehen, die Märkte sich erholen, H2-2023 für AMS gut werden und in 2024 kommt dann der Apple Design Win bei gleichzeitiger microLED Fantasie – was alles zusammen Bond- oder equity-Finanzierungen für AMS möglich macht.

Aber: mir ist momentan kein anderes Technologie-Unternehmen bekannt, was so hart am Wind segelt und ich würde meine Positionsgröße dementsprechend klein(er) halten.

Gruß vom Chabo.  

5617 Postings, 3115 Tage JacktheRippder Ritter der Kokosnuss

 
  
    #557
1
03.05.23 21:47
ist wirklich einer meiner Lieblingsfilme :-)

„Jetzt türmst du, hm? Du bist ein Feigling! Komm zurück, du Anfänger! Na warte, wenn ich dich erwische, spiel ich mit deinem Sack Fußball!“  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrownDLG und Jack

 
  
    #558
1
04.05.23 08:55
Erstmal vielen Dank für Euer Feedback, ich weiß das zu schätzen.

Für mich gibt es keine wirklich neuen Informationen, die mich bedenklich werden lassen.

Semiconductor Consumer gibts praktisch nimmer. 150 mio umsatz im 1. Quartal.

Ich hab da mal überschlagen. Sollten Sie das mal doppeln, kommen sie auf ne Ebit marge von Midteens.

Design in für Apple in 24 is ja bestätigt.

und Apple wird in die kleinen Microled Wafer auch viele kleine AMSO Sensoren reinbacken, davon geh ich immer noch aus.

Falls AMSO den Kapitalmarkt anzapfen will, wird es auch gute Nachfrage geben. Es gibt viele die dabei sein wollen.

Zusätzlich gibts die noch unverbuchte Apple Vorauszahlung. und Kreditlinie.

We agree to disagree
 

5887 Postings, 3942 Tage dlg.IFX Quervergleich

 
  
    #559
04.05.23 09:06
Die Diskrepanz könnte nicht größer sein…auch Consumer Geschäft, auch Automotive Geschäft und auch im Chip-Bereich unterwegs (ok, AMSO nur zum Teil) – und Infineon zeigt +25% Umsatz im März-Quartal (AMS adjustiert -18%) und erhöht zum zweiten mal in diesem Jahr die Prognose, während AMS zwei mal den Markt deutlich enttäuscht hat. Von Infineons 27% EBIT-Margen-Guidance gar nicht zu sprechen. IFX & STM hui (auch Hella hat +14% Umsatzwachstum in Q1 gehabt), AMSO pfui ist ja nichts Neues, aber dass das soo deutlich ist, hätte selbst ich nicht erwartet. Und ich kann es mir gar nicht richtig herleiten. Habe leider bisher auch nicht die Zeit gehabt, mir den Analysten CC anzuhören, vllt kam da etwas dazu.

Aber gut, das mag alles bereits in den Kursen reflektiert sein, die IFX Aktie bewegt sich bisher kaum und der AMS hat schon ordentlich gelitten.

https://www.eqs-news.com/de/news/corporate/...-geschaeftsjahr/1810207


Ian, zu Deinem Posting gerade: einverstanden - we agree to disagree. Die „gute Nachfrage“ kann man aktuell weder bei der Aktie, noch bei den Bonds von AMS sehen. Ob die dann bei einer Emission zu erwarten ist, I don‘t know. Sieht nach einer totalen Abhängigkeit von Apple aus in Bezug auf Vorauszahlung, 2024 consumer design win und 2025 microLED (falls nicht noch mal verspätet). Muss man auch mögen, aber bei Dialog haben wir das auch ausgehalten.  

2211 Postings, 5887 Tage S2RS2Sonnengott

 
  
    #560
04.05.23 12:26
Der Sonnengott AE hat den Laden an die Wand gefahren - spätestens mit der teuren Übernahme von OSRAM - und Bank konnte dem Ungemach eigentlich nur 3 Jahre lang zusehen.
Der Managementwechsel und der Kurssturz aufgrund der miserablen Zahlen muss erstmal verdaut werden und auch Vertrauen bei Kunden und Investoren zurückgewonnen werden.

Es bleibt also zu hoffen, dass Kamper und Irle ihr Handwerk verstehen und den Karren wieder aus dem Dreck ziehen.
Die rückläufigen Umsätze sind wirklich erschreckend. Jeder schreit nach Halbleitern und AMSO krebst mit wenigen Aufträgen rum. Erschließt sich mir nicht, bin allerdings auch kein Experte auf dem Gebiet ob es einem Vergleich der Produkte standhält.  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrownHalbleiter

 
  
    #561
04.05.23 12:42
Das Consumer Halbleiter combined AMS und OSRAM nur 150 mio im Quartal sind, ist tatsächlich erschreckend.

Der Sensing Win für Apple in 2024 macht da aber gleich wieder viel wett und mit der Tatsache, dass AMSO die MicroledWafer fertigt, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Consumerkunden auf die dann angebotenen und integrierbaren AMSO Sensoren vermehrt zurück greifen. imo!

Du hast das Design und die Fertigung in einer Hand! das dürft riesiger Vorsprung sein. Woher wissen denn StMicro, wie sich ihre Sensoren auf MicroLed Wafer integrieren lassen? mit all den daraus erwachsenden Vorteilen.  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrowngrad mal

 
  
    #562
05.05.23 14:24
geguggt.

lamps und systems haben 16% ebit marge...

margenschwaches geschäft haben sie verkauft.

warum sollten sie margenstarkes nicht verkaufen können?

aldo wird evtl. noch ein paar wenige sachen verkaufen (horticulture?)

rest läuft...  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrownAmso

 
  
    #563
05.05.23 21:09
“I have a vewy gweat fwiend in Wome called Biggus Dickus.”  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrownprepayment nicht vergessen

 
  
    #564
2
08.05.23 11:55
Sebastien Sztabowicz

And for the prepayment, when do you expect to receive the prepayment?

Ingo Bank

So there's no update on the prepayment. You didn't see it in the Q4 financials and I cannot give you an update when it's -- we just announced that we received it in terms of an agreement and how and when we will make use of it, we will see.  

5617 Postings, 3115 Tage JacktheRippprepayment

 
  
    #565
09.05.23 12:53
auch seltsam, dass man nicht weiß wann das Prepayment von Apple kommen wird.
Macht man da nicht einen Zahlungstermin aus, damit man rechtzeitig mit den Investitionen starten kann ?
Vielleicht hatte sich Alex auch bloß verhört ? :-))  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrowndanke

 
  
    #566
09.05.23 13:19
@dlg und @jack @mgg @alle


Also, 860 mio cash hamse noch. in q1 300 capex und  dafür 260 mio cash benötigt.

700 mio brauchen sie noch für kulim in 23.

sollten sie mit 600 mio cashburn auskommen bis ende 23.

verblieben also 260 mio cash zum ende des jahres.

die vorauszahlungslinie gegenüber apple ist vereinbart, und kann von amso gezogen werden.

so lese ich banks aussage im vorletzten call.

lass sie 300 mio ziehen....

dann hamse ende 23 noch 500 mio cash.

is das ausreichend?

dann würde genügen, wenn sie einen teil der 25 fälligen schulden refinanziern.

 

1752 Postings, 1470 Tage IanBrownamso

 
  
    #567
10.05.23 10:20
thanks for 6 franks  

2211 Postings, 5887 Tage S2RS2Prepayment

 
  
    #568
10.05.23 13:59
Die vertraglich vereinbarten Konditionen werden entscheidend sein. Da Kapital mittlerweile wieder etwas kostet wird auch Apple erst zahlen wenn es in absehbarer Zeit losgeht.
Allerdings sollte amso nicht den Fehler begehen und zu lange warten die Vorabzahlung abzurufen, denn so mancher Vertrag wurde zu einem späteren Zeitpunkt einfach wieder annuliert...  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrowninterview

 
  
    #569
12.05.23 14:30
We are surrounded by displays. They provide us with information at all times – everything from the latest news and the breaking movie to our fitness level and the quickest route from A to B.

LED technology laid the foundation for high-quality color-intensive video walls and LCD screens. It was followed by OLED technology offering high color contrast, wider viewing angles and flexible designs. Today, the increasing volume of data creates the need to display as much information as possible in the smallest possible space, in real time and in the highest quality. MicroLED technology is expected to meet the demands of the display industry, promising exceptionally brilliant colors at very low power consumption, very high brightness and resolution, great reliability, fast response times and flexibility.

ams OSRAM is in a unique position as it offers application and product expertise in LEDs, sensors, and drivers. Julia Halasz heads the Displays business line and is therefore well versed in this topic.


Julia, can you briefly explain what a microLED display is?

MicroLED displays are based on tiny LED devices that are used to directly generate the individual pixels. Each of these pixels consists of individual red, green and blue LEDs as independently controllable sub-pixels.


MicroLEDs today have an edge length of about 50µm. We don’t think that this size will have a disruptive market effect, so we are focusing on chip edge lengths of 10µm and less. Just to give you an idea, there is enough space on a 1-euro coin for more than four million microLEDs, that’s four million separate functioning LEDs.


In addition to their brilliant colors and all the benefits already mentioned, microLED based displays have the potential to integrate sensors and infrared LEDs to enable touch, brightness and motion sensing. Some of those features are alre ady available and mounted behind OLED displays, and this is particularly interesting for future developments in smartphones and wearables.

The extremely small dimensions make manufacturing very challenging. Why do we need this complex technology when we have other established display technologies?

To gain market shares from those well-established technologies, which are also evolving significantly, microLEDs must deliver on all its promises.


It promises to combine some of the really important features that industry is looking for, such as high image quality, brilliant colors and good readability even in bright sunlight. For this you need a technology that offers a wide color gamut, high contrast, wide viewing angles, high pixel density and fast refresh rates. That is exactly what microLEDs can provide, and better even than incumbent technologies.


Energy efficiency is of course also very important. As microLED displays only draw power for lit pixels, their system efficiency is high. Depending on the application, this results in significantly lower power consumption, longer battery life and cost savings.


In specific applications, such as in the automotive sector, displays also face demanding conditions including extreme temperatures and humidity, so solutions are needed that are very robust and durable. Here, microLED displays rely on the underlying LED technology which offers long lifetimes and reliable operation in a wide range of temperatures.

You and your team are closely involved in these activities. Which possible application impresses you most?

That’s not easy to answer. Once you’ve seen a microLED display, you will be totally impressed by the incredible difference in image quality. The viewing experience, for example on a TV, is enhanced by pure and vivid colors and an almost unlimited field of view. MicroLEDs also enable modular, seamless designs and pave the way for large borderless TV diameters. The biggest challenges here are the large screen diameters, the high number of pixels and suitably mature production processes to ensure cost competitiveness over incumbent technologies. But we are rapidly catching up here.


What impresses me more than the possible applications is the development work that is being carried out throughout the world. You need to remember that we cannot build on existing manufacturing processes or equipment. The whole supply chain must take a new path. MicroLED manufacturing needs a holistic approach; it is almost impossible for one company alone to combine all the technologies under one roof. LED, equipment and display manufacturers must work closely together.


We can bring five decades of experience in optical semiconductors. What drives us is the need to anticipate the future and turn those visions into today’s products.  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrownneuer

 
  
    #570
12.05.23 15:51

1752 Postings, 1470 Tage IanBrownChuck

 
  
    #571
12.05.23 15:53
sag mal piep drüben  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrowncash

 
  
    #572
15.05.23 13:29
hab heut mein debut im cashforum gegeben, hier is ja nix mehr los  

1752 Postings, 1470 Tage IanBrownams-osram

 
  
    #573
19.05.23 10:47
die maßgebliche Beteiligung von ams-osram an Apples Next Big Thing werden durch immer weitere news in die welt getragen.

z.b. hier

https://asia.nikkei.com/Spotlight/Supply-Chain/...reliance-on-Samsung  

5887 Postings, 3942 Tage dlg.Ian

 
  
    #574
1
21.05.23 17:27
Ian, ich grüße Dich. Vllt ist hier auch wenig los, weil es nun nicht wirklich viel zu berichten gibt (Glückwunsch an dieser Stelle zu der letzten Handelswoche). Wünsche Dir aber viel Spaß im Schweizer Forum - wäre da auch mal gelandet, wenn der Anmeldeprozess nicht so kompliziert wäre.

Mit Hefe und iPad in der Hand gerne ein paar Gedanken zu Deinen letzten Fragen:

- Zu Deiner o.a. Frage: cash-mäßig wird AMS schon über die Runden kommen; zusätzlich besteht ja noch eine 800 Mio Kreditlinie bei den Banken, die man nutzen kann. Aber mit wahrscheinlich über 2 Mrd. Net Debt zum Ende des zweiten Quartals, plus die Milliarde, die eines Tages an die Osram-Minderheitsaktionäre geht und das bei deutlich gesunkener Profitabilität darf eben nichts mehr schiefgehen. Die noch zwei Jahre laufende Anleihe hatte letzte Woche ne 12%ige Rendite! So ein Risikoprofil muss man mögen. In einem der Analystenberichte schrieb ein Analyst, dass er beim Apple prepayment von max 100-200 Mio Euro ausgeht, für mich kein „game-changer“, außer dass Apples Commitment belegt wird.

- Im CC wurde noch ein weiterer Punkt deutlich: AMS investiert jetzt bis zu einer Milliarde Euro in eine Fabrik, die in 2024 noch keinen Umsatz (für microLED) generieren wird. Da sind mE schwächere Margen für 2024 bereits vorprogrammiert. Zumindest für 1H24 bis der Apple Design Win in Q3 sichtbar wird.

- Was mich auch zurückhält: ich verstehe weiterhin nicht, was im ersten Quartal bei AMSO passiert ist. Also warum berichten zB Hella, STM und Infineon UmsatzZUwächse von 14-25%, während AMS einen 18% UmsatzRÜCKGANG zu verzeichnen hat? Sind das noch Auswirkungen vom Apple Design Out? Was ist denn Deine Erklärung für diese erhebliche Diskrepanz?

- Zu Chuck: tut mir ehrlich leid das seit Jahren zu lesen, das ist wie ein Unfall, bei dem man nicht wegschauen kann; der ist leider in seiner Welt gefangen und findet da nicht mehr raus - wie eine Uhr, die stehen geblieben ist. Da kommen die zwölften schlechten Q-Ergebnisse nacheinander und eine fürchterliche Guidance für das dritte Quartal - aber das einzige Posting von ihm handelt von Leerverkäufern und unseriösen Analysten. Von vllt 15 Analysten sind zwei auf „Buy“ - und genau das sind die einzigen, die laut ihm seriös sein sollen. Das ist Realsatire pur. Warum ist zB eine Barclays nicht seriös, obwohl die seit drei Jahren objektiv am besten lag?

- Was für einen Außenstehenden (zumindest für mich) schwer nachzuvollziehen ist, Ian, ist Deine ‚Gläubigkeit‘ an technologischen Fortschritt und Design Wins, die weit in der Zukunft liegen (könnten). Sollte microLED in der Apple Watch in 2025 kommen, dann ist das iPhone vllt in 2028 dran. Dafür zahle ich heute keinen Cent. Erst recht nicht bei AMS‘ Track Record, den Du doch sehr gut kennst. Jede Phantasie bei AMS die letzten Jahre ist doch wie eine Seifenblase zerplatzt bzw. es wird nicht mehr von geredet. 15 USD Content je iPhone? World-facing Sensor? BOLED? Kombinierte Produkte von Osram (receiving end) und AMS (sending end)? 3D Sensing Penetration bei Android? Horticulture (schwach in Q1-2023, letztes Jahr war das für Dich mit 25% Wachstum extrem viel wert)? Medizische Sensoren (u.a. während Corona)? microLED bereits in 2023/24? Muss man nicht skeptisch werden/bleiben bei der Vorgeschichte?

- Was AMSO im ersten Quartal gerettet hat, waren Lampen für Autos, das gute alte Osram Geschäft. Und nun wird sogar überlegt (AMS selber oder nur die Anaylsten?), was von AMS alt überhaupt noch überlebt bzw. wo Aldo den Daumen senkt. Macht AMS überhaupt noch 3D Sensing in ein paar Jahren? Für mich sieht das nach einer Rückbesinnung auf Osram aus. Vorschlag: Umfirmierung in Osram und den guten alten Osram Schriftzug wieder in München aufhängen. Oder alternativ nen Porsche-Move: Osram übernimmt den Mutterkonzern. Und was ist in der Zwischenzeit passiert? AE hat sich die Taschen vollgemacht und es fand ein 3-5 Mrd. Vermögensübertrag von AMS Aktionären an die Osram-Aktionäre und die Banken statt. Wenn ich Osram Aktionär gewesen wäre, ich würde heute noch Dankesbrief an AE, Temasek, etc. schreiben.

- Zusammenfassung: Ian, für mich bleibt das ein Timing-Thema. Warum jetzt investieren und nicht in einem Jahr? Wir hatten die gleiche Diskussion vor einem Jahr - seitdem hätte man mit einem Basket aus IFX, STM, ELG, MEL, NXP statt eines AMSO Investments eine ca. 50%ige Outperformance. Bleibt das so? I don‘t know. Kurzfristiges Downside bleibt eine mögliche KE und keine Belebung des Consumer Geschäfts wie vom Management erwartet (erhofft?), kurzfristiges Upside eine Apple Beteiligung (AMSO oder Kulim) bzw. Gerüchte über eine Übernahme. Ansonsten bleibt es eine Wette auf den Q3-2024 Apple Design Win und insbesondere auf den Q3-2025 Apple Watch microLED Beitrag, der aber erst mal langsam anlaufen dürfte. Bei 2 Mrd. Net Debt bzw. 3 Mrd. pro-forma und den hohen Capex sind mE Dividenden und Aktienrückkäufe die nächsten 3-4 Jahre auch kein Thema.  

126 Postings, 1130 Tage stonedge@dlg

 
  
    #575
21.05.23 18:07
Du schreibst, dass es für dich nicht zu erklären sei warum AMS/Os im letzten Quartal nochmals weniger Umsatz gemacht hat!? Das neue Gebilde wurde in den letzten Monaten nur redimensioniert, vieles verkauft und der AMS-Teil machte wohl sowiso kaum mehr Umsatz, da bin ich bei dir, das einzige was Umsatz gemacht hat, oder noch macht ist Licht für Autos, aber auch da ist es eher zaghaft, da noch kaum neue Fahrzeuge in Umlauf gebracht wurden. Das würde auch erklären warum mehrere Analysten es eher ende 2023 sehen das Boden gefunden wird. Ich sehe einfach dass alles auf sehr fragilen Säulen steht. Und wie bei der Pharma kaum neue erfolgversprechende Innovationen in der Pipeline stehen, „nein“ eher noch viele geldvernichtende Termine anstehen, die bedient werden wollen.  

Seite: < 1 | ... | 20 | 21 | 22 |
| 24 | 25 | 26 | ... 40  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Biona