Media and Games Invest - beste Aktie 2020-2025


Seite 6 von 10
Neuester Beitrag: 13.07.24 12:46
Eröffnet am:29.10.21 13:44von: MaaaaxiAnzahl Beiträge:233
Neuester Beitrag:13.07.24 12:46von: Smile InvestLeser gesamt:81.817
Forum:Börse Leser heute:141
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | ... 10  >  

853 Postings, 3163 Tage Falco447Warum

 
  
    #126
01.12.22 20:16
der Kurs so weit gefallen ist bzw. so ein richtiger Boden sich noch nicht gebildet hat, ist mir auch mittlerweile vollkommen ein Rätsel, aber vielleicht übersehe ich was.

Man ist nun niedriger vom Kurs als vor 2 Jahren, also nach 8 Quartalen weiteren Wachstums. Klar war man irgendwann überbewertet, aber wo der Kurs jetzt ist, ist für mich auch nicht nachvollziehbar. Vor allem wächst man noch weiter in einem Bereich (Media/Gaming), wo bei anderen Unternehmen Umsätze und Gewinn abnehmen.

Man ist außerdem durchfinanziert, hat genügend Cash für Übernahmen und ist profitabel. Hinzu hat man nur ein minimales China Exposure. Außerdem hat Remco über das letzte Jahr bei fallenden Kursen weiter aufgestockt. Der Wechsel nach Schweden wird wahrscheinlich erst mit dem tatsächlichen Umzug und schwedischer ISIN für mehr potentielle institutionelle Anleger sorgen.

Naja werde weiter leicht nachkaufen, da die Position eigentlich schon sehr groß ist. Irgendwann wird der Kurs so oder so anziehen, wenn das Unternehmen weiter so stark wächst. Bin hier langfristig weiterhin extrem optimistisch, da es operativ eigentlich super läuft. Muss nur noch der Kurs mitspielen.  

148 Postings, 1978 Tage MrMarkusUmzug vollzogen

 
  
    #127
1
02.01.23 20:11
MGI – Media and Games Invest SE: Sitz und Hauptverwaltung der Gesellschaft wurden erfolgreich von Malta nach Schweden verlegt

02. Januar 2023 – MGI – Media and Games Invest SE („MGI“ oder das „Unternehmen“, ISIN: SE0018538068; Ticker M8G; Nasdaq First North Premier Growth Market and Scale Segment Frankfurter Wertpapierbörse, OTCQX: MDGIF): Wie mitgeteilt von Art der Pressemitteilung Am 1. November 2022 hat die außerordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft beschlossen, den eingetragenen Sitz der Gesellschaft von Malta nach Schweden zu verlegen. Dieser Umzug wurde nun erfolgreich abgeschlossen und damit der 2020 begonnene Transformationsprozess der MGI abgeschlossen.

Das Unternehmen gibt nun bekannt, dass sein satzungsmäßiger Sitz und Hauptsitz mit heutigem Datum erfolgreich von Malta nach Stockholm, Schweden, verlegt wurden.

Die neue Adresse lautet: MGI - Media and Games Invest SE, Stureplan 6, 114 35 Stockholm. ​

Die neue Registrierungsnummer von MGI lautet: 517100-0143.

Die neue schwedische ISIN für die MGI-Aktien lautet: SE0018538068.

Remco Westermann, CEO von MGI

„Ich freue mich sehr, dass wir erfolgreich nach Schweden umgezogen sind und ab heute ein vollwertiges schwedisches Unternehmen sind. Unsere Verbindung zu Schweden begann bereits im Jahr 2018, als wir unsere erste Anleihe in Schweden platzierten, damals noch mit einem Umsatz von 45 Millionen Euro und ohne Büros und Mitarbeiter in Schweden. Es folgten die Zweitnotierung unserer Aktien an der Nasdaq First North Premier in Stockholm Ende 2020 sowie weitere erfolgreiche Fundraising-Aktivitäten und Kapitalmaßnahmen. Heute haben wir einen Umsatz von über 300 Mio. EUR ( LTM Q3'22) und haben mehrere Büros, viele Mitarbeiter und noch mehr unterstützende Investoren in Schweden und Skandinavien. Ich bin davon überzeugt, dass unser operativer Erfolg ohne unseren strategischen Fokus auf Schweden und Skandinavien nicht so möglich gewesen wäre wie in den vergangenen Jahren. Außerdem spielten Schwedens sehr hohes Ansehen und gute Regierungsführungsstandards eine wichtige Rolle bei der Entscheidung von MGI, Schweden als Domizil auszuwählen. Wir erwarten, dass der Umzug in dieser Hinsicht ein weiterer Beschleuniger sein wird, das Unternehmen für weitere Investorengruppen öffnen und die Risikoprämie aufgrund einer weiter verbesserten Governance senken wird. Vielen Dank an alle Partner, Investoren und Aktionäre, die uns begleitet und unterstützt haben, um diesen Umzug zu ermöglichen. „ ​ ​ ​ ​

Verantwortliche Parteien

Die Informationen in dieser Pressemitteilung wurden durch die Agentur der unten aufgeführten verantwortlichen Personen zur Veröffentlichung zu dem Zeitpunkt veröffentlicht, der von EQS Newswire, dem Nachrichtenverteiler von MGI, bei der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung angegeben wurde. Für weitere Informationen können die untenstehenden verantwortlichen Personen kontaktiert werden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Sören Barz
​Leiter Investor Relations
​+49 170 376 9571 ​soeren.barz@mgi-se.com
, investor@mgi-se.com ​www.mgi-se.com

Jenny Rosberg, ROPA, IR-Kontakt Stockholm
​+46707472741 ​Jenny.rosberg@ropa.se

Axel Mühlhaus / Dr. Sönke Knop, edicto GmbH, IR-Kontakt Frankfurt
​+49 69 9055 05 51 ​mgi@edicto.de

Über MGI - Media and Games Invest SE

MGI – Media and Games Invest SE („ MGI“) ist eine Werbesoftwareplattform mit starkem First-Party-Games-Content. Die Hauptbetriebspräsenz von MGI liegt in Nordamerika und Europa. Das Unternehmen kombiniert organisches Wachstum mit wertschöpfenden synergetischen Akquisitionen, was ein kontinuierliches starkes profitables Wachstum mit einer Umsatz-CAGR von 77 % (2018 – 2021) gezeigt hat. Neben starkem organischem Wachstum hat die MGI-Gruppe in den letzten 6 Jahren mehr als 35 Unternehmen und Vermögenswerte erfolgreich erworben. Die erworbenen Vermögenswerte und Unternehmen wurden integriert und unter anderem wird Cloud-Technologie aktiv genutzt, um Effizienzgewinne und Wettbewerbsvorteile zu erzielen. MGI ist als Societas Europaea in Schweden registriert (Registrierungsnummer 517100-0143) und seine Aktien sind am Nasdaq First North Premier Growth Market in Stockholm und im Scale-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Der zertifizierte Berater des Unternehmens für den Nasdaq First North Premier Growth Market ist FNCA Sweden AB; info@fnca.se.









Regulatorisch und Ad-hoc

ÜBER MGI - MEDIA AND GAMES INVEST SE

MGI – Media and Games Invest SE („MGI“) ist eine Werbesoftwareplattform mit starkem First-Party-Games-Content. Die Hauptbetriebspräsenz von MGI liegt in Nordamerika und Europa. Das Unternehmen kombiniert organisches Wachstum mit wertschöpfenden synergetischen Akquisitionen, was ein kontinuierliches starkes profitables Wachstum mit einer Umsatz-CAGR von 77 % (2018 – 2021) gezeigt hat. Neben starkem organischem Wachstum hat die MGI-Gruppe in den letzten 6 Jahren mehr als 35 Unternehmen und Vermögenswerte erfolgreich erworben. Die erworbenen Vermögenswerte und Unternehmen wurden integriert und unter anderem wird Cloud-Technologie aktiv genutzt, um Effizienzgewinne und Wettbewerbsvorteile zu erzielen. MGI ist als Societas Europaea in Schweden registriert (Registrierungsnummer 517100-0143) und seine Aktien sind am Nasdaq First North Premier Growth Market in Stockholm und im Scale-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Das Unternehmen verfügt über zwei besicherte Anleihen, die an der Nasdaq Stockholm und am Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notiert sind.

Der zertifizierte Berater des Unternehmens für den Nasdaq First North Premier Growth Market ist FNCA Sweden AB; info@fnca.se.

Erhalten Sie Updates in Ihrem Postfach

Abonnieren

Diese Website ist durch hCaptcha geschützt und es gelten ihre Datenschutzrichtlinie und Nutzungsbedingungen .

mgi-se.com

info@mgi-se.com

MGI - Media and Games Invest SE
Stureplan 6
114 35 Stockholm
Schweden





Beginnen Sie mit der  

2153 Postings, 1547 Tage Ksb2020technisch

 
  
    #128
30.01.23 21:53
sieht es so aus alsob es interessant würde. Auf die Zahlen bin ich gespannt...  

220 Postings, 1623 Tage horika2022

 
  
    #129
28.02.23 08:50
MGI ends the year 2022 at the high end of its increased guidance, with 324mEUR revenues and
93mEUR adj. EBITDA, reflecting a solid financial performance and profitability. Our business
continued to generate significant cash flows and we reduced our Net Leverage to 2.9x as of 31
December 2022. In 2022, growth mainly came from new customers, we added 133 new Software
Clients to our active portfolio, which now consists of 551 Software Clients. Existing customer cohorts
were due to the market headwinds rather flat which is reflected in our Net Dollar Expansion Rate of
96% in Q4’22. By onboarding new Software Clients, we were able to grow and increase our market
share considerably. Regarding our own games content, we continued to shift our strategy towards
games with substantial advertising income as well as access to customer data, away from smaller
desktop-based PC games. As part of the portfolio streamlining, we reduced our games workforce by
approx. 50 FTEs, recognized a one-time amortization in the amount of 23.6 mEUR and decided to
sell our EG7 stake, which was realized in mid Q1’23. MGI is now streamlined, more efficient than
ever, ready for the future and will continue to focus on its ad-software platform supported by
accretive games with a large amount of first party data. While we expect the advertising markets to
recover, we are also well positioned to grow even in the current difficult environment, by constantly
adding new Software Clients to our Portfolio. We are eager to show further growth and value
creation for our shareholders in 2023 and for many years to come.” says Remco Westermann,
CEO MGI Group.  https://mgi-se.com/wp-content/uploads/2023/02/...-Report-Q4-2022_.pdf  

248 Postings, 1644 Tage stoamnoch eine Firma

 
  
    #130
05.03.23 15:49
Wie seht ihr die Firma in Zukunft?
Der Verlust war ja enorm 2022.  

4 Postings, 497 Tage VonAktienCheckGeduld wird sich auszahlen!

 
  
    #131
07.03.23 00:10
Das MGI sich nach der Kursrallye, trotz der guten Zahlen, noch nicht erholt hat ist erstaunlich und sicherlich nur eine Frage der Zeit.
Bei den momentanen Einstiegspreisen macht man sicherlich nichts falsch aber ein wenig Geduld sollte man schon haben.  

4 Postings, 497 Tage VonAktienCheckPrognose

 
  
    #132
1
08.03.23 10:54
GJ 2022 mit positiver operativer Performance abgeschlossen; Starke Neukundengewinnung ermöglichte hohes Wachstum; Positionierung als vollintegrierten Ad-Tech-Plattform sollte für ein weiteres dynamisches Wachstum sorgen; Kursziel leicht gesenkt; Kaufen-Rating bestätigt  
Umsatz- und Ergebnisentwicklung 2022

Am 28.02.2023 hat die Media and Games Invest SE die vorläufigen Geschäftszahlen für das vergangene Geschäftsjahr 2022 veröffentlicht. Hiernach hat der Technologiekonzern mit seiner Werbesoftwareplattform (sog. Ad-Tech Plattform) auch im abgelaufenen Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus um 28,7% auf 324,44 Mio. EUR (VJ: 252,17 Mio. EUR) den dynamischen Wachstumskurs fortgesetzt. Damit ist es dem Unternehmen trotz schwieriger Rahmenbedingungen und Marktlage (Budgetkürzungen, sinkende CPM etc.) gelungen, das Wachstumstempo weiter hochzuhalten und Marktanteile zu gewinnen. Der signifikante Umsatzanstieg basierte sowohl auf organischen als auch auf anorganischen Umsatzeffekten (18,0% organisches Wachstum & 11,0% anorganisches Wachstum).

Der deutliche Konzernumsatzanstieg wurde vor allem von den weiter anwachsenden digitalen Werbeerlösen (Ad-Software-Erlöse) des Konzerns getragen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr sind die Ad-Software-Umsatzerlöse deutlich um 49,2% auf 259,55 Mio. EUR (VJ: 174,00 Mio. EUR) angestiegen und machten damit rund 80,0% der Konzernerlöse aus.

Als wesentlicher Wachstumstreiber dieses digitalen Werbegeschäfts erwies sich die starke Neukundengewinnung. So konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr 133 neue Softwarekunden in das Kundenportfolio, welches aktuell aus insgesamt 551 Kunden (Ende 2021: 418) besteht, aufgenommen werden. Daneben hat das Ad-Tech-Business auch von deutlich positiven Effekten aus vollzogenen M&A-Maßnahmen (z.B. AxesInMotion, DataSeat etc.) profitiert.

Parallel zur positiven Umsatzentwicklung wurden ebenfalls auf operativer Ergebnisebene signifikante Zuwächse erzielt. So wurde das EBITDA im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 30,3% auf 84,75 Mio. EUR (VJ: 65,04 Mio. EUR) gesteigert. Das um Einmaleffekte (z.B. Sonder- und Restrukturierungskosten aus M&A-Transaktionen) korrigierte EBITDA legte mit einem Anstieg um 31,1% auf 93,20 Mio. EUR (VJ: 71,10 Mio. EUR) ebenso signifikant zu.  
Im Zuge dessen konnte die bereinigte EBITDA-Marge leicht auf 28,7% (VJ: 28,2%) gesteigert werden. Auf Netto-Ebene musste, bedingt durch einen einmaligen Abschreibungseffekt (einmalige PPA-Abschreibung auf immaterielle Vermögenswerte) und höheren Steuer- und Zinsbelastungen, ein negatives Konzernergebnis in Höhe von -20,41 Mio. EUR (VJ: 16,06 Mio. EUR) hingenommen werden. Dieser einmalige Abschreibungseffekt resultierte aus einer Anpassung der Unternehmensstrategie und einem damit Zusammenhängenden Rückzug aus den Geschäftsaktivitäten mit kleinen MMO-Games. Korrigiert um die angefallenen einmaligen und regulären PPA-Abschreibungen in Höhe von 41,49 Mio. EUR betrug das bereinigte Konzernergebnis 21,09 Mio. EUR.  
Die vom MGI-Management zuletzt herausgegebene Unternehmensguidance wurde damit am oberen Ende der Zielbandbreite erreicht. Unsere Umsatzschätzung (Umsatz: 307,22 Mio. EUR) und bereinigte EBITDA-Prognose (bereinigtes EBITDA: 91,72 Mio. EUR) wurden übertroffen. Aufgrund der in dieser Höhe von uns nicht antizipierten PPA-Abschreibungen lag das Nettoergebnis jedoch deutlich unter unseren Erwartungen.

Prognosen und Bewertung

Mit der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen hat MGI die bisher veröffentlichte mittelfristige Guidance (Umsatz CAGR: 25,0% - 30,0%; Adj. EBITDA-Marge: 25,0% - 30,0%) bestätigt. Zudem plant die Technologiegesellschaft eine konkrete Unternehmensprognose für das laufende Geschäftsjahr 2023 mit der Veröffentlichung der Q1-Geschäftszahlen oder hiernach bekannt zu geben.

Basierend auf der aktuellen Unternehmensperformance haben wir unsere Umsatz- und EBITDA-Schätzungen für das laufende Geschäftsjahr 2023 aus konservativer Sicht leicht reduziert und erwarten nun Umsatzerlöse in Höhe von 340,12 Mio. EUR (zuvor: 345,11 Mio. EUR) und ein EBITDA von 89,44 Mio. EUR (zuvor: 96,05 Mio. EUR). Für das darauffolgende Geschäftsjahr 2024 belassen wir unsere bisherigen operativen Schätzungen unverändert. Zudem haben wir das Geschäftsjahr 2025 erstmals in unsere Detailschätzperiode aufgenommen.  
Vor dem Hintergrund, dass wir zukünftig mit deutlich höheren Zins- und Steueraufwendungen rechnen als es bisher der Fall war, haben wir unsere Nettoprognosen für die Geschäftsjahre 2023 und 2024 signifikant gesenkt.  
Insgesamt sehen wir MGI weiterhin gut positioniert, um mit ihrer führenden Ad-Tech-Plattform mit eigenen Games-Content, den innovativen kontextbezogenen Kundenlösungen und dem Multi-Channel-Plattformansatz seine Marktposition weiter auszubauen. Auch in einem schwierigen Werbemarkt sollte es dem Technologiekonzern mit seiner vielversprechenden Ausrichtung auf digitale programmatische Werbung gelingen, den Erfolgskurs weiter fortzusetzen. Hierbei sollte das Unternehmen insbesondere von der verstärkten Kundennachfrage nach effizienten (digitalen) Werbelösungen profitieren können.

Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir aufgrund unserer angepassten Schätzungen und den erhöhten Kapitalkosten unser Kursziel leicht auf 5,40 EUR (zuvor: 5,75 EUR je Aktie) reduziert. Der hierdurch eingetretenen Kurszielsenkung stand die erstmalige Aufnahme des GJ 2025 in unsere Detailschätzperiode entgegen und der damit verbundenen höheren Ausgangsbasis für die nachfolgenden Schätzperioden. In Anbetracht des aktuellen Kursniveaus vergeben wir damit weiterhin das Rating "Kaufen" und sehen ein deutliches Kurspotenzial in der Aktie.  

4 Postings, 497 Tage VonAktienCheckMGI plant weitere Verringerung der Verschuldung

 
  
    #133
1
09.03.23 22:44
MGI - Media and Games Invest platziert erfolgreich neue vorrangig besicherte, variabel verzinsliche Anleihen in Höhe von 225.000.000 EUR und kauft bestehende vorrangig besicherte Anleihen 2024 in Höhe von 176.200.000 EUR zurück
DIESE ANKÜNDIGUNG IST WEDER GANZ NOCH TEILWEISE, DIREKT ODER INDIREKT, ZUR FREIGABE, VERBREITUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG INNERHALB ODER IN DEN VEREINIGTEN STAATEN, DEM VEREINIGTEN KÖNIGREICH, AUSTRALIEN, KANADA, HONGKONG, JAPAN, NEUSEELAND, SINGAPUR, SÜDAFRIKA, SÜDKOREA, DER SCHWEIZ ODER IN EINER ANDEREN JURISDIKTION BESTIMMT, IN DER EINE SOLCHE FREIGABE, VERBREITUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG UNGESETZLICH WÄRE ODER EINE REGISTRIERUNG ODER ANDERE MASSNAHMEN IN ÜBEREINSTIMMUNG MIT DEM GELTENDEN RECHT ERFORDERN WÜRDE.
9. März 2023 - MGI - Media and Games Invest SE ("MGI" oder die "Gesellschaft", ISIN: SE0018538068; Ticker M8G; Nasdaq First North Premier Growth Market und Scale Segment Frankfurter Wertpapierbörse, OTCQX: MDGIF) hat nach einem Bookbuilding-Verfahren erfolgreich neue vorrangig besicherte, variabel verzinsliche und kündbare Anleihen (ISIN SE0019892241) in Höhe von 225.000.000 EUR (die "Anleihen" oder die "Anleiheemission") platziert.
Die Anleihe hat eine Laufzeit von 4 Jahren und wird mit einem variablen Zinssatz von 3 Monats-EURIBOR plus 7,25% p.a. verzinst. Die Transaktion wurde vom Markt gut aufgenommen und stieß vor allem bei institutionellen Anlegern aus den nordischen Ländern und Kontinentaleuropa auf Interesse. Das Unternehmen beabsichtigt, die Zulassung der Anleihe zum Handel im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse und auf der Corporate Bond List der Nasdaq Stockholm zu beantragen.
Wie am 8. März 2023 angekündigt, hat die Gesellschaft den Inhabern der ausstehenden vorrangig besicherten, variabel verzinslichen Anleihen der Gesellschaft mit Fälligkeit am 27. November 2024 mit der ISIN SE0015194527 (die "2024-Anleihen") in Verbindung mit der Anleiheemission einen teilweisen Rückkauf angeboten (der "Rückkauf"). Im Rahmen des Rückkaufs wurden bestehende Anleihen im Gesamtnennbetrag von EUR 176.200.000 von der Gesellschaft zurückgekauft. Die Abwicklung des Rückkaufs erfolgt zeitgleich mit der Abwicklung der Anleiheemission voraussichtlich am 24. März 2023.
Mit dieser Transaktion hat das Unternehmen sein Fälligkeitsprofil erfolgreich verlängert. Das Unternehmen plant eine weitere Verringerung der Verschuldung, einschließlich zusätzlicher Rückkäufe der 2024-Anleihen zu oder in der Nähe der aktuellen Marktpreise und/oder die vollständige Rückzahlung der 2024-Anleihen, sobald die Rückzahlungsprämie gesunken ist.
Pareto Securities agierte als globaler Koordinator und Joint Bookrunner und Nordea agierte als Joint Bookrunner in Verbindung mit der Anleiheemission und dem Buy-Back. Gernandt & Danielsson Advokatbyrå und Baker McKenzie fungierten als Rechtsberater  

29 Postings, 897 Tage Smile InvestWeshalb gibt es immer noch solchen Abgabedruck?

 
  
    #134
2
26.03.23 16:05
Es gibt derzeit anscheinend immer noch einen größeren Anteil an Investoren die selbst auf diesem Niveau noch verkaufen. Es gab in Q4 eine Einmalabschreibung, welche gut 2% auf die gesamten Assets betrug. Jetzt kann man sagen, naja, ist ja nicht so viel und die überwiegenden Käufe fanden zu Zeiten statt, wo es höhere Bewertungen gab. Jedenfalls sieht der Markt hier offensichtlich weiteres, erhebliches Wertberichtigungspotenzial. Das Management hält die getätigten Abschreibungen für angemessen und ausreichend. Das KBV liegt inzwischen bei unglaublichen 0,6. Vertrauen sieht anders aus. Jeder muss sich dazu sein eigenes Bild machen. Da man grundsätzlich die Übernahmen jeweils extrem erfolgsabhängig ausgehandelt hat, sehe ich persönlich, dass das Risiko nicht ansatzweise so hoch ist wie der Kurs es darstellt. Ein weiterer wesentlicher Grund für das aktuelle Kursniveau ist der drastisch gesunkene CPM. Dieser dürfte sich jedoch auf wohlgemerkt sehr niedrigem Niveau inzwischen eingependelt haben und scheint mir mehr als eingepreist. Wann die Unternehmen ihre Werbebudgets hochfahren ist ungewiss, aber dass es irgendwann passieren wird, steht für mich außer Frage. Der CPM ist nach meiner Einschätzung die wesentliche Kennziffer für unsere Marge und somit von entscheidender Bedeutung. Nicht zuletzt wegen der Herausgabe des neuen Bonds sind wir aber nun auch über Jahre hinaus finanziell solide aufgestellt, was für andere Unternehmen der Branche nicht gilt und wodurch sich bei Zukäufen herausragende Chancen ergeben werden. Wir können das also prima ausnutzen bzw. aussitzen und abwarten bis die makroökonomische Entwicklung uns irgendwann wieder in die Karten spielt. Somit sind bei mir am Freitag zu 14,10 SEK wieder 30.000 Stücke ins Körbchen gewandert :-).  

557 Postings, 2680 Tage Dr. QMGI: Knallhart

 
  
    #135
1
27.03.23 19:10
Es ist einfach krass wie wir das Niveau von vor dem großen Kursausbruch Ende '20 wieder weit unterschritten haben. Heißt, hier dürfte mittlerweile nur noch eine Minderheit im Plus sein. Is natürlich hart für's Sentiment.
Was mich wundert ist, dass das alles mit nem gesunden Wachstum 'ner klaren Strategie und fast ohne jegliche Rote Flaggen von statten geht. Der Marktanteil dürfte sogar wachsen, wenn einige Konkurrenten in diesen schwierigen Zeiten straucheln.

Anyway, hilft ja nix. Ich bleibe dabei und werde bei guten News auch Nachlegen.  

853 Postings, 3163 Tage Falco447Für

 
  
    #136
4
31.03.23 20:58
mich auch ganz klar eine der Aktien, die in Corona zu krass "gehyped" waren und jetzt viel zu "krass" abgestraft werden. Hätte wirklich nicht gedacht, dass die Aktie soweit noch runter geht. Traue mich auch gar nicht mehr zu sagen, dass der Boden bald erreicht sein sollte. Jetzt ist die Aktie niedriger wie vor 2 Jahren, obwohl man weiter am wachsten ist und die Profitabilität zu nimmt. Man hat Cash für weitere Investitionen und kann weiterhin am Kapitalmarkt Geld aufnehmen. Auch hat man seinen Unternehmenssitz von Malta, was immer ein Geschmäckle hatte, nach Schweden verlegt.

Problem ist natürlich auch das Segment. Viele andere Media- und Gaming-Aktien hat es auch sehr schwer erwischt. Nur sehe ich hier MGI auch deutlich besser aufgestellt. Entweder übersehe ich hier was, was dann das Management anscheinend auch macht, sonst würde man hier keine weiteren Insiderkäufe machen oder das ist dann wieder so ne Aktie, wo sich das ganze Marktsegment irgendwann dreht und die Aktie macht dann in einem Jahr einen dreistellig prozentualen Kurssprung.

Bin leider schon zu stark investiert, wodurch ich nur noch kleinere Zukäufe über die Zeit machen werde. Auch bin ich natürlich im Minus. Bin aber an sich von der Vision und dem Management weiterhin überzeugt.  

788 Postings, 3000 Tage MaaaaxiEine Frage die mich umtreibt ist...

 
  
    #137
01.04.23 19:07
... wieso gefühlt hauptsächlich Remco nachkauft und das andere Management nicht oder nur in sehr homöopathischen Dosen.  

2153 Postings, 1547 Tage Ksb2020FY 2022

 
  
    #138
05.04.23 11:55
Revenues 376,578
EBITDA  84,753
EBIT 26,618

Marktkapitalisierung 195,88 Mio. €

Verhätnisse kann schon jeder selber rechnen nehme ich an.
Wie abgedreht.  

798 Postings, 2348 Tage Mänk@Ksb2020

 
  
    #139
06.04.23 15:52
Man sollte sich schon die Mühe machen und alle relevanten Zahlen auf den Tisch legen.

Problem ist doch die Nettoverschuldung in Zeiten steigender Zinsen mit fast 300 Mio EUR.  

853 Postings, 3163 Tage Falco447@Mänk

 
  
    #140
07.04.23 23:10
Aber selbst da schafft es sich ja sogar MGI "billiger" zu refinanzieren, da die alten Schulden sogar zu noch höheren Zinsen aufgenommen wurden.

Was ich noch erwähnen möchte, da dies schon lange kein Thema mehr war, ist die Beteiligung mit ca. 8% bei Enad Global 7. Diese hat sich auch wieder zum Teil erholt, ist aber immer noch im Minus. Wenn es mit der Gaming Branche wieder aufwärts geht, bin ich mir auch ziemlich sicher, dass die Beteiligung wieder anzieht!  

29 Postings, 897 Tage Smile Invest@Falco447

 
  
    #141
12.04.23 12:52
Das wäre schön, sehe ich aber (leider) nicht so. Die ca.3,5% Zinsanstieg im letzen Jahr kosten uns schon gut 10 Mio.€ im Jahr. Wir haben unsere komfortable Liquidität sehr teuer bezahlen müssen, ging aber nun mal nicht anders. Hier besteht aber perspektivisch sicherlich deutliches Potenzial. Denn bei einer fortlaufend positiven operativen Entwicklung werden wir durch ein zwangsläufig besseres Rating auch die Möglichkeit haben uns entsprechend günstiger zu refinanzieren. Ich halte durchaus 1/3 Zinsentlastung für realistisch, das gerechnet auf aktuell jährlich ca. 30Mio.€.

Wir haben die Beteiligung an EG7 zu Beginn des Jahres aus strategischen Gründen im Rahmen unserer allgemeinen Portfoliobereinigung aufgelöst. Zum Glück nach der Kurserholung seit Oktober, so dass der Verlust sich in Grenzen hält.  

29 Postings, 897 Tage Smile Invest@Falco447

 
  
    #142
12.04.23 12:52
Das wäre schön, sehe ich aber (leider) nicht so. Die ca.3,5% Zinsanstieg im letzen Jahr kosten uns schon gut 10 Mio.€ im Jahr. Wir haben unsere komfortable Liquidität sehr teuer bezahlen müssen, ging aber nun mal nicht anders. Hier besteht aber perspektivisch sicherlich deutliches Potenzial. Denn bei einer fortlaufend positiven operativen Entwicklung werden wir durch ein zwangsläufig besseres Rating auch die Möglichkeit haben uns entsprechend günstiger zu refinanzieren. Ich halte durchaus 1/3 Zinsentlastung für realistisch, das gerechnet auf aktuell jährlich ca. 30Mio.€.

Wir haben die Beteiligung an EG7 zu Beginn des Jahres aus strategischen Gründen im Rahmen unserer allgemeinen Portfoliobereinigung aufgelöst. Zum Glück nach der Kurserholung seit Oktober, so dass der Verlust sich in Grenzen hält.  

2153 Postings, 1547 Tage Ksb2020Mänk

 
  
    #143
28.04.23 16:20
gibt schlimmeres in Zeiten der Inflation wenn man in der Lage ist Preise durchzureichen. Das wird sich natürlich erst zeigen. Sicherlich ist das nicht ohne Risiko und so etwas sollte auch nicht übergewichtet im Depot liegen. Aber das Potential ist hübsch.  

248 Postings, 1644 Tage stoamMGI

 
  
    #144
14.05.23 09:58
Ich hätte wohl verkaufen sollen, die Fundamentaldaten sehen schlecht aus.
Schulden gestiegen, kein Gewinn 2022.
Dauernde Verwässerungen der Aktien.
Ich bin damals durch Florian Homm auf die Aktie aufmerksam geworden.
 

29 Postings, 897 Tage Smile Invest@stoam

 
  
    #145
1
14.05.23 12:04
Ich kaufe dir deine Stücke gerne ab. Mein Angebot ist 1,21€ auf Xetra :-). Der Verschuldungsgrad ist zuletzt deutlich gesunken, eine Verwässerung der Aktien ist schon eine ganze Weile her. Für mich ist die Einmalabschreibung in 2022 nicht entscheidend, sondern was in diesem bzw. nächstem Jahr erreicht wird.  

248 Postings, 1644 Tage stoam@smile Invest

 
  
    #146
14.05.23 19:50
Welches Potential siehst du denn in MGI?
 

798 Postings, 2348 Tage Mänk@Smile

 
  
    #147
17.05.23 15:49
MGI ist ein auf Schulden aufgebautes UN!!!
Mit der nun aufgenommene Anleihe liegt die Schuldlast bei ca. 500. Mio. EUR.

https://www.marketscreener.com/quote/stock/...nds-on-Nasdaq-43834438/

Hier macht sich der Vorstand zum Leidwesen der Aktionäre die Taschen voll....  

29 Postings, 897 Tage Smile Invest@stoam

 
  
    #148
18.05.23 17:29
Umsatz und EBITDA schätze ich in diesem Jahr +20%, im nächsten Jahr mit ansteigendem CPM jeweils +30%, ohne M&A. Sofern man das ansatzweise schaffen sollte, kann der Wert dann unmöglich auch nur ansatzweise auf aktuellem Niveau liegen.  

29 Postings, 897 Tage Smile Invest@Mänk

 
  
    #149
1
18.05.23 17:32
Deine eigene Meinung kannst du gerne haben, aber womit macht der Vorstand sich denn die Taschen voll? Da wäre ich dir für deine Aufklärung dankbar.  

2375 Postings, 6649 Tage hello_againTaschen voll

 
  
    #150
22.05.23 14:18
@Smile Invest
In seiner Aussage hat @Mänk schon recht. Das Management macht sich die Taschen voll. Allerdings mit eigenen Shares. Wenn ich mir die vergangenen Monate der Directors Dealings so anschaue, dann wurde sehr viel gekauft, was nun/bisher  ein ziemliches Verlustgeschäft (wenn denn jetzt verkauft werden würde) ist. Für mich war und ist das weiterhin ein gutes Zeichen, dass das Management nachkauft.

Am 31.5. kommt der Zwischenbericht zu Q1. Da werden wir schlauer sein.
Wenn ich mir die  "TIER ONE ADVERTISING CLIENTS" in der Unternehmenspräsentation anschaue und berücksichtige, dass die Anzahl der Kunden steigt, müssen die bei MGI ja irgendwas richtig machen.  

Seite: < 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | ... 10  >  
   Antwort einfügen - nach oben