Vorwerk Group SE - vor ungebremsten Wachstum?


Seite 8 von 37
Neuester Beitrag: 15.05.24 08:54
Eröffnet am:17.03.21 14:46von: Campari Ora.Anzahl Beiträge:903
Neuester Beitrag:15.05.24 08:54von: AngelaF.Leser gesamt:327.555
Forum:Börse Leser heute:126
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... 37  >  

5958 Postings, 4985 Tage sonnenschein2010Europäisches Gasnetz

 
  
    #176
1
05.01.22 14:54
Hier läuft der Hase für Fritzchens Vorwerk im Gasgeschäft:

In Ready4H2 zusammengefasst , veröffentlichten 90 Gasverteiler aus 16 europäischen Ländern im Dezember eine Bestandsaufnahme der möglichen Umstellung ihrer Verteilernetze auf den Transport von Wasserstoff. Die wichtigsten Informationen, die dabei herauskommen: 96 % der europäischen Gasverteilungsleitungen, die 67 Millionen Haushalte, Unternehmen und Industriestandorte versorgen, sind fertig.

Trotz großem Potenzial steht der Wasserstoffboom vor verschiedenen technologischen, kommerziellen, regulatorischen und organisatorischen Hindernissen. Zusätzlich zu den Unsicherheiten in Bezug auf das Preisniveau und die Fähigkeit des Marktes, die Nachfrage zu befriedigen ; Das Thema Infrastruktur ist ein zentrales Thema. Dies gilt umso mehr, als neben der rein materiellen Frage das Fehlen eines europäischen Rechtsrahmens zur Förderung der Einspeisung von Wasserstoff in Gasverteilungsnetze derzeit ein wesentliches Hindernis für die Marktentwicklung darstellt.

Um diesen Widerstand gegen die Entwicklung von Wasserstoff zu überwinden, hebt der Bericht die Notwendigkeit hervor, den Gasverteilern mehr Autonomie zu gewähren, sowie die Notwendigkeit eines klaren Willens seitens der Mitgliedstaaten Vertriebsprojekte.
Eine gute Investition für die Zukunft

Wie Peter Kristensen, Präsident von Ready4H2, betont, „ist die Tatsache, dass 96 % der bestehenden Pipelines, die von einigen der größten europäischen Gasverteiler in Europa betrieben werden, bereit für die Umstellung auf Wasserstoff sind, ein erheblicher Vorteil für die ökologische Wende.“ Aus wirtschaftlicher Sicht ist der Transport von Wasserstoff per Pipeline viermal günstiger als per Lkw. Lokale Gasinfrastrukturen sind daher gute Investitionen, um die Entwicklung von Wasserstoff zu unterstützen.

Angesichts dieser Elemente warten die Mitglieder der Ready4H2-Allianz daher nun auf die nächsten Gespräche der Europäischen Kommission im Rahmen des „Gaspakets“.Eröffnet ihnen konkrete Perspektiven, die rechtlichen Rahmenbedingungen des Wasserstoffmarktes zu verändern.

www.h2-mobile.fr/actus/reseau-gazier-europeen-pret-hydrogene/  

2006 Postings, 2900 Tage Korrektor#172

 
  
    #177
07.01.22 18:57
Warum soll das "ein Booster" sein. Meinst Du, das die Firma auch in Arabien mitbietet und Leitungen im Wüstensand verbuddelt?

Man muss hier angesichts der stark überteuerten Bewertung als Investierter sehr aufpassen. Wer sich umschaut, der findet z.B. in thyssenkrupp oder der Salzgitter AG potentielle Wasserstoffprofiteure, die nur eine Bruchteil dessen kosten, was diese Aktie hier auf die Waage bringt.  

39 Postings, 5978 Tage cat235Konrektor

 
  
    #178
08.01.22 20:35
Ja warum nicht ? Ich Kenne FV schon da hat er mi kleine Technik ringsherum um Hamburg gebaut, heute mit einem riesigen Technikpark in ganz Europa, warum nicht morgen Weltweit??? So gesehen sieht Wachstum aus , denke ich jedenfalls mmm abwarten was draus wird .  

39 Postings, 5978 Tage cat235Entschuldigung

 
  
    #179
08.01.22 20:41
Korrektor  

550 Postings, 1292 Tage Nicolas95Großauftrag Fernwärme

 
  
    #180
1
13.01.22 13:51

32044 Postings, 6934 Tage Terminator100dann mal Danke für den Auftrag...............

 
  
    #181
1
13.01.22 15:13

2006 Postings, 2900 Tage Korrektor#181

 
  
    #182
13.01.22 18:09
Abwarten. Es ist ein kompliziertes Projekt im engen städtischen Raum.  

9991 Postings, 6467 Tage VermeerWas genau folgt daraus?

 
  
    #183
13.01.22 18:59

465 Postings, 1193 Tage Campari OrangeDer Fernwärmeauftrag läßt mich für Vorwerk weiter

 
  
    #184
1
13.01.22 19:06
optimistisch in die Zukunft blicken. Ein weiterer Großauftrag, welcher Vorwerks führende Marktposition unterstreicht.

Durch die Akquisition der Puhlmann-Unternehmen wurde zum richtigen Zeitpunkt zusätzliche Kompetenz im Bereich Fernwärme ins Haus geholt.

Mit der Stütze dieses Großauftrages dürfte die Bodenbildung des Aktienkurses jetzt gelingen.

Bin gespannt auf die ersten Aufträge bzgl. der "Stromautobahnen" und die Zahlen der kommenden Quartale.

Schlusskurs Xetra 32,00 € (+ 7 %)  

465 Postings, 1193 Tage Campari OrangeEs wird Zeit, dass in Deutschland der Bau von LNG-

 
  
    #185
20.01.22 17:38

465 Postings, 1193 Tage Campari OrangeExperten empfehlen mehr Abstimmung bei Planung von

 
  
    #186
25.01.22 15:07

9991 Postings, 6467 Tage Vermeerneues Allzeittief an einem Tag

 
  
    #187
26.01.22 17:07
an dem die Indizes 1,8% im Plus sind, tsss...  

39 Postings, 5978 Tage cat235Wachstum

 
  
    #188
1
28.01.22 13:41
Leute das ist ja ungebremster Wachstum im negativen Sinne , das hätte ich so nicht gedacht ,gerade weil Energie Netzausbau in aller Munde ist , und Vorwerk ein Marktführer darin ist .  

550 Postings, 1292 Tage Nicolas95Kauf

 
  
    #189
28.01.22 14:00
Habe heute auch nach fast 9 - Monaten Beobachtung zugegriffen. In Deutschland wird die nächsten 10 Jahren viel im Bereich Energieversorgung passieren müssen, und Friedrich Vorwerk mit seinen Töchtern wird da ein schönes Stück abbekommen. Irgendwann ist der Punkt gekommen wo man kaufen sollte. Den Boden findet man eh nicht, aber nach fast 50 % sollte jetzt ein guter Einstieg gefunden sein. Ich freu mich auf die nächsten Jahre und verfolge die Aufträge und Arbeiten in Facebook etc. mit Spannung. Außerdem werden auch in Zukunft weitere passende Unternehmen dazugekauft.

 

465 Postings, 1193 Tage Campari OrangeBei eingetrübtem Börsenumfeld trifft es Tech- und

 
  
    #190
28.01.22 14:11
Wachstumsunternehmen oft hart. Das von Vorwerk aufgezeigte mögliche exponentielle Wachstumspotential ist im Moment weiter fraglich.

Dass es eine Wachstumsgeschichte wird, davon bin ich nach wie vor überzeugt. Die Energiewende (und die dazugehörige Investitionswelle) kommt und Vorwerk als führendes Unternehmen wird davon profitieren.

Dass es soweit gen Süden geht, hätte ich nicht gedacht. KGV 2022 dürfte jetzt in der Größenordnung von 14 - 15 liegen.  

9991 Postings, 6467 Tage VermeerCharttechnisch warte ich auf 24

 
  
    #191
1
28.01.22 14:33
Das Gemälde hab ich schon vor einigen Tagen gemacht, passt aber weiterhin  
Angehängte Grafik:
frvw1y.jpeg (verkleinert auf 49%) vergrößern
frvw1y.jpeg

550 Postings, 1292 Tage Nicolas95Goldene Naht in Wolfsburg

 
  
    #192
2
29.01.22 08:53

465 Postings, 1193 Tage Campari OrangeHabeck will den Bau von LNG-Terminals voranbringen

 
  
    #193
1
30.01.22 06:24
Auch hier hat Vorwerk gute Chancen ein Stück vom Kuchen zu bekommen. Die räumliche Nähe zu Brunsbüttel und Stade dürfte ein Vorteil sein. Das ist quasi vor Vorwerk's Haustür.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...gas-ausbleibt-17763127.html
Der Wirtschaftsminister will wegen der Ukraine-Krise den Bau von Terminals für Flüssiggas an der deutschen Küste fördern. Den Klimaschutz...
 

550 Postings, 1292 Tage Nicolas95Großauftrag Hamburg Fernwärme

 
  
    #194
01.02.22 08:47

465 Postings, 1193 Tage Campari Orangeweiter Großauftrag für Vorwerk!

 
  
    #195
1
01.02.22 08:47

39 Postings, 5978 Tage cat235Großauftrag

 
  
    #196
1
01.02.22 11:59
Großauftrag auf Großauftrag folgt und der Kurs immer noch ca 40% unter Ausgabekurs . Wenn irgend eine H2 Klitsche mit Milliarden Börsen Wert einen Auftrag in dieser Höhe bekommen würde der Kurs würde explodieren. Das sind immerhin 120 Millionen so ca 1 Fünftel des Börsenwertes von FV .  

550 Postings, 1292 Tage Nicolas95Letzte Meldung November

 
  
    #197
1
01.02.22 17:27
Ich zitiere aus der Meldung von November.....

Während der Auftragseingang von 184,2 Mio. EUR nach neun Monaten aufgrund der
Verschiebung von Projektvergaben um 9,9 % unter Vorjahr lag, erhöhte sich
der Auftragsbestand zum 30. September 2021 um 5,0 % auf 281,8 Mio. EUR. Trotz
der temporären Verschiebung von Vergaben in den letzten Monaten zeichnet
sich zuletzt jedoch wieder eine erhöhte Vergabeaktivität insbesondere im
Bereich der Fernwärme ab. So planen die Städte Hamburg, Bremen und Berlin
auf dem Weg zur Klimaneutralität innerhalb der nächsten Jahre, weite Teile
ihres Fernwärmenetzes und ihrer Energieinfrastruktur auf die Anforderungen
der Energiewende auszurichten.


Also bald auch eine Meldung aus Berlin? In den Vergabe Portalen finden sich schon diverse Aufträge aus Berlin  

465 Postings, 1193 Tage Campari OrangeBodenbildung Aktienkurs Vorwerk

 
  
    #198
1
02.02.22 22:11
Nach den beiden Großaufträgen Fernwärme dürften / müssten bzgl. Bodenbildung mittlerweile die Zweifel ausgeräumt sein. Vorwerk wird dieses Jahr wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren. Umsatzseitig sehe ich den Worst Case nach dem Zukauf der Puhlmann-Unternehmen und der Großaufträge mittlerweile bei rd. 330 Mio. € (eine Ersteinschätzung hatte ich hier bereits Ende November kundgetan, siehe Beitrag #154). Für den Fall, dass die mildere Wetterlage anhält (im letzten Winter gab es einige Schlechtwettertage) dürfte das Umsatzwachstum für das lfd. erste Quartal bereits mit der Q1-Berichterstattung sichtbar werden. Den aktuellen AB schätze ich auf 320 - 340 Mio. €., je nachdem wieviel die zugekauften Puhlmann Unternehmen mitgebracht haben.

Umsatzseitig könnte durchaus mehr drin sein, ist jedoch abhängig, inwieweit weitere größere Aufträge (z. B. Fernwärme Berlin bzw. im besonderen "Stromautobahnen") an Land gezogen werden können. Bei entsprechender Auftragslage und optimaler Steuerung / Nutzung der Personalkapazitäten ließen sich mit dem derzeitigen Mitarbeiterstamm mit Sicherheit Umsatzerlöse in der Größenordnung von 360 - 370 Mio. € realisieren.

Wie sich der Aktienkurs weiterentwickelt wird auch von der Ergebnisqualität abhängen. Die 20%-ige-EBITDA Marge soll ja gehalten bzw. leicht gesteigert werden. Von daher müssen wir auf Zahlen warten. Vllt gibt es ja zum Jahr 2021 vorab etwas. Das wäre begrüßenswert. Es bleibt weiter sehr spannend.

Kurs aktuell bei Tradegate: 30,22 € (mehr als 10 % plus heute)

Heute mal wieder eine neue WpHG. Als besonders geschickt würde ich das nicht bezeichnen, wie die "Profis" hier zum Teil agieren.

Entsprechend der bisherigen WpHGs dürfte Aktionärsstruktur jetzt wie folgt aussehen:

36,00 % MBB
18,00 % ALX /CEO Kleinfeldt)
 4,997 % Peter Zaldivar / Kabouter Opportunities Internat. Fund II (geänd. 16. Juni 21, davor 4,24 %;
                 zuletzt geändert 16.12.21, davor 5,93 %)
 5,35 % Mondrian Investment Partners / AVGP Ltd (geändert 2. Jun 21, davor 3,86 %)
 3,93 % Henderson Global Investors/ Janus Henderson Group (geänd. 1. Juli 21, davor 3,90 %)
 3,90 % M&G plc / M&G Luxembourg
 2,98 % Universal Investment (davor 3,28 %, siehe Beitrag #33)
 2,93 % Fidelity Funds Sicav (geändert 1. Jun 21, davor 3,08 %)
 2,62 % FIL Limited, Hamilton, Bermuda (geändert 16. Juni 21, davor 4,92 %)
 2,96 % Amundi S.A. (geändert 31.01.22, davor 3,00 %)
16,333 % Freefloat

Könnte aber auch gut sein, dass die Werte schon anders aussehen, weil z. B. Instis unter 3 % weiter abgebaut haben.
Nachricht: Stimmrechtsanteile: Friedrich Vorwerk Group SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung (9980409) - 02.02.22 - News
 

9991 Postings, 6467 Tage VermeerHerausheben möchte ich

 
  
    #199
02.02.22 22:14
aus deinem langen Post die Worte: "Als besonders geschickt würde ich das nicht bezeichnen, wie die "Profis" hier zum Teil agieren."  

550 Postings, 1292 Tage Nicolas95Ausführliche Einschätzungen

 
  
    #200
2
05.02.22 09:56

Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... 37  >  
   Antwort einfügen - nach oben