█ Der ESCROW - Thread █


Seite 535 von 540
Neuester Beitrag: 14.04.24 21:25
Eröffnet am:23.01.14 13:48von: unionAnzahl Beiträge:14.477
Neuester Beitrag:14.04.24 21:25von: megastuhlsLeser gesamt:5.245.085
Forum:Börse Leser heute:2.759
Bewertet mit:
46


 
Seite: < 1 | ... | 533 | 534 |
| 536 | 537 | ... 540  >  

2988 Postings, 5362 Tage St-Jean-Cap-FerratDies geschieht indirekt

 
  
    #13351
8
06.01.24 12:34
Guten Morgen, gerade an union. Und frohes neues Jahr an alle!

Du hast mich auf jeden Fall zum Lachen gebracht, mit der Zeile über die "Bankräuber".
Ich rechne allerdings mit einer Aufarbeitung, denn ohne das geht es nicht weiter. Es wird alles grundlegend aufgelöst, jedenfalls, was die grossen Strukturen betrifft. Dies geschieht indirekt, voir allem mt der Hilfe der "Bankräuber" selber. Sie bringen sich selbst zu Fall. Auch bei JPM ist das seit Monaten mehr und mehr sichtbar. Letztendlich ist eine Strategie, die den anderen nur ausbeutet, auf Dauer nicht tragbar, aus verschiedenen Gründen.

Hoffen wir das Beste. Für 2024 gilt nach meinem Dafürhalten :
Das Beste steht uns noch bevor!

Mit meinen Grüssen

10527 Postings, 4472 Tage rübiheute

 
  
    #13352
1
13.01.24 12:57
So schauts aus 11:50#4906
NACHRICHTEN
Siemens Energy fordert „Energie-Agenda 2035“
dts Nachrichtenagentur — 12. Januar 2024, 13.10 Uhr — Zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2024, 13.10 Uhr9 0 0
Kraftwerk (Archiv), via dts Nachrichtenagentur
Das Technologieunternehmen Siemens Energy fordert eine „Energie-Agenda 2035“. Das wäre „die wichtigste gemeinsame Aufgabe von Politik und Wirtschaft“, sagte Joe Kaeser, Aufsichtsratschef des Dax-Konzerns, dem „Focus“. „Dieser Dialog findet aktuell nicht statt“, ergänzte er.

Anzeige



Noch sei „alles Stückwerk, und nichts davon passt wirklich zusammen“. Kaeser weiter: „So kann man eine Industrienation wie unsere einfach mittelfristig nicht führen.“ Er wirft der Politik vor, „oft in Legislaturperioden zu denken. Das hilft aber den Unternehmen nicht, die viel mehr zu verlieren haben als eine Wahl“, so Kaeser.

„Ein vernünftiger Energieplan müsste mindestens zehn Jahre umfassen, am besten mehrere Dekaden umspannen.“ Es gehe „um Rahmenbedingungen und Ziele, nicht um Mikro-Management und es wäre dringend nötig, diesen Plan endlich zu entwickeln, der das Wünschenswerte und das Machbare langfristig zusammenbringt.“ Zurzeit erlebe er meist „zu kleines Karo“.

Kaeser ärgert sich über fehlende Konsequenz: „Mal gibt es eine Gaspreisbremse, dann wird sie wieder aufgehoben, die Debatte um einen Industriestrompreis verwirrt alle. Wir schließen letzte, völlig intakte Atomkraftwerke und setzen nun auf teures flüssiges Gas und wenn es nicht reicht, wieder auf Kohle. Mal werden E-Autos mit viel Geld gefördert, jüngst wurde die Hilfe abrupt gestoppt“, sagte Kaeser.

„Wir brauchen auch keine gigantischen Offshore-Windanlagen, wenn noch nicht mal die Leitungen genehmigt sind, die den Strom dann zu den Nutzern im Land bringen könnten.“ Grundfrage und Fazit des Managers gegenüber „Focus“: „Wo ist das mittel- bis langfristige Geschäftsmodell für eine Energiewende auf breiter Front? Es gibt derzeit keines, wäre die ehrliche Antwort.“

dts Nachrichtenagentur

Foto: Kraftwerk (Archiv), via dts Nachrichtenagentur
Antworten
Jetzt am Börsenspiel teilnehmen!
Melden
 

381 Postings, 5332 Tage AndyleinDie Ampelkollegen

 
  
    #13353
4
13.01.24 18:26
können es einfach nicht, da fehlt das Fachwissen ;-)))))))  

361 Postings, 1563 Tage JR72Und das hat was genau...

 
  
    #13354
3
14.01.24 09:33
...mit den Escrows zu tun??  

4210 Postings, 5468 Tage KeyKeyOff-Topic-Themen .. manche machen was sie wollen

 
  
    #13355
1
14.01.24 19:27
Ich wollte mich auch schon beschweren.
Aber vielleicht ist es bei manchen Usern auch einfach dem Alter geschuldet.
Sind ja viele nicht mehr die jüngsten.
Ich habe noch einige Jahre bis zur Rente vor mir ..
Und jetzt müssen wir evtl. auch noch warten bis James Dimon JPM verlässt ?
Immer wieder neue Ideen warum es bisher noch nicht zu den Auszahlungen kam.
Und wenn es in den nächsten 2 Jahren immer noch keine Auszahlungen gibt .. was dann ?

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=173625369

 

2104 Postings, 4616 Tage alocasiaLasst diese Anfeindungen und ??

 
  
    #13356
6
18.01.24 09:17
Ich bin hier im Plus, wenn auch nicht wie erwartet, aber wie wir von unseren ehrenwerten Mitstreitern erfahren haben, hat die Welt deutlich grössere Probleme! Also hört auf zu jammern, es gibt nichts zu sehen, bitte weiter gehen ;-)  

2104 Postings, 4616 Tage alocasiaAn Euch Deutschen

 
  
    #13357
11
18.01.24 15:16
wird meiner Meinung nach ein Exempel statuiert, so viel Dummheit ist unmöglich! Ich hoffe, die Schafe wachen irgendwann auf, tut mir leid für die Aufrechten unter Euch!  

1932 Postings, 5179 Tage koelner01Sehr guter Beitrag

 
  
    #13358
10
28.01.24 10:04
From Googling, here is the source:

Document Information
"We propose to decapitalize WMBfsb by returning $20 billion of capital to its parent. The $20 billion will include the master note of approximately $7 billion, proceeds from $3.5 billion of Discount Notes and cash generated through additional wholesale deposits and advances from FHLB Seattle. We propose the payment of at least $10 billion by September 30, 2008 and the remaining $10 billion through December 2009." "The net balance sheet of WMBfsb will be approximately $34 billion to $36 billion after Project Fillmore. The leverage ratio will decrease to 25% from 62%. A well-capitalized institution requires an 8% or higher leverage ratio."

Original Title:Washington Mutual (WMI) - Project Fillmore (Decapitalization of WMB fsb)
Copyright:Attribution Non-Commercial (BY-NC)
Available FormatsDownload as PDF, TXT or read online from Scribd

https://www.scribd.com/document/66282873/...capitalization-of-WMB-fsb



Washington Mutual (WMI) - Objection To The Seventh

Meinung von lodas

Kein Geld für uns, da wir durch Release Erteilung alle Ansprüche verloren hätten.

Meine Meinung dazu

Ich kann mir nicht vorstellen das die Hedgefonds auf 20 Milliarden verzichten.
Ich glaube das wir bald Geld sehen.

Viel Glück uns allen und ein schönes Rest Wochenende

der koelner, der immer noch an den Erfolg glaubt
 

1360 Postings, 5210 Tage ChangNoiBlame Games ?

 
  
    #13359
7
28.01.24 11:00
Ich sehe das mit dem Dokument so, dass jetzt das Blame-Game angefangen wird:

Wie kann die FDIC eine Bank mit 62% mehr als  "well-capitalized" beschlagnahmen?
JPM ist ja da nur der arme, über die Jahre Getretene, der halt beim Fehler der FDIC (Beschlagnahmung einer solventen Bank) dieser ein wenig geholfen hat ...

Kann gar nicht so viel *Augenrollen* wie ich eigentlich müsste.  

1932 Postings, 5179 Tage koelner01@changnoi

 
  
    #13360
9
28.01.24 12:03
Ich glaube nicht das jetzt die Schuld Frage bearbeitet wird.
Denn dann müsste der komplette Wamu Fall neu aufgerollt werden.

Meiner Meinung nach wird bald mit einer Auszahlung begonnen.
Werte sind ja vorhanden und stehen m.M. nach den Releasern zu  

1360 Postings, 5210 Tage ChangNoietwas OT

 
  
    #13361
2
31.01.24 13:58
spielen wir doch Mal Jeopardy:

Wer wird Evergrande liquidieren?

Wer ist ... alvarez  

1932 Postings, 5179 Tage koelner01Mister Cooper 8k auf Ihub

 
  
    #13362
02.02.24 11:09
Mr Cooper 8K
Item?1.01. Entry into a Material Definitive Agreement.

On February 1, 2024, Nationstar Mortgage Holdings Inc. (the “Issuer”), a wholly-owned subsidiary of Mr. Cooper Group Inc. (the “Company”), closed the previously announced offering (the “Offering”) of $1,000,000,000 aggregate principal amount of the Issuer’s 7.125% Senior Notes due 2032 (the “Notes”). The Issuer sold the Notes to the initial purchasers in the Offering, which was exempt from the registration requirements of the Securities Act of 1933, as amended (the “Securities Act”). The Notes were offered for resale to purchasers reasonably believed to be “qualified institutional buyers” as defined in Rule 144A under the Securities Act and to non-U.S. persons outside the United States in reliance on Regulation S under the Securities Act.

Was bedeutet das jetzt für uns? Ist das gut oder schlecht?
Kann das jemand vielleicht erklären?
Welche Vor- und Nachteile bringt das mit sich?

Danke der Koelner
 

1157241 Postings, 5178 Tage unionAnsprüche verloren?

 
  
    #13363
5
02.02.24 21:30
"Meinung von lodas
Kein Geld für uns, da wir durch Release Erteilung alle Ansprüche verloren hätten."

Naja, wenn User Lodas das so wirklich geschrieben hat, dann zeigt das nur, wie wenig Ahnung er hat.

Folgende Ansprüche haben wir durch die Releases erhalten bzw. behalten:
1. Neuer Anspruch von uns: Neue Aktien der neu gegründeten Firma.
2. Behaltener Anspruch: Stamm- und Vorzugsaktionäre behalten ihren Status/Anspruch und werden nicht ausgebucht.

Für mich ist das in einem korrupten WaMu-Skandal ein echtes Wunder. Es gibt wahrscheinlich keinen ähnlichen "Bankraub", wo die Aktionäre am Ende den vollen Status behielten und auch noch an der Neuemission beteiligt wurden.


Und wer seit 2012 seine Aktien gehalten hat, hat in über 12 Jahren ein Plus von 600%?  ... ist das wirklich schon so viel?

Aber wie Lodas schon schrieb: "Alle Ansprüche verloren".


Euch allen einen schönen Frühling und ein unvergessliches 2024
union
 

4210 Postings, 5468 Tage KeyKey@union: Und das heisst ?

 
  
    #13364
02.02.24 21:39
Ich bin am rätseln, was Du mit Deinem Posting im Detail sagen magst.
Liest sich für mich auch ein wenig widersprüchlich.
Wo steht das, dass wir unseren Anspruch (trotz der erteilten Releases) erhalten haben ?
Dem Punkt 1 kann ich zustimmen, aber zum Teil sind wir ausgebucht worden (wenn auch nicht wertlos) und die Sache mit dem Status (Rätsel ..) ?
Wir könnten es doch dem lodas erklären, wenn Du etwas schriftliches hierzu hast ? :-)
Oder gibt es denn was neues ermutigendes ?
Vor kurzem hat auf ihub viele Kontaktpersonen bei der FDIC gelistet bei denen man Jammern könnte.
Vielleicht könnte man ja die mal wieder nach dem Status fragen ? :-)
Sonst gibts doch eigentlich nach wie vor nichts konkretes neues aus den vergangenen 3-4 Monaten ?
Uns ist immer noch unklar wie lange die FDIC noch braucht ? Es gibt immer wieder neue Spekulationen bzgl. irgendwelcher Abschluss-Termine (u.a. auch bis James Dimon in Rente geht - wofür wir immer noch ca. 2 Jahren warten müssen ??) .. usw usw ..  

1932 Postings, 5179 Tage koelner01Hi union

 
  
    #13365
03.02.24 10:06
600% ist so nicht richtig.

Angenommener EK von 0,10 $/€
Ausgabe WMIH splitt ca 30 entsprich 3,00$/€
Wechsel zu Coop splitt 12 entspricht 36,00$/€

Somit liegen wir aktuell unter 100%

Nur wer günstig nachgelegt hat erreicht einen Gewinn von mehreren 100%


LG der Koelner  

1157241 Postings, 5178 Tage union@KeyKey: Bleib einfach bei dem, was klar ist ...

 
  
    #13366
6
03.02.24 10:40
... und dann schreib es Dir auf, lerne es auswendig und lass Dich nicht immer wieder durch Spekulationen ablenken! Das scheint speziell für Dich wichtig zu sein.

Da Punkt 1. klar zu sein scheint, gehe ich gleich auf den zweiten Punkt ein:

Wir haben Releases erteilt und somit dem letzten POR (Reorganisationsplan) zugestimmt. Und in diesem steht klar drin - und das haben wir ja dann auch alle mitbekommen - , dass wir NICHT und in KEINSTER WEISE ausgebucht wurden. Wir haben neue Aktien bekommen und sind und bleiben bis in alle Ewigkeit die Aktionäre der WMI. Punkt und aus. Dazu braucht es keine Dokumente. Jeder, der Aktionär war und Releases erteilt hat, hat den Status nicht verloren. Er hat nur zugestimmt, dass er den beteiligten Bankr.... einen "Freibrief in gutem Glauben" (Releases) gegeben hat. Und da diese Realeases die abgestimmte Mehrheit aller Aktionäre bekommen haben, sind die Beteiligten aus der Insolvenz entlassen (freigegeben)... es sei denn, es wird jemandem vorsätzliches Fehlverhalten nachgewiesen. Aber das steht auf einem anderen Blatt und hat mit unserem Punkt hier nichts zu tun.

Die neuen Aktien hatten wir schon bekommen. Und darüber hinaus haben wir als Aktionäre der WMI Ansprüche an dem "REST DER WMI". Und dieser "Rest" ist eben der ganze Rest der WMI. Alles, was es noch zu verteilen galt und zu verteilen gilt! Ist auch völlig logisch und wurde von niemanden je bestritten.
Ein Teil unseres Anspruches wurde erledigt. Das waren die "Überbleibsel" aus der Insolvenz. Diese wurden nacheinander vom LT (Liquidating Trust) abgearbeitet und das Geld in der vorgeschriebenen Reihenfolge verteilt. Auch deswegen bekamen wir die Escrows, denn die Anzahl der Escrows war auch der Verteilschlüssel bei dieser Verteilung der "Überbleibsel". Am Ende gab es über diese Schiene ein paar Aktien zusätzlich; mehr leider nicht. Aber große Summen wären da sowieso nie an uns gegangen.

Der nächste Punkt ist noch die Auseinandersetzung rund um "LIBOR". Und sollte da irgendetwas an Geld für die WMI kommen, dann wird auch das verteilt werden. Da hatte auch "staylongstaycool" früher schon geschrieben, dass die Bonds noch vor uns anspruchsberechtigt seien und die Reste davon bekämen. Auch über den LIBOR-Fall sollten wir wohl nichts weiter erhalten.
Und zur Dauer der LIBOR-Entscheidungen hat ein Mitarbeiter der FDIC klar gesagt, dass sie nicht sagen können, wie lange der Fall noch dauere. Und das ist heute noch der Fall. Da nützt es auch nichts, irgendwelche Leute anschreiben zu wollen. Die Antwort würde wieder so ausfallen. Da ist so lange so, bis der Falle in den letzten Zügen steht. Das bekommen wir dann schon mit, denn einige Amis verfolgen die Auseinandersetzungen im LIBOR-Fall.

Als letzter Punkt bleiben dann natürlich noch die letzten Werte an der WMI, die ja so sehr umstritten sind, und um die ja so viel spekuliert wird... Fakten werden wir dazu vorab NIEMALS bekommen. Niemand, der die eventuellen WMI-Werte kennt, wird dazu öffentlich Stellung nehmen. Es sei denn Du heiratest Dich in die Familie eines "Insiders" ein und Dein Schwiegervater erzählt Dir unter der Hand, also inoffiziell, wie groß der Anteil dieser Werte ist und wie diese Werte zustande gekommen sind.

So, und Du kannst Dich anstellen, wie Du willst, Du wirst nicht vorher herausbekommen, ob es diese Werte gibt oder nicht, bis letztendlich die Insolvenzverwaltung abgeschlossen ist.
Und da bin ich der Meinung, dass eventuelle Safe-harbor-WMI-Werte erst um oder nach diesem Ende der Insolvenzverwaltung frei werden können. Das ist meine logische Schlussfolgerung, wenn ich mich in die Institutionen hineinversetze, die dieses (eventuelle) Geld verwalten. Niemand will da einen Fehler machen und kann und DARF sich erst rühren, wenn die WMI-Endverhältnisse feststehen. Und die stehen erst fest, wenn die FDIC offiziell das Ende der Insolvenzverwaltung bekannt gibt.
Gibt es dann noch WMI-Werte, müssen die natürlich auch an die WMI verteilt werden. Und da die WMI "abgewickelt" wurde, geht das Geld an die Erben; völlig logisch. Und Erben sind alle Anspruchsberechtigten im Insolvenzfall der WMI. Und die stehen alle seit 2012, also mit dem Erteilen der Releases, fest! Das sind Fakten, die nach (Insolvenz) Recht und Gesetz niemand anzweifelt.
Da stehen wir zwar leider an letzter Stelle und haben auch leider noch kein Geld gesehen, aber dafür sind alle Anspruchsberechtigten vor uns zufriedengestellt worden und haben KEINE weiteren Ansprüche. Diese Ansprüche haben sie nämlich mit der Auszahlung durch das Geld im Wasserfall (das Geld, das in der Insolvenzabwicklung durch den LT ausgezahlt wurde) verloren. Und die Einzigen, die noch offene "Ansprüche" haben, sind die alten Vorzugs- und Stammaktionäre... also WIR, die wir im Wasserfall am Ende nichts mehr bekommen haben. Alle anderen sind schon raus aus der Nummer.

Der Wasserfall ist zwar offiziell beendet und unsere Escrow-Platzhalter verschwunden, aber wir sind und bleiben die Einzigen, die noch nicht raus aus der Nummer sind. Das sollte aus der vorigen Erläuterung doch ganz klar hervorgegangen sein...

Wie eventuelle Werte letztendlich verteilt werden, ist eine andere Sache. Das ist heute alles digital aufgezeichnet und wird über diese Schiene laufen. Da gäbe es bestimmt auch Fachleute, die Dir das genau erklären können. Das dürfte nicht sehr schwer sein, klären zu können, ob wir Aktionäre auch noch in 20 Jahren anspruchsmäßig ermittelt werden könnten. Da kann man sich jetzt die Birne zermartern, ob und wie das alles ablaufen wird...

Ja, es würde bestimmt Fälle geben, wo Aktionäre nicht mehr erreicht werden könnten. Wenn man unter der Erde liegt und keine Erben und kein Wohnsitz mehr existieren, dann ist das so. Eine Insolvenz dauert eben. Und wenn man aufgibt, kein Interesse mehr hat und jegliche Verbindungsmöglichkeiten zum ehemaligen Broker kappt, dann erfährt man auch nichts mehr zum Ausgang des Falles.
JEDER, der ab und zu den Fall beobachtet und das Ende mitbekommt, wird dann nicht mal schnell durch irgendein Raster fallen...

Aber das gehen wir dann an, wenn es so weit sein sollte und machen uns nicht alle paar Monate immer und immer wieder verrückt.

Wie gesagt: Bleib einfach bei dem, was klar ist, schreib es Dir auf, lerne es auswendig und lass Dich nicht immer wieder durch Spekulationen ablenken!


Liebe Grüße vom Melonentiger
union



 

1157241 Postings, 5178 Tage unionHallo koelner und vielen Dank

 
  
    #13367
4
03.02.24 10:49
Wir müssen ja den WMIH-Split für alle Altaktionäre mit einrechnen. Die knapp 600% gelten natürlich nur ab 2012 und nicht für 2010er-Aktionäre :-)

Dahingehend werden UNS die eventuellen WMI-Werte besser gefallen, denn die gehen nicht an die 2012 neu eingestiegenen Aktionäre, sondern nur an die "Harten, denn nur die kommen in den Garten" :-)

Habt ein sonniges Wochenende
union  

4210 Postings, 5468 Tage KeyKey@union: Ausführliche Stellungnahme - Vielen Dank

 
  
    #13368
2
03.02.24 11:33
Trotzdem ist und bleibt natürlich die Frage, warum es Lodas, Speaker etc anders sehen.
Auf was wurde und wird mit der Erteilung der Releases tatsächlich verzichtet ?
Nun sind wir ja alle keine Rechtsanwälte des US-Finanzrechts.
Da stellt sich einem dann schon die Frage, wer das im Detail beurteilen kann und wirklich Recht hat.
Aber wahrscheinlich kann man sich auch diesbezüglich nur überraschen lassen.
Und ich denke auch nicht, dass Lodas ein "bezahlter Schreiberling" ist, so wie es einige sehen möchten.
Und so wie Lodas seine Postings verfasst scheint er ja gerade auch nicht blöde zu sein.
Die Wahrheit also könnte irgendwo dazwischen liegen, mit leichte Verschiebung der Tendenzen in die eine oder andere Richtung. Ok, nichts neues in der Sache. Dann legen wir uns eben weiter schlafen und schauen wie sich die US-Tech-Werte weiter entwickeln oder wie es in der Sache mit Fannie & Freddie weiter geht.  

1329 Postings, 4847 Tage sonifarisDiejenigen, die auf ihub lesen und mit lodas- pick

 
  
    #13369
3
03.02.24 12:11
Ich lese fast täglich auf IHUB.
Ich kann sagen, dass sich eine kleine Gruppe gebildet hat, die nur Anteile an der Genossenschaft hält, aber unter ihnen sind zwei Unterwanderer, die bereits dafür gesorgt haben, dass einige Forumsmitglieder, die früher ständig geschrieben haben und gut informiert waren, das Forum verlassen haben. Der Schlimmste der kleinen Gruppe ist ein gewisser Lodas, der sich zusammen mit Pick gegenseitig die Bälle zuspielt, aber vielleicht gehören diese beiden Nicknames zu einer Person.
Fast alle Mitglieder des Forums haben sie auf Ignorieren gesetzt, weil jeder eingesehen hat, dass er eine Aufgabe zu erfüllen hat.
Aber wer mit diesen beiden Nicknames liest und korrespondiert, muss wirklich naiv sein!
Natürlich gibt es noch ein anderes BP-Forum, aber in diesem Forum gibt es eine Auswahl, in die man nicht eintreten kann, aber einige Mitglieder des IHUB-Forums, die auf BP sind oder von Freunden auf BP informiert werden, lassen Mitglieder auf IHUB beitreten. Die Informationen sind wirklich interessant.
Ich persönlich lese gerne die Informationen von Mitglied RON, er ist ein Mitglied, das viele Dokumente kennt und soweit ich weiß, auch im Gericht anwesend war und den Fall vor Ort und die Verhandlung verfolgt hat.
Wie auch immer, es scheint, dass die Knoten zum Kamm kommen, hoffentlich.  

4210 Postings, 5468 Tage KeyKey@sonifaris: Lodas

 
  
    #13370
03.02.24 23:49
Es geht ja u.a. auch darum, ob Du die Aussagen von Lodas widerlegen kannst oder nicht.
Gib mal ein Beispiel, mit dem er eine Falschaussage (also eine Unwahrheit unterbreitet hat).
Gerne auch betreffend Speaker. Mir wäre da auf Anhieb nichts bekannt, was diese "Fakten"-basierten Teamkollegen an Falschaussagen geäußert hätten. Das andere "Drum-Herum" (also der "Nicht-Zahlen-Daten-Fakten"-basierten Teamkollegen) ist Glaubenssache .. Nur muss ich auch dazu sagen: Was schwarz-auf-weiß auf dem Tisch liegt, das liegt nun eben mal da und kann schlecht widerlegt werden .. Und so ist es letztendlich schwer zu wissen, wem man letztendlich mehr glauben soll. Es ist eigentlich vielmehr die Hoffnung .. Aber eben (leider) ohne Garantie!  

1329 Postings, 4847 Tage sonifarisEs wird hell und heller

 
  
    #13371
4
06.02.24 08:59
Wer rechtzeitig unterschrieben hat!!!!!!!!
######################################
newflow

Re: Keine

Montag, Februar 05, 2024 5:19:45 PM
Beitrag# von 722941
FAQ:" In Übereinstimmung mit dem Plan wird der Trust LTIs an die ehemaligen Anteilseigner von WMI ausgeben, wenn,
und nur dann, wenn der Trust in der Lage ist, Liquidating Trust Assets in ausreichender Höhe zu monetarisieren, um die Ansprüche von Begünstigten des Trusts, die gegenüber den Mitgliedern der Klassen 19 und 22 vorrangig sind, vollständig zu begleichen,
und nur dann, wenn ein Anteilseigner rechtzeitig alle Bedingungen erfüllt hat, die für den Erhalt von
solche Liquidating Trust-Anteile. Es kann nicht zugesichert werden, dass der Trust in der Lage sein wird
dass der Trust in der Lage sein wird, die Vermögenswerte in einer Weise zu verwerten, die ausreicht, um das Vorstehende zu verwirklichen.

"Darüber hinaus haben das Konkursgericht und WMILT lediglich auf die endgültige Abstimmung der verbleibenden Ansprüche und die Verwertung der Vermögenswerte gewartet."
https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/1545078/.../d834622dex991.htm

WAS STEHT DA?


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

1932 Postings, 5179 Tage koelner01@key Aussage von lodas widerlegen

 
  
    #13372
10
06.02.24 12:39
Konfrontiere ihn doch mal mit dem Beitrag von newflow

Nach der Aussage von lodas haben wir alle Ansprüche nach unserer Freigabe verwirkt.

Rosen und Konsorten sagen aber 2019, das (wenn) Geld vorhanden an die Klassen 19 und 22
Verteilt wird. Das ist eine offizielle Aussage

Lodas lügt hier ganz bewusst.

Gruß der Koelner
 

1398 Postings, 5189 Tage Kesi231will noch schnell jemand nachlegen?

 
  
    #13373
3
09.02.24 08:45
https://www.benzinga.com/insights/earnings/24/02/...-for-mr-cooper-gr



+2,72 %
Holen Sie sich einen kostenlosen Bericht
Herr COOP wird voraussichtlich am Freitag, den 09.02.2024, seinen neuesten Quartalsergebnisbericht vorlegen. Folgendes müssen Anleger vor der Ankündigung wissen:

Analysten schätzen, dass Herr Cooper Gr einen Gewinn pro Aktie (EPS) von 1,33 US-Dollar ausweisen wird.

Die Bullen von Mr. Cooper Gr werden hoffen, dass das Unternehmen verkündet, dass es nicht nur diese Schätzung übertroffen hat, sondern auch eine positive Prognose bzw. ein prognostiziertes Wachstum für das nächste Quartal vorlegen wird.

Neue Anleger sollten beachten, dass manchmal nicht Gewinnüberschreitungen oder Gewinnausfälle den größten Einfluss auf den Kurs einer Aktie haben, sondern die Prognose (oder Prognose).

Historische Ertragsentwicklung
Im letzten Quartal übertraf das Unternehmen den Gewinn je Aktie um 1,12 US-Dollar, woraufhin der Aktienkurs am nächsten Tag um 2,46 % stieg.



 

1932 Postings, 5179 Tage koelner01Coop Quartalsbericht

 
  
    #13374
09.02.24 13:15
Sollte etwas großes im Quartalbericht stehen, welches den Kurs der Aktie
Überdimensioniert beeinflussen würde, müsste dann nicht die Börse aussetzen?  

1329 Postings, 4847 Tage sonifarisHallo , ich lese RON sehr gern, er ist gut inform.

 
  
    #13375
5
09.02.24 16:10
ron_66271

Re: ron_66271 post# 722686

Donnerstag, Februar 08, 2024 9:41:30 PM
Beitrag# von 723069
Ich habe noch kein Dokument gesehen,

oder eine Präsentation gesehen, die mich von meiner Meinung abbringen könnte.

- 75/25% ist auf die einbehaltenen Gewinne beschränkt, die in Schatzanweisungen gehalten werden, die jetzt ~$25 Milliarden wert sind.

- Konzentrieren Sie sich auf Eigentumsrechte!
Im BK-Recht geht es um Eigentumsrechte und Verträge.

- Man bekommt nicht die Sachen anderer Leute.

Klasse 22 hat kein Recht auf die Ausschüttungen der Serie R Preferred Funding Performance Accumulation. Das ist nicht das Recht der Klasse 22!

Dasselbe gilt für Klasse 19, die kein Recht auf das Eigentum von Klasse 22 hat, weil Klasse 22 dem Gericht gegenüber nachgewiesen hat, dass der Anspruch von Klasse 19 mit den einbehaltenen Gewinnen befriedigt ist.

Die 75/25%-Entscheidung kann nicht auf zukünftigen Spekulationen über den WMIH/COOP-Aktienkurs oder auf Spekulationen über zukünftige Beilegung von Rechtsstreitigkeiten beruhen.

- Das Geld musste von Klasse 22 an einem sicheren Ort gesichert werden, um die Ansprüche von Klasse 19 zu befriedigen, und das hat Klasse 22 getan!

COOP PPS muss mehr als 600 $ betragen, damit die Serie R ein Gesicht bekommt.

Das Geld wurde, wie vom BR angegeben, in Schatzanweisungen zurückgelegt, die in der Februar-MOR als Gewinnrücklagen bezeichnet wurden.



Ja, ich habe meine Hausaufgaben gemacht,
Ron

PS
WMB ist ein weiteres Thema, das angesprochen werden muss.
Die Zahlen haben sich nicht geändert. Jetzt kommen noch Zeit und Interesse hinzu.

Übersetzt mit DeepL.com (kostenlose Version)  

Seite: < 1 | ... | 533 | 534 |
| 536 | 537 | ... 540  >  
   Antwort einfügen - nach oben