IBM buy


Seite 10 von 29
Neuester Beitrag: 29.03.24 10:44
Eröffnet am:18.08.11 11:45von: Finance123Anzahl Beiträge:719
Neuester Beitrag:29.03.24 10:44von: ed23Leser gesamt:457.762
Forum:Börse Leser heute:80
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... 29  >  

4951 Postings, 2248 Tage neymaribm

 
  
    #226
23.10.18 04:59
Shares of downtrodden IBM 'ready to roar higher': Charts

https://www.cnbc.com/video/2018/10/22/...y-to-roar-higher-charts.html  

82 Postings, 2149 Tage TakeoverDer Kauf von RedHat

 
  
    #227
1
29.10.18 07:17
ist für IBM aus technischer und kaufmännischer Sicht sehr begrüßenswert und sinnvoll. Den Kaufpreis halte ich für gerechtfertigt im Vergleich zu Akquisitionen von Microsoft (LinkedIn für 26Mrd!?)  Für den Kursverlauf wird relevant, wie die Unterbrechung des ARP auf den Kurs drückt. Weiterhin spannend, welchen Impakt das auf OS Produkte wie Fedora und CentOS hat.  

2989 Postings, 3837 Tage warren64Was für ein Schwachsinn

 
  
    #228
1
29.10.18 09:19
diese Übernahme zu diesem Preis.
Hier wird fahrlässig mit dem Geld der Aktionäre umgegangen.
Glücklicherweise habe ich 60% meiner IBM-Aktien vor einigen Wochen für 128-132 Eur verkauft. Leider nicht alles.
Heute am Ende des Tages wird das Scheißding 30% tiefer stehen als damals, also deutlich unter 100 Eur.
Und die Aktie wird die nächsten 5 Jahre diesen Bereich (130 Eur) nicht mehr sehen.
F... off Ginni.  

9944 Postings, 8970 Tage bauwi@ Takeover - Microsoft hat die Akquisitionen

 
  
    #229
29.10.18 09:27
jedoch gut verdaut - zumindest dem Aktienkurs hat's nicht geschadet.
Ganz anders bei IBM - wir werden sehen, dass so ein überzogener Preis in dieser Phase noch mehr abgestraft wird. BIG BLUE - das war mal!  

1764 Postings, 4669 Tage G.MetzelFraglicher Deal

 
  
    #230
29.10.18 10:20
Erstmal frisst man einen doch sehr großen Brocken, der eventuell nicht so leicht zu integrieren ist. Dazu ist der Aufschlag auf den Kurs von Red Hat schon unvernünftig hoch. Man baut also einen Haufen Schulden (bei steigender Verzinsung) auf und ist dann immer noch viel zu spät dran mit der Cloudsparte.

 

726 Postings, 2464 Tage shuntifumiIBM

 
  
    #231
29.10.18 10:37
Da bin ich doch recht froh, dass ich bei IBM raus bin. Ich verstehe nicht, wie man den (viel zu hohen) Kaufpreis rechtfertigen kann/will. Und das der Kauf IBM derart nach vorn bringt, sehe ich auch nicht. Hier profitiert (auch langfristig) m.E. nur eine Gruppe, und das sind die bisherigen Red Hat Aktionäre. Das erscheint mir alles sehr verzweifelt. Würde mich nicht wundern, wenn Frau Rometty darüber stolpert...  

1660 Postings, 2485 Tage larrywilcox...

 
  
    #232
29.10.18 11:14
Zum Glück nicht gekauft! Nachhaltiger Kursverfall! 80 EUR kommen in 2019!  

251 Postings, 3145 Tage kannseintrotz kaufpreis

 
  
    #233
29.10.18 14:39
auf lange sicht ein guter kauf, finde ich  

251 Postings, 3145 Tage kannseinhier erkärt Ginni den Kauf

 
  
    #234
29.10.18 15:16

95 Postings, 2032 Tage DataScientistTeuer, aber..

 
  
    #235
1
29.10.18 23:00
.. hätte man dieses Angebot für RedHat Mitte des Jahres unterbreitet, wäre es wohl als Unverschämtheit wahrgenommen worden. Insofern macht IBM hier "Buy the dip" im großen Maßstab.  Positiver Nebeneffekt: Vielleicht wird Jim Whitehurst bald CEO :)    

4951 Postings, 2248 Tage neymaribm

 
  
    #236
30.10.18 01:51
Red Hat deal will grow cash flow, gross margins in first year: IBM CEO

https://www.cnbc.com/video/2018/10/29/...s-in-first-year-ibm-ceo.html  

726 Postings, 2464 Tage shuntifumiIBM

 
  
    #237
30.10.18 13:28
>> "Red Hat deal will grow cash flow, gross margins in first year: IBM CEO"

Der Satz sagt für sich genommen doch aber erst mal gar nichts aus. Interessant aus Sicht eines Investors ist doch nur der (finanzielle) Nutzen im Verhältnis zum Kaufpreis. Mag sein, dass Red Hat Gewinn macht, einen positiven (Free-)Cash-Flow hat und dazu noch eine höhere Marge als IBM. Aber sind ~ 250 Mio. USD p.a. Net Income wirklich 34 Mrd. USD wert? Das ist Faktor 136. Selbst zum GrossProfit ist es noch Faktor 14, mit Steuern gerechnet wohl eher 20. Das erscheint mir zu viel. Wo soll das ganze Potenzial herkommen, um die 34 Mrd. wieder reinzuholen? Ist mir schleierhaft.

PS: Konnte das Video leider noch nicht schauen.  

2989 Postings, 3837 Tage warren64Heute geht es weiter bergab, bald

 
  
    #238
30.10.18 17:22
sehen wir die 100 Euro von unten.
Da der CEO von Redhat sehr gelobt wird, könnte ich mir wirklich vorstellen, dass er demnächst CEO von IBM wird.
Aber selbst wenn der Bursche noch so gut ist, 34 Mrd wird er kaum wert sein.
Man stelle sich nur mal vor, wenn IBM mit den 34 Mrd eigene Aktien zurückgekauft hätte. Dann hätten sie ein Drittel der Aktien zurückkaufen können...  

95 Postings, 2032 Tage DataScientistUnabhängig von gut oder schlecht..

 
  
    #239
30.10.18 18:17
.. frage ich mich nach den bestenfalls holprigen Übernahmen in letzter Zeit, warum das kaufende Unternehmen nicht seine Investoren über Augaben dieser Größenordnung abstimmen lassen muss. Das wäre doch fair.  

203 Postings, 4089 Tage kutankGeht doch

 
  
    #240
05.11.18 16:44
Die IBM Aktie kann auch steigen! 30% Abschlag in so kurzer Zeit war vielleicht etwas übertrieben. Hat jemand noch aufgestockt? Der RED Hat deal wird ja sehr kritisch gesehen. Mir wäre es lieber gewesen sie hätten den CEO GEFEUERT und das Geld anderweitig investiert. Ich hoffe wir sehen irgend wann wieder die 150€.
Infos gibts auf seekingalpha.com  

3349 Postings, 4719 Tage Quintus#240

 
  
    #241
05.11.18 18:50
""Hat jemand noch aufgestockt?""

Ja, die Frau Ginni Rometti hat ein paar Millionen investiert  

356 Postings, 2801 Tage ar_ai_82aber mal ehrlich leute...

 
  
    #242
05.11.18 22:13
die rometti ist ja noch nicht so alt, dass sie sich morgen zurückziehen will. zudem wollen sich frauen an solch hohen positionen beweisen. glaube auch nicht, dass sie diesen deal einfach so über nacht entschlossen hat. wenn diese frau etwas mag, dann sind das zahlen... die konnte sie zwar nicht mit dem 3. quartalsbericht zeigen, aber mit diesem deal will sie bestimmt beweisen, dass sie gut gerechnet hat.  hängt ja auch einiges von ab. also ich denke, der deal war sehr gut überlegt und den vollen nutzen den er mit sich bringt, können wir nicht absehen, weil wir nicht im unternehmen stecken.
 

461 Postings, 2024 Tage longterm valueChance Risiko

 
  
    #243
06.11.18 15:51
mittlerweile gut. Habe mich daher zum Kauf entschlossen.

Ich bin auch weder von der wirtschaftlichen Entwicklung angetan (insbesondere zu wenig Wachstum in den strategischen Initiativen) noch finde ich den Red Hat Deal gut (34 Mrd. ist schon ein ziemliches Risiko, das ist eine große Wette auf die Zukunft).

Allerdings finde ich bei dem Abverkauf in den letzten Wochen das Chance Risiko Profil jetzt gut.

Die Cash Flows in den Stammbereichen sehen stabil aus und falls es halbwegs gelingt den Umsatz auch in zukünftig aussichtsreichen Bereichen wieder anzuschieben, dann kann es auch schnell wieder 15 oder 20% nach oben gehen.

Das Risiko nach unten sehe ich dagegen mittlerweile als begrenzt an. Die 34 Mrd für Red hat werden aus meiner Sicht auch nicht zu Dividendenkürzungen führen. Sieht eher so aus als ob das aus den folgenden zwei Quellen kommt: 1) Verzicht Aktienrückkaufprogramme für eine gewisse Zeit (mind. 2Jahre wahrscheinlich) 2) Aufnahme Schulden

 

3349 Postings, 4719 Tage QuintusIBM

 
  
    #244
1
06.11.18 16:36
Sehe das ähnlich wie mein Vorredner bzw Schreiber
Es gibt Chancen an der Börse und IBM ist definitiv eine für einen großen Turnaround, allerdings bei dieser Größe dauert es, Ginnis 10 Jahres Plan until 2025 wird greifen, in dieser Zeit wird die Dividende bei Rückschlägen trösten

 

82 Postings, 2149 Tage Takeover@longterm value

 
  
    #245
1
11.11.18 22:22
Das ARP wird 2020 - 2021 unterbrochen … wurde bereits so von IBM kommuniziert ( https://bit.ly/2Dfizvk ) das aktuelle ARP wird aber zunächst um 4 Mrd erhöht. Hinsichtlich der Dividende heißt es "Therefore, it's safe to say that IBM should be able to keep raising its dividend for the foreseeable future." ( https://bit.ly/2Dfizvk )
 

166 Postings, 4880 Tage jokeshPerformance und Zukunft

 
  
    #246
1
25.11.18 12:22
Naja, die Performance von IBM ist zugegebenermaßen nicht beeindruckend. Da hatte ich mir persönlich mehr erhofft.
Das ändert aber nichts an meiner weiterhin optimistischen Einstellung zum Unternehmen.
Fakt ist: IBM ist ein  führender TechnologieAnbieter im Unternehmensbereich.  Egal wie schlecht ein Unternehmen die Produkte empfindet, es wird sich mehrfach überlegen, ob es zu einem anderen Anbieter wechselt. Zumal man nicht weiß, ob die Alternative wirklich besser ist und die Transaktionskosten kann man nicht abschätzen.
Fakt ist: IBM ist in den Zukunftsmärkten sehr gut aufgestellt.  In diesem Kontext finde ich den Zukauf von Red Hat sehr gut. Vor allem deshalb, weil man hier die wertvollste Ressourcen der Gegenwart gekauft hat: Humankapital im IT-Bereich. Der Preis ist nachrangig  und die Aussage, dieser wäre viel  zu hoch, ist verkürzt.  Die Wertschöpfung  kann man  gar nicht genau messen, da neben dem Kerngeschäft viele andere Synergien entstehen.  

5843 Postings, 3621 Tage BrennstoffzellenfanIBM spannt mit Goldcorp zusammen

 
  
    #247
26.11.18 15:46

9 Postings, 2003 Tage GagelmannGünstige Tech-Aktie

 
  
    #248
27.11.18 16:01
Mir gehen Tech-Aktien im Portfolio noch komplett ab, aber IBM reizt mich nach den jüngsten Preisnachlässen mehr und mehr. Denke wenn wir die 100 Euro erreichen, werde ich mit einer ersten Position reingehen. Bei der aktuellen Dividendenrendite und den relativ sicheren Cashflows sollte das Risiko eigentlich begrenzt sein.  

4951 Postings, 2248 Tage neymarIBM

 
  
    #249
27.11.18 19:56

166 Postings, 4880 Tage jokeshRed Hat = Humankapital

 
  
    #250
2
01.12.18 14:35
So langsam gibt es auch im deutschsprachigen Raum Analysen, die den wahren Hintergrund und Wert der Red Hat-Übernahme thematisierten, welchen ich bereits in Post 246 kurz angerissen habe.



Mit der Übernahme von Red Hat schliesst sich IBM einem Trend an, der heuer von Microsoft in Gang gesetzt wurde. Microsoft hat im Juni Github gekauft. Bei beiden Deals geht es um die Vorherrschaft im Open-Source-Bereich. Und bei beiden Deals geht es im Kern um die Gunst der Programmierer.
 

Seite: < 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... 29  >  
   Antwort einfügen - nach oben