S&T/Kontron mit Foxconn (vorm. Quanmax AG)


Seite 159 von 179
Neuester Beitrag: 18.07.24 10:10
Eröffnet am:14.08.09 13:47von: jocyxAnzahl Beiträge:5.473
Neuester Beitrag:18.07.24 10:10von: bagatelaLeser gesamt:1.204.140
Forum:Hot-Stocks Leser heute:568
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | ... | 157 | 158 |
| 160 | 161 | ... 179  >  

466 Postings, 1211 Tage CrineQ1- preview

 
  
    #3951
1
21.04.24 09:19
Nachdem schon einiges über die Q1- Zahlen geschrieben wurde, kurz meine Überlegungen oder leider Befürchtungen.
- Belastung aus Katek Übernahme sehe ich auch bei ca 2 Mio (# 3.948)
- Bsquare: wurde erst Mitte Dezember 2023 übernommen - könnte auch 0,5 bis 1 Mio Kosten verursachen (war ja defizitär)
- Pillar 2 Mindestbesteuerung gilt ab 2024 (Konzerne mit 750 Mio Umsatz betroffen- Mindeststeuersatz 15%) - Auswirkung???
- Katek wird aus meiner Sicht nur ca 55 bis 60 Mio Umsatz, aber noch kein Ergebnis für März 24 beisteuern-
- Risiken: restlicher Bereich-IT Services (Ungarn, nachdem Rumaenien im 4 Quartal abgeschrieben wurde) - Österreich sollte jedenfalls nicht betroffen sein. Global Sparte hat in 2023 booktobill 0,92 - hoffe kein Risiko für außerordentliche Abschreibungen??
- Chancen: Dass Katek im Q1 vielleicht bereits kosteneffizienter unterwegs war?
Mal sehen- wie sich dies alles ergeben und darstellen wird.  

3005 Postings, 4787 Tage PurdieWallbox Ghost One

 
  
    #3952
21.04.24 10:26
Eine Wallbox ist eine fest installierte Ladestation für zu Hause oder Unternehmen, die schneller und sicherer lädt als eine herkömmliche Steckdose; eine öffentliche Ladesäule ist eine Ladestation, die sich oft im öffentlichen Raum befindet und meist höhere Ladegeschwindigkeiten bietet.

Die Unterschiede zwischen Wallboxen, Ladesäulen und herkömmlichen Steckdosen sind wesentlich, wenn es um das Laden von Elektrofahrzeugen geht. Eine Wallbox ist eine Ladestation, die zu Hause oder am Arbeitsplatz fest installiert wird.

Sie bietet eine höhere Ladeleistung und -Geschwindigkeit als eine gewöhnliche Haushaltssteckdose und ist oft mit zusätzlichen Funktionen wie intelligenter Ladesteuerung und der Integration in Heim-PV-Systeme ausgestattet. Wallboxen sind sicherer und auf die Anforderungen von Elektroautos abgestimmt, erfordern jedoch eine Investition in Anschaffung und Installation.

Im Gegensatz dazu ist eine Ladesäule eine öffentlich zugängliche Ladestation, die in Städten, an Einkaufszentren oder entlang von Autobahnen gefunden werden kann. Ladesäulen bieten in der Regel eine noch höhere Ladeleistung und sind für alle Nutzer zugänglich, allerdings können sie kostenpflichtig sein und es kann zu Wartezeiten kommen.

Die herkömmliche Steckdose ist die einfachste und zugänglichste Option, erfordert keine zusätzliche Installation und ist überall zu finden. Allerdings ist das Laden an einer herkömmlichen Steckdose deutlich langsamer und kann bei nicht dafür ausgelegten Leitungen Sicherheitsrisiken bergen, da diese nicht für die langen Ladezeiten und hohen Ströme ausgelegt sind, die Elektroautos erfordern.

https://esystems.de/...hMI__f4vvDShQMVEklBAh26mg7FEAAYASAAEgL4KvD_BwE  

439 Postings, 946 Tage Bill EraserDelisting

 
  
    #3953
1
21.04.24 11:18
Wenn der Kurs von Kontron im Falle der Erfüllung der Ziele weiter fallen oder in einer Spanne von 16 € bis 20 € verharren sollte, dürfte das Thema Delisting für Kontron selbst auf die Tagesordnung gesetzt werden. Welche Vorteile hat eine Börsennotierung  im Falle einer derart krassen Unterbewertung?
Andere Unternehmen machen es vor, vgl. etwa OHB.  

3005 Postings, 4787 Tage PurdieKatek

 
  
    #3954
21.04.24 15:27
Was hat KATEK drauf, ist es ein gamechanger ???

KATEK ist in 3 Bereichen stark aus meiner Sicht.

1. Die WallBox habe ich bereits vorgestellt in #3952, HN erwähnt dieses Produkt in allen Interviews, viele Verträge schon unterschrieben mit großen Adressen wie z.B VW

2. Die Steca, ein Unternehmen für PV Wechselrichtern
https://www.steca.com/Startseite

3. Die im Juli 2023 übernommene Nextek (Umsatz 43 mio USD in 2022) aus den USA im Bereich Homeland Security & Defense

Verkauft werden soll TeleAlarm für 39 Mio €

Das margenschwache EMS Geschäft dürfte ebenfalls verkauft, dieses Geschäft wird jedoch ab einer kritischen Masse schon interessant für einen Käufer, da hier  Größe wichtig und entscheidend ist. Ein möglicher Preis wäre reine Spekulation, sollte aber aus meiner Sicht mind. bei 70-80 Mio liegen.

 

5895 Postings, 7794 Tage Klei@Purdie

 
  
    #3955
21.04.24 16:35
erwähnte Hannes nicht, dass man vor einem größeren Deal mit BMW hinsichtlich der wallboxen mit intelligentem Ladesystem stünde?  

3005 Postings, 4787 Tage PurdieWallbox

 
  
    #3956
1
21.04.24 16:45
mir ist nur bekannt, dass man mit allen "Großen" redet und verhandelt, neue Deals werden fürs 2. Halbjahr erwartet. BMW dürfte gerade als Münchener Unternehmen dabei sein. Diese Wallboxen dürfte wohl der spannendste Bereich sein, auch in Puncto Auftragsmeldungen.

Die Wallboxen werden natürlich auch im PV Bereich mit vermaktet, dort erhält man dann auch Fördermittel.  

3005 Postings, 4787 Tage PurdieKATEK Wallbox

 
  
    #3957
2
21.04.24 17:51
sehr gute Infos hierzu gab es von Johannes Wild aus dem letzten Call:

"Ob die Pläne mit der Katek Integration so aufgehen, hängt vor allem davon ab ob man die Potenziale mit dem Green Tech Portfolio heben kann und darin vor allem ob die Pläne bzgl der Charger aufgehen. Anbei habe ich die Informationen aus dem Earnings-Call zum Thema Green Tech und Charger zusammengetragen:
Hannes Niederhauser führte an, dass man als Elektroautobesitzer große Einsparungen erzielen könne, wenn das Auto dann geladen wird, wenn der Strompreis niedrig ist. Ein weiterer Grund liegt darin, dass ein intelligentes Ladesystem den Zustand der Batterie erkennt. Die Batterie, als Kernelement eines E-Autos wird durch die intelligente Wallbox besser geschont. Auch kann der Autohersteller Felddaten über die Zustände der Batterien rückgespiegelt bekommen. So kann man in China den Elektro-Porsche gar nicht ohne Ladesystem kaufen. Porsche in China erkennt darüber die Zustände der Batterien im Feld. Ab nächstem Jahr wäre dann auch das bidirektionale Laden verfügbar.
Man erwartet sich große Design wins und Aufträge von Porsche, Volkswagen und Volvo im nächsten halben Jahr. Danach will man mit BMW und Polestar in Verhandlung gehen.
Ein Analyst meinte dass das Thema Anbindung eines Chargers an das Internet ja eigentlich kein so großes Ding sei. Hannes Niederhauser sagte, dass es unterschiedliche Stromanbieter für dynamische Strompreise geben wird. Das Thema wird noch nicht flächendeckend angeboten. Die Kunst besteht darin auf Protokollebene mit diesen Anbietern zu kommunizieren. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann will auch VW als Stromhändler auftreten.
Das Green-Tech Portfolio steht für 330 Mio. € Umsatz. Da erst ab März konsolidiert wird, will man dieses Jahr 280 Mio. € damit erzielen. Davon sind 180 Mio. € die Wechselrichter und 90 Mio. € die Charger. Die Charger sollen aber sehr stark wachsen. (Von 50 Mio. € in 2023 auf 90 Mio. € in 2024 und 180 Mio. € in 2025)
Man habe diversen Autobauern Testgeräte überlassen und will im Juli mit der Massenproduktion beginnen. Die 180 Millionen € für 2025 sind mit Porsche, VW und Volvo gerechnet."  

3467 Postings, 5281 Tage TamakoschyErgänzung zu #3957

 
  
    #3958
2
22.04.24 15:47
Ergänzung von Johannes Wild bei WO zu Investorenfragen: Danke dafür:

https://downloads.research-hub.de/...0roundtable&utm_medium=email  

439 Postings, 946 Tage Bill EraserGroßartig

 
  
    #3959
22.04.24 20:11
Bis zum 22. April 2024, 12:00 Uhr (MESZ), („Meldestichtag“) wurde das Angebot für insgesamt 22 KATEK-Aktien angenommen. Dies entspricht einem Anteil von ca. 0,0002% des Grundkapitals und der Stimmrechte von KATEK. a) Die Bargegenleistung wurde zum Meldestichtag für insgesamt 22 KATEK-Aktien angenommen. Dies entspricht einem Anteil von ca. 0,0002% des zum Meldestichtag bestehenden Grundkapitals und der zum Meldestichtag bestehenden Stimmrechte von KATEK. b) Die Aktiengegenleistung wurde zum Meldestichtag für insgesamt 0 KATEK-Aktien angenommen. Dies entspricht einem Anteil von ca. 0 % des zum Meldestichtag bestehenden Grundkapitals und der zum Meldestichtag bestehenden Stimmrechte von KATEK.  

439 Postings, 946 Tage Bill EraserGrosso Tec

 
  
    #3960
22.04.24 20:14
hat Aktiengegenleistung bislang nicht angenommen!

Großartiger Vertrauensbeweis!

Dieser Vorstand gehört in die Wüste geschickt. Schade, dass Ennoconn sich so passiv verhält.
 

861 Postings, 5788 Tage pinktrainer#3960

 
  
    #3961
1
23.04.24 10:26
Da klammern sich die meisten Katek-Aktionäre wohl noch an die Hoffnung, dass nachgebessert wird. Man wird bis zum Ende der Tauschfrist warten. Verständlich, aber es wird keine Nachbesserung geben. Für die Katek-Integration ist die Annahmequote unerheblich. Auch das Delisting wird kommen, und spart schon mal hohe Berichtskosten.  

2120 Postings, 3102 Tage Werner01Bill

 
  
    #3962
23.04.24 10:59
Ich denke auch, dass das aktuell nicht bewertbar ist. Es wird immer bis zum Schluss gewartet, niemand verbaut sich vorschnell allfällige Optionen, obwohl es hier keine geben wird.
Woher hast Du denn die Meldung der Stimmrechte?
 

439 Postings, 946 Tage Bill Eraser@ Werner

 
  
    #3963
2
23.04.24 11:04
www.katek-angebot.de

Dort findet man die Pflichtveröffentlichungen. Aus den bisherigen Mitteilung kann man ersehen, dass Kontron Katekaktien für 15 € am Markt  kauft. Sind bislang aber keine großen Mengen.

 

2120 Postings, 3102 Tage Werner01Delisting von USU

 
  
    #3964
23.04.24 17:05
Nur als Vergleich:
USU wird auch von der Börse genommen. Der größte Aktionär AUSUM fungiert hier quasi wie Kontron mit auch ca 60% Aktienanteil.
Hier gibt es aber keine spekulative Hängepartie und eine "Begründung" dass man erst die Zustimmung der Bafin braucht, sondern der Preis wurde sofort bekanntgegeben.
Warum hat Kontron das nicht so gemacht und allen diese unsägliche Spekulkationszeit zugemutet???



Zitat:
Die USU Software AG (ISIN: DE000A0BVU28) („USU“ oder „Gesellschaft“) hat heute eine Delisting-Vereinbarung mit der AUSUM GmbH und der NUNUS GmbH, einer 100 % igen Tochtergesellschaft ihrer Hauptaktionärin AUSUM GmbH, abgeschlossen. Die AUSUM GmbH hält ca. 53,68 % der Stimmrechte an der Gesellschaft. Die NUNUS GmbH hält keine Aktien an der USU. Auf Grundlage dieser Vereinbarung soll von der Gesellschaft nach Veröffentlichung eines öffentlichen Delisting-Erwerbsangebots durch die NUNUS GmbH ein Antrag auf Widerruf der Zulassung der USU-Aktien zum regulierten Markt gestellt werden (sog. Delisting). Ebenso wird die USU einen Antrag auf Beendigung des Handels im Freiverkehr der Wertpapierbörsen Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, München, Berlin und Bremen sowie der elektronischen Handelsplattform Xetra stellen.
In der Delisting-Vereinbarung hat sich die NUNUS GmbH verpflichtet, den Aktionären der USU ein öffentliches Delisting-Erwerbsangebot in Form eines Barangebots zum Erwerb sämtlicher Aktien der USU gegen Zahlung einer Gegenleistung in bar zu unterbreiten.
NUNUS GmbH wird eine Angebotsunterlage erstellen und vor deren Veröffentlichung bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht („BaFin“) zur Prüfung und Gestattung einreichen.
Die NUNUS GmbH hat der USU mitgeteilt, dass der Angebotspreis voraussichtlich EUR 18,50, mindestens jedoch in etwa dem gesetzlichen Mindestpreis entsprechen soll.
Vorstand und Aufsichtsrat der USU sind bei Abwägung der Gesamtumstände der Auffassung, dass das Delisting und damit auch der Abschluss der Delisting-Vereinbarung im Interesse der Gesellschaft liegen. Die Zulassung bzw. Einbeziehung der USU Aktien an einer Börse bot nach Einschätzung des Vorstands aus strategischer und finanzieller Sicht in der Vergangenheit wenig Vorteile, so dass die mit der zunehmende Regulatorik verbundenen erheblichen Kosten eine Börsennotierung nicht mehr gerechtfertigt erscheinen lassen. Bei Abwägung der Gesamtumstände liegt das Delisting im Interesse der Gesellschaft.
Vor diesem Hintergrund hat sich die Gesellschaft verpflichtet – vorbehaltlich einer genauen Prüfung der Angebotsunterlage und im Rahmen der gesetzlichen Pflichten – das Delisting-Erwerbsangebot der NUNUS GmbH zu unterstützen. Vorstand und Aufsichtsrat werden zum Delisting-Erwerbsangebot der NUNUS GmbH entsprechend ihrer gesetzlichen Verpflichtung eine begründete Stellungnahme gemäß § 27 WpÜG abgeben.
Über den Antrag auf Widerruf der Zulassung der Aktien wird die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse entscheiden. Nach Wirksamwerden des Widerrufs der Börsenzulassung werden die Aktien der USU nicht mehr an einem inländischen regulierten Markt oder einem vergleichbaren Markt im Ausland zum Handel zugelassen sein und gehandelt werden.  

5895 Postings, 7794 Tage KleiNeuer Bericht von Viceory Research

 
  
    #3965
24.04.24 10:53
ZWEI Gedenken zu Kontron:

1. kann es sein, dass Viceroy Research seit Montaen an einem neuen Bericht bastelt?

Die Zurückhaltung der Investmentfonds bei Kontron ist unerklärlich.

Kann man irgendwie rausfinden, ob im Hintergrund gegen Kontron und oder Hannes ermittelt wird?

Das Verhältnis 3 zu 4 ergibt sich NICHT NUR aus einem Aktienkurs von 20 zu 15, sondern auch bei Aktienkursen von 40 zu 30 und einigen Kursstellungen dazwischen!!!!

Das solltet ihr alle wissen, wenn ihr über irgendwelche Theorien nachdenkt, ob in irgendeiner Weise die Angebotsfrist  mit einem einfrieren der oder der Kurse zu tun haben KÖNNTE.

NEIN !!! NEIN !!! und nochmal NEIN !!!

Das KANN damit nichts zu tun haben und da gibt es auh KEINE andere Meinung zie zulässig ist.


2. Kann es sein, dass Hannes die ganzen Jahre mit seinen Zukäufen lediglich die eigentliche Schieflage im Konzern kaschieren will / muss.

Er kauft also Unternehmen, aus denen noch irgendwas rauszuquetschen, aufzulösen oder abzusondern ist, zieht damit Cashbestände, um diese auf Bankkonten nachweisbar zu machen.

Ferner bringt er vor während und in Übernahme befindliche Gesellschaften in die Situation aus handelsrechtlicher Sicht zu bestimmten Zeitpunkten als Handelspartner in der Weise aufzutreten, dass man im Konzern Umsätze auslösen kann, indem man sich Rechnungen untereinander schreibt. Hiermit kann man Schieflagen von einzelnen Gesellschaften kaschieren und in Summe Umsätze dastellen, die es so in Wirklichkeit gar nicht gibt.

Unterm Strich werden dann auch Gewinne dagestellt, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt und durch "Sondercash" aus Übernahmen glaubhaft gemacht.

Diese Zweite Fragestellung ist im Gegensatz zur ersten selbstverständlich diskutabel und lediglich eine "ANGST" die in mir auf Grund des unerklärlichen Kursverlaufes der mittlerweile 7 JAHRE !!! immer wieder aufploppt, weil mein Logikunterbewusstsein mir das zuflüstert.

Der Aktienkurs ist Unerklärlich!!

ALLE Analysten, die offiziell auftreten haben Kursziele, die Luft zwischen 30% und 80% lassen und somit ein gesundes Maß. Komischerweise aber bereits sein 7 Jahren !!! Die Kursziele sind auch schon Jahrelang nicht nicht nach oben gesetzt worden und gelten eigentlich für 12 - 18 Monate. Dies werden somit seit jahren in einer Einigkeit verfehlt, die ihres gleichen sucht.

Kann irgendwie was nicht stimmen.... Der Kurs MÜSSTE längst bei 30 oder 40 Euro stehen, unter normalen Umständen und wenn alles mit rechten Dingen zugehen würde.

Die Annahmefrist ist VÖLLIG irrelevant und stellt nur Aktionräe ruhig, damit man was hat, was man sich vormachen kann.  

110 Postings, 3426 Tage Gilipollas@Klei

 
  
    #3966
4
24.04.24 11:07
Hattest du einen Kaffee zu viel?  

34 Postings, 1958 Tage IchWeißNixNicht die Nerven verlieren !

 
  
    #3967
1
24.04.24 12:22
Bis 13.5. wird die Kontron zwischen 18,50 und 19,50 herum-eiern. Will wohl "Jemand" seine ganzen Katek in Kontron umwandeln !?
Ausserdem warten "Alle" bis zum Schluss darauf dass Kontron über 20 € geht, was m.M. bis dahin nicht passiert. Ab 14.5. wird unser WARTEN beendet sein. Wenn nicht, wird wohl das ARP wieder aufgenommen.
Also bis dahin tiefe Kurse zum Nachkaufen nutzen. Ich mache es jedenfalls.  

5895 Postings, 7794 Tage KleiIchWeißNix

 
  
    #3968
24.04.24 16:47
Du machst Deinem Namen echt alle Ehre!

Es ist völliger Quatsch, dass Kontron bis zum Ablauf der Angebotsfrist nicht über 20 steigen kann.

Wäre da nicht etwas "unkoscher", würde die Aktie gefragt sein und BEIDE (Katek + Kontron) würden im Gleichschritt im Verhältnis 3 zu 4 nach oben laufen.

Tun sie aber nicht!

Mein Beitrag heute Vormittag war völlig ernst gemeint.

Da muss etwas nicht stimmen!  

5895 Postings, 7794 Tage KleiIchWeißNix

 
  
    #3969
24.04.24 16:50
achja und wenn jemand seine ganzen katek in kontron tauschen will, dann ist das trotzdem den Ivestoren egal, die der Meinung sind Kontron sei ein Investment wert!

Diese würden dann trotzdem kontron und ggf. bei Abitragevorteil auch Katek kaufen, wenn diese 50% höher stünden, als jener kurs der mal einem Angebotszeitpunkt zu Grunde lag.

Sind hier denn alle bekloppt oder wieso kapiert das hier keiner?  

34 Postings, 1958 Tage IchWeißNix@Klei

 
  
    #3970
24.04.24 17:50
Nur zur Info !
Nicht jeder der nicht IHRER Meinung ist, muss nicht gleich "bekloppt" sein.  

5895 Postings, 7794 Tage KleiIchWeißNix

 
  
    #3971
24.04.24 19:54
Das habe ich nicht behauptet!

Bei der vorgetragenen Logik handelt es sich jedoch um eine unabdingbare Tatsache, welche durch anders lautende Darstellung verzerrt auf Mitleser wirken könnte.

Eine Einfrierung bis zum Ablauf der Angebotsfrist ist unlogisch, unplausibel und völliger Schwachsinn.

Wer dies tatsächlich glaubt ist leider einer Finte zum Opfer gefallen und soll sich dies bitte klar machen!

Wären Vorteile, Werthaltigkeit, Kursphantasie oder IRGENDETWAS positives von Kontron zu erwarten bzw. andersrum BÖSES und vertuschtes nicht befürchtet, würde ein TecDax Wert mit der hier vorliegenden Historie und Sachstandslage längst über 30 oder zumindest im Bereich von 24 Euro ....

Katek im Schlepptau natürlich entsprechend bei 18 Euro.

DAS !!! übrigens - ja, genau DAS!!! wäre ein Argument umso mehr in Kontron zu tauschen, da man ja nur 15 Bar bekäme und durch Tausch in 24 Eruo teure Kontron rechnerisch 18 bekäme.

Irgendwie vertüdeln sich hier alle mit ihren Annahmen und anscheinend kommt das Unternehmen mit seiner Aktionärsverarsche hier gut durch!

Das ist echt traurig!  

343 Postings, 2811 Tage jseyse@Klei

 
  
    #3972
1
25.04.24 08:38
Bei starker Nachfrage nach Kontron-Aktien würde Kontron tatsächlich Katek im Schlepptau hochziehen. Bei schwacher Nachfrage zieht aber leider derzeit Katek stärker am Tau...

Über die Gründe kann man spekulieren, aber ich bleibe dabei, dass aus meiner Sicht der Hauptgrund aktuell in der vergeigten Übernahme (Überlassung vieler Katek-Aktien an Spekulanten zu einem Preis unter 15 Euro und exklusive Mitteilung des Umtauschkurses vorab an ausgewählte Investoren) liegt.  

5895 Postings, 7794 Tage Klei@jseyse

 
  
    #3973
25.04.24 13:24
dann wird sich aber auch nach der Angebotsfrist nichts zum Positiven ändern.

Vergeigt ist vergeigt. Das bedeutet, man wertet die Übernahme an sich nicht positiv.

Soweit es Spekulanten gibt, denen man das Feld überlassen hat und diese für Abitrage zu Eindeckungen genutzt haben, wäre auch für diese ein höherer Kontronkurs positiv, um zu tauschen.

Ich denke aus einer Abitrage ist hier nichts zu holen.

Ich glaube es gibt diese Akteure in der Realität nicht.

Was nützt es ihnen unter Einsatz von Risiko wegen 1-2% (mit Risiko!) eine Abitrage durchzuführen?

Würde es sie geben, wäre ein Tausch in Kontron zu Kursen deutlich über € 20 je Kontron Aktie viel interessanter und dann würden sie ja noch NACH dem Tausch auf den Kontron Kurs drücken und nach der Angebotsfrist eher negativ auf den Kontronkurs wirken.

Sollten Sie auf eine höhere Barabfindung pokern, so ist dies ja nun auch vom Tisch, da man gar nicht die 100% bei Katek erreichen will.

Jeglicher Akteur oder Abitragehändler würde hier also festsitzen.  

110 Postings, 3426 Tage Gilipollas@Klei

 
  
    #3974
1
25.04.24 13:39
Nimm doch einfach mal ne kleine Auszeit von der Börse und komm Ende Mai wieder, ich denke das würde deinem Gemüt gut tun.  

Seite: < 1 | ... | 157 | 158 |
| 160 | 161 | ... 179  >  
   Antwort einfügen - nach oben