Nach der Kaufpanik ist vor der Kaufpanik


Seite 12 von 180
Neuester Beitrag: 10.03.24 21:44
Eröffnet am:18.05.09 14:06von: LibudaAnzahl Beiträge:5.488
Neuester Beitrag:10.03.24 21:44von: LibudaLeser gesamt:381.446
Forum:Börse Leser heute:29
Bewertet mit:
40


 
Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 180  >  

51986 Postings, 5918 Tage RubensrembrandtAngesichts steigender

 
  
    #276
1
21.06.09 12:55
Energiepreise, mitverursacht durch US-Finanzpolitik, dürften auch die
weiteren Aussichten nicht besonders rosig sein.  

7885 Postings, 8879 Tage ReinyboyWer selber Dreck am Stecken hat sollte nicht auf

 
  
    #277
3
21.06.09 13:25

andere schimpfen.

Handelsblatt und FTD ausgewirkt hat, haben inzwischen auch die Leser des Börsenteil des Handelsblatt erfahren, wo die Ulf-Sommer-Fraktion seit dem Anstieg des DAX von 3.400 auf 5.000 permanent den Weltuntergang zelebriert und ihre Leser inzwischen um viel Geld gebracht haben dürfte


Nur hat Libuda mit seiner DAX 10000 points Puscherei die unbedarften Ariva-Anleger noch um ein Vielfaches mehr um Ihr Geld gebracht. Ich würde vor Scham vor diesen libudagläubigen Anlegern die viel, viel Geld verloren haben mindestens fünf Stufen kürzer treten. Zumal nochmals neue Low´s  unterhalb von 3600 points im DAX aller Vorraussicht nach ausgelotet werden müssen.

 

Aber Libuda glaubt halt immer noch an den Weihnachtsmann der seine Verluste an irgend einem Weihnachtstag im Jahre 20xx in nominale Gewinne umwandeln wird, heheheheheheheheheheheheeee.....

3078 Postings, 5565 Tage John RamboIch habe mir getern Erdbeeren auf dem

 
  
    #279
21.06.09 16:17
Wochenmarkt gekauft.  

62132 Postings, 7046 Tage LibudaSkepsis und Kursdynamik wie 2003

 
  
    #280
1
21.06.09 17:14
können wir aus den letzten Postings herauslesen, die sehr schnellen Sprünge von 2.300 auf 3.000 und dann 4.000 im Jahre 2003 wurden auch von zunehmender Weltuntergangsstimmung begleitet.  

62132 Postings, 7046 Tage LibudaNach den Ausführungen in Euro am Sonntag

 
  
    #281
1
21.06.09 17:34
liegen derzeit 3,7 Billionen US-Dollar derzeit allein in den USA in Geldmarktfonds bereit. Das sei zwar weniger als die 3,9 Milliarden vom Januar, aber sehr viel mehr als der Durchschnitt der vergangenen 10 Jahre in Höhe von 2,3 Billionen.  

7885 Postings, 8879 Tage Reinyboy#281 , Wenn dem so ist,............

 
  
    #282
21.06.09 18:35
warum gibt´s dann ne Kreditklemme??? Warum muss dann die FED für Liquidität sorgen??

Möglicherweise ist das Geld schon lange verzockt und damit gar nicht mehr existent.

6741 Postings, 5644 Tage MarlboromannReinboy Geldmarktfond ist keine Bank

 
  
    #283
21.06.09 18:52

7885 Postings, 8879 Tage ReinyboyAch so,.............

 
  
    #284
21.06.09 18:56
:-),................

51986 Postings, 5918 Tage RubensrembrandtWusste gar nicht, dass Euro am Sonntag

 
  
    #285
1
21.06.09 19:47
der Spezialist für die USA ist, aber man lernt nie aus.  

51986 Postings, 5918 Tage RubensrembrandtMassive Insider selling,

 
  
    #286
21.06.09 19:53
Absturz in den USA befürchtet.

http://finance.yahoo.com/tech-ticker/article/...MZN,BBBY,DHR,GILD,YUM

"Massive Insider Selling": Pure Supply and Demand Makes a Bears' Case
Posted Jun 18, 2009 09:00am EDT by Aaron Task in Investing
Related: ^DJI, ^GSPC, AMZN, BBBY, DHR, GILD, YUM

Charles Biderman, CEO of TrimTabs Investment Research, says the rally from the March lows is going to end soon, if it hasn't already. His rationale is based on a complex analysis of a very simple thing: Supply and demand.

TrimTabs specializes in analyzing the supply of stock for sale and the demand for said stock; and the former is rising much faster than the latter, according to the firm.

Since the start of May, there have been $98.5 billion of secondary stock offerings (most notably by banks), 4.6 times more than the level of new cash takeovers and buybacks, Biderman reports. At the same time, there's been "massive selling" by insiders, to the tune of $3.9 billion vs. just $350 million of insider buying.

[On a separate but related note, Singular Research reports the firms with greatest volume of insider selling, in absolute dollar terms, are: Yum Brands, Bed Bath and Beyond, Amazon.com, Danaher and Gilead Sciences.]

Based on TrimTabs' analysis of data since 1987, Biderman says every time the supply of stock rises at these levels, the market falls sharply.  

62132 Postings, 7046 Tage LibudaMich interessieren nur

 
  
    #287
21.06.09 21:19
Fakten und keine Heulnummern von Verzockern, die täglich von ihrer Bank neue Nachrichten bekommen, dass wieder ausgelaufene Puts wertlos ausgebucht wurden.

US-Frühindikatoren ziehen im Mai an

18.06.2009
aktiencheck.de

Washington (aktiencheck.de AG) - Die US-Frühindikatoren sind im Mai 2009 gestiegen. Dies teilte das private Wirtschaftsforschungsinstitut Conference Board am Donnerstag mit.

Auf Monatssicht verbesserte sich die wirtschaftliche Aktivität um 1,2 Prozent, während Volkswirte ein Plus von 1,0 Punkten prognostiziert hatten. Für April wurde nach revidierten Berechnungen ein Plus von 1,1 Prozent (vorläufig +1.0 Prozent) gemeldet.

In die Berechnung des Hauptindikators fließen Daten wie Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, Baugenehmigungen, Aktienkurse, Verbrauchervertrauen und Industrieaufträge ein. (18.06.2009  

62132 Postings, 7046 Tage LibudaWas dabei noch vollkommen übersehen wird

 
  
    #288
21.06.09 21:48
ist, dass die staatliche Stimulierung bisher beim Verbraucher noch gar nicht angekommen ist - denn bei einem Regierungswechsel werden in den USA (anders als bei uns) die obersten 5.000 bis 10.000 entlassen, sodass wir durch den Regierungswechsel ein Verzögerung von zwei bis drei Monaten bei der Verwirklichung der Hilfen hatten.

Das kommt jetzt aber bald an, sodass die Konsumausgaben in den nächsten Monaten allein schon dadurch steigen werden.  

51986 Postings, 5918 Tage RubensrembrandtIst mir neu,

 
  
    #289
2
21.06.09 21:59
dass sich durch Entlassungen die Konsumausgaben erhöhen, aber in den USA
scheint alles möglich zu sein.  

62132 Postings, 7046 Tage LibudaDann müsst Du eben noch etwas dazulernen

 
  
    #290
21.06.09 22:04
zum Beispíel, dass sich durch Produktiivätssteigerungen auch die Einkommen erhöhen. Fast immer in den letzten 100 Jahren íst daher auch in Zeiten, in denen die Arbeitslosigkeit stieg, das Einkommen gestiegen. Außerdem scheinst Du zu glauben, dass die Welt nicht über den Manchester-Kapitalismus des Adam Smith hinaus gekommen ist und Ersatzeinkommen für Arbeitslose nicht exisitieren oder der Staat sein Keynes nicht weiß, dass er in die Bresche springen muss.  

51986 Postings, 5918 Tage RubensrembrandtNa, dann entlassen wir am besten

 
  
    #291
2
21.06.09 22:10
alle Arbeitnehmer und lassen den Staat in die Bresche springen,
erhöht ja angeblich die Produktivität, jedenfalls in den USA.  

51986 Postings, 5918 Tage RubensrembrandtUnd angeblich auch die Einkommen.

 
  
    #292
2
21.06.09 22:13

62132 Postings, 7046 Tage LibudaManche Postings komentieren

 
  
    #293
21.06.09 22:14
sich selbst.  

51986 Postings, 5918 Tage RubensrembrandtUS-Economy not bottoming

 
  
    #294
21.06.09 22:21
http://finance.yahoo.com/tech-ticker/article/...,JPM,MS,GS,^DJI,^GSPC
Liz Ann Sonders Is Wrong: U.S. Economy Not Bottoming, TrimTabs' Biderman Says
Posted Jun 18, 2009 07:00am EDT by Aaron Task
Related: XLF, BAC, JPM, MS, GS, ^DJI, ^GSPC

"The U.S. economy is not bottoming, let alone recovering," says Charles Biderman, CEO of TrimTabs Investment Research.

Biderman takes a very different view on the "green shoots" than Schwab's Liz Ann Sonders, who believes the recession has already ended.

In taking the opposing view, Biderman cited the following: Income tax withholdings are down 5.1% on a year-over-year basis, based on the Treasury's daily reports. "That's an amazingly large decline in income," he says, and a much worse than the 2% drop ahead of the 2001 recession.  

62132 Postings, 7046 Tage LibudaDritter Anstieg in Folge

 
  
    #295
22.06.09 11:17
ifo Geschäftsklima hellt auf
10:52 22.06.09

München (aktiencheck.de AG) - Das Münchner ifo Institut für Wirtschaftsforschung befragte über 7.000 Unternehmen und teilte am Montag mit, dass der an den Finanzmärkten viel beachtete ifo Geschäftsklima-Index im Juni 2009 weiter angestiegen ist.

In Gesamtdeutschland erhöhte sich der Index auf 85,9 Punkte, nach 84,3 Punkten im Vormonat und 100,9 Punkten im Juni 2008. Hierbei handelt es sich um den dritten Anstieg in Folge. Die Befragungsergebnisse untermauern, dass sich die deutsche Wirtschaft allmählich stabilisiert.

Im Einzelnen fiel der Teilindex der aktuellen Geschäftslage leicht von 82,5 Punkten im Vormonat auf 82,4 Punkte, wogegen der Subindex zu den Geschäftsaussichten für die kommenden sechs Monate von 86,0 auf nun 89,5 Punkte zulegte. (22.06.2009/ac/n/m)

Quelle: Aktiencheck  

62132 Postings, 7046 Tage LibudaFinananzkrisen sind nicht Finanzkrisen

 
  
    #296
22.06.09 12:58
In der FAZ stellt heute ein Kommentator die These auf den Prüfstand, ob Konjunkturkrisen, die von Finanzkrisen begeleitet und/oder verursacht wurden, länger dauern. Diese These geht auf Untersuchungen von Kenneth Rogoff und anderen zurück. Der Autor kommt zu dem Ergebnis, dass die These von Rogoff auf wackelingen Füßen steht, wenn man nicht untersucht, was während der Finanzkrisen unternommen wurde. Eine Nachuntersuchung der Ergebnisse von Rogoff ergab nämlich, dass seine These nur für die Fälle stimmt, wo nichts von seiten der Notenbanken und der Staaten unternommen wurde. In den anderen Fällen kam dagegen die Erholung sehr schnell - und das erleben wir gerade mit einer Art Blitz-V, das sich andeutet. Denn nie wurde mehr getan, als was Bernanke und Obama momentan tun.  

62132 Postings, 7046 Tage LibudaFreeborders ist eine große Chance

 
  
    #297
22.06.09 13:08
Interactive: Eyeballing China's National People's Congress
By EO online staff TEXT:  small   |  medium   |   largePublished: 2009-03-12 As part of our focus on the National People's Congress (NPC) meeting this week, the Economic Observer has designed an interactive map showing how delegates to the Congress break down along gender, ethnic, education level, and party lines.

Which NPC delegation has the most women? Which has the most minorities? Which has the most Communist Party members? How many delegate's does the People's Liberation Army have? Use the map to explore these and other points of interest, and perhaps turn up a few trends.

Simply click on a location or its name and the related data will appear underneath the map. You can scroll through the data, and just hop up back to the map to see other delegations.

Delegate data comes from the NPC official website; provincial data is based on the 2000 national census. Note that education levels include degrees obtained through part-time study.  

62132 Postings, 7046 Tage LibudaLetztes Posting gehört

 
  
    #298
22.06.09 13:11
in anderes Board.  

22764 Postings, 5885 Tage MaxgreeenUnd was ist mit Skateboarders ?

 
  
    #299
22.06.09 13:12

62132 Postings, 7046 Tage LibudaInteressant ist, das die Prognosen

 
  
    #300
22.06.09 13:44
der Weltbank und des IWF auf diesen nicht hinterfragten Thesen von Rogoff basieren, die die momentane Ausgangssiuation nicht widerspiegeln.

Das scheint die gleiche Qualität der Prognosen zu sein, als mit falschen Zahlen die Bonität von Österreich in Frage gestellt wurde. In diesen beiden Institutionen scheint sich zuviel Beamtenmentalität eingeschlichen zu haben. Ihr wisst je wie das mit dem Beamtenmikado abläuft: Wer sich zuerst bewegt, hat verloren.  

Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 180  >  
   Antwort einfügen - nach oben