Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

PEAKOIL ist eine LÜGE


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 16.04.09 09:20
Eröffnet am: 14.03.09 06:49 von: Crocodile Anzahl Beiträge: 67
Neuester Beitrag: 16.04.09 09:20 von: Crocodile Leser gesamt: 16.207
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
2


 
Seite: <
| 2 | 3 >  

357 Postings, 3874 Tage CrocodilePEAKOIL ist eine LÜGE

 
  
    #1
2
14.03.09 06:49
Peakoil ist reine PROPAGANDA .

Ein geschickter Marketingtrick um die Verbraucher in Angst zu halten und so enorme Profite einzufahren. Denn mit Angst und Krieg lassen sie die höchsten Profite scheffeln.
Deshalb werden wir mit dieser Propaganda bombardiert. Deshalb gehören die Medien "den Reichen". Durch diese Propagandamaschine soll unser aller Gehirn gewaschen werden und in die "richtige" Richtung gelenkt werden.
ES  GIBT  KEINEN  ÖLMANGEL  auf der Erde  !!!

Wer die Wahrheit sucht, der findet sie auf YOUTUBE.

Lindsey Williams  erzählt auf youtube in mehreren Filmen wie es wirklich um das Öl steht.  Er erzählt auch was es mit der Ölpropaganda auf sich hat.

Diese Information wird niemals in den Massenmedien gezeigt werden, denn diese sind nicht dazu da um uns zu informieren, sondern um uns zu UNTERHALTEN .............  und dabei Gehirnwäsche zu betreiben.

Wer sein noch nicht endgültig ausgewaschenes Gehirn benutz und nach echten Informationen sucht, wird sie finden !  

1874 Postings, 4724 Tage K.Platteim Grunde stimmt das aber es wird immer schwerer

 
  
    #2
3
14.03.09 07:37
diese Reserven zu erschliessen. Bei diesem Preis rechnen sich einige Projekte nicht und die Banken kappen die Finanzierung dieser Vorhaben. In 4-5Jahren wird sich das bemerkbar machen.

Ölsand, die grösste Sauerei der Menschheit genauso das Verbrennen von Lebensmittel in der Form von Biobenzin.  
Angehängte Grafik:
0_1020_1042681_00.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
0_1020_1042681_00.jpg

357 Postings, 3874 Tage Crocodilenicht ablenken !

 
  
    #3
1
14.03.09 09:10
Platte, es geht nicht um den dreckigen Sand !

Es geht um flüssiges Rohöl !

Davon gibt es  MEHR  ALS  GENUG  !

In den USA (im Dreieck North Dakota, South Dakota, Montana)  existieren nach Alaska die größten bekannten Ölfelder der Welt. Ölfelder, die größer sind als ganz Saudi Arabien. Diese werden geheim gehalten !

Warum wohl ???  

6562 Postings, 3933 Tage SemperAugustussoso

 
  
    #4
13
14.03.09 09:22

Wenn sie geheimgehalten werden, wie weißt du dann davon?

 

Ist dein Freund Fox Mulder?

 

 

Eins ist klar, Öl brauchte 100. von Mio von Jahren um überhaupt zu entstehen und wir verbrauchen dass in kürzester Zeit.

 

Jeder Depp kann sich doch ausrechnen, dass es Öl irgendwann nicht mehr geben wird. 

 

357 Postings, 3874 Tage CrocodileLöschung

 
  
    #5
1
14.03.09 09:30

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 15.03.09 00:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

124 Postings, 4966 Tage gurkenmanagersieht schwer nach Geheimprojekt aus

 
  
    #6
3
14.03.09 09:38
PS: In einer Baisse häufen sich die schrägen Meldungen ....  

921 Postings, 3906 Tage blunahmmm...100 millionen von jahren

 
  
    #7
14.03.09 09:38
und wurde durch lebewesen , die damals eingeschlossen wurden , produziert .
stimmt doch so september august ,oder ?

na dann lass uns mal rechnen , wieviele billionen tonnen öl seit dem industriealter verbraucht haben und wieviele lebewesen das sein hätten müssen .

es ist erwiesen , dass damals bei weitem nicht so viele lebewesen auf der erde waren .
dann die nächste theorie , es handelt sich hierbei um pflanzen bäume etc.  
gilt das gleiche wie für lebewesen damals .
und das sind auch nur theorien , dass was ich jetzt geschrieben habe . bewiesen wurde es nie und belegt .
hier war einmal ein guter bericht drinnen , wie öl enstehen könnte und von wo es kommt .  diese theorie klingt für mich logischer , als das andere gesulze von eingeschlossenen lebewesen etc.

ausserdem ist öl auf der ganzen erde vorhanden , es ist nur unterschiedlich tief gelagert .
die russen haben einige der grössten ölfelder erschlossen , zwar tief , aber nicht im arabischen raum .
das ist die nächste lüge , dass öl nur dort unten vorhanden ist , weil dort die bedingungen einzigartig waren , zur umwandlung in öl .
alles quatsch .
-----------
sind wir nicht alle ein bisschen bluna?

6562 Postings, 3933 Tage SemperAugustusnaja

 
  
    #8
3
14.03.09 09:38

du scheinst mir da weit unter dem Wissensniveau eines Deppen zu liegen, wenn ich mal mit deinen Worten antworten darf.

 

Hast du eventuell auch eine Quellenangabe der Internetseite aus der du den Text kopiert hast?

 

 

Und dennoch frage ich dich gerne nochmal:

 

Weißt du wie lange es brauchte damit Öl entsteht und weißt du wie schnell es verbraucht wird?

Da werden wir uns ja wohl nicht um den Zeitrahmen streiten oder?

Fakt ist und bleibt es, dass etwas irgendwann nicht mehr da ist, wenn man es schneller verbraucht als es entsteht.  Dieser Satz ist doch selbst für dich verständlich oder?

 

 

357 Postings, 3874 Tage Crocodilehalte dich raus

 
  
    #9
14.03.09 09:46
Augustus, mit Deppen zu diskutieren hat keinen Sinn .........  die reinste Zeitverschwendung.

Du willst doch gar nicht dazulernen. Warum soll ich meine Zeit auf dich verschwenden ???

Bleib doch dumm !  

921 Postings, 3906 Tage blunaölpeak ? hatte wir den nicht schon in en 70 ern

 
  
    #10
1
14.03.09 09:54
und jetzt schon wieder ?  ;-))))

wer macht schon aus einem billionen geschäft ein milliarden geschäft ?

jeder kaufmann versucht sein produkt so teuer als möglich zu verkaufen . zu dieser strategie zählt es auf jeden fall nicht , sein produkt als billigproduktion ( herstellungskosten ) dar zustellen und als luxusprodukt zu verkaufen .
-----------
sind wir nicht alle ein bisschen bluna?

1994 Postings, 4917 Tage hello_again@Crocodile

 
  
    #11
1
14.03.09 10:21
dir ist schon klar, dass die '4.3 billion barrels' für nur 50 Tage Weltverbrauch reichen...

4300mio Barrel / 85mio Barrel pro Tag = 50,5 Tage...  

357 Postings, 3874 Tage Crocodileeinzige Quelle ?

 
  
    #12
2
14.03.09 10:38
Habe ich gesagt, dass dieses Ölfeld die einzige Quelle für die Versorgung der Welt ist ?

Sind andere Quellen plötzlich versiegt ?  Wird die Suche nach neuem Öl plötzlich eingestellt ?  Werden alle Projekte zur alternativen Energiegewinnung plötzlich eingestellt ?

Ein bekannter Trick einen Aspekt aus dem Zusammenhang zu reissen um durch die Verdrehung die gesamte Aussage zu deskreditieren ............

Es geht darum, dass PEAKOIL  eine Theorie ist. Sie wird aber als Tatsache  VERKAUFT  !

Warum wohl ?  

921 Postings, 3906 Tage blunahello again

 
  
    #13
1
14.03.09 11:12
der enorme verbrauch alleine zeigt ja, dass die theorie über das entstehen durch lebewesen humbug ist .
ich sag nur magma kern der erde ;-))))

gestein---hitze---schmelzen---- ;-)))  vereinfacht gesagt .
-----------
sind wir nicht alle ein bisschen bluna?

6562 Postings, 3933 Tage SemperAugustus@Krokodil

 
  
    #14
2
14.03.09 11:59

"Augustus, mit Deppen zu diskutieren hat keinen Sinn .........  die reinste Zeitverschwendung."

 

Naja, wenn dir sogar ein "Depp" schon überlegen ist und du an sein Niveau nicht rankommst, dann würde ich mir aber mal Gedanken machen.

 

 

PS:

 

Es ist ja nicht so dass Öl wie Wasser einfach in großen Ozeanen vorhanden ist und über einen Kreislauf wieder als Wasser zurückommt.

Wenn du einmal Öl verbrennst, raffinierst oder sonstwie verarbeitest, dann ist es komplett weg! Das versteht vielleicht jeder "Depp" aber ein "Depp" liegt leider auch noch weit über dein Niveau und Wissensstand!

 

Du bist übrigens immer noch die Quelle zu deinen tollen Text schuldig!

Von welcher Internetseite hast du das kopiert? 

 

357 Postings, 3874 Tage Crocodilebin nicht dein Kindermädchen

 
  
    #15
14.03.09 12:05
Du bist schon wieder da !

Du willst doch sowieso nicht dazu lernen !   Wozu dann die Fragen ?

Geh doch einfach aus der Leitung !  

2598 Postings, 4794 Tage C_ProfitÖl ist ein Produkt des Meeres

 
  
    #16
3
14.03.09 12:44
Und Fossil bedeutet in dem Zusammenhang nicht, aus Bäumen oder Tieren, sondern  dabei ist die Rede von
Ablagerungen abgestorbener mikroorganismen (Algen).
Kohle hingegen ist aus der Ablagerung größerer Pflanzen enstanden.

Egal ob das Öl noch für 50 oder 100 jahre reichen wird, mit der Mentalität sich ohne Skrupel die natürlichen Ressourcen anzueigenen und jahrmillionenalte Vermögen Gier und Konsumwahn zu Opfern, damit ist nun sowieso bald Schluss. Da nun jahrzehnte geleugnet und uneinsichtig verschwendet, zerstört und vernichtet wurde, die Umwelt am sinnbildlichen Stock geht, da kann man sich Geld und Gold in den Allerwertesten schieben, satt wird man nicht davon.

Wenn man mal ein Stück Mooreiche in der Hand hatte, das aussieht wie Holzkohle, kann man das nachvollziehen.
Gemäß der biogenen oder biotischen Theorie zur Erdölgenese entsteht Erdöl aus abgestorbenen Meeresorganismen wie Algen. Sie werden im Laufe von mehreren hunderttausend bis mehreren Millionen Jahren auf dem Meeresgrund abgelagert. Herrschen in der betreffenden Meeresregion sauerstoffarme Bedingungen nahe dem Meeresgrunde, so bilden sich im Laufe der Zeit mächtige Sedimentfolgen mit hohem Anteil biogenen Materials. Die Abwesenheit von Sauerstoff in diesem Ablagerungsmilleu verhindert die vollständige Verwesung der Biomasse, ein Faulschlamm entsteht. Im Laufe von Jahrmillionen wird dieser durch Überdeckung mit weiteren Sedimenten hohen Drücken und Temperaturen ausgesetzt. Am Ende des Prozesses scheint es so, als sei die Biomasse im Untergrund "versenkt" worden. Dies ist ein populärer Irrtum, vielmehr wurden die biogenen Sedimente über lange Zeit von immer weiteren und mächtigen Schichten überdeckt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Erd%C3%B6l
-----------
Benjamin Franklin: „Wer der Meinung ist, dass er für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.“

357 Postings, 3874 Tage Crocodilewieso fossil ?

 
  
    #17
1
14.03.09 13:02
Du hast natürlich Recht mit der Verschwendung !

Den Rest habe ich nicht verstanden .........  Zitierst du nur die gängige Theorie oder ist es deine Überzeugung ?

Übrigens ist die gängige fossile Therie falsch !  Allein die enorme Menge vorhandenen Öls und Ölhaltige Schichten unter massivem Gestein (also KEINE Ablagerungen) widerlegen die fossile Theorie. Weder die Organismen in den Seen noch auf Land oder auch zusammen, können diese Menge an Öl produziert haben !

Die fossile Theorie ist sehr alt. Sie stammt aus dem 19. Jahrhundert, also bevor sich die Wissenschaften entwickelt haben.
Sie wurde aber zur offiziellen Doktrin weil man so Ölprodukte künstlich (ideologisch begründet) verteuern konnte (vermeintliche Knappheit).

Die fossile Theorie ist durch die Erkenntnisse der letzten 2 Jahrzehnte praktisch widerlegt. Trotzdem trommeln die Medien darüber unaufhörlich.

Es muss also jemandem einen Nutzen bringen, dass die Doktrin bestehen bleibt !

Wem ?  Den Verbrauchern bestimmt nicht !  

2598 Postings, 4794 Tage C_ProfitWeil fossile Brennstoffe...

 
  
    #18
2
14.03.09 13:22

hast du vielleicht mal sowas aufgeschnappt? Der Erdkern als Perpetuum Mobile Ölquelle die ans bis ans Ende der Erdentage weiter Sprudelt?:

Abiogenetische Theorien
zur Erdölentstehung vermuten die Ursprünge des Erdöls direkt im Erdmantel und der tieferen Kruste. Sie schließen die Beteiligung von fossilen Lebewesen bei der Entstehung aus und beruhen somit allein auf abiotischen Faktoren. Diese Theorien gelten nach derzeitigem Kenntnisstand als überholt und haben nur noch historischen Wert. In der Sowjetunion war die abiogenetische Theorie nach Nikolai Kudryavtsev in den 50er-Jahren populär.

Es gibt gegenwärtig nur noch wenige Personen, die solche Ansätze vertreten, unter anderem da alle bis heute gemachten Ölfunde auf fossilem biotischem Ausgangsmaterial basieren. Abiotische Entstehungstheorien gelten als wissenschaftlich exotisch und werden mitunter als pseudowissenschaftlich bezeichnet.

-----------
Benjamin Franklin: „Wer der Meinung ist, dass er für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.“

357 Postings, 3874 Tage Crocodileglaub doch was du willst !

 
  
    #19
14.03.09 13:35
Glaub doch was du willst !

Ich will dich nicht überzeugen ............. das kann niemand.  

921 Postings, 3906 Tage blunaund ich dachte immer , dass die masse falsch

 
  
    #20
14.03.09 13:38
liegen muss , damit ein kleinerer teil davon am meisten profitieren kann .

siehe börse . die masse muss falsch liegen , sonst gebe es keinen buffet , oder eben  viele buffets .

nichts ist genau bewiesen , deshalb wird die theorie angenommen , dass den grösst möglichen profit bringt . das ist nun mal die theorie , dass erdöl beschränkt vorhanden sei .

nun ja...teilchenbeschleuniger haben wir schon.....aber für ausführliche labortests ist anscheinend kein geld vorhanden .
-----------
sind wir nicht alle ein bisschen bluna?

2598 Postings, 4794 Tage C_ProfitWas haben denn wissenschaftliche Axiome

 
  
    #21
3
14.03.09 14:24
mit Börsenspekulation zu tun?

"...und ich dachte immer , dass die masse falsch  

liegen muss , damit ein kleinerer teil davon am meisten profitieren kann..."

--- Börse kann irrational sein und ist es oft auch. Wissenschaft ist dagegen die Mutter der Rationalität.---

Die Masse glaubt, die Erde sei Rund, deiner Logik nach liegt sie also falsch, und die Erde ist doch eine Scheibe...und es nutzt den Werften, die Schiffe bauen, weil die Schiffe am Ende der Scheibe runterfallen...?

Einem Irrglauben kann mein leicht zum Opfer fallen - wenn man glaubt.
Wissen statt glauben ist die Devise, und wo man selber da steht, sollte man gelegentlich überprüfen...
-----------
Benjamin Franklin: „Wer der Meinung ist, dass er für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.“

357 Postings, 3874 Tage Crocodilekein Opfer sein

 
  
    #22
14.03.09 14:30
Dein letzter Satz ist sehr richtig !

Wenn du ihn auf dich selbst anwenden würdest, dann hätten wir alle einen Fortschritt gemacht.

Gruß  

2110 Postings, 4131 Tage BiomüllNorth Dakota and Montana - felder ;0))

 
  
    #23
1
14.03.09 20:55
zu hello agains guter Anmerkung, dass  "die '4.3 billion barrels' für nur 50 Tage Weltverbrauch reichen...
4300mio Barrel / 85mio Barrel pro Tag = 50,5 Tage..."  auf das Crocodile posting Nr 5 bwzüglich der Ölfelder von North Dakota and Montana.

1) zunächst einmal:  zu beachten:  GSGS sagt dazu:   "MAY HAVE"  North Dakota and Montana haben laut. Der Track record der GSGS ist eine lange liste an zu optimistischen Einschätzungen hinsichtlich Angebot und Ölpreis entwicklung (wer ein bisschen googeln, und die Elaborate der GSGS der letzten Jahre verfolgt hat, weiss wovon ich rede.

2) zu hello agains Rechung, Prinzipiell richtig gerechnet:  BIO im Englishen sind Mrd im Deutschen. Darüberhinaus: KEIN ÖLFELD dieser Welt kann zu 100 % ausgebeutet werden. Ganz grob: 50 % Ausbeutungsgrad (offshore felder deutlich weniger)  - heisst: die vom Krokodil als "Beweis" Peak oil ist eine Lüge angeführten Felder, würden gerade mal 25 Tage für den Weltbedarf reichen, WENN die GSGS ausnahmsweise einmal richtig lag und "MAY HAVE"  auch Realität würde ;0)


Bis jetzt habe noch keine einziges Faktum oder info gelesen, welches die These "PEAK OIL sei eine Lüge" untermauern könnte, und wie es möglich sein soll, dass der jährliche Verbrauch einer endlichen Resource bis zum St. Nimmerleinstag gesteigert werden kann ;0))

vermutlich kommt nun als Beweis die "abiotische Ölgenese", die mit einem Laborexperiment wird, in dem man mit anorganischen Substanden niedermolekulare Kohlenwasserstoff mit 2, 3 oder 4 C Atomen herstellen konnte.
;0))
Verzeiht, wenn ich dann hier nicht mehr poste ;0)  

2110 Postings, 4131 Tage BiomüllNachsatz zur abiotischen Öl-These

 
  
    #24
7
14.03.09 21:32
wie gesagt, Grundlage dafür ist ein simples Laborexperiment anorganischen Ausgangsstoffen niedermolekulare organische Kohlenwasserstoff mit 2, 3 oder 4 C Atomen herstellen konnte. Öl oder auch "nur" die langkettigen Kohlenwasserstoffketten die den Hauptbestandteil von Öl ausmachen, konnte und kann man noch immer nicht im Labor herstellen (obwohl die diese abiotische These schon alt ist......), solche Versuche hat man auch schon längst wieder aufgegeben (ebenso wie man aufgegeben hat aus Blei oder Kupfer > Gold herzustellen....).

"Öl" wird zwar weiter hergestellt aber AUSSCHLIESSLICH    ORGANISCH  (sei es Pflanzenöl, Biomasse oder anderen fossilen Ausgangsstoffen wie Kohle oder Erdgas etc)

aber EGAL, selbst WENN man nun einigen Phantasten und solchen, die gerne an egig weiter wachsende Förderraten glauben, ihren Glauben an die abiotische These beläßt, WARUM dann aber entleeren sich dennoch Ölfelder ?,  Warum altern Ölfelder, warum werden Ölfelder von Ölfirmen aufgegeben ???  Wenn Öl stetig aus tiefen Erdschichten aus ihrer abiotischen Quelle nach oben strömt - warum sehen dann alte, leere, ausgepumpte Ölfelder so erbärmlich aus (siehe ganze Landstriche in Texas, Nordsee, Baku  bzw. leere verlassene Ölbohrinseln etc  etc).

SELBST WENN die abiotische These zutreffend wäre: sie würde nichts nützen, denn die Ölfelder leeren sich dennoch, und haben sich auch nach Jahrzehnten nicht wieder aufgefüllt.  Die abiotische Ölthese ist nichts anderes als dummes Geschwätz, bzw. "Argument" jener, die meinen Peak oil sei Lüge und man könne die globalen Ölförderraten bis auf alle Ewigkeiten steigern. Ein paar bemitleidenswerte mögen sie tatsächlich glauben (einige glauben auch an den Weihnachtsmann)  

17202 Postings, 4666 Tage MinespecBin voll bei Crocodile

 
  
    #25
1
14.03.09 22:15
die Reserven in Alaska sind noch gar nicht mitgerechnet.
Es gibr genug Öl zum Abwinken. Dass es teurer wird es zu fördern ist eine andere Sache.
Übrigens Gold gibt es ebenfalls zum Abwinken, es wurde nicht mal welches verbraucht, ausser vielleicht im Zahngold und selbst das lässt sich recyceln.
Crocodile, endlich mal einer der die Sache aus eienm anderen Licht sieht.
Weiter so.  

Seite: <
| 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben