Advanced Medien - Hammerzahlen


Seite 69 von 81
Neuester Beitrag: 20.12.13 11:22
Eröffnet am:13.04.07 17:24von: KatjuschaAnzahl Beiträge:3.009
Neuester Beitrag:20.12.13 11:22von: tschoessLeser gesamt:283.172
Forum:Börse Leser heute:64
Bewertet mit:
30


 
Seite: < 1 | ... | 66 | 67 | 68 |
| 70 | 71 | 72 | ... 81  >  

44 Postings, 5244 Tage DVNinfactNODI und AND1

 
  
    #1701
12.04.10 22:32
ja, Dauer klagt. Das hat ja wohl keiner anders erwartet, oder?

Interessant ist, dass die Adhoc-Meldung, die verschickt wurde, einen anderen Wortlaut hat als die, die auf der website eingestellt wurde. Da hat man sich wohl erst hinterher Gedanken darüber gemacht, dass irgendwo ja mal das Wort Rückstellung auftauchen sollte und dabei leider vergessen, die korrigierte Meldung auf der website auszutauschen. nett, nicht wahr? Zwei verschiedene Meldungen....

Weiter ist interessant, dass es eigentlich nicht gestattet ist, zwei verschiedene kursrelevante Tatsachen in einer einzigen Adhoc-Meldung zu verarbeiten. Pro Tatsache eine Meldung, so ist die Regel. Auch da hapert es anscheinend an Professionalität. Das sieht mir alles nach einem aufgeschreckten Haufen aus, der nicht weiß, was er macht bzw. wie er es machen sollte. Tolle Aussichten!

Und ganz witzig ist, dass anscheinend ganz genau zeitgleich der neue AR bestellt wurde und die Klage von Dauer eingegangen ist. Welch eine Punktlandung! Haben sich die Postboten abgesprochen? Adhoc heißt doch umgehend, oder liege ich da falsch? Und der neue AR wurde am 8. April bestellt. Heute ist der 12. April. Unter umgehend stelle ich mir etwas anderes vor. Das ist ein Verstoß gegen die Adhoc-Meldepflicht, der nicht von der Hand zu weisen ist. Abgesehen davon ist ein dritter Aufsichtsrat nicht kursrelevant, eine Klage von Dauer, bei der nur die Prozesskosten rückgestellt werden, ebenfalls nicht. Also: die Adhoc-Meldung ist zum einen nicht adhoc und wäre zum anderen auch überhaupt keine gewesen. Was die Bafin dazu wohl sagt???????

Und hier noch eine Überlegung: Dauer klagt doch sicherlich nicht auf die Erstattung von nur ein paar Zehntausend. Die Vorstandsbezüge der letzten Jahre finden sich in den Geschäftsberichten. Ich würde daher eher mit einem Betrag von bis zu drei Millionen oder noch mehr rechnen. Und da stellen die nur die Prozesskosten zurück? Sehr unvorsichtig, meiner Meinung nach! Und auch nicht ehrlich gegenüber den Aktionären!  

45 Postings, 5231 Tage DVNler01Dauerbrenner

 
  
    #1702
12.04.10 22:56
Die Kündigung erfolgte aus "wichtigem Grund"  d.h.    Otto Dauer muß gravierende Fehler gemacht haben und dann kann man auch gegen OD klagen.

Ja,  was die neue Führungsmannschaft ist wirklich nicht professionell  

21 Postings, 5242 Tage yardoKlage Dauer

 
  
    #1703
12.04.10 23:22
Bisher gab es noch keine Erklärung zu Dauers Ausscheiden "aus wichtigem Grund". Wenn es aber keinen Grund gab, dann hat die Klage durchaus Aussicht auf Erfolg. 2 - 3 Millionen Euro sind da schon drin (= geht ab vom Gewinn). Da der neue Vorstandsvorsitzende Berndt nur ein Rechtsanwalt ist, wundert es einen nicht, dass er kein höheres Risiko erwartet (judex non calculat), woher auch, wenn man es nicht gelernt hat. Da kommen ziemlich sicher dicke Abfindungszahlungen auf die Advanced zu. Ich möchte nicht wissen, wie der Gewinn in 2010 nach unten geht, ganz zu schweigen vom Kurs. Gibt es da überhaupt noch eine Gewinnausschüttung? Hätte Berndt als Aufsichtsrat nicht Dauer gehen lassen, obwohl sich das Unternehmen auf der Erfogsspur befand, hätte es einige Cent an Ausschüttung mehr gegeben.
Aber was soll's. Dann lieber verkaufen, als dahinsiechende Aktien zu halten...  

44 Postings, 5244 Tage DVNinfactDVNler

 
  
    #1704
12.04.10 23:31
man könnte es auch so sehen: wenn man einen Vorstand nicht mehr haben möchte, dann beruft man ihn halt einfach ab und nimmt das eine oder andere Milliönchen, das das kostet, gerne in Kauf. Da muss Dauer vielleicht gar keinen Fehler gemacht haben, vielleicht stand er nur jemandem im Weg. Und was so ein Eitelkeitsgehabe zur Folge hat, das haben die Aktionäre auszubaden, weil es den Gewinn schmälert. Hätte Dauer wirklich das Tafelsilber gestohlen, dann hätten wir das schon längst zu hören oder lesen bekommen. Ist doch seltsam, dass von der Gesellschaft gar nichts dazu kommt!  

34 Postings, 5243 Tage KGV-TimeAdvanced Kurs + Gewinn im Freiflug?

 
  
    #1705
12.04.10 23:35
Na ja, wird bei den Tendenzen bald nicht mehr so gut aussehen. Wie auch, wenn nun noch dicke Abfindungen das Ergebnis belasten? Wie sich der neue Vorstand da auf der HV herauswinden will? Wird sicher lustig. Oder eher peinlich?

Ich bin mal auf NODI / aacaa gespannt. Wahrscheinlich wird sein Thread denselben Wortlaut enthalten, wie die unglückliche ad-hoc Meldung, die er heute selbst verfasst hat…Ich amüsiere mich jetzt schon…  

317 Postings, 6719 Tage BambuleOb die Aktie

 
  
    #1706
12.04.10 23:35
unter Dauers Führung dahinsiecht oder unter Berndts macht wohl keinen Unterschied.
Nur für die jeweilige Seite die davon profitiert...und die Geister streiten sich wohl gerade.

Sollte für Dauer eine Abfindung fällig werden, sind es immernoch Leckpfennige für diejenigen die den Laden letztlich kontrollieren wollen und von der zwischenzeitlichen Unsicherheit profitieren.

Schmierentheater.  

34 Postings, 5243 Tage KGV-TimeSchmierentheater bei der Advanced?

 
  
    #1707
12.04.10 23:41
Ja, sehe ich derzeit auch so! Hoffentlich hat das bald ein Ende! Hoffentlich gibt es bald wieder Perspektiven am inzwischen verdunkelten Horizont!  

44 Postings, 5244 Tage DVNinfactKGV

 
  
    #1708
12.04.10 23:48
die Hauptversammlung wird bestimmt "lustig"! Die Fragen werden ja von der Gesellschaft schon im Vorfeld frei Haus geliefert. Vielleicht kommt ja Herr Enderle wieder, der hat die AIA schon mal aufgemischt, jetzt hätte er ein reiches Betätigungsfeld!  

44 Postings, 5244 Tage DVNinfactBambule

 
  
    #1709
12.04.10 23:58
da hast Du wohl recht! Qui bono heißt es doch so schön. Also: wer profitiert von dem ganzen Schlamassel, der sich in den letzten Wochen bei der AIA angehäuft hat? Wenn wir das wüssten, dann hätten wir vielleicht auch eine Ahnung, in welche Richtung alles laufen soll oder wird.  

34 Postings, 5243 Tage KGV-TimeDVN

 
  
    #1710
13.04.10 00:14
Ja, wer hat sich gerade mit aller Kraft kurzfristig ans Ruder geheftet?  

44 Postings, 5244 Tage DVNinfact@KGV

 
  
    #1711
13.04.10 00:28
ich möchte gerne mal die letzten Ereignisse bei der AIA rekonstruieren. Heute ist mir das leider etwas zu spät, aber hier mal ein Anfang:

Boni wurden angeblich vergessen. Wie kann man Mio-Beträge vergessen? Und wer hat sie vergessen?
Biewald tritt mit sofortiger Wirkung zurück, keine Angaben, wieso eigentlich, Zusammehang mit Boni-Adhoc nicht auszuschließen
Drei oder vier Wochen später fliegt Dauer, Gründe sind nicht bekannt bzw. nur nebulös
Frau Rehm ist auch nicht mehr da
Sang- und klanglos sind da auf einmal alle, die man kennt, verschwunden
Der Aufsichtsratsvorsitzende beruft sich selbst zum Vorstand
Von AIA ist nichts mehr zu hören, kein Aktionärsbrief, nur komische Adhoc-Meldungen, keine Stellungnahmen, die verkriechen sich doch alle nur
Die vorläufigen Zahlen lassen auch auf sich warten, die kamen sonst immer zuverlässig Mitte April
Wann ist eigentlich die Bilanzpressekonferenz oder findet die gar nicht erst statt
Alles nur offene Fragen!  

266 Postings, 6931 Tage karasKomplott gegen Otto Dauer und die Kleinaktionäre

 
  
    #1712
13.04.10 09:35
wenn man im Aktionärsbrief folgendes liest, dann kann man vermuten, daß OD die Unternehmenstruktur vereinfachen wollte um Kosten zu sparen. Das könnte einigen Geschäftsführern nicht gepaßt haben, Unzufriedenheit auf dieser Ebene wäre dann für Aufsichtsräte, die auch an die fette Futterkrippe wollten,
ein schöner Anlaß gewesen, ein Komplott zu schmieden. Ob Unzufriedenheit bei den Geschäftsführern  für eine fristlose Kündigung ausreicht? Dauer hat die Firma auf den heutigen Stand gebracht, da wußte man, daß dieser zur Geschäftsführung fähig war. Bei dem neuen Vorstandsvorsitzenden habe ich große Zweifel!

Ein kleinerer Großaktionär ist bisher eingestiegen und dabei sollte doch OD der Grund sein, daß größere InVESTOREN NICHT einsteigen wollen, dann die jüngsten Adhocs, vorbei an den Regeln, des weiteren ein Prozeß mit zweifelhaftem Ausgang am Hals, keine neuen Meldungen zum Geschäftsgang, vermutlich höhere Kosten infolge der Befriedigung der Tochterfirmengeschäftsführer.

Da könnte man den Eindruck gewinnen, man will das Unternehmen öffentlich herunterwirtschaften um es dann bereitstehenden Großinvestoren zum Spottpreis weiterzureichen!  

Aber vielleicht erledigt sich das Thema auf der HV, ich denke, daß OD immer noch Kontakte zu größeren Investoren hat und wenn der Kündigungsgrund nicht stichhaltig ist, könnte sich die Stimmung sehr schnell gegen
die neue Geschäftsführung wenden!

"Der Aufsichtsrat sah sich vielmehr allein aus verhaltensbedingten Gründen in der Person von Otto Dauer zu diesem Schritt veranlasst. Die operative Geschäftsführung aller Tochtergesellschaften bleibt von der Entscheidung des Aufsichtsrats unberührt. Alle Geschäftsführer der Tochtergesellschaften haben die Entscheidung des Aufsichtsrats begrüßt und unterstützen den neuen Vorstand voll und ganz."  

842 Postings, 7279 Tage jumitAIA vor dem Aus?

 
  
    #1713
13.04.10 14:29
Nun, ich bin seit 2005 dabei und was ich nun erlebe, habe ich noch nicht erlebt.
Wird hier die AIA zum verscherbeln vorbereitet und einige Herren sind nun der Meinung, das "SIE" nun auch mal gerne vom neuen Wirtschaftsaufschwung, einen DICKEN Brocken ab haben wollen.
Ich denke mal das OD mit seiner Klage vielleicht auch durch kommen wird. Was geschieht dann? Wird er Zurück gehen zu AIA oder wird eine DICKE MILL Euro Abfindung erhalten. Ach ja, die MILL. können dann ja wieder von den CEOs der Töchter geholt werden.

Wenn hier nicht bald mit offenen Karten gespielt wird, dann sehen wir die AIA "absaufen" .
Ich habe auf jedem Fall einen SL gesetzt und werde nicht wieder offen, das sie nach einen Absturz unter die 2Euro, sich wieder erholt.

Auf eine schöne Zukunft und in Hoffnung auf bessere Zeiten mit der AIA.....

159 Postings, 7372 Tage weißnichtsvielleicht

 
  
    #1714
1
13.04.10 17:25
ist es so wie die meisten hier schreiben...
aber es könnte genauso andersherum sein!
Vielleicht hat Otto Dauer doch enorm Streck am Stecken!! warum erst jetzt die Klage...
warum die gelassenheit bei jetzigen Vorstand!

das ganze kann man auch anders herum sehen!
warten wir es einfach ab... bis jetzt sehe ich nur eins...es läuft nicht schlechter oder besser als unter Dauer....
also abwarten!  

44 Postings, 5244 Tage DVNinfactweißnichts

 
  
    #1715
13.04.10 23:39
Du könntest recht haben, es könnte auch sein, dass Dauer Dreck am Stecken hat. Aber ich kann mir dann nicht vorstellen, dass davon nichts zu hören ist. Wenn wirklich etwas dran wäre, dann hätte die Gesellschaft das auch kund getan. Wieso hört man einfach gar nichts außer "verhaltensbedingt"???? War er nicht höflich genug? Nicht ehrerbietig genug? Ist Unhöflichkeit ein wichtiger Kündigungsgrund?

Für mich hört sich das alles so schlimm an, als hätte er gestohlen, betrogen, hintergangen oder sonst noch was in der Art. Und das könnte man dann ja auch sagen. Es sagt aber keiner was. Da kommt bei mir der Gedanke auf, dass Dauer vielleicht gar nichts gemacht hat sondern nur im Weg war für andere. Es ist doch Usus, dass man jemanden, den man loswerden möchte, erst mal rausschmeißt und sich hinterher Gedanken darüber macht, aus welchem Grund eigentlich. Hauptsache, er ist erst mal weg.

Überlegung: ich möchte jemanden los werden. Was kann mich das kosten? Welche Vorteile stehen den Kosten gegenüber? Im Falle Dauer: ein oder zwei Millionen Abfindung maximal als Kosten, die die Firma trägt, ein erfreuliches Jahressalär für mich für die nächsten paar Jahre als Vorteil?

Ich habe dazu noch einige weitere Gedanken. Anfangen würde ich dabei mal ganz einfach mit der Adhoc-Meldung im Februar, dass es in 2008 angeblich vergessen (!!!!!) wurde, Bonus-Zahlungen in Millionenhöhe zu buchen. Vergessen wurde das bei einer Tochtergesellschaft. Es wäre doch mal interessant zu wissen, wer für das Vergessen verantwortlich war. Eine Tochtergesellschaft ist für ihren Abschluss doch selbst verantwortlich. Ist sie Tochtergesellschaft einer börsennotierten Mutter in Deutschland, so gibt sie der Mutter einen geprüften Abschluss für die Vorbereitung des Konzernabschlusses. Wie kann in einem geprüften Abschluss eine Million für Boni fehlen? Hat da der Geschäftsführer etwas verpennt (seinen eigenen Bonus!!!???) oder der Prüfer etwas übersehen? Oder wurde der Prüfer beschissen? Es ist für mich einfach nicht nachzuvollziehen, wie eine Tochter ihren eigenen Bonus vergessen kann. Und genau da liegt für mich die sogenannten große Unbekannte!

Fortsetzung meiner Überlegungen folgt. Ich würde mich freuen, wenn andere hier beitragen würden, Licht ins Dunkel zu bringen. Von der Gesellschaft kommt ja nichts....  

266 Postings, 6931 Tage karasAktionärsbrief vom 21.11.2009:

 
  
    #1716
1
14.04.10 15:51
"In 2009 ergriffene Maßnahmen zur Ertragssicherung...."

In der Erläuterung führte der damalige Vorstand dann aus:

"Insbesondere in unserer großen Tochtergesellschaft in London läuft schon seit
Monaten ein Reorganisationsprojekt zur Delegation von Verantwortlichkeiten,
Steigerung der Effizienz und Reduzierung   i n s b e s o n d e r e   der   F i x k o s t e n .
Bereits spürbare positive Effekte werden in der Folge im übrigen Konzern angewandt."

Da ist Otto Dauer im Interesse des Unternehmens und der Aktionäre sicherlich einigen Herren auf die Zehen getreten. Wenn man das im Gedächtnis behält, dann paßt auch die Aussage des neuen Vorstandes ganz gut zu meiner Vemutung, daß Unzufriedenheit bei den betroffenen Geschäftsführern vom neuen Vorstand zu einem Putsch ausgenutzt wurde. Die rühmen sich doch richtig ihres guten Verhältnisses zu den Direktoren der Töchter:

"Alle Geschäftsführer der Tochtergesellschaften haben die Entscheidung des Aufsichtsrats begrüßt und unterstützen den neuen Vorstand voll und ganz."

Wenn die angedachte/begonnene Umstrukturierung  abgebrochen wurde als Geste des Dankes an die Direktoren , dann gute Nacht AIA.  

317 Postings, 6719 Tage Bambulesolange

 
  
    #1717
1
14.04.10 18:05
Fr. Rehm in den Boards rumgeistern muss, sehe ich wenig Aussicht auf Erfolg bei der Klage oder eine Konterrevolution. Eher Verzweiflung

Aber man weis ja nie O.Dauer hat ja noch gute Kontakte zu größeren Investoren, wie man hier lesen kann.
Schau mer mal.

Das Fr. Glauer noch die IR machen darf unter Berndt, wo sie doch Dauers Vorstandsassistentin war.
Der neue Vorstand hat anscheinend keine Ängste das Mitarbeiter die näheren Kontakt zu Dauer und Rehm hatten, zu Maulwürfen mutieren.

Bis zur HV kommen ja noch GB09 und Q1 Zahlen, die sollten erfreulich ausfallen ,  wenn die Putschisten an der Macht bleiben wollen. Sollte der neue Vorstand auch noch seinen Betrag zur Kostenreduzierung erbringen , dürfte sich das Verhältnis zu den Direktoren der Töcher auch aufhellen.  

34 Postings, 5243 Tage KGV-TimeWir sollten dankbar sein!

 
  
    #1718
1
17.04.10 00:56
Ein neuer Vorstandsvorsitzender (Berndt) übernimmt einen "maroden" Laden, der zufälligerweise 8 Cent pro Aktie ausschüttet, also ganz gut läuft.... Als Rechtsanwalt kennt er ein paar nette Paragraphen. Aber das ist vielleicht schon alles. Er hat niemals einen Konzern geführt. Er kennt das Tagesgeschäft nicht. Also,....bitte mal nicht so streng sein. Wenn er  e i n e n  Cent pro Aktie abwirft, sollten wir uns dennoch freuen...
Einen Cent? Auch das ist nicht mal garantiert. Wenn es am notwendigen Know How fehlt.....Gewinnausschüttung? Abwarten oder Fehlanzeige....Danke Herr Berndt...  

5883 Postings, 7565 Tage tafkarshit, verklickt, das hätte uninteressant werden

 
  
    #1719
17.04.10 01:02
sollen. vielleicht sollten die gespeicherten ip-nummern im prozess noch eine rolle spielen ...  

34 Postings, 5243 Tage KGV-TimeWo steckt eigentlich NODI (aacaa)?

 
  
    #1720
1
17.04.10 01:06
Vom neuen Vorsitzenden der AIA AG, Berndt, haben wir seit langem nichts gehöhrt? Hat er sich nun doch entschlossen, etwas zu arbeiten? Oder kassiert er nun nur noch Dauers Gehalt? Aber für menschliche Gier hat man hier immer Verständnis... Nicht wahr NODI?  

5883 Postings, 7565 Tage tafkarna geht doch

 
  
    #1721
17.04.10 01:12

10 Postings, 5215 Tage Julia38@KGV-Time

 
  
    #1722
1
17.04.10 01:25
Interessant ist doch eigentlich, dass Dauers Klage in der Pressemeldung als "nichtig" abgetan wurde. Wie wird der neue Vorstand Berndt es rechtfertigen, wenn tatsächlich 2 - 3 Mio. Euro abfliessen?
Hat er nicht selbst Dauer ohne Grund (= "wichtiger Grund") entlassen? Verarscht er nicht da jeden Aktionär? Hält er nicht jeden Kleinaktionär für dumm?  

5883 Postings, 7565 Tage tafkarkommen die anderen ids auch noch?

 
  
    #1723
17.04.10 01:27

11 Postings, 5224 Tage Endofrischer Wind bei der Advanced?

 
  
    #1724
1
17.04.10 10:50
Kann ich jetzt nicht unbedingt erkennen...Aber warum sollte es Berndt nicht schaffen? Zumal ja auch blinde Hühner mal ein Korn finden...besteht ja zumindest theoretisch die Chance, dass er ohne Branchenkenntnisse und ohne Führungserfahrung wirklich ein kenterndes Schiff sicher über die Brandung führt....zumindest rein mathematisch/statistisch gesehen...wenn auch nicht zu erwarten...Man muss halt ganz fest an Wunder glauben...Vielleicht gibt's ja doch noch ein paar wenige Cent an Gewinnausschüttung...obwohl?....  

34 Postings, 5243 Tage KGV-Time@alle - Geht das eigentlich?

 
  
    #1725
1
19.04.10 07:38
Angenommen, jemand kommt von außen (wie Berndt), kennt das Tagesgeschäft nicht, hat noch nie einen Konzern geleitet, verfügt nicht einmal über betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse... Kann man dann Vorstandsvorsitzender sein?
Genügt es, nur das Gehalt zu kassieren und die anderen arbeiten zu lassen? Kann sich Berndt so halten? Das müssen doch die Aktionäre merken? Oder nicht?  

Seite: < 1 | ... | 66 | 67 | 68 |
| 70 | 71 | 72 | ... 81  >  
   Antwort einfügen - nach oben