sowas schon mal gesehen?


Seite 16 von 159
Neuester Beitrag: 26.10.23 13:52
Eröffnet am:11.11.05 23:05von: ICHoderDUge.Anzahl Beiträge:4.964
Neuester Beitrag:26.10.23 13:52von: BionaLeser gesamt:1.003.763
Forum:Hot-Stocks Leser heute:387
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | ... | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18 | 19 | ... 159  >  

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9@Werner01

 
  
    #376
04.10.18 20:52
Das Du viel früher als ich eingestiegen bist ist Dein Problem und nicht unseres. Ich greife lieber erst zu, wenn das Messer fällt!

Du bist eben selbst schuld, dass Du zuvor den optimistischen Analysten geglaubt hast und nun in Panik gerätst, wenn zwei Analysten das Kursziel etwas senken.

Aber lasse uns im Forum mit Deinen Wirren Beiträgen in Ruhe. Du kannst gern ein eigenes Forum eröffnen!  

2106 Postings, 3068 Tage Werner01Hallo? Jemand zu Hause?

 
  
    #377
05.10.18 09:58
Ich habe kein Problem. Du pushst AMS seit #190 und #227 ist von Dir, nicht von mir.
Ich habe kritisch hinterfragt was hinter dem massiven Kursverfall stecken könnte, du hast jegliche kritische Frage von Dir gewiesen (übrigens nicht nur meine) und behauptet man würde AMS nicht verstehen. Finde es wirklich bemerkenswert wie Du die Tatsachen verdrehst.

Es geht mir hier überhaupt nicht um die langfristen Perspektiven, sondern um die Frage ob der massive Kursverfall mit einem Glaubwürdigkeitsproblem des Managements zu tun hat, was ich nicht hoffe, aber eben auch nicht mehr ausschließen kann.
Mit Sicherheit werde ich das Forum nicht verlassen, sondern ab 22.Okt weiter versuchen den Grund für den Kursverlust zu verstehen.  

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Herabstufung durch Goldman Sachs!

 
  
    #378
05.10.18 10:33

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...n-in-rekordhoehe-6675837

Zitat: "Dank des robusten Geschäfts mit Speicherchips kann sich Samsung für das dritte Quartal 2018 auf einen operativen Gewinn in Rekordhöhe freuen."

Und was hat Goldman Sachs am 12.9.2018 gemacht: 

https://www.bloomberg.com/news/articles/...oldman-sees-only-headwinds

Goldman Sachs hat den Chipbereich des Semiconductor Sectors abgestuft!

(Die deutsche "Klatschpresse" wie Handelsblatt, Springer Verlag &Co. hat die Beschränkung auf den Chipbereich sogar weggelassen und gleich behaptet, dass Goldman Sachs den gesamten Semiconductor Bereich abgestuft hätte. Daraufhin vielen auch AMS & Co.!)

 

2953 Postings, 2506 Tage BigBen 86@Jörg9

 
  
    #379
05.10.18 12:51
Ich glaube kaum das die Herabstufung für die Q3-Zahlen gedacht war. Die schauen schon weiter in die Zukunft. Q4/Q1-19
Anfangs habe ich auch gedacht die Analysten wollen nur manipulieren. Das glaube ich aber mittlerweile nicht mehr unbedingt.

@Werner
Ich glaube kaum, dass der "massive Kursverfall mit einem Glaubwürdigkeitsproblem des Managements zu tun hat". Ich könnte dir bestimmt 10 Halbleiter-Aktien raussuchen die einen ähnlichen Chart-Verlauf aufweisen. Meistens laufen die Aktien der gleichen Branche ohne bestimmte News, ob positiv oder negativ, in etwa gleich.  

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9BigBen86

 
  
    #380
05.10.18 13:40
zu 1. Goldman hat von Überkapazitäten gesprochen, die jetzt zu fallenden Preisen führen würden. Da muss man sich schon fragen, wieso Samsung den Gewinn so deutlich steigern kann.

Die Abstufung durch Goldman erfolgte auch hier erst, nachdem Micron Technology und andere bereits deutlich gefallen waren. Also wieder einmal prozyklisch! Goldman Sachs hatte insbesondere Micron Technology im Blick, die bereits auf einem KGV von 4(!) notierten!.

Goldman Sachs hat es lediglich geschafft, den Tiefstkurs von Micron Technology in 2018 herbeizuführen. Seit dem hat sich der Kurs bereits etwas erholt, trotz der aktuellen starken Tech-Werte-Verkäufe wegen der Zinspanik.

Zuvor hatte Goldman Sachs diese Aktien noch zum Kauf empfohlen! Erst an Tief haben sie die Kaufempfehlung gestrichen und seitdem steigt der Kurs von Micron Technology, weil ein KGV von 4 nun wirklich übertrieben niedrig ist. Ein sehr erfolgreicher Hedgefondsmanager (mir fällt der Name jetzt leider nicht ein) hat dazu gesagt: Ich bleibe stark long in Micron Technology, weil der Aktienkurs mindestens doppelt so hoch stehen müsste (KGV 8(!).

Zu 2. So ist es! Es werden zurzeit alle Halbleiter Aktien und aktuell sämtliche Tech-Aktien wahllos  verkauft. Der gesamte Tech-Dax steht heute nach der ersten Erholung mit rd. 1,7% aktuell im Minus. Die günstige bewerteten Wachstumsunternehmen wie AMS werden bald wieder gekauft werden, weil sich immer auf Dauer die Spreu vom Weizen trennt.  

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Notiz Hong Kong; autonome fahrende Autos

 
  
    #381
1
05.10.18 13:59

https://www.derboersianer.com/2018/06/...bt-hongkong-vorzug-vor-wien/

1. Die Notiz in Hong Kong steht noch aus. Ich denke, dass die noch kommen könnte

2. Autonom fahrende Taxis in China mit "Gesichteserkennung".

Das gilt übrigens auch bereits für Deutschland. Dem Merkel hat "heimlich" mit den Autobossen schon ein Gesetz erlassen, um autonom fahrende Autos in Deutschland nicht autonom fahren zu lassen(!).

Jedes autonom fahrende Auto muss in Deutschland mit einem Fahrer besetzt sein und dieser muss überwacht werden. Deutschland ist bislang das einzige Land der Welt, dass die autonomfahrenden Autos  (dank Merkel) faktisch nicht autonom fahren lässt. (Denn sonst würden doch viele das super günstige autonom fahrende Taxi per App bestellen, weil Taxifahren dann billiger wäre als ein eigenes Auto zu finanzieren. Diesen Autoabsatzeinbruch hat man vorsorglich per Gesetzt nun verhindert).


 

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Ein Blick auf die Großaktionäre

 
  
    #382
05.10.18 14:09

https://www.six-exchange-regulation.com/de/home/...-shareholders.html

Wenn ich das richtig sehe, haben sich Großaktionäre seit dem Sommer bei AMS weiter eingekauft (und somit entgegen der Analysten gehandelt.) Das reduziert natürlich die frei handelbaren Aktien.

Das Aktienrückkaufprogramm wird auch weiter still und leise durchgeführt.

 

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9zum Link zuvor

 
  
    #383
05.10.18 14:10
... man muss natürlich AMS auswählen und den Zeitraum erweitern.  

2106 Postings, 3068 Tage Werner01#382

 
  
    #384
1
05.10.18 14:46
Fehler unterlaufen?  - entgegen der Analysten gehandelt???
Es gibt seit Dez 2017 keinen der 17 Analysten, die (anscheinend) AMS covern, der AMS als Verkauf gesehen hat!  

2106 Postings, 3068 Tage Werner01Du musst hier keine Schwarzen Sterne verteilen

 
  
    #385
05.10.18 16:01
Wenn du nachweislich falsche Fakten postest. Ich schaue mir die Analysten an.  
Angehängte Grafik:
ams_2018_10_05.png
ams_2018_10_05.png

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Raus aus Zykliker, rein in defensive Werte

 
  
    #386
05.10.18 17:26
Heute das gleiche Bild, dass wir seit den 10 Jahren nach der Finanzkrise schon X-mal gesehen haben. Panik ist nicht im Markt, sonst hätten wir nur rote Vorzeichen. Es werden wieder Zykliker in defensive Werte getauscht. Das war in den 10 Jahren nach der Finanzkrise stets falsch.

Deshalb bin ich der Überzeugung, dass man gerade jetzt die gefallenen Tech-Werte günstig kaufen sollte, BEVOR der Markt wieder dreht. Oder bricht gerade die Weltwirtschaft zusammen?  

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Amis haben wieder alles verkauft

 
  
    #387
05.10.18 22:47

https://www.six-group.com/exchanges/shares/...tml?id=AT0000A18XM4CHF4

Gestern wurde nicht einmal die Hälfte des üblichen Tagesdurchschnitts gehandelt.

Heute wurde der Tagesdurchschnitt gehandelt - also keine Panik. Der Tagesdurchschnitt wurde auch nur erreicht, weil ab 15.30 Uhr die Amis mit Börseneröffnung Tech-Werte wahllos verkauften. Da AMS im Stoxx 600 und nun auch im Swiss Leader Index gelistet ist, fällt der Wert natürlich, wenn entsprechende ETFs verkauft werden. 

Ich sehe das relativ entspannt, dass die Powell`sche Zingsangst schnell wieder verfliegen wird. Im Grunde hat Powell nichts neues gesagt. Er musste aber deutlich sprechen, damit nicht der Eindruck entsteht, dass Trump ihn beeinflussen könnte. Die günstigen Werte wie AMS werden auch schnell wieder gekauft werden. Bis zur Berichtssaison dauert es nicht mehr lange und dann zählen wieder die Fakten.

Ich gehe davon aus, dass solide Q3-Zahlen gemeldet werden und ein sehr guter Ausblick auf Q4 gegeben wird. Denn wenn man weiß, dass in Q4 noch zahlreiche Produkte erstmals für Samsung & Co. produziert werden, dann werden die Hochläufe das Q4-Ergebnis richtig boosten. 

Ich konnte es mir deshalb auch nicht verkneifen, noch einen winzigen Restbetrag heute in AMS zu investieren. Bei fast 60% unter dem Höchstkurs kann man nicht mehr viel falsch machen. Antizyklisches Handeln war noch selten verkehrt.

 

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Investor Relations fehlen europäische Investoren

 
  
    #388
06.10.18 08:45
Ich habe mich mit diversen Investoren unterhalten. Niemand konnte mit AMS etwas anfangen.

Das Problem der starken Kursschwankungen resultiert wohl auch daraus, dass AMS überwiegend vor angelsächsischen Investoren präsentiert und die stabilen Investoren aus Deutschland, Österreich und Rest Europa vernachlässigt.

Für die US-Investoren ist nun mal Europa eine Art Emerging Market. Steigen in den USA die Zinsen, werden in Europa die Aktien verkauft, obwohl europäische Unternehmen dank Draghi noch gar nicht von den Zinserhöhungen betroffen sind.

Mein Fazit: AMS muss sich endlich mal um stabile Investoren aus Europa kümmern, die die Lage vor Ort besser bzw. anders einschätzen.  

2953 Postings, 2506 Tage BigBen 86Die Zinserhöhungen

 
  
    #389
06.10.18 12:08
betreffen ja nicht nur die Unternehmen sondern auch die Investoren...
Steigende Zinsen in den USA sind auch für Investoren aus dem "Nicht-Dollar-Raum" interessant.
Kauft man beispielsweise Staatsanleihen kann man neben den Zinsen eventuell von einer mögl. Aufwertung des Dollars gegenüber dem Euro profitieren.
Ich glaube deshalb läuft u.a. die amerikanische Börse auch so gut. Investoren aus dem "Nicht-Dollar-Raum, v.a. Schwellenländer mit hoher Inflation, investieren in ein starke Währung und somit den Dow Jones/ Nasdaq . Damit umgehen sie die Inflation im eigenen Land, schwächen aber die eigene Währung weiter,da Kapital aus dem eigenen Land " abfließt".
 

2106 Postings, 3068 Tage Werner01Wandelanleihendiskussion

 
  
    #390
2
07.10.18 15:27
Nur als Hinweis. Im Cash Forum gibt es eine interessante Diskussion über die AMS Wandelanleihe, die mittlerweile auf 72% abgestürzt ist. Möglicherweise resultiert ein Teil der Kursverluste aus den Ängsten, dass die Verschuldung zum Problem werden könnte. Mal schauen wie sich das weiterentwickelt und was AMS zum Thema Verschuldung im Q3 Bericht sagt.  

5980 Postings, 4002 Tage dlg....

 
  
    #391
2
08.10.18 09:42
@Jörg, im Nachgang zu unserer Diskussion letzte Woche nur noch die folgenden Ergänzungen dazu, da Du auf meine Punkte ja kaum bis gar nicht eingegangen bist:

1) Bisher war Dir jedes Timing eines Analystenberichtes suspekt...am Freitag war es Dir zu kurz vor dem Wochenende, dann war es ein Tag mit FED-Zinsentscheid, dann waren es News zu Italien, dann war es der Monat der Quiet Period vor den Zahlen, wo sich das Unternehmen nicht wehren kann (dass AMS Analystenberichte auch außerhalb der quiet period nicht kommentiert, hast Du ausgeblendet). Jedes mal kommt Dir das Timing "merkwürdig" und absichtlich ausgesucht vor - deswegen mein Kommentar bezüglich "Verschwörungstheoretiker". Wenn Du das mal zusammen nimmst, dann darf ein Analyst Deiner Meinung nach nur noch in den acht Wochen nach den Zahlen von Montag bis Donnerstag an Tagen, an denen der Markt nicht deutlich nach unten geht, einen Bericht herausbringen ohne dass das Timing suspekt ist.

2) Du kritisierst ja weiterhin die drei Berichte der UBS und die beiden von der DB. Jetzt mal ganz ehrlich: welchen von diesen dreien hast Du denn bekommen und im Detail gelesen? Ich vermute mal ganz stark: keinen der drei. D.h. Du weißt überhaupt nicht, ob und wie die ihre Empfehlung/Kursziele begründet haben und ob das ein spezieller Bericht für AMS oder zB ein Branchenbericht war. Und dennoch bleibst Du hier offensiv dabei, diese zu kritisieren.

3) Warum die Bestätigung einer Kaufempfehlung mit einen Kursziel mit fast 50% Kurspotenzial so stark den Kurs belasten und den LVs in die Hände spielen sollte, blieb auch umkommentiert.

4) Dass die UBS von allen Analysten über einen 3-, 6-, 9-, 12-Monatszeitraum am besten gelegen hat und somit bisher Deine Kritik objektiv ungerechtfertigt erscheint, hast Du auch mit keiner Silbe kommentiert bzw. anerkannt.

5) Bei all diesen Dingen frage ich mich dann immer wie das zusammen passt mit Deinen persönlichen "Investorenkontakten" - die müssten Dir doch helfen können von dem obigen abzukommen oder das besser zu verstehen. *Polemik an* Sind das Deine Mitstreiter im Knax-Börsenspiel oder Fondsmanager die Millionen/Milliarden zu verwalten haben? *Polemik aus*  

2106 Postings, 3068 Tage Werner01#dlg

 
  
    #392
1
08.10.18 10:33
Er wird Dir nicht konkret mit Fakten  antworten, das hat er bei mir auch nie gemacht. Das beste Beispiel ist #206, als ich damals mal eine kleinere kontrovers geführte Diskussion zusammengefasst hatte oder auch kürzlich #375/374. Warten wir einfach ab, was am 22.10 kommt, dann sehen wir klar wie gut das Management ist.
Wobei mich natürlich auch interessieren würde wer die Investorenkontakte sind. Ich hoffe nur nicht H&A, deren Analyst Brass seit Ende Juli am KZ 190 CHF festhält.

 

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Kurziele Sinn und Unsinn

 
  
    #393
08.10.18 11:55

Ich stimmt, dass ich dlg und Werner01 in einzelnen Punkten widersprochen habe. Ich habe allerdings nicht damit gerechnet, dass die User deshalb dauerhaft beleidigt sein können und an schwachen Börsentagen Posts verbreiten wie "ich habe doch wieder recht gehabt", weil ich über Kursziele gesprochen habe, die gesenkt wurden.

Nur zur Klarstellung: Meine Ausführungen sind keine Einschätzung für wenige Tage oder Wochen. Ebenso sollte ein Analyst in der Lage sein, ein Unternehmen zu beurteilen und Kursziele für ein Jahr zu prognostizieren, wie das die guten unabhängigen Analysten als ihre Aufgabe betrachten. Wenn ein Analyst nur deshalb einen "guten track record" hat, weil er alle paar Monate sein Kursziel an die Kursentwicklung anpasst, dann zeigt das eigentlich, dass dieser Analyst nicht prognostiziert, sondern nur der Entwicklung hinterherläuft

Ich habe nie Kurszieldiskussionen geführt und kann auch keine Kursziele exakt festlegen, da ich nur Unternehmen beurteile und keine Anlegerpsychologie beurteilen kann. Ich bin kein Psychologe. Ebenso kann ich nicht einschätzen, dass einzelne User dauerhaft beleidigt sind, wenn man ihnen in einzelnen Punkten nicht zustimmt.

Ich habe hier zahlreiche Fakten darlgelegt. Daran hat sich nichts geändert. Im Gegenteil, wer recherchiert hat auch weitere Fakten in den letzten Tagen vernehmen können. Ich habe aber keine Zeit, um jeden Aspekt zu posten, zu erklären, um dann anschließend wieder von diversen Usern angegriffen zu werden.

Das ich keine sinnfreien Kurszieldiskussionen führe, versteht sich von selbst. 

 

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Wandelanleihe und Kursänderung

 
  
    #394
08.10.18 12:03

Nur ein Hinweis:

Wer die Aussage von Werner01 zur Wandelanleihe gelesen hat, wird auch daran wieder feststellen können, dass Werner01 offenbar nicht verstanden hat, wie eine Wandelanleihe bewertet wird. Der Kurs einer Wandelanleihe folgt dem Aktienkurs und NICHT umgekehrt. Das eine nahezu unverzinsliche bzw. unverzinsliche Anleige im Kurs deutlich fällt, wenn sich der Aktienkurs vom Wandlungspreis entfernt, weiß eigentlich jeder, der sich nur einmal mit Wandelanleihen beschäftigt hat. Mit Ausfallrisiko hat das zunächst nicht wirklich etwas zu tun. Schon gar nicht, wenn die Wandelanleihen erst in 2023 bzw. 2025 fällig sind. Bevor eine Anleihe tatsächlich ausfällt, machen AGs von der Möglichkeit gebrauch, ggf. das Kapital zu erhöhen. Aber heute eine Diskussion darüber zu führen, ob eine Anleihe in 2023 oder 2025 ausfallen könnte ist mindestens so sinnfrei wie die Kurszieldiskussion. 

Es sollte zunächst einmal die Feststellung reichen, dass der Kurs eine Wandelanleihe maßgeblich vom Aktienkurs abhängt (je nach Höhe des Wandlungspreis) und nicht der Aktienkurs von der Wandelanleihe. So erklärt sich nun mal die wesentliche Kursveränderung einer Wandelanleihe vor Fälligkeit, unabhängig von einen Ausfallrisiko, dass wohl niemand 5 - 7 Jahre vor Fälligkeit seriös schätzen kann.

(Nun können beleidigte User wieder auf mich "einschlagen" und erklären, dass sie vielleicht doch alles besser wissen. Allerdings bitte ich um Verständnis, dass ich auf solche emotionalen Posts nicht weiter reagieren werde.)

 

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Großaktionär hält nun über 7% der Aktien

 
  
    #395
08.10.18 12:28
Am 6.10.2018 hat übrigens die Massachusetts Mutual Life Insurance Company mitgeteilt, dass sie jetzt einen Aktienbestand in Höhe 7,23% an AMS hält!

Die Käufe erfolgten "zufällig" nach den Kurszielsenkungen durch die Deutsche Bank und UBS. (Andere Analysten haben zwischenzeitlich ihre Kursziele unverändert bestätigt.

Ob der Großaktionär nun auch den Verschwörungstheorien unterlegen ist? Wieso kauft der eigentlich, obwohl (lediglich) zwei Analysten (UBS und Dt. Bank) die Kursziele gesenkt haben?

Ich hoffe natürlich nicht, dass UBS und Dt. Bank den Handel für Mutual Life Insurance Company durchgeführt haben, da das dann wirklich "Geschmäckle" hätte.  

2106 Postings, 3068 Tage Werner01Jörg

 
  
    #396
08.10.18 12:40
Ich habe doch gar nichts ausgeführt zur Wandelanleihe, sondern nur auf das Cash Forum verwiesen, in dem eine Diskussion geführt wurde. Ich habe das nicht weiter kommentiert.
Dass das Thema Schulden bei AMS eine gewisse Rolle spielt, kann niemand leugnen. Deshalb interessiert es mich schon, ob und was in Q3 dazu gesagt wird.
Ich bin auch nicht beleidigt und freue mich schon gar nicht dass der Kurs weiter nachgibt.  

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9Werner01

 
  
    #397
08.10.18 13:12

zu Deinen Falschaussagen:
Zitat: "Möglicherweise resultiert ein Teil der Kursverluste aus den Ängsten, dass die Verschuldung zum Problem werden könnte"

Wenn Du einmal auf die Webseite geschaut hättest, dann wüsstest Du auch, dass am 22.10.2018 die Q3-Zahlen veröffentlicht werden. Dann werden selbstverständlch auch die aktuellen Verbindlichkeiten (einschl. Wandelanleihen) sowie Angaben zum Casflow veröffenticht.

Das hift natürlich nicht, wenn man nicht weiß, was eine Wandelanleihe ist, wie diese bewertet ist, die kommunierte Finanzplanung des Vorstands ignriert und auch die Bericht nicht liest bzw. nicht versteht. 

Meine Prognose: Du wirst nach dem 22.10.2018 weiter die Kursziele der Analysten interpretieren und auch die Quartalsberichte nicht wirklich verstehen.

Mich interesssiert nicht ein Quartal, sondern ob der Vorstand ein erfolgreiches Geschäftsmodell konsequent verfolgt!

 

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9@Werner01

 
  
    #398
08.10.18 13:14
Ich werde auch weiterhin "Wendehalsaussagen" nicht kommentieren und nicht auf jeden "Bullshit" reagieren. Schon gar nicht auf beleidigte Beiträge und Kurszieldiskussionen!  

5980 Postings, 4002 Tage dlg....

 
  
    #399
2
08.10.18 13:43
@Jörg, ich glaube, dass wir (ab) hier die gemeinsame Diskussionen einstellen können. Du ignorierst einfach alles, was man Dir schreibt und interpretierst das (absichtlich) falsch. Auf ganz einfache Fragen ("hast Du die drei Berichte gelesen?", "ist eine Kaufempfehlung mit Kursziel 80 CHF kursbelastend?", "lag die UBS bisher richtig?", "wer sind Deine Investorenkontakte?") kommt rein gar nichts zurück. So kann man keine Diskussionen führen.

Niemand ist beleidigt und niemand wollte eine Kurszieldiskussion beginnen. Meine Kernbotschaft ist, dass Du Deine Postings alle dadurch verwässerst bzw. Dich blamierst, in dem Du hinter jeder Info eine Verschwörung bzw. Betrug vermutest. Dass Du diese Botschaft rein gar nicht verstanden hast bzw. verstehen willst, hast Du alleine dadurch wieder gezeigt, in dem Du das direkt nächste Posting gleich wieder damit anfängst mit "Die Käufe erfolgten "zufällig" nach den Kurszielsenkungen durch die Deutsche Bank und UBS". Wenn das Dein Ansatz für Investments und Diskussionen ist, dann wünsche ich Dir damit viel Glück, dafür brauchst Du aber keine anderen Foristen für.  

4098 Postings, 2671 Tage Jörg9@dlg

 
  
    #400
08.10.18 14:27
Ich hatte Euch (auch Werner01) darum gebeten, Euro Kurszieldiskussionen untereinander zu führen. Besser vielleicht noch per Boardmail, denn ich habe nicht den Einruck, dass man wochenlang über ausgewählte Kursziele von zwei Analysten philosophieren muss, während man andere Analystenstimmen ignoriert. Kursziele gibt es zurzeit von 65 CHF bis 190 CHF. Viel Spaß dabei.

 

Seite: < 1 | ... | 13 | 14 | 15 |
| 17 | 18 | 19 | ... 159  >  
   Antwort einfügen - nach oben