AMD - langfristig ein Kauf ?? o. T.


Seite 8 von 287
Neuester Beitrag: 18.11.19 22:25
Eröffnet am:11.01.05 22:50von: lucyAnzahl Beiträge:8.172
Neuester Beitrag:18.11.19 22:25von: proximaLeser gesamt:1.893.101
Forum:Börse Leser heute:416
Bewertet mit:
30


 
Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... 287  >  

1471 Postings, 6521 Tage omega512Ologopoltherie: AMD und Intel Gegenbeispiele

 
  
    #176
13.06.07 13:18

s. Posting von J.B. http://www.ariva.de/...ligopoltheorie_t293480?pnr=3346326#jump3346326 von heut morgen in "PTT Woche 24":

Das Kapital: Jenseits der Oligopoltheorie

Angesichts der Fusionssause muss man Intel und AMD geradezu dankbar sein, dass sie immer wieder bereitwillig als Gegenargument zur gängigen These "Konsolidierung stärkt die Marge" zur Verfügung stehen. Weitere Themen in diesem Kapital: Lehman Brothers und China/Inflation.


Oder sind AMD und Intel lediglich die Ausnahme zur Regel, ihr Verhalten so irrational, dass es nicht als allgemeines Muster durchgeht? Die Oligopoltheorie jedenfalls sagt anderes.

So scheint der AMD -Chef bereits geahnt zu haben, was Intel ihm und sich selbst wieder antun könnte, als er vor den verheerenden Folgen eines neuen Preiskriegs für die gesamte Branche warnte. Er weiß natürlich, dass Intel mit seiner Nettokasse von 7 Mrd. $ jeden Wettkampf länger überstünde als er mit seinen Nettoschulden von 2,7 Mrd. $. Aufgrund des Preiskriegs 2006 verbuchten die mittleren Verkaufspreise von Mikroprozessoren mit 14 Prozent den größten Preisverfall innerhalb der letzten 20 Jahre. Dadurch fiel AMDs operative Marge im ersten Quartal zum Vorjahr von 19 auf minus 40 Prozent, während Intels Marge gar von 19,2 auf 19,8 Prozent stieg.

Für das laufende Jahr sehen die Analysten von Lehman Brothers eine weitere Preiserosion von sechs Prozent, bei einem Volumenplus von neun Prozent. Das war allerdings, bevor Intel eine Preissenkung von bis zu 50 Prozent in Aussicht stellte. Zwar glaubt die Bank langfristig an eine Gesundung der Branche, allerdings lässt gerade das Verhalten von Intel nicht nur Gutes erwarten. Dass die Aktie mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 3,6 weit unterhalb des Zehnjahresdurchschnitts von 5,3 liegt, ist weiter kein rechter Trost - in Anbetracht der Techblase, die in diese Zeit fiel.

 

1460 Postings, 7344 Tage RealDOJOIntel schnappt AMD Workstation-Marktanteile weg

 
  
    #177
14.06.07 14:45

Intel schnappt AMD Workstation-Marktanteile weg

...konnte AMD hier mit den Opteron-CPU punkten und bei den Zweiwegerechnern 13,3 Prozent Marktanteil (Q2/06) erreichen. Im ersten Quartal 2007 brach der Anteil dann auf 8 Prozent ein...

Quelle: www.heise.de/newsticker/meldung/91143

 

 

1471 Postings, 6521 Tage omega512Grafikkarten-Markt bricht ein wegen AMD-Verspätung

 
  
    #178
15.06.07 16:18

Wegen AMD-Verspätung: Grafikkarten-Markt bricht ein
Die Marktforscher von Jon Peddie Research haben ihre Zahlen für den Verkauf von Grafikkarten im ersten Quartal des Jahres 2007 vorgelegt. Zwar wurden demnach nur leicht weniger Karten verkauft, der Umsatz reduzierte sich jedoch drastisch. Dieser Effekt soll jedoch kein Trend, sondern nur von kurzer Dauer sein.

Quelle/weiter: http://www.golem.de/0706/52884.html
 

1471 Postings, 6521 Tage omega512erwarteter Schub durch Windows Vista ausgeblieben

 
  
    #179
15.06.07 16:20
Wegen AMD-Verspätung: Grafikkarten-Markt bricht ein

Jon Peddie: Umsatz im ersten Quartal 2007 fast halbiert
Die Marktforscher von Jon Peddie Research haben ihre Zahlen für den Verkauf von Grafikkarten im ersten Quartal des Jahres 2007 vorgelegt. Zwar wurden demnach nur leicht weniger Karten verkauft, der Umsatz reduzierte sich jedoch drastisch. Dieser Effekt soll jedoch kein Trend, sondern nur von kurzer Dauer sein.

Bereits seit über zehn Jahren betrachtet Jon Peddie (JPR) den Markt für Grafikprodukte. Seine jetzt veröffentlichten Zahlen beziehen sich nur auf Grafikkarten, nicht auf die integrierten Lösungen, wie sie vor allem bei Notebooks, aber auch günstigen Office-PCs angeboten werden.

Im ersten Quartal 2007 sind laut JPR weltweit 20,6 Millionen Grafikkarten verkauft worden, was 2,2 Prozent weniger als im vorherigen Quartal und 7,4 Prozent weniger als im ersten Quartal 2006 sind. Die damit erzielten Umsätze lagen aber 28,8 Prozent unter dem vierten Quartal 2006 oder ganze 46,1 Prozent unter dem ersten Quartal 2006. Insgesamt soll das Marktvolumen für Grafikkarten im Untersuchungszeitraum bei 3,5 Milliarden US-Dollar gelegen haben.

JPR macht für den Einbruch neben einem gefallenen durchschnittlichen Preis für Grafikkarten auch den vermehrten Einsatz von integrierter Grafik verantwortlich. Zudem habe Nvidia nach der Vorstellung der G80-Generation im Oktober 2006 seine bisherigen Produkte sehr günstig angeboten, um die Lager zu räumen. Durch das Erscheinen der Mobil-GPUs und der G80-Mittelklasse ist dort der Umstieg auf DirectX-10-Prozessoren auch bereits vollzogen. Viele Kunden hätten laut den Marktforschern aber auch auf den mindestens sechs Monate verspäteten R600 von AMD gewartet, von dem zudem erst ein Modell als Grafikkarte verfügbar ist.

Diese Effekte seien jedoch alle nur kurzfristig spürbar, stellt Jon Peddie fest. Zwar könne man als einzig Positives über das erste Quartal 2007 sagen, "dass die Dinge nicht mehr sehr viel schlimmer werden können", aber bereits im zweiten Quartal 2007 soll sich der Markt laut JPR deutlich erholen. Bei seinen Untersuchungen zum vierten Quartal 2006 hatte Jon Peddie noch einen Schub durch Windows Vista erwartet - dieser ist nun offenbar auch ausgeblieben. (nie)

Quelle: http://www.golem.de/0706/52884.html  

863 Postings, 6703 Tage el doktore 333AMD liegt ziemlich am Boden

 
  
    #180
2
15.06.07 16:59
1. Neue Attacke von Intel
Intel senkt Preise für Desktop und Server Core 2 Duo CPUs drastisch.
Ab Juli Preisoffensive im Notebook-Bereich. Preise für Merom Santa Rosa CPUs werden 30 % fallen.

2. AMDs Preise für X2 Cpus bleiben unter massivem Druck
Der Core 2 Duo Serie kann AMD zur Zeit nichts entgegensetzen. AMD wird die Preissenkung im vollem Umfang nachvollziehen müssen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Unter diesen Bedingugen werden 2/2007, 3/2007 und 4/2007 für AMD die schlimmsten Qaurtale seit mind. 3 Jahren.

3. Auch Barcelona rettet AMD nicht
Barcelona kommt zu spät. Erste Versionen der FX Serie sind frühestens im Dezember, also gerade noch zum Weihnachtsfest erhältlich. Barcelona X4 und X2 wurden auf nächstes Jahr (1/2008) verschoben. D.h., Barcelona wird frühestens 2/2008 oder 3/2008 signifikant in der Bilanz von AMD erscheinen. Möglicherweise aber auch erst später, je nachdem, wie schnell AMD performed. Große Unbekannte: Die Leistung von Barcelona. Black-Box!

Dagegen weiß man schon heute, dass die Penryn CPUs von Intel mind. 3,3 Ghz erreichen und über einen FSB von 1333 Mhz verfügen. Sie sind teils deutlich schneller als bisherige Core 2 Duos. Die 45 nm Fertigungstechnik wird eine günstige Herstellung ermöglichen.

Intel hat 2007 freie Bahn. Wenn Barcelona in 2008 kommt, hat Intel "das Feld bereits bestellt" und den Channel mit Core 2 Duos überflutet. Mit etwas Glück (Bin Intel Aktionär) ist der Markt dann in 2008 übersättigt.

4. Ab 4/2007 kontert Intel mit Yorkfield Prozessoren, 45 nm, über 3 Ghz, 1333 FSB, 12 MB Cache, TDP 95 Watt. Zum Vergleich: Die AMD Barcelona GP 7100 Vierkernprozessoren werden mit 2,6 Ghz eine TDP von 89 Watt haben. Für den FX gibt AMD derzeit überhaupt keine TDP an. Nur eine max. Mhz Zahl: 2,6. Besonders stromsparend wird Barcelona also nicht sein.

5. Intel behält weiterhin die Oberhand bei der Herstellungstechnik / Produktivität.

a) Intel produziert seine CPUs selbst. AMD lässt einen Großteil in Auftrag fertigen bei Chartred. Dadurch hat AMD geringere Margen, denn Chartred wird auch etwas daran verdienen wollen.

b) Intel stellt sicher ab 1/2008 auf 45 nm um. AMD hat 45 nm zwar bereits für Ende 2008 angekündigt. Ob sich dieses Ziel erreichen lässt, ist allerdings fraglich. AMD schafft es nicht einmal, die neuen CPUs rechtzeitig rauszubringen. Hinzu kommt: Die Umstellung auf 45 nm kostet ein kleines Vermögen. Der Bau einer Fertigungsanlage schlägt mit mehreren hundert Millionen EUR zu Buche. Wie bezahlen, wenn man 2/2007, 3/2007, 4/2007, 1/2008 Verluste schreibt? Abgesehen davon: Ich bezweifele, dass sich die 65 nm Fertigungslinien bisher gerechnet haben. AMD nutzt 65 nm ja erst seit einigen Monaten; bei geringen Verkaufspreisen/CPU.

6. Intel behält auch weiterhin den technologischen Vorsprung.

Ab 2008 wird Intels Nehalem Architektur kommen. Kein Die Shrink, sondern eine völlig neue CPU. Besonderheit: Ein integrierter Memory Controller ähnlich dem des A64. Ergo: Intel wird in Zukunft auch bei speicherlastigen Anwendungen und 2 S bzw. 4 S Systemen konkurrenzfähig sein.

7. AMD ist zur Zeit nicht mehr als eine Powerpoint! Erinnert mich an Marktschreierei. Ich lese immernur: "Echter Quad-Core", "Überlegene Technik", "Phenomenal"; Hat hier keiner außer mir das Gefühl, dass AMD mit schönen Worten über seine persönliche Unfähigkeit hinwegtäuschen möchte? Nicht ein einziger objektiver Benchmark von AMD. AMD weiß nicht einmal, in welchen Leistungstufen die Barcelona verkauft werden sollen. Bisher gibt man nur Spannbreiten an (2,0 - 2,6). Und dann die miese Performance des 1,6 Ghz Barcelona auf der Computex.

Seit März immer wieder Gerüchte über eine Pleite, Übernahme durch Finanzinvestoren, Zahlungsunfähigkeit, massiver Stellenabbau IN DER PRODUKTION (Intel hat wohl überwiegend Manager entlassen). Dann der Plan, die Produtkion an Chartred auszulagern. Die schlechte Performance der letzten Generation von ATI Grafikkarten. Die andauernden Verzögerungen.....

Eine Frage: Bitte was außer dieser tollen Phenomen-Werbekampagne veranlasst die Leute, in dieses Unternehmen zu investieren? Wer das macht, der kauft in Wahrheit ein Luftschloss, sonst nichts.

 

81 Postings, 6663 Tage wally69und genau deshalb

 
  
    #181
1
15.06.07 20:57
kaufe ich jetzt AMD ..in 4 Jahren sie die 3 mal mehr wert...  

80400 Postings, 7381 Tage Anti LemmingDer Fluch der ewigen "Nummer 2"

 
  
    #182
3
18.06.07 20:22
ist ganz gut abzulesen aus dem Chart des US-Computerherstellers Gateway, der die Nummer 3 ist nach Hewlett-Packard (1) und Dell (2).

Wie das bei AMD ausgeht, weiß niemand. Dass sie "in 4 Jahren", wie Wally schreibt, "3 mal mehr wert" sein wird, ist ebenso möglich wie ein weiterer Chartverlauf à la Gateway ab 2001: Die Gateway-Aktie hatte sich gerade, wie jetzt die von AMD, in nur einem Jahr gedrittelt. Ein Kauf war sie trotzdem nicht. Sie fiel seitdem von 20 auf jetzt 1,75 Dollar (unten). (Bei Gateway erwäge ich ebenfalls Long-Einstieg, siehe mein Thread.)

Ich möchte hier niemandem die Stimmung vermiesen und bin auch nicht short (erwäge sogar bei AMD long zu gehen, schon weil die Aktie massiv geshortet ist und daher für einen schönen "Squeeze" gut), aber es ist immer hilfreich, sich alle möglichen Szenarien vor Augen zu führen. Die Argumente von Doktore in # 180 sprechen eher für weitere Kursrückgänge.

Der PC-Markt ist halt gesättigt, da ändert auch Vista nicht viel. Und wenn "Goliath" Intel dann noch mit der Preiskeule winkt, bleibt bei "David" AMD kein Auge trocken.
 
Angehängte Grafik:
big.gif (verkleinert auf 88%) vergrößern
big.gif

80400 Postings, 7381 Tage Anti LemmingHab selber positive Erfahrung mit AMD-CPU gemacht

 
  
    #183
2
18.06.07 20:55
Bevor ich AMD-Aktien kaufe (was ich evtl. nach weiteren Kursrückgängen erwäge), wollte ich mir mal ein Bild machen, was die aktuellen AMD-Prozessoren so drauf haben. Mein Hauptrechner ist ein teurer und aktueller Intel-Core2Duo mit Intel E6600-CPU  auf einem Asus P5B de luxe.

Ich hab mir deshalb zum Spaß einen Billigst-Zweitrechner von AMD gebaut. Er hat den Athlon X2 4400 (Brisbane-Kern - mit 65 nm und 65 Watt wie der E6600). Diese CPU gibt es jetzt zum Spottpreis von nur 68 Euro (ich hab vor zwei Wochen noch 70 Euro gezahlt). Dazu nahm ich ein Mainboard mit eingebauter Chipsatzgrafik, befeuert vom neuen ATI-Chipsatz AMD690 (diese Koproduktion von AMD und ATI enthält eine ATI 1250 Mobility). Dieses Mainboard (Asus M2A-VM) kostet nur 50 Euro, und man benötigt keine separate Grafikkarte. Mainboard und der Athlon-X2-4400 sind ZUSAMMEN also billiger als die Intel-CPU allein, die immer noch 180 Euro kostet.

Fazit: Dieser AMD-Rechner läuft recht flott (subjektiv ca. 2/3 so schnell wie der teure Intel) und ist sein Geld alle mal wert. Der Speicherdurchsatz ist sogar ähnlich hoch wie beim Intel. Die Chipsatz-Grafik ist freilich nur für einfache 3-D-Spiele geeignet. Leider hat Asus diesem Board einen viel zu kleinen Grafikkühler (passiv) spendiert, der deshalb ca. 70 Grad heiß wird. Das Board lief dadurch teils instabil und meldete VPU-resets. Das liegt aber wie gesagt nicht am eigentlich sehr guten AMD690-Chipsatz (der sogar HDMI-fähig ist), sondern an der unzureichenden Kühlung. 70 Grad kann man kaum anfassen, Cool und Quiet ist das sicherlich nicht.

Ich hab das Asus-Board deshalb an den Versandhändler zurückgeschickt. Den X2-Brisbane hab ich aber behalten, weil er mir gut gefällt. Er wird demnächst auf einem Abit KN9s mit Nvidia-550-Chipsatz sein digitales Dasein fristen. Wie das ausgeht, schreib ich "in der nächsten Folge" meiner Bastler-Abhandlungen - falls das hier überhaupt wen interessiert ;-))



Hier die Athlon-X2-Brisbane Preise von heute
[besser 2 Euro mit der CPU verlieren als 2000 Euro mit AMD-Aktien ;-))]  
Angehängte Grafik:
Screen_00075.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
Screen_00075.jpg

1471 Postings, 6521 Tage omega512AMD hold (Citigroup) - Ziel 16 $ - besser Nachkauf

 
  
    #184
19.06.07 19:10
16 $ ist ein sehr vorsichtiges (kurzfristiges) Kursziel (bei derzeit ca. 13 $) - Ich selber bin demnächst wieder am Nachkaufen von AMD

AMD hold (Citigroup)
18.06.07 17:05
New York (aktiencheck.de AG) - Die Analysten der Citigroup stufen die Aktie von AMD (ISIN US0079031078/ WKN 863186) unverändert mit "hold" ein und bestätigen das Kursziel von 16 USD.


Im Hinblick auf die Perspektiven des zweiten Halbjahres bleibe man trotz durchwachsener Daten im April und Mai für die PC-Zulieferbranche optimistisch. Da bei den Unternehmensinvestitionen in 2008 Potenzial für einen Rebound vorhanden sei, würden die Analysten auch den Aussichten für 2008 positiv gegenüber stehen.


Bei Gesprächen mit Branchenvertretern (Motherboard-Hersteller, ODMs und Komponentenverkäufer) sei eine optimistische Haltung festzustellen gewesen, was besonders der Notebook-Nachfrage geschuldet sei.


Da es bei AMD Volumenprobleme mit dem Barcelona gebe, senke man die Gewinnprognosen für AMD erneut. Auf Grund der kurzfristigen Schwäche werde an dem Votum weiter festgehalten.


Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten der Citigroup für die Aktie von AMD weiterhin eine Halten-Empfehlung aus.

(Analyse vom 18.06.07) (18.06.2007/ac/a/a) Analyse-Datum: 18.06.2007
Quelle: News (c) finanzen.net.  

1471 Postings, 6521 Tage omega512Raymond James: AMD wieder mit "underperform" ...

 
  
    #185
19.06.07 19:13
Auch Raymond James nehmen AMD wieder mit "underperform" auf.

AMD Neueinschätzung (Raymond James)
18.06.07 08:52
Rating-Update:


St. Petersburg (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von Raymond James nehmen die Bewertung der Aktie von AMD (ISIN US0079031078/ WKN 863186) mit dem Votum "underperform" wieder auf. Die Übernahme von ATI sei zu teuer gewesen und zu einem ungünstigen Zeitpunkt gekommen, da ATI mit eigenen Problemen zu kämpfen habe. (18.06.2007/ac/a/u) Analyse-Datum: 18.06.2007

Quelle: News (c) finanzen.net.  

1471 Postings, 6521 Tage omega512AMD dementiert Gerücht, Chip-Fabriken zu verkaufen

 
  
    #186
20.06.07 14:44
Gerücht: Will AMD seine Chip-Fabriken verkaufen?
Analysten halten drastische Veränderung der Firmenstrategie für wahrscheinlich
Einem Bericht von Ars Technica zufolge will AMD seine Kosten noch weiter senken, indem das Unternehmen Teile seiner Halbleiter-Fertigung abgibt. Die Spekulationen reichen von einer teilweisen Schließung der Dresdener Fabs bis zum kompletten Verkauf.

Das Online-Magazin zitiert dazu einen namentlich nicht genannten Analysten von der Citigroup, der einen "Schritt zur Transformation" vorhersagt. Ein nicht zitierter Bericht der Analysten von Goldman Sachs soll laut Ars Technica ebenfalls die Information enthalten, dass AMD aus der Chip-Fertigung aussteigen wolle. Das Unternehmen schreibt derzeit tiefrote Zahlen und musste kürzlich rund 2 Milliarden US-Dollar in Wandelanleihen aufnehmen.

AMD-Sprecher Drew Prairie dementierte gegenüber Ars Technica die Gerüchte nicht vollständig, gab aber an, man wolle unter anderem mit dem Technologie-Partner IBM enger zusammenarbeiten, um einige Bereiche aus der Kostenliste von AMD zu streichen. Prairie stritt jedoch ab, dass AMD ganz aus der eigenen Fertigung aussteigen wolle: "Zu keinem Zeitpunkt haben wir signalisiert, dass der Wechsel zu 'fab-less' ein Teil der Diskussion über Kostensenkungen ist." In der Halbleiterbranche gibt es einige Unternehmen, die ohne eigene "Fab", also fab-less arbeiten und nur die Chips entwickeln. Die prominentesten Beispiele sind im PC-Bereich Nvidia und ATI/AMD, deren Grafikprozessoren beim taiwanischen Auftragshersteller TSMC produziert werden.

Während AMD vor zehn Jahren noch mit dem ersten Spatenstich für seine Chipfabriken in Dresden ganz auf eigene Fertigung setzte, hat das Unternehmen das Konzept schon jetzt aufgeweicht. Schon jetzt werden ein Teil der AMD-Chips vom Auftragshersteller Chartered in Singapur hergestellt, das Gros kommt jedoch weiterhin aus den beiden Werken "Fab30" und "Fab36" aus Dresden. Die Fab30 wird derzeit auf 300-Millimeter-Wafer umgestellt und soll dann 2008 als "Fab38" die Massenfertigung aufnehmen. (nie)

Quelle: http://www.golem.de/0706/52992.html  

1471 Postings, 6521 Tage omega512AMD buy (Stifel Nicolaus & Co.) Ziel 17 $

 
  
    #187
21.06.07 18:27
AMD buy (Stifel Nicolaus & Co.)
21.06.07 15:57
Baltimore (aktiencheck.de AG) - Die Analysten von Stifel Nicolaus stufen die Aktie von AMD (ISIN US0079031078/ WKN 863186) von "hold" auf "buy" hoch und sehen ein Kursziel von 17 USD.


Im Vorfeld der Bekanntgabe der Q2-Zahlen würden Investoren eine attraktive Einstiegsgelegenheit erhalten. Die Herausforderungen, denen sich das Unternehmen derzeit gegenüber sehe, seien im derzeitigen Aktienkurs ausreichend berücksichtigt.


Faktoren wie die Stabilisierung des Marktes, das saisonal bedingt stärkere zweite Halbjahr sowie positive Kommentare anlässlich der Vorlage des Quartalsausweises dürften ausreichen, um das Interesse der Investoren neu zu entfachen. Das Management von AMD stehe unter erheblichem Druck die jüngsten Trends umzukehren und wieder in die Profitabilität zu kommen.


Darüber hinaus glaube man, dass die Umsätze des zweiten Quartals einen Teil des Rückstands aus dem ersten Quartal wieder aufholen könne. Die Guidance für das dritte Quartal dürfte zumindest im Rahmen der üblichen Saisonalität ausfallen.


Vor diesem Hintergrund sprechen die Analysten von Stifel Nicolaus für die Aktie von AMD nunmehr eine Kaufempfehlung aus.
(Analyse vom 21.06.07) (21.06.2007/ac/a/a) Analyse-Datum: 21.06.2007  

1471 Postings, 6521 Tage omega512Dresden bleibt Eckpfeiler in AMDs CPU-Fertigung

 
  
    #188
22.06.07 16:45
AMD dementiert: "Wir behalten unsere Chip-Fabriken"

Verkauf sei niemals geplant worden
In den vergangenen Tagen sorgten Gerüchte für Aufregung, nach denen AMD aus der Halbleiter-Fertigung aussteigen könnte, und seine Chip-Fabriken verkaufen würde. Gegenüber Golem.de hat das Unternehmen dies nun klar dementiert.

Am 19. Juni 2007 hatte das Online-Magazin "Ars Technica" einen Bericht veröffentlicht, in dem namentlich nicht genannte Analysten prognostizierten, AMD würde seine Chips in Zukunft nicht mehr selbst herstellen wollen. Zwar wurde in dem Artikel auch ein AMD-Sprecher zitiert, der diese Spekulationen etwas einschränkte, sie aber auch nicht umfassend zurückwies.

Betroffen wäre von solchen Maßnahmen vor allem AMD Deutschland, da das Unternehmen in Dresden mit "Fab30" und "Fab36" seine größten Produktionsstätten betreibt. Von AMD Deutschland erreichte Golem.de folgende Stellungnahme zum Bericht von Ars Technica:

"Dresden bleibt mit der technologisch anspruchsvollsten Herstellung innovativster Produkte der Eckpfeiler in AMDs Prozessorfertigung. Daran wird sich nichts ändern. Andersartige Berichte entbehren jeglicher Grundlage und entstammen komplett der Gerüchteküche. Das gleiche gilt für entsprechende Analystenberichte. Um es ganz deutlich zu machen: Wir haben zu keinem Zeitpunkt geäußert oder auch nur daran gedacht, auf eigene Fabriken zu verzichten." (nie)

Quelle: http://www.golem.de/0706/53029.html  
Angehängte Grafik:
__AMD-FABs_Dresden-2006__.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
__AMD-FABs_Dresden-2006__.jpg

1471 Postings, 6521 Tage omega512Jetzige Kurse von AMD und Intel nutzen ...

 
  
    #189
2
22.06.07 16:58
... zum Einsteigen/Nachkauf. Ich bewertee beide CPU-Hersteller dafür momentan für günstig  ... bevors vielleicht zu spät ist.

Angesichts von Fundi-Daten, ChartTech, eigenem Gespür als IT-Unternehmer vermute ich bei beiden Werten demnächst einen Sprung Richtung Norden (es sei denn, es kommt die allgemeine Börsenlage mit MiniCrash/Korrektur dazwischen).  

1471 Postings, 6521 Tage omega512AMDs 45-Nanometer-CPUs kompatibel zum Sockel AM2

 
  
    #190
1
26.06.07 16:36

Bericht: AMDs 45-Nanometer-CPUs kompatibel zum Sockel AM2
Dem taiwanischen Branchendienst "DigiTimes" ist eine neue Roadmap von AMD in die Hände gefallen. Demnach erscheinen in der zweiten Hälfte des Jahres 2008 etliche neue Kerne, die allesamt in 45 Nanometern Strukturbreite gefertigt sind. Die neuen Prozessoren unterstützen DDR3-Speicher und sind kompatibel zu älteren Mainboards - aber nicht umgekehrt.

Quelle / weiter: http://www.golem.de/0706/53106.html 

Wie DigiTimes unter Berufung auf anonyme Quellen bei Mainboard-Herstellern auf der Hardware-Insel berichtet, sollen die neuen CPUs über einen Speicher-Controller verfügen, der neben DDR2 auch DDR3 unterstützt. Der dafür nötige Sockel heißt "AM3", die Prozessoren dafür sollen aber auch in die Sockel AM2 und AM2+ passen. Letzterer ist der neue Steckplatz für die noch 2007 erwarteten Kerne Stars und Cities. Der AM2+ bietet zwei verschiedene Versorgungsspannungen, so dass neue Prozessoren darin sparsamer arbeiten können. Auch CPUs für den AM2+ sollen aber in den aktuellen AM2 passen, dort aber mehr elektrische Leistung aufnehmen.

Im AM3 sollen laut DigiTimes die Prozessoren für AM2 und AM2+ nicht funktionieren, AM3-CPUs arbeiten aber auch im AM2 und AM2+. Damit lassen sich ältere Systeme leicht aufrüsten, für die neuen Kerne ist nach gegenwärtigem Stand kein Mainboard-Wechsel nötig. Der steht erst an, wenn auch DDR3-Speicher zum Einsatz kommen soll, da AMDs Prozessoren stets einen eingebauten Speicher-Controller mitbringen.

Für den AM3 plant AMD die Kerne "Deneb" und "DenebFX", die jeweils als Quad-Core ausgeführt sind - vermutlich mit K10-Architektur. Das "FX" ist inzwischen als Codename für die schnellsten AMD-Prozessoren zu verstehen, der neue Markenname für diese Produkte lautet Phenom. Als Dual-Core stehen "Propus" und "Regor" auf der aktuellen Roadmap. Auch ein neuer Single-Core namens "Sargas" ist geplant. Alle genannten CPUs sollen im zweiten Halbjahr 2008 erscheinen, weitere Details - etwa zu Taktfrequenzen, Cache-Größen und Leistungsaufnahme - liegen noch nicht vor.

(nie)

 

863 Postings, 6703 Tage el doktore 333Kaufempfehlung?

 
  
    #191
27.06.07 16:55
Home Penyryn to measure 107 square mm      
Written by Lars-Göran Nilsson    
Wednesday, 27 June 2007  


Has 820 million transistors
Intel has revelead some more information about its upcoming Penryn quad core server part and it will have 12MB of cache as we've mentioned before and it has no less than 820 million transistors.

Still, at 45nm, this monster chip is smaller than the current Clovertown Xeon processors with 8MB of cache, as Penryn measures 107mm2 compared to 143mm2 for Clovertown.

You can see a comparison between the cores as well as an AMD Barcelona with 4MB of cache here.

AMDs Barcelona with 4MB of cache is much bigger at 283mm2 but it's worth remembering that this is a native quad core part, not two dual core chips stuck together and it's still at 65nm.

http://www.fudzilla.com/...ion=com_content&task=view&id=1650&Itemid=1
näheres hier http://pc.watch.impress.co.jp/docs/2007/0627/intel_3.jpg

Fazit: 283 qmm (Barcelona, 65 nm) vs 107 qmm (Harpertown, 45 nm)

1) AMD hat deutlich höhere Rohstoff-/ Produktionskosten pro "Stück"

Der Barcelona braucht mehr als die doppelte Fläche Silizium.
Zudem verwendet AMD nach wie vor SOI - Waferkosten teurer

2) Intels Harpertown wird schneller sein

Die ersten Barcelonas kommen mit 1,9 - 2,2 Ghz. Schnellere Versionen ab November 2007 sollen bis zu 2,8 Ghz schnell sein.

Intels Penryn Generation wird ohne Probleme 3,33 Ghz erreichen. Teilweise wird vermutet, dass Intel die Taktrate auf bis zu 3,7 Ghz anheben kann. In Anbetracht des guten Overclocking Potentials des Conroe realistisch.

Ob ein 2,8 Ghz Barcelona mit einem 3,33 Ghz schnellen Penryn Quad Core mithalten kann, ist fraglich. Bei 3,7 Ghz sollte der Wettkampf in den meisten Anwendungen aber klar zugunsten von Intel ausgehen.

Dafür, dass Intel mit höheren Taktraten als 3,3 Ghz auf den Markt kommen will, spricht die Preispolitik. So erreicht das derzeitige Topp-Modell für 1000 USD schon 3,0 Ghz.

3) Selbst wenn das neue Budapest-Stepping (höhere Taktraten, HT 3.0, ab 1/2008) die Penryn Generation übertreffen sollte, so wird sich Intel in 2008 ja nicht geschlagen geben. Vielmehr steht - neben weiteren Penryn Abkömmlingen - der Umstieg auf die Nehalem Architektur (CSI = HT) bevor.

4) Ich bin also nach wie vor der Meinung, dass AMD KEIN Kauf ist.

a) Weitere Benchmarks (offiziell, inoffiziell) für Barcelona sind immernoch nicht aufgetaucht, obwohl der Launch in July erfolgen soll!!!

b) Die ersten Barcelona kommen mit max. 2,2 Ghz u HT 1.0. Derselbe Prozessor war auf der Computex in einer 1,6 Ghz Version zu sehen. Pro Takt langsamer als ein Core 2 Duo Xeon (Woodcrest)! Wer im Internet sucht (z.B. www.dailytech.com), findet einen Threat, wo das herausgearbeitet worden ist.

c) Die schnelleren Budapest sind - zumindest für den Desktop Bereich - erst für 1/2008 angekündigt (wenn ich mich nicht irre. AMD ändert seine Launch-Daten ja stündlich).

d) Bis dahin wird Intel die Oberhand behalten.

e) Angesichts der drastigen Preissenkungen bei AMD (Bsp.: X2 6000, 3 Ghz, für ca. 300 EUR) infolge des hohen Preisdrucks von Intel kann AMD garantiert in diesem und im nächsten Quartal KEINEN höheren Gewinn einfahren, wie im letzten Quartal. Zur Errinnerung: AMD hat tief rote Zahlen geschrieben!

f) Ich warte nur auf die ersten entäuschenden Benchmarks von Barcelona......

g) Sollte ich mich irren..... Asche über mein Haupt. Aber die Tatsachen sprechen nunmal für sich.







 

863 Postings, 6703 Tage el doktore 333Was schreibe ich?

 
  
    #192
27.06.07 17:02
X2 6000 für 300 EUR???

Eher 180 EUR für das Desktop Topp Modell
http://geizhals.at/deutschland/?fs=x+6000&in=


Ein X2 4800 für knapp 100 EUR

X2 5200 für 130 EUR

Einkern Athlons fern von Gut und Böse: X 3800 ca. 70 EUR

Sämtliche Semprons für unter 40 EUR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vor einem Jahr konnte AMD noch das 5 fache verlangen!

Es ist Wahsinn, zu hoffen, dass AMD demnächst die Preise vom letzten Jahr durchsetzen können wird. Aber nur die Preise vom letzten Jahr würden eine Bewertung wie die im letzten Jahr überhaupt rechtfertigen.

 

863 Postings, 6703 Tage el doktore 333Weitere Infos

 
  
    #193
27.06.07 17:06
Home First Barcelona model numbers arrives      
Written by Lars-Göran Nilsson    
Wednesday, 27 June 2007  

Lands September 10th

Mike Magee over at the Inquirer had got his hands on the first confirmed Barcelona model numbers and he's even got pricing information and a confirmed launch date, September the 10th . Mike is rarely wrong when it comes to this kind of stuff, although don't expect this to be written in stone.

The models are as follows:  

September
2348 1.9GHz 95W $320
2350 2.0GHz 95W $390

Comming October
2352 2.1GHz 95W $450
2354 2.2GHz 95W $610
2356 2.3GHz 95W $795
2358 2.4GHz 120W $1180
2360 2.5GHz 120W TBA  

______________________

Besonders stromsparend scheint der "Phenomenal Native Quad Core aber nicht zu sein"
______________________

We're of course talking Opteron CPU's here and the models above are for dual CPU systems and have native quad cores. Each CPU will have 4x 64kB L1 cache and 4x 512kB L2 cache.

Only the 2348 and the 2350 will launch in September, with more models launching in October.

You can read the original story here and there's some more information about the new 8-series of Opteron processors as well, although no confirmed launch date for these parts.

http://www.fudzilla.com/...ion=com_content&task=view&id=1652&Itemid=1

 

863 Postings, 6703 Tage el doktore 333Phenome X2 coming in March or April

 
  
    #194
27.06.07 19:48
Phenomenal dual core comes in March    Print    E-mail
Written by Nermin Hajdarbegovic  
Wednesday, 27 June 2007

ImageImage

DCC 2007: Phenome X2 coming in March or April

AMD native dual core Phenome processors will hit the channel in March or April next year, claims Ed Fisher. We know most people, including us, would like to see them on the market much sooner, but what can you do. We said earlier that Barcelona is coming in September or October and you can read it here.

It will be a long wait for the embattled CPU maker, but we can only hope it will prove worthwhile and that their performance will be something to brag about.

So that is Kuma and it is late but most of us expected it just a day earlier here.

http://www.fudzilla.com/...ion=com_content&task=view&id=1663&Itemid=1  

863 Postings, 6703 Tage el doktore 333Advanced Micro Devices "neutral," target price rai

 
  
    #195
28.06.07 22:45
Advanced Micro Devices "neutral," target price raised

Thursday, June 28, 2007 4:05:38 PM ET
Banc of America

NEW YORK, June 28 (newratings.com) - Analyst Sumit Dhanda of Banc of America Securities maintains his "neutral" rating on Advanced Micro Devices Inc (AMD.NYS), while raising his estimates for the company. The target price has been raised from $12 to $13.

______________________

Da ist aber nicht viel Luft nach oben.
___________________________

In a research note published this morning, the analyst mentions that the company’s business is expected to stabilize in 2H07, after delivering average performance for several quarters. Advanced Micro Devices is benefiting from the robust initial uptake of the Dell PC desktop systems at Wal-Mart and from the ramp-up of notebooks at Toshiba, Banc of America Securities adds. The EPS estimates for 2007 and 2008 have been reduced from -$3.11 to -$2.69 and from -$1.50 to -$0.80, respectively.  

863 Postings, 6703 Tage el doktore 333Hier ein Artikel, der die Lage gut erfasst

 
  
    #196
29.06.07 17:15
AMD announces Barcelona

Many problems remain though


By Charlie Demerjian: Freitag 29 Juni 2007, 13:57

AMD IS FINALLY talking about Barcelona, and the news is not good . The situation is complex and messy, but it is getting clearer every day. The short story is 2.0GHz shipping for revenue in August.

That said, you probably knew that by now, just ignore the last two columns in Mike's story and act surprised. The announcement brings up more questions than it answers though, and none of them lead to a positive conclusion.

First let's parse the question of how it was announced, a Friday at 9:01AM EST embargo date. Well, not just any Friday, iPhone (*YAWN*) Friday, think shiny geek distraction day of the quarter. Toss in that is the day before a holiday week, and you have enough people out of town and not paying attention to bury most bad news.

On top of that, almost all AMD press releases in the last year or six have come out at midnight, even if there is an event that happens later that morning. OK, sometimes it delays it for the event, but from an unscientific look at the releases, it doesn't happen often. Why do it at 9am without an event? Newspapers can't carry it until Saturday and you have plausible deniability. Buried deeper and deeper.

But enough about the PR side, what about the tech? Not much good news there either, 2.0 in September won't cut it, and 2.5 by the end of the year won't threaten Penryn much either. If there was a 2.5 out in May, Intel would not be sleeping much, but I don't think it feels all that threatened now.

AMD's view is that it offers a notable increase in performance over the current Opterons, and that it does, for some software. If Barcelona cores are only equal to the K8 clock for clock, and have little or no scaling losses as you go from 2 to 4 cores, then you end up with about a 33% speed increase with a Barcelona 2.0 over an Opteron 3.0GHz with 2 Cores. (3.0GHz * 2 cores = 6 coreGHz, 2.0GHz * 4 = 8 coreGHz). We will ignore single threaded performance for now, the situation there is not pretty.

What you get is better than AMD's current offerings but not much to threaten Intel sales. Q4 will close the gap a bit, but between Stoakley and Penryn, well, that is about all you can hope for. It isn't grim, but it isn't a win either. The launch, when it happens, with the parts it is launching, is simply a better part than they have, not the parts they want.

The state of the tech is a bit more curious. Stepping B0 came back in early April with several characteristics that were notably better than expected. The problem? More testing revealed speed path problems, lots of them. AMD has the headroom for near 3GHz parts, but there are a lot of roadblocks in the way now.

What you end up with is 2.0GHz parts with great thermals, but hard to yield at that speed. At Computex, the show floor was littered with lower end parts, and the labs around Taiwan had the 2.0s working at speed.

The good news is that we hear most if not all of the logic bugs were quashed with B0, so only the speed path stuff remains. The bad news? That is the hardest part.

Stepping B1 came back last week or so, it was not back in the middle of the week before. That means it is about a 10 week silicon to silicon turn time for new steppings, but this is not a hard and fast thing. This puts the stepping after B1 at about the end of August or early September.

One scenario is that AMD puts out spin after spin, each bumping up the max clock one or two bins until it gets to where it wanted to be at launch, and things progress normally from there. If AMD is shipping for revenue in August, this puts the shipping parts as B1.

B0 had lower clocked parts and 2.0s in not enough quantity to launch. B1 seems to move the curve up enough to launch at 2.0, and if the next step adds a few hundred more MHz. With one after that the same, they could well hit the requisite 2.5GHz by the end of the year, barely.  Figuring a 10 week turn time, B2 would hypothetically get AMD to 2.2 in Q4 and B3 the rest of the way in time for New Year but probably not Christmas.

The thing is, there are persistent rumoirs that this is not the way AMD is going to go with the chip. Unsubstantiated whispers say that there is a Cx stepping in the works which should fix the speed path problems all at once instead of patching them one by one. This will take longer than the Bx->By steps, but be more effective.

If you look at the dates, Cx seems the much more plausible path to take, and it fits the scheduled releases better. This is where the smart money is betting.

In the end, it all comes down to execution, Intel is, AMD isn't. Instead of taking the lead from Clovertown, it is not going to threaten it. Instead of a horse race with Penryn, they are, well, you get the idea.

Technical problems are just that, and can be solved. What is more worrying is the way it is being announced, bury the bad news as deeply as possible. The problems will eventually be fixed, the race will be on again someday, and this will be about as memorable as the last time it happened (K8 launch), or the time before that (K7 sampling). The more things change... µ

http://uk.theinquirer.net/?article=40680  

863 Postings, 6703 Tage el doktore 333heise.de schreibt

 
  
    #197
29.06.07 17:23
AMD gegen Intel: Nächste Runde im September?  

AMD hat nun offiziell bestätigt, die neuen AMD64-Vierkernprozessoren ab August "umsatzmäßig" auszuliefern und erwartet ab September die Verfügbarkeit von Servern, die mit diesen Barcelona-Opterons bestückt sind. Es sollen sowohl normale als auch Stromsparversionen der Quad-Core-Chips mit K10-Innenleben erscheinen. Mit "Revenue Shipment" meinen die CPU-Hersteller die Auslieferung von Prozessoren aus der Großserienproduktion an ihre direkten Kunden, also die PC- und Serverhersteller.   Wann dann einzelne Prozessoren im Einzelhandel auftauchen, lässt sich nur schwer abschätzen.

Zum Verkaufsstart sollen die Barcelona-Opterons bis zu 2 GHz Taktfrequenz erreichen, noch vor Jahresende sollen schnellere Varianten erscheinen und auch besonders schnelle Special-Edition(SE-)Ausführungen mit höherer Leistungsaufnahme.  Gestützt auf inoffizielle Informationen von Mainboard- und Server-Herstellern berichtet der britische Inquirer, es seien mindestens sechs CPU-Varianten mit Taktfrequenzen zwischen 1,9 und 2,4 GHz für Zwei-Sockel-Server (Opteron 2348, 2350, 2352, 2354, 2356, 2358) geplant. Die Preise sollen zwischen 320 und 1180 US-Dollar liegen. Möglicherweise soll auch ein Opteron 2360 SE mit 2,5 GHz bei 120 Watt TDP erscheinen. Für Server mit vier und mehr Prozessoren sollen laut Inquirer die Opteron-Versionen 8348 bis 8356 zu Preisen zwischen 790 und 1550 US-Dollar kommen.

Die Opterons mit dem Codenamen Barcelona konkurrieren mit den Xeons von Intel, bei den Systemen mit vier und mehr Prozessoren mit der Xeon-7000-Baureihe. Darin steckt zurzeit noch NetBurst-Technik mit maximal zwei Kernen pro CPU. Der designierte Nachfolger heißt Tigerton-Xeon und bringt Quad-Socket-Servern die Core-Mikroarchitektur mit bis zu vier Kernen pro CPU sowie Fully-Buffered DIMMs. Nach Informationen der taiwanischen DigiTimes will Intel Anfang September die Tigerton-Xeons in sechs Varianten mit 4, 6 oder 8 MByte L2-Cache, Taktfrequenzen zwischen 1,86 und 2,93 GHz und Preisen zwischen 856 und 2301 US-Dollar vorstellen; zudem seien zwei Dual-Core-Versionen geplant, einer der Vierkerne soll eine Low-Voltage-Ausführung sein. (ciw/c't)

__________________________________________________

Intels Rückschlag lässt also nicht lange auf sich warten.
 

1471 Postings, 6521 Tage omega512AMD-Chef Ruiz wirft Intel Monopolmissbrauch vor

 
  
    #198
29.06.07 17:38
... schon etwas älter (1 Woche) diese Meldung, aber:
Einen ähnlichen Vorwurf (Wettbewerbsverstoß von Intel) hatten wir schon vor ca. 5 Jahren, zog ein ewig lang schwebendes Verfahren nach sich, am Ende (leider für AMD) ohne verwertbares Urteil.

-----------------------------------------------
AMD-Chef Ruiz wirft Intel Monopolmissbrauch vor
von xylen für WinFuture.de  

Seit Jahren kämpfen die beiden Chiphersteller AMD und Intel um die Vormachtsstellung auf dem Markt für Prozessoren aller Art. Auf der Jahreskonferenz des American Antitrust Institute in Washington warf AMD-Chef Hector Ruiz dem Konkurrenten Monopolmissbrauch vor.

In seiner Rede brachte er eine Liste von Beispielen, wie Intel mit illegalen Methoden verhindert hat, dass AMD mit Kunden ins Geschäft kommt. Dabei verwies er auch auf die Ergebnisse der japanischen Fair Trade Commission, wonach die IT-Industrie ohne Monopole besser dran wäre, da dies zu besseren Preisen und einer größeren Auswahl für den Kunden führt.

Durch das Verhalten von Intel wurden laut Ruiz viele Innovationen unterdrückt. Nur dadurch sollen die Computer sich heutzutage nur sehr wenig von denen vor zehn bzw. 15 Jahren unterscheiden. Seiner Meinung nach gibt es im 21. Jahrhundert keinen Platz mehr für Monopole.

Quelle: http://www.winfuture.de/news,32519.html  

863 Postings, 6703 Tage el doktore 333Monopol? Blödsinn........

 
  
    #199
29.06.07 17:43
AMD hatte die allerbesten Chancen. Nun haben Sie Probleme mit der neuen Barcelona Generation....... und schon schreien sie "Foul!"


Hier nich ein Artikel, der meine Sicht der Dinge bestätigt: Die ersten Barcelonas werden den Xeons unter keinen Umständen gefährlich.


AMD to Launch "Barcelona" Slow this August
Kristopher Kubicki (Blog) - June 29, 2007 5:40 AM
--------------------------------------------------

AMD "Barcelona" die shot. (Source: AMD)

AMD bets on low-power, low-clock processors for its next generation debut

AMD announced today what analysts have been dreading for months: the company will launch its next-generation architecture this August, at top-out frequencies of 2.0 GHz. This next-generation CPU will become the successor of the existing K8 AMD Opteron lineup.

AMD's press release claims, "With planned availability at launch in a range of frequencies up to 2.0 Ghz, AMD expects its native quad-core processors to scale to higher frequencies in Q407 in both standard and SE (Special Edition) versions."

AMD Barcelona roadmaps from February 2007 indicated the company would launch at a top-out frequency of 2.3 GHz, with an eventual ramp to 2.6 GHz on the way.  

Just this past June the company also announced it could demonstrate Barcelona on working systems immediately.  The part the company left out from its announcement was that the demonstration CPUs ran at 1.6 GHz -- still 400 MHz under the estimated launch speed and 700 MHz under the roadmapped top-out frequency.

To add insult to injury, when DailyTech benchmarked the pre-production 1.6 GHz Barcelona, the CPU did not match Intel's 65nm quad-core offering clock-for-clock.

AMD engineers stress to DailyTech that this benchmark was premature, and that final silicon and software will allow for SSE optimizations and better performance.  

AMD's press release claims the Barcelona Opteron will provide a 70% performance increase in certain database applications; and a 40% increase on certain floating point applications.  The company has maintained this conclusion for nearly six months, though the only benchmarks it has provided to back its case up are simulated SPECint and SPECfp benchmarks released in April 2007.


The 2.0 GHz K10 Opteron announcement comes with another twist; the company will launch its energy-efficient models alongside its performance models at launch.  Originally, these low-power Barcelona derivatives were scheduled for a late 2007, possibly early 2008 launch.  

“AMD has prioritized production of our low power and standard power products because our customers and ecosystem demand it, and we firmly believe that the introduction of our native Quad-Core AMD Opteron processor will deliver on the promise of the highest levels of performance-per-watt the industry has ever seen,” added Randy Allen, corporate vice president of AMD's Server and Workstation division.

The upcoming Barcelona processors are drop-in compatible with current-generation Opteron motherboards.

http://www.dailytech.com/...arcelona+Slow+this+August/article7890.htm  

1471 Postings, 6521 Tage omega512dok333, sei Dir nicht zu sicher mit Barcelona-Flop

 
  
    #200
29.06.07 19:53
... Das mit dem "Foul-Geschrei" von AMD seh ich so ähnlich wie Du.

Aber sei Dir nicht zu sicher mit "Die ersten Barcelonas werden den Xeons unter keinen Umständen gefährlich."

Immerhin hat noch keiner einen serienreifen Barcelona zum Test in Händen gehabt:
"... DailyTech benchmarked the pre-production 1.6 GHz Barcelona ...".

Laut AMD-Pressemitteilungen ist auch nicht zu vernachlässigen: "... the Barcelona Opteron will provide a 70% performance increase in certain database applications; and a 40% increase on certain floating point applications"; da spielt es dann weniger eine Rolle, ob der mit 1.6 oder 2.0 GHz getaktet ist. Erst Benchmarks mit den Serienmodellen bringen da etwas mehr Klarheit im Vergleich der Konkurrenzmodelle.

Last, but not least handelt es ich bei Barcelona (i.Gs. zu den "double dual core" Intel-Modellen) um einen "nativen Quad-Core" mit vorteilhafter Bustechnik, bei dem nicht nur AMDs Techniker davon ausgehen, dass er v.a. hinsichtlich "performance-per-watt" alle bisherigen "Industry CPUs" gewaltig übertreffen wird ("...we firmly believe that the introduction of our native Quad-Core AMD Opteron processor will deliver on the promise of the highest levels of performance-per-watt the industry has ever seen").

Mein Fazit: Das ganze Trompeten und Tröten der Analysten und (Pseudo-) Techniker einseitig in die eine oder andere Richtung ist in meinen Augen größtenteils nicht gerechtfertigt. Ich sehe mittelfristig ein Aufholpotential beim Kurs von beiden CPU-Oligopolisten, das etwas größere vielleicht derzeit bei Intel.  

Seite: < 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... 287  >  
   Antwort einfügen - nach oben