Bijou Brigitte - there is no end!


Seite 17 von 33
Neuester Beitrag: 29.04.24 14:56
Eröffnet am:07.06.04 16:12von: slimfastAnzahl Beiträge:825
Neuester Beitrag:29.04.24 14:56von: Highländer49Leser gesamt:454.069
Forum:Börse Leser heute:10
Bewertet mit:
22


 
Seite: < 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... 33  >  

311 Postings, 7298 Tage bluechip@397 Titus

 
  
    #401
11.07.08 07:21
Die Dividende wird noch verlockender, garantiert. Nur noch ein bischen warten, dann sind bald 10 Prozent Dividendenrendite erreicht.

Egal wie groß die Fremdfinanzierung ist, der Buchwert ist 27 €.
Angesichts der berrauschenden Talfahrt von 150,-- € auf unter 80,-- € innerhalb von einem Jahr hat nur eine längst notwendige Korrektur eingesetzt.
Je höher also der Zinssatz ist, desto eher werden Anleger festverzinsliche Wertpapiere bevorzugen. Eine Aktie, die z. Zt. ca. zum dreifachen des Buchwertes notiert, hat hier wenig Chancen. Je höher die Zinsen steigen - und langfristig werden die Zinsen steigen - desto schwächer ist das Argument der hohen Dividendenrendite. Das Kursrisiko ist einfach zu hoch.

Ich war selber lange Jahre sehr optimistisch für BB, aber angesichts der Entwicklung innerhalb der letzten zwei Jahre ist es eben notwendig, der Realität ins Auge zu schauen.

 

54906 Postings, 6705 Tage RadelfanBijou B.: Sohnemann kommt an die Macht

 
  
    #402
2
16.07.08 17:09
Der Gründer der Fa. zieht sich zum 31.12.2008 aus dem aktiven Geschäft zurück und lässt den Sohn ran. Wer's genau wissen will: http://www.finanznachrichten.de/...chten-2008-07/artikel-11292431.asp  

45 Postings, 7068 Tage notsofar@401 Was hat der Buchwert mit dem Kurs zu tun?

 
  
    #403
3
16.07.08 17:27
Entscheidend für den Kurs einer Aktie (bzw. dem Unternehmenswert) sind die abgezinsten Cash Flows. Bei BB liegt der CF seit Jahren bei rel. konstant 11,xx € je Aktie. Bei einem unterstellten Zins von 10% ergibt sich ein Barwert von deutlich über 100 €. Dieser ist für den fairen Aktienpreis maßgeblich, nicht der - je nach Rechnungslegung oftmals willkürliche - Buchwert. Wenn die Aktie deutlich unter 100 € notiert, so werden entweder die 11 € als nicht nachhaltig angesehen (was ich nicht nachvollziehen kann) oder aber aktuell ein höherer impliziter Zins als 10% verlangt. Da mir 10% Zins reichen halte ich BB für unterbewertet. Auch die Dividendenrendite hat nicht mit dem Kurs zu tun. Es handelt sich um ausgeschüttete Cash Flows. Eine hohe AUsschüttung ist nur dann sinnvoll, wenn das Unternehmen den zusätzlichen CF nicht besser als den Marktzins anlegen/investieren kann. Bisher ist BB dies ganz gut gelungen.  

311 Postings, 7298 Tage bluechip@403 notsofar

 
  
    #404
1
16.07.08 20:19
Was sind die "abgezinsten Cash Flows"? Meinst Du Discounted Cash-Flow oder Cash Flow?

Sicherlich kann man damit Bewertungen durchführen, aber es ist eben nur eine von vielen möglichen Bewertungen. Entscheidend ist wohl zur Zeit, dass Du innerhalb von einem Jahr einen Wertverlust von über 50% hattest und mit 6,50 € Brutto-Zinsertrag keinen Blumentopf gewinnen kannst.

Die Unternehmenskennziffer Buchwert/Aktie gibt die Höhe des auf die Aktionäre entfallenden Eigenkapitals pro Aktie an.

Zitat aus http://de.wikipedia.org/wiki/Buchwert:
Der Buchwert berücksichtigt nur den bilanziell ausgewiesenen Wert der Aktiva, nicht jedoch mögliche stille Reserven oder stille Lasten. Auch das verwendete Rechnungslegungssystem (zum Beispiel HGB, US-GAAP oder IFRS) führt zu unterschiedlichen bilanziellen Wertansätzen, so dass die ausgewiesenen Buchwerte - teilweise erheblich - differieren können.

Eine für die Unternehmensbewertung aussagekräftigere Zahl, die sich am Markt- oder Wiederbeschaffungswert der Aktiva orientiert, ist der Substanzwert. Dieser ist aber nicht durch Rechnungslegungssysteme definiert und daher vom Buchwertbegriff deutlich abzugrenzen.
Zitatende

Da Modeschmuck von der aktuellen Mode abhängig ist, nicht aus Edelmetallen bzw. -steinen besteht, die Ladengeschäfte gemietet, das Inventar BB-speziell ist, ... hat BB vielleicht noch 10 - 20 Prozent stille Reserven. Dann bist Du bei einem Substanzwert von ca 32,40 €. Ansonsten steht dem ein ensprechendes Risiko gegenüber. Damit könnte der Substanzwert durchaus auch ca. 10 -20 Prozent unter dem Buchwert liegen: 21,60 €.

Wenn Du jetzt Dein Geld investieren willst, dann willst Du evtl. kurz- und mittelfristig an Dein Kapital. Dann ist das Kursrisiko schlicht und ergreifend zu hoch.

BB hat in etwa 2/3 des Gewinns ausgeschüttet, der Rest ist der Erhöhung der EK-Quote zu Gute gekommen. Der Kurs ist unter anderem auch deswegen geklettert, weil die Ausschüttungsquote in den letzten Jahren von 50 auf fast 66% gestiegen ist. Die Wertschöpfung ist jedoch auf 4,2% gesunken.

Meine Kursprognose: 65,00 € noch in diesem Jahr, also in weniger als einem halben Jahr noch einmal ca. 10% Kursabschlag (in negativer Jahresrendite sind das 20%).  

45 Postings, 7068 Tage notsofar@404

 
  
    #405
3
17.07.08 09:48
1.) Das deutsche Wort für discounted lautet abgezinst. Ich spreche also von den discounted Cash Flows. Der hierdurch ermittelte Wert heisst auch Ertragswert. Er enstpricht dem Barwert der CF-Zahlungsreihe. Der Ertragswert ist als der Bewertungsmaßstab bei Unternehmensbewertungen anerkannt. Die von mir genannten Schwächen des Buchwertes werden durch wekipedia nur bestätigt. Der Substanzwert hilft auch nicht weiter - er entspricht noch nicht einmal dem Liquidationserlös. Man denke an nicht aktivierte, immaterielle Wirtschaftsgüter wie z.B. den Wert der Marke. Der Gewinn hilft übrigens überhaupt nicht weiter. Entscheidend ist, was am Ende in der Kasse ist, also der Cash Flow. Welches Unternehmen steht besser dar: eines mit einem Gewinn (z.B. aus Zuschreibungen) bei einem anhaltenden Ausgabenüberschuss oder eines mit einem Verlust (z.B. aus Abschreibungen) aber einem anhaltenden Einnahmeüberschuss?

2.) Wer kurzfristig an sein Geld möchte, darf nicht in Aktien investieren.

3.) Die prognostizierten 65€ sind angesichts eines Dividendenabschlags von 6,50 € beim aktuellen Börsenumfeld wohl kaum zu vermeiden - ändern aber nichts an der aktuellen fundamentalen Unterbewertung von BB. Aber wer es besser weiss, der kann ja bei prognostizierten 10-20% locker short gehen und sich eine goldene Nase verdienen ...  

528 Postings, 5841 Tage Salim54Kaufkurse

 
  
    #406
1
17.07.08 18:06

Heute um 17:40 Preis bei ca. 62,00 € langsam wird BB interessant.

Und das Risiko wird geringer !! 

 

311 Postings, 7298 Tage bluechipTraurig, aber wahr

 
  
    #407
17.07.08 18:14
Kursziel erreicht.

@405 notsofar:
1.)  Der Ertragswert ist nur eines von vielen anerkannten Verfahren zur Bewertung.

Du schreibst: "Der Substanzwert entspricht noch nicht einmal dem Liquidationserlös." In der Regel ist der Liquidationserlös sogar darunter. Sollte er sogar erheblich unter dem Buchwert liegen, dann ist das auch meist ein Fall für den Staatsanwalt.

2.) Als Kleinanleger stimme ich dir überwiegend zu, aber das entspricht nicht der gängigen Praxis für alle Anleger. Kostolany lässt grüßen.

3.) Die goldene Nase wird bei BB noch dauern.
BB ist heute dramatisch abgestürzt: 60,90 Euro um 17:54 Uhr.

Wenn es dich beruhigt: SES sagt BB kaufen
http://www.ariva.de/...rigitte_kaufen_SES_Research_n2687348?secu=2732

SES Research - Bijou Brigitte kaufen
12:42 17.07.08

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von SES Research, Frank Laser, empfiehlt die Aktie von Bijou Brigitte (Profil) nach wie vor zu kaufen.

Gestern habe Bijou Brigitte ihre HV abgehalten und habe erste Einblicke in die Entwicklung von Q2/08 sowie die zukünftige Strategie des Unternehmens gegeben. Bijou Brigitte habe den Umsatz in Q2 marginal um 0,7% auf EUR 92,8 Mio. erhöht, lediglich durch die Eröffnung von 17 neuen Geschäften gestützt. Ergebniszahlen seien nicht bekannt gegeben worden.

Mit enttäuschenden -5,8% in Q2 sei der Umsatz auf vergleichbarer Fläche jedoch erneut gesunken, ein deutlicher Hinweis, dass das Unternehmen weiterhin unter der verschärften Wettbewerbssituation sowie einer immer stärker zunehmenden Kaufzurückhaltung leide. Mit 6 Geschäften in Florida werde Bijou Brigitte die Ausweitung in den USA angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Lage nicht weiter verfolgen. Damit dürfte sich der Markteintritt in den USA als nicht erfolgreich erwiesen haben, dennoch dürfte das finanzielle Risiko unerheblich sein.

Zum Ende des Jahres werde der Vorstandsvorsitzende und Gründer Friedrich-Wilhelm Werner (halte 50,1% am Unternehmen) das Unternehmen verlassen. Angesichts der Tatsache, dass Herr Werner weiterhin die Mehrheit am Unternehmen halten dürfte und sein Know-how auf der Basis eines Beratervertrags einbringe, sollte das aktuelle Geschäftsmodell aufrechterhalten werden.

Darüber hinaus könnte ein positiver Einfluss vom neuen Management ausgehen (sehr wahrscheinlicher Nachfolger werde sein Sohn Roland Werner; 7 Jahre im Unternehmen, davon 4 als Vorstandsmitglied), das die aktuelle Strategie adjustieren könnte, um sich an die gegebenen Marktbedingungen anzupassen. Es biete außerdem die Möglichkeit einer offeneren Kommunikationspolitik. Thematisch könnte sich die neue Strategie, in Zusammenarbeit mit einer deutschen Einzelhandelskette auch ein Shop-in-Shop-Konzept einzuführen, als mittelfristige Wachstumsmöglichkeit erweisen.

Aufgrund der anhaltend schlechten flächenbereinigten Entwicklung, würden die Zahlen für 2008ff gesenkt.

Die Analysten von SES Research bestätigen jedoch ihre Kaufempfehlung für die Bijou Brigitte-Aktie. Das neue Kursziel sehe man bei EUR 125 (alt: EUR 150). Gestützt werde dies durch eine Dividendenrendite von mehr als 8%, einer Netto Cash Position von EUR 140 Mio., einer nach wie vor hohen Free Cash Flow Generierung von EUR 50 Mio. p.a. und einem cashbereinigten KGV08 von unter 7. Mit der heutigen Dividendenzahlung von EUR 6,50 seien diese Multiplikatoren sogar noch günstiger. (Analyse vom 17.07.2008) (17.07.2008/ac/a/nw)  

45 Postings, 7068 Tage notsofarEine letzte Antwort (@407)

 
  
    #408
1
18.07.08 10:34
1.) Den Unternehmeswert kamm man sicherlich auf viele Arten ermitteln. Ohne Ertragswert habe ich noch keinen Kauf erlebt. Der Ertragswert (und analog interne Zinsermittlung etc.) ist unabhängig davon die einzige anerkannte Methode zur Beurteilung von Ivenstitionsentscheidungen.

2.) Bezüglich des Liquidationserlöses bezog ich mich auf BB. Angesichts stiller Reserven durch immaterielle Wirtschaftsgüter (Markenname)liegt der Liquidationserlös signifikant über dem Buchwert.

Die 65 € haben wir wieder - mal sehen, wo wir in einem Jahr stehen - denn wir denken doch alle langfristig, oder ... :-)  

122 Postings, 7908 Tage jogolohlangfristig denken

 
  
    #409
18.07.08 10:54
ist hier sicher die bessere Strategie. Ich habe die Aktien seit dem IPO. Die Gratisaktien waren schöne Geschenke und die Dividen sind sehr gut. in weiteren 15 Jahren sehen wir weiter.
Jogoloh  

1261 Postings, 6851 Tage Jablwenn ich noch eine Anmerkung machen darf ...

 
  
    #410
2
18.07.08 11:03
Die einzige Methode ein Unternehmen zu bewerten ist die Ermittlung des Intrinsischen Wertes, also der abgezinste Barwert aller Mittel, die dem Unternehmen im Laufe seines "Lebens" entnommen werden können. Alles andere ist Augenwischerei. Wer vor der Wahl steht, 10.000 Euro anzulegen, wird immer die Verzinsung in Relation zum Risiko und der Laufzeit des Investments setzen müssen. Der Fehler ist, dass fast alle nur Unternehmensteile (Aktien) kaufen, um Sie zu einem nicht viel späteren Zeitpunkt wieder mit Gewinn zu verkaufen - Wie ein Kaufmann Ware einkauft, um sie mit Aufschlag zu verkaufen. Das aber hat mit Investment nicht viel zu tun. Interessant wird es erst, wenn man sich vorstellt das ganze Unternehmen kaufen zu wollen. Hier würde man (und das ist absurt) ganz anders heran gehen. Man würde den Kaufpreis in Relation zum Ertragswert, der Vermögenspositionen und der Sicherheit (mit der die Gewinne auch in Zukunft erarbeitet werden können) setzen. Mal angenommen die Dividende bleibt für die nächsten 10 Jahre unverändert so hat man nur das Risiko der Inflation zu berücksichtigen. Dann hat es sich schon bezahlt gemacht, da wir davon ausgehen können, dass Bijou auch in 10 Jahren bei gleicher Dividende noch etwas Wert sein dürfte. Sollte das Unternehmen sogar noch wachsen, wird es um so erfreulicher. Die augenblickliche Stimmungslage kann bei einer solchen Überlegung nur hilfreich sein.  

1414 Postings, 6926 Tage HerrmannBijou brigitte - erneuter Aktienrückkauf

 
  
    #411
29.07.08 12:46
Obwohl BB laufend eigene Aktien kauft, geht es mit dem Kurs weiter nach Süden, keine guten Vorzeichen!
Hamburg (euro adhoc) - Die Bijou Brigitte modische Accessoires AG hat in dem Zeitraum vom 21. bis einschließlich 25. Juli 2008 insgesamt 17.200 Stückaktien der Bijou Brigitte modische Accessoires AG erworben. Weitere Informationen gemäß Artikel 4 Abs. 4 der Verordnung (EG-VO) Nr. 2273/2003 sind im Internet unter www.bijou-brigitte.com in der Rubrik "Investor Relations / Meldungen / Aktienrückkauf" abrufbar. Der Erwerb der Stückaktien der Bijou Brigitte modische Accessoires AG erfolgte durch ein von der Bijou Brigitte modische Accessoires AG beauftragtes Kreditinstitut über die Börse.  

1414 Postings, 6926 Tage HerrmannSES Research - Bijou Brigitte kaufen

 
  
    #412
1
31.08.08 12:25
Bijou ist zur Zeit absolut billig, mit hoher Dividendenrendite!!
11:51 29.08.08

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst von SES Research, Frank Laser, empfiehlt die Aktie von Bijou Brigitte (Profil) nach wie vor zu kaufen.

Bijou Brigitte habe heute die endgültigen Zahlen für Q2 2008 vorgelegt, mit denen die am 16. Juli veröffentlichten vorläufigen Zahlen bestätigt worden seien. Eine Telefonkonferenz sei nicht geplant.

Der leichte Umsatzanstieg in Q2 resultiere ausschließlich aus der Eröffnung von 17 neuen Geschäften (netto) und habe damit den starken Rückgang des flächenbereinigten Umsatzes in Höhe von -5,8% kompensiert. Ein - erneuter - Beweis dafür, dass Bijou sowohl unter dem harten Wettbewerb in Europa leide, bei dem Unternehmen wie H&M oder direkte Wettbewerber wie Six zunehmend Marktanteile von den beiden größten Unternehmen Bijou und Claire's übernehmen würden als auch unter einem abnehmenden Konsumvertrauen im Zuge einer sich verlangsamenden Wirtschaft und einer hohen Unsicherheit in Folge der Subprime-Krise.

Das EBIT habe aufgrund von höheren als erwartet sonstigen betrieblichen Aufwendungen (Erhöhung von Mieten/neuen Mietverträgen) um gut 12% abgenommen. Die Bruttomarge habe sich in Q2 jedoch um 2,4 PP verbessert, was darauf hindeute, dass Bijou signifikant vom schwachen US-Dollar profitiere.

Die Tatsache, dass Bijou die Profitabilität in Deutschland habe erhöhen können (Anstieg der Nettoertragsmarge um 2PP) sei eindeutig positiv zu werten. Durch den höheren Umsatz in Italien und in RoW hätten die niedrigen Margen (durchschnittlich -1PP) kompensiert werden können. Allerdings sei in Spanien der Einfluss des schlechteren Konsumverhaltens spürbar (Nettoertrag sei um 16% gefallen; Margenrückgang von 3,6 PP).

In H2 dürfte mit weiteren Expansionen/Markteintritten zu rechnen sein: Im Juli 2008 habe Bijou Niederlassungen in Schweden und Finnland eröffnet. Mit der Eröffnung der ersten Geschäfte könne ab September 08 gerechnet werden. Diese dürften auch das Unternehmensziel von 80 Neueröffnungen in GJ08 unterstützen. Diese und weitere Expansionen in Osteuropa (Markteintritt Slowakei und Bulgarien für 2009 geplant) sollten das mittel- bis langfristige Wachstum sichern.

Angesichts der begrenzten Visibilität des aktuellen Wettbewerbsumfeldes und zumindest kurzfristig unverändert negativen Rahmenbedingungen dürften die Ergebnisse im Geschäftsjahr 2008 jedoch zurückgehen. Ungeachtet der derzeit negativen Marktbedingungen und des zurzeit nicht vorhandenen Wachstums bleibe Bijou Brigitte jedoch angesichts eines geschätzten Free Cash Flow von EUR 50 Mio. für GJ08 (H108: EUR 20 Mio.) ein stark cash-generatives Unternehmen.

Trotz der negativen Ertragsdynamik und des negativen Newsflows, wird die Kaufempfehlung der Analysten von SES Research für die Aktie von Bijou Brigitte beibehalten. Diese basiere auf unveränderten Modellannahmen, unterstützt durch die günstige Bewertung, einer Dividendenrendite von 9% und einer Netto Cash Position von EUR 140 Mio. Das Kursziel sehe man bei EUR 125. (Analyse vom 29.08.2008) (29.08.2008/ac/a/nw)  

358 Postings, 6483 Tage Tituseiner der wenigen Werte

 
  
    #413
20.02.09 17:23
Einer der wenigen Werte, der seit September gestiegen ist.  

220 Postings, 5634 Tage TaschendiebStimmt,

 
  
    #414
1
20.02.09 20:18
ein stabiler Wert, vor allem konjunkturunabhängig, aber die Wachstumsfantasie ist erstmal raus. Immerhin gibts eine satte Dividende. :)  

1414 Postings, 6926 Tage HerrmannBijou kauft weiter eigene Aktien

 
  
    #415
03.03.09 10:49
Dank hoher Cash-Bestände kann BB weiterhin eigene Aktien kaufen. Wann ist damit Schluß? Dann dürfte es leider auch nach unten gehen.

Ad hoc - Bijou Brigitte Aktienrückkauf

12:33 02.03.09

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Bijou Brigitte modische Accessoires AG (Profil) hat in dem Zeitraum vom 23. bis einschließlich 27. Februar 2009 insgesamt 500 Stückaktien der Bijou Brigitte modische Accessoires AG erworben. Weitere Informationen gemäß Artikel 4 Abs. 4 der Verordnung (EG-VO) Nr. 2273/2003 sind im Internet unter www.bijou-brigitte.com in der Rubrik "Investor Relations/ Meldungen/ Aktienrückkauf" abrufbar. Der Erwerb der Stückaktien der Bijou Brigitte modische Accessoires AG erfolgte durch ein von der Bijou Brigitte modische Accessoires AG beauftragtes Kreditinstitut über die Börse.  

25 Postings, 5590 Tage newlinktest

 
  
    #416
05.03.09 13:18
test  

1261 Postings, 6851 Tage Jablna also - 2008 Rekordergebnis

 
  
    #417
18.03.09 18:36
für 2009 wahrscheinlich wieder gleiches Niveau (a biserl + oder - ist Wurst) und wenn die Wirtschaft wieder brummt, brummt auch das Gewinnwachstum. Bijou ist einer der Sichersten Werte mit Fantasie.

220 Postings, 5634 Tage TaschendiebÜber 10 Euro EPS

 
  
    #418
1
19.03.09 17:55
und 6,50 Euro Dividende sind die gute Nachricht. Böse sieht aber die Entwicklung des flächenbereinigten Umsatzes im ersten Quartal 2009 aus, der ist um 7% zurückgegangen, Ursache sind die Probleme in Süd- und Osteuropa.  

54906 Postings, 6705 Tage Radelfan...und in Osteuropa wird es wohl so schnell

 
  
    #419
19.03.09 17:58
keine Besserung geben!  

220 Postings, 5634 Tage TaschendiebGut möglich,

 
  
    #420
1
19.03.09 18:03
aber Osteuropa ist bei BB auch kein großer Brocken. In Deutschland hat sich die Situation stabilisiert, und dort stehen 50% der Filialen. Ich hab die wegen der sehr hohen und ziemlich sicheren Dividende.  

220 Postings, 5634 Tage TaschendiebDer Markt hat

 
  
    #421
1
19.03.09 18:14
die Zahlen positiv aufgenommen, heute über 6% im Plus.  

1261 Postings, 6851 Tage Jabldie flächenbereinigte Umsatzentwicklung

 
  
    #422
3
20.03.09 14:45
ist, wie ich schon mehrmals hier gepostet habe, nicht die wichtigste Kennzahl. Eine Filiale mit 2-3 Mitarbeitern kann nicht wachsen, sondern lediglich schwanken (mal sind es eben 10% mehr und dann eben mal 10% weniger Umsatz. Zu vergleichen mit nem Burgerbrater ala MC-Donald. Das Wachstum findet bei einem Filialbetrieb immer über die Expansion statt! Klar das in einem wirtschaftlich schwierigem Umfeld alles ein bisschen zurückgeht. Und dennoch kann sich jeder der nur einigermaßen klar bei Verstand ist ausmalen, wie die Ergebnisse wohl aussehen werden, wenn Bijou nicht 1000 sondern 4000 Filialen hat.

220 Postings, 5634 Tage TaschendiebDas ist schon richtig,

 
  
    #423
2
03.04.09 09:21
aber das Filialwachstum wird von Jahr zu Jahr unbedeutender, wenn sie immer nur 80-100 Filialen neu eröffnen. Bei 500 bestehenden Filialen ist das eine Menge, bei 1000 nicht mehr und bei 1500 nur noch wenig. Der flächenbereinigte Umsatz ist schon deshalb wichtig, weil er u. a. ein Indikator für zunehmenden Wettbewerb ist. Das sollte man nicht unterschätzen.  

54906 Postings, 6705 Tage RadelfanBijou steigt heute trotz Umsatzminus in Q1

 
  
    #424
23.04.09 16:20
23.04.2009 16:16

EANS-Adhoc: Bijou Brigitte modische Accessoires AG (News) / Wirtschaftskrise belastet das Quartalsergebnis von Bijou Brigitte

-------------------------------------------------- ------------ Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- ------------

23.04.2009

Hamburg, 23. April 2009 - Der Hamburger Modeschmuckkonzern Bijou Brigitte steigerte im ersten Quartal 2009 den Konzernumsatz von 76,0 Mio. EUR um 0,1 % auf 76,1 Mio. EUR. Flächenbereinigt verzeichnete der Konzern ein Umsatzminus von 7,8 %. Bedingt durch den traditionell niedrigen Anteil des ersten Quartals am Jahresumsatz hatte dieser Umsatzrückgang zur Folge, dass sich die Kostensteigerungen überproportional auswirkten. Entsprechend ging das Ergebnis nach Steuern gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres von 12,2 Mio. EUR um 3,4 Mio. EUR bzw. 28,0 % auf 8,8 Mio. EUR zurück. Die Ursachen für den Rückgang sind vielschichtig. Einerseits fehlten der schaltjahresbedingte zusätzliche Tag im Februar und das Ostergeschäft, das dieses Jahr erst im April stattfand. Andererseits haben die negativen Auswirkungen der Immobilien- und Finanzkrise in Spanien, Portugal und Frankreich das Konsumklima negativ beeinflusst. Zusätzlich verzeichnen die Währungen in den osteuropäischen Ländern Polen, Ungarn und Tschechien einen starken Kursverfall.

Quelle und Rest ist hier: http://www.finanznachrichten.de/...che-accessoires-ag-deutsch-016.htm  

1 Posting, 5535 Tage thornstonSteigen würde ich nicht gerade sagen...

 
  
    #425
23.04.09 21:28
Aber immerhin haben sie sich vom Tagestief gut erholt und das bei  hohen Umsätzen. immerhin konnte auch der Umsatz trotz des fehlenden Ostergeschäftes gehalten werden, was positiv zu sehen ist  

Seite: < 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... 33  >  
   Antwort einfügen - nach oben