Trading Bougainville Copper (ADRs) 867948


Seite 961 von 969
Neuester Beitrag: 01.03.24 16:52
Eröffnet am:29.09.07 00:25von: nekroAnzahl Beiträge:25.214
Neuester Beitrag:01.03.24 16:52von: Fuchsbau24Leser gesamt:5.021.874
Forum:Hot-Stocks Leser heute:1.287
Bewertet mit:
52


 
Seite: < 1 | ... | 959 | 960 |
| 962 | 963 | ... 969  >  

1016 Postings, 4461 Tage antares0650@kjensw

 
  
    #24001
1
28.10.23 14:19
Nekro:

27.10.23 02:45
#23985  

790 Postings, 6130 Tage loghoESBC Axel Sturm

 
  
    #24002
28.10.23 18:53
Lieber Yeti,
Axel ist weiterhin an Bord und ist seines Wissens nach größter Einzelaktionär mit mehr als 3 Millionen Aktien von Bougainville Copper.
Er freut sich sehr über die News der letzten Tage und die hervorragende Arbeit des Präsidenten Toroama und des Managements von BCL, um dieses ausgezeichnete Ergebnis zu erzielen.
Die Seite der ESBC bleibt uns erhalten und dient als umfangreichste historische Informationsplattform für alle Bougainville Copper Interessierten.
http://www.bougainville-copper.eu/index.html
Diese historischen Daten sind aktuell wichtiger denn je, um die großen Chancen, aber auch die Risiken bei einem Engagement in BCL besser einschätzen zu können.
Eine Aktualisierung wird aber nicht mehr stattfinden, weil durch die Vereinbarungen zwischen Regierung und BCL ein neues, sehr positives Kapitel aufgeschlagen wurde und der Anleger heute die Möglichkeit hat sich über das Internet alle aktuell relevanten Informationen zeitnah zu besorgen. Ariva, die ASX und die ABG Homepage sind dafür gute Medien.
Axel grüßt alle alten Bougainville Weggefährten und freut sich auf neue Aktionäre, die die Chancen erkennen, die die Substanz der Mine bietet. Die neue Vereinbarung eröffnet die Möglichkeit, dass gigantische Potential der Panguna Mine zu heben.
Zum Vorteil der Menschen und Aktionäre auf Bougainville, natürlich auch für uns Altaktionäre und die, die es zukünftig werden.
 

328 Postings, 6129 Tage kjensw.

 
  
    #24003
28.10.23 19:04
Vielen Dank für die Mitteilung. Könntest Du Axel bitte mal fragen wie und über welche Bank man aktuell seine Aktien bei Computershare Australia eintragen lassen kann? Meine Bank (DKB) macht sowas nicht mehr und alle anderen Banken auch nicht.  

177 Postings, 1648 Tage Sprenglisandur@KC001 + alle "alten" BCL "Familienmitglieder"

 
  
    #24004
1
28.10.23 19:32
Ja - das Potenzial ist in der Tat wegen der massiven Hebelwirkung welche für Kupfer, Gold und Silber besteht extrem hoch (BCL ist faktisch ein Optionsschein auf Kupfer,Gold und Silber - nur dass die Option eben nicht verfällt!).  Eines Tages wird es daher so kommen wie Du oben skizziert hast.
Schlage folgendes vor: Wenn wir in den Berich der Dividende von ca. 20 Cent pro Anteil kommen, treffen wir "alte BCL Familenmitglieder" uns mal in Deutschland auf ein Bier.
Wenn wir dann bei obigem Betrag sind, dann fliegen wir dafür auf die Insel Bougainville ins dortige Paradies. Wenn wir das Terminlich mit der Abstimmung bei der HV - diese wird bis dahin nicht mehr in PNG sondern direkt auf Bougainville stattfinden - verbinden, dann können wir das sogar beim Finanzamt absetzen :-)
Weiterhin alles Gute an alle Freunde von BCL!
 

37 Postings, 664 Tage Yeti72@logho - vielen Dank und beste Grüße

 
  
    #24005
28.10.23 19:57

448 Postings, 6136 Tage LongwilliEV01-Antrag - Mut, Freiheit und Verantwortung

 
  
    #24006
3
29.10.23 11:14
Im Kern dieser Vereinbarung steckt die unausgesprochene Information, dass beide Seiten anerkennen, dass die Panguna-Minenlizenz Eigentum von BCL ist; aber aus Gründen der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung außerhalb der BCL-Gesellschaft aktuell keiner den Mut hat, diese für manch einen Inselbewohner schwierige Wahrheit auszusprechen.

Bei dem Unabhängigkeitsreferendum Ende 2019 haben sich die Bougainville-Inselbewohner zu mehr als 97 % für die staatliche Unabhängigkeit ausgesprochen; was praktisch nichts anderes bedeutet, als dass die Inselbewohner einen eigenen Staat „Bougainville“ fordern. Wofür sich die Bougainville-Inselbewohner bis heute noch nicht konsequent ausgesprochen haben, ist, mit dieser staatlichen Unabhängigkeit dann auch für sich selbst als Bougainville-Inselvolk für die eigene Freiheit die Verantwortung zu übernehmen.

Jeder will Freiheit. Verantwortung für sich selbst will nicht jeder. Nicht jeder will in seiner Freiheit für sich selbst sorgen müssen. Weltweit können zum Beispiel millionenfach Eltern, deren 30jähriges Kind immer noch nicht aus dem Mamahotel ausziehen will, aber dennoch auf elterliche Nichteinmischung besteht, ein Lied davon singen. Manche sagen, Freiheit ohne Verantwortung ist Egoismus. Jeder Vater, jede Mutter eines solch 30jährigen Kindes weiß das. Beide Seiten müssen lernen, loszulassen. Das ist für alle ein schwieriger Prozess, der Zeit braucht.

Die Vereinbarung vom 27.10.2023 zwischen ABG und BCL gibt allen Beteiligten 5 Jahre Zeit, sich der geforderten Bougainville-Freiheit anzupassen und, jeder in seiner Rolle, Verantwortung zu übernehmen; oder eben als Insel Bougainville weiterhin ein weit abgelegener Insel-Bezirk von Papua-Neuguinea zu bleiben.

Freiheit ohne Verantwortung ist ein romantischer Traum, eine Illusion, eine Seifenblase, ein Selbstlüge. Freiheit mit Verantwortung ist die Basis jeder gut funktionierenden Gesellschaft und die Basis von individuellem Lebenssinn und Lebensglück. Mut ist der Schlüssel dafür.

Das Bougainville-Inselvolk hat in den letzten mehr als 30 Jahren viel Mut gezeigt.
Vielleicht ist nun die Zeit gekommen, den nächsten großen mutigen Schritt zu wagen?  

328 Postings, 6129 Tage kjensw.

 
  
    #24007
29.10.23 11:48
Die 5 Jahre sollen eigentlich nur der Abschreckung von weiteren Investoren und Spekulanten dienen. Es könnte jetzt vielleicht doch deutlich schneller gehen.  

790 Postings, 6130 Tage loghoGenau...

 
  
    #24008
29.10.23 12:40
Die Pläne für die Wiedereröffnung liegen doch schon seit Jahren fertig in der BCL Schublade und werden laufend aktualisiert...
Ich erwarte jetzt einen sehr dynamischen Prozess zur Wiedereröffnung...
der immer wieder positive Impulse für uns Aktionäre setzt...  

11631 Postings, 6140 Tage 1ALPHA#24007 Ja,

 
  
    #24009
30.10.23 10:38

denn da ist auch noch die Geolage USA-China + siehe z.B. Peru, Venezuela, Kurdistan, Somaliland, wo die USA/ EU versucht, benötigte Rohstoffe zu sichern.

https://www.rnz.co.nz/international/pacific-news/...ef-for-october-30

Ansicht gedeckt durch den Artikel 5 Abs. 1 GG (verkürzt): „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt


 

790 Postings, 6130 Tage logho#24003 Aktienübertrag

 
  
    #24010
30.10.23 17:33
Schöne Grüße vom stürmischen Axel...
Auch er hat erfolglos versucht seine Aktien zu übertragen und sieht keine Möglichkeit, weil die Banken alles abblocken...
Geschäft mit viel Arbeit ohne Ertrag...
Du sollst dich einfach über die Meldungen freuen und die positve, dynamische Entwicklung...
 

328 Postings, 6129 Tage kjensw.

 
  
    #24011
30.10.23 19:29
Vielen Dank!  

883 Postings, 6140 Tage Carlchen03Quarterly Production Report 2023

 
  
    #24012
31.10.23 08:01

hi

 QUARTERLY  PRODUCTION  REPORT     .....     kurz,  wie immer  

    https://stocknessmonster.com/announcements/boc.asx-3A629750/  

C
 

702 Postings, 5965 Tage Tom0001AktienÜbertrag / Eintrag ins Share-Register

 
  
    #24013
31.10.23 10:52
Ich hatte seinerzeit mal einen Ansatz herausgearbeitet mit Bankverbindung und Depot in AU. Glaub auch Onlinefähig. Da meine Aktien aber eh schon eingetragen waren, hab ich diese Kür nicht weiter verfolgt. Wenn jemand Interesse hat dann melden - dann schau ich mal, ob ich die Unterlagen noch finde.  

328 Postings, 6129 Tage kjenswInteresse an Deiner Ausarbeitungzum Aktienübertrag

 
  
    #24014
31.10.23 12:14
Also ich würde mich für Deine Ausarbeitung interessieren. Habe selbst vor Jahren schon einige Aktien eintragen lassen, mittlerweile lehnen aber alle Banken, die ich kontaktierte die Eintragung ab mit der Begründung es wäre zu aufwendig. Aber irgendwie muss es doch einen Weg geben. In Australien ein online-Konto mit Depot zu eröffnen ist mir auch nicht gelungen. Anscheinend gibt es neuere gesetzliche Regelungen, die dies untersagen.  

328 Postings, 6129 Tage kjensw.

 
  
    #24015
31.10.23 12:22
Ich denke wir sollten weiterhin versuchen soviel Aktien wie möglich vom Markt zu nehmen und eintragen zu lassen. Das könnte einiges bewirken.  

37 Postings, 664 Tage Yeti72Auch wenn das jetzt wohl

 
  
    #24016
31.10.23 12:43
Für viele ein „alter Hut“ sein sollte, worum gehts da und was kann das „bewirken“?

Danke vielmals!  

328 Postings, 6129 Tage kjensw.

 
  
    #24017
31.10.23 18:05
wir wollten ursprünglich auf diese Weise den Markt verengen und Bigboys dazu bringen verliehene Aktien teuer zurück kaufen zu müssen. Ist das Quatsch?  

37 Postings, 664 Tage Yeti72Vielen Dank ich

 
  
    #24018
31.10.23 18:24
Stehe dem recht indifferent gegenüber und würde in der praktischen Durchführung erfahrungsgemäß an der Aufwand Nutzen Relation scheitern….  

328 Postings, 6129 Tage kjensw.

 
  
    #24019
31.10.23 21:23
Der Aufwand war damals ziemlich gering. Ein formloser Auftrag an die DKB und 100 Euro. Danitxwar die Sache erfolgreich erledigt.  

555 Postings, 6136 Tage BOCandorraso sieht Yahoo BCL!

 
  
    #24020
1
01.11.23 13:40

Unternehmen wie Bougainville Copper (ASX:BOC) sind in der Lage, in Wachstum zu investieren                 meint das editor-team@simplywallst.com (Simply Wall St) am 31. Oktober 2023 um 21:13 Uhr GMT+1· 3 Minuten Lesezeit

Es besteht kein Zweifel daran, dass man mit dem Besitz von Anteilen unrentabler Unternehmen Geld verdienen kann. Obwohl beispielsweise Amazon.com nach der Börsennotierung viele Jahre lang Verluste machte, hätten Sie ein Vermögen gemacht, wenn Sie die Aktien seit 1999 gekauft und gehalten hätten. Doch obwohl die Erfolge bekannt sind, sollten Anleger nicht die sehr vielen unrentablen Unternehmen ignorieren, die einfach ihr ganzes Geld verbrennen und zusammenbrechen.

Die natürliche Frage für die Aktionäre von Bougainville Copper ( ASX:BOC ) ist also, ob sie sich über den Cash-Burn des Unternehmens Sorgen machen sollten. Für die Zwecke dieses Artikels definieren wir den Cash-Burn als die Menge an Bargeld, die das Unternehmen jedes Jahr ausgibt, um sein Wachstum zu finanzieren (auch negativer freier Cashflow genannt). Der erste Schritt besteht darin, seinen Bargeldverbrauch mit seinen Bargeldreserven zu vergleichen, um uns seinen „Cash Runway“ zu geben.

Sehen Sie sich unsere neueste Analyse für Bougainville Copper an

Wie lang ist die Cash Runway von Bougainville Copper?
Ein Cash Runway ist definiert als die Zeitspanne, die ein Unternehmen brauchen würde, um kein Geld mehr zu haben, wenn es weiterhin so viel Geld ausgibt wie bisher. Im Juni 2023 verfügte Bougainville Copper über 7,9 Mio. K an Barmitteln und war schuldenfrei. Im letzten Jahr hat das Unternehmen 7,0 Mio. K verbrannt. Daher verfügte es ab Juni 2023 über eine Liquiditätsreserve von etwa 14 Monaten. Das ist nicht so schlimm, aber man kann durchaus sagen, dass das Ende der Cash Runway in Sicht ist, es sei denn, der Cash Burn geht drastisch zurück. Das Bild unten zeigt, wie sich sein Barbestand in den letzten Jahren verändert hat.

Schulden-Eigenkapital-Historie-Analyse
Schulden-Eigenkapital-Historie-Analyse
Wie verändert sich der Bargeldverbrauch von Bougainville Copper im Laufe der Zeit?
Obwohl Bougainville Copper im vergangenen Jahr einen Umsatz von 4,0 Mio. K meldete, erzielte das Unternehmen eigentlich keine Einnahmen aus dem operativen Geschäft. Das bedeutet, dass wir es als Pre-Revenue-Geschäft betrachten und unsere Wachstumsanalyse vorerst auf den Cash-Burn konzentrieren werden. Da die Cash-Burn-Rate im letzten Jahr um 16 % gestiegen ist, scheint es, dass das Unternehmen seine Investitionen im Laufe der Zeit erhöht. Allerdings wird die tatsächliche Liquiditätsreserve des Unternehmens kürzer ausfallen als oben vermutet, wenn die Ausgaben weiter steigen. Bougainville Copper macht uns etwas nervös, da es an nennenswerten Betriebseinnahmen mangelt. Wir bevorzugen die meisten Aktien auf dieser Aktienliste, bei denen Analysten ein Wachstum erwarten .

Wie schwer wäre es für Bougainville Copper, mehr Geld für Wachstum zu beschaffen?
Angesichts der Entwicklung des Cash-Burns möchten die Aktionäre von Bougainville Copper möglicherweise darüber nachdenken, wie leicht das Unternehmen trotz seiner soliden Liquiditätslage mehr Bargeld beschaffen könnte. Unternehmen können Kapital entweder durch Fremd- oder Eigenkapital aufnehmen. Viele Unternehmen geben schließlich neue Aktien aus, um zukünftiges Wachstum zu finanzieren. Wir können den Cash-Burn eines Unternehmens mit seiner Marktkapitalisierung vergleichen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viele neue Aktien ein Unternehmen ausgeben müsste, um den Geschäftsbetrieb eines Jahres zu finanzieren.

Da das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 435 Mio. K hat, entspricht der Barmittelverbrauch von Bougainville Copper in Höhe von 7,0 Mio. K etwa 1,6 % seines Marktwerts. Das bedeutet, dass das Unternehmen leicht ein paar Aktien ausgeben könnte, um mehr Wachstum zu finanzieren, und möglicherweise in der Lage wäre, günstige Kredite aufzunehmen.

Wie riskant ist die Cash-Burn-Situation von Bougainville Copper?
Auch wenn uns der zunehmende Cash-Burn ein wenig nervös macht, müssen wir erwähnen, dass wir den Cash-Burn von Bougainville Copper im Verhältnis zu seiner Marktkapitalisierung für relativ vielversprechend hielten. Unternehmen, die Bargeld verbrennen, sind immer auf der riskanteren Seite, aber nachdem wir alle in diesem kurzen Artikel besprochenen Faktoren berücksichtigt haben, machen wir uns über die Geschwindigkeit des Bargeldverbrauchs keine allzu großen Sorgen. Leser müssen ein fundiertes Verständnis der Geschäftsrisiken haben, bevor sie in eine Aktie investieren, und das haben wir erkannt1 Warnschild für Bougainville CopperDas sollten potenzielle Aktionäre berücksichtigen, bevor sie Geld in eine Aktie investieren.

Natürlich könnten Sie eine fantastische Investition finden, indem Sie woanders suchen. Schauen Sie sich das also kostenlos an Liste der Unternehmen, die Insider kaufen,UndDiese Liste von Wachstumsaktien (laut Analystenprognosen)

Haben Sie Feedback zu diesem Artikel? Besorgt über den Inhalt? In Kontakt kommendirekt bei uns. Alternativ können Sie auch eine E-Mail an editor-team (at) simplywallst.com senden.

Dieser Artikel von Simply Wall St ist allgemeiner Natur. Wir liefern Kommentare, die auf historischen Daten und Analystenprognosen basieren, ausschließlich unter Verwendung einer unvoreingenommenen Methodik und unsere Artikel sind nicht als Finanzberatung gedacht. Es stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien dar und berücksichtigt weder Ihre Ziele noch Ihre finanzielle Situation. Unser Ziel ist es, Ihnen eine langfristig fokussierte Analyse auf der Grundlage fundamentaler Daten zu bieten. Beachten Sie, dass unsere Analyse möglicherweise nicht die neuesten preisempfindlichen Unternehmensankündigungen oder qualitatives Material berücksichtigt. Simply Wall St hält keine Positionen in den genannten Aktien.

 

37 Postings, 664 Tage Yeti72It has been a while

 
  
    #24021
01.11.23 17:22
Wenn die Kiste hier noch ein wenig weiter gedeiht, wird die Cash burn rate das geringste Problem sein!
Da wird es viele Freiwillige geben, die hier gerne „aushelfen“ werden und Investitionen müssten sowieso getätigt werden!
Wir leben hier seit langer Zeit von positiven Annahmen, die sich derzeit aber sehr sehr konkretisieren…..

Saludos….  

37 Postings, 664 Tage Yeti72Jetzt hat BCL

 
  
    #24022
01.11.23 17:48
So viele Jahre durchgehalten, daher wäre es auch eigenartig, wenn die Kiste grad jetzt, so kurz vor dem Ziel, wegen Cash auf Grund gesetzt werden würde….?  

328 Postings, 6129 Tage kjensw.

 
  
    #24023
01.11.23 19:33
Bitte jetzt hier jeder mal bei seiner Bank nachfragen, wie und wo man akt. seine BOC-Anteile bei Computershare Australia eintragen lassen kann.  

790 Postings, 6130 Tage loghoWarum sollte man?

 
  
    #24024
1
02.11.23 09:12
Ich sehe keinen Grund sich bei Computershare Australia einzutragen. Es sei denn ich möchte zur HV nach Port Moresby fliegen.
Der damalige Hauptgrund sich eintragen zu lassen, war meiner Meinung nach, um Differenzgeschäfte und Leerverkäufe zwischen den ADRs und den Originalaktien zu verhindern.
Es gibt aber keine ADRs mehr.
Mit dem Aktienübertrag von Papua nach Bougainville hat das ABG die Mehrheit an unserem Unternehmen und damit wird auch die Einflußnahme von unerwünschten anderen Großaktionären verhindert.
Bougainville wird schon im großen Eigeninteresse das Optimale für uns Aktionäre erwirtschaften wollen.
Sie haben dann ca. 300 Millionen Aktien und bei einem Kurs von über 3 Australdollar sind das rund 1 Milliarde Wert  in der Bilanz eines jungen Staates in der Gründung. Das können wenige junge Staaten vorweisen.
Jetzt warten wir mal auf den Aktienübertrag und damit wird der nächste Schub im Kurs eingeleitet.  

177 Postings, 1648 Tage SprenglisandurEs gibt leider Gegenstimmen

 
  
    #24025
03.11.23 13:15
Hallo zusammen,
es gibt wohl leider Gegenstimmen zur Vereinbarung vor Gericht.
Hier der (automatisch) übersetzte Post einer lokalen Facebookseite.
Die Menschen von Bougainville würden sich damit nach einer Einschätzung schaden, wenn sie einen anderen Weg als mit BCL anstreben. Das Vertrauen in die Regierung und damit auch des neuen Staates insgesamt würde auf viele Jahre geschwächt. Kein seriöser Investor tätigt eine Investition in einem Staat der so handelt. Nur finstere Gestalten die zunächst alles versprechen um dann die Menschen vor Ort dann über den Tisch zu ziehen!
Drücken wir die Daumen, dass dies nicht geschieht und der fertige Stufenplan von BCL nun schnell zur Umsetzung kommt und ohne große Kosten mit der Produktion stufenweise begonnen wird.
Es wäre alles so einfach - man muss es nur tun!

NBC Bougainville - Maus Blong Sankamap
ortponsSdemt00g.490c22211t33afgdSmu6a7gt56lu725m573 ilgthu8m  ·

   Donnerstag, 02. November 2023
   ABG-BCL-ABKOMMEN ERHÄLT BETREFFEND UNTER LANDBESITZERN
   Die Autonomous Bougainville-Regierung und Tochtergesellschaft des Bergbauriesen Rio Tinto, die Bougainville Copper Limited, haben sich auf Bedingungen für eine Vergleichsurkunde geeinigt, die dazu führen würde, dass der BCL eine laufende Gerichtsverfahren gegen die ABG
   2018 hatte die ABG eine Verlängerung der BCL-Erkundungslizenz EL01 abgelehnt, was das Unternehmen dazu veranlasste, vor Gericht zu gehen, wo es für die Neubewertung der ABG-Entscheidung in einem Fall der Justiziellen Überprüfung eingesagt wurde.
   Seitdem läuft die Justizprüfung.
   Doch seit 2018 haben sich viele Entwicklungen ereignet, die beide Parteien dazu veranlassten, nun die Fortsetzung des Gerichtsverfahrens zu überdenken.
   Zu diesen Ereignissen gehörten das Referendum über die Unabhängigkeit 2019, Änderungen an der BCL, die durch den 36%igen Anteil der ABG an der Panguna-Mine zu einem lokalen Unternehmen wurde, sowie den Prozess, weitere 36% von der nationalen Regierung zu erwerben.
   Dies würde bedeuten, dass die ABG und die Einwohner von Bougainville letztendlich insgesamt 72 % an der BCL besitzen werden, abgesehen von Einzelanteilen anderer Bougainvilleaner.
   Eine kürzlich veröffentlichte Erklärung von Präsident Ishmael Toroama besagt, dass es im Interesse aller liegt, konstruktive Beziehungen zu einem Unternehmen zu haben, das in lokalen Besitz ist und betrieben wird.
   Der BCL hat jetzt auch fünf Bougainville-Direktoren, die seine lokale Identität widerspiegeln.
   Präsident Toroama sagt, in diesem Sinne haben sich ABG und BCL auf Bedingungen für eine Vergleichsurkunde geeinigt, die dazu führen würde, dass BCL sein gerichtliches Überprüfungsverfahren beendet, sobald die Parteien eine Reihe von Verpflichtungen eingegangen haben.
   Dazu gehören die BCL-Fonds zur Unterstützung von Wiederbestattungen in Panguna und die Reaktivierung des Bildungsstipendienprogramms der Bougainville Copper Foundation.
   Die ABG hat ihrerseits zugestimmt, den Antrag des BCL auf Verlängerung der Explorationslizenz EL01 im Hinblick auf eine Verlängerung der Explorationslizenz um fünf Jahre zu überdenken.
   Präsident Toroama betonte, dass dies KEINE Bergbaulizenz sein würde, und fügte hinzu, dass die Ausstellung einer Lizenz ein gesonderter Prozess sei.
   Der BCL hat sich bereit erklärt, beim nationalen Gericht in Port Moresby eine Anzeige einzureichen, um den Fall der Justizvollzug einzustellen.
   Präsident Toroama sagt, eine Verlängerung von EL01 wird es dem BCL ermöglichen, sein Programm zur Unterstützung der Gemeinschaft fortzusetzen und mit seiner Regierung, den Grundbesitzern und der breiteren Gemeinschaft zusammenzuarbeiten, um gemeinsame Ziele zu erreichen.
   Der Präsident sagt, dass seine Regierung den Dialog mit Grundbesitzern und wichtigen Interessengruppen fortsetzen wird, um auf die künftige Erteilung einer Bergbaugenehmigung in naher Zukunft vorzubereiten.
   Eine ähnliche Erklärung, die diese Entwicklungen hervorhebt, wurde letzte Woche auch der Bougainville Copper Limited Company Secretary Mark Hitchock an der australischen Börse veröffentlicht.
   In der Zwischenzeit haben die fünf großen Land- und Ressourcenbesitzernden Clans des Panguna Mine Pachtgebiets überrascht und tiefe Besorgnis über die Ankündigung der Regierung geäußert, die Erkundungslizenz für die Bougainville Copper Limited zu überdenken.
   Vertreter der fünf Clans von Basikang, Kurabang, Bakoringku, Barapang und Mantaa haben am Wochenende eine gemeinsame Erklärung zu diesem Zweck über die fünf Clans der Panguna Tangkurang, die höchste Entscheidungsbefugnis des Volkes, abgegeben.
   Die Erklärung besagt, dass Land und Ressourcen dem Volk gehören und nicht der Regierung.
   Außerdem wurde Abschnitt 23 des Bougainville Mining Act betont, der die Beteiligung des Landbesitzers an entscheidenden Entwicklungsentscheidungen fordert, was im Engagement der Regierung mit dem BCL nicht passiert ist.
   Der Vorsitzende der Panguna-Eingeborenen-Five-Clans Tankurang, Moses Pipiro, sagt, die Regierung habe diese wichtige gesetzliche Bestimmung übersehen, und der Abschluss eines Siedlungsabkommens mit dem BCL bringt den Menschen die Augenbrauen auf.
   Die Erklärung besagt weiter, dass die ABG mit der BCL eine Vereinbarung über Land oder Mineralien rund um das Panguna-Mine-Pachtgebiet schließt, weil die Gesellschaft mit dem Bürgerkrieg in Bougainville inakzeptabel ist.
   Es heißt, dass das katastrophale und lang anhaltende Vermächtnis, das aus dieser Zeit resultiert, Bougainville weiterhin zerstört und nie von einer der Verantwortlichen angesprochen wurde, und in diesem Sinne erkennen die Landbesitzer nicht an, dass das BCL eine gültige Gesellschaftslizenz hat, um mit ihnen zusammen zu arbeiten.
   Die Erklärung geht weiter und sagt, dass es mit der Position des Grundbesitzers ihre Absicht ist, Rechtsbehelfe von BCL, ihrem ehemaligen Kontrollaktionär Rio Tinto Limited und anderen durch einen großen Gerichtsverfahren oder Sammelklage wegen Kriegsverbrechen, Menschenrechtsverletzungen und einem beispiellosen Niveau von Schäden für ihre Umwelt.
   Die Erklärung besagt, dass die Land- und Ressourcenbesitzer nicht gegen die Sanierung von Panguna sind und damit begonnen haben, Beziehungen zu renommierten internationalen Partnern über ein Geschäftskonsortium zu knüpfen, die sich für die ethische, transparente und inklusive Sanierung der Weltklasse und historischen Panguna-Mine einsetzen, und fügt hinzu, dass die ABG ist sich ihrer Initiative bewusst.
   Die Panguna Indigenous Five Clans Tankurang, sagt, sie möchte, dass die ABG ihre Rolle als Regulator der Bergbauindustrie fortsetzt, indem sie sich auf die Erstellung effektiver Gesetze und Politiken konzentriert, die dem Wohlergehen der Menschen Priorität einräumen, und darauf verzichten, Investoren oder Entwickler auszuwählen oder zu Grund- und Ressourcenbesitzer.
   Panguna bleibt ein sensibles Thema, und die ABG hat versprochen, sich mit ihrem laufenden Panguna-Minendialog und dem Engagement mit allen betroffenen Interessengruppen sorgfältig damit zu beschäftigen.
   *NBC Bougainville Nachrichten

 ·   ·
Link: https://www.facebook.com/NBCBougainville
 

Seite: < 1 | ... | 959 | 960 |
| 962 | 963 | ... 969  >  
   Antwort einfügen - nach oben