Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)


Seite 64 von 66
Neuester Beitrag: 09.10.19 17:49
Eröffnet am: 11.05.17 15:44 von: zwetschgenq. Anzahl Beiträge: 2.627
Neuester Beitrag: 09.10.19 17:49 von: Moneymaker. Leser gesamt: 744.343
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 198
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | ... | 60 | 61 | 62 | 63 |
| 65 | 66 >  

2156 Postings, 2339 Tage Johnny UtahUnternehmenspräsentation

 
  
    #1576
3
08.01.19 20:32
Die Unternehmenspräsentation wurde nun von November auf Januar aktualisiert. Auf Seite 8 kann man den Reife- und Sanierungsgrad des Portfolios betrachten. Ich halte das in Summe für sehr erfreulich. Der NAV dürfte sich somit nicht verschlechtert haben, so dass aus meiner Sicht eine Unterbewertung besteht.

https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...s/portrait-aurelius  

476 Postings, 931 Tage Be eRGerüstbauer

 
  
    #1577
4
09.01.19 20:27
Zu Zwetschges These des Gerüstbaus als krisensichere Anlage fällt mir ein krasses, aber typisches Beispiel für das Land Belgien ein. Eines der nationalen Wahrzeichen, der Justizpalast in Brüssel, sollte renoviert werden und man hat ein grosses Baugerüst drum herum aufgezogen. Kurze Zeit später ging die Baufirma pleite und hatte keine finanziellen Mittel mehr um das Gerüst zu entfernen. Der folgende Justizstreit am Justizpalast um den Justizpalast zieht sich seit mehr als einer Dekade hin und inzwischen ist das Gerüst so verrostet, dass eine einfache Demontage nicht mehr möglich ist und sehr teuer werden würde. Also, was macht man dann als (schildbürgische) belgische Regierung? Richtig! Man installiert einfach ein paar LED-Strahler und lässt das gesamte eingezäunte Gebäude mit bunten Lichtern anstrahlen, damit es nachts nach irgendetwas mit moderner Kunst aussieht.

Mit dieser Anekdote im Hinterkopf kann man übrigens auch sehr gut verstehen, warum die deutschen Anreiner nicht so glücklich sind über den maroden Zustand der belgischen Atomkraftwerke. Aber das ist eine andere Geschichte.  

2097 Postings, 1303 Tage zwetschgenquetsche.Krisensicher

 
  
    #1578
1
09.01.19 21:30
im Sinne von "solange der Firma eine fähige Geschäftsführung vorsteht".
"An die Wand gefahren werden" kann sonst auch ein Gerüstbauer ;-)

Herrliche Anekdote übrigens, dachte schon kurzzeitig, dass B+P für "Brüssel und Pleite" oder für "Berlin und Pleite" stehen könnte ;-)  

340 Postings, 915 Tage always_strive_and_.Link

 
  
    #1579
9
10.01.19 19:22
Hallo zusammen,

anbei der Link zu meiner aktuellen Einschätzung zu Aurelius und wieso ich mit langfristig mit mind. 15 % Rendite p.a. plane.

Vorsicht: der Link führt weg von ariva.de und hin zu meinem Blog.

Ich hoffe ich habe Zwetschgenquetscher's OK, bin da aber ganz zuversichtlich :)

Viel Spaß beim Lesen:

http://langfristanleger.net/...ahresfavoriten-2018-1-aurelius/aktien/  

440 Postings, 2157 Tage Schlake@always

 
  
    #1580
10.01.19 20:13
Konservativ, differenziert, fundiert. Kompliment!  

476 Postings, 931 Tage Be eRHanseYachts

 
  
    #1581
2
17.01.19 18:21

Einer meiner Jahresfavoriten, die mehrheitlich zu Aurelius gehörende HanseYachts AG, hat gestern die Halbjahreszahlen des GJ 2018/2019 bekannt gegeben. Und die sind wirklich stark. Es handelt sich um die besten Zahlen seit der Finanzkrise 2008, mit insbesondere anziehendem Geschäft im 2. Quartal. Hier wurde erstmalig seit der Finanzkrise ein Gewinn nach Steuern vermeldet. In der Regel sind die Wintermonate die große Durststrecke für die Schiffbauer, ähnlich wie bei dem Geschäft mit Motorrädern. Der in der vergangenheit schwierige Unternehmensumbau unter der Ägide von Aurelius kommt also langsam in Fahrt und die hohen Anlaufkosten für die Überarbeitung der Modellpalette sowie die Integration der übernommenen Unternehmen schreitet weiter voran. Wichtig für mich ist auch, dass man im Konkurrenzvergleich mit niedrigeren Kosten operieren werden wird. Der jetzige Standort in Greifswald ist bereits günstiger als das, was Italiener oder Franzosen produzieren. Es wird gestärkt durch Produktionsverlagerungen nach Polen. Mit Ablauf des diesjährigen Geschäftsjahres sollte der Turnaround somit vollzogen sein. Das Auftragsbuch ist ebenfalls voll und man kann inzwischen aufgrund der anziehenden Nachfrage auch Preiserhöhungen durchsetzen bzw. verkauft keine besser ausgestatteten Schiffe mehr zum Basispreis. Da es sich bei Schiffbauern für den Privatkunden um Spätzykler in der wirtschaftlichen Entwicklung handelt, halte ich HanseYachts für eine gute Depotbeimischung. Obendrauf kommt noch die Spekulation um einen anstehenden Verkauf nach der abgeschlossenen Sanierung und mögliche Abfindungsangebote der Minderheitenanteile durch einen Käufer. Darin sehe ich auch einen Grund für die konservative Prognose des Managements. Hier die Mitteilung im Wortlaut: Die HanseYachts AG hat nach den heute vorliegenden, vorläufigen, ungeprüften Zahlen die bisherigen sechs Monate des Geschäftsjahres 2018/2019 deutlich besser als die vergleichbare Vorjahresperiode abgeschlossen. Im ersten Halbjahr hat die HanseYachts AG den Konzernumsatz gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode um 7% auf EUR 54,8 Mio. gesteigert (Vorjahr EUR 51,2 Mio.). Trotz der traditionellen Saisonalität unserer unterjährigen Geschäftsentwicklung mit relativ hohen Aufwendungen für den Bestandsaufbau, Bootsmessen und die Modellpflege im ersten Halbjahr hat die HanseYachts AG ein positives EBITDA* von EUR 1,3 Mio. (Vorjahr: negatives EBITDA* von EUR -1,0 Mio.) erzielt und unter Berücksichtigung von nahezu unveränderten Abschreibungen, leicht gesunkenem Finanzaufwand und Steuern ein negatives Konzern-Ergebnis in Höhe von EUR -2,5 Mio. (Vorjahreszeitraum EUR -4,8 Mio.) erwirtschaftet. Die deutliche Ergebnisverbesserung von EUR +2,3 Mio. gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum resultiert insbesondere aus einer optimierten Preisgestaltung, einer höheren erzielten Leistung sowie der Realisierung der im vergangenen Geschäftsjahr beschlossenen Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung. Der Vorstand geht unverändert von seiner Prognose aus, dass das Geschäftsjahr 2018/2019 ein positives Konzernergebnis im einstelligen Millionen-Euro-Bereich ausweisen wird.

 

2097 Postings, 1303 Tage zwetschgenquetsche.Länderwebseiten von Aurelius und News

 
  
    #1582
3
22.01.19 23:03
Klickt man auf http://aureliusinvest.es/ , http://aureliusinvest.se oder http://aureliusinvest.co.uk herum,
bekommt man
a) weitere kurze Fallstudien http://aureliusinvest.co.uk/#case-studies
b) die Info über das Add-on-Investment für Betram Books http://aureliusinvest.co.uk/news/...roup-acquires-education-umbrella/
c) einen Eindruck über die Situation und die Gründe, Tochtergesellschaften/Randbereiche zu veräußern in UK
d) die Investmentkriterien:
In Spanien brauchts 30-750m€ Umsatz bis max. 10% positiven EBITDA und bis zu 50m€ an Kapitalbedarf (Equity),
in Schweden sind es 100-500m€ Umsatz mit einer EBITDA-Marge von 5-15% und bis zu 80m€ Kapitalbedarf bzw. in "Sondersituation/Opportunitäten" können obige Werte von 50m-1Mrd€, negativ-10% und 80m€ gehen,
in UK sind es Umsätze von 25m-1bn£, EBITDA-Marge bis zu 15% und einem Kapitalbedarf von 70m£.

Punkte a) und b) sind für mich die wichtigsten.
 

2097 Postings, 1303 Tage zwetschgenquetsche.FT Artikel zu WorkingLinks bzw. der Branche

 
  
    #1583
1
18.02.19 15:45
Wer Näheres erfahren möchte, woran WorkingLinks litt, wie (auch insb. politisch) diffus und schwierig diese Branche war, empfehle ich den Artikel "Outsourcer’s collapse stirs biggest crisis for probation service" bei der FT.
Und nein, sie wurde nicht von DanMcCrum geschrieben ;-)  

2097 Postings, 1303 Tage zwetschgenquetsche.Und hier der falsche 300m-Artikel zu Aurelius in F

 
  
    #1584
3
18.02.19 15:47
"Contentious legal ruling puts Windstream at risk of bankruptcy"

Allerdings bekommt Aurelius Capital Management 300m zugesprochen. Weder verwandt, verschwägert noch verschwippt, auch über keine Tochtergesellschaft mit der Aurelius Equity Opportunities. ;-)
 

457 Postings, 4430 Tage MatheeUnd wieder

 
  
    #1585
1
28.02.19 07:00
was über Windstream bei uns verlinkt.
Schock am frühen Morgen, wenn man erstmal nur die Überschrift liest  

24 Postings, 327 Tage Moneymaker611Neue Unternehmenspräsentation

 
  
    #1586
1
08.03.19 23:06
Seit gestern ist eine neue Unternehmenspräsentation verfügbar https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/.../portrait-aurelius/
Das Multiple ist von 9,8 auf 9,5 gefallen und keine Beteiligung hat sich signifikant in der Grafik verändert. Sind keine besonders guten news.
Ich gehe aber trotzdem davon aus, dass dieses Jahr durch gute Zukäufe und Verkäufe sehr gut sein wird  

2156 Postings, 2339 Tage Johnny UtahDas Multiple wird wohl aufgrund

 
  
    #1587
1
09.03.19 15:04
des Verkaufs der Pflegeaktivitäten gefallen sein, der wohl nicht die üblichen Erfolge brachte, aber es ist eben auch ein schwieriges Gebiet, insbesondere in UK. Insgesamt halte ich den Unternehmensstand in der Grafik angesichts steigender Konjunkturrisiken für durchaus erfreulich. Ich halte mich nächste Woche mit den vermuteten Zahlen und den Brexitentscheidungen bereit für einen Wiedereinstieg.  

24 Postings, 327 Tage Moneymaker611Solidus und weitere größere Exits

 
  
    #1588
5
21.03.19 23:36
Gestern wurde auf der Aktionär ein neuer Artikel über aurelius, insbesondere über den bevorstehenden Solidus exit veröffentlicht.
http://www.deraktionaer.de/aktie/...-10--dividendenrendite-458260.htm
Eigentlich bin ich kein Freund vom Aktionär, aber den Bericht über die aktuelle Konsolidierung im Verpackungssektor fand ich interessant. Meistens wird bei Exits ein Multiple von 6-8 auf das ebitda gezahlt. Im letzten Jahr lag dieser im Verpackungssektor bei über 9. Dies liefert noch mal zusätzliche Fantasie hinsichtlich der solidus Exits.
Sehr spannend wird auch der Verlauf von Conaxess Trade, die mit einem Umsatz von ungefähr 400 Millionen ebenfalls zu den Schwergewichten im Aurelius Portfolio zählen. Durch die Add on Transaktion von Galleberg und die Übernahme von Geschäftstätigkeiten großer Unternehmen wie Unilever, könnte dieser mittlerweile noch mal höher ausfallen. Interessant wäre hier noch zu wissen, wie hoch die Ebitda Marge ungefähr ist. Vielleicht bahnt sich hier in den nächsten 2 Jahren ebenfalls ein exit von über 200 Millionen an.  

814 Postings, 3205 Tage MenschleinGB 2018 ist da.

 
  
    #1589
27.03.19 11:39
Zusammenfassung:

https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...-zahlen-bestaetigt/

Langversion:

https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...ons/finanzberichte/
 

31 Postings, 925 Tage DaPlaymakerEingeschränktes Testat.

 
  
    #1590
2
27.03.19 17:27

2097 Postings, 1303 Tage zwetschgenquetsche.Der Aurelius-GB in der Blitzanalyse

 
  
    #1591
11
27.03.19 18:09
Ich mach's mal wie das Handelsblatt ;-)

- Granovit wird erster Exit 2019. Im April gibt's nen MBO, mal sehen zu welchem Preis.
- Ansonsten gibt's nichts Neues, wie auch?
- Wenn dieses Jahr wieder ca. 100 Mio. € für Akquisitionen und ca. 100 Mio. € für Restrukturierungsafw. ausgegeben werden sind schonmal 200 vom aktuellen Cashbestand iHv 290 Mio. € weg - abzüglich ca. 45 Mio. € Dividende (nur Basisdiv.).
- Der NAV wird sicherlich im Laufe des Jahres nach oben gehen. Einige Addons und neue Beteiligungen werden ja kommen und insb. bei B+P Gerüstbau Plus steht "Plus" für "neue Addons". Ghotel hört sicherlich auch nicht auf zu expandieren. Und komplett sind alle Käufe von 2018 wahrscheinlich noch nicht konsolidiert und im NAV berücksichtigt. VAG wird ja wohl mehr als 70 Mio. wert sein! Und auch der Aktienkurs von HY wird wohl mal wieder ne Welle nach oben reiten.
- Mal sehen, wann aus fortgeschrittenen Exitverhandlungen finale werden. Der Zeitpunkt ist mir gar nicht mal so wichtig, sondern eher die Höhe. Sollten die bekannten Exitkandidaten mit einem Umsatzmultiple von 1x verkauft werden können, stellen 600 Mio. € meine persönliche Untergrenze für den Gesamt-Exitbetrag dar. Die Chemiesparten könnten zwar temporär von einem harten Exit getroffen werden, aber die Welt wird sich danach weiter drehen, wie sie es immer tat. Deswegen ist da nicht aller Tage Abend, auch wenn viele Untergangspropheten das behaupten. Und Agrochemie ist doch ein Zukunftsmarkt. Bayer, BASF kauften sich da nicht grundlos ein. Für die wird sich sicherlich ein Käufer finden - nur wann? So erträglich ist es für die Chinesen nicht, dass sie wegen unzureichenden Umweltstandards oftmals nicht mehr als Lieferant in Frage kommen...
- Ansonsten gibt's hier Licht und dort Schatten: Einige Ventures verfehlten ihre 2018er-Vorgaben, andere übertrafen sie teilweise. Und vor allem bei den wichtigen Beteiligungen stellte ich mehr Licht als Schatten fest. Klar, OD und Silvan befinden sich in einem intensiven Wettbewerb, aber ohne geht's halt nicht. Auch HY und die Chemiesparten müssen sich immer wieder beweisen, aber das gelingt ihnen ja immer besser. AKAD, Calumet und Bertram sollten in 2019 auch gut laufen, BP und Solidus sowieso und zu Conxaess und Scandinavian Cosmetics bin auch positiv gestimmt. Beim Rest lasse ich mich mal überraschen - positiv, wie negativ.  

31 Postings, 925 Tage DaPlaymakerSubsequent Events

 
  
    #1592
27.03.19 19:25
Zu Granovit im April bin ich ebenfalls gespannt. Ansonsten Danke für die Kurzdarstellung.  

31 Postings, 925 Tage DaPlaymakerNebenbei - Antwort v. IR

 
  
    #1593
2
20.06.19 10:57
In Anbetracht der Tatsache, dass es im Nebenforum heiß her geht, würde ich mir wieder faktenhaltige Posts wünschen (natürlich viele Personen ausgenommen, da die Börse von unterschiedlichen Meinungen lebt). Daher starte ich mit einer Antwort von HR zu Dividende und AR für die Ungeduldigen:

"vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider können wir Ihnen keine über die veröffentlichten Pressemitteilungen hinausgehenden Informationen geben.
Das am 21. August 2018 beschlossene und bis zum 31. August 2019 laufende „Aktienrückkaufprogramm 2018“ ist grundsätzlich am Laufen. Zu konkreten künftigen Rückkaufzeitpunkten können wir jedoch aus investitionstaktischen Überlegungen grundsätzlich keine Stellung nehmen."

Da mag auch sicherlich das AR taktisch in Bezug auf die Wandelanleihe gebremst worden sein - reine Spekulation. Darüber hinaus antwortet die IR von Aurelius immer zeitnah und stets zuverlässig; auch zu Zeiten von Gotham.  

16 Postings, 901 Tage Platinjägerdachte privielge wurde schon erworben..

 
  
    #1594
27.06.19 21:35
https://www.finanznachrichten.de/...hoehe-von-zusammen-ca-eur-016.htm  

376 Postings, 343 Tage Capricorno@DaPlaymaker

 
  
    #1595
27.06.19 21:48
IRRTUM, Aurelius antwortet nicht immer.
Ich hatte am 20.06 eine Anfrage an Aurelus gestellt bezüglich Kursentwicklung, ARP und Partizipationsdividende. Leider habe ich bis heute keine Antwort bekommen.

Vermutlich wurde das beantworten von Mails ebenso eingestellt wie das ARP, ohne Angabe von Gründen?  

57 Postings, 1819 Tage SchrotthändlerhundSo, das dürfte der Befreiungsschlag sein.

 
  
    #1596
1
27.06.19 23:46
Das kam ja noch gerade rechtzeitig zur HV.  

2097 Postings, 1303 Tage zwetschgenquetsche.Solidus-Verkauf - Pressemitteilung

 
  
    #1597
5
28.06.19 15:48
https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...s-fuer-330-mio-eur/

Hier steht alles Wichtige drin, z.B.:
- Multiple von 16x auf eingesetztes Kapital
- Zu einem eigenständigen Weltmarktführer geführt
- IT und Finanzwesen neu aufgesetzt, Firmen akquiriert und viele Millionen investiert
- Weiterhin genügend Wachstumspotential, die den Anforderungen einer PE-Gesellschaft genügt

---
Sofern es, wie in der PM angekündigt, zu weiteren Exits dieses Jahr kommen würde, folge auf dieses Rekordexitjahr das kommende Jahr mit Rekorddividende, Rekordvergütung und evtl. auch Rekord-NAVhöhe. Dann wünsche ich mir eine HV in einem Yachthafen ;-)  

24 Postings, 327 Tage Moneymaker611Conference Call

 
  
    #1598
28.06.19 17:26
Sehr interessant sind auch die Informationen aus dem heutigen conference call. In den nächsten zwei Monaten sollen 2-3 neue Plattforminvestitionen kommen. Und für Ende des Jahres sind weitere geplant. Hoffentlich sind auch 1/2 größere dabei, die ein langfristiges Umsatzwachstum ermöglichen.  

719 Postings, 1617 Tage hgschrSolidus und Dividende

 
  
    #1599
29.06.19 07:17
Der 102 mio Ergebniseffekt ist doch wunderbar. Dadurch wird nach der Dividendenzahlung ca 90 Mio kein negativer Einfluss auf den NAV zu sehen sein. Und hinzu kommen dann auch noch die NAV der kürzlich erworbenen Gesellschaften, die bislang noch nicht berücksichtigt sind. 1,6 MRD sollten das mindestens werden zum HJ 2019.  

815 Postings, 626 Tage timtom1011Ich rechne mit Kursen

 
  
    #1600
1
29.06.19 08:59
Am Montag 44 bis 45 Euro und bis Freitag dann um die 50  

Seite: < 1 | ... | 60 | 61 | 62 | 63 |
| 65 | 66 >  
   Antwort einfügen - nach oben