Sammelklagen Wirecard! Wer ist dabei?


Seite 7 von 96
Neuester Beitrag: 30.06.24 16:58
Eröffnet am:20.06.20 09:47von: mrymenAnzahl Beiträge:3.381
Neuester Beitrag:30.06.24 16:58von: crossoveroneLeser gesamt:1.154.368
Forum:Börse Leser heute:538
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 96  >  

719 Postings, 2087 Tage CapricornoHinweis

 
  
    #151
1
30.06.20 10:45
schaut Euch bitte mal die Seite https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...-schadensersatz-fordern  an.
Hier wird eine Prozessfinanzierung angeboten. 33 Prozent des Schadensersatzes gehen an den Prozessfinanzierer. Ohne Erfolg fallen bei der Prozessfinanzierung demnach auch keine Kosten an.  

68 Postings, 5446 Tage jenky234Heute Wirecard morgen Banfin und übermorgen Trump

 
  
    #152
30.06.20 10:58
schon interessant zu lesen wie man bei Verlust jemand verklagen will, ich meine seit Jahren bei Eröffnung eines Depots mehrfach erinnert zu werden es bestehe die Gefahr, nein das Risiko des Totalverlustes. Kommt es dann so,will man klagen. Wollt ihr nicht noch die USA verklagen wenn Trumps Äußerungen den Markt mal ins Minus hauen, oder die Russen wenn sie ein Ölkrise anzetteln. Streng genommen wäre es auch manipolativer Betrug am ehrlich Zocker des Aktienmarktes denn nichts anderes ist es mehr, klar wo macht und Geld ist wird geschummelt. Traue halt keiner Statistik. So viele anzeichen eit Monaten bei Wirecard und eure Gier war halt  stärker. Schade das man diese Corona nicht verklagen kann. Die war im März schuld am weltweitrn minus. Dann euch mal viel Glück beim klagen....
Einige machen übrigens grad Geld mit der Aktie. Von 1 Euro auf 9, sorry welcher andere Daxwert macht das in 2 Tagen. Evt wollen die Sieger ja auch klagen.... privatinsolvenz, Insolvenz usw... der kleine mann/Anleger ist und bleibt der dumme. Aber werdet ihr nach Jahren klageweg auch noch merken. Wenn nicht lasse ich mich gerne eines besseren belehren.  

6 Postings, 1490 Tage Trauma WDIJenky, das kannst eigentlich

 
  
    #153
3
30.06.20 11:44
für dich behalten. Die, die in WC invdestiert haben sind - behaupte ich einmal - keine dumme oder überaus gierige Menschen, wie ich aus deinem Post verstehe, wie du sie darstellst und mündig sind sie (wir) allemal. Lass es einfach und troll dich woanders aus.  Belehrungen sind hier unangebracht, sollte ein ordentlicher Charakter doch verstehen.  

255 Postings, 1640 Tage AmbanuitKlar jenky234

 
  
    #154
3
30.06.20 11:54
das steht auch bei mir.

Was nicht da steht ist " Es bestehe die Gefahr das Sie Totalverlust erleiden weil Sie betrogen werden"

Was sind denn das für Vergleiche?


 

131 Postings, 5587 Tage McAllisterStand Sammelklagen?

 
  
    #155
1
30.06.20 11:55

Gibt es irgendwo eine Art Zusammenfassung  zum Thema Sammelklagen?


Bin kleiner Privatanleger und habe zum Glück nur ca. 1100€ verloren. Möchte den Verlusten jetzt kein weiteres Geld hinterher werfen. Würde also an einer Sammelklage nur mitmachen wenn es eine Prozessfinanzierung mit Gewinnbeteiligung im Erfolgsfall gibt.
Möglicherweise springt auch meine Rechtsschutz-Versicherung ein, aber ich vermute eher nein. Werde das mal recherchieren.


Auf die schnelle finde ich:

TILP - Sammelklage gegen Wirtschaftsprüfer Ernst & Young und (Ex-)Vorstandsmitglieder der Wirecard AG

Schirp - Sammelklage gegen Ernst & Young

bei beiden ist erste Sichtung der Unterlagen kostenlos, dann wird es vermutlich teuer und ich bin raus.

IG Widerruf - Klage gegen Unternehmensführung der Wirecard AG
bietet Prozessfinanzierung an, aber ich halte eine Klage gegen Wirecard allein für wenig erfolgversprechend.


SDK hab ich mir noch nicht angeschaut. Möchte aber nicht noch irgendwo beitreten etc.

Also jetzt so spontan ein "Das ist es!" habe ich nicht gefunden...

Meinungen?

 

255 Postings, 1640 Tage Ambanuitshakti:

 
  
    #156
1
30.06.20 11:58
Es spielt keine Rolle ob Verlust oder wie hoch der Verlust ist.
Zeitraum liegt irgendwo zwischen 2016 und Juni 2020
Verlust overall
Die Auswahl des Anwalts ist wichtig, den alle rennen in eine andere Richtung.
Prüfung ist kostenlos, soweit ich weiß bei allen, denen läuft schon das Wasser aus den Mundwinkeln.
Ja, Rechtschutz zahlt, check auf Schadensersatz, muss nicht auf Aktien sein.

 

255 Postings, 1640 Tage AmbanuitSdK

 
  
    #157
1
30.06.20 12:03
kostet die Mitgliedschaft glaube ich um die 100 Euro.
Problem, die rechnen mit 26% - 50% wenn die gegen EY klagen.

Widerruf ist besser die wollen so um die 35% wollen gegen WC klagen bzw. Vorstand.

Andere wie Leipold gegen Bafin.

Alles vorhanden, Bafin, WC, Braun, Vorstand, EY.

Aus meiner Sicht haben Klagen gegen WC nur SInn wenn es wirklich weitergeht.
Gegen Braun schon eher als CEO der hat sich noch am 19.06.2020 bei Twitter hingestellt und hat sowas hier rausgehauen:

WIRECARD HAT EXZELLENTE MITARBEITER, EIN STARKES GESCHÄFTSMODELL, HERVORRAGENDE TECHNOLOGIE UND GENUG RESSOURCEN, UM SICH EINE GROSSE ZUKUNFT ZU SICHERN.

AM 19.06.2020!! das geht in die Richtung Geisteskrank.

Es ist schhwierig was man machen soll.
Am besten mehrgleisig fahren, macht meiner Meinung nur Sinn wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast.

 

6951 Postings, 5244 Tage Neuer1Trauma WDI

 
  
    #158
2
30.06.20 12:24
es gab des öfteren Vermutungen und klare Aussagen von der Financial Times.
Damals wurde hier gefordert,  dass sich die BaFin gegen diese " Falschaussagen" wehren muss.
Man hat, soweit ich mich erinnere, für eine gewisse Zeit den Leerverkauf gestoppt.
Für viele die nicht nur Postings hier im Thread  lesen, war diese Aktie ein heißes Eisen.
Im übrigen gab es schon vor Jahren die ersten Gerüchte.
 

27 Postings, 5740 Tage test123543Kosten von TILP und Shrip

 
  
    #159
30.06.20 12:46
Hat jemand schon erste Erfahrung, wieviel die beiden verlangen? Nach Verlustvolumen oder fester Betrag?  

2046 Postings, 5572 Tage RandfigurTILP

 
  
    #160
30.06.20 12:55
Es wird bei TILP darüber gesprochen, dass es evtl. eine Prozekostenfinazierung gibt.
Wenn Sie sich sicher wären auf Erfolg, dann hätten sie es schon längst angeboten.
30% dann vom Erfolg z.B, aber das ist ein eigenes Business, das im Schlaf geld macht, wie WP nur anders.
Dauert Jahre bis da ein paar Kröten dabei herumkommen, wenn überhaupt.

Wird es die Möglichkeit einer Prozesskostenfinanzierung geben?
Ja, derzeit sind wir mit den Gesprächen schon sehr weit fortgeschritten. Wir gehen daher davon aus, Ihnen bald eine Lösung hierzu anbieten zu können. Sie können uns gern schon heute mitteilen, wenn Sie an einer Prozesskostenfinanzierung Interesse haben. Wir werden Sie dann entsprechend unaufgefordert informieren.


https://tilp.de/faelle/der-fall-wirecard-ag/  

255 Postings, 1640 Tage AmbanuitNeuer1:

 
  
    #161
4
30.06.20 12:58
Klar gab es Gerüchte und Vermutungen.
Aber es gab auch eine andere Seite, die die behauptet haben das McCrum mit Leerverkäufern unter einer Decke steckt.

Auch im nachhinein denke ich das sich die pros und contras die Waage gehalten haben.
Wer gibt schon was auf Gerüchte.
Ich bin im Dax.
Ich habe einen CEO der sich ständig hinstellt und ruft, es gibt ein uneingeschränktes Testat, obwohl er wissen müßte, das wenn das nicht stimmt er im Knast landet.
Die Bafin hat eher für WC gehandelt und wie du selbst sagst den Leerverkauf für ein Monat oder so ausgesetzt. Das spricht eher für WC als dagegen. Und der WP hat ebenfalls alles bescheinigt die Jahre.
Nur halt nicht am 18.06.2020 nicht.

Übringens, es heißt gerade das Amazonblase platzt. Ein Gerücht.
Überall wird aber geraten trotz des hohen Kurses zu kaufen.
Was nun?
 

1758 Postings, 2124 Tage difigianostrafanzeige

 
  
    #162
3
30.06.20 18:28

hat jemand wissen darüber ob gegen den cfo knoop, alten cfo ley und ggf. gegen den  alten ar-aufsichtsratchef strafanzeige gestellt wurde?

 

272 Postings, 1655 Tage MeniNamastekann man dass ?

 
  
    #163
30.06.20 18:32

333 Postings, 3157 Tage MineonKauf bei Onvista nicht mehr möglich

 
  
    #164
1
30.06.20 18:39
30.06.2020 15:57:48 : Sehr geehrte Kunden,seit heute sind Käufe in der Wirecard AG (747206) über die onvista bank nicht mehr möglich.Verkäufe bestehender Bestände können weiterhin erteilt werden.Ihr onvista bank Team

 

1758 Postings, 2124 Tage difigianoja, auch bei der

 
  
    #165
30.06.20 18:57

...polizei direkt ohne anwalt möglich.  

3795 Postings, 4836 Tage Svennygespannt

 
  
    #166
2
30.06.20 19:01
wohin der Kurs noch läuft heute Richtung 10 Euro ?  

1758 Postings, 2124 Tage difigianoklage geg. bafin/staat

 
  
    #167
4
30.06.20 19:10

„... Können eigentlich auch Ansprüche gegen die Bafin als Finanzaufsicht geltend gemacht werden?

In jeder Insolvenz der letzten Jahrzehnte gab es Kanzleien, die angekündigt haben, dass sie die Bafin verklagen würden. Das ist aber nicht möglich. Selbst wenn die Bafin Pflichtverletzungen begangen hat, haftet sie nicht. In Paragraf 4, Absatz 4 im Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz steht, dass die Bafin nur im öffentlichen Interesse handelt. Das bedeutet, sie haftet nicht gegenüber Anlegern. Das ist sowohl vom Bundesgerichtshof als auch vom europäischen Gerichtshof bestätigt....“  

1679 Postings, 5229 Tage Thebat-FanHmm

 
  
    #168
4
30.06.20 19:14

Ich persönlich würde so eine Klage auch als echt armselig empfinden.

Einerseits über die hohen Steuern und Abgaben in Deutschland jammern, andererseits auf den Nannystaat mit Vollkaskoschutz pochen.
 

11076 Postings, 5900 Tage badtownboy# 169 das ist falsch

 
  
    #169
4
30.06.20 21:38
auch die Bafin kann zu Schadensersatz aus Art.34/ §  839  BGB  verurteilt werden

Unter römisch  V ;

https://www.uni-giessen.de/fbz/fb01/...tionen/einstellungsanordnungen  

2699 Postings, 1887 Tage Herriotdifigiano bafin

 
  
    #170
1
30.06.20 23:36
lt. heutiger veröffentlichung von tilp ra,

aus dem Wortlaut der veröfflichung vom heutigen tag,wir sind schon einmal gegen die BaFin  beim europäischen Gerichtshofs ins Feld gezogen und das mit erfolg ! und werden wenn nötig,es wieder tun !!so oder so ähnlich war der text. siehe klagenews tilp rechtsanwälte vom 30.06.2020
ich kann natürlich nicht sagen um welchen Sachverhalt es sich dabei gehandelt hat.  

719 Postings, 2087 Tage CapricornoEinschätzung

 
  
    #171
30.06.20 23:56
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Haftung des Vorstandes, weist aber auch darauf hin, daß es Jahre dauern wird, bis ein Urteil gefällt wurde: https://boerse.ard.de/boersenwissen/...aftung100.html#xtor=newsletter
 

255 Postings, 1640 Tage AmbanuitHerriot

 
  
    #172
1
01.07.20 07:35
Das Urteil gegen die Bafin bei EUGH ist ganz anders geartet.
Hier kann man sicherlich keine Vergleiche ziehen. Das einemal geht es um das Recht Verbraucherinformationen zu erhalten und hier um Schadensersatz.

https://tilp.de/press/...alt-fur-finanzdienstleistungsaufsicht-bafin/  

255 Postings, 1640 Tage AmbanuitDie Sache wird interessant

 
  
    #173
4
01.07.20 07:52
Ich komme zu dem Zwischenergebnis, dass eine Klage gegen die Bafin nicht erfolgsversprechend wäre.
Allerdings stehen noch einige Infos aus:
1. Die EU prüft gerade ob die Bafin versagt hat und Fehler gemacht hat. Der Bericht soll Mitte Juli erscheinen.
2. Die Politik hat die WC Aktionäre in Zusammenhang mit der Bafin nun auf dem Radar. Auch wenn die CDU bereits geäußert hat das eine Entschädigung nicht in Frage kommt. Sollte mehr Druck aufgebaut werden, könnte sich das ändern. Auch hier wird sicherlich in den nächsten 2 Wochen endgültige Infos vorhanden sein. Man könnte also noch abwarten.

Eine Klage gegen EY könnte Erfolg haben. Zumal man EY schon oft Versagen vorwerfen konnte.
Die Tatsache das 2016,2017 und 2018 testiert wurden ist mehr als fraglich. Hier entscheiden Fachleute was falsch und ob man haftbar sein wird. Dieser Prozeß kann wohl kaum alleine mit dem Hausanwalt geführt werden. Hier ist es sinnvoll sich zb. der SdK oder einem Anwalt der viele Geschädigte vertritt anzuschließen. Allerdings wird man wahrscheinlich nicht sein ganzes Geld zurückbekommen, sollte man gewinnen. Eine Klage macht eh nur Sinn, wenn ein Prozessfinanzierer am Start ist oder eine Rechtschutzversicherung. Mir persönlich wären die Auszahlungen im Falle eines Erfolges, die zwischen 25% - 50% (geschätzt) liegen zu gering.

Eine Klage gegen WC hat keinen Erfolg, als Aktionär steht man ganz hinten an. Bis man einen Titel hat den man vollstrecken kann ist der Laden abgewickelt. Der größte Profiteur ist der Insolvenzverwalter, der, wie sollte es auch anders ein, als erstes sein Geld bekommt, obwohl er als letztes gekommen ist.
Die Klage könnte man aber mit seinem Hausanwalt durchziehen. Da der Tatbestand zweifelsfrei sein sollte. Ich würde das in Verbindung mit einer Klage gegen die Vorstände, und zwar alle, verbinden.
Auch hier ist eine Rechtschutzversicherung notwendig.

Lohnt sich eine Klage ohne Rechtsschutz oder ohne Prozeßfinanzierer?
Ich meine nein. Man schmeißt kein gutes Geld schlechtem hinterher.
Die Kosten werden nach dem Streitwert bemessen, diesen kann sich jeder selbst ausrechnen, im Internet gibt es Rechner dafür. Ich würde es nicht machen.  Wer 100 TSD verloren hat zahlt sich dumm und dämlich. Hier würde ich wie bereits mehrfach erwähnt eine Teilklage in betracht ziehen um den Streitwert gering zu halten und somit die Anwalts-und Gerichtkosten.
Wie heißt es so schön, wer zu spät kommt den bestraft das Leben. Ich werde trotzdem noch warten in der Hoffnung das noch weitere Infos kommen. So wie es aussieht werden die WC zerschlagen und ich denke mal nicht das da 20 oder 30 Mrd bei rauskommen.
 

19 Postings, 1491 Tage charlie111969bafin

 
  
    #174
01.07.20 10:24
bafin ist derselbe verantwortlich, er ist der garantant des dax, wenn er seine arbeit richtig gemacht hätte, wäre niemand da.
es ist ihre Pflicht, das Grundwohl eines im dax gelisteten Unternehmens zu überprüfen.  

1054 Postings, 2021 Tage NL0011375019SDK gefällt mir am besten mit täglichen Updates

 
  
    #175
2
01.07.20 10:33
"Die SdK arbeitet wie berichtet mit einem großen Team von Rechtsanwälten und Experten in der Bilanzierung an der Prozessstrategie. Darunter ist RA Gilbert von Knobelsdorff von der renommierten Kanzlei Raschke | von Knobelsdorff | Heiser, der bereits im Fall Thielert erfolgreich mit Mitgliedern der SdK zusammengearbeitet hat. Die Prozessstrategie der SdK steht kurz vor der Finalisierung und wird voraussichtlich nächste Woche bekannt gegeben. Wir bitten noch um etwas Geduld.
Um auch Kapitalanlegern mit kleinerem Investment zu ihrem Recht zu verhelfen, stehen wir in engem Kontakt mit einigen Prozessfinanzierern, um eine kostenlose Klagemöglichkeit zu realisieren."

Aus dem heutigen Newsletter  

Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 96  >  
   Antwort einfügen - nach oben