TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?


Seite 567 von 575
Neuester Beitrag: 19.06.21 09:36
Eröffnet am: 04.04.19 12:31 von: MySystem Anzahl Beiträge: 15.355
Neuester Beitrag: 19.06.21 09:36 von: EinzigNICHT. Leser gesamt: 2.508.482
Forum: Börse   Leser heute: 1.521
Bewertet mit:
47


 
Seite: < 1 | ... | 565 | 566 |
| 568 | 569 | ... 575  >  

1089 Postings, 1290 Tage mino69YES

 
  
    #14151
27.04.21 11:30
Krass was alles möglich ist...habe mir letzten Dezember den TT02PP eingeladen...

Seit Corona ausgebrochen ist muss ich betreffend die Marktentwicklung oft an den Spruch denken:
"money for nothing and the chicks for free"

@morefamily: TrailingStop bei solch einem Produkt...da wäre ich vorsichtig!  

Optionen

1261 Postings, 4423 Tage aurinKlasse Idee Nyco, nix für ungut

 
  
    #14152
27.04.21 13:08
Falls du deinen Beitrag wider Erwarten nicht ironisch meintest hol nochmal den Spaten raus, achwas den Rechen, nein RecherCHEN, DAS wars ;)
 

Optionen

1356 Postings, 864 Tage Hitman2Urlaub

 
  
    #14153
27.04.21 13:57
Die Aussicht das wir dieses Jahr wieder verreisen können, könnte der Aktie weiter Auftrieb verleihen.  

Optionen

6151 Postings, 4424 Tage kbvlerNyco

 
  
    #14154
27.04.21 14:05
WHansinnsanalyse von Dir.

Ja kann sich verdoppeln, wenn Leute wie Du überteuert weiter kaufen.

Frage an DIch - bei den Zinskosten hat sich Tui auch gesundgeschrumpft?

Thailand im WInter? aha - mal die Zahlen dort gesehen und die Impfquoten?

AUch mal die Bettenanzahl in MIo in den GB s von TUI verglichen?

Da ist kein Umsatz ANNÄHERND wie vor Corovid möglich, weil einfach über 30% der Betten fehlen.

Aber ich kann Leute , wie DIch verstehen - zuviel "Unfug" in den Medien und die meisten haben nciht die Zeit ausführlich zu recherchieren.

SIehe Impfungen Deutschland.

"Priorisierungsaufhebung Ende Mai/AnfangJuni"
"Betriebsärzte bereit 5 Mio Dosen p M zu verimpfen"

Fakten:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/...zentren_2._Quartal.pdf

Was steht dort?

ca 30 MIo Impfdosen im 2. Quartal 21 - also 15 MIo Menschen die man damit komplett impfen kann

"!!! Vorbehaltlich der Einhaltung der Lieferprognosen durch die Hersteller !!!"

D.h bis 30.06.2021 haben maximal 30 Mio von 81 Mio in D die 2. Impfung, wenn es optimal läuft mit den Lieferungen!  

Optionen

1261 Postings, 4423 Tage aurinDie EINSICHT dass das Geschäftsjahr 2021

 
  
    #14155
27.04.21 14:22
garantiert nochmal massivst (!!!) übler als bereits das Milliardengrab 2020 wird könnte bei der Aktie allerdings auch für Ernüchterung sorgen. Immerhin hatte man im letzten GJ noch knapp zwei komplett grüne Quartale ohne COVID. Dieses mal sind es NULL ;)

 

Optionen

763 Postings, 3143 Tage ddmbNaja das Jahr ist noch lang

 
  
    #14156
1
27.04.21 15:10
...und Sommerurlaub scheint möglich. Da die Leute bereit sind das doppelte zu zahlen (und mehr) , um endlich mal wieder in den Urlaub fliegen zu können wir das noch ein tiefgrünes Jahr in dem auch direkt noch das Minus aus dem letzten Jahr mit wett gemacht.

...zumindest vermittelt das der Kurs und der Optimismus an der Börse  

Optionen

1089 Postings, 1290 Tage mino69weiß jemand

 
  
    #14157
27.04.21 15:15
wie viel von den bereitgestellten Hilfskrediten bereits gezogen wurde?

 

Optionen

6151 Postings, 4424 Tage kbvlerBitte einmal QUellen liebe User

 
  
    #14158
27.04.21 15:38
"Leute sind bereit das doppelte zu bezahlen......"  QUelle? - aber bitte eine offizielle vom TOurismusverband oder TUi selbst und keine privater Journalist der sowas einfach in den Raum setzt.


"2900 Postings, 2003 Tage VAIOZ : @BILDERBERG
Es hat niemand behauptet eine Impfung schütze 100 Prozent der Menschen."

Vaioz - indirekt schon , das über 99% es schützt - weil sonst wäre es unverantwortlich die Geimpften Sonderregeln wie QUarantäne ect zu geben.

Wenn von 30 Mio Geimpften im SOmmer 1% übertragen könnten - sind das 300.000 mögliche Superspreader!

Im Vergleich zu verantwortungsvollem politischem Handeln und "abwägen"

In Thailand wurde diskutiert und nur zum 01.04.2021 umgesetzt, das die Quarantäne bei EInreise von 14 auf 10 Tage reudziert wird.


14 Tage Quarantäne Chance das doch ncoh jemand COvid hat - 1 zu 1 Million
10 Tage.............................................................­.............. - 15 zu 1 Million




 

Optionen

59 Postings, 386 Tage cycas?

 
  
    #14159
1
27.04.21 15:45
Manche Aussagen versteht man allein aufgrund der rätselhaften Formulierungen nicht.  

Optionen

2939 Postings, 2056 Tage Vaioz@KBVler

 
  
    #14160
27.04.21 21:27
Hielt es allgemein bekannt. https://www.zusammengegencorona.de/impfen/...b-5d51-801e-defc5d81745a
Eine Impfung muss nicht bei jeden wirksam sein. Wie bei allein anderen Medikamenten eben auch.
Auch wenn ich von der Thematik nichts verstehe, ist das glaube ich unbestritten.
Trotzdem wird eine hohe Impfquote wohl die größte Priorität, auch für TUIs operative Geschäft, haben.  

Optionen

763 Postings, 3143 Tage ddmb@kbvler

 
  
    #14161
1
28.04.21 08:43
Meine Aussage "Leute sind bereit das doppelte zu bezahlen....." war ironisch gemeint. Ähnliche Argumente kommen tatsächlich von Optimisten, die behaupten, dass viele deutlich mehr für Urlaub zu bezahlen bereit sind.

Ich hatte das etwas überspitzt...Tut mir leid wenn was nicht eindeutig genug war. Dafür gibts natürlich keine Quellen.

Grundsätzlich gebe ich Dir natürlich Recht. Quellen sind unbedingt notwendig!  

Optionen

1314 Postings, 2046 Tage Trader1728Kurs

 
  
    #14162
28.04.21 10:19
Das ist schon erstaunlich, wie der TUI Kurs wieder den Weg nach oben findet. Von wegen Kurse unter 4€.  

Optionen

1261 Postings, 4423 Tage aurinJa TUI ist schon ein Phänomen

 
  
    #14163
4
28.04.21 10:46
Kurs steht mindestens 250% über den "Sollwert" aber solange es weiter steigt interessiert das doch niemanden. Ich hoffe nur weiterhin dass niemand dabei ist der TUI für eine Wertanlage hält. Der Crash ist m.E. hier vorprogrammiert und damit meine ich keine Kurse knapp unter 4 Euro.

Aber egal, in gut 40 Tagen ist ja die nächste fette Kapitalerhöhung bzw. Beschaffungsmassnahme wieder erlaubt und solange sich da auch weiterhin Freiwillige für finden wird schon alles gut werden ;)

Mit TUI kann man später mal ein ganz neues Bewertungskriterium definieren, das Kurs-Schulden-Verhältnis. Je höher die Schulden desto mehr "wert" ist dann das Unternehmen, ist doch logisch.

Wundert mich eigentlich dass Gamestop nicht auch langsam wieder auf 400 springt, müsste doch die gleiche Clientel wie bei Tui sein und die bekommen zum Monatsende offenbar immer fett Taschengeld.
 

Optionen

1089 Postings, 1290 Tage mino69Schulden und Tui

 
  
    #14164
28.04.21 11:19
Na ja, Schulden sind auch nicht mehr das was sie mal waren.

Im privaten Bereich zum Beispiel ziehe ich Schulden vor, da ich mit dem Geld am Markt mehr Rendite erwirtschafte.

Zu Tui. Man muss sich nur mal vorstellen, wenn das Geschäft wieder anläuft, und der Laden wieder funkt...und Tui wieder marktgerecht finanzieren kann und damit die "teuren" Hilfskredite ablöst....wie sie dann dasteht. Ja, Verbindlichkeiten hoch...aber viel wenige Auswirkung auf das Ergebnis.

Als Beispiel Boeing betreffend Schulden.

Das was über Schulden früher immer geredet wurde hat derzeit nicht mehr das gleiche Gewicht...in einer Welt in der Unternehmen ihr laufendes Geschäft lieber über den Kontokorrent laufen lassen da sie dort weniger Zinsen zahlen müssen als wenn sie das Geld auf dem Konto mit 0,5% Verwahrentgelten belastet bekommen...

Meine Meinung
GoodLuck  

Optionen

1261 Postings, 4423 Tage aurinhast Recht Mino, Stichwort ist allerdings die

 
  
    #14165
28.04.21 13:16
VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT ;)

ansonsten stimme ich dir voll zu. Der Gewinn sollte in diesem Fall dann allerdings tunlichst höher sein als die Zinslast und das dürfte hier mehr als nur schwierig werden zumindest die nächsten 5 Jahre mindestens mal. Aber die Börse spekuliert ja schliesslich auf die Zukunft. Dürfen halt nur keine Rentner hier "investieren" sonst könnte es die Lebensspanne überschreiten.  

Optionen

4767 Postings, 2907 Tage dlg....

 
  
    #14166
28.04.21 14:02
Mino, frag doch mal die Kollegen von Thomas Cook ob Schulden noch das sind was sie mal waren. Vllt haben die eine Meinung dazu. :-)

Ansonsten auf die Schnelle:
- Die Zinskosten fressen einen großen Teil der hoffentlich bald wieder fließenden operativen Gewinne auf (TUI Guidance 400-450 Mio in diesem Jahr)
- Die Schulden dürften dazu führen, dass TUI vllt die nächsten fünf Jahre (oder länger) keine Dividenden mehr zahlen kann/wird
- Die Schulden begrenzen die strategische Flexibilität und könnten zu notwendigen Verkäufen von Tafelsilber führen

Kann jeder einordnen wie er will, ich wäre nicht so relaxed.  

Optionen

1089 Postings, 1290 Tage mino69dlg

 
  
    #14167
28.04.21 14:23
Moment mal.
Die Zinskosten der derzeitigen Kredite...

Fragen hierzu:
- Wieviel Kredite sind derzeit gezogen
- Wie hoch sind die Zinsen die für diese Kredite zu leisten sind
- Bei Normalisierung des Tourismusgeschäftes, wie viel Kredit kann sich Tui beschaffen am freien Markt zur Ablösung der hochverzinsten Kredite zur Ablösung...wie hoch wird hier der Zinssatz sein?

Meine Meinung
GoodLuck

 

Optionen

4767 Postings, 2907 Tage dlg....

 
  
    #14168
28.04.21 15:11
Mino, die Zahl von 400 bis 450 Mio Euro an Zinskosten für 2021 kam aus einem Interview, das der TUI CFO mit der Euro am Sonntag vor ein paar Wochen geführt hat. Das war VOR der Emission der Wandelanleihe bei der TUI sich weitere 400 Mio Euro zu einem sehr hohen (für eine Wandelanleihe) Zinssatz von 5% bis 2028 eingeloggt hat. Also muss man diese 20 Mio Euro wohl noch dazu rechnen.

M.E. zahlt TUI bis zu 9% auf die Kredite für den Bund (stand mal in deren Quartalspräsentation). Klar, wenn der Bund die in Aktien wandelt, dann gehen diese Zinskosten runter – aber dann gibt es eben auch ca. 360 Mio zusätzliche ausstehende Aktien.

Ich kann Dir keinen Ausblick geben was TUI zukünftig für Zinssätze zahlen muss, aber der Zins bildet insbesondere auch die Kreditwürdigkeit ab. TUIs Rating ist im Junk-Bereich bei CCC+ (Boeing – Dein Beispiel – bei BBB-). So lange TUI nicht seine gruselige Bilanz mit seinem negativen Eigenkapital verbessert, wird dieses Rating mE nicht viel besser werden und damit wohl auch nicht die Fremdkapitalkosten.

Aber ich gebe Dir dahingehend Recht, dass ich glaube, dass die Zinssätze runtergehen werden. Und zwar deshalb weil TUI seine Bilanz mit weiteren Kapitalerhöhungen aufpeppen muss. Die Verwässerung und Kurseffekte muss man dann als Aktionär aushalten oder weiter nachschießen.  

Optionen

1089 Postings, 1290 Tage mino69dlg

 
  
    #14169
28.04.21 15:30
ich stimme dir zu dass die Bilanz unter Umständen entsprechend aufgepeppelt werden muss...dafür gibts dann auch eine Perspektive für die besprochene Umfinanzierung.

Allein die Vorstellung den Zins von rd. 9% auf 2 - 3% zu drücken klingt verlockend. Was auch noch verhältnismäßig "hoch" wäre.

Es bleibt spannend.  

Optionen

4767 Postings, 2907 Tage dlg....

 
  
    #14170
1
28.04.21 16:51
mino, das ist Weltklasse! Ja, bei -1,4 Mrd. Euro negativem Eigenkapital,  einem CCC+ Rating mit drei staatlichen Rettungspaketen muss gaaaanz unter Umständen ggfs vielleicht durchaus - man weiß es nicht, aber es könnte sein - die Bilanz ein bisschen klitzekleinwenig in homöpathischen Dosen aufgepeppelt werden. Aber muss nicht sofort sein, das kann warten, nur nichts überstürzen. Jetzt warten wir uns erst mal ab, machen ein Nickerchen und dann geht’s ins Bett.

In der Tat bleibt es spannend.  

Optionen

1089 Postings, 1290 Tage mino69Einfach

 
  
    #14171
28.04.21 18:15
abwarten die Spannung bleibt!
Derzeitiger Kurs ist jedenfalls mega!

Meine Meinung
GoodLuck  

Optionen

89 Postings, 1642 Tage Jupp007Vergleich zu Thomas Cook

 
  
    #14172
28.04.21 22:31
Dieser Vergleich hinkt natürlich. Interessant ist jedoch die Verschuldung und das Eigenkapital:

Zuletzt hatte TC 9,5 Mrd. Umsatz mit 0,163 Mrd Verlust. 6,3 Mrd. Schulden standen 0,3 Mrd. Eigenkapital gegenüber. Im Vergleich zu TUI haben die kaum Verluste gemacht. Trotzdem haben die Kreditgeber kein weiteres Geld nachgeschossen. Die Insolvenz war attraktiver, um über die Veräußerungen durch den Insolvenzverwalter den größten Teil des eingesetzten Kapitals zurück zu erhalten.  

Letzte Zahlen Thomas Cook:
 

Optionen

Angehängte Grafik:
bild3.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
bild3.png

89 Postings, 1642 Tage Jupp007Hier die TUI Zahlen

 
  
    #14173
3
28.04.21 22:32
TUI hatte vor Corona den doppelten Umsatz von TC und keine Verluste. Dafür sind durch Corona bis Geschäftsjahresschluss 30.09.20 über 15 Mrd. Schulden angehäuft worden. Also das 2,5-fache von TC.
Dabei ist das Eigenkapital mit -0,45 Mrd. extrem negativ. Bilanziell stand TC wesentlich besser dar. Das war aber sogar nur der Stand vom 30.09.20. Im ersten Geschäftsquartal 2021 sind bereits weitere 0,8 Mrd. Verlust dazu gekommen. Dafür wurde durch die KE mit der Verdoppelung der Aktienzahl das Eigenkapital vorübergehend auf 0 gehoben. Das 2. Quartal wird ebenfalls stark negativ gelaufen sein.

Mein Fazit aus diesem Vergleich ist: Wenn TUI es nicht sehr schnell schaft operativ profitabel zu werden, verlieren die Geldgeber schnell das Vertrauen und verlängern keine Kredite mehr. Corona gilt ab Herbst nicht mehr als Entschuldigung, wenn Gewinne ausbleiben.
Wer das anders sieht, kann mir gern erklären, warum TC pleite ist. Das versteh ich aufgrund der relativ kleinen Verluste nicht. Was TC in 5 Jahren an Verlusten gemacht hat, macht TUI in der letzten Zeit innerhalb von 2 Monaten.  

Letzte Zahlen TUI:
 

Optionen

Angehängte Grafik:
bild4.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
bild4.png

391 Postings, 520 Tage LannigstaLufthansa Ausblick, Boeing 737 Max, Impfpass

 
  
    #14174
2
29.04.21 08:23
Die Lufthansa hat ihre Zahl was das Passagieraufkommen 2021 nach unten korrigiert.
Die Angebotskapazität dürfte im Gesamtjahr 2021 aber nur bei 40 Prozent des Vorkrisenniveaus liegen, bisher hatte die Lufthansa bis zu 50 Prozent in Aussicht gestellt. Man rechnet erst im zweiten Halbjahr, also ab Juli, wieder mit steigenden Passagierzahlen.

Das erneute Problem der Boeing 737 Max sollte aktuell nicht so schlimm sein.
Betroffen sind auch Jets von Tui, Icelandair oder Turkish Airlines. Diese müssen erstmal wieder am Boden bleiben.

Gestern in der Tagesschau kam wieder das Thema Impfpass auf.
Erst war der 1. Juni EU weit geplant. Nun sehen die größten optimistischen Aussichten  Ende Juni als frühest möglichen Starttermin.
In NRWN beginnen dann ab dem 5. Juli bereits die Sommerferien. In anderen Bundesländern geht es bereits ab dem 21. bzw. 24.6 los.
Bis dahin ist es also schwer vorstellbar das der anerkannte Impfpass vorliegt.
Hier noch der letzte Satz aus dem Bericht:
"Schnell Termine für die Corona-Impfungen ergattern und dann ab in die Sonne - so sieht für viele die Idealvorstellung aus."
Nur wie soll das funktionieren? Zwischen Erst- und Zweitimpfung liegen in der Regel zig Wochen.
Als vollständig geimpft gilt man laut Robert Koch-Institut (RKI) 14 Tage nach der Verabreichung der für den Impfschutz notwendigen Impfdosen. Das heißt, erst ab dem 15. Tag nach Abschluss der Impfung profitieren Geimpfte von den Lockerungen.

https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/...weis-urlaub-sommer-100.html

In meinen Augen wird es mit Sicherheit Leute geben die bis dahin als vollständig geimpft gelten können. Für den Großteil der Bevölkerung sehe ich aber eher schwarz. Vor allem wenn die Impfpriorisierung erst im Juni aufgelöst werden sollte.
Erste Impfung - dann in der Regel 6 Woche Pause, zweite Impfung und dann nochmal 2 Wochen drauf. Da sind die Sommerferien meistens wohl vorbei.  

Optionen

338 Postings, 6230 Tage Chico79TUI

 
  
    #14175
2
29.04.21 18:02
Hier glauben einige echt an einer Verdoppelung des Kurses. Das ist absoluter Unfug. Begründung ist und bleibt das die Leute unbedingt wieder Urlaub machen wollen. 2019 war ein Rekord-Jahr, Urlauber wie Sand am Meer. 2020 und 2021 sind schwache Jahre, die dem Konzern einen riesen Schuldenberg hinterlassen haben. Trotz der ganzen Verschuldung und den ausstehenden Krediten und deren extrem hohen Zinkosten, weißt TUI nahezu den selben Börsenwert auf wie 2019. Auch wenn die Börse die Zukunft handelt, wird TUI in den nächsten Jahren nicht an die Zahlen bzw Gewinn an 2019 kommen. Fraglich ist eher wie die nächste Finanzspritze ausfallen wird, welches Konstrukt wird sich TUI da einfallen lassen? Neue Aktien wären eine Möglichkeit die würden die Aktienstruktur aber weiter verwässern. Diese Verwässerung könnte man mit einem Re-Split gegenwirken. Auf der Strecke bleiben dann zumindest die jenigen die nicht bei jeder KE mitgemacht haben und ihr Aktiengewicht in Prozent gleichhalten. Es ist nur eine Frage der Zeit wann die Korrektur nach unten hier eintreffen wird. Emtweder nach der nächstes KE oder den Quartalsbericht. Das der Sommerunsatz zaghaft ausfallen wird, sollte niemanden überraschen.
Wenn es so weitergeht und neue Kredite aufgenommen werden, dann fressen die Zinsen den ganzen Gewinn, sollte man ihn machen, auf ohne das man überhaupt Kreditlasten ablösen konnte. Und welcher Kreditgeber oder Bank schiesst jetzt Mrd Euro in TUI um teure Kredite ablösen zu können mit der Gewissheit das TUI in den nächsten Jahren durch Corona noch eine schwere Zeit vor sich hat.  

Optionen

Seite: < 1 | ... | 565 | 566 |
| 568 | 569 | ... 575  >  
   Antwort einfügen - nach oben