fashionette ( Premium- und Luxus-Modeaccessoires)


Seite 6 von 44
Neuester Beitrag: 22.02.24 14:55
Eröffnet am:23.10.20 15:41von: DAX25000Anzahl Beiträge:2.092
Neuester Beitrag:22.02.24 14:55von: kev0816Leser gesamt:312.898
Forum:Börse Leser heute:113
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 44  >  

959 Postings, 1816 Tage Pleitegeier 99Vor allem gegen den Markttrend stark

 
  
    #126
06.12.21 19:07
Tatsächlich werden ja alle anderen Onlinehändler an der Börse gerade geschlachtet, scheint als hätte der Markt das hier einfach im Sommer vorweggenommen.  

979 Postings, 1543 Tage FunaticGewinn-Mitnahmen wegen FED-Sitzung?

 
  
    #127
15.12.21 13:18
Oder gibt es irgendwelche Nachrichten?  

959 Postings, 1816 Tage Pleitegeier 99Nee das ist der Ecommerce Sell-Off

 
  
    #128
2
18.12.21 21:06
Onlinehandel ist bekanntlich tot, Mode wird nur noch stationär gekauft. Bestes Beispiel:

Der niederländische Ministerpräsident Rutte hat seinen Landsleuten mitgeteilt, dass wegen der sich verbreitenden Omikron-Variante ein strenger Lockdown unvermeidlich ist. Er wird bereits ab morgen gelten und soll mindestens bis zum 14. Januar dauern. Geschäfte, Gaststätten, Kultur- und Sporteinrichtungen, Schulen und Friseure müssen schließen. Ausgenommen sind nur Läden wie Supermärkte und Apotheken, die für die Versorgung wichtig sind. Schulen sollen am 20. Dezember in die Ferien gehen. Das Beratergremium der Regierung hatte dazu geraten. Bislang galt ein sogenannter Abend-Lockdown - das heißt, dass alles mit Ausnahme von Supermärkten um 17 Uhr schließen musste.

https://www.tagesschau.de/newsticker/...-coronavirus-samstag-325.html

Ist für Fashionette der größte Markt außerhalb Deutschlands durch die Brandfield Übernahme.  

959 Postings, 1816 Tage Pleitegeier 99Kurs wieder unter Druck

 
  
    #129
1
13.01.22 23:03
Immer ein schlechtes Zeichen wenn das Geschäft gut läuft aber der Kurs trotzdem fällt. Hier hat man ja im Gegensatz zu den meisten anderen Onlinehändlern eigtl beste Perspektiven im Q4. Ich rechne mit ca. 25% organischem Wachstum obwohl Mode eigtl kein Profiteur der 2G Maßnahmen gewesen sein sollte. Man muss sich mal vorstellen wo die Aktie stünde wenn der Gesamtmarkt mal richtig korrigiert, und was für heftige Bewertungsabschläge das wären im Vergleich zum IPO. Das 2er KUV von damals auf vermutlich 180 mio Umsatz in 2022 wären Kurse von 58€

https://www.nebenwerte-magazin.com/aktie-fashionette-ag-interview/  

639 Postings, 1221 Tage Knuthirre

 
  
    #130
14.01.22 12:10
was für ein irrationaler Abverkauf  

2160 Postings, 5841 Tage S2RS2#129

 
  
    #131
1
14.01.22 12:18
"Immer ein schlechtes Zeichen wenn das Geschäft gut läuft aber der Kurs trotzdem fällt"
Nun ja, der Markt differenziert doch aktuell gar nicht zwischen den Geschäftsperspektiven. Sämtliche Newcomer und gut gelaufenen Titel werden verkauft, die Krisenverlierer und Value Titel hingegen gekauft.
Anfang 2022 wird wieder zum Turnaround (back to normal) getrommelt.
Und reichlich Geld abgezogen wird auch, da es in USA bald wieder sagenhafte 0,5% - 1% Zinsen p.a. geben könnte...  

639 Postings, 1221 Tage Knuthfeedback

 
  
    #132
1
14.01.22 16:05
Ich will nicht wieder mit trustpilot Bewertungen langweilen. Aber fast im 20 Minuten Takt kommen da gute Bewertungen rein.
https://de.trustpilot.com/review/www.fashionette.de
Das war im Spätsommer, bei der Umstellung, noch völlig anders.

Aber na ja, wie S2RS2 schon richtig meint, Geschäftsperspektiven interessiert den Markt gerade nicht bei Online-Händlern.  

959 Postings, 1816 Tage Pleitegeier 99Mit -3% heute immerhin gut dabei

 
  
    #133
24.01.22 18:24
Schon krass dass „die Zinswende“ fundamental top aufgestellte Unternehmen dermaßen belasten soll. Der Denkfehler ist meiner Meinung nach dass der Markt mit E-Commerce immer noch hohes Wachstum und hohe Verluste verbindet, was bei den meisten Unternehmen seit Corona aber einfach nicht mehr stimmt. Fast kein Unternehmen der Branche hat Nettoschulden oder negativen operativen Cashflow, bei Fashionette oder GFG sehe ich sogar noch Wachstumspotenzial durch das Corona-Ende sobald sich die Modebranche wieder erholt.  

296 Postings, 935 Tage the_austrianSchnäppchenzeit?

 
  
    #134
1
26.02.22 10:40
Die aktullen Kurse wohl rational nicht mehr erklärbar. Nach dem IPO zu EUR 31,00 konstant gute Entwicklung, positive Earnings und CF ... trotzdem ist der Kurs ausgebombt.

Insbesondere das KGV von 8 für 2023e stimmt mich sehr positiv, wichtig ist natürlich dass das EBITDA 2021 tatsächlich bei mind. EUR 3 Mio liegt.  

959 Postings, 1816 Tage Pleitegeier 99Langfristig auf jeden Fall

 
  
    #135
01.03.22 22:37
Die Frage ist wie langfristig? Mit dem Krieg und einer eventuellen Rezession daraus in Europa sehe ich sogar Argumente für ein niedrigeres Kursniveau, ist ein gutes Zeichen dass der Kurs hier vorher schon so abgeschossen wurde dass er jetzt nicht mehr übermäßig reagiert. Mit nem KGV von 8 würde ich aber nicht rechnen nächstes Jahr, denke eher dass man mehr auf Wachstum setzt als auf Ergebnis.

Die Jahreszahlen erst am 31.3 rauszugeben finde ich ohnehin sehr eigenwillig selbst für ein Scale Unternehmen. Dachte eigentlich es würden wenigstens vorläufige Zahlen kommen jetzt wo manche schon ihren Geschäftsbericht draußen haben.  

109867 Postings, 8756 Tage Katjuschaguter Zeitpunkt denke ich zum Kauf

 
  
    #136
1
09.03.22 18:04
Fundamental jetzt unter KUV vo 0,5 fürs laufende Jahr gefallen, obwohl fashionette die letzten 10 Jahre immer positive Ebitdas meist mit Margen über 5% erwirtschaftet hat, und fast immer auch positiv beim Überschuss war. Man kann also aus fundamentaler Sicht darauf spekulieren, dass die aktuellen Probleme bei der Marge aufgrund höherer Frachtkosten und Marketinginvestitionen temporär bleiben. Wenn fashionette in 2023/24 dann wieder eie Marge im hohen einstelligen bereich erreicht, wäre man nur noch mit EV/Ebitda von 3-5 bewertet.

Auch charttechnisch am unteren Ende eines möglichen Trendkanals. Da könnte man also auf eine Gegenbewegung in den Bereich um die 19 € spekulieren.

Angehängte Grafik:
chart_3years_fashionetteag.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_3years_fashionetteag.png

52 Postings, 726 Tage Ariany22@Katjuscha

 
  
    #137
09.03.22 20:27
Von der reinen Charttechnik wären die 19 Euro aber auch nur das erste Ziel.
Die Finanzparameter ergeben aber ein weitaus höheres Kursziel. Fashionette ist für mich ein typisches Beispiel dafür, dass auch profitable E-Commercer
ebenso bewertet werden wie beispielsweise eine Aboutyou, die eine exzellente Zukunft haben können oder auch nicht. Fashionette schreibt schon lange schwarze Zahlen und ist nur im letzten Jahr durch die Gründe, die Katjuscha schon erwâhnte.
Der CEO von Fashionette ist gelernter Einzelhändler und das finde ich persönlich sehr wichtig. Allein die Art, wie schön die die Pakete verschickt werden und wie zielgerichtet  entsprechend die Marketingmaßnahmen sind, beweist, dass Fashionette begriffen hat, wie man Kundinnen betreuen muss.
Also meine Frau ist total begeistert und es ist auch die erste Aktie, an der sie wirkliches Interesse zeigt. Die Hamburger Beteiligungsgesellschaft Genui hat sich nicht ohne Grund
irgendeinen E-COMMERCER einverleibt, sondern sich bewusst für Fashionette entschieden. Der Zukauf von Brandfeld erweitert noch das Sortiment und das wird  in den nächsten Jahren noch für entsprechende Skaliereffekte sorgen.  

109867 Postings, 8756 Tage KatjuschaKlar, auf Sicht von zwei Jahren halte ich hier

 
  
    #138
09.03.22 21:25
auch neue Allzeithochs bei 40-50 € für realistisch.

Die 19 € waren erstmal kurzfristig für die nächsten 2-4 Monate innerhalb dieses Kanals gedacht.

52 Postings, 726 Tage Ariany22Unternehmenswert

 
  
    #139
1
11.03.22 15:04
Das prognostizierte EBITDA für 2023 iegt bei ca. 17 Millionen, die Umsätze bei ca. 270-280 Millionen, die derzeitige Marktkapitalisierung bei
ca. 80  Millionen. Das Kurs/Buchwert Verhältnis liegt für 2023 um 1!!!
Es ist eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann Investoren diesen Wert entdecken. Ich befasse mich seit 1988 mit Finanzen und habe schon viele Über-
und Untertreibungen erlebt und Fashionette fällt eindeutig in die Kategorie Untertreibung. 2010 habe ich Inditex (Zara) gekauft und Fashionette ist jetzt
mein zweiter Wert aus dem Bereich Fashion.
Vielen ist glaube ich noch nicht bewusst, dass Fashionette ein profitabler Wachstumswert ist. Insbesondere nach einer zweijährigen Pandemie ist das
Bedürfnis groß, sich schöne Dinge leisten zu wollen. Selbst der Einwand der erhöhten Inflation und damit resultierender Kaufkraftverlust zieht für mich
nicht, da Menschen dazu neigen, bei anderen Dingen zu sparen. Ob eine Tasche 229,- Euro oder 249,- Euro kostet, spielt bei der Kaufentscheidung nicht so eine Rolle. DJE Kapital, einer
der wenigen guten Vermögensverwalter, schätzen den Wert ebenfalls sehr. Geduld ist bei dieser Aktie sehr wichtig, aber das ist eh eine Grundvoraussetzung
bei einer Investitionsentscheidung.  

109867 Postings, 8756 Tage Katjuschadie Frage ist halt, ob die Ebitda-Prognose 2023

 
  
    #140
11.03.22 17:09
und Umsatzprognose realistisch sind. Woher hast du die?

Der Markt unterstellt halt derzeit, dass die Prognosen nicht erreicht werden können.

Also ich halte 275 Mio Umsatz und 17 Mio Ebitda auch für unrealistisch. Wobei es beim Ebitda noch eher klappen könnte. Aber 275 Mio Umsatz?

Realistisch sind meines Erachtens eher 200-220 Mio Umsatz bei 12-14 Mio Ebitda in 2023.  

249 Postings, 1570 Tage GamenickHandelsvolumen ist doch auch sehr dünn

 
  
    #141
11.03.22 17:50
heute 25.000 Stück über die offiziellen Börsen bei 6,2 Millionen Aktien ist halt auch einfach gar nix.

Das kann's auch gerne mal zackig nach oben oder unten gehen...  

52 Postings, 726 Tage Ariany22Umsatzprognose

 
  
    #142
11.03.22 18:25
Ich erwarte einen Umsatz im Jahr 2022 von ca. 205-215  Millionen. Für das kommende Jahr gehe ich schon von einer 25-27% Umsatzsteigerung aus.
Die Zahl von 275 Millionen sind aber natürlich nicht in Stein gemeißelt. Der Zukauf von Brandfeld passt hervorragend zum bestehenden Sortiment von
Fashionette und das wird sich auch entsprechend auf der Umsatzseite zeigen. Beim Anteil der Eigenmarken erwarte ich ebenfalls eine Umsatzsteigerung.
Außerdem erwarte ich einen Nachholeffekt beim Kunden. Nach allen Krisen (Pandemien, Kriege, Wirtschaftskrisen) konnte man den Effekt sehen. Die Kurse
sind ja derzeit so niedrig, da man von Negativnachrichten überflutet wird. Aber selbst wenn meine optimistischen Prognosen sich nicht einstellen sollten
und der Umsatz  2023 bei deinen 220 Millionen liegen sollte, käme man immer noch auf ein sehr günstiges KGV und KUV. Ich glaube allerdings an den
CEO Daniel Raab und das die Marke Fashionette noch viel bedeutender werden könnte. Lassen wir uns überraschen.



 

109867 Postings, 8756 Tage KatjuschaWenn du 210 Mio Umsatz 2022 erwartest, wären

 
  
    #143
11.03.22 23:07
Das etwa 35% organisches Wachstum. Und das direkt nach Corona. Dürfte sehr schwer werden.

Ich wäre mit 170 Mio zufrieden. Das sind knapp 10% organisches Wachstum.

52 Postings, 726 Tage Ariany22Guten Morgen Katjuscha

 
  
    #144
1
12.03.22 09:17
Das Kuriosum ist derzeit, dass der Sektor E-COMMERCE betrachtet wird, als würde nach Corona kaum noch Wachstum stattfinden. Das war ebenso
absurd, wie nach der Finanzkrise Bankaktien keinerlei Zukunft vorausgesagt wurde, im Jahr 2020 Ölaktien niemand haben wollte, um nur zwei
Beispiele aufzuzeigen. Momentan kaufen halt die Anleger Werte wo im Firmennamen ein "Sun" steht. Das Timing finde ich derzeit gut in Werten einzusteigen,
wo die Wachstumsstory intakt ist und die Kurse überproportional gesunken sind. Fashionette ist in einem Nischenmarkt aktiv, aber wenn man sich näher
damit befasst, erkennt man sehr schnell, dass sehr viele lokale Geschâfte von der Bildfläche verschwunden sind und das Bedürfnis der Kunden
Taschen zu kaufen, aber deshalb nicht gesunken ist. Die Zahlen sind am Ende immer das entscheidende Kriterium und ich kaufe lieber dann Aktien,
wenn das Negativum weitestgehend eingerpreist ist. Es gibt noch ein paar andere E-COMMERCE Titel, die ebenfalls auf dem derzeitigen Kursniveau, auf etwas
längere Sicht, kaufenswert sind. Fashionette ist mein persönlicher Favorit, da bei hochwertigen Taschen die Gewinnmarge sehr gut ist und sich das in den
zukünftigen Ergebnisberichterstattungen zeigen wird. Mit 170-180 Millionen in 2022 wäre ich übrigens auch nicht unzufrieden, glaube aber, dass wir
200+x erreichen können.  

959 Postings, 1816 Tage Pleitegeier 99Ging heute bis auf 12 runter

 
  
    #145
15.03.22 18:55
Ich sehe grade am 29. März kommen erstmal vorläufige Zahlen :D Geschäftsbericht gibts dann nach Ostern Ende April wenn der Rest Q1 meldet.

Hatte die IR mal angeschrieben ob man nicht wenigstens ein Trading Update oder irgendwas angesichts der Vorkomnisse melden will aber gab keine Antwort…

Völlig unnötig in meinen Augen da man ja absolut nichts zu verstecken hat nachdem wie Okt/Nov letztes Jahr gelaufen sein sollen.  

52 Postings, 726 Tage Ariany22Bodenbildung

 
  
    #146
16.03.22 22:45
So langsam scheint sich ein Ende des Kursverfalls abzuzeichnen, wäre schön, wenn langfristig denkende Investoren die Aktien kaufen würden, die sich ernsthaft
mit dem Unternehmen befassen. Fondsgesellschaften wie Comgest oder Ennismore waren wünschenswert. Bitte nicht diese kurzfristigen Trader, die nur auf
schnelle Kursgewinne aus sind.  

2160 Postings, 5841 Tage S2RS2Bodenbildung

 
  
    #147
17.03.22 10:00
Ich bin leider auf einem viel zu hohen Preisniveau eingestiegen, bleibe jedoch langfristig investiert.
Leider kann ich noch keine Bodenbildung erkennen. Der Abwärtstrend ist nach wie vor absolut intakt, allerdings könnte in Kürze eine Gegenbewegung einsetzen die uns ohne Weiteres bis auf 20 EUR treiben könnte - und das ohne den Trendkanal zu verletzen!  

2 Postings, 718 Tage Dukey999Kursmanipulation durch Leerverkäufer

 
  
    #148
17.03.22 15:00
Solange Leerverkäufer diesen Wert weiter als lohnende Spielwiese betrachten, wird es weiter nur eine Richtung beim Aktienkurs geben - und zwar nach Süden. Wirtschaftliche Kennzahlen bleiben ja offenbar unberücksichtigt. Ein marktenger Wert mit vielen Kleinanlegern, die die Nerven verlieren und zusätzlich den Abgabedruck verstärken, anstatt zuzukaufen und einen short squeeze zu provozieren.
 

109867 Postings, 8756 Tage KatjuschaShortquote ist doch relativ niedrig, oder hast du

 
  
    #149
1
17.03.22 15:38
andere Erkenntnisse zu vielen Shorties unterhalb der 0,5% Meldegrenze?

Das Grundproblem derzeit bei allen (vor allem kleineren) ECommercern ist, dass der Markt für 2022 sehr skeptisch hinsichtlich Umsatz- und vor allem Margenentwicklung ist. Und diese Skepsis ist ja grundsätzlich auch nachvollziehbar. Aber mittlerweile sind die Bewertungen so niedrig, dass man hier unterstellt, die Margen würden ewig auf diesem niedrigen Niveau dann bleiben.  

959 Postings, 1816 Tage Pleitegeier 99Glaube eher dass Fonds hier schmeißen

 
  
    #150
17.03.22 18:52
Heute auch wieder eine Verkaufsorder mit über 18.000 Shares durchgegangen bis fast auf 12 Euro. Gab die letzten Tage schon paar solche Tausender-Transaktionen auf Xetra daher schätze ich dass manche Institutionelle hier liquidieren. Erklärt auch warum man gegen den Markttrend so stark verliert diese Woche.

Ich hab bei sowas immer das Gefühl dass andere mehr wissen als man selbst, grade hier wo die letzten Zahlen 6 Monate zurückliegen. Aber die Bewertung ist schon verdammt attraktiv finde ich, nur noch 75 mio Market Cap mittlerweile.

 

Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 44  >  
   Antwort einfügen - nach oben