IONOS Group SE


Seite 5 von 9
Neuester Beitrag: 15.07.24 11:22
Eröffnet am:01.02.23 11:47von: Mr. Millionär.Anzahl Beiträge:208
Neuester Beitrag:15.07.24 11:22von: Highländer49Leser gesamt:56.811
Forum:Börse Leser heute:47
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 9  >  

3126 Postings, 1226 Tage Stegodontaber mal im Ernst

 
  
    #101
27.02.23 20:21
Mir ist aufgefallen, dass nun auf allen Kanälen eine große Werbekampagne gefahren wird. Das Geld wird nur so rausgehauen. Vielleicht geht die Strategie ja auf. Aber wenn nicht, dann wird das wirklich zu Rohrkrepierer. Für mich ist das zu riskant. Ist aber nur meine Meinung  

14049 Postings, 4859 Tage crunch time#100

 
  
    #102
27.02.23 22:55
#100 ; "..wenn J.P. Morgan im Spiel ist, dann kann man sich drauf verlassen. Oder ist man eher verlassen? ..."
========================

Fairerweise sollte man vielleicht sagen J.P. Morgan kann ja nichts dafür, daß Dommermuth es nicht geschafft hat die Marktteilnehmer  (und besonders die institi. Anleger) stärker von diesem  IPO-Wert zu überzeugen. Würde J.P.M.  ein paar Tage weiter stützen bei 16,30, dann würde eben das Gleiche wie heute passieren, nur eben verzögert.  Was wäre da also gewonnen?   Wenn die Abmachung lediglich war bis zum 24.2. zu stützen, dann hätte J.P.M. seinen Teil erfüllt. Im Prospekt steht ja die Stützung endet spätestens 30 Kalender-Tage nach dem IPO und nicht die  Stützung dauert mindestens 30 Kalendertage. Niemand kennt die wirklichen Detail-Abmachungen zwischen Dommermuth und J.P.M.  ( =>"...Im Zusammenhang mit der Platzierung der Angebotsaktien wird J.P. Morgan oder von ihr beauftragte Personen als Stabilisierungsmanager tätig und kann in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben Stabilisierungsmaßnahmen ergreifen, um den Kurs der Aktien der Gesellschaft während eines Zeitraums, der spätestens 30 Kalendertage nach Handelsbeginn der Aktien der Gesellschaft am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse – der voraussichtlich am 8. Februar 2023 sein wird – endet,...") 

Heute ist übrigens  Ionos nicht alleine so heftig abgetaucht. Wenn man sich den großen Gegenspieler aus Frankreich anschaut ( => OVH Groupe , https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...ROUPE-127472031/charts/), dann hat es da ähnlich heute gerappelt. Diese spezielle Branche hat keine leichte Zeit, wenn man sich anschaut wieviele  dämpfende Aussagen in den Vorwochen schon kamen von vielen anderen Unternehmen aus der Branche. Ionos hat bislang ja nur  die 9M/22 Zahlen veröffentlicht. Die Gesamtjahreszahlen 22 und genauere  Aussagen wie das Q.4/23 gelaufen ist stehen weiterhin aus. Und ich bin auch mal gespannt auf Q.1/ 23. Könnte mir vorstellen, daß die in den letzten Jahren stetig gesunken Marge nochmal etwas nachgegeben hat unter der Last von Inflation & Energiekostenanstieg.

 
Angehängte Grafik:
chart_intraday_ovhgroupepromeo1.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
chart_intraday_ovhgroupepromeo1.png

14049 Postings, 4859 Tage crunch time#101

 
  
    #103
1
27.02.23 23:19

Stegodont: #101 Mir ist aufgefallen, dass nun auf allen Kanälen eine große Werbekampagne gefahren wird. Das Geld wird nur so rausgehauen. .."
=========================================
Alte Kaufmannsweisheit: "Wer nicht wirbt , der stirbt". Oder wie Henry Ford schon sagte :" The man who stops advertising to save money, is like the man who stops a clock to save time ". Von daher ist eine Werbekampagne erstmal nicht verkehrt solange man auch entsprechende Nutzen künftig dadurch erzielen kann. Man muß vermutlich auch den Namen Ionos erstmal stärker noch bekannt machen, da viele Leute zwar United Internet kennen, aber nicht diese Tochter. Das Geld was dafür aufgewendet wird kommt zumindest nicht aus dem IPO, da die Einnahmen bekanntlich vollständig an die beiden Großaktionäre ging und Ionos selber nicht einen Cent Geld abgekommen hat. War auch einer der Dinge die beim IPO von Experten bemängelt wurde.

 

14049 Postings, 4859 Tage crunch time15,80 ist jetzt offenbar die Stabiliserungszone

 
  
    #104
2
07.03.23 12:29
Der Stabilisierungsmanager hat sich offensichtlich doch nicht vorzeitig ganz ausgeklinkt, sondern zieht die  Auftragsarbeit weiter durch (maximal 30 Handelstage nach IPO). Allerdings nun auf einem tieferen Stützungsniveau. Das liegt jetzt bei 15,80 und damit scheinbar deutlich näher an dem Bereich wo der Kurs wohl ohne Stützung wäre. Man hat ja gesehen wie der Kurs schnell auf 15,56 fiel als man die Stützung bei 16,30 aufgab. Vielleicht wollte man damit sehen wo sich der Kurs fängt, wenn man ihn mal ein paar Stunden von der Leine nimmt. Mit 15,80 liegt man jetzt nur wenig darüber, bedeutet also auch für den Stabilisierungsmanger deutlich weniger Aufwand als vorher noch bei 16,30. In wenigen Tagen ist jedoch die Frist von 30 Handelstagen vorbei. Mal schauen, wo man dann wieder hingeht, wenn die Kräfte wirklich etwas länger frei wirken können.  
Angehängte Grafik:
chart_free_ionosgroupse.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
chart_free_ionosgroupse.png

14049 Postings, 4859 Tage crunch timegibt man jetzt auch die 15,80 auf?

 
  
    #105
3
13.03.23 13:34
oder kapituliert man nur temporär vor dem Verkaufsdruck? Tagestief heute waren 15,30. Damit neues Allzeittief. Es kann laut gesetztlichen Vorgaben maximal 30 Handelstage stabilisiert  werden durch den Stabilisierungsmanager. Aber 30  Handelstage wären ja noch nicht vorbei. Laut IPO Prospekt darf  der Stabilisator von sich aus auch die Stabilisierung einstellen bzw. es ist nur eine "kann" Regelung. Hat er offenbar am 27.2. so gemacht, als die 16,30 € nicht weiter gestützt wurden und man  nach einem Durchsacker erst später wieder anfing bei 15,80 € zu stützen. Scheinbar fällt aber auch das noch schwer, da zuviele Leute verkaufen und  deutlich zu wenige bei 15,80 zugreifen wollen. Heute also daher wohl wieder der nächste Durchsacker. Mal schauen auf welchem Niveau man dann vielleicht doch nochmal versuchen wird zu stabiliseren. Ende März gibt es erst die Jahreszahlen für 2022 und neue Prognosen. Vielleicht gibt das nochmal Impulse. Ansonsten glänzt der Wert weiter bislang durch völliges Desinteresse für diese Branche. Und ein Blick auf den direkten Peer aus Frankreich( OVH Groupe) zeigt, daß es ohne eine Stabilisator noch heftiger nach unten gehen kann.  
Angehängte Grafik:
ionos.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
ionos.png

63 Postings, 710 Tage factsolnieJa

 
  
    #106
14.03.23 11:29
Nebenbei bemerkt bin ich überzeugt, dass der Emissionsprospekt dieser Tage nochmals analysiert wird, und zwar mit äußerster Akribie, dahingehend, ob es nicht doch Ansatzpunkte zur Anwendung von § 9 WpPG geben könnte.  

460 Postings, 5743 Tage karaya 1Wie kommst du

 
  
    #107
14.03.23 12:26
zu dieser Vermutung?

Und wer soll das tun?  

13352 Postings, 5946 Tage RichyBerlin#106 §9

 
  
    #108
1
14.03.23 12:58

342 Postings, 3739 Tage Hoyke12,55 € wäre mein KK

 
  
    #109
1
16.03.23 13:33
...mit Fibonacci errechnet...
Immerhin- auch die 14 € sind heute schon mal unterschritten....  

13352 Postings, 5946 Tage RichyBerlinHoyke,

 
  
    #110
1
16.03.23 14:39
das macht mich jetzt neugierig...
Wie sollte es nach 6 Wochen an der Börse, noch dazu mit einem Kurs, der sich dauerhaft in eine Richtung bewegt, irgendeinen verwertbaren Fibo-Wert geben ??

 

342 Postings, 3739 Tage HoykeRichyBerlin......

 
  
    #111
1
16.03.23 14:45
...........meine wissenschaftiche nicht untermauerte Rechnung ist 68,1 % vom Emissionskurs...
Das kann man gerne kritisch sehen....  

13352 Postings, 5946 Tage RichyBerlinAh,

 
  
    #112
1
16.03.23 14:50
ok, das mache ich ;)
 

14049 Postings, 4859 Tage crunch time#109

 
  
    #113
16.03.23 14:54
Ich finde es schwierig nach nur so kurzer Notierungszeit schon exakte charttechnische Analysen anzustellen. Das wäre einfacher, wenn man schon über lange Zeit Kurse hätte. Sollte die Gesamtmarktschwäche DAX&Co. noch deutlich tiefer nach unten treiben, dann wären auch Kurse mit Zahlen vor dem Komma denkbar die kleiner wären als die aktuellen 13,xx. Muß aber nicht so kommen. Leider gab es bis zum IPO keine Gesamtzahlen für 2022 und keine genauere Prognose für 2023 (vielleicht deswegen die plötzliche Eile mit dem IPO bevor zuviel Newsflow kommt?) . Das wird man erst Ende des Monats erfahren, wenn die Dinge veröffentlicht werden. Wenn man sich aber anschaut was bei direkten Peers an Newsflow kommt und wie die Prognosen für 23 dort eher zurückhaltend sind in diesem Umfeld von Inflation und Kostenexplosionen, dann erwarte ich auch bei Ionos eher verhaltene Äußerungen. Die Probleme die Ionos gegenwärtig haben dürfte, hat die ganze Branche. Angesichts der starken Kursrückgänge im Vorfeld der Zahen, könnte man dann aber auch vielleicht eine Reaktion sehen wie " oh, hätte nach meinen Erwartungen noch schlechter sein können, also wieder Aktie kaufen". Mal abwarten. Würde man jetzt nach nur etwas über einem Monat den Chart anschauen bezüglich Kurskanal, dann wäre man jetzt an der Unterseite des seit dem IPO fallenden schwarzen Trendkanals angekommen. Also ein Break nach unten daraus wäre nochmal ein schlechtes Signal. Aber wie gesagt, nach so kurzer Notierungszeit der Aktie sollte man auch nicht zuviel erwarten bei  CT Betrachtung.  
Angehängte Grafik:
chart_3years_ionosgroupse---.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
chart_3years_ionosgroupse---.png

14049 Postings, 4859 Tage crunch timespekulativ

 
  
    #114
16.03.23 16:27
Habe jetzt vorhin doch einfach mal spekualtiv eine leicht gehebelte Posi gekauft und werde mal schauen, ob hier nach dem heutigen Test der Unterseite des Kanals es nun wieder etwas Rebound gibt. Werde aber relativ eng absichern, da zum einen  CT bei so  kurzer Börsennotierung noch mit Vorsicht zu genießen ist und auch weil  der Gesamtmarkt jederzeit neue Kapriolen schlagen kann.  

22763 Postings, 1080 Tage Highländer49Ionos

 
  
    #115
1
20.03.23 19:31
Die neuen Kurszielde der Analysten:
Deutsche Bank AG 20,00€
Goldman Sachs Group Inc. 20,00€
Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank) 22,00€
JP Morgan Chase & Co. 16,00€
Was sagt Ihr zu den Kurszielen?  

32350 Postings, 6995 Tage Terminator100wenn es so kommt dann weg mit dem Dreck

 
  
    #116
22.03.23 00:44
und dann NIE wieder ne Neuemmission

1368 Postings, 1513 Tage Leo58...

 
  
    #117
1
23.03.23 15:21
Da gibt man die Aktien am untersten Ende der Preisspanne von 18,50 bis 22,50 € aus und dann kommen die Analysten mit Kurszielen  von ca.20 Euro.
Wozu braucht es heute noch Analysten für die eigene Kaufstrategie??
Keiner braucht die.....
 

32350 Postings, 6995 Tage Terminator100deshalb nennt man die auch ANALysten

 
  
    #118
1
23.03.23 23:25
und darum sind die KZ auch für'n   A sch

14049 Postings, 4859 Tage crunch timebin wieder raus...

 
  
    #119
24.03.23 15:42
Hatte ja jüngst einen Tradegedanken gehabt und gehofft man würde temporär nach dem Anlauf der Unterseite des schwarzen Trendkanals nun wieder hochpendeln bis zu dessen Oberseite. Da ging aber vorher schon wieder die Kraft aus.  O.k., ist mir auch klar, daß Charttechnik bei so einer sehr kurzen Zeitspanne seit Börsennotierung noch nicht die große Aussagekraft hat. War daher auch eher eine Art "Spaßtrade" mit wenig Einsatz. Knapp über 14 gekauft und SL bei 14 gesetzt. Da ging es heute darunter und sogar nochmal unter das jüngste Tief davor. In dem rauen Börsenumfeld und der Ungewissheit was die Zahlen&Prognose in wenigen Tage bringen, scheint man bei dem Wert noch immer wenig Potenzial zu sehen, trotz der deutlich Rückgänge seit dem IPO. Von daher  besser warten bis ein Boden doch mal erkennbar wird. Wenn man sich Peers von Ionos anschaut, wie z.B. Godaddy oder OHV Groupe, dann sieht man die sind auch alle seit geraumer Zeit fallend. Allerdings scheint sich Ionos weiterhin stärker am ebenfalls deutlich fallenden europäischen Peer OVH zu orientieren als an dem US Player Godaddy,  wo Rücksetzer bislang moderater verlaufen.  
Angehängte Grafik:
chart_year_ionosgroupse_.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
chart_year_ionosgroupse_.png

14049 Postings, 4859 Tage crunch time@ Terminator100 Analysten

 
  
    #120
2
24.03.23 16:10

Gebe dir Recht, daß Analysten emprisch belegt auch keinen Deut mehr Ahnung haben wohin die Reise wirklich geht. Interessant ist ja auch, daß eine Investmentbank wie J.P. Morgan (eine der Konsortialbanken beim IPO  und dann auch noch bis Anfang März Stabilisierungsmanager nach dem IPO.) selber den Wert von Ionos bei  nur 16€ sieht. ( 20.03.2023 J.P. Morgan startet Ionos mit 'Neutral' - Ziel 16 Euro https://www.ariva.de/news/...-ionos-mit-neutral-ziel-16-euro-10593612). Da hätte man doch von einem involvierten Partner vielleicht etwas mehr "Gefälligkeits-KZ" erwarten können gegenüber dem Kunden anstatt den IPO-Ausgabekurs somit zu verhöhnen. Sollten die Jungs von J.P. Morgan wirklich an ihr KZ von 16€ glauben, dann ist es vielleicht auch kein Wunder, daß die hier als Stützungsmanager das Stützungslevel immer tiefer gezogen haben bis unter 16€ und sogar dann auch noch vorzeitig, vor Ende der 30 Handelstage, die Stützung eingestellt haben.

 
Angehängte Grafik:
jpm.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
jpm.png

14049 Postings, 4859 Tage crunch time@Leo58 #117

 
  
    #121
1
24.03.23 16:21

Leo58 #117 "...Wozu braucht es heute noch Analysten für die eigene Kaufstrategie??
Keiner braucht die....."

============================
Hast du richtig erkannt, daß man besser nicht zu viel auf Analysten hören sollte und lieber sich seine eigenen Gedanken macht bei Investments. Ist auf empirisch belegt.

Die Prognosemärchen der Analysten - https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...der-analysten/9494668-all.html "....in der Finanzbranche besteht weitgehend Einigkeit, dass Analysten mit ihren Prognosen meist daneben liegen. „Etliche unabhängige Studien zu Analystenschätzungen bestätigen, daß konkrete Aktienanalysen eine äußerst geringe Treffsicherheit besitzen ..für eine konkrete Anlageentscheidung oder zur Beurteilung einer Aktie wenig bis gar nicht brauchbar .... eher eine Zufallschätzung......“

Viele Tipps – wenige Treffer - https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/...effer/1311278.html "......Das Anlegerportal Sharewise hat die Treffsicherheit der Analysten kürzlich genauer unter die Lupe genommen und dabei 6700 Aktienempfehlungen von 32 Banken und Finanzinstituten aus eineinhalb Jahren untersucht. ....Das ernüchternde Ergebnis: Im Schnitt gab weniger als die Hälfte der Analysten den richtigen Tipp.....„Im Casino auf Rot oder Schwarz zu setzen, hätte wohl eine bessere Trefferquote gebracht...Zwei von drei Analysten liegen völlig falsch, sogar in der grundsätzlichen Tendenz.... Ein Privatanleger dürfe sich deshalb grundsätzlich nicht auf das Urteil eines Analysten verlassen, sondern müsse sich selbst ein Bild von einer Wunschaktie machen.....Oft unterhalte eine Bank geschäftliche Beziehungen zu dem bewerteten Unternehmen und sei daher in einem Interessenkonflikt.

Trefferquote der Analysten erschreckend niedrig - https://www.welt.de/print-welt/article434391/...hreckend-niedrig.html "....Fondsmanager Gottfried Heller hat es kürzlich auf den Punkt gebracht: In der Hausse brauchen Anleger keine Analysten und in der Baisse sollte sie sich von ihnen fernhalten. Er scheint recht zu haben. ..."

 

1368 Postings, 1513 Tage Leo58Crunch time

 
  
    #122
2
24.03.23 16:38
meine Anteile sind gering am Unternehmen. Aber bei diesem Kurssturz und anders kann man das ganze nicht nennen, ist selbst der Emissionskurs bei 18,50€ zu hinterfragen.
Damit meine ich die Festlegung der Preisspanne.
Und noch eine andere Bemerkung, wenn diese Emission mehrfach überzeichnet war, warum gibt es dann keine Käufer? Für mich alles nicht ganz nachvollziehbar
 

14049 Postings, 4859 Tage crunch time#122

 
  
    #123
2
24.03.23 18:03
#122 Und noch eine andere Bemerkung, wenn diese Emission mehrfach überzeichnet war, warum gibt es dann keine Käufer? Für mich alles nicht ganz nachvollziehbar
================================================
Gäbe vielleicht denkbare Gründe, wie z.B. Event-Trader, die nur viel gezeichnet hatten in der Hoffnung nach dem IPO steigt der Kurs und man kann schnell wieder mit Gewinn verkaufen. Als es nicht so kam, haben die schnell wieder verkauft. Das waren dann keine Käufer mit Geduld. Oder wenn man vorher erwartet eine Aktie ist mehrfach überzeichnet, dann ordert man eben auch gleich mehr als man wirklich will, damit man am Ende mit einer proportionalen Teil-Quote hinreichend bedient wird. Wenn diese (instit.?)Klientel also am Ende vielleicht doch mehr bekommen hat als gedacht bei der Zuteilung oder ein schneller Zock von privaten Tradern nicht aufgeht, dann gibt es plötzlich im Anschluß an den IPO  zu viele Verkäufer und zu wenige Käufer.

Dazu kommt ja auch noch das große Damoklesschwert des Lockup Endes nach 6 Monaten, wo Pincus Warburg irgendwie schauen muß wie sie dann endlich zügig aus den restlichen 21% kommen wird, die man noch hat, und die man am liebsten schon vor 2 Jahren verkauft hätte (wenn nicht Corona reingepfuscht hätte). Da könnte mancher potenzielle Käufer eben ruhig warten bis dieser Angebotsüberhang vorbei ist oder dann Teil-Pakete außerbörslich abkaufen bei Pincus Warburg. Zudem fehlen hier ja noch immer die Zahlen für 2022 und eine genauere Prognose für 2023. Bei Ionos ist über die Jahre die Rendite gefallen und die hohe Milliarden-Verschuldung mit einer frischen Refi im Februar zu deutlich höheren Zinsen ( die alle "selbstlos" in die Tasche von UI/Dommermuth wandern) wird es auch nicht leichter machen die Rendite wieder hochzuschieben. Mal abgesehen von den ganzen inflationären Kostensteigerungen, die das Unternehmen sicherlich auch seit Monaten hat, wo noch unklar ist ob und wie schnell man das zu 100% an die Kunden weitergeben kann durch Preiserhöhungen. Also mal schauen was man in einigen Tagen dann sagen wird. Wäre natürlich schöner es gäbe mal irgendwas an "good news".  

1468 Postings, 1200 Tage Mr. MillionäreIONOS Group SE

 
  
    #124
1
25.03.23 19:11
Goldman startet Ionos mit 'Buy' - Ziel 20 Euro

(20.03.2023)



NEW YORK (dpa-AFX Analyser) - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Bewertung der Papiere von Ionos beim Kursziel von 20 Euro mit "Buy" aufgenommen.

Das rezessionsresistente Wachstum des europäischen Marktführers im Webhosting sei gut abgestützt, schrieb Analyst Yemi Falana in einer am Montag vorliegenden Studie.

Zudem dürfte die erwartete Margensteigerung den Free Cashflow bis 2025 verdoppeln.
 

342 Postings, 3739 Tage HoykeSiehe mein Posting vom 16.03.

 
  
    #125
27.03.23 14:05
....könnte hinkommen...  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 9  >  
   Antwort einfügen - nach oben