Apple - Chancen und Risiken


Seite 5 von 108
Neuester Beitrag: 17.06.24 16:59
Eröffnet am:17.06.06 15:05von: buckstarAnzahl Beiträge:3.687
Neuester Beitrag:17.06.24 16:59von: daxtom69Leser gesamt:425.638
Forum:Börse Leser heute:123
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 108  >  

288 Postings, 6986 Tage cultom4president*

 
  
    #101
1
09.01.07 21:54
Einfach mal anschauen! ;o)

Meiner Meinung nach ein Gerät mit einem sehr hohen "Haben wollen" Faktor.

http://www.iphone.org/iphone/  

745 Postings, 8795 Tage emu1Meiner Meinung nach,

 
  
    #102
1
10.01.07 07:32
einfach nur Spielzeug. Es ist schon gut, dass Apple den Zusatz "Computer" aus dem Firmennamen gestrichen hat, denn den Hauptanteil ihres Umsatzes generieren sie ja schon länger mit High Tech Spielzeugen wie dem iPod und sicher zukünftig auch dem iPhone.
Jeder schreit "Haben wollen", aber warum eigentlich ? Das Nokia N95 bietet bereits jetzt eigentlich fast alles, was das iPhone in knapp einem Jahr bieten will und da ist noch nicht mal sicher ob es bei dem Termin auch bleibt. Das iPhone hat kein UMTS und ´ne 2 Megapixel Kamera ist ja wohl auch nicht mehr auf der Höhe der Zeit (das Nokia bietet 5) und bis es tatsächlich erhältlich sein wird, gibt´s vielleich noch ganz andere Sachen.
Dann 499 bzw. 599 mit einem 2 Jahresvertrag und das wahrscheinlich exclusiv auch nur bei einem Anbietet (da bin ich ja mal auf die Tarife gespannt)??

Nee, also die Begeisterung hält sich bei mir da irgendwie in Grenzen. Ich meine grundsätzlich finde ich das Konzept schon recht interessant und es läuft ja Mac OS drauf, aber es ist nichts, was es nicht schon gibt (ok, das Fehlen sämtlicher Tasten ist neu, aber ob das so praktikabel ist, bleibt abzuwarten) und nur das Design weiß mal wieder zu überzeugen.

Gruß
Emu
 

 

Optionen

5570 Postings, 6529 Tage skunk.works@emu

 
  
    #103
10.01.07 08:07
Greetings

wie Du sagst Geschmackssache; aber .......+8% in 2H.......;-)

viel Glück  

5570 Postings, 6529 Tage skunk.worksApple info

 
  
    #104
10.01.07 08:34
http://biz.yahoo.com/ap/070110/apple_macworld.html?.v=2

Despite that uncertainty -- and despite the fact that Apple's phone won't be available until June -- Wall Street has initially blessed it. Apple shares jumped $7.10 to close at $92.57 on the Nasdaq Stock Market, creating about $6 billion in new shareholder wealth. The stock has traded in a 52-week range of $50.16 to $93.16.

Nearly 120 million Apple shares changed hands Tuesday, more than 4 times the average daily volume.

The phone supports Wi-Fi and Bluetooth wireless technology and can detect location from Global Positioning System satellites. It also can send and display e-mail and text messages. Apple is partnering with Yahoo Inc. on Web-based e-mail and Google Inc. on maps.
$

"It works like magic," Jobs said. "It's far more accurate than any touch display ever shipped. It ignores unintended touches. It's super smart."  

745 Postings, 8795 Tage emu1@skunk.works

 
  
    #105
10.01.07 09:09
Jo, das ist schon ´ne schöne Performance und ich hatte sogar im Vorfeld kurz überlegt mal einzusteigen (ist ja immer so, wenn neue Produkte angekündigt werden), aber ob das von Dauer sein wird, bleibt abzuwarten und wenn kein iPhone gekommen wäre (alle Welt hat es ja erwartet), hätte das auch ganz anders aussehen können.
Vor ein paar Jahren stand ich schon mal vor der Entscheidung in Apple zu investieren - damals stand die Aktie bei $12 und keiner wollte sie haben :-) - der Rest ist Geschichte.
Trotzdem ist mir der Hype nicht so ganz geheuer und auch wenn ich mittlerweile selbst einen Mac Pro habe, muß ich nicht alles toll finden, was die machen.

Aber wie Du schon sagst: Geschmäcker sind verschieden und die, die gestern 100 Aktien im Vorfeld gekauft haben, hätten das iphone und das Apple TV ja quasi für lau :-) - von daher wird das sicher auch wieder ein Erfolg.

Gruß
Emu
 

Optionen

38 Postings, 6823 Tage spacepir8den hauptanteil des umsatzes...

 
  
    #106
1
10.01.07 12:55
...erwirtschaften definitiv nicht die iPods und das erst recht nicht schon länger. siehe  http://www.fscklog.com/2006/10/details_und_gra.html (bisschen runterscrollen für die umsatzanteile)

die zahlen für das abgelaufene quartal werden wohl ähnlich aussehen von der verteilung her  

565 Postings, 6695 Tage buckstarUmsatzanteile: sehr richtig, spacepir8.

 
  
    #107
10.01.07 13:19
Die Computer sind immer noch Apples Kerngeschäft. Im abgelaufenen Q1 und auch für das laufende Q2 erwarte ich sogar einen leicht steigenden Anteil der Macs am Umsatz. Denn das Wachstum der iPod-Verkäufe verlangsamt sich zusehends, und auf dem Notebook- und Desktop-Markt kann Apple aber allmählich zulegen.

Ich schätze, die Millionen-Grenze bei den Stückzahlen an Notebooks wird in Q1 gefallen sein, die iPod-Stückzahlen leicht zulegen auf sagen wir 15 o. 16 Mio. Allerdings ist hier der enorm erfolgreiche iPod Shuffle zu beachten, der nur je USD 79 zum Umsatz beiträgt. Ein Mac Book wiegt damit ein gutes Dutzend shuffles auf, ein Mac Book Pro sogar mindestes zwei Dutzend.

Nach all dem Hype ums iPhone wird das Wachstum am PC-Markt daher auch irgendwann wieder ins Interesse der Anleger rücken.  

Optionen

745 Postings, 8795 Tage emu1Häh ?

 
  
    #108
10.01.07 14:17
Also so ganz verstehe ich die Grafiken nicht: über 8 Mio verkaufte iPods im Vergleich zu gerade mal 1,1 Mio verkauften Rechnern im Q2 2006 - was ist da jetzt der umsatzstärkste Posten ?

http://www.zdnet.de/news/hardware/0,39023109,39142963,00.htm (ziemlich unten):

" Allerdings werde weiterhin der Ipod die treibende Kraft beim Apple-Ergebnis sein, so die Meinung auf dem Börsen-Parkett. "

Und genauso sah es lange Zeit aus - die Marke Apple wurde mit dem iPod gleichgesetzt. Viele wußten ja nicht einmal, dass die auch noch Computer herstellen.
Dass mittlerweile die Verkaufszahlen wieder deutlich anziehen, ist ja klar: aber das ist erst seit dem Inteldeal und Bootcamp (der genialste Schritt, den Apple machen konnte) - davor sah das bis zum G5 ziemlich düster aus.

 

Optionen

565 Postings, 6695 Tage buckstariPod Wachstum

 
  
    #109
10.01.07 15:16
@Emu: Sieh Dir mal die Tortendiagramme unten an. Daraus geht hervor, dass die Macs beim Umsatz deutlich vorn liegen. Die Stückzahlen allein sind nur begrenzt aussagekräftig, da der durchschnittliche Verkaufspreis pro Gerät beim iPod sehr viel niedriger liegt. Der Rückgang der Mac-Stückzahlen in Q2/06 (also Jan-Mär 2006) lag an der noch nicht kompletten Intel-Umstellung.

"iPod die treibende Kraft beim Apple-Ergebnis" - Ich weiß nicht so recht... klar hat der iPod weiterhin starken Einfluß auf das Ergebnis. Aber dieser Einfluß ist definitiv rückläufig. Stell mal die Weihnachtsquartale Q1/04, Q1/05, Q1/06 und Q1/07e in eine Reihe (grob aus der Grafik geschätzt):

04 : 0.8  Mio
05 : 4.0  Mio
06 : 14.0 Mio
07e: 16.0 Mio

Da ist bald nicht mehr viel Luft. Meines Erachtens muss immer noch ein widescreen iPod video her um da gegenzusteuern.

Intel-Deal und Bootcamp seh ich auch nach wie vor als gelungenen Schachzug. Aus meinem Bekanntenkreis (einer zugegebenermaßen nicht repräsentativen Stichprobe) wurden bereits einige Macs von bisherigen Windows-Benutzern angeschafft oder deren Anschaffung geplant. Auch deshalb rechne ich mit starken Mac-Umsätzen in Q1/07.  

Optionen

776 Postings, 8555 Tage graziani31Einmal mein "Senf"

 
  
    #110
10.01.07 15:25
@Emu: Das N95 ist tatsächlich gut mit Funktionen ausgestattet. Aber: Die Bedienung des iPhone ist deutlich intuitiver. Ganz zu Schweigen von der vermutlich problemlosen Vernetzung mit vorhandener Hardware. Der Bildschirm des N95 ist 1 Zoll kleiner. Der interne Speicher des iPhone ist 25 bis 50 mal größer. Die Betriebszeiten des N95 sind nur halb so lang. Das iPhone ist deutlich handlicher. Und das angesprochene Touchscreen, ohne einen Stift benutzen zu müssen, ist eine hervorragende Hilfe. Selbst wenn das iPhone die iPod-Funktionalität nicht hätte, wäre dieses Gerät trotzdem mein Favorit! Abgesehen von der Video- und Audiofunktion ist das vorgestellte Gerät für mich äußerst nützlich und kein "Spielzeug"! Jedes andere aktuelle Smartphone hat eine größere Schwachstelle, beim iPhone sehe ich sie bisher nicht. Mag sein, dass es jede einzelne Funktion oder Design oder ... schon gibt, aber nicht gesammelt in einem Gerät.

Btw.: Ich habe es schon zweimal gepostet, hier nun aber auch, weil ich das seit ein paar Monaten verfolge und sehr interessant finde: Gestern war ja die Apple-Keynote. Dort stellte Steve Jobs das "iPhone" der Öffentlichkeit vor. Da die Nachricht jetzt 'raus ist, bekommt ein deutscher Herteller Rückenwind: Die Balda AG, denn die Firma war mit der Entwicklung des vollständigen Gehäuses "eines neuen iPod" (Konstruktion des Displays, Integration von Touchscreen-Funktionen und natürlich der Rückseite) beauftragt worden. Probleme entstanden vor allem bei der Druckempflindlichkeit des Touchscreens. Das ist offensichtlich vorbei, dazu kommt, das es nicht nur ein iPod, sondern eine Art Smartphone geworden ist, das wahrscheinlich jetzt schon, deutlich vor dem Verkausstart, als Kassenhit bezeichnet werden kann.

Gruß,
graziani  

38 Postings, 6823 Tage spacepir8am 17.

 
  
    #111
10.01.07 16:30
also in einer woche, kommen die quartalszahlen vom weihnachtsquartal.
da man ja schon gehört hatte das es im itunes-store massive verbindungsprobleme gab weil soviele drauf zugreifen wollten, kann man auch hier von neuen rekorden ausgehen denke ich.
verkaufszahlen als auch aktienkurs ;)

stecke übrigens im ABN593...  

10060 Postings, 6526 Tage Vermeerdie Börse hat Apple lange nur

 
  
    #112
10.01.07 16:36
als iPod-Hersteller gesehen, setzt sich mit dem iPhone jetzt so fort, kein Wunder, weil dieses Gerät es war wodurch Apple wieder vom Boden hochgekommen ist.
Aber es ist in der Tat so, dass die Computer natürlich eine größere Wertschöpfung bringen und von daher fürs Geschäft eher noch wichtiger sind. An dieser Stelle wird Apple m.E. immer noch unterschätzt, denn seit die Rechner Windows-kompatibel geworden sind, ist theoretisch ein erheblicher Zuwachs an Marktanteilen möglich.
Da kann noch viel kommen bei Apple, sie haben ja nicht nur Schnickschnack zu bieten!
 

3862 Postings, 8562 Tage flexoiPhone-feine Sache

 
  
    #113
10.01.07 19:27
hatte letzte Woche Apple gekauft,an sich wegen iTunes (bei mir ohne iPod),ich meinte das ist mal ne Aktie, die man lange liegen lassen kann.Bei 15% Kurszuwachs in einer Woche allerdings habe ich sie heute direkt mal hingereicht.
Die Nachricht ist da, jetzt muß Apple ein fehlerfreies Gerät in einem extrem schnellen Markt (Design,Technik u.U. Providerneuerungen) für einen vermutlich hohen Preis über die Theke reichen.Auf Sicht von 4 oder 5 Monaten werd ich über die Apple Aktie wieder neu nachdenken.Allerdings wird auch da mich iTunes mehr beschäftigen als das iPhone.
Eines noch: Fehlerfrei mobil telefonieren hat m.E. einen höheren Stellenwert als Musikhören-hinsichtlich der Bedienung. Eigentlich habe ich Zweifel an dem Touchscreen.

Gruß flexo


 

Optionen

38 Postings, 6823 Tage spacepir8hier das video der iPhone einführung

 
  
    #114
11.01.07 01:31
http://events.apple.com.edgesuite.net/j47d52oo/event/

sehr interessant...das display hat einige features die ich vor paar monaten mal in einem video von soner interface-studie irgendeiner us-uni gesehen habe (z.b. das vergrößern/verkleinern von fotos), eventuell kennt jemand das video.
geisterte durch einige blogs und foren...wenn ichs finde stell ichs rein  

5444 Postings, 9051 Tage icemanApples iPhone bewegt die Kurse

 
  
    #115
11.01.07 02:12
Dax schwach, Apples iPhone bewegt die Kurse
Mittwoch 10. Januar 2007, 16:45 Uhr

Apple bewegt nach der Vorstellung des iPhones weltweit die Aktienkurse. Doch der Kurssprung der Aktie ebenso übertrieben wie Verluste bei Nokia und Motorola.

Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich am Nachmittag weiter schwach. Nachdem die Tokioter Börse mit kräftigen Kursverlusten geschlossen hatte und auch die New Yorker Wall Street den Handel im negativen Terrain eröffnet, sackt der Dax (Xetra: Nachrichten) bis gegen 17 Uhr um 0,6 Prozent auf 6560 Zähler. Der MDax mittelgroßer Werte verliert 94 auf 9345 Punkte. Der japanische Nikkei (Nachrichten) -225-Index hatte am Morgen fast 300 Punkte verloren.

Kräftige Bewegungen an den weltweiten Börsen löst die gestrige Vorstellung eines Multimedia-Mobilfunkgeräts von Apple aus. Die Aktie des von einem Bilanzskandal um rückdatierte Aktienoptionen erschütterte Unternehmen kletterte nach der Vorstellung des sogenannten iPhones im New Yorker Handel vom Dienstag um gut acht Prozent und liegt auch am Mittwoch erneut im Plus. Der deutsche Handyausrüster Balda gewinnt zweistellig, da die Westfalen den Berührungsschirm für das Apple-Gerät zuliefern werden.

Da macht der Kurssprung Sinn, während aktuelle Kursverluste bei Nokia (Stockholm: NOKI-SDB.ST - Nachrichten) , Ericsson (Stockholm: ERICB.ST - Nachrichten) , Motorola (NYSE: MOT - Nachrichten) oder Samsung übertrieben sind. Schließlich hat Apple noch kein iPhone verkauft und mögliche negative Auswirkungen auf die etablierten Mobilfunktelefon-Hersteller sind somit reine Spekulation.

Der starke Anstieg der Apple-Papiere ist ebenso übertrieben. Rund neun Milliarden Dollar mehr an Börsenwert billigen Anleger Apple seit gestern zu. Zehn Millionen Geräte will Apple zunächst binnen zwölf Monaten absetzen, was einem Marktanteil am weltweiten Mobilfunkmarkt von einem Prozent bedeuten würde. Bei einem avisierten Preis von 499 bis 599 Dollar je Gerät stiege der Umsatz um 5,5 Milliarden Dollar. Eine hohe Nettogewinnmarge von 20 Prozent unterstellt, blieben davon 1,1 Milliarden Dollar hängen.

Der aktuelle Zuwachs an Börsenwert würde - konstante jährliche Verkaufsmengen sowie Preise unterstellt – also erst binnen gut acht 8 Jahren verdient. Zudem wird das iPhone Verkäufe des Apple-Musikspielers und Verkaufsschlagers iPod belasten. Fazit: Nachdem das Papier seit 2002 rund 600 Prozent teurer geworden ist, sollten Anleger weitere Kursanstiege langsam zum Ausstieg nutzen.

Der Euro ist nach einem unter den Prognosen liegenden US-Handelsbilanzdefizit auf 1,2943 Dollar gefallen. Gold liegt bei 609 Dollar. Silber ist bei 12,32 Dollar gefragt. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen steigt leicht auf 4,01 Prozent.

Gruss Ice
__________________________________________________
Börsengewinne  sind Schmerzengeld. Erst kommen  die Schmerzen, dann  das Geld...(A.K.)

 

Optionen

565 Postings, 6695 Tage buckstar@flexo: nur iTunes kann an sich nicht viel

 
  
    #116
11.01.07 09:22
am Börsenkurs bewegen. Die Software ist kostenlos und der iTunes Store wird lediglich mit dem Ziel einer schwarzen Null betrieben und hat nur einen geringen Anteil am Gesamtumsatz (s.o.). Apple verdient weder an Musik, TV, Spielen noch Filmen. Apples Erträge kommen aus dem Verkauf der Geräte, die den iTunes Store direkt (Macs, Apple tv) oder indirekt (iPod) benutzen. iTunes vom iPod losgelöst zu betrachten macht daher nicht viel Sinn.  

Optionen

565 Postings, 6695 Tage buckstar@spacepir8: netter Call, den Du da hast,

 
  
    #117
11.01.07 09:30
auch ne feine Sache ist der hier: TB0NPD . Mit über 130% seit 9.1. :)  

Optionen

565 Postings, 6695 Tage buckstar@spacepir8: Mulit-Touch Interface

 
  
    #118
11.01.07 09:37
Du meinst sicherlich das hier. Das Zoomen der Fotos der iPhone-Oberfläche erinnert wirklich sehr daran:

http://cs.nyu.edu/~jhan/ftirtouch/  

Optionen

565 Postings, 6695 Tage buckstariPhone - mal kritisch betrachtet

 
  
    #119
2
11.01.07 13:22
Innovativ und schön mag das iPhone für den Verbraucher sein - uns interessieren hier ja eigentlich nur die Auswirkungen auf den Wert des Unternehmens Apple. Und die wurden mir bisher zu wenig kritisch unter die Lupe genommen. Das will ich mal machen, schließlich heißt der Thread "Chancen UND RISIKEN". Leitfrage ist dabei: verkauft sich das Teil oder nicht?

Das Negativbeispiel Auch ein innovatives Produkt kann zum Fiasko werden. Auch bei Apple. Wer sich noch an den Newton erinnern kann, weiß Bescheid.

Der Vertrag Das Telefon kommt für 500 oder 600 USD auf den Markt, und nur in Verbindung mit einem  Mobilfunkvertrag von Cingular. Das Gerät ist damit ziemlich teuer. Zudem sind die Konditionen des Vertrages alles andere als klar.

Die Lieferzeit Das Ding ist erst in einem halben Jahr fertig. Gemessen an den derzeit erhältlichen Geräten mag das iPhone am oberen Ende der Oberliga mitspielen, wieviel besser das iPhone im Vergleich zu anderen Mobiltelefonen und PDAs wirklich ist, werden wir erst wissen, wenn es auf dem Markt ist. Bis dahin haben alle anderen Zeit, sich eine Scheibe von den innovativen Features abzuschneiden. Und im Juni wird die 2MP-Kamera hochgradig veraltet sein.

Die Stückzahlen 10 Millionen sind wie ich finde ein ambitioniertes Ziel. Apple gibt sonst eigentlich eher konservative Ausblicke. Die 10 Millionen (oder 1 Prozent des Marktes) will man in 1,5 Jahren in Amerika, einem Jahr in Europa und weniger als einem Jahr in Japan verkaufen.
Wenn man sich überall wie in den USA an einen einzigen Mobilfunk-Betreiber bindet, schließt man automatisch eine Menge Kunden aus, nämlich alle, die z.B. aus persönlichen, vertraglichen oder beruflichen Gründen an einen anderen Betreiber gebunden sind. Wenn man aber nicht - wie sämtliche Wettbewerber - den ganzen Markt anspricht, wird es erheblich schwerer, den angestrebten Marktanteil zu erreichen.

Die Partner Die Zusammenarbeit mit Google und Yahoo sehe ich positiv. Beide haben eine große Benutzerbasis und sind was Trends bei Internet-Anwendungen geht ganz vorn dabei. Die Integration dieser Dienste in eine einfache Oberfläche kann sicherlich viele Anhänger finden und wird nicht auf Google Maps und Yahoo Mail beschränkt bleiben. Die Frage ist, was passiert mit .mac, Apples eigenen Internet-Dienst?
Langfristig sehe ich hier sogar Potenzial für eine mächtige neue Softwareplattform für mobile Geräte, man denke an die web-basierte Textverarbeitung und Tabellenkalkulation von Google.

Die Technik Touchscreens sind diffizile Technik. Bleibt zu hoffen, dass sie durchhalten und Apple am Ende nicht mit Klagen und Garantieforderungen überhäuft wird.

Die Kannibalisierung Das iPhone ist nicht nur Phone sondern auch iPod. Ich würde mal über den Daumen gepeilt damit rechnen, dass jedes zweite bis dritte iPhone einen iPod-Kauf ersetzt. Der ASP der iPods liegt allerdings bei (für Q1/07 geschätzten) 170 USD, der deutlich höhere Verkaufspreis des iPhone kann das also einigermaßen kompensieren. Zudem wird das Telefon kaum einen der iPods mit Festplatte ersetzen, dafür sind 4 und auch 8GB einfach zu wenig. ABER: in Q2 und Q3 werden einige Kunden den iPod-Kauf streichen und auf das Erscheinen des iPhone warten.

Das Fazit Den Optimismus, den der Kurs derzeit ausstrahlt kann ich nicht ganz teilen. Ich denke wir werden heute und in den nächsten Tagen auch erst mal kräftige Gewinnmitnahmen sehen. Bis zu den Zahlen (am 17.01.07) wird dann der Hype etwas abklingen und die Realität in den Vordergrund treten.  

Optionen

3862 Postings, 8562 Tage flexo@buckstar

 
  
    #120
11.01.07 15:23
ich denke das die Software iTunes wohl kostenlos bleibt, meine aber das sich Apple die Plattform itunes irgendwann bezahlen lassen wird-von wem auch immer.




 

Optionen

565 Postings, 6695 Tage buckstarApple lässt sich die Plattform heute schon

 
  
    #121
11.01.07 15:57
bezahlen. Nämlich von denjenigen, die Macs und iPods (und demnächst Apple tvs und iPhones) kaufen. Die einzigen, die umsonst davonkommen, sind Windows-Benutzer, die nur iTunes benutzen (und evtl. den Store zum einkaufen besuchen). Das Erfolgsrezept ist aber die ganzheitliche, 'seamless' User-Experience (da gehen mir die deutschen Vokabeln aus), die Einkaufen, Brennen, Rippen, Abspielen, Mitnehmen, Synchronisieren und anderes einfach bedienbar macht. Und von der profitieren diejenigen am meisten, die Apple auch Hardware abnehmen. Ohne iTunes (und Store) wäre der iPod längst nicht so ein Erfolg geworden (das gleiche wird irgendwann vielleicht auch über Apple tv zu berichten sein).

Ich denke nicht, dass Verbraucher (durch erhöhte Preise im iTunes Store) oder Content-Provider, also Musiklabels, Filmstudios, TV-Studios (durch Lizenzgebühren) demnächst zur Kasse gebeten werden. Alles andere würde mich sehr verwundern und dem widersprechen, was Apple über den iTunes Store bisher gesagt hat.  

Optionen

745 Postings, 8795 Tage emu1Neuer Ärger für Apple:

 
  
    #122
13.01.07 14:32
(21:00 Uhr) Bericht: US-Bundesbehörden ermitteln gegen Apple. Apple steht wegen der Unregelmäßigkeiten bei der Optionsscheinvergabe offenbar neuer Ärger ins Haus. US-Bundesbehörden hätten Ermittlungen gegen den Mac- und iPod-Hersteller aufgenommen, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf gut informierte Kreise. Vor allem die Vergabe von 7,5 Millionen Aktienoptionen an CEO Steve Jobs im Jahr 2001 werde untersucht. Die Optionen wurden rückdatiert, zudem seien angeblich Unterlagen gefälscht worden, schreibt die Zeitung. Darin werde auf eine Sitzung des Aufsichtsrats verwiesen, die gar nicht stattgefunden hatte. Die falschen Unterlagen soll eine frühere Apple-Juristin erstellt haben - diese beruft sich laut ihres Anwalts darauf, eine Anweisung von Vorgesetzten erhalten zu haben. Apple hatte Ende 2006 erklärt, in den Bilanzen vergangener Jahre als Folge des Optionsscheindebakels insgesamt 84 Millionen Dollar als Kosten zu verbuchen. Gleichzeitig sprach der Apple-Verwaltungsrat dem Managementteam um Steve Jobs sein volles Vertrauen aus.

Quelle: www.macgadget.de

Eigentlich eine Schweinerei, was da in der Konzernzentrale gemauschelt wird, nur wird das sicher mal wieder keine Auswirkungen auf Steve haben (der ist ja clean - wer´s glaubt). Sollte der Druck aber doch so groß werden, dass er nicht mehr tragbar wäre, würde das dem Kurs mit Sicherheit nicht gut tun.

Gruß
Emu
 

Optionen

565 Postings, 6695 Tage buckstarDie Meldung ist schon relativ alt und zudem lausig

 
  
    #123
13.01.07 17:31
recherchiert. 'Optionsscheinvergabe', was soll das denn sein? Zu den Optionen, die für Jobs rückdatiert wurden muss man hinzufügen, dass er sie, am Ende gar nicht ausgeführt hat, also keinerlei Kohle damit gemacht hat.

Bezüglich der Schweinerei geb ich Dir aber völlig recht, Emu. Und ein Ausscheiden von Jobs würde sicherlich 10-15 Prozent minus am Tag des Bekanntwerdens und eine anschließende anhaltende Korrektur nach unten bedeuten. Wie ich in einem früheren Posting schon mal geschrieben habe: Apple ist von Jobs abhängig.  

Optionen

5570 Postings, 6529 Tage skunk.worksapple

 
  
    #124
13.01.07 18:44
@bucky: Recht hast Du ! Was glaubst Du passiert um den 16/17.herum ?  

745 Postings, 8795 Tage emu1Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass

 
  
    #125
13.01.07 20:05
das Thema Ermittlung wegen Aktienoptionen inzwischen vom Tisch wäre, daher wundert es mich auch, weshalb das bei Macgadget gestern 21 Uhr erneut geschrieben wurde (die berichten ja auch schon länger über das Problem mit den Aktienoptionen). Habe mal versucht beim Wallstreetjournal zu recherchieren, wann die Meldung rausgegeben wurde, aber bin leider nicht fündig geworden bzw. habe keine Lust da zu viel Zeit mit der Suche zu verschwenden - so wichtig ist es dann für mich doch nicht ;-)

Gruß
Emu
 

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 108  >  
   Antwort einfügen - nach oben