Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

SOLAR-FABRIK, WKN:661471 Kauf


Seite 4 von 17
Neuester Beitrag: 01.06.18 10:38
Eröffnet am: 13.04.05 15:35 von: lucy Anzahl Beiträge: 413
Neuester Beitrag: 01.06.18 10:38 von: tbhomy Leser gesamt: 101.470
Forum: Börse   Leser heute: 5
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17  >  

176 Postings, 5360 Tage Halotri25Also ich weiß nicht...

 
  
    #76
31.03.06 17:08
jedes Jahr das gleiche bei diesem Wert. Grosse Erwartungen werden stets teileingelöst und die grossen Geschäfte mittel- bis langfristig avisiert. Irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, als dass die Solar-Fabrik bissel hinter den anderen Werten herrennt. Stets ist davon die Rede, dass der Kurs grosses Nachholpotenzial hat und demnächst der Ausbruch zu erwarten ist. Und was passiert?
Nach Bekanntgabe wirklich guter Zahlen und hohen Erwartungen an die künftigen Geschäftszahlen sinkt der Kurs um 5%+.
Wieso mögen die Anleger diesen Wert nicht so wie beispielsweise SUNWAYS? Hat da jemand eine Antwort drauf???  

759 Postings, 5117 Tage FlamingMoeSorry, aber das ist Quatsch...

 
  
    #77
31.03.06 18:52
"Jedes Jahr das gleiche" macht hier schonmal keinen Sinn, da die Situation vor einem Jahr für die Solar-Fabrik eine vollkommen andere war als jetzt (Probleme mit Kapazitätsauslastung sind gelöst).
Von "großem Nachholpotential" kann man hier auch nicht reden, auf Basis der heutigen Porgnose hat die Aktie ein KGV von gut 40, was bei einem erwarteten Umsatz- und Ergebniswachstum von mind. 60% in 2006 und 2007 in Ordnung geht, kurzfristig aber eben wenig Kurspotential eröffnet und etwa auf Augenhöhe mit anderen Solarunternehmen steht.
Und eben deswegen kann man auch nicht von "Bekanntgabe wirklich guter Zahlen" sprechen, meine Erwartungen wurden ja z.B. auch verfehlt, was an geringerer Produktionsmenge (23 MW) und niedrigerer Marge liegt als von mir erwartet.

Insgesamt kann man definitiv sagen, dass die Zukunft vielversprechend aussieht, was allerdings natürlich auch für die meisten anderen Solarwerte gilt. Ein derartiger Underperformer wie bisher wird Solar-Fabrik aber nicht mehr sein, Gründe hab ich ja oben angeführt...  

176 Postings, 5360 Tage Halotri25Mag ja alles Quatsch gewesen sein

 
  
    #78
31.03.06 20:06
was ich da erzählt habe. Es war vereinfachend und provokativ, ok. Allerdings habe ich mit "wirklich guten Zahlen" eher die geschaffenen (und finanzierten) Fakten (Aquisition, langfristige Kunden- und Lieferantenverträge) mit für den avisierten Geschäftserfolg der nchsten Jahre gemeint.
Gleichwohl stimmt die Kernaussage, dass der Kurs heute nach Bekanntgabe der Jahreszahlen UND dem Ausblick 06 und 07 massiv abgesackt ist. Warum???
Ich teile grundsätzlich die Auffassung, dass derzeit kein massives Kurs-Nachholbedürfnis besteht, wenn man bspw. das KUV von SF mit SUNWAYS vergleicht (1,9 zu 1,8). Über ein realistisches KGV brauchen wir nicht zu reden. Beide Firmen waren froh, für 2005 überhaupt noch ein knapp positives Ergebnis vorweisen zu können. Und ob der Markt bei der Reaktion auf die Überhitzung mancher Solarwerte ein prognostiziertes KGV von 40 bei SF positiv bewertet, bleibt abzuwarten...aber das gilt natürlich auch für die anderen Werte.  

759 Postings, 5117 Tage FlamingMoeAkquisition im Bereich Solarzellen steht bevor

 
  
    #79
1
03.04.06 11:06
Solar-Fabrik: Heißer Tanz auf Auslandsmärkten
USA soll mittelfristig bedeutender Zielmarkt werden

Solar-Fabrik: Auslandsanteil soll auf 20 Prozent ausgebaut werden

Freiburg (pte/01.04.2006/06:20) - Die Freiburger Solar-Fabrik AG will in den kommenden Monaten im Ausland kräftig zulegen. Der Anteil der in Spanien, Italien oder Österreich generierten Erlöse am Gesamtumsatz soll 2006 von derzeit sieben auf 20 Prozent fast verdreifacht werden. "Mittelfristig wird auch die USA zu einem bedeutenden Zielmarkt aufsteigen", meint Solar-Fabrik IR-Manager Martin Schlenk gegenüber pressetext.

Insgesamt rechnet die Solar-Fabrik AG für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatz von mehr als 80 Mio. Euro. Das EBIT soll sich auf vier Mio. Euro belaufen. In der Pipeline hat der Solarspezialist für 2006 auch weitere Zukäufe. Eine Akquisition stehe vor dem Abschluss. Details wollte Schlenk aber noch nicht verraten. Nur so viel: Für die Erfüllung der erklärten Firmenstrategie, zu einem voll integrierten Solarkonzern zu werden, fehle noch der Bereich Solarzellenproduktion. 2005 hatte sich die Solar-Fabrik das Wafer-Handelsunternehmen Global Expertise Wafer Division einverleibt.

In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres haben die Freiburger mit der belgischen Photovoltech und der taiwanesischen E-Ton Solar neue Lieferanten gewinnen können und so die Abhängigkeit von Großlieferanten reduziert. Im Jahr 2007 will die Solar-Fabrik nun ihre Produktions- und Absatzmenge auf 40 MWp steigern. Zum Vergleich: 2006 sollen 23 MWp produziert und abgesetzt werden. Das bedeutet ein Plus von 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Gegensatz zu Herstellern wie ErSol oder aleo solar (pressetext berichtete: http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=060317002 ), die sich Vorteile durch eine verstärkte Hinwendung zur Dünnschicht-Technologie erhoffen, setzt die Solar-Fabrik vorerst auf die klassischen Silizium-basierten Module. "Wir könnten natürlich auch Dünnschicht-Module einsetzen", sagt Schlenk. So lange diese aber wesentlich uneffektiver seien als die kristallinen Widerparts, bleibe die Solar-Fabrik der herkömmlichen Technologie treu.

So ganz wollen sich natürlich die Freiburger dem neuen Trend nicht verschließen. "Der Dünnschicht-Technologie wird die Zukunft gehören", räumt Schlenk gegenüber pressetext ein. Sollte die Technologie den Kinderschuhen entwachsen sein und eine bessere Effektivität versprechen, will man freilich auch bei der Solar-Fabrik umschwenken. "Wir werden rechtzeitig reagieren", so Schlenk.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005 hat die Solar-Fabrik einen Umsatz von 51,1 Mio. Euro erwirtschaftet und blieb damit unter dem Rekordergebnis des Vorjahres (52,1 Mio. Euro). Der Gewinn nach Steuern schrumpfte von 579.000 auf 340.000 Euro. Beim EBIT rutschte die Solar-Fabrik aufgrund von Einmalkosten durch Steuern mit 312.000 Euro ins Minus, nachdem im Vorjahr operativ noch ein Plus von gut einer Mio. Euro zu Buche stand.
__________________________________________________

Eigentlich nix neues, wurde ja zum Großteil schon in der Meldung vom Freitag mitgeteilt, aber das bestätigt nochmals die guten Zukunftsaussichten, wer hier mit Sicht auf 12 Monaten investiert, hat meiner Einschätzung nach mindestens eine 50%-Kurschance, auch eine Verdopplung scheint möglich. Dieses Jahr mindestens 60%, nächstes Jahr 70% Umsatzwachstum, dazu Erhöhung der Profitabilität durch Diversifizierung entlang der Wertschöpfungskette, hinzu kommen dann noch Skaleneffekte etc. pp. Negativ zu sehen ist noch die hohe Abhängigkeit von Deutschland als Absatzmarkt, aber das soll sich ja in den kommenden Jahren auch ändern...
 

1610 Postings, 5117 Tage SolarBullmerkt denn keiner was hier für ein Spiel läuft ?

 
  
    #80
06.04.06 15:38








__________________________________________________

the two: >Streifenkarl ab in den Streifenwagen<  

176 Postings, 5360 Tage Halotri25Erzähl mal Bull... o. T.

 
  
    #81
06.04.06 15:42

1816 Postings, 5132 Tage Gadricja raus mit der Sprache, interessiert mich auch! o. T.

 
  
    #82
06.04.06 15:47
 

31 Postings, 6902 Tage bullrichja, was läuft denn für ein Spiel ? o. T.

 
  
    #83
06.04.06 15:47

1610 Postings, 5117 Tage SolarBullnaja..

 
  
    #84
06.04.06 15:52

also ich persönlich kann der Medlung heute nichts abgewinnen sondern nur eine Schlussfolgerung daraus ziehen, und zwar will - nach meiner Ansicht - bestimmt jemand x y bestimmt nicht "verkaufen"






__________________________________________________

the two: >Streifenkarl ab in den Streifenwagen<  

1816 Postings, 5132 Tage Gadricnach meiner Verschwörungstheorie

 
  
    #85
07.04.06 12:30
wird hier eine Firma, die Gewinne schreibt, gedrückt mit wilden Behauptungen, dass Solar Fabrik das Silizium ausgeht...
Demnächst werden viele kleine Firmen aus dem Solarbereich verschwinden, nicht weil sie zumachen, sondern, weil sie aufgekauft werden...so und wenn Solarfabrik nun gedowngradet wird...dann versteh ich das alles nicht ;-) Solar Fabrik macht Gewinn, will expandieren und viele Fonds stürzen sich auf Solarwerte...die einzige Schlussfolgerung ist, dass die privaten Anleger ihre Solarwerte verkaufen und andere dann die gedrückten Kurse von Herzen annehmen...oder was meint ihr? Wenn dem so wäre, wird Solarfabrik eh bald wieder steigen...aber Verkaufen sollte man nicht....  

759 Postings, 5117 Tage FlamingMoeVerkaufen sollte man definitiv nicht,

 
  
    #86
07.04.06 12:52
vor allem verstehe ich die Leute nicht, die offensichtlich nur aufgrund einer negativen Einschätzung eines Analysten verkaufen, zumal diese Einschätzung sich ja gar nicht geändert hat, Citigroup gab ja vorher auch schon ein Kursziel von 10 Euro an. Was nun genau hinter dieser Citigroup-Geschichte steckt, wird man nie erfahren, aber merkwürdig ist das allemal, denn die Zukunftsaussichten hatte ich ja oben aufgeführt. Könnte sein, dass die Citigroup oder einer ihrer Kunden hier noch schnell vor dem Zukauf des Zellenherstellers einsteigen will, aber wie gesagt, erfahren wird man das nie.
Auch charttechnisch sieht's noch nicht schlecht aus, der Kurs befindet sich jetzt genau an der unteren Begrenzung des Keils bei etwa 10,50 Euro und hat damit den von Godmode-Trader beschriebenen Alternativverlauf gewählt (in grau eingezeichnet). Hoffen wir, dass die Marke hält und es dann bald mit der Vermeldung des Zukaufs aufwärts geht.  
Angehängte Grafik:
solarfabrik.gif (verkleinert auf 81%) vergrößern
solarfabrik.gif

339 Postings, 4965 Tage nonguruschlechte zahlen/ @gadric

 
  
    #87
07.04.06 14:17
hi leute, ich bin auch mal wieder im forum, hab solar-fabrik erstmal gemieden. war echt sauer über die schlechten zahlen. citibank kann man schon verstehen!
bisher gab es immer tolle aussichten... und nichts ist draus geworden.

@gadric: wer hat denn behauptet solar-fbrik ginge das silizium aus? das kann auf keinen Fall stimmen. vielleicht hast du was verwechselt. Definitiv haben die mehr als genug Silizium.

Solar-Fabrik hat allerdings keine solarzellen. Die können also nichts herstellen solange die den Solarzellenproduzenten nicht übernommen haben! und bis dahin bin ich gegeüber Solar-Fabrik echt negativ eingestellt. Da muss vom Management mehr power dahinter, sonst läuft man der Entwicklung hinterher.

Ich hab ja bis vor kurzem auch noch mit einer deutlich positiveren Entwicklung gerechnet und die Schwierigkeiten mit der Solarzellenbeschaffung haben sie in den Berichten davor nie so deutlich zum Ausdruck gebracht! Dachte mit ihrem Siliziumwaverproduzenten können die jetzt auch genügend Zellen beschaffen. bis jetzt  sehe ich noch keine strategische besserstellung... ohne Zellen nützt das ganze überhaupt nichts!!! wie wäre es mit meldungen dazu? man kann als anleger ja nur im trüben fischen und wenn die Berichte dann so euphorische Ausblicke geben?!? Die sollen lieber realitscher sein!
Jetzt sitz ich auf 20% minus.

Wenn Action in die Firma kommt gibt sich das sicher wieder... aber dann kommt bitte auch mal in die Gänge. KAUFT EINEN SOLARZELLENPRODUZENTEN oder BAUT SELBER EIN WERK!!! Aber tut was!

So der Frust musste mal raus.  

339 Postings, 4965 Tage nonguruvor neuen nachrichten kein kauf

 
  
    #88
13.04.06 09:46
ich würde solar-fabrik erst wieder (nach)kaufen, wenn sich neue nachrichten ergeben, z.B. am 28.04. kommen die Quartalszahlen. Vielleicht bekommen wir dann wieder einblick, wie sich der Zellenmangel momentan auswirkt und was solar-fabrik plant dagegen zu tun.
bei guten news wäre solar-fabrik wieder ein klarer kauf. einfach wegen der branchenzugehörigkeit. die nützt aber solage nichts, wie solar-fabrik nicht wachsen kann und nicht viel produzieren kann!  

641 Postings, 5659 Tage Barti33Zellenmangel

 
  
    #89
13.04.06 12:47
....wer sagt denn sowas ?  

1816 Postings, 5132 Tage Gadricrebound genau richtig..

 
  
    #90
13.04.06 15:26
kurz vor der 10 Euromarke gehts heut nach oben...Die sache mit dem Zellenmangel versteh ich auch nicht...für mich ist das quatsch...wenn Solar fabrik etwas produziert, weil jemand bei der Firma was bestellt, dann kann man Zellen kaufen...man kann alles kaufen...man muss nicht immer alles selbst produzieren, auch wenn es vielleicht billiger ist und man unabhängiger ist, aber ich glaube, das wissen die Chefs von Solarfabrik besser als wir ;-)  

641 Postings, 5659 Tage Barti33Freitag

 
  
    #91
26.04.06 18:44
man merkt, dass es auf die Zahlen am Freitag zu geht.
Jetzt wird aufgesprungen um nichts zu verpassen.
Freitag gibt es gute Zahlen.  

17100 Postings, 5205 Tage Peddy78Hier die Zahlen

 
  
    #92
28.04.06 08:18
News - 28.04.06 07:38
euro adhoc: Solar-Fabrik AG (deutsch)

euro adhoc: Solar-Fabrik AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / Solar-Fabrik AG mit bestem 1. Quartal!

--------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

28.04.2006

Die Solar-Fabrik AG (ISIN: DE0006614712) hat das erste Quartal 2006 mit einem Gewinn nach Steuern von TEUR 504 abgeschlossen. Gegenüber den ersten drei Monaten des Vorjahres bedeutet dies ein Plus von TEUR 2.492. Das Ergebnis je Aktie betrug EUR 0,06 (Vorjahr: minus 0,25). Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte TEUR 559 und verbesserte sich gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um rd. TEUR 2.924. Der Konzernumsatz stieg im Berichtszeitraum um rd. 33 % auf TEUR 11.077. Das Gesamtjahresergebnis 2005 in Höhe von TEUR 340 konnte damit nach nur 3 Monaten um mehr als 48 % gesteigert werden. Das erste Quartal 2006 war das beste 1. Quartal der Firmengeschichte.

In den ersten drei Monaten erzielte die Solar-Fabrik AG eine Exportquote von 17%, ein weiterer Meilenstein wurde damit erreicht. Der umsatzstärkste Exportmarkt war im ersten Quartal neben anderen europäischen Ländern mit Abstand Spanien, der im Verlauf des Wirtschaftsjahres 2006 noch weiter an Bedeutung gewinnen wird.

Die Nachfrage nach Solartechnologie ist ungebrochen hoch. Aufgrund der Schneemassen in Deutschland konnte jedoch mit der Installation vieler Photovoltaikanlagen in den ersten drei Monaten noch nicht begonnen werden. Die Solar-Fabrik AG unterliegt damit wetterbedingt nach wie vor einem saisonalen Geschäftsbetrieb, der zu steigenden Umsätzen in den kommenden Monaten führen wird.

Die positive Geschäftsentwicklung der ersten drei Monate wird sich damit in den folgenden Quartalen noch weiter verbessern - nicht zuletzt aufgrund der im Laufe des Jahres steigenden verfügbaren Rohmaterialmengen der Solar-Fabrik AG.

Rückfragehinweis: Martin Schlenk Tel. +49(0)761 4000 207 E-Mail: m.schlenk@solar-fabrik.de

Ende der Mitteilung euro adhoc 28.04.2006 07:03:43

--------------------------------------------------

Emittent: Solar-Fabrik AG Munzinger Str. 10 D-79111 Freiburg Telefon: +49(0)761 4000 0 FAX: +49(0)761 4000 199 Email: info@solar-fabrik.de WWW: http://www.solar-fabrik.de ISIN: DE0006614712 Indizes: Börsen: Geregelter Markt/Prime Standard: Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Baden-Württembergische Wertpapierbörse, Bayerische Börse Branche: Alternativ-Energien Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX
 

759 Postings, 5117 Tage FlamingMoeUnd noch eine interessante ad-hoc

 
  
    #93
28.04.06 10:55
euro adhoc: Solar-Fabrik AG / Vorstand/Personalie / Dr. Freddy Goh als neues
Mitglied in den Solar-Fabrik-Vorstand berufen

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

28.04.2006

Der Aufsichtsrat der Solar-Fabrik AG hat beschlossen, Herrn Dr. Freddy Goh in
das Vorstandsgremium zu berufen. Dies gaben Alfred T. Ritter in seiner Funktion
als Vorsitzender des Aufsichtsrats sowie Georg Salvamoser als Vorstandsvorsitzender der Solar-Fabrik AG bekannt. Der Dienst-/Anstellungsvertrag wurde mit heutigem Datum unterzeichnet. Dr. Freddy Goh wird zum 1. Mai 2006 als CTO in den Vorstand der Solar-Fabrik wechseln. Er soll die Leitung und Verantwortung für den Bereich Technik und
Entwicklung übernehmen und damit die Nachfolge des am 31. Dezember 2005
verstorbenen Herrn Andreas Heymann übernehmen. Damit ist das Vorstandsgremium
der Solar-Fabrik komplettiert.

Der 45-jährige, in Singapur geborene Freddy Goh studierte Elektroingenieurwissenschaften an der Universität Arkansas, USA. Nach Abschluss
seiner Promotion 1992 startete er seine berufliche Karriere als Ingenieur für
Prozesstechnik bei Texas Instruments, Dallas, USA.
1996 gründete Dr. Freddy Goh als geschäftsführender Gesellschafter die Firma ABM
Semiconductor in Singapur, die auf die Entwicklung und Fertigung von Nassbank-technik spezialisiert war. Die Gesellschaft wurde bereits im Gründungsjahr für ihre innovativen Methoden zur Waferbearbeitung und -aufbereitung ausgezeichnet. Ein Jahr später gründete er die Firma ISP, Singapur, ein Spezialist auf dem Gebiet der Waferreinigung, die auf den Bereich Halbleiterindustrie fokussiert ist. Ferner gründete er in 2006 die Gesellschaft Solar Energy Power Pte Ltd (SEP), eine auf Solarzellenfertigung spezialisierte Gesellschaft, die im März 2006 mit einer Zellfertigungskapazität von 5 MW
gestartet ist. Die Kapazitätserweiterung um weitere 20 MW ist bereits
beschlossen, so dass in 2007 eine Maschinenkapazität von 25 MW zur Verfügung
stehen wird.

Dr. Freddy Goh zeichnet künftig für die technische (Weiter-) Entwicklung auf
allen Bereichen der solaren Wertschöpfungskette des Solar-Fabrik-Konzerns
verantwortlich. Aufsichtsrat und Vorstand sind der Überzeugung mit Dr. Freddy
Goh eine Persönlichkeit als CTO gefunden zu haben, die die Solar-Fabrik mit
seinem Know-how auf der Entwicklung zum voll integrierten Solarkonzern
entscheidend prägen wird.

Rückfragehinweis:

Martin Schlenk

Tel. +49(0)761 4000 207

E-Mail: m.schlenk@solar-fabrik.de

Ende der Mitteilung euro adhoc 28.04.2006 09:05:48

--------------------------------------------------

Emittent: Solar-Fabrik AG

Munzinger Str. 10

D-79111 Freiburg

Telefon: +49(0)761 4000 0

FAX: +49(0)761 4000 199

Email: info@solar-fabrik.de

WWW: http://www.solar-fabrik.de

ISIN: DE0006614712

Indizes:

Börsen: Geregelter Markt/Prime Standard: Frankfurter Wertpapierbörse,

Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Baden-Württembergische

Wertpapierbörse, Bayerische Börse

Branche: Alternativ-Energien

Sprache: Deutsch
__________________________________________________

Ich könnte fast wetten, dass der angekündigte Zukauf im Bereich Solarzellen die hier genannte SEP ist! Ohne Grund werden die die Firma sicherlich nicht näher beschreiben ("...so dass in 2007 eine Maschinenkapazität von 25 MW zur Verfügung steht"), und wenn dann auch noch der Gründer der Firma in den Vorstand der Solar-Fabrik aufgenommen wird, kann man garantiert 1 und 1 zusammenzählen. Vermutlich ist das Ganze nur noch nicht in trockenen Tüchern, aber da können wir uns in den nächsten Wochen bestimmt über eine weitere Meldung freuen. Im Übrigen scheint der Mann wirklich eine gute Verpflichtung zu sein, wenn man sich den Text so durchliest...

Den Quartalsbericht gibt's übrigens unter: http://www.solar-fabrik.com/fileadmin/user_upload/...cht_01_06_dt.pdf

Noch was zu den Zahlen:
Laut dem Bericht lagen die Q1-Zahlen über den internen Erwartungen, d.h. die geplanten "über 80 Mio. Umsatz" dürften weiterhin gut erreichbar sein. Bei einer Beibehaltung der Nettomarge von 4,5% wären das 3,6 Mio. Nettogewinn und ein KGV von etwa 26, was bei dem enormen Wachstum natürlich nicht zu teuer ist. Hinzu kommen dann noch Skaleneffekte und weitere Margensteigerungen durch die Entwicklung zum intergrierten Solarkonzern, außerdem dann nochmal anorganisches Wachstum durch den Zukauf des Zellenherstellers...

Kurz zusammengefasst: Die Zukunft sieht rosig aus! :)  

339 Postings, 4965 Tage nonguruna also, geht doch

 
  
    #94
29.04.06 17:26
hallo leute, nachdem ich micht kategorisch gegen solar-fabrik ausgesprochen habe, bis sich da was tut... siehe da, es tut sich was.

ich sehe das genauso wie flaming moe, das könnte der übernahmekandidat sein. warum sonst die genaue beschreibung?
und danke an die herrn von solar-fabrik für den hinweis auf: "nicht zuletzt aufgrund der im Laufe des Jahres steigenden verfügbaren Rohmaterialmengen der Solar-Fabrik AG".
das kann eigentlich für uns kenner nichts anderes heißen, als man geht entlich den schritt und kauft nen zellenhersteller!!
jubelt und frohlockt! unsere rufe wurden gehört!  

76 Postings, 6130 Tage speroSehe den Wert ebenfalls im Vorwärtsgang

 
  
    #95
01.05.06 23:04
vielleicht bauen Sie ja auch selbst eine Zellenfertigung auf. Das Know-How scheint der neue Technikvorstand ja zu haben.  

339 Postings, 4965 Tage nonguruwir, die hellseher ;-)

 
  
    #96
12.05.06 09:33
nein, auch ohne hellsehrische Fähigkeiten, waren die gerade eben hereingekommenen news  aus den letzten meldungen herauszulesen:
solar fabrik kauft 33 1/3 % des Solar Energy Power Pte Ltd (SEP) von Freddy Goh und ist jetzt extrem stark positioniert.

jetzt kann man wieder mit ehrlichem Nachdruck sagen:
SOLARFABRIK --> KAUFEN, KAUFEN, KAUFEN  

339 Postings, 4965 Tage nonguruhier der Text dazu

 
  
    #97
12.05.06 09:34
euro adhoc: Solar-Fabrik AG  
12.05.2006 08:37:00


   
--------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------
12.05.2006

Die Solar-Fabrik AG (ISIN: DE0006614712) hat mit heutigem Datum einen LOI zur Beteiligung an dem Zellenhersteller Solar Energy Power Pte Ltd. (kurz: SEP) mit Sitz in Singapur unterzeichnet. Nach Vollzug des Purchase Agreements, der bis zum 30. Juni 2006 vorgesehen ist, wird die Solar-Fabrik AG über ihre neu gegründete 100%-ge Tochtergesellschaft Solar-Fabrik Services Pte Ltd., Singapur, 33 1/3 % der Anteile der SEP halten. Die Solar-Fabrik AG erweitert, wie angekündigt, ihre Wertschöpfung um den Bereich Solarzellenfertigung und wird damit zum integrierten Solarkonzern.

SEP wurde Mitte 2005 von Dr. Freddy Goh in Singapur gegründet und verfügt über eine Solarzellenproduktionskapazität in Höhe von 10 MW. Diese wurde im März 2006 in Betrieb genommen und wird bis Ende 2007 auf 25 MW ausgebaut werden. Die Solar-Fabrik wird SEP über ihre Tochter Global Expertise Wafer Division Ltd. mit Wafern versorgen. Zusätzlich verfügt SEP über eigene Rohstoffquellen.

Als Kaufpreis für 33 1/3 % der Anteile an der SEP (incl. Investitionen zur Kapazitätserweiterung) wurden rd. 2,5 Mio. EUR vereinbart. Nach Unterzeichnung des Purchase Agreements werden Dr. Freddy Goh, neuer CTO der Solar-Fabrik AG, sowie die Solar-Fabrik Services Pte Ltd. jeweils mit 33 1/3 % gleichberechtigte Gesellschafter der SEP sein. Darüber hinaus verfügt die Solar-Fabrik Services über eine Option, bis zum 31.12.2007 Mehrheitsanteils-eigner der SEP zu werden.

Die neue Beteiligung birgt eine Reihe von Vorteilen:

• Ergebnismargen werden verbessert, weil aufgrund des Solarzellenfertigungsprozesses mit neuester Technologie der Wirkungsgrad der Solarzellen steigt, während der Produktionsausschuss verringert wird. • Alle von SEP produzierten Solarzellen, die den hohen Qualitätsansprüchen der Solar-Fabrik AG genügen, werden beim Fertigungsprozess der Solar-Fabrik eingesetzt. • Spätestens bis zum 31.12.2007 ist die Solar-Fabrik Services Mehrheitsgesellschafterin der SEP und kann die zusätzliche Wertschöpfung voll konsolidieren.

Durch die Übernahme erschließt sich die Solar-Fabrik AG bereits in 2006 einen zusätzlichen Ergebnisbeitrag von rd. 500 TEUR.

Mit der Beteiligung an der SEP ist die Solar-Fabrik AG dem konsequent verfolgten strategischen Ziel, alle Wertschöpfungsstufen der Solarenergiegewinnung zu besetzen, einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Dr. Freddy Goh ist als neuer CTO der Solar-Fabrik AG mit seinem Know-how für die technische Weiterentwicklung des integrierten Solarkonzerns verantwortlich.

Ende der Mitteilung euro adhoc 12.05.2006 08:37:09
--------------------------------------------------

ots Originaltext: Solar-Fabrik AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis: Martin Schlenk Tel. +49(0)761 4000 207 E-Mail: m.schlenk@solar-fabrik.de

Branche: Alternativ-Energien ISIN: DE0006614712 WKN: 661471 Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt/Prime Standard Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr
 
Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG
 

759 Postings, 5117 Tage FlamingMoeDas ist ja dann wirklich ein Schnäppchen,

 
  
    #98
12.05.06 10:46
für einen Kaufpreis von 2,5 Mio. Euro erhält man einen Ergebnisbeitrag von 0,5 Mio. Euro, und das wohlgemerkt innerhalb von nur einem halben Jahr! Wenn man dann bedenkt, dass Solar-Fabrik SEP in 2007 dann für's ganze Jahr konsolidieren kann, den Anteil an der Firma höchstwahrscheinlich nochmals deutlich erhöhen wird und die Firma selbst ihre Kapazitäten innerhalb eines Jahres mehr als verdoppeln wird, und zudem die Margen von Solar-Fabrik durch den Deal steigen, dann sieht man erst recht, was für einen guten Fang man damit gemacht hat...

Mit diesen 0,5 Mio. zusätzlich sinkt das KGV 06 übrigens auf knapp 23, konservativ berechnet. Für 2007 kann man mittlerweile von einer Gewinnverdopplung ausgehen, daher sehe ich den Aktienkurs in einem Jahr bei deutlich über 20 Euro.



 

3 Postings, 4903 Tage eichkatzist das denn alles ohne weiteres finanzierbar?

 
  
    #99
15.05.06 09:58
als schon seit Monaten auf Solarfabrik hoffender, freue ich mich über die Neuigkeiten. Aber: wie ist es denn mit der Finanzierbarkeit? Kann Solarfabrik das auch stemmen oder drohen da Risiken? Kennt jemand die Finanzkennziffern möglichst aktuell?  

759 Postings, 5117 Tage FlamingMoeDas ist alles gar kein Problem,

 
  
    #100
15.05.06 10:35
zuletzt hatte Solar-Fabrik ein Eigenkapital von 39 Mio. Euro bei einer sehr hohen EK-Quote von 87,6 % (enthält allerdings auch Geschäfts- oder Firmenwerte in Höhe von 17,3 Mio.), da sollte ein Kredit von 2,5 Mio. Euro kein wirkliches Problem darstellen... :)

Noch eine Meldung aus der EuramS:

Solar-Fabrik: kaufen

Zukauf weckt Phantasie

Bei Solar-Fabrik gab es in der Vergangenheit ein Haar in der Suppe: Dem Unternehmen fehlte eine eigene Zellenproduktion. Dieser Kritikpunkt ist behoben. Die Freiburger haben eine Absichtserklärung zur Beteiligung (33,33 Prozent) an dem chinesischen Zellenhersteller Solar Energy Power (SEP) unterzeichnet. Bis Ende Juni soll die Tinte unter dem endgültigen Kaufvertrag trocken sein. Darüber hinaus besteht eine Option auf die Mehrheitsübernahme bei SEP. Bereits 2006 erwartet das Management durch den Zukauf einen Ergebnisbeitrag von 500000 Euro.

Noch nicht zu teuer

Die Börse hat positiv auf die Nachricht reagiert. Kurzfristig hat die Aktie Luft bis 13,00 Euro. Mittelfristig ist auch mehr drin.
__________________________________________________

Ist natürlich nicht gerade ein fundierter Artikel (wenn man das überhaupt als Artikel bezeichnen kann), aber der Vollständigkeit halber schreib' ichs mal hier rein.
Heute wird die Aktie leider in Solar-Sippenhaft genommen, für Nicht-Investierte oder Nachkaufwillige könnte das bald nochmal eine erstklassige Chance ergeben...



 

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17  >  
   Antwort einfügen - nach oben