Top-Experte wirft Habeck Öko-Diktatur vor


Seite 3 von 4
Neuester Beitrag: 01.04.23 09:59
Eröffnet am:21.03.23 17:03von: Rubensrembr.Anzahl Beiträge:86
Neuester Beitrag:01.04.23 09:59von: Rubensrembr.Leser gesamt:12.869
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 >  

1229 Postings, 608 Tage Babcock#49 Ist Berlin nicht derzeit "führerlos"?

 
  
    #51
3
27.03.23 10:27
Sind nicht große Teile der SPD gegen Giffeys Koalition mit der CDU und droht dort nicht erneut eine Neuwahl?  

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtBerlin erhält die höchste Summe

 
  
    #52
2
27.03.23 10:39

Da sind noch viele Theateraufführungen möglich.

https://www.berliner-zeitung.de/news/...-die-hoechste-summe-li.207989

Finanzausgleich: Berlin erhält von allen Ländern die höchste Summe

Berlin hat im vergangenen Jahr 3,6 Milliarden Euro aus dem Finanzkraftausgleich der Länder bekommen. Das waren noch einmal 147 Millionen mehr als im Jahr davor.
dpa
25.01.2022 | 11:35 Uhr

 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtFür 2022?

 
  
    #53
1
27.03.23 10:45

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...3006-a348-4731-83a2-ce8eeff8f8d1

Höchste Summe im Bundesvergleich Berlin erhält erneut 3,6 Milliarden Euro durch Länderfinanzausgleich
Der Länderfinanzausgleich soll gleiche Lebensverhältnisse in ganz Deutschland möglich machen. Am meisten profitiert erneut Berlin. Die CSU hat zuletzt mögliche Sanktionen ins Spiel gebracht.
03.02.2023, 16.35 Uhr



 

19563 Postings, 7245 Tage cumanaNicht nur das Geld ist weg,

 
  
    #54
5
27.03.23 10:47
die grünen Sterne auch!!  
Angehängte Grafik:
cc573411dc5c499b8f90cf3bfaa47a65.jpg (verkleinert auf 90%) vergrößern
cc573411dc5c499b8f90cf3bfaa47a65.jpg

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtDa sieht man/frau:

 
  
    #55
3
27.03.23 10:50
Ist das Geld erst einmal da, dann wird es auch verschwendet und verpulvert. Da reicht dann nicht
eine Wahl, sondern es wird zweimal gewählt. Und dann wählt man noch ein 3. Mal:
Nämlich für die Rettung der Welt durch Berlin. Nebenbei soll alles Übrige in Berlin
schlecht funktionieren. Vielleicht liegt es daran, dass Berlin zu viel Geld bekommt?  

1229 Postings, 608 Tage Babcock#55 Aber warum

 
  
    #56
1
27.03.23 10:59
wird hier gegendert? ?

Ist das nicht ein Grundanliegen der von dir bekämpften Grünen?

" Da sieht man/frau: "  

51986 Postings, 5875 Tage Rubensrembrandt# 56 Das habe ich bewusst getan.

 
  
    #57
2
27.03.23 11:26
Baerbock (Grüne) behauptet doch eine feministische Politik zu betreiben. Allerdings kann ich
nicht erkennen, was an der "Hau-druff"-Politik zum Ukraine-Krieg feministisch sein soll.
Etwa Geldausgeben ohne Ende für einen sinnlosen Krieg oder für Berlin? Auch das kann ich mir nicht
als typisch feministisch vorstellen. Um mich von Baerbock abzusetzen habe ich in diesem
Sonderfall man/frau gebraucht. Im Übrigen bin ich gegen das Gendern: Jeder weiß, dass
es Mann und Frau gibt, das muss man nicht jederzeit durch einen schwerfälligen Sprachgebrauch
beweisen.  

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtFeministische Außenpolitik?

 
  
    #58
1
27.03.23 13:07
Mir scheint eher, dass eine hohle Politik moralisch unterfüttert wird, damit sie für die
eigene Anhängerschaft Empörungspotential hat. Feministisch scheint mir eher eine
Friedenspolitik zu sein und nicht die Unterstützung einer Kriegspolitik.  

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtE-Fuels entlasten

 
  
    #59
1
27.03.23 13:40
Gute Idee von Lindner. Technologieoffenheit ist immer besser als eine einzige Technologie,
die Abhängigkeit schafft und die zum Missbrauch führen könnte, möglicherweise auch
durch den Staat oder staatsnahe Konzerne, die dann einfach die Strompreise erhöhen, wenn
sie Geld brauchen. So aber könnte der Bürger dann auf E-Fuel-Fahrzeuge zurückgreifen.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/...erreform-101.html

"Wenn der Kraftstoff klimafreundlich ist, dann muss die Besteuerung von der Kraftfahrzeugsteuer bis zur Energiesteuer angepasst werden." Das Finanzministerium werde dazu ein Konzept vorlegen. "Es wird noch dauern, bis wir solche Fahrzeuge auf der Straße sehen und E-Fuels im Tank haben", sagte Lindner. "Aber für die Menschen und die Wirtschaft wird es eine wichtige Planungsgröße sein, dass die E-Fuels günstiger besteuert werden als fossile Kraftstoffe."  

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtDiversifizierung ist notwendig u. nicht Glaubens-

 
  
    #60
1
27.03.23 14:07

kriege.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...reco-2_ABC-V22.4.A_control

Deutschland benötige für seinen Energiebedarf das Zehnfache dessen, was es an Energie produziere. Es sei unmöglich, Gebäude, Industrie und Verkehr nur noch mit Strom zu versorgen, so die Wissenschaftlerin. Diversifizierung könne jedoch Versorgungssicherheit gewährleisten. .... „Wir brauchen eine Wärmewende, die hier alle Beteiligten, die am Tisch sitzen, verhindert haben.“ Bereits vor 30 Jahren hätte diese beginnen müssen, kritisierte sie. Doch da dies hinausgezögert worden sei und nun nur die Wärmepumpe propagiert werde, laufe Deutschland auf eine künstliche Verknappung zu – auf „einen Flaschenhals, der uns umbringt“. So entstünden „soziale Härten ohne großen Klimaschutz“.
... „Mein Problem ist das Tempo. Ich bitte Sie, geben Sie den Menschen einfach mehr Zeit und mehr Optionen, da mitzugehen.“

 

51986 Postings, 5875 Tage Rubensrembrandt# 60 Die Aussagen

 
  
    #61
3
27.03.23 14:20

dieser Wissenschaftlerin finde ich bemerkenswert, weil sie von Politikern verschwiegen wird. Sie
stellt nämlich fest, dass die Heizungsverbotspolitik von Habeck für das Klima nicht viel bringt, für
den betroffenen Bürger jedoch immense Belastungen bedeuten, die in keinem Verhältnis zur Klimaeinsparung stehen und die darüber hinaus die Versorgungssicherheit gefährden.

 

1229 Postings, 608 Tage BabcockFortsetzung folgt...

 
  
    #62
2
27.03.23 17:11
Am Dienstag wird weiter gestritten! Man darf gespannt sein, wie lange diese Koalition noch hält!

Allerdings dürfte das Schielen der CDU auf die Grünen für die Zukunft auch nichts Besseres erwarten lassen.
 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtGrößte Modernisierung unser Volksw. (Scholz)?

 
  
    #63
2
29.03.23 06:45

Die Operettenregierung Ampel macht weiter mit dem schönen Schein. Nach 3 Tagen Verhandlung
ist so gut nichts herausgekommen. Die Heizungserneuerungspflicht bei Neuheizungen
mit Kosten bis zu 100 000 bleibt anscheinend. Die Bahn soll saniert werden, aber das gilt
gefühlt seit mindestens 30 Jahren schon. Die LKW-Maut wird auf Betreiben der Grünen
erhöht.
Ich dachte, im Koalitionsvertrag hätte die FDP vereinbart, dass Steuern und Abgaben
nicht erhöht werden?

 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtRoter Faden bei Habeck und den Grünen

 
  
    #64
2
29.03.23 07:14

anscheinend: Den Bürger belasten, belasten, belasten!
Denn auch die Erhöhung der LKW-Maut wird vermutlich zu einer weiteren Erhöhung der
Lebensmittelpreise führen, die mit LKW herangeschafft werden müssen. Dass Tomaten
und Paprika jetzt mit der Bahn kommen, dürfte eher ein Wunschtraum bleiben. Dafür
scheint die Bahn viel zu schwerfällig zu sein. Also: Vermutlich bleibt alles beim Alten,
nur die Lebensmittelpreise könnten sich erneut erhöhen.

 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtWas haben wir von den Grünen?

 
  
    #65
3
29.03.23 07:51

1. Bei neuer Heizung sind jetzt anscheinend nicht bis zu 7000 Kosten drin, sondern bis zu
100 000 (siehe # 2).
2. Durch Erhöhung von LKW-Maut könnten sich die Preise für Lebensmittel und andere Güter
noch weiter erhöhen.
3. Durch Energieverknappung (z. B. Abschaltung von AKWs) haben sich die Energiepreise
erhöht. Das führt zu höheren Preisen bei Nahrungsmitteln und anderen Gütern.
4. Von Grünen durchgesetzte Sanktionen und Sanktionsdrohungen schaden auch der eigenen
Bevölkerung, sodass sie auch deshalb tiefer in die Taschen greifen muss.
5. Die von Habeck geplante Gasumlage konnte wegen schwerer handwerklicher noch gerade
rechtzeitig gestoppt werden, sonst hätte sie zu zusätzlichen Belastungen geführt.
6. Die finanzielle und militärische Unterstützung der Ukraine im Krieg wird vermutlich zu weiteren
Belastungen der einheimischen Bevölkerung führen.
Fazit: Belastung, Belastung, Belastung, Belastung, Belastung, Belastung.


 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtFür Nahrungsmittel

 
  
    #66
2
29.03.23 08:04

sind 20 bis 25 %
mehr zu bezahlen
. Der Arbeitnehmer hat Reallohnverluste unter den Grünen von 14 % zu
verkraften.

https://www.zdf.de/nachrichten/zdfheute-live/...lungen-video-100.html

 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtMit Aldi

 
  
    #67
1
29.03.23 08:19

kannst dus dir leisten? Wenn ich mich richtig erinnere, kostete Kabeljau Rückenfilet vor einem
Jahr 3, 29, jetzt kostet er 5, 29, also Preiserhöhung von weit mehr als 50 %. Nicht der einzige
Fall: Tiefkühl-Wildlachsfiletz kostete, wenn ich mich richtig erinnere, vor einem Jahr 2, 49,
jetzt kostet er 4, 49, also ebenfalls Preiserhöhung von weit mehr als 50 %.  Wenn ich mit
Erinnerungen und Preisen nicht richtig liege, könnt ihr das ja hier richtig stellen, aber ich
glaube, das sind die richtigen Preise.

 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtAmpel Fortschrittskoalition?

 
  
    #68
2
29.03.23 08:35

Das halte ich eher für ein Propaganda-Gerücht. Denn ähnliche Kaufkraftverluste hatte die
Bevölkerung nach meiner Erinnerung allenfalls unter Rot-Grün Schröder und das ist einige
Jahrzehnte zurück. Ampel ist also eher Rückschrittskoalition für den Bürger.

 

15865 Postings, 5611 Tage digger2007@ Rubensrembr.: Ampel Fortschrittskoalition? 08:35

 
  
    #69
3
29.03.23 09:12
das ist eine Rückschrittskoalition !

Ich halte sämtliche Regierungspolitiker für Unfähig oder zumindest teilweise Unfähig uns zu Regieren!
Das ist die schlechteste Regierung die wir je hatten!
gruss Digger  

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtHabeck suggeriert,

 
  
    #70
4
29.03.23 09:17

dass Hausbesitzer die großen Energieverschwender sind. Doch da irrt Habeck: Der größte
Energieverschwender ist Habeck selbst.
Denn die Wiederinbetriebnahme der im letzten
Jahr abgeschalteten AKWs und der Weiterbetrieb von 3 weiteren AKWs in diesem Jahr
würden dazu führen, dass so viel mehr Strom zur Verfügung steht, dass die Strompreise
und vermutlich auch die Gaspreise drastisch gesenkt werden könnten. Eine drastische
Strompreissenkung behauptet sogar die Wirtschaftsweise Grimm.

https://blackout-news.de/aktuelles/...te-strompreis-drastisch-senken/

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...rigere-preise-18371058.html

 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtImmer weniger glauben an Energiewende

 
  
    #71
29.03.23 09:44

https://www.welt.de/politik/deutschland/...reco-2_ABC-V22.4.A_control

In Deutschland ist die Skepsis gestiegen, dass der Energiebedarf in absehbarer Zeit allein mit erneuerbaren Energien gedeckt werden kann. Laut einer Forsa-Umfrage glauben dies nur zehn Prozent, 88 Prozent dagegen nicht. Der von Forsa gemessene Wert hatte 2011 noch bei 39 Prozent für „Ja“ und 61 Prozent für „Nein“ gelegen. ...59 Prozent der Befragten meinen laut Umfrage, dass Erdgas weiter genutzt werden sollte, 57 Prozent wollen an der Nutzung der Kernenergie festhalten.

 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtErneuerbare Energien (Wind, Voltaik)

 
  
    #72
1
30.03.23 08:50

verbrauchen gigantische Flächen in Deutschland, die dann für andere Zwecke (z. B. Wohnungen)
nicht zur Verfügung stehen. Das wird bei einem Preisvergleich nicht berücksichtigt. Außerdem
haben wir die Dunkelflaute, die durch die Wasserstoffwirtschaft ausgeglichen werden soll.
Allerdings ist grüner Wasserstoff extrem teuer und die Herstellung überhaupt nicht wirtschaftlich,
sodass vermutlich jahrzehntelang subventioniert werden muss, vermutlich u. a. über CO2-Zertifikate,
die dann Inflationspotential haben. Trotzdem muss wahrscheinlich über die Hälfte des grünen
Wasserstoffs importiert werden. Woher ist unklar und es ist zu befürchten, dass der importierte
grüne Wasserstoff noch teurer ist als der selbst hergestellte. Ob überhaupt genügend Wasserstoff
aus dem Ausland zusammenkommt ist, unklar. Denn die meisten Länder haben andere Sorgen,
als die Weltrettugsphantasie der Grünen in Deutschland zu befriedigen.

 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtEs ist

 
  
    #73
2
30.03.23 09:07

deshalb fahrlässig, auf das Stromerzeugungspotential der 6 AKWs zu verzichten und sie endgültig
abzuschalten. Das ist eine riesige Energieverschwendung aus ideologischen Gründen und
gefährdet die Energiesicherheit, die im Ausland zudem auf Befremden stößt.
Außerdem
besteht aufgrund der hohen Energiepreise die Gefahr der Deindustrialisierung Deutschlands
und der Verarmung der Bevölkerung.

 

51986 Postings, 5875 Tage RubensrembrandtVermutlich ist es ein Irrweg

 
  
    #74
3
30.03.23 09:17
die Energiepreise in Deutschland durch immer höhere CO2-Zertifikate u. a. hochzuschrauben, damit
grüner Wasserstoff eines fernen Jahrzehnts einmal (scheinbar) konkurrenzfähig wird und
damit eine gigantische Planwirtschaft aufzuziehen, die an die DDR erinnert. Denn es gibt
Nicht-EU-Länder, die eine derartige künstliche Verteuerung der Energiepreise nicht kennen
und die als Magnet für internationale Industrie-Unternehmen wirken könnten.  

6326 Postings, 3264 Tage bozkurt7apropos #60, diese Frau Messari-Becker

 
  
    #75
2
30.03.23 09:26
ist viel zu klug für diese Politiker ...
 

Seite: < 1 | 2 |
| 4 >  
   Antwort einfügen - nach oben