Wird die CDU zur neuen AfD?


Seite 3 von 6
Neuester Beitrag: 05.06.17 08:40
Eröffnet am:02.04.17 22:33von: teutonicaAnzahl Beiträge:147
Neuester Beitrag:05.06.17 08:40von: teutonicaLeser gesamt:14.404
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 >  

7460 Postings, 6957 Tage potti65wenn merkel

 
  
    #51
03.04.17 17:58
2017 verliert dann ist die cdu ein führungsloser haufen.jeder karnickelzuchtverein hat dann besseres personal  

11580 Postings, 4097 Tage XL___@pankgraf

 
  
    #52
1
03.04.17 18:19
da kanns du in pottis Historie blättern. Teils monatelange Sperren.

@potti

ja, die CDU verliert. So wie du es schon für das Saarland angekündigt hast. Du liegst so grundsätzlich falsch. Aber klar, Lucke mit Alfa ( oder wie heisst sein Verein aktuell?) wird es wuppen, gell?!?  

11403 Postings, 3611 Tage Pankgraf@XL

 
  
    #53
2
03.04.17 18:27
Wir haben hier auch den Grinch.
Existiert Ariva trotz oder auf Grund dessen Existenz ?  

7460 Postings, 6957 Tage potti65die NRW wahl

 
  
    #54
03.04.17 18:59
steht vor der Tür.die CDU bekommt dort die meisten Stimmen auf den Land.Aber Merkel war wieder einmal voreilig mit ihrer Aussage Flüchtlinge gehören ins ländliche.da bin ich mal gespannt  

57954 Postings, 6120 Tage heavymax._cooltrad.Merkel hat für mich klar den Bogen überspannt

 
  
    #55
03.04.17 19:23
weigert sich bis heute ja noch beharrlich& strickt, das O-Wort überhaupt in den Mund zu nehmen.
In typischer DDR-Wendehals-Manier wird nun im Revier der AfD kräftig gewildert, um gegen Schulz überhaupt antreten zu können.
Im Kampf für solche Positionen sind vor einem Jahr auch hier noch User gesperrt worden, weil sie ähnliche Positionen vertaten, es galt im allgemeinen Hype meist nur die eine Meinung:

http://www.ariva.de/forum/fluechtlinge-willkommen-528626
...
Da die wenigsten eine "Linke Republik" sich wünschen -mit der Regierung Merkel aber längst  abgeschlossen haben- bleibt daher nur die einzig verbliebene ernstzunehmende "Alternative".

110057 Postings, 8804 Tage KatjuschaDabei vergisst du aber dass Merkel und die CDU

 
  
    #56
04.04.17 12:15
Schon im AFD Revier wilderte bevor es die AFD überhaupt gab.

Konservatives Weltbild, Vorurteile gegenüber Zuwanderern mit einer fragwürdigen Integrationspolitik waren schon immer Kern der CDU. Nur weil Merkel 4 Jahre nach Beginn. Des Syrienkriegs mal einen kurzen Anfall an humanitär zeigte, ändert sich ja nicht der Kern der CDU wo es immer schon um Abschottung Europas ging und Bewahrung konservativer werte und vermeintlich deutscher Kultur.

3336 Postings, 3075 Tage teutonicaZuerst einmal wilderte

 
  
    #57
04.04.17 12:33
die CDU bei SPD, Linken und Grünen, nur aus diesem Grund gibt es die AfD. Wenn die CDU  nun wieder konservative Positionen in ihr Programm aufnimmt, dann ist das nur eine Herstellung des ursprünglichen Zustands. Trotzdem bleibt die CDU für mich unglaubwürdig und unwählbar, aber eine weitere Partei mit vielen wichtigen AfD Positionen kann trotzdem nicht schaden.  

110057 Postings, 8804 Tage Katjuschadu bist zeitlich viel weiter als ich

 
  
    #58
04.04.17 12:41
Ich hab nicht bestritten, dass die CDU später unter Merkel in die Mitte wanderte. Sowas nennt man Fortschritt. :)

Indirekt bestätigst du aber meine Meinung ja noch. Denn ja klar gab es CDU Mitglieder und Wähler, die zur AFD gegangen sind (übrigens auch viele SPDer und Linke). Das bedeutet aber im Umkehrschluß genau das was ich vorhon geschrieben habe. Die CDU war immer in ihrem Kern schon konservativ, in teilen ausländerfeindlich und auf die Abschottung gegenüber Einflüssen aus südlichen Ländern aus, abgesehen von Vertragsarbeitern als Italien und der Türkei, wo man aber zu blöd war sie als Deutsche anzuerkennen, was erschwerte sie in 1.+2.Generation zu integrieren. Man hat sie immer als Arbeitskräfte auf Zeit verstanden, übrigens auch in der DDR.

Und klar hat Merkel dann 4 Jahre nach Beginn des Syrienkriegs mal eine humanitäre Geste zeigen müssen und die sich in Serbien und Ungarn anstauenden Flüchtlinge ins Land gelassen. Ungarn, Polen und Co aren dazu ja nicht bereit, deren Regierungen hier dann von Rechtspopulisten noch abgefeuert werden. Grotesk eigentlich, da gerade deshalb Österreich, Deutschland und Schweden mehr aufnehmen mussten. Aber das war ja nicht das Thema. Thema war, dass die CDU/CSU und im übrigen auch die FDP und SPD/Grünen, wenn sie an der Regierung waren, nie wirklich progressive, ausländerfreundliche Gesetze verabschiedet haben. In den 90er Jahren kann ich mich noch gut an die Worte von Kohl und Kinkel zur damaligen Flüchtlingskrise erinnern, die damit nicht ganz unschuldig an den Progromen der 90er Jahre mt vielen ermordeten Ausländern in Deutschland waren. Das Merkel da wenigstens ein bißchen dazu gelernt hat, würd ich mal fortschrittlich nennen. Nicht desto trotz betrieb auch sie jahrelang die europäische Abschottung mit Dublin2 und Frontex.

11580 Postings, 4097 Tage XL___..

 
  
    #59
04.04.17 13:59
Das Ende des Schulzhypes?

http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm

Union stark, SPD wieder unter 30 %  

3336 Postings, 3075 Tage teutonicaund die AfD steigt wieder

 
  
    #60
04.04.17 15:28

3336 Postings, 3075 Tage teutonicaAm besten Merkel zur SPD, Schulz raus und

 
  
    #61
04.04.17 15:30
Petry wird CDU Chefin, dann passt alles wieder.(-:  

69033 Postings, 7473 Tage BarCodeGestern erst

 
  
    #62
3
04.04.17 15:42
der gewaltige Anstieg von 11% auf 9% bei INSA!

7460 Postings, 6957 Tage potti65morgen ist dieSPD

 
  
    #63
04.04.17 15:47
wieder klar vorne ein kopf an kopf rennen bahnt sich an.aber mit wem will merkel denn zusammen koalieren im falle eines wahlsieges?

 

7460 Postings, 6957 Tage potti65@barcode

 
  
    #64
04.04.17 15:51
Trump war auch weit abgeschlagen bei den wahlumfragen.  

69033 Postings, 7473 Tage BarCodeNö.

 
  
    #65
1
04.04.17 16:01
Es ging da um wenige Prozentpunkte Unterschied kurz vor der Wahl bei Trump. Und tatsächlich hat er ja auch nicht die Mehrheit der abfgegebenen Stimmen errreicht.

Das tägliche Starren auf Umfragen ist eh Latte.

11580 Postings, 4097 Tage XL___@potti

 
  
    #66
04.04.17 16:21
GroKo bleibt. Frage nur wer sie führt. Angela oder Martin. Ich tippe auf Angela....  

3336 Postings, 3075 Tage teutonicaNach jeder übernommenen

 
  
    #67
04.04.17 16:32
"rechtspopulistischen" AfD Forderung, in die natürlich nicht "rechtspopulistische" CDU Diskussions/Forderungsliste, sinkt die AfD in den Umfragen. Zuletzt war da die Sache mit dem (Anti)Islamgesetz... Könnte es da vielleicht einen Zusammenhang geben? Kannst Du helfen Barcode? Bitte gib mir nen Tipp...(-;  

11580 Postings, 4097 Tage XL___@teutonica

 
  
    #68
04.04.17 17:19
das ist in der Politik nun einmal so. Auch Parteien ändern mal ihre Meinung wenn es nötig ist bzw. Stimmen gibt.  

7460 Postings, 6957 Tage potti65cdu wie ein chameleon

 
  
    #69
04.04.17 17:32
parteien ändern ihre meinung das hat die cdu drauf.bisschen AFD dann etwas grün und was von den linken.wird der wähler das glauben?auf die steuersenkung warte ich immer noch ist aber wieder im cdu parteiprogramm.
nee cdu kann man nicht wählen  

11580 Postings, 4097 Tage XL___@potti

 
  
    #70
04.04.17 17:38
das du nicht CDU wählst ist klar. Trotzdem dürfte die CDU die meisten Stimmen bekommen und Merkel nochmal ein paar Jahre dranhängen. Martin verliert akuell an Zusimmung. War wohl etwas viel der Versprechungen.  

69033 Postings, 7473 Tage BarCodeDa geht es nicht um

 
  
    #71
04.04.17 17:41
"Meinungsänderung", sondern darum, welche Teile des CDU-Spektrums stärker betont werden. Da mit Schulz die SPD die klassischen SPD-Felder stärker in den Vordergrund rückt und zudem mit der Rot-Rot-Grün-Perspektive flirtet, kann sich die CDU darauf verlassen, dass die konservativere  Mitte sich von daher schon ihr eher zuwendet. Daraus ergibt sich die Möglichkeit, ihrer rechts-konservativen Strömung, die immer auch in der CDU vorhanden ist, mehr Raum zu geben, um damit der AfD ein wenig das Wasser abzugraben. Das ist für breit aufgestellte Volksparteien ein völlig normaler Vorgang.

3336 Postings, 3075 Tage teutonicaAha. Ist die CDU nun auch "rechtspopulistisch"?

 
  
    #72
04.04.17 17:49
Immerhin wurden, im Wahljahr und davor, viele vermeintlich "rechtspopulistische" AfD Foderungen übernommen. Würdest Du der AfD diesen Verdienst zuschreiben? Und zum Schluss noch drei Fragen. Wenn man die "Rechtspopulisten" bekämpf in dem man selber "rechtspopulistisch" wird, hat man dann wirklich "gewonnen"? Entweder war die AfD früher nicht rechtspopulistisch, oder die CDU ist jetzt rechtspopulistisch. In jedem Fall spricht das für eine große Propagandashow in der Vergangenheit oder in der Gegenwart. Was sagt das aber über unsere "freien" Medien aus? Ich würde insgesamt von einem Pyrossieg der CDU sprechen, man gewinnt indem man zu dem wird was man vermeintlich verachtet. Was meinst Du XL?  

7460 Postings, 6957 Tage potti65@barcode

 
  
    #73
04.04.17 17:51
ich hoffe, dass die cdu basis dann nicht ganz von merkel abkehrt.wenn sie ihre politik so weiter betreibt!innerhalb der partei rumort es kräftig.der partei etwas zu versprechen und dann ein weiter so wird viele konserative cdu mitglieder verprellen und auch wähler.das merkel sich ändert halte ich für ausgeschlossen  

7460 Postings, 6957 Tage potti65@teutonica

 
  
    #74
04.04.17 17:57
schau dir doch mal die cdu poltiker an

tauber
von der leyen
altmaier
laschet

die haben doch alle keine ausstrahlung  

179550 Postings, 8237 Tage GrinchWelche wichtigen Forderungen der AfD sollten

 
  
    #75
1
04.04.17 18:03
das denn sein?

Ausser Ausländer raus und geschichtsrevisionistem Höckespackenwahnsinn kommt doch von dem Chaotenhaufen nix.  

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 >  
   Antwort einfügen - nach oben