Bitcoin (BTC) Bitcoin Cash (BCH) Bitcoin SV (BSV)


Seite 12 von 12
Neuester Beitrag: 27.11.23 18:12
Eröffnet am:28.12.19 16:58von: JackcointAnzahl Beiträge:295
Neuester Beitrag:27.11.23 18:12von: Gregory Unk.Leser gesamt:123.420
Forum:Börse Leser heute:84
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |
>  

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiKrypto-Wahnsinn und Bitcoin (BSV) 1/2

 
  
    #276
1
25.08.23 14:12
Eine prägnante und aufschlussreiche Betrachtung des Krypto-Wahnsinns liefert der leitende full-time Bitcoin-Historiker Kurt Wuckert (jr.) von Coingeek in seinem jüngsten Weekly Livestream. Auszüge:
- Preisfindung bei Krypto-Währungen
Im Bereich der digitalen Währungen ist sie auf Marktmanipulationen in den Bucket Shops (zentralisierte Börsen wie Binance) zurückzuführen, die oft Front-Running betreiben, Gegengeschäfte mit Kunden tätigen und sich gegenseitig absprechen, um ihre Taschen zu füllen.
In der realen Welt ist der Preis eine Vereinbarung zwischen einem Käufer und einem Verkäufer. Auf diesen digitalen Währungsbörsen wird nur auf dem Papier gehandelt, und es werden zu keinem Zeitpunkt echte «Coins» getauscht. In vielen Fällen müssen die Börsen «Coins» erwerben, wenn ein Nutzer sie abheben will. Der Blogbeitrag aus 2021 vom Bitcoin-Inventer zum Thema "Alter Wein in neuen Schläuchen" beinhaltet eine ausführlichere Erläuterung dieses Sachverhalts.
https://craigwright.net/blog/...tems/banking-old-wine-in-new-bottles/

- Gibt es eine legale Möglichkeit, die Kapitalertragssteuer zu vermeiden, wenn man BSV verkauft, um Rechnungen zu bezahlen?
Kurt Wuckert (er ist US-Amerikaner) antwortet, dass die Steuergesetzgebung in den Vereinigten Staaten vage und zweideutig ist und dass es keine Möglichkeit gibt, sicher zu sein. Es ist kompliziert; jeder, der darüber nachdenkt, sollte vorsichtig sein, und es ist immer ratsam, in solchen Fällen einen Steuerberater zu konsultieren.
- Gibt es Spekulationen über COPA und das Bitcoin-Halvening? Was wird auf uns zukommen? Flutwellen oder gar nichts?
Wuckert ist begeistert von der Rechtssache COPA gegen Wright, die beim HighCourt in London anhängig ist. Er glaubt, dass dies der Höhepunkt einer monolithischen juristischen Strategie sein könnte. Der Prozess findet im Januar statt, und die Urteilsverkündung erfolgt im Februar. Bis dahin können noch viele spannende Dinge passieren. https://coingeek.com/...ing-on-crypto-twitter-losing-in-court-of-law/
Er fügt hinzu, dass die Arbeit der britischen Gerichte anders ist als die der amerikanischen. Beide Seiten können ihre Beweise hinter verschlossenen Türen austauschen, und wenn Dr. Wright unwiderlegbare Beweise vorlegt, dass er der Erfinder von Bitcoin ist, könnte COPA einen Vergleich schließen, bevor es vor Gericht geht. Bis dahin könnte es auch zu spannenden Leaks kommen. Andererseits könnte der Prozess kein Selbstläufer sein, und die Richter könnten Monate brauchen, um das Ergebnis und Urteil zu bestimmen. ...2/2

 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiKrypto-Wahnsinn und Bitcoin (BSV) 2/2

 
  
    #277
25.08.23 14:21
- Was ist der am meisten unterschätzte Anwendungsfall für Blockchain, über den niemand spricht?
Wuckert glaubt, dass es das größere Bild (big picture) ist - das gesamte Internet kann auf Bitcoin (BSV) laufen, was massive Auswirkungen zweiter Ordnung haben wird. So wie Amazon früher auf dem Internet lief und das Internet jetzt auf Amazon (AWS) läuft, kann das Gleiche mit Bitcoin passieren. Jedes Byte an Daten kann monetarisiert werden, und ein Konzept wie Metanet kann extrem disruptiv sein. Bitcoin wird alles werden, so wie es das Internet wurde.
- Werden wir Anfang nächsten Jahres mit Teranode endlich etwas Reales sehen?
Wuckert weist darauf hin, dass das Konzept von Teranode dem BSV-Ticker vorausging. Es wurde bereits in den BCH-Tagen besprochen. Er räumt ein, dass es schon seit Jahren "in der Mache" ist, er kennt zwar keine Einzelheiten, aber die Tatsache, dass die BSV Blockchain Association und nChain jetzt beide Teranode-Teams gebildet haben. Die jüngsten Entwicklungen deuten darauf hin, dass sie schon viel weiter sind, als manche denken, und Teranode könnte kurz bevorstehen.
- Definiere  Web 3.0 in einem Satz. Was ist deine Lieblingsanwendung?
Wuckert sagt, es sei das Internet, in dem die Nutzer die Daten besitzen und kontrollieren können, anstatt sie zu vermitteln. Als seine Lieblingsanwendung hätte er Twetch genannt, aber er glaubt nicht, dass es bisher jemand wirklich gut gemacht hat. Es gibt viele wichtige Entwicklungen auf Protokollebene, aber die Killerapplikation für den Benutzer muss noch kommen.
- Was ist die Zukunft von NFTs? Kann ein Blockbuster-Film eines Tages ein NFT werden?
Ja, das ist durchaus möglich. Wuckert sagt, dass wahrscheinlich nicht alle Daten auf Bitcoin gespeichert werden sollten, aber Miner können sie über ein Overlay-Netzwerk verteilen. In der Zukunft von NFTs geht es um die Kennzeichnung von Werten, sagt er. Digitales Eigentum an allen möglichen Dingen, wie z. B. Autos, würde auf der Blockchain wertvoll sein.
Was ist der größte Mythos, den die Leute über Bitcoin glauben?
Es gibt viele, darunter die Vorstellung, dass Münzen in irgendeiner anderen Form als Elektronen existieren. Der größte Mythos ist jedoch, dass Bitcoin (BSV) sich grundsätzlich verändern kann. Wuckert ist der Meinung, dass Bitcoin (BSV) eine grundlegende Definition hat und dass eine Abstimmung über Protokolländerungen nicht bedeutet, dass sich Bitcoin verändert hat.
Komplettes Video:
https://www.youtube.com/watch?v=qUeGpB9fVbY
 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiBitcoin-Saboteure wie Binance, Coindesk u.a.

 
  
    #278
2
30.08.23 13:51
Das Krypto-Kartell, einige nennen es Kryto-Crime-Kartell oder Bitcoin-Saboteure, macht es nicht einfach, die herausragende Überlegenheit und Leistungsfähigkeit von Bitcoin (BSV) schnell zu erkennen. Das ist vom Krypto-Kartell beabsichtigt, denn man sabotiert Bitcoin (BSV) und unternimmt viel, um die Leistungswerte entweder vollständig zu unterdrücken oder in «Rankings» schlecht aussehen zu lassen. Das fusst u.a. auf Coindesk-Artikel wie diesen aus 2019
https://www.coindesk.com/markets/2019/04/15/...-craig-wright-a-fraud/
Die Machenschaften von Binance, Coindesk usw. sind schon länger durch Aufsichts- und Justizbehörden bloßgestellt.    Wer Leistungsvergleiche von Bitcoin (BSV) zu Krypto-Anwendungen und selbst zu Nicht-Blockchain-Anwendungen wie Ripple oder Kreditkartenfirmen sucht, z.B. hier
https://bsvdata.com/blockchains-statistics

 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiAnwendungsvielfalt Bitcoin-Blockchain (BSV)

 
  
    #279
1
15.09.23 17:22
Beispiel: Alexander Mann (Gründer und CEO von Smart Grow AgriTech) erklärt, wie er Internet of Things (IoT)-Geräte und die BSV-Blockchain einsetzt, um Winzern Zeit und Geld zu sparen.
https://www.bsvblockchain.org/news/...of-dollars-in-the-wine-industry
Auszüge, übersetzt:
...diese Daten werden anschließend in der BSV-Blockchain gespeichert. Die BSV-Blockchain fungiert als unveränderliches Ledger und ist in der Lage, riesige Datenmengen von diesen IoT-Geräten zu speichern und gleichzeitig wichtige Informationen schnell an den Endnutzer weiterzugeben.
… machen einige dieser Daten auch für die Verbraucher sichtbar, damit diese sich ein Bild davon machen können, welchen Wein sie trinken und wie er hergestellt wurde.
… den gesamten Datensatz der Saison, den diese Wetterstation im Weinberg überwacht hat, nehmen und eine Art Vorlage erstellen würden, um einen ein- oder zweiseitigen PDF-Bericht zu generieren, der auf der Blockchain gespeichert und über einen kleinen QR-Code auf dem Weinetikett selbst abgerufen werden kann.
… sagte, dass diese Technologie nur durch die BSV-Blockchain möglich sei. Er merkte an, dass Smart Grow Agritech mit riesigen Datenmengen zu tun hat, die von diesen IoT-Geräten gesammelt werden, und dass die BSV-Blockchain die einzige Blockchain ist, die in der Lage ist, diese Anforderungen zu erfüllen. 'Ich liebe BSV einfach wegen der niedrigen Transaktionsgebühren, der Skalierbarkeit und der Energieeffizienz. Bitcoin (BSV) hat von allen Blockchains, die ich gefunden habe, die geringsten Umweltauswirkungen. Ich denke, dass es ein gutes Gleichgewicht zwischen Nutzen und Effizienz und der Fähigkeit, Daten automatisch in die Kette zu schreiben, schafft.'
...Alexander Mann lobte die BSV-Blockchain auch für ihre Fähigkeit, Rich Media zu haben oder darauf zuzugreifen. 'Ich meine, es ist erstaunlich. Ich kann ein PDF über eine Transaktion senden, es in einem Block auf der Blockchain haben, über https://whatsonchain.com/ darauf zugreifen, einfach auf den Dekodierungsknopf drücken und dann erscheint das PDF in meinem Browser

 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiBSV und nChain Ex-CEO Kristen Ager-Hanssen

 
  
    #280
1
03.10.23 12:28
Die jüngsten Kursbewegungen sind in Zusammenhang zu sehen mit den Ereignissen um den Rausschmiss des CEO von nChain Christen Ager-Hanssen (CAH),  ein Jahr nach seiner Einstellung in 2022. Sie zeigen erneut.
- Dr. Craig S. Wright ist Satoshi
- BSV ist Bitcoin.

Christen Ager-Hanssen (CAH) ist ein Trottel. War. Wird es immer sein. Gut, dass Bitcoin ihn los ist.

Vielleicht nur eine Frage der Zeit, das die Mainstream-Medien die Ereignisse und seine Erzählungen aufgreifen. CAH wäre ein massiver freiwilliger Förderer von nChain und BSV, da man jetzt eine Plattform hätte, um die Technologie und das Unternehmen zu diskutieren. CAH könnte viel Wert für Bitcoin (BSV) schaffen, wenn dies geschieht.

Blockchain rockt. (Ponzi`s allerdings nicht - die meisten Kryptos sind Ponzis und nutzlos)

 

201 Postings, 1687 Tage Gregory Unki"Believe what you see, not what you are told"

 
  
    #281
04.10.23 14:48
tweetet Elon Musk gestern. Small Blocker mit Laseraugen, BTC-Jünger und COPA Guys sind auf SocialMedia wieder recht aktiv, Nebelkerzen um Bitcoins Ursprünge und Blockchain als revolutionärer Technik zu werfen. Wer es hier mit Musk's Tweet hält, mag an diesen Links interessiert sein.

1.
Archivierter Dr. Craig S. Wright Blog  2007 bis 2015, incl. ARCHIVIERTER LINKINHALTE, zum Durchklicken (Newer post – older post)
https://archive.li/y9CYT'
2.
The Bitcoin Doco – Craig Wright Interview in Australien 2014
https://vimeo.com/149035662
3.
Archivierter Blog-Eintrag vom Januar 2009 (Start der Bitcoinblockchain)
«The Beta of Bitcoin is live tomorrow. This is decentralized... We try
until it works. Some good coders on this. The paper rocks.»
http://web.archive.org/web/20140602022810/http://...1_04_archive.html

Der Inventer: «BTC is not Bitcoin. BSV is Bitcoin.»

Was wäre, wenn wir gut zueinander wären?
 

760 Postings, 1060 Tage McTec#281 und nun ?

 
  
    #282
05.10.23 08:27

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiZu

 
  
    #283
12.10.23 16:33
Ager-Hanssen hat das Amt nicht niedergelegt, sondern wurde fristlos nach Hause geschickt. Dafür wird es sehr gute Gründe geben, möglicherweise gar Industrielle- oder Staatliche Spionage, aber lassen die Spekulation. Keine Spekulation ist, dass es für Geschaßte im Geschäftsleben Verhaltensregeln gibt, wie z.B. «Kot.. nicht auf deine eigene Haustürschwelle»

Und eines der vielen Probleme mit «proof of social Media» ist, dass Geschichten nur eine Woche halten  «Proof of work»  hingegen ist für immer.
 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiKurt Wuckerts Gedanken v 6.10. zur akt. Situation

 
  
    #284
1
12.10.23 18:13
Übersetzung von https://coingeek.com/thoughts-on-current-thing/
Die Kryptowirtschaft ist der korrupteste Milliarden-Dollar-Sektor der Welt. Mit Verbindungen zu den grauen Märkten der Mainstream-Wirtschaft und offenen Verbindungen zu Schwarzmärkten sollte es nicht schockierend sein, wenn sich so viele Dinge ein wenig zu gut zusammenfügen, um ein Zufall zu sein. Hinzu kommen die Verbindungen zur alten Finanzwelt, zu Zahlungsunternehmen und zu Risikokapitalgebern aus dem Silicon Valley, die anscheinend völlig zufrieden damit sind, Token auf den Markt zu werfen, Pump-and-Dump-Systeme zu betreiben und dann einfach so zu tun, als wäre das alles nie passiert.

Meine Arbeit hat sich weitgehend auf die Bitcoin-bezogenen Aspekte dieses Phänomens und gelegentliche Ausflüge in Ethereum oder die
Blockchain des Monats wie Solana konzentriert, aber die Wirtschaft als Ganzes ist wirklich der absolute Abschaum der Gesellschaft, von oben nach unten. Beispiel: Im Jahr 2017 haben zum Beispiel AXA, Mastercard, New York Life, Bain Capital und CME Group die meisten Bitcoiner erfolgreich davon überzeugt, dass Bitcoin.com, Bitmain, Segwit2X, BitcoinXT und Bitcoin ABC eine versuchte freundliche "Übernahme von Bitcoin durch Unternehmen" ist. In Anbetracht der Tatsache, dass diese papierdünne Erzählung zum de-facto akzeptierten Narrativ in der gesamten Bitcoin-Landschaft geworden ist, kann eine vernünftige Person davon ausgehen, dass der typische Bitcoiner alles glauben wird, solange er mit Fiat-Gewinnen und beruhigenden Erzählungen ordentlich klickt.

Mt. Gox, Cryptsy, QuadrigaCX, FTX: alles Bastionen des Betrugs und der Inkompetenz, die auf dem Müllhaufen der "Krypto"-Börsengeschichte zurückgelassen wurden, aber die Top-Börsen sind heute allesamt kaum mehr als ein Deckmantel für Binance - eine ähnlich zwielichtige Organisation. Genesis, Gemini, Galaxy, Coinbase, OKX, Huobi: Die gesamte Liquidität fließt in Richtung Binance, die eine Mischung aus Deltec und Tether zu verwenden scheint, um ihr Schattenbankenimperium zu verwalten. Dann gibt es da noch Dinge wie BitConnect oder seinen kleinen Bruder, USItech, oder das OneCoin-Debakel. Ganz zu schweigen von Celsius, BlockFi, TerraLuna und dem Rest der Gauner aus dem letzten Betrugszyklus.

In der Zwischenzeit möchten die Leute aus der oben genannten Wirtschaft, dass Sie aufrichtig glauben, dass das BSV-Blockchain-Ökosystem nicht vertrauenswürdig ist, vor allem wegen des kollektiven Hasses auf Dr. Craig Wright - ein Mann, der alles in seiner Macht stehende getan hat,
um die Abspaltung der BSV-Blockchain von einem vollkommenen Astroturf-Hash-Krieg ( https://lobbypedia.de/wiki/Astroturfing ) zu verhindern, der von anderen Gaunern aus dem Krypto-Crime-Kartell (und Facebook), gegen BCH geführt wurde. Wenn ich die offensichtlichen wechselnden Allianzen sowie einige der durchgesickerten Informationen, die diese Woche im Internet aufgetaucht sind, analysiere, fällt etwas auf: Sie lesen entweder die Meinungen einer Marionetten-Armee, die wild entschlossen ist, Bitcoin zu kontrollieren (oder zu zerstören), oder Sie lesen die Meinungen eines geschaßten Mitglieds einer schäbigen Untergrundwirtschaft. Wie auch immer, Satoshi Nakamoto gab uns eine Lösung, um das Signal inmitten des Rauschens zu finden: Proof of Work.

Wie können wir den Arbeitsnachweis proof of work in dieser Situation verwenden? Finden Sie heraus, wer die höchsten Kosten hat, wenn er seine Meinung beharrlich vertritt. Wer am meisten zu verlieren hat, wenn er sich irrt, und Sie werden herausfinden, wer den größten Anreiz hat, es richtig zu machen.
Bei der Analyse der wechselnden Loyalitäten rund um die BSV-Blockchain-Economy (schon wieder?) sowie einiger durchgesickerter Informationen, die diese Woche im Internet auftauchten, fällt mir etwas auf. Ein paar Leute haben dem Proof of Work der anderen vertraut, und das hat sie dazu gebracht, kalkulierte Entscheidungen über langfristige Investitionen in die anderen zu treffen. Einige Leute haben sich sehr lautstark geäußert, andere waren extrem stoisch. Manche Menschen haben einen offensichtlichen Wert, andere sind fragwürdig.

Und dann gibt es noch Menschen, die einfach nur in Ihrem Leben auftauchen wollen, um dir einen Tritt zu verpassen. Ich werde nicht so
gemein sein, dir zu sagen, was du über Ihre Lieblingscharaktere in der Blockchain-Seifenoper denken sollen, aber "wie" Sie denken sollten, ist, indem Sie den Proof of Work aller Beteiligten berechnen. Oh! Und eine letzte Lektion: Denken Sie an die Leute, die Ihnen zu Hilfe eilen, wenn Sie stolpern, und vergessen Sie nie die Leute, die gelacht haben, als Sie am Boden lagen.

Soweit Kurt Wuckerts Gedanken im Vorlauf zu seinem vorwöchigen weekly Livestream Ask me anything
https://www.youtube.com/watch?v=7GlFKBEkesk  

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiUnbounded Scaling - grenzenlose Skalierbarkeit

 
  
    #285
21.10.23 12:30
98,5 Prozent aller Transaktionen finden aktuell auf der Bitcoin BSV-Blockchain statt.
0,06 Prozent auf der BCH-Chain, was nach Kapitulation aussieht.
1,4 Prozent auf der BTC-Chain.
https://coin.dance/
https://bsvdata.com/blockchains-statistics
Langsam erwacht die Welt und erkennt, dass die besten Tools/Apps/Websites nur mit dem echten, genuinen Bitcoin entwickelt werden können und zukünftig werden, BitcoinSV (Ticker BSV).  Onchain Skalierung, bereits mehr als 50.000 Transaktionen pro Sekunde (TPS) möglich, bald werden es 1 Millionen TPS sein. Mit billigen, vernachlässigbaren Transaktions-Fees.

Seit 2017, als BTC sich mit Segwit/Lightning absplittete,  und seit Nov. 2018 als BCH absplittete, macht der Bitcoin-Inventer sehr klar, dass er den Kurswechsel nicht mitmacht , sondern nur auf der von ihm designierten, genuinen Bitcoin-Blockchain (heute unter Ticker BSV) weiterentwickelt. Das scheint sich auszuzahlen: Um 2017 erwähnte er Teranode, welches eine unbegrenzte Skalierung ermöglichen soll. Wo das Projekt steht und was in Kürze kommt, präsentierte Jake Jones (BSV Blockchain Associatons`s Head of Infrastructure) im Juni 2023 auf der London Blockchain Conference.
https://www.bsvblockchain.org/teranode?utm
https://www.youtube.com/watch?v=WI3wxsHvKlg
Blockchainentwickler, Konzerne, Zentralbanken sollten sich mehr damit beschäftigen, statt Zeit und Energie für Toy-Blockchainprojekte zu
verschwenden.



 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiBlackRocks ETF Pläne

 
  
    #286
25.10.23 21:41
https://coingeek.com/...age-a-critique-for-the-fiat-currency-skeptic/
Der Bericht zieht das Fazit:
Für diejenigen, die vom aktuellen Fiat-System enttäuscht sind, ist ein Bitcoin-ETF ein paradoxes Konstrukt. Es untergräbt Bitcoins Versprechen der Dezentralisierung, der Selbstsouveränität und der Befreiung von konventionellen Finanzsystemen. Es verwandelt Bitcoin von einer revolutionären Kraft in ein weiteres Puzzlestück in einer bereits fehlerhaften Finanzlandschaft.
Bitcoin wurde aus einer Notwendigkeit geboren und von einer Gemeinschaft genährt, die an finanzielle Freiheit und Autonomie glaubt. Es ist an der Zeit, darüber nachzudenken: Ist der Komfort eines Bitcoin-ETFs den Kompromiss wert?

Es ist an der Zeit, vorsichtig zu sein, denn wir riskieren, den revolutionären Eifer zu zähmen, den Bitcoin überhaupt erst hervorgebracht hat - ganz abgesehen von all dem anderen Ballast, den BlackRock in die Diskussion einbringt.


 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiKlage von COPA gegen den Bitcoin-Inventer.Teil 1/X

 
  
    #287
1
27.10.23 16:54
Der Prozess COPA vs. Wright soll Mitte Januar 2024 beginnen. Im Mittelpunkt eines Rechtsstreits steht zum ersten Mal die Wahrheit,  Satoshis Identität. Daher hat der Fall eine einzigartige Bedeutung.

Kurz gesagt, die COPA (CRYPTO Open Patent Alliance) ist ein Zusammenschluss nicht nur von Cryptobörsen, sondern z.B. einiger der mächtigsten Unternehmen im Silicon Valley. Sie möchte, dass das Gericht feststellt, dass Dr. Craig S. Wright nicht Satoshi ist.
Gleichzeitig ist die Öffentlichkeit nach wie vor falsch über bisherige Gerichtsfälle informiert, die Dr. Wrights Satoshi-Identität betreffen. Der allgemeine Eindruck der Menschen, einschließlich vieler ansonsten hochintelligenter Personen, ist, dass "Craig Wright in allen Prozessen, in die er verwickelt ist, als Betrüger erwiesen wurde".
Bis heute aktive (bezahlte?) Troll- und Fake-User-Armeen auf Social Media, wie Reddit, Facebook etc. oder in blogs wie bitcointalk.org erweckten den allgemeinen Eindruck.
...


 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiBitcoin-Mythen 15 Jahre nach Whitepaperveröffentl.

 
  
    #288
03.11.23 15:34
Es gibt mehrere Mythen über Bitcoin. Einer davon ist (war?), dass Bitcoin onchain nicht skalieren kann. Das Blocksizelimit dauerhaft zu begrenzen und die Skalierbarkeit durch zusätzliche Technologie anzugehen, war eine bewusste Entscheidung der BTC-Befürworter (oder Bitcoin-Verhinderer?).

In diesen Tagen vor 15 Jahren veröffentlichte Satoshi Nakamoto das Bitcoin Whitepaper.  Am 3. November 2008, also vor genau 15 Jahren, erklärte Satoshi Nakamoto, dass Bitcoin wie VISA skalieren kann, indem Bitcoin SPV (Simple Payment Verification), ein unterschätzter Abschnitt des Bitcoin Whitepapers Artikel 8, verwendet.
https://www.bitcoin.com/satoshi-archive/emails/cryptography/2/
Kernübersetzung: "Lange bevor das Netzwerk auch nur annähernd so groß wird, wäre es für Benutzer sicher, die Vereinfachte Zahlungsüberprüfung (SVP, Abschnitt 8) zu verwenden, um doppelte Ausgaben zu überprüfen, wofür nur die Kette der Block-Header oder etwa 12 KB pro Tag benötigt werden. Nur Personen, die versuchen, neue Münzen zu schaffen/Blocks zu bilden (Miner), müssten Netzwerkknoten (Nodes) betreiben. Am Anfang würden die meisten Nutzer Nodes betreiben, aber wenn das Netzwerk über einen bestimmten Punkt hinaus wächst, würde es mehr und mehr Spezialisten mit Serverfarmen aus spezialisierter Hardware überlassen werden. Eine Serverfarm bräuchte nur eine Verbindung zum Internet zu haben, und der Rest des LAN wäre mit diesem einen Zugangsknoten verbunden.

Die Bandbreite ist vielleicht gar nicht so hoch, wie Sie denken. Eine typische Transaktion umfasst etwa 400 Byte. Jede Transaktion muss zweimal übertragen werden, also sagen wir 1 KB pro Transaktion.
Im Geschäftsjahr 2008 verarbeitete Visa 37 Milliarden Transaktionen, das sind durchschnittlich 100 Millionen Transaktionen pro Tag. Für so viele Transaktionen werden 100 GB Bandbreite benötigt, das entspricht der Größe von 12 DVD oder 2 Filmen in HD-Qualität, was bei den derzeitigen Preisen (2008)  Bandbreite-/Volumenkosten von etwa 18 Dollar entspricht. Bis das Internet so groß werden sollte, würde es mehrere Jahre dauern, und bis dahin würde das Senden von 2 HD-Filmen über das Internet wahrscheinlich keine große Sache sein.» Zitatsende.


Bitcoin Satoshi Vision (BSV) zeigt, dass Satoshi auch hier Recht hatte.  BTC ist seit 2017 nicht Bitcoin! BSV ist Bitcoin.

 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiKlage von COPA gegen den Bitcoin-Inventer 2/X

 
  
    #289
07.11.23 14:44
Wer ist der Kläger COPA (CRYPTO Open Patent Alliance)? https://www.opencrypto.org/members/
Im Cryptospace allgemein bekannt sind deren Platinum Members
Meta.com (Facebook) https://about.meta.com/de/media-gallery/executives/
Coinbase
MicroStrategy
Blockstream
"COPA-Gesichter" https://pbs.twimg.com/media/F-Fs7SJXAAA2_KR?format=jpg
Einige erinnern sich noch an 2019. Mark Zuckerberg konnte mit seiner umstrittenen Cryptowährung Libra nicht an den Start gehen, weil u.a. Bedenken der US-Regulierer nicht ausgeräumt werden konnten.
https://articles.entireweb.com/news/...s-libra-testimony-in-congress/
Ist Zuckerberg der neue Boss der "small Blockers"? Gibt der Prozess Antworten darauf?
COPA kämpft nicht gegen Satoshi. COPA kämpft gegen Bitcoin!  

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiKlage von COPA gegen den Bitcoin-Inventer 4/X

 
  
    #290
08.11.23 18:45
Nachtrag zu 289. Fehlendes COPA Platinum Member (aus Silicon Valley): https://block.xyz/
CEO Jack Dorsey (Twitter-Mitbegründer 2006, bis 2022 Twitter-CEO)

Der Bitcoin-Inventer äußert am 5.11.2023 auf Slack und X (Twitter) erneut seine Ansichten zu Micropayments. Übersetzung:

"Micropayments, insbesondere jene, die durch Bitcoin ermöglicht werden, besitzen ein transformatives Potenzial für die globale Finanzlandschaft, insbesondere im Hinblick auf Inklusivität und Zugänglichkeit. Durch die Erleichterung kleiner Transaktionen auf effiziente und kostengünstige Weise können Micropayments erhebliche Barrieren überwinden, die derzeit die globale wirtschaftliche Teilhabe behindern, insbesondere für Menschen in weniger wohlhabenden Regionen.

Eine der wichtigsten Möglichkeiten, wie Mikrozahlungen die globale Finanzszene verändern können, ist die Senkung der Transaktionskosten, die mit Kleinbetragsüberweisungen verbunden sind. Traditionelle Finanzsysteme erheben oft hohe Gebühren für kleine Transaktionen, was sie wirtschaftlich unrentabel macht, insbesondere für Menschen in wirtschaftlich benachteiligten Regionen. Die Fähigkeit von Bitcoin, Transaktionen zu deutlich niedrigeren Kosten abzuwickeln, eröffnet die Möglichkeit, dass wirtschaftliche Aktivitäten im Kleinstmaßstab finanziell realisierbar werden. Dies ist besonders wichtig für Geldüberweisungen, bei denen Personen, die im Ausland arbeiten, kleine Geldbeträge an ihre Familien schicken. Niedrigere Transaktionsgebühren bedeuten, dass ein größerer Teil des Geldes bei den vorgesehenen Empfängern ankommt, was den finanziellen Wohlstand der Menschen in ärmeren Regionen verbessert.
...
 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiKlage von COPA gegen den Bitcoin-Inventer 5/X

 
  
    #291
08.11.23 18:59

… Außerdem können Kleinstzahlungen die finanzielle Eingliederung fördern. Ein beträchtlicher Teil der Weltbevölkerung hat nach wie vor keine oder zu wenige Bankkonten, was häufig auf die hohen Kosten zurückzuführen ist, die mit der Führung von Bankkonten und der Durchführung von Transaktionen verbunden sind. Bitcoin-basierte Kleinstzahlungen umgehen diese Barrieren und bieten eine zugängliche Alternative für die Durchführung von Transaktionen. Dies kann eine große Anzahl von Menschen in den Schoß der globalen Wirtschaft bringen und ihnen finanzielle Aktivitäten ermöglichen, die zuvor unerreichbar waren, wie z. B. Online-Einkäufe, direkte Zahlungen für Dienstleistungen und die Teilnahme an der digitalen Wirtschaft.

Die Einführung von Kleinstbeträgen birgt auch das Potenzial, Wirtschaftswachstum und Innovation zu fördern, insbesondere in Entwicklungsregionen. Durch die Ermöglichung von Finanztransaktionen in kleinem Maßstab können neue Märkte und Möglichkeiten für Unternehmertum entstehen. Einzelpersonen und kleine Unternehmen werden die Möglichkeit haben, ein breiteres Spektrum an Wirtschaftstätigkeiten auszuüben, zur lokalen Wirtschaft beizutragen und eine breitere wirtschaftliche Entwicklung zu fördern.

...
 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiKlage von COPA gegen den Bitcoin-Inventer 6/X

 
  
    #292
09.11.23 11:15
… Darüber hinaus kann der verstärkte Einsatz von Kleinstbeträgen zu mehr Transparenz und Effizienz bei Finanztransaktionen führen. Die Blockchain-Technologie mit ihrem dezentralen Hauptbuch(Ledger)-System gewährleistet, dass Transaktionen sicher, transparent und unveränderlich sind. Dadurch können Betrugs- und Korruptionsfälle verringert werden, insbesondere in Regionen, in denen diese Probleme weit verbreitet sind, wodurch ein vertrauenswürdigeres und zuverlässigeres Finanzumfeld geschaffen wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Integration von Mikrozahlungen in das globale Finanzsystem, insbesondere durch die Verwendung von Bitcoin, eine Zukunft mit mehr wirtschaftlicher Inklusion und Chancen verspricht. Durch die Senkung der Transaktionskosten, die Erleichterung der finanziellen Eingliederung, die Stimulierung des Wirtschaftswachstums und die Verbesserung der Transparenz haben Kleinstzahlungen das Potenzial, die globale Finanzlandschaft erheblich umzugestalten und sie für Menschen auf der ganzen Welt zugänglicher und gerechter zu machen.

Es mag Ihnen nicht gefallen, dass ich Christ bin. Es mag Ihnen nicht gefallen, dass ich ein Pastor und ordinierter Pfarrer bin. Es mag Ihnen nicht gefallen, dass es mir egal ist, ob Sie reich werden oder nicht. Der Zweck von Bitcoin war nie, westliche Regierungen zu stürzen oder das Bankwesen zu zerstören. Bei kleinen Gelegenheitszahlungen ging es immer um Micropayments. Mir ging es nie um Kryptowährungen. Es geht nicht um Trading. Mein Ziel ist einfach. Ich möchte Micropayments sehen.

Ich möchte eine Welt, in der eine Person, die ein paar Dollar am Tag verdient, es sich leisten kann, ihrer Familie bei Bedarf Geld zu schicken. In der sie ihre Kinder beobachten können, sehen können, was sie kaufen, und durch die Macht der Technologie an ihrem Leben teilhaben können.
COPA gefällt das nicht. Sie wollen Kontrolle. Ich will Freiheit.
Und wenn mich das alles kostet, was ich habe. Das ist es mir wert.
CSW
5. November 2023
https://twitter.com/Dr_CSWright/status/...82?t=dGhVgcIKu3I64R4e8Lfd6g  

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiBitcoins Grundidee:Freiheit zulassen, nicht ...

 
  
    #293
16.11.23 16:46
Satoshi Nakamoto educated Bitcoiners nun auch über den wiederhergestellten Account auf X (Twitter). Vorweggenommene Zusammenfassung:
BTC (das, was die Leute für Bitcoin halten, was es aber nicht ist) ist ein diskriminierendes System, bei dem hohe Transaktionsgebühren für
mittel- bis hochvermögende Nutzer anfallen.

https://twitter.com/satoshi/status/1724941819329310813
Übersetzung: Freiheit zulassen, nicht Gefangenschaft

Ein System mit hohen Gebühren ermöglicht es den Wohlhabenden, an den Käufern des Systems zu verdienen. Es ermöglicht denjenigen, die es sich leisten können, Transaktionen durchzuführen und untereinander sich zu vernetzen, während andere ausgeschlossen werden. Dies ist vergleichbar mit der Art und Weise, wie die derzeitigen Finanzsysteme diejenigen ausgrenzen, die sich die Transaktionsgebühren für globale Transaktionen nicht leisten können.
Die Möglichkeit, Einnahmen zwischen Urhebern von Inhalten und Mitwirkenden an Projekten oder Unternehmen auf globaler, sicherer Ebene zu teilen, hängt ebenfalls von einem funktionierenden Bitcoin ab. Projekte und Unternehmen, die sich auf Mikrotransaktionen, die Sicherheit von Bitcoin oder beides stützen, erschließen sich einen immer größeren Kundenkreis. Sie können sich auch die Effizienzgewinne mit höherer Sicherheit und weniger Verlusten zunutze machen.
Manchmal geht es beim Geldverdienen nicht um die Steigerung der Einnahmen, sondern um die Verringerung von Verlusten.

 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiRegulierung von künstl.Intelligenz (AI)und Bitcoin

 
  
    #294
1
17.11.23 11:25
In der Debatte über die Regulierung von Bitcoin (z.B. COPA-Klage) gibt es geografische und persönliche Ähnlichkeiten mit der Debatte über die
Regulierung von künstlicher Intelligenz (AI).

https://www.dw.com/de/wer-reguliert-ki/a-67356396

Kritiker fordern, dass dies nicht so weitergehen darf. Die Weltbevölkerung kann weder an privater, manipulierbarer Künstlicher Intelligenz noch an privatem, manipulierbarem Geld interessiert sein.

Satoshi hatte die Weitsicht, Bitcoin (nur in Bitcoin Satoshi Vision BSV erhalten) als Rohstoff (Commodity) und nicht als Finanzinstrument (Security/Wertpapier) zu konzipieren, das eine Investition in ein gemeinsames Unternehmen darstellt.
Er unterstützt nur BSV und verweist immer wieder auf die Bedeutung des Bitcoin-Whitepapers.

 

201 Postings, 1687 Tage Gregory UnkiRuecktritt bei weltgroesster Kryptoboerse

 
  
    #295
27.11.23 18:12
Der Chief Executive Officer -siehe Beitrag 270 vom 27. Juni 2023 - der nach eigenen Angaben mit Abstand weltgrößten Kryptobörse ist in der vergangenen Woche waehrend eines angeordneten Aufenthalts in den Vereinigten Staaten von Amerika zurückgetreten.

Als Nachfolger wurde eingesetzt.
https://pbs.twimg.com/media/F_nq2TAWIAAGw-b?format=jpg  

Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben