sowas schon mal gesehen?


Seite 12 von 159
Neuester Beitrag: 26.10.23 13:52
Eröffnet am:11.11.05 23:05von: ICHoderDUge.Anzahl Beiträge:4.964
Neuester Beitrag:26.10.23 13:52von: BionaLeser gesamt:995.893
Forum:Hot-Stocks Leser heute:26
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 159  >  

5958 Postings, 3982 Tage dlg....

 
  
    #277
14.09.18 09:59
@Werner, ich habe lediglich einen Link gepostet weil jemand danach gefragt hat, mehr nicht. Und wollte ganz bestimmt keine Grundsatzdiskussion über Bloomberg, Cash, Seriösität, wer kennt welchen Fondsmanager über welche Ecken, Datenbanken, etc. lostreten.

Für mich klingt der Artikel grundsätzlich plausibel (warum sollte es nicht eine hohe Short-Quote und gute Analysten-Coverage zur gleichen Zeit geben?), gerade wenn ich mir anschaue, dass sich der Kurs fast halbiert hat. Das beinhaltet keinerlei Wertung meinerseits, was ich dem Kurs zutraue.  

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9Löschung

 
  
    #278
4
17.09.18 18:47

Moderation
Zeitpunkt: 18.09.18 09:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrecht: Text ohne Einverständnis des Urhebers veröffentlicht

 

 

2953 Postings, 2486 Tage BigBen 86Die Frau Moderatorin ist aber streng ;-)

 
  
    #279
18.09.18 11:31

949 Postings, 3588 Tage antiheldder link zu #278

 
  
    #280
2
18.09.18 12:19

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9@BigBen 86

 
  
    #281
19.09.18 20:37
Ich finde es auch schade,  dass die Moderation so einen Interessanten Beitrag gelöscht hat. Leider werde ich von einem User verfolgt und schikaniert.

 

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9Apple Gerüchte -same procedure as every year

 
  
    #282
2
19.09.18 20:42

https://www.cash.ch/insider/...en-haben-wieder-hochkonjunktur-1209353

Wie jedes Jahr werden Gerüchte verbreitet, dass die Nachfrage nach den neuen iPhone schwach ist.  Hätte jemand etwas anderes erwartet?

Da die Hedgefonds/Leerverkäufer zu den besten Kunden der Investmentbanken gehören, ist es kein Wunder, dass immer wieder solche Gerüchte auch von Analysten der Investmentbanken gestreut werden. 

 

5958 Postings, 3982 Tage dlg....

 
  
    #283
1
20.09.18 08:43
Jörg, ist nicht böse gemeint, aber was ich daran interessant finde, dass solche Postings wie von Dir jedes Jahr kommen und man sich darüber aufregt, dass „böse Menschen absichtlich solche Gerüchte für die LVs streuen“ - aber keiner im Nachhinein sich keiner  anschaut, ob etwas daran wahr war. Aber wo ich Dir Recht gebe: das ist „same procedure as every year“.

Der normale Ablauf ist doch wie folgt: die Analysten sind (etwas) zu euphorisch und gehen von sagen wir mal 50 Mio iPhones in einem Quartal aus. Dann kommen Zahlen/Infos/„supply chain checks“ aus Asien und ein Analyst nach dem anderen nimmt seine iPhone Schätzungen leicht runter was zu Getöse in den Foren führt und darin endet, dass der Konsensus bei 45 Mio landet. Dann kommt Apple mit einer tatsächlichen Zahl von 45,5 Mio raus, alle sagen „na bitte, tolle Zahlen, sogar über den Erwartungen, die Analysten lagen mal wieder falsch.“ - dabei bemerkt keiner, dass die eigentlich richtig lagen, weil dadurch erst der Konsensus runter gekommen ist.

Anderes Beispiel: vor einem Jahr kamen die Gesichten darüber, dass sich das iPhone X verspätet, Getöse in den Foren und was ist passiert? Ist genauso eingetreten. Das gleich in diesem Jahr mit dem iPhone XR. Und die Stories aus dem Frühjahr, dass sich das Xer schlechter als erwartet verkauft und wahrscheinlich bald eingestellt wird, hat sich auch bewahrheitet. Ich nehme an, Du verstehst, worauf ich hinaus will.


In diesem Fall kann ich die Geschichte sogar inhaltlich verstehen: ich will für meine Frau auch ein neue iPhone besorgen, soll aber das XR werden. Ergo werde ich jetzt keines vorbestellen, sondern muss bis Oktober warten. Wundert es mich da wenn jetzt Meldungen kommen, dass die aktuellen Bestellungen unter dem Vorjahr waren?  

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9so ist es!

 
  
    #284
20.09.18 16:40

Zitat: "In diesem Fall kann ich die Geschichte sogar inhaltlich verstehen: ich will für meine Frau auch ein neue iPhone besorgen, soll aber das XR werden. Ergo werde ich jetzt keines vorbestellen, sondern muss bis Oktober warten. Wundert es mich da wenn jetzt Meldungen kommen, dass die aktuellen Bestellungen unter dem Vorjahr waren?"

Genau das meine ich. Die Vorbestellungen sind für das XR noch nicht möglich und die deutsche "Klatschpresse" informiert wieder so als wäre die Nachfrage nicht vorhanden bzw. schwächer als erwartet.

Tatsache ist jedoch, dass Apple wohl von vornherein den Termin für das XR bewusst später angesetzt hat, weil man natürlich lieber den Kunden die hochwertigeren Geräte verkaufen will. Apple hofft, wie üblich bei Marketingstrategen, dass der ungeduldige Käufer dann doch etwas mehr Geld ausgibt. Zitat aus dem nachfolgenden Artikel (vgl. Link): Das günstigste iPhone X der zweiten Generation soll am 26. Oktober in den Handel kommen – etwas Zeit bleibt also noch. Apple hat den Termin auch nicht nach hinten verschoben.

https://www.giga.de/smartphones/iphone-xr/news/...pple-handy-spaeter/

Mein Fazit: Die Apple Keynote fand erst am 12.9.2018 statt. Apple hat noch gar keine Auskunft zu den Vorbestellungen gegeben. Die Zulieferer müssen zu Beginn immer unter Vollauslastung für das Weihnachtsgeschäft produzieren. Vor dem Hintergund kann noch gar kein Zulieferer Informationen über die Bestellung der wenigen Tage vorliegen haben, weil es auch schlicht noch keinen Sinn macht. Insbesondere deshalb, weil die meisten Vorbestellungen gar nicht bei Apple, sondern bei den Telekommunikationsanbietern erfolgen, weil der Kunde in der Regel den Kauf mit dem Vertrag bzw. Vertragsverlängerung kombiniert. Das Gerücht kann demzufolge gar nicht auf tatsächliche Zahlen basieren. 

Exkurs: Mich erinnert das an die Automobilhersteller. BMW z. B. hat schon seit den 80er Jahren ihre Luxusmodelle (z. B. 7er, 6er) zunächst mit den größeren Motoren angeboten. Die kleinste Motorisierung, also das preiswerteste Modell aus einer Modellreihe z. B. 628i, wurde stets Monate, manchmal erst über ein Jahr später vertrieben. Die offizielle Begründung war, dass die Nachfrage so groß sei, dass man zunächst die größeren Modelle ausliefern würde. Tatsächlich konnte man das Modell mit der kleinsten Motorisierung am Anfang noch gar nicht bestellen. 

 

 

5958 Postings, 3982 Tage dlg....

 
  
    #285
20.09.18 18:12
@Jörg, sehr schön, da nähern sich unsere Positionen doch an. Ich würde nur noch ergänzen wollen, dass die deutsche „Klatschpresse“ keine Aktien kauft und dass professionelle Anleger sicherlich nicht die deutsche „Klatschpresse“als Grundlage für Anlageentscheidungen nehmen. Und dann kann man auch diesen Verschwörungsteil herausnehmen mit den absichtlichen Gerüchten für die LVs.  

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9@dlg: und weitere positive Analystenmeldung

 
  
    #286
20.09.18 19:46

Zur deutschen "Klatschpresse", die solche Informationen verbreiten gehören auch FAZ, Handelsblatt usw. Und das sind leider Zeitungen, die bei den Banken sehr wohl gelesen werde.

Hier eine weiterer positiv gestimmter Analyst für Apple. Er schreibt, dass die neue Dual-Sim in den iPhones unterschätzt wird:

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/..._erwischt_Aktienanalyse-8993170

 

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9@dlg.: Mich würde natürlich Deine Einschätzung...

 
  
    #287
20.09.18 19:53
... zu AMS interessieren.

Ich würde mich freuen, von Dir Deine Einschätzung zu AMS zu erfahren, denn mein Eindruck ist aktuell, dass AMS völlig unterschätzt wird. Deine fundierte Einschätzung ist sicher für alle interessant.

Wenn ich Institutionelle auf AMS anspreche, stelle ich fest, dass keiner von den Befragten Kenntnisse über AMS hatte. Viele kannten das Unternehmen nicht. Der beste Einstiegszeitpunkt ist meistens dann, wenn keiner mehr die Aktie auf den "Radar" hat. Das Wachstum ist enorm stark und die Sensortechnik steckt noch in den Kinderschuhen, da er in nahe Zukunft noch viel mehr Anwendungen geben wird. Manz AG sagt z. B., dass im Schnitt nur 6 Sensoren in einem Auto verbaut werden. Beim Elektroauto schätzt Manz, dass rd. 120 Sensoren verbaut werden.

Mich erinnert das an Wirecard. Vor 3 Jahren konnte kaum jemand etwas mit Wirecard anfangen. Die Institutionellen investierten nicht, weil sie Wirecard völlig unterschätzten. Erst nachdem auch die Bildzeitung über Wirecard berichtet hat, ist Wirecard in aller Munde - sicher ist das KEIN guter Einstiegszeitpunkt bei Wirecard!  

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9Panik geht jetzt wohl aus dem Markt

 
  
    #288
20.09.18 22:29

https://www.nasdaq.com/de/symbol/mu/real-time

Micron Technologies aktuell nachbörslich über 5% im Plus!

Deutsche Medien hatten gemeldet, dass Goldman Sachs den Semiconductor Bereich abgestuft hätte. Daraufhin brach auch AMS ein.

Tatsächlich hatte Goldman Sachs bezüglich des Semiconductor Bereichs nur die Speicherchiphersteller abgestuft. 

Heute hat Micron Technologies nachbörslich die Zahlen verkündet. Und schon ist die Aktie mit über 5% im Plus! 

Ich gehe davon aus, dass das die übertriebene Panik vor dem gesamten Semiconductor Bereich langsam beenden wird und auch diese "Last" von AMS wegfallen wird, wenn die Zahlen im Oktober folgen.

 

5958 Postings, 3982 Tage dlg....

 
  
    #289
4
21.09.18 08:33
Hi Jörg,

Ob meine Einschätzung fundiert ist, vermag ich nicht zu beurteilen - bin bei dieser Aktie thematisch nicht soo tief drin wie bei anderen Werten. Aber meine Sicht ist wie folgt:

Gegeben das attraktive Produktportfolio, den vom Vorstand avisierten Wachstumsraten und den von den Analysten erwarteten Gewinnen, notiert AMS mE viel zu niedrig mit einem 2020er KGV von ca. 8. Das Potenzial der Produktpalette ist mE nicht richtig im Kurs reflektiert. Das ist auch u.a. der Grund, warum ich hier seit kurzem investiert bin.

So, wenn ich mir nun die Kursentwicklung der letzten Monate anschaue, dann muss man hier konstatieren, dass „irgendwie der Wurm drin ist“. Ich rede nicht mit Institutionellen, aber dass ein Stoxx 600 Wert, der teilweise eine fast zweistellige Milliareden-CHF-Marktkapitalisierung hatte und sich innerhalb eines Jahres vervierfacht hat, unter dem Radar der Instis fliegt, kann ich mir einfach nicht vorstellen. Die Verschiebung des Margenziels um ein Jahr und die Gewinnwarnung für das zweite Quartal haben sicherlich nicht geholfen, aber kann ich mir auch nicht richtig als Grund vorstellen.

Also was könnte das sein, was ist der Grund, warum diese Aktie auch die LVs wie die Schmeißfliegen anzieht? Folgendes würde mir einfallen:

- Das Unternehmen fährt von der Bilanze-Leverage her (hoher Verschuldungsgrad) einen extrem heißen Reifen, gerade auch verglichen mit anderen Tech-Werten, die mit wesentlich solideren Net Cash Bilanzen hantieren

- Damit verbunden evtl. auch die Gefahr einer verwässernden Kapitalerhöhung

- Die zukünftigen Design Wins im Android Bereich werden angezweifelt

- Man fürchtet sich vor zu hoher Apple Konzentration (oder dual sourcing bei Apple)

- Es herrscht Skepsis, was AMS mit dem vorletzten Absatz auf S. 5 des Halbjahresberichts gemeint haben könnte („strategic review“, „strategic expansion opportunities, „provide update in 4Q“); davor habe ich nämlich auch ein wenig Angst, was da herauskommen könnte. M.E. hat man selber eine Bremse an den Kurs gelegt.

- Wahrscheinlich unnötig zu sagen, dass diese eigene Zocken in der Aktie etwas unseriös wirkt...jede Meldung wenn bei denen der Pförtner Aktien kauft oder verkauft, bekommt immense Aufmerksamkeit und führt dann wieder zu Vola in der Aktie

Um die momentane Kursbremse zu lösen, bräuchte man mE mehr Klarheit bei den obigen Punkten.  

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9@dlg

 
  
    #290
4
21.09.18 09:07
Das eigene Zocken mit der Aktie kann man als unseriös empfinden. Allerdings hat das Management damit bisher immer richtig gelesen.

Möglicherweise hast Du recht, dass S. 5 des Halbjahresberichts bezüglich der Anpassung der strategischen Ausrichtung bei einigen Anleger ein wenig Angst gemacht hat. Ich bin jedoch seit Jahren bei S&T investiert und da werden jedes Jahr solche Anpassung vorgenommen. Er werden dort ständig auch kleine Beteiligungen erworben und man veräußert dort ständig auch Geschäftsbereichstteile, wenn diese wenig Potential bieten oder nur schwach profitabel sind und investiert das Geld dann in gut performende Start Ups bzw. neue Geschäftsbereiche. Der Unterschied liegt nur darin, dass S&T über diese ständigen Anpassungen kaum berichtet. Der CEO hat allerdings gesagt, wenn ich 7 Jahre meine Angebotspalette unverändert lassen würde, dann hätte ich in 7 Jahren ein Problem. Denn die Trends ändern sich in der Internet of Things-Branche ständig und hier muss ich am Ball bleiben. Der Erfolgt gibt ihm Recht. Ich schreibe das nur, weil meines Erachtens der AMS-Vorstand genau die gleiche Strategie fährt, nämlich sich von wenig profitablen Bereichen ggf. trennt und dafür weiter ins Kerngeschäft investiert und ggf. kleine Start Ups mit ergänzenden Technologien kauft. Du hast natürlich recht, dass das wohl einige Anleger irritiert, ich fühle mich dagegen sehr wohl, dass das Management sich nicht auf seine "Lorbeeren" ausruht, sondern AMS stets weiterentwickelt und die Marktführerschaft weiter zu behalten. Das gehört für mich zum Business zwingend hinzu.  

2079 Postings, 3048 Tage Werner01@dlg

 
  
    #291
2
21.09.18 09:22
Sehr gut zusammengefasst. Da ist definitiv Potential, wenn alles wie geplant läuft, aber das Vertrauen muss erst noch aufgebaut werden. Ich rechne auch erst mit einer Auflösung des drucks mit den Q3 Zahlen, vorausgesetzt die passen. Sollte die short Quote tatsächlich so hoch sein, wie "informierte Kreise" berichten, sollten gute Q3 Zahlen deutlich im Kurs sichtbar werden.

Die hohe Verschuldung resultierte aus den diversen Zukäufen, die aber alle Technologie-getrieben waren, für mich in Ordnung. der CFO sage im April, dass er erwartet, die Verschuldung durch den zu erwartenden hohen cash flow schnell wieder runterfahren zu können.

Auch: Zitat aus dem conference call zu Q2 auf die Frage des Analysten Robert Sanders:
"And, Robert, to your M&A question and debt question, it’s Michael. We clearly see that our net-debt position is high, no doubt about it. But we will carry it as very strong cash in the second half of this year, which, I believe, gives us room to maneuver.

Die Apple Abhängigkeit ist für mich nicht klar quantifiziert, aber wenn in einem high tech Smartphone das 1000$ oder mehr kostet ab 2019 AMS Komponenten, die technisch anscheinend auf dem neuesten Stand sind, im Wert von ca 10-15 USD eingebaut sind, sehe ich nicht dass Apple hier viel sparen kann, wenn sie versuchen solche Bauteile in Eigenregie zu entwickeln.
Anders sieht es natürlich aus, wenn die Apple Produkte nicht mehr laufen, danach sieht es aber auch nicht aus. Zudem will AMS die Apple Abhängigkeit weiter reduzieren, aber das wird sicher Zeit brauchen, oder wenn sich andere Konkurrenz zu AMS etablieren kann.

Somit könne aus meiner Sicht alle Gefahren schnell wegfallen, vorausgesetzt das Management liefert.
 

5958 Postings, 3982 Tage dlg....

 
  
    #292
1
22.09.18 09:41
Jörg/Werner, danke für Euer Feedback! Meines darauf ist wie folgt:


Jörg, dass ein Unternehmen ständig kleinere Anpassungen, R&D Allokationsänderungen, Angebotspaletten-Adjustierungen, Kooperationen, kleinere Übernahmen, etc. vornimmt, ist in der Tat das normalste der Welt und macht jedes Unternehmen. Beispiel dafür ist, dass AMS das Backlight Geschäft im letzten Jahr an Dialog für einen einstelligen Betrag verkauft hat. Aber das ist mE etwas anderes als wenn der Vorstand zum ersten mal in einem Quartalsbericht von einem "strategic review" spricht, das hört sich in der Tat nach wesentlich mehr an als nur "kleinere Anpassungen". Das hört sich eher nach einem größeren Wurf an und ein solcher könnte auch Kapitalmaßnahmen nach sich ziehen. Das bedeutet Unsicherheit, welche die Börse nicht mag - und daher auch meine Einschätzung, dass man damit eine Bremse im Kurs eingebaut hat. Das mag alles ganz anders kommen und die kommen mit einem Super-deal an, keine Frage, aber das hilft eben aktuell nicht.


Werner, danke dafür und auch für den Auszug aus dem CC. Ja, der 2H Cash Flow hilft natürlich, aber dennoch bedeutet die momentane Verschuldung, dass jede andere größere strategische Option (siehe oben) mit einer Kapitalmaßnahme begleitet werden würde, oder? Wenn selbst der Vorstand von "our net-debt is high" spricht, sollte man erst mal in vernünftigere Regionen kommen, in 2Q hat man ja gesehen, dass man nicht jedes Quartal riesige Cash Flows generieren kann.

Die Apple Abhängigkeit kann ich auch nicht quantifizieren, aber wenn ich 260 Mio iPhones / iPads pro Jahr nehme und das bei Minimum 5-6 USD Content von AMS hat man ja schon einmal eine Hausnummer. Die Herstellungskosten sind aber wohl eher bei 400 USD je iPhone, oder? Da sind die AMS Komponenten schon eine größere Position. Sehe die AMS Position bei Apple nicht sofort in Gefahr, aber zB bei den VCSEL Komponenten versucht Apple ja aktiv weitere Zulieferer aufzubauen (700 Mio USD commitment bei Finisar, damit nicht alles von Lumentum kommt). Lasse mich hier gerne überzeugen, dass ich falsch liege.

Natürlich hoffen wir alle auf gute 3Q Zahlen und insbesondere einen bombastischen 4Q Ausblick, aber ist das evtl. zu naiv wenn jeder das erwartet? Anders gefragt: glauben wir dass die ganzen professionellen LVs mit ihren vllt 15-20%igen Short Positionen sehenden Auges in (in Abhängigkeit vom Apple newsflow) wahrscheinlich gute Quartalszahlen laufen und dann in Panik covern werden? Hört sich toll an, würde ich gerne dran glauben, aber klingt mir zu einfach :-)


Übrigens, gab es irgendwelche Erkenntnisse aus den iPhone Teardowns für AMS? Komponenten, Größe, etc.?
 

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9@dlg

 
  
    #293
22.09.18 11:27

Ob die Leerverkäufer covern oder nicht ist mir im Grunde völlig egal. Allerdings eines ist sicher. Irgendwann müssen sie covern. Und wenn wirklich 15 - 20% leerverkauft wurden, dann heißt das auch, das man immerhin 20% Aktien in den Markt gedrückt hat, die natürlich zu einem Kursrutsch führen. Doch dieser Druck sollte nun vorbei sein.

Und es wäre auch nicht das erste Mal, dass sich Leerverkäufer die "Finger verbrennen". Aber jeder meint immer, dass die Leerverkäufer "mehr wissen". Wieso haben dann die großen US-Hedgefonds so eine schlechte Performance nach der Finanzkrise hingelegt?

Nur ein Beispiel: BofI, Bank of Internet. Eine hervorragend aufgestellte Internetbank in den USA. Diese wurde in der Spitze mit über 35% (!) leerverkauft. Es folgten auch immer wieder unsinnige Gerüchte über falsche Bilanzierung usw. Der Kurs blieb leider auch über ein Jahr am Boden. Dann hat er sich verdoppelt!

Noch ein Beispiel: Wirecard: Gerüchte über Gerüchte. Leerverkaufsquote in der Spitze über 15%. Ein Jahr dümpelte der Kurs herum. Zwischenzeitlich hat sich der Kurs vervierfacht.

Eines ist bei AMS sicher, die Abhängigkeit von Apple beträgt gerade einmal knapp über 30% und nicht wie bei Dialog rd. 70% der Umsätze. AMS hat zahlreiche neue Kunden gefunden. Lt. Semesterbericht zum 30.06.2018 (vgl. AMS-Webseite unter Investor Relations) verfügt AMS über rd. 8.000 Kunden!

Ob die hohe Anzahl an Leerverkäufern überhaupt existiert wage ich zu bezweifeln. Denn in den öffentlich zugänglichen Daten finde ich nur eine winzige Leerverkaufsquote (vgl. Link):

http://shortsell.nl/short/ams

Und noch ein Hinweis: Auch bei Apple gibt es stets Leerverkäufer:

https://www.nasdaq.com/symbol/aapl/short-interest

Meinst Du nun, dass Warren Buffet mit seiner größten börsennotierten Position falsch liegt und die Leerverkäufer mehr wissen? Seit dem ersten Einstieg von Warren Buffet bei Apple hat sich der Kurs bereits mehr als verdoppelt, trotz Leerverkäufer!

 

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9@dlg

 
  
    #294
1
22.09.18 11:36

Dein Zitat: "mE etwas anderes als wenn der Vorstand zum ersten mal in einem Quartalsbericht von einem "strategic review" spricht,"

Auch diese Aussage würde ich nicht überbewerten, da man meines Erachtens dem Semesterbericht entnehmen kann, dass es eben nur ein Strategic Review ist. Denn wenn man ein echtes Problem hätte, müsste man nicht erst danach "suchen" (review). 

S&T macht eben auch ständig diese "strategic reviews". Man sucht einfach stets nach Einsparmöglichkeiten, Kooperationen, kleinen strategisch sinnvollen Unternehmenszukäufen usw. Meines Erachtens wurde im Semesterbericht auf den Du verweist auch nichts anders zum Ausdruck gebracht. 

Und wenn sich nun die Investoren deshalb "verunsichern" lassen, dann ist das doch Prima. Oder würdest Du heute lieber eine Wirecard kaufen, nachdem selbst die Bildzeitung über Wirecard berichtet hat? Mir ist lieber ein KGV2019 von da. 10 - 11 als ein KGV2019 bei Wirecard von ca. 45.  Beides sind Top-Wachstumswerte. Doch die Unterbewertung sehe ich aktuell nur bei AMS. 

Also mache ich es wie Warren Buffet und kaufe eine Aktie, wenn sie keiner mehr haben will und kein Börsenblättchen darüber schreibt, wie zurzeit bei AMS. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass der Kurs auch hier wieder neue Höchststände erreichen wird. 

Denn AMS meldet schließlich neue Kunden und viele der Sensorentechniken stecken noch in den "Kinderschuhen", was die Möglichkeiten der Anwendungen betrifft. 

 

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9Deutsche Bank sagt weiter Buy

 
  
    #295
22.09.18 11:39

https://www.finanznachrichten.de/...bank-belaesst-ams-auf-buy-322.htm

Allerdings finde ich die Begründung, dass man gleich einen ganzen Sektor pauschal auf "Overweight" setzt ein wenig merkwürdig. 


 

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9Noch ein Hinweis zu den Zöllen

 
  
    #296
22.09.18 11:51

Ich habe kürzlich einen Bericht gelesen, dass der Yuan/Renmimbi, also die chinesische Währung in den letzten Monaten wieder deutlich abgewertet hat, man erhält wieder mehr Yuan für einen USD, vgl. Chart:

https://www.google.com/...0i22i10i30k1j0i10i19k1j0i10k1.0.0jWPIGifzCo

Dadurch werden die 10% Zoll schon wieder fast vollständig kompensiert. Wenn also China die Währung weiter abwerten würde, könnten sie so jeden Zoll kompensieren. Die Produkte nach den USA würden somit nicht teuerer. Der Export in die anderen Drittstaaten wird durch den gesunkenen Yuan sogar noch profitabler, weil AMS & Co gegen USD verkaufen. 

Die Chinesen sind nun mal nicht dumm und können Trumps Zölle locker aushebeln. 

Da allerdings jetzt schon die ersten beiden Bundesstaaten mit den Vorwahlen zum Senat begonnen haben, steht Trump massiv unter Druck und muss den Deal mit China und Kanada möglichst schnell abschließen. Denn wenn der Handelskrieg dazu führt, dass die Republikaner im November reihenweise aus dem Senat "fliegen", dann wird Trump richtig Ärger mit seinen Republikaner bekommen und die Demokraten werden ihn mit einem Amtsenthebungsverfahren ärgern wollen.

Das wissen auch die Chinesen, die wohl deshalb jetzt so gelassen reagieren. Deshalb erwarte ich in Kürze das Ende des Zollkrieges. China wird ein wenig einlenken und viele Versprechungen machen, die sie später nicht einhalten. China wird deshalb gern jetzt die Chance auf einen "dünnen" Deal nutzen und Trump deshalb auch gern als "Helden" dastehen lassen. Nur meine Meinung!

 

5958 Postings, 3982 Tage dlg....

 
  
    #297
1
22.09.18 14:53
Jörg, danke für die Rückmeldung. Da wir noch noch nicht viel gemeinsame Diskussions-Historie haben, ist mein vorheriges Posting evtl. falsch rübergekommen. Von dieser Hysterie in den Boards bezüglich LVs halte ich nämlich sehr wenig bis gar nix. Die LVs können sicherlich einen Einfluss haben, aber die sind für mich ein normaler Marktteilnehmer wie andere auch und liegen mit ihren Positionen genauso oft daneben wie sie richtig liegen. Die als Indiz für irgendetwas herzunehmen, ist mMn Quatsch. Zumal wir gar nicht wissen, welche Strategie die fahren.

Und was wird daraus gemacht? Ich habe manchmal das Gefühl, dass der Bundesanzeiger stündlich geprüft wird, jede Mini-Pups Veränderungen führt zu diesen Schwachsinns "Erneute Short-Attacke durch XYZ"-Berichten, die Foristi gehen von Manipulation aus, sehen jede Kursbewegung nur noch durch LVs getrieben, erwarten alle, "dass die demnächst coveren müssen" (einen Sch...müssen die :-)), dass es den Mutter aller Short Squeezes a la Volkswagen 2008/09 geben wird, dass die mehr wissen, etc.  Das ist in meinen Augen Mumpitz, Du hast ja selber Beispiele angeführt (wobei es natürlich auch genügend gibt, wo die richtig lagen).


Deinen Punkt mit der Apple Abhängigkeit verstehe ich nicht so ganz. Wir gehen doch davon aus, dass AMS demnächst sämtliche iPhones/iPads bestücken wird, was also in 2020 rund 260 Mio iPhones/iPads ausmacht. Habe mal irgendwo etwas von 6 USD content pro iPhone gelesen. Rechne ich das in Euro um und nehme ca. 2,5 Mrd Euro als 2020er Gesamtumsatz, dann geht der Apple-Anteil in Richtung 50-60%. Ich weiß, wie man hier noch mit 30% argumentieren sollte. Bei Dialog geht es wohl eher - nach dem Verlust der Main PMICs - in Richtung 40-50% Apple Anteil.


Ja, natürlich kann man das "prima" finden, dass AMS mit dieser "strategic review" Erwähnung den Kurs belastet, sonst hätte ich evtl. nicht bei diesen Kursen kaufen können. Aber dann kann man sich nicht beschweren oder sich darüber wundern, dass der Kurs nicht aus dem Quark kommt. Und ich bleibe dabei, "normale"/kleinere Änderungen kündige ich nicht mit so einem Statement im Quartalsbericht an. Dann hätte man sich das sparen können.  

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9@dlg

 
  
    #298
1
22.09.18 18:18

Danke für Deinen fundierten Beitrag. Ergänzend ein Hinweis von mir:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...le-ipads-seit-2010/ Der iPad-Absatz betrug im Geschäftsjahr 2016/2017 rd. 43,8 Mio. Stück. In 2017 war der iPad Absatz meines Erachtens sogar leicht rückläufig.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...hone-x-a-1191020.html Der iPhone Absatz betrug in 2017 rd. 77,3 Mio. Geräte

Alles Zusammen wären gerade einmal rd. 120 USD. Geräte. x 6 Euro wären dann 720 Mio. USD in 2020

Gesamtumsatz 2,5 Mrd. Euro in 2020 sind rd. 2,9 Mio USD. Also mit allen iPhones und iPads kämen wir nach Deiner Berechnung gerade einmal auf rd. 25% Anteil von Apple am Gesamtumsatz. Auch vor dem Hintergrund, würden die etwas mehr als 30% Apple-Anteil in 2019 schon realistisch erscheinen.

Und da AMS offenbar weitere Großkunden wie Samsung und einen weiteren Asiaten gewonnen hat, gehe ich auch davon aus, dass die Abhängigkeit sich nicht weiter erhöht. Schließlich gewinnt AMS auch Aufträge aus der Automobilindustrie für das autonome Fahren und für weitere neue Anwendungen in der Medizintechnik.

Ich sehe im Bereich der Sensoren ein viel stärkeres Wachstum als im den Geschäftsbereichen von Dialog. AMS hatte schließlich als Ziel ein Wachstum von 60% pro Jahr für die Jahre 2016 - 2019 ausgegeben und hält unverändert im Semesterbericht an dem Wachstumsziel fest.

Ferner soll in 2020 die Marge auf 30% steigen (lt. Semesterbericht)

Wie Du schon selbst geschrieben hast, erhält AMS von Apple gerade erst die ganzen Auträge erstmals für die iPhones und das neue iPad. Weshalb in den Medienberichten nun Gerüchte gestreut werden, dass Apple wieder Aufträge reduzieren könnte macht kaum Sinn, denn dann hätten sie schon jetzt AMS nicht sämtliche Aufträge für die Gesichtserkennungssensoren erteilt, sondern sofort ein Dualsourcing durchgeführt. Mir wurde ferner erklärt, dass es nicht so einfach sei, in einem andere Sensoren zu verwenden, da sich diese unterschiedlich auf die Elektronik auswirken würden und deshalb nicht so einfach auszutauschen wären.

Und selbst wenn Apple tatsächlich irgendwann einmal ein Dualsourcing langsam beginnen würde, sähe ich darin kein Problem, da AMS offenbar genug Nachfrage von anderen Smartphoneherstellern hat und der Bereich wächst, so dass man nicht davon ausgehen kann, dass AMS dauerhaft unter Überkapazitäten leiden könnte, wenn Apple etwas reduziert. 

Mein Eindruck ist, dass die Abhängigkeit für AMS keins so große Gefahr darstellt. Denn das Wachstum ist auch ohne Apple enorm stark und ich kann nicht erkennen, dass die Nachfrage nach den Produkten nachlässt. Und wenn ich sehe, dass das KGV 2019 lt. FactSet (finanzen.net oder Onvista) gerade einmal bei rd. 10 - 11 liegt, dann ist im Grunde schon ein Apple-Rückzug eingepreist.

Ich gehe eher davon aus, dass AMS mit Q3 und Q4 die Schätzungen, wie auch in der Vergangenheit, eher übertreffen wird. 

 

4098 Postings, 2651 Tage Jörg9Fehlerkorrektur zum vorherigen Artikel

 
  
    #299
22.09.18 19:47

Alles Zusammen wären gerade einmal rd. 120 USD Mio Geräte. x 6 Euro wären dann 720 Mio. USD Umsatz mit AMS in 2020

 

5958 Postings, 3982 Tage dlg....

 
  
    #300
23.09.18 08:16
Jörg, als Dialog und AMS Aktionär freue ich mich Dir mitteilen zu können, dass die iPhone Verkäufe zum Glück wesentlich höher sind - ich vermute mal, dass wir in 2018 bei rund 220 Mio Stück liegen werden:

https://www.statista.com/statistics/276306/...since-fiscal-year-2007/

Deine Zahlen/Links bezogen sich lediglich auf ein Quartal.

Von daher: wenn ich von 260 Mio Stück (220+40) x 6 USD ausgehe, dann lande ich bei 1,560 Mrd. USD und bezogen auf den 2020er Umsatz, der von Dir bei 2,9 Mrd. USD  erwartet wird, dann reden wir definitiv von über 50% Apple Anteil. Falls so etwas eintreten sollte, sogar von noch mehr: https://www.barrons.com/articles/...sensing-says-bernstein-1523384069

Ich dachte, dass der zunehmende Apple Anteil klar sei, das ist doch überhaupt die Story bei AMS. Dass man Dialog und AMS nicht miteinander vergleichen kann, ist verständlich. Beide Unternehmen sind in Sondersituationen (Dialog mit Design Loss, AMS mit neuem Produkt, welches sich noch im Ramp-Up befindet).  

Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 159  >  
   Antwort einfügen - nach oben