15 Jahre Merkel: 15 Jahre Phrasengedresche


Seite 2 von 2
Neuester Beitrag: 25.04.21 09:51
Eröffnet am:04.02.21 18:29von: Rubensrembr.Anzahl Beiträge:32
Neuester Beitrag:25.04.21 09:51von: MariapgdcaLeser gesamt:4.573
Forum:Talk Leser heute:5
Bewertet mit:
5


 
Seite: < 1 |
>  

51986 Postings, 5982 Tage RubensrembrandtMein Friseur meint:

 
  
    #26
05.02.21 11:47
Katastrophale Fehlentscheidung von Merkel, das Beschaffungsmandat für die Impfstoffe an
die schwerfällige EU abzugeben, die aufgrund widerstreitender Interessen ungemein lange
für eine Entscheidung braucht, wenn sie überhaupt zustande kommt. Dazu noch mit einer
v. d. Leyen an der Spitze, die bereits als Verteidigungsministerin wenig zustande brachte
und die außerdem unter Korruptionsverdacht steht. Die EU hätte sich besser um die
Friseursalons in den Ländern kümmern und hier einheitliche Regeln für die Öffnung
(oder Schließung) kümmern müssen. Es geht doch nicht an, dass die Friseursalons in
Luxemburg geöffnet sind und in Deutschland geschlossen. Ich finde, bei objektiver
Betrachtung muss frau dem Mann zustimmen.  

7985 Postings, 7593 Tage hotte39Vielen Dank, Rubens!

 
  
    #27
2
05.02.21 12:12
Für deine gute Arbeit. Würde ich alles unterschreiben.
 

51986 Postings, 5982 Tage RubensrembrandtNicht Spahn,

 
  
    #28
05.02.21 12:13

sondern Merkel ist in erster Linie verantwortlich zusammen mit v. d. Leyen für weitgehend
leere Impfzentren.

https://www.bild.de/geld/wirtschaft/...ff-kauf-aus-74727300.bild.html

So bremste Merkel den Impfstoff-Kauf aus

Nach BILD-Informationen mussten Spahn und seine drei Kollegen einen Brief an EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen (62) verfassen. In dem Schreiben gelobten die vier, das Verhandlungsmandat an die EU abzutreten. Der Brief sei auf Druck Merkels und von der Leyens zustande gekommen und sollte in unterwürfigem Ton verfasst werden, erfuhr BILD. ...Nach der Intervention des Kanzleramts reagierte Spahn verärgert. In Gesprächen mit engen Mitarbeitern warnte er vor massiven Verzögerungen bei der Impfstoff-Bestellung! Begründung: zu viele Beteiligte.

 

51986 Postings, 5982 Tage Rubensrembrandtv. d. Leyen entschuldigt sich

 
  
    #29
05.02.21 12:38

https://www.bild.de/politik/ausland/...schen-figur-75219854.bild.html

„Rückblickend hätten wir stärker parallel über die Herausforderungen der Massenproduktion nachdenken müssen.“
ABER: Bei der zentralen Kritik, nämlich dass die EU zu langsam, zu wenig und zu knauserig Impfstoff bestellt habe, wich von der Leyen aus. Sie erwiderte, die EU sei eben mehr ein Tanker, während ein Land ein Schnellboot sein könne.


 

51986 Postings, 5982 Tage Rubensrembrandt# 29

 
  
    #30
05.02.21 13:04
Damit kritisiert v. d. Leyen indirekt Merkel, denn sie gibt zu, dass die EU überhaupt nicht
der richtige Rahmen für die Impfstoffbestellung ist, weil sie im Gegensatz zu den
einzelnen Staaten viel zu schwerfällig und langsam ist, so wie es auch Spahn von vornherein
vermutet hat. Im Grunde genommen eine langsame Erkenntnis, die die Spatzen
bereits seit Jahren von den Dächern pfeifen und die inzwischen schon Allgemeingut
in der Bevölkerung geworden ist. Allerdings: Erkenntnisse bei EU-Politikern reifen
langsam. Und Merkel ist anscheinend eine Gefangene ihrer eigenen Phrasen.
(Jetzt kommt die Stunde des Multilateralismus)
 

51986 Postings, 5982 Tage RubensrembrandtUnterschiedliche Filme von Merkel und EU

 
  
    #31
05.02.21 13:25

Einmal haben wir den Film der Versagerin Merkel, die fast nichts auf die Reihe gebracht hat
(fehlende Maskenbeschaffung, Verbreitung von Fake News zur Vertuschung von Politik-
versagen monatelang, Vernachlässigung der Problemgruppe fast ein Jahr lang,
Mandatsübertragung an schwerfällige EU usw.), die phlegmatisch ist und dem
fatalen Prinzip Problemaussitzen frönt, eine von der Charakterstruktur völlig
ungeeignete Person für die Bewältigung der Corona-Krise, die mit Vorliebe abdriftet
in die moralisch-ideologische Phrasendrescherei
mit dem neuesten Film: Multilateralismus
als höchste Steigerungsstufe von Sozialismus und Kommunismus, mehr geht
nicht: Die allerdings mehr und mehr den Bezug zur Realität verliert, denn moralische
Phrasendrescherei hilft überhaupt nicht weiter, sondern verstellt nur den Blick
auf die tatsächlichen Verhältnisse. Ein schöner Märchenfilm, der mit der Realität
weniger zu tun hat.
Und dann haben wir die EU, die einen ganz anderen Film drehen und der lautet:
Impfkrieg mit Großbritannien und Astra-Zeneca hat Schuld. Also mit Multilateralismus
hat das auf jeden Fall weniger zu tun. Die angebliche Trumpfkarte Multilateralismus
spielt eher Putin, der der Loser-Riege von v. d. Leyen 100 Millionen von seinen
Sputnik V anbietet. Beim Beobachter bleibt nur noch Fassungslosigkeit zurück.

 

51986 Postings, 5982 Tage RubensrembrandtMerkels dürftiges Niveau

 
  
    #32
05.02.21 14:51

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/...gedArticle=true#pageIndex_2
Merkels Rede in Harvard : Festgemauert in den Phrasen
...

Ein intellektuell niederschmetterndes Niveau ...
„Wir schaffen das“ – nur diesmal auf alles Mögliche bezogen
Dies und die weiteren Deutschland-Merkel-Etappen trägt sie in einem „Sendung mit der Maus“-Ton, in dermaßen schlichten Hauptsätzen vor, dass man nicht weiß, was man denken soll. Das ist hier doch Harvard oder etwa nicht? Bei den Nutzanwendungen dieser wohl selbst bis nach Amerika inzwischen durchgedrungenen Episoden, die stellenweise wie abgeschrieben aus den Harvard-Mitteilungen wirken und mit denen sie dann wohl so etwas wie Sinn stiften will, wird es noch dürftiger: das „Festgefügte“, das sich ändern könne; die Veränderungen, die „im Kopf beginnen“; das „unvorstellbare Leid“, das Deutschland über Europa und die Welt gebracht habe; die „gemeinsamen“ Werte; Freiheit, Demokratie und Wohlstand, die alle nicht selbstverständlich seien; die Regeln der Technik, die wir setzen sollten, statt unser Leben von Technik beherrschen zu lassen; das „Mögliche“, das manchmal nicht reiche und nicht unbedingt das „Richtige“ sei; sogar für die „Mauer in den Köpfen“ ist sie sich nicht zu schade.

 

Seite: < 1 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben