Hab mal ne Frage an die Gartenmeister unter euch


Seite 2 von 2
Neuester Beitrag: 30.05.07 13:52
Eröffnet am:29.05.07 14:08von: PeacefrogAnzahl Beiträge:46
Neuester Beitrag:30.05.07 13:52von: PeacefrogLeser gesamt:8.092
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 |
>  

30831 Postings, 7027 Tage ScontovalutaÖrtliche Konkurrenz?

 
  
    #26
29.05.07 14:40
Was ist das denn für ein Geschäft?  

539 Postings, 6365 Tage PeacefrogKonkurrenz ?

 
  
    #27
1
29.05.07 14:43
Nee Sconto, die Nachbarn haben ja alle das Problem mit den Blumen und schon länger als ich, ich wurde ja sogar vorgewarnt bevor ich die Blumen gesetzt hab.

Bin ganz harmlos, ich betreibe eine Musikschule und die einzige im Ort.....

Peacefrog halt.  

61594 Postings, 7572 Tage lassmichreinMeinen Tipp aus 11 gibt es jetzt auch in der

 
  
    #28
6
29.05.07 15:20

handlichen Sprühflasche - hilft auch gegen Blattläuse und alle anderen Arten von Schädlingen !!! Nichtmal Schnecken wollen Dir dann mehr ans Grün !! :))

sprüh-kölsch


 

 

 

(Typisch Ariva)

 

30831 Postings, 7027 Tage ScontovalutaDie Steine bergen bei anderweitigen Übeltätern

 
  
    #29
29.05.07 15:30
natütlich ein gewisses Risiko..., also erst ne kleine Zementschicht und dann die Steine. Gießen dann nur noch in den Untersetzer..;-)
--------------------------------------------------
Spart Eure Kräfte! Morgen wird ein langer Tag!


 

24466 Postings, 7226 Tage EinsamerSamariterIch leih Dir meine Socken nach dem Training *g*

 
  
    #30
29.05.07 15:32

539 Postings, 6365 Tage Peacefrog@lmr und einsamer

 
  
    #31
29.05.07 16:58
ich wollte die schädlinge ja nur von meinen Blumen weghalten und nicht umbringen.  

8541 Postings, 7017 Tage kleinlieschensoso - an der Straße - wird wohl doch

 
  
    #32
29.05.07 17:10
eher ein Nachbarslumpi sein.

Gruß ka-el  

4297 Postings, 8670 Tage HeinzAlso ich kann versichern,

 
  
    #33
3
29.05.07 17:13
daß Marder unglaublich gern Blumenkübel umgraben, vor allem wenn sie dort Engerlinge vermuten. Das sieht nachher aus wie im Handgranatenübungsstand. Desgleichen wälzen sie sich gern in allen möglichen Pflanzen (bei uns bevorzugen sie Tagetes und Agapanthus), die stark riechen. Am nächsten Morgen kann man dann nur noch die Überreste entsorgen.
Wir haben einen dermaßen gewaltigen Haß auf die Tiere (ich habe abends gegen elf schon öfter welche bei ihrem Treiben beobachten können), daß ich schon Glasscherben vergraben wollte. Wir haben's dann dadurch "gelöst", daß wir die in Frage kommenden Pflanzen komplett mit Hasendraht umhüllt haben - sieht absolut scheiße aus, funktioniert aber.
 

4297 Postings, 8670 Tage HeinzIch hatte auch schon an heftigere Sachen gedacht

 
  
    #34
1
29.05.07 17:20
Hochspannungszaun z.B.
Haben wir aber wegen den Katzen nicht gemacht.
Inzwischen hatte ich letzten Winter mit gewaltigem Aufwand eine Alarmanlage gegen die Wildschweine, die, wenn die Marder mal gerade nicht wüten, uns den Garten verwüsten konstruiert. Die erste Variante mit "Licht einschalten, wenn was Verdächtiges erkannt wird" stelle sich als der Mega-Lacherfolg heraus. Selbstgebaute Sprengsätze waren da schon etwas effektiver, machten aber immer viel Arbeit in der Herstellung. Also momentan haben wir zumindest keinen Ärger mit den Mardern, aber falls sich das nochmal ändert, kommt die Wildschweinalarmanlage evtl. auch mit Splitterbomben (erste Tests waren sehr erfolgreich...) zum Einsatz, wenn sichergestellt ist, daß keine Katze reinlaufen kann.
 

4297 Postings, 8670 Tage Heinzvor zehn Jahren

 
  
    #35
29.05.07 17:41
hatten sie Unterschlupf unter einem Holzschuppen bei unserem Nachbarn gefunden. Nachdem dann ständig alles verwüstet war, beschloß der einfach bei seinem nächsten Ölwechsel das Altöl durch den Bretterboden des Schuppens zu entsorgen - voll unöko, aber effektiv. Leider nur zwei Jahre lang.
Eine andere Alternative, die wir uns überlegt hatten, war die komplette Wiese mit Utraschall zu beschallen - also nicht so Piepsdinger fürs Auto, sondern eine Anlage, die schon mal 100W Wirkleistung abstrahlt. Ich hatte halt keine Vorstellung davon, was das für Konsequenzen für die übrige Fauna hat und war auch zu dieser Zeit von meinen ungefährlichen, aber extrem lauten Sprengsätzen überzeugt.
Das war aber auch keine Optimallösung, weil schon mal so zwei bis drei Besuche pro Woche von irgendwelchen unliebsamen Tierchen an der Tagesordnung waren und die Nachbarn inzwischen sich schon wunderten und bevor die uns das Ordnungsamt schicken, hatte ich das dann mal eingestellt. Evtl. gehe ich die Sache mit dem Ultraschall nochmal an, dazu fehlen mir aber noch die geeigneten Schallwandler, die vor allem wasserdicht sein müssen.
 

1308 Postings, 6592 Tage darktradermanchmal

 
  
    #36
30.05.07 01:08
soll ein Netz mit Hundehaaren
helfen die Tierchen abzuschrecken.  

539 Postings, 6365 Tage Peacefrogmal up weil Heinz bewiesen hat

 
  
    #37
30.05.07 10:58
dass ich doch keine Marder-Verfolgungs-Tirititti habe.

Danke Heinz.

Aber deshalb muss ich ja nicht gleich so gemein wie in #28
werden und die armen Tierchen mit Kölsch besprühen.

Wie abartig ist das denn ?
 

1299 Postings, 6707 Tage mirbelja, die marder...

 
  
    #38
1
30.05.07 11:40
kann die aussage von heinz nur bestätigen.

marder sind unheimlich verspielt und da bleibt nix ganz wenn die mal loslegen...

eigentlich hast du nur eine chance die viecher loszuwerden wenn du "handgreifflich" wirst, sprich mit fallen oder sowas arbeitest.

diese sprays, hundehaar oder sonstigen schmarrn kannst dir echt sparen.

wenn du sonst deine ruhe haben magst:

-> hund vor die kübel binden
-> blumenkübel einfach mit einem riesen engmaschigen zaun umhüllen
(alternativ glasvitrine)
-> blumenkübel weglassen

grüßle

mirbel

***************************
immer locker bleiben!!

 

4297 Postings, 8670 Tage HeinzFallen sind halt so eine Sache...

 
  
    #39
30.05.07 13:27
Man weiß nie, wer da reintritt. Und wenn es die Katze vom Nachbarn ist, der deswegen dann das Bein amputiert werden muß, braucht man sich auch mit Sicherheit nicht zu überlegen, wie gern die Leute einem in Zukunft haben werden.
Deswegen hatte ich im letzen Moment auch stets von den jeweils heftigeren Methoden Abstand genommen. Ich zähle noch auf Ultraschall mit Bewegungsmelder. So daß nur wenn was vorbeiläuft, Ultraschall erzeugt wird, dann aber kräftig. Ich habe halt die passende Funkmeldeanlage dazu letzten Winter gebaut und auch ausgiebig genutzt. Nach Sylvester hatte ich Bombetten (http://www.pyroweb.de/videos/large/w-3359.mpg) in Einzelschüsse zerlegt, mit einem Elektrozünder versehen und wasserdicht verpackt und damit dann jeweils automaitisch in die Richtung der Wiese geschossen, wo sich was bewegte: die Wildscheine waren von dem Feuerwerk sehr angetan - konnte man also auch total vergessen.
 

4297 Postings, 8670 Tage HeinzWieso geht der Link nit?

 
  
    #40
30.05.07 13:31
Dann halt die ganze Seite hier - unten auf Video klicken...
http://www.pyroweb.de/...56AC6F6D9F465D602794576&ItemSKU=w-3359#large  

8541 Postings, 7017 Tage kleinlieschenso langsam find ich das hier paranoid -

 
  
    #41
30.05.07 13:32
Heinze - verkauf doch und zieh in die Stadt ins Hochhaus -
Natur ist halt Natur und da muß man auch mal was hinnehmen
und nicht durchticken.

Gruß ka-el  

40576 Postings, 7885 Tage rotgrünMarder sind Fleischfresser, deine Blumen

 
  
    #42
30.05.07 13:36
werden die wohl kaum anknabbern, grins...
Greetz  

40576 Postings, 7885 Tage rotgrünKönnte eher ein Dachs gewesen sein

 
  
    #43
30.05.07 13:38

1267 Postings, 6300 Tage MilesMonroeVerdacht

 
  
    #44
1
30.05.07 13:39
"Also das es Marder sind wurde von den Nachbarn in der Strasse berichtet."

Der Marder ist immer der Nachbar...

Gruß Miles
PS: Bei uns toben nachts des öfteren Marder herum. Den Blumen ist das shit-egal...
 

4297 Postings, 8670 Tage Heinz@KL: kann ich gut verstehen, die Einstellung, nur:

 
  
    #45
30.05.07 13:43
Problem daran ist, daß der hier relevante Teil des Grundstückes ca. 100x50m groß ist und mit einem Zaun verstehen ist. Wildschweine brechen durch diesen Zaun manchmal durch und legen an mehreren Stellen mehrere Quadratmeter große Stücke Wiese auf den Rücken. Am nächsten Tag knien wir dann zu dritt für mehrere Stunden in der Wiese und setzen das Rasenpuzzle wieder zusammen, weil man da sonst nicht mehr mähen kann. Eine Woche später irgendwo anders ein Loch im Zaun, gleiches Spiel. Wenn man das innerhalb von zwei Monaten ca. achtmal durchgemacht hat, kommt in einem halt ein gewisser Zorn gegen die Tiere auf. Wir wohnen halt nicht am Waldrand - absolut nicht - und die Tiere verwüsten halt absolut alles, was man im Garten angepflanzt hat. Unsere Nachbarn haben halt resigniert, die haben jetzt halt alle nur noch Schlammkulen statt Gras in der Wiese. Schön anzusehen ist das aber nicht.
Ich hatte halt gehofft, daß man die Tiere mit elektronischen Mitteln verscheuchen kann, was sich bis jetzt halt nicht bestätigte. Ich wohne da halt gern, wo ich wohne.
 

539 Postings, 6365 Tage Peacefrognee rotgrün

 
  
    #46
30.05.07 13:52
die aller ersten Sätze von Heinz waren schon genau richtig, hab ich jetzt mehrfach gehört. So ist das halt:
>>>>>>>>>>>>"Also ich kann versichern daß Marder unglaublich gern Blumenkübel umgraben, vor allem wenn sie dort Engerlinge vermuten. Das sieht nachher aus wie im Handgranatenübungsstand."

Das mit dem Fleischfresser stimmt ja auch, die machen dass ja nicht zum fressen sondern zum Futter suchen, weil Sie den Geruch mögen oder nur so zum Spaß weil Sie gemein sind und den Peace ärgern wollen.  *DoppelGruml*

 

Seite: < 1 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben