Gab es schonmal einen unwürdigeren Weltmeister als


Seite 2 von 10
Neuester Beitrag: 11.07.14 14:07
Eröffnet am:10.07.06 08:58von: lassmichreinAnzahl Beiträge:241
Neuester Beitrag:11.07.14 14:07von: DarkKnightLeser gesamt:24.534
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:
44


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 10  >  

45710 Postings, 7684 Tage joker67Dra di net um,denn der neemax der geht um;-))

 
  
    #26
1
10.07.06 12:02
Jungelchen,du kannst allen soviele Schwarze geben die etwas gegen diese Anarchokicker aus dem Pizzaland sagen,aber deswegen wird hier keiner seine Meinung ändern.*lol*

Also lass dich nicht aufhalten,solange du noch welche hast.*gröhl*

Du machst deinen Fussballern alle Ehre, die sind genau so wie Du ,hintenherum,denunzierend und schauspielernd.

Fette Grüße nach Neapel;-)

 

61594 Postings, 7573 Tage lassmichreinAha - Wer Erfolg hat, darf auch betrügen !!

 
  
    #27
10.07.06 14:07

Ein sehr interessanter Einblick in die Mentalität und Rechtsauffasung des italienischen Justizministers...


07. Juli 2006Druckversion | Versenden | Leserbrief
----

ITALIENISCHER FUSSBALLSKANDAL

Bei WM-Sieg Amnestie?

Verkehrte Welt in Italien: Im Land des WM-Finalisten könnte ein Titelgewinn die letzte Rettung für Topclubs wie Juventus Turin oder den AC Mailand bedeuten. Italiens Justizminister brachte heute den Begriff "Amnestie" ins Spiel. Auch ein anderer Jurist sorgte für Schlagzeilen.

< script type=text/javascript><!--OAS_RICH('Middle2'); // -->< /script>

Rom - Der italienische Justizminister Clemente Mastella schließt eine Amnestie im Manipulationsskandal nicht aus. "Die Regierung kann sich in diese Angelegenheit nicht einmischen. Ich glaube aber, dass die Mehrheit der Tifosi diese Amnestie fordert. Als Fan frage ich: "Ist es richtig, dass Fabio Cannavaro, Alessandro Del Piero und viele andere nach ihren Leistungen bei der WM in der dritten Liga landen?'", fragte Mastella heute im Interview mit der Tageszeitung "Corriere della Sera. Italien trifft am Sonntag im WM-Finale auf Frankreich (20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

'Cannavaro,
GroßbildansichtAPCannavaro, Del Piero: "Rückgrat der Squadra"
Auch Maurizio Paniz, Parlamentarier der Forza Italia, der Partei unter Kontrolle des ehemaligen Regierungschefs und AC-Mailand-Präsidenten Silvio Berlusconi, hatte vor einigen Wochen eine Amnestie für alle Angeklagten im Fußball-Skandal gefordert - vorausgesetzt, die italienische Nationalmannschaft erringt bei der WM in Deutschland den Titel. "Sollten wir die WM gewinnen, müssen wir eine Amnestie im Fußball überlegen", hatte Paniz angeregt.

Der Vorschlag sorgte für hitzige Reaktionen. Der Sprecher der Grünen, Paolo Cento, warnte vor einer Amnestie im Calcio. "Der Fußball braucht strenge Strafen, um wieder an Glaubwürdigkeit zu gewinnen", sagte Cento. Gegen eine Amnestie hat sich auch Sportministerin Giovanna Melandri ausgesprochen.

<!-- Vignette StoryServer 5.0 Fri Jun 23 16:57:00 2006 -->
ZUM THEMASpielmanipulationen, Schiedsrichterbestechung, Nominierungsabsprachen und illegale Finanzpraktiken – der italienische Fußball versinkt im größten Skandal seiner Geschichte. Im Zentrum steht der Ex- Sportdirektor von Juventus Turin, Luciano Moggi. Er soll in Absprache mit Schiedsrichter- Koordinator Pierluigi Pairetto 28 Spiele von Juve in der Saison 2004/2005 beeinflusst haben. Turin droht der Zwangsabstieg in die Serie B. Inzwischen stehen 26 Personen vor Gericht, darunter auch Torhüter Gianluigi Buffon, der illegal Wetten platziert haben soll. Daneben sind drei weitere Seria- A- Clubs angeklagt: Der AC Mailand, Lazio Rom und der AC Florenz. Selbst Nationaltrainer Marcello Lippi wurde verhört. Ihm wird vorgeworfen, Spieler aus der Agentur von Moggi- Sohn Alessandro in die Nationalelf berufen zu haben, um den Wert der Profis zu steigern.

Im Prozess sorgte heute der Vorstoß eines Verteidigers des Hauptangeklagten Luciano Moggi für Furore. "Moggi und auch Antonio Giraudo verdienen Ruhm für ihre Verdienste um die Squadra Azzurra und nicht, in diesem Verfahren angeklagt zu sein", erklärte Paolo Trofino, Anwalt von Juventus Turins Ex-Generalmanager Moggi: "Am Sonntag werden wir sehen, dass mehr als ein Drittel der Mannschaft, die gegen Frankreich um den WM-Titel spielt, von Moggi und Giraudo nach Turin geholt worden ist, wo sie zum Rückgrat der Squadra gewachsen sind."

Im sachlicheren Teil seiner Ausführungen zu der Affäre, wegen der Rekordmeister Juventus sowie den weiteren Spitzenclubs AC Mailand, Lazio Rom und AC Florenz der Zwangsabstieg in untere Ligen droht, verwies Trofino auf eine "so diffuse Definition illegalen Verhaltens im italienischen Fußball, dass dieses als legal angesehen wird". Zudem verlangte Moggis Rechtsbeistand die Einstellung des Verfahrens, weil die als Beweismittel vorgelegten Tonbänder von Moggis Telefonaten mit Schiedsrichtern "nur einen Teil seiner Gespräche" umfassen würden.

mig/sid


 

...be happy and smile

 

61594 Postings, 7573 Tage lassmichreinWas sagt man dazu ?!? Meine Fresse...

 
  
    #28
4
11.07.06 08:31

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,425885,00.html
La Repubblica: "Ciao ciao Weltmeisterschaft. Jetzt scheint alles unvergesslich. Aber - einmal abgesehen von Italien und Frankreich - was wird uns wirklich von diesen Weltmeisterschaften 2006 in Erinnerung bleiben? Die deutsche Menschenmenge etwa. Ein diszipliniertes Meer von Fans. Sie wirken immer so, als hätten sie eine natürliche Fernbedienung. Die Furcht, die daraus entsteht, ist, in wessen Händen der Kontrollknopf letztlich landet." 

 Diese Arschlöcher können´s einfach nicht bleiben lassen...

...be happy and smile

 

61594 Postings, 7573 Tage lassmichreinGerade die Italiener habens nötig, mit ihren

 
  
    #29
11.07.06 09:07
zahlreichen faschistischen Gruppierungen in den Stadien... Mann mann mann - ich hab´am frühen morgen schon wieder ´nen Hals wie ´ne Keksdose !!!


 

...be happy and smile

 

4969 Postings, 8858 Tage chreilHals wie ne Keksdose?

 
  
    #30
11.07.06 09:11
So rund?

Oder so voller Krümel?

Oder so aus Blech?

Oder so verbeult?

Hmmm...

:-)  

50950 Postings, 7539 Tage SAKUSauf Kaffe - passt hervorragend

 
  
    #31
11.07.06 09:12
Ich sollte das Brezelfest nächstes Jahr meiden, erinnere mich dran, lmr *gg*
__________________________________________________
VIVA ARIVA!  

61594 Postings, 7573 Tage lassmichreinchreil - ist bei uns eben so ein Ausdruck, wenn

 
  
    #32
11.07.06 09:13
man sich aufregt... `nen dicken Hals haben... ;)


 

...be happy and smile

 

51345 Postings, 8790 Tage eckiLassmichrein, Krümelmonster, will Kekse

 
  
    #33
11.07.06 09:13
Da drängen sich Assoziationen auf....

@LMR,
nicht alle Italiener denken so, da wird halt ein so ein ewiggestirger Schreiberling sein, der nicht auf die Party nach Deutschland durfte. ;-)  

61594 Postings, 7573 Tage lassmichreinMaterazzi stellt sich dumm

 
  
    #34
11.07.06 10:23

DRUCKEN
Dienstag, 11. Juli 2006
Zizous Ausraster
Materazzi stellt sich dumm

Der italienische Verteidiger Marco Materazzi hat Vorwürfe zurückgewiesen, wonach er Frankreichs Kapitän Zinedine Zidane im Endspiel der Fußball-WM als "dreckiger Terrorist" beschimpft haben soll.
 
"Das ist absolut nicht wahr", sagte Materazzi beim Empfang der italienischen Mannschaft in Rom am Montagabend. "Ich habe ihn nicht einen Terroristen genannt. Ich bin ein Ignorant. Ich weiß nicht mal, was das Wort bedeutet." Er fügte hinzu, dass die ganze Welt doch live im Fernsehen gesehen habe, was passiert sei.
 
Richtig, die ganze Welt hat es gesehen: Zidane hatte nach einem Wortgefecht mit Materazzi den Italiener in der Verlängerung des WM-Finales mit einem Kopfstoß zu Boden gerammt und war daraufhin vom Platz gestellt worden. Aber auch dies war zu sehen: Ganz offensichtlich war der Kopfstoß durch Verbalattacken von Materazzi provoziert worden.
 
Die französischen Zeitungen zeigten sich tags darauf fassungslos: "Wie konnte das einem Mann wie dir nur passieren?", fragte die Sport-Zeitung "L'Equipe". In Italien wird derweil gejubelt. "Italien - phantastisch! Die Welt gehört uns", schreibt etwa die "Gazzetta dello Sport". Die Frage, ob die azurblauen Schwalben den Gewinn der Weltmeisterschaft vielleicht nur einer Beleidigung zu verdanken haben, wird nicht gestellt.
 
Zidane hüllt sich vorerst in Schweigen. "Er sagte mir nur, dass Materazzi etwas sehr Ernstes zu ihm gesagt hat, er es mir aber nicht erzählen wolle. Er wird in den nächsten Tagen darüber sprechen", erklärte sein Agent Alain Migliaccio dem britischen Fernsehsender BBC. Normalerweise sei sein Klient ein Mann, an dem derartiges abpralle. "Aber Sonntagabend ist etwas in ihm explodiert. Er ist sehr enttäuscht. Er wollte nicht, dass seine Karriere so zu Ende geht."
 
Lippenleser enthüllen Rätsel
 
Medien und Fans hatten spekuliert, dass Zidane durch Beleidigungen von Materazzi provoziert worden war. Die Anti-Rassismus-Organisation SOS Racisme mit Sitz in Paris erklärte, ihr lägen Informationen aus gut informierten Kreisen vor, die darauf hindeuteten, dass Materazzi Zidane als einen "dreckigen Terroristen" beschimpft habe. Zidane ist Sohn algerischer Einwanderer.
 
Brasiliens führende Fernsehanstalt Globo holte sogar Lippenleser zu Hilfe. Demnach soll der Italiener Zidanes Schwester zweimal als Prostituierte bezeichnet und den Franzosen dann mit einem sehr derben Wort beschimpft haben.
 
Die Lippenleser von Globo hatten sich schon in der Gruppenphase der WM hervorgetan, als sie im TV-Magazin "Fantastico" die Worte von Brasiliens Trainer Carlos Alberto Parreira gedeutet hatten. Parreira hatte das als Eindringen in seine Privatsphäre bezeichnet.

Adresse:
http://www.n-tv.de/687459.html


 

...be happy and smile

 

61594 Postings, 7573 Tage lassmichreinItaliens Nationaltrainer Lippi zurückgetreten !!

 
  
    #35
12.07.06 12:59

... schämt sich wohl für die ganzen italienische Betrügereien... *ggg*


 Rom (dpa) - Italiens Nationaltrainer Marcello Lippi ist zurückgetreten. Dies teilte der italienische Fußballverband (FIGC) mit.

Der 58-jährige Coach hatte Italien bei der Weltmeisterschaft in Deutschland zum vierten Weltmeistertitel geführt.

...be happy and smile

 

61594 Postings, 7573 Tage lassmichreinFranzösischer Anwalt will vor Gericht ziehen

 
  
    #36
12.07.06 15:42

Zidanes Kopfstoß: Wer fällt am Ende um? (dpa) - FIFA könnte Italien den WM-Titel aberkennen
Klicken für Großansicht
Zidanes Kopfstoß: Wer fällt am Ende um? (dpa)
12. Juli 2006

FIFA könnte Italien den WM-Titel aberkennen

Ein französischer Anwalt will vor Gericht ziehen und das WM-Finale vom Sonntag annullieren lassen, falls die Entscheidung zur Roten Karte für Frankreichs Zinédine Zidane mit Hilfe eines "illegalen Mittels" gefallen ist. Das Pariser Zivilgericht solle prüfen, ob der vierte Schiedsrichter Luis Cantalejo aus Spanien auf Videoaufnahmen zurückgegriffen habe, um Zidanes Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi erkennen zu können, teilte Anwalt Méhana Mouhou am Mittwoch in Paris mit.

Er wende sich an ein französisches Gericht, weil der Fußball- Weltverband (FIFA) mit Sitz in der Schweiz eine Vertretung in Frankreich habe. Die FIFA hatte erklärt, Videoaufnahmen seien bei der Entscheidung des Schiedsrichters nicht verwandt worden.

Paragraph gegen Rassismus verletzt?

Noch ein zweiter rechtlicher Umstand könnte Italien um den Titel bangen lassen. Noch steht nicht fest, was Materazzi zu Zidane gesagt hat. Zidane will am Mittwochabend sein Schweigen brechen. Brasilianische Lippenleser wollen festgestellt haben, dass der Italiener den Franzosen als "islamischen Terroristen" und dessen Schwester zweimal als "Prostituierte" bezeichnet haben. Beleidigungen dieser Art könnten gegen einen Anti-Rassismus-Paragraphen im FIFA-Statut verstoßen, der erst in diesem Frühjahr verabschiedet wurde. Demnach könnte die Mannschaft des betreffenden Spielers disqualifiziert werden. Dabei geht es um "herabwürdigende, diskriminierende oder verunglimpfende Äußerungen in Bezug auf Rasse, Hautfarbe, Sprache, Religion oder Herkunft".

Bislang allerdings ermittelt der Fußball-Weltverband nur gegen Zidane, nicht auch gegen Materazzi. (dpa, AP; N24.de)



Mehr zum Thema:
"Hure" und "Terrorist" - Lippenleser lösen Rätsel um Zidane
Wilder Stier Zidane - Die Grande Nation fragt: "Warum?"
Der Stiefel steht Kopf - Italien umarmt die Azzurri
 

...be happy and smile

 

3848 Postings, 6668 Tage knuspriHiiiiiiiiiiiiilllllllllllfffffffffffffffffeeeeeeee

 
  
    #37
12.07.06 16:06
Die Weltmeisterschaft ist vorbei? Noch lange nicht. Denn dank eines Verbalausfalls des Italieners Materazzi wird seine Mannschaft disqualifiziert und Klinsi uns endlich zum Weltmeister zu machen. Eine Prophezeiung von Catrin Boldebuck

Lippenleser behaupten, Materazzi habe im WM-Endspiel Zidane als "Sohn einer Terroristen-Hure" beschimpft, was er dementiert. Aber der italienische Trainer ist schon mal vorsorglich zurück getreten. Weiß er mehr? Am Mittwochabend will Zidane nun das Schweigen brechen und der Fußballwelt endlich sagen, was ihn zum Stier gemacht hat. Es sieht gar nicht gut aus für die Azzuri. Denn die Fifa sieht harte Strafen für Beleidigungen vor, vor allem bei fiesen Äußerungen gegen Rasse, Hautfarbe oder Herkunft. Totti und Co. könnte sogar der WM-Sieg aberkannt werden. Schön. Aber was dann?

Dann gibt es ein Nachspiel. Denn die WM 2006 hätte keinen Sieger. Spielen Platz Zwei und Drei gegeneinander? Und wir bekommen endlich das Endspiel, dass wir uns alle so sehr gewünscht haben: Deutschland gegen Frankreich? Ein idealer Termin wäre übrigens Freitag, der 14. Juli - dann ist in Frankreich Nationalfeiertag.


Wir haben gern Freunde zu Besuch
Gespielt wird natürlich in Deutschland - denn wir sind schließlich immer noch Gastgeber. Und wir haben gern Freunde zu Besuch. Außerdem ist uns eh langweilig und das Beste gegen einen Kater ist weiterfeiern.

Also stoppt den Abbau der Public-Viewing-Tribünen. In Hamburg läuft in der U-Bahn sowieso noch die Ansage, wie man zum Fifa-Fan-Fest kommt. Die Stadien sind frei, es sind keine Spiele angesetzt. Bier gibt es inzwischen auch wieder. Die Fahnen wehen noch an den Autos, die Schwarz-Rot-Gold-Stifte sind noch nicht verbraucht.

Sogar das Wetter macht mit. Und die Fans können sich im Sommerschluss endlich mit den teuren Fifa-T-Shirts ausstatten. Natürlich brauchen wir dann Klinsi. Vielleicht überlegt er sich es ja noch mal mit seinem Rücktritt.

 

20343 Postings, 7850 Tage admindas mit klinsi ist kein problem

 
  
    #38
12.07.06 16:10
der wollte sich doch eh erst NACH der WM zu seinem weiteren vorgehen äußern

Tick, Trick und Track

 

259 Postings, 7655 Tage esistjazzAfrika...

 
  
    #39
12.07.06 16:12
man sieht sich ja in 4 Jahren wieder...Allerdings ist Klinsi gerade zurückgetreten...
tja...muss halt Löwi ran  

6506 Postings, 8373 Tage BankerslastZidane pack aus - und tschüß WM-Titel o. T.

 
  
    #40
12.07.06 16:13

51345 Postings, 8790 Tage eckiItalien macht Amnestie für seine Helden

 
  
    #41
12.07.06 16:20
Und gut is.
Ob Schmiergeld, Bestechung, Beleidigung oder nicht, ist doch völlig wurscht.

Solange Materazzi nix zugibt, kann man eh nichts beweisen.
Der erste Stern an Italiens brust hat auch nur bestand durch nicht geahndete Tretereien und krasseste Fehlentscheidungen von Schiris. Der Geschichte ists egal.  

259 Postings, 7655 Tage esistjazzVideo-Beweise

 
  
    #42
12.07.06 16:22
ich finde eh, dass Video-Beweise grundsätzlich zur Klärung der Sachlage herbeigezogen werden sollten...

Was Zidane gemacht hat....naja...Es ist halt ein Fakt. Tut mir leid...auch wenn mir im ersten Moment, beim Ansehen der Tat, nur schwerlich ein anerkennendes Klatschen und "zustimmendes Alles les Blue" unterdrücken musste, wars trotzdem ein Faul und hat Ihm und der franz. Nat.-Manschaft nur geschadet.

Was der italiener gesagt hat wird für immer nur Er und Zidane vorbehalten bleiben...  

18637 Postings, 8116 Tage jungchenGab's den hier eigentlich

 
  
    #43
4
12.07.06 18:02

51345 Postings, 8790 Tage eckiIch wurde aufmerksam gemacht, das doch hierher

 
  
    #44
1
12.07.06 18:27

zu kopieren, auch wenns ein neuer Artikel ist. Er zeigt deutlich auf das italienische Rassismusproblem:

12.07.2006

Pöbeleien könnten Italien den Titel kosten

München - Noch ist nicht endgültig geklärt, was Marco Metarazzi während der Verlängerung des WM-Endspiels in Berlin so alles erzählt hat, bevor sich sein Gegenüber Zinedine Zidane zu einem rüden Kopfstoß gegen den Inter-Verteidiger hinreißen ließ.
Vorschau Marco Materazzi war nach dem Kopfstoß von Zinedine Zidane außer sich

Gegen den Franzosen jedenfalls läuft bereits ein Disziplinarverfahren, das "Zizou" am Ende seinen MVP-Titel kosten könnte. Die Fifa allerdings hat bereits angekündigt, auch die Hintergründe von Zindanes "Ausraster" eingehend untersuchen zu wollen - mit möglicherweise noch weitaus drastischeren Folgen für Materazzi und die italienische Mannschaft.  

WM-Titel in Gefahr

Das Fifa-Reglement nämlich sieht durchaus drakonische Strafen für bestimmte Beleidigungen vor: Im schlimmsten Fall droht der "Squadra Azzurra" sogar die Aberkennung des WM-Titels. Voraussetzung dafür wäre jedoch der Nachweis, dass Marco Materazzi seinen Kontrahenten mit herabwürdigenden oder verunglimpfenden Äußerungen in Bezug auf Rasse, Hautfarbe, Sprache, Religion oder Herkunft beleidigt hat.  

"Sohn einer terroristischen Hure"

Nach Analysen von professionellen Lippenlesern kursieren derzeit mindestens zwei verschiedene Versionen des "Gesprächs" aus der 110. Minute. Und beide unterstellen dem Italiener diskriminierende, rassistische und sexistische Beleidigungen aus der untersten Schublade.Laut der ersten Variante soll er Zidane als "Sohn einer terroristischen Hure" beschimpft haben. Ein anderer Lippenleser behauptet, der 32-Jährige habe die Schwester des französischen Kapitäns zweimal als Prostituierte bezeichnet.  

Materazzi verteidigt sich

Materazzi selbst hat inzwischen eingeräumt, Zidane beleidigt zu haben, streitet aber jeglichen rassistischen Inhalt ab. "Ich bin ungebildet. Ich weiß gar nicht, was ein islamischer Terrorist ist", versucht sich der 32-Jährige zu verteidigen. Er habe lediglich auf eine unverschämte Bemerkung von Zidane reagiert und dabei nur Dinge gesagt, die auf dem Fußball-Feld Gang und Gäbe seien.Was nun auch immer unter Fußball-Profis zum üblichen Umgangston gehört - sollte die Fifa eindeutige Beweise finden, die die Version der Lippenleser bestätigen, könnte sie die italienische Mannschaft auch im Nachhinein disqualifizieren und ihr den WM-Titel aberkennen. 

Die rechtliche Situation:

Die Rechtsgrundlage liefert Artikel 55 des Disziplinarreglements, den die Fifa erst im März dieses Jahres verschärft hat. Im Absatz 4 heißt es:"Verhalten sich Spieler, Offizielle von Verbänden oder Clubs sowie Zuschauer in irgendeiner Form diskriminierend oder menschenverachtend (…), so werden der entsprechenden Mannschaft, sofern zuordenbar, bei einem ersten Vergehen automatisch drei Punkte abgezogen. In Spielen ohne Punktevergabe wird die entsprechende Mannschaft, sofern zuordenbar, disqualifiziert." 

Zidane äußert sich am Mittwoch

Am Mittwochabend will Zidane sein Schweigen brechen und sich im französischen Fernsehen zu den Geschehnissen im Endspiel äußern. Aber selbst wenn er dabei die rassistischen Beleidigungen bestätigt, bliebe die Beweislage für die Fifa eher dürftig: Es stünde dann Aussage gegen Aussage. Denn auf die Gutachten diverser Lippenleser - die zudem zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen - wird kein Sportgericht ein derart gravierendes Urteil wie die Disqualifikation der italienischen Mannschaft stützen. 

Rassismus-Diskussion in Italien

Doch auch wenn die "Squadra Azzurra" den Titel behalten darf: Es bleibt ein fader Beigeschmack, zumal die Rassismus-Diskussion im italienischen Fußball nicht erst seit der WM auf der Tagesordnung steht.Zu allem Überfluss fühlte sich nun auch noch der Rechtspopulist Roberto Calderoli um seine Meinung gefragt und sorgte mit einer üblen Schimpftirade gegen die französische Mannschaft für einen Eklat.  

"Neger, Moslems und Kommunisten"

Der Politiker aus der italienischen Oppositionspartei Lega Nord beschimpfte die "Equipe Tricolore" als "Mannschaft, die auf ihre Identität verzichtet hat, indem sie Neger, Moslems und Kommunisten eingesetzt hat".Calderolis Äußerungen lösten in Frankreich einen Proteststurm aus: "Ich bin geschockt, vor allem, weil mehrere französische Spieler bei italienischen Klubs unter Vertrag stehen. Solche Worte können nur rassistischen Hass nähren", erklärte der französische Botschafter Yves Aubin de la Messuziere.  

Calderoli - ein "alter Bekannter"

Calderoli hatte in der Vergangenheit schon häufiger mit Provokationen und Entgleisungen Aufmerksamkeit erregt. Der ehemalige Minister für Reformen im Kabinett von Ministerpräsident Silvio Berlusconi war erst im Februar zurückgetreten, nachdem er bei einem TV-Auftritt ein T-Shirt mit den Karikaturen des islamischen Propheten Mohammed getragen hatte. Bei den anschließenden Unruhen vor dem italienischen Konsulat in der libyschen Hafenstadt Bengasi waren elf Menschen ums Leben gekommen. 

Stefan Moser

http://www.sport1.de/de/sport/artikel_212058.html 

Ich würde einmal gerne von einem der vielen Italienischen Fußballfans im Forum hören, das das Verhalten Materazzis möglicherweise auch nicht ganz korrekt war. 

Immer nur: Egal was er gesagt hat..... Es ist eben nicht egal!

Auch der italienische Verband und die Spieler haben sich an die Regeln zu halten. Pöbeleien sind nicht ok. Aber keiner der Pöbler-Fans erkennt anscheinend das Regelwerk der Fifa an.

 Bisherige Bewertungen:
1x interessant
Börsenspiel / Depot Platz
Depot 2006 217/1148

Boardmail schreiben
ID markieren, ignorieren

Regelverstoß melden

 

6506 Postings, 8373 Tage Bankerslastzuvor muß aber ein anderer büßen

 
  
    #45
12.07.06 18:29
Blatter schließt Aberkennung für Zidanes Ehrung nicht aus
Mailand (dpa) - Frankreichs Fußballstar Zinédine Zidane könnte die Auszeichnung zum besten
Spieler der WM laut FIFA-Präsident Joseph Blatter wieder aberkannt werden. Die FIFA-Exekutive habe das Recht und die Pflicht einzugreifen, wenn gegen die ethischen Grundsätze des Sports verstoßen wird, sagte er der italienischen Zeitung «La Repubblica». Zidane hatte im WM-Finale in Berlin nach einem Kopfstoß gegen den Italiener Marco Materazzi die Rote Karte gesehen. Die meisten Stimmen waren jedoch schon vor dem Endspiel abgegeben worden.

 

51345 Postings, 8790 Tage eckiMailand (dpa) ? Und hinterher heißt es wieder:

 
  
    #46
12.07.06 18:36
Von uns hat das keiner gefordert, das war der Blatter oder sonstwer....

Schade das solche Dinge das Finale überschatten.

Wann wird eigentlich das nächste mal die Bestrafung der italienischen Vereine für ihre Schieberein verschoben? Müsste doch bald wieder soweit sein?  

69033 Postings, 7558 Tage BarCodeWas hier geschieht

 
  
    #47
1
12.07.06 18:59
sei es von deutschen oder französischen Medien oder auch von einigen Arivausern stellt die Frings-Kampagne der italienischen Medien bei weitem in den Schatten.
Inzwischen gibt es ja ungefähr mehr Lippenleser-Übersetzungen wie italienische Schimpfwörter insgesamt. Und jede einzelne wird kolportiert wie die Worte Allahs von islamisten.

Dazu werden sämtliche Sätze, die Materazzi bei seiner Pressekonferenz gesagt hat, in einer Weise falsch übersetzt, die an Böswilligkeit schlicht nicht zu übertreffen ist.

So langsam beginne ich zu glauben: Italien war zu Gast bei Feinden.

 

Gruß BarCode

 

51345 Postings, 8790 Tage eckiBarCode, da gäbs eine leichte Lösung

 
  
    #48
2
12.07.06 19:08
Materazzi steht zu seinem Wort, wiederholt es richtig und entschuldigt sich dafür.

Warum macht er das nicht?

Und Medienhetze kommt doch jetzt wieder von Italien, man muß Zidane den Titel aberkennen. Warum schiebst du das ariva und den franz. Medien in die Schuhe? Seit wann ist Mailand in Frankreich?

Und findest du es gut, das in Zukunft immer unbeteiligte Parteien versuchen werden, per Videobeweis die Gegner zu schwächen? Da ist ein Stil von Fußball geprägt worden, der nicht meiner ist. Das schlägt halt jetzt auf Italien zurück, was dort begonnen wurde.  

16661 Postings, 8974 Tage neemaxman muss zidane

 
  
    #49
4
12.07.06 19:17
den titel aberkennen!was soll das denn wohl für ein vorbild sein!brutal faulen und
dafür noch belohnt werden.was der italiener gesagt hat hat ausser zidane keiner gehört aber was zidane gemacht hat ging im die welt!

viele grüsse  

51345 Postings, 8790 Tage eckineemax, ich denke da hast du recht.

 
  
    #50
12.07.06 19:50
Schlechtes Vorbild. Titel weg.

Mal sehen, ob du auch so konsequent dafür bist, Italien den Titel abzuerkennen, wenn Materazzis Beleidigungen auf den Tisch kommen.

Oder legst du dann andere Maßstäbe an?  

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 10  >  
   Antwort einfügen - nach oben