Elringklinger


Seite 2 von 16
Neuester Beitrag: 24.09.15 22:52
Eröffnet am:26.10.05 13:30von: NolteAnzahl Beiträge:388
Neuester Beitrag:24.09.15 22:52von: youmake222Leser gesamt:123.338
Forum:Börse Leser heute:31
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 16  >  

161 Postings, 8349 Tage thorus@nobody

 
  
    #26
23.12.05 15:55
die 1,75 dividende gabs vor dem 1:2 split (für 2004,also umgerechnet 0,875), für 2005 sollen es 1,00 Euro sein.

Rendite momentan also "nur" bei ca. 3,5 %.

greetz
thorus  

5241 Postings, 8598 Tage Nobody II@Thorus

 
  
    #27
23.12.05 16:45
Danke für den Hinweis. Hatte ich übersehen. Die Dividende ist ja nicht der einzige Kaufgrund ;-)
Gruß
Nobody II
 

5684 Postings, 7039 Tage NolteNachgekauft und Schnitt verbessert

 
  
    #28
23.12.05 17:40
liegt jetzt bei 29,87 Euro!

Gruß
leo  

5241 Postings, 8598 Tage Nobody IIhat sich gelohnt

 
  
    #29
03.03.06 12:42
Gruß
Nobody II
 

5241 Postings, 8598 Tage Nobody IIHabe Teilverkäufe

 
  
    #30
11.04.06 13:07
gemacht. Allein aus Gründen der Depotstruktur.

25% bei 39,5 €
25% Limit liegt bei 42 € (war gestern etwas spät)

Rest bleibt aus fundamentalen Gründen liegen. Entspricht wieder meinem Zielwert für einen Aktienwert.

Gruß
Nobody II
 

5241 Postings, 8598 Tage Nobody IIentwickelt sich weiter sehr gut

 
  
    #31
05.05.06 15:24
Gruß
Nobody II
 

17100 Postings, 6887 Tage Peddy78ElringKlinger AG / ElringKlinger erhält Großauftr.

 
  
    #32
23.08.06 18:22
ews - 23.08.06 16:49
ots.CorporateNews: ElringKlinger AG / ElringKlinger erhält Großauftrag ...

--------------------------------------------------

ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------



Dettingen/Erms, 23. August 2006 +++ Der Automobilzulieferer ElringKlinger wird als Serienlieferant für einen großen US-Lkw- und Motorenhersteller Ventilhaubenmodule und ein umfassendes Dichtungspaket liefern.

ElringKlinger wird sowohl die Zylinderkopfdichtungen als auch Ölwannendichtung und Dichtungen für den Abgasstrang für einen neu entwickelten V-6-Zylinder Dieselmotor für den nordamerika-nischen Markt herstellen.

Erste Lieferungen sollen ab Ende 2007 erfolgen. Ab 2008 geht ElringKlinger von einem jährlichen Umsatzvolumen von 4 bis 5 Mio. US $ aus.

Angesichts anhaltend hoher Treibstoffpreise und des zunehmenden Modellangebots wird in den USA ein deutlicher Anstieg des Dieselanteils erwartet, der derzeit erst bei leicht über 3 % der Neuzulassungen bei Pkw und leichten Nutzfahrzeugen liegt.

Dr. Stefan Wolf, Vorstandvorsitzender der ElringKlinger AG, erklärt: ' Es freut uns, dass wir mit diesem Auftrag in Nordamerika einen wichtigen Neukunden hinzugewinnen konnten. Gleichzeitig haben wir unsere technologische Kompetenz erfolgreich auf neue Anwendungsgebiete wie den Abgasstrang ausgeweitet. Die verschärften Abgasvorschriften und die immer komplexeren Abgasnachbehandlungssysteme sorgen für steigende Nachfrage nach unseren Produkten.'

ElringKlinger erzielt weltweit mehr als die Hälfte seines Umsatzes mit Produkten rund um den Dieselmotor. In 2005 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 3.100 Mitarbeitern einen Umsatz von 474,6 Mio. Euro und einen Konzerngewinn von 42,2 Mio Euro. In 2006 plant ElringKlinger, den Umsatz um 5 % bis 7 % und das Ergebnis nach Steuern um 10 % bis 12 % zu steigern. Sofern sich das konjunkturelle Klima und Branchenumfeld nicht eintrübt, geht ElringKlinger davon aus, das obere Ende des geplanten Prognosekorridors zu erreichen.

Ende der Mitteilung euro adhoc 23.08.2006 16:45:00

--------------------------------------------------



ots Originaltext: ElringKlinger AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis: Stephan Haas Investor Relations Manager Telefon: +49(0)7123 724-137 E-Mail: stephan.haas@elringklinger.de

Branche: Auto ISIN: DE0007856023 WKN: 785602 Index: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Amtlicher Markt

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ElringKlinger AG Namens-Aktien o.N. 39,85 -2,73% XETRA
 

17100 Postings, 6887 Tage Peddy78Die ersten 10 % schon wieder verpaßt.Aktie führt..

 
  
    #33
12.11.06 16:34
zu unrecht hier bei Ariva ein Schatten dasein.

Aber das scheint sich gerade zu ändern.
Zu recht.

    ACAd   ElringKlinger kaufen - Aktienservice.  09.11.06  
    ACNd   ElringKlinger legt bei Umsatz und E.  07.11.06  
    ACAd   ElringKlinger neutral - HypoVereinsb.  07.11.06  
     STW   ElringKlinger ist zuversichtlich für 2.  07.11.06  
    ACA.   ElringKlinger Ergebnisse für die erst.  07.11
 

17100 Postings, 6887 Tage Peddy78EK erhöht darüberhinaus Gewinnprognose für 2006

 
  
    #34
18.12.06 22:52
News - 18.12.06 19:42
euro adhoc: ElringKlinger AG (deutsch)

euro adhoc: ElringKlinger AG / Gewinnprognose / ElringKlinger erwartet im 4. Quartal Zusatzertrag aus der Anrechnung von Körperschaftsteuerguthaben und erhöht darüberhinaus Gewinnprognose für 2006



--------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

18.12.2006

Dettingen/Erms, 18. Dezember 2006 - - - ElringKlinger kann aufgrund der verabschiedeten Änderung des Körperschaftsteuergesetzes im vierten Quartal für das Geschäftsjahr 2006 einen Zusatzertrag in der Größenordnung von rund 5 Mio. Euro verbuchen.

Das bereits aus den Vorjahren stammende Körperschaftsteuerguthaben wird mit Bezug auf den neu gefassten § 37 Abs. 5 Körperschaftsteuergesetz als Anspruch auf Auszahlung erstmals aktiviert.

Der Anspruch wirkt in den Jahren 2008 bis 2017 steuermindernd und führt damit zu einem entsprechend geringeren Mittelabfluss gleichmäßig verteilt über diese 10 Jahre. Der gesamte Anspruch auf Auszahlung besteht schon mit Ablauf des 31. Dezember 2006. ElringKlinger wird daher diesen vorhandenen Anspruch abgezinst mit dem Barwert von rund 5 Mio. Euro erfolgswirksam aktivieren und für das Geschäftsjahr 2006 einen entsprechend höheren Konzerngewinn ausweisen. Die Neufassung des Gesetzes führt lediglich zu einem geänderten Ausweis bereits bestehender Steuerguthaben.

Für das volle Geschäftsjahr 2006 geht das Unternehmen davon aus, die ursprünglichen Jahresziele bei Umsatz und Ertrag zu übertreffen. Ursprünglich sollten der Konzernumsatz um 5 bis 7% und der Konzerngewinn um 10 bis 12% steigen. Jetzt erwartet ElringKlinger einen Anstieg des Konzernumsatzes auf rund 520 (474,6) Mio. Euro. Bereinigt um den zusätzlichen Effekt aus der Neubehandlung des Körperschaftsteuerguthabens in Höhe von rund 5 Mio. Euro geht das Unternehmen beim Konzerngewinn, der in 2005 bei 42,4 Mio. Euro lag, für 2006 von einem Zuwachs von rund 20% aus.

Rückfragehinweis: Stephan Haas Investor Relations Manager Telefon: +49(0)7123 724-137 E-Mail: stephan.haas@elringklinger.de

Ende der Mitteilung euro adhoc 18.12.2006 19:05:51

--------------------------------------------------

Emittent: ElringKlinger AG Max Eyth Straße 2 D-72581 Dettingen/Erms Telefon: +49(0)7123 724-0 FAX: +49(0)7123 724-9000 Email: info@elringklinger.de WWW: http://www.elringklinger.de ISIN: DE0007856023 Indizes: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Amtlicher Markt/Prime Standard: Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Börse Düsseldorf, Bayerische Börse, Amtlicher Markt: Baden-Württembergische Wertpapierbörse Branche: Auto Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ElringKlinger AG Namens-Aktien o.N. 46,76 +1,87% XETRA
 

17100 Postings, 6887 Tage Peddy78Am Schattendasein(Post.33)hat sich nichts geändert

 
  
    #35
29.03.07 08:31
Der Aktienkurs steht mittlerweile 20 % höher.
Vermutlich ohne euch?
Schade.

News - 29.03.07 08:16
euro adhoc: ElringKlinger AG (deutsch)

euro adhoc: Geschäftszahlen/Bilanz / ElringKlinger in 2006 mit zweistelliger Umsatz- und Ergebnissteigerung



--------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

29.03.2007

> Konzerngewinn steigt um 36% > EBIT-Wachstum von 21% > 1,25 Euro Dividende je Aktie vorgeschlagen > Auftragseingang 13% über Vorjahr

Dettingen/Erms, 29. März 2007 - - - Die ElringKlinger-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2006 den Umsatz und den Ertrag zweistellig gesteigert. Der Konzernumsatz stieg um 11,3 % auf 528,4 (474,6) Mio. Euro.

Zum Umsatzanstieg haben alle Segmente des Konzerns beigetragen. Das Unternehmen profitierte von zahlreichen Produktneuanläufen, den weltweit verschärften Emissionsgrenzwerten und dem anhaltenden Trend zum Dieselmotor in Europa. In der Erstausrüstung stiegen die Umsatzerlöse um 13,4 % auf 374,0 (329,9) Mio. Euro. Die Umsätze im Ersatzteilgeschäft stiegen um 3,3% auf 83,9 (81,2) Mio. Euro. Die stärkste Zuwachsrate verzeichnete die ElringKlinger-Gruppe in Asien, wo sich die Umsätze um 28,1 % erhöhten. In der Kunststofftechnik, die Produkte aus dem Hochleistungskunststoff PTFE herstellt, wurde der Umsatz um 10,7 % auf 58,8 (53,2) Mio. Euro gesteigert.

Auch in 2006 belasteten die weiter gestiegenen Rohstoff- und Energiepreise. Die Umsatzkosten im Konzern erhöhten sich um 6,5 % auf 338,7 (318,0) Mio. Euro. In Folge der weiteren Automatisierung und Effizienzsteigerung der Produktionsprozesse an allen Standorten der Gruppe sowie des vorteilhaften Produkt-Mix, mit einem gestiegenen Anteil margenstärkerer Produkte, stieg das operative Ergebnis um 28,1 % auf 96,1 (75,0) Mio. Euro. Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) unter Einbeziehung von negativen Wechselkurseffekten in Höhe von 2,6 Mio. Euro, legte überproportional zum Umsatz um 20,9 % auf 93,3 (77,2) Mio. Euro zu. Im Vorjahr hatte das EBIT von positiven Wechselkurseinflüssen in Höhe von 2,2 Mio. Euro profitiert. Die EBIT-Marge erreichte 17,7 % nach 16,3 % im Vorjahr.

Das Finanz- und Beteiligungsergebnis verringerte sich vor allem währungskursbedingt auf minus 8,4 (- 4,1) Mio. Euro. Das Ergebnis vor Ertragsteuern fiel um 23,6 % höher aus und stieg von 70,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 87,6 Mio. Euro. Die Ertragsteuerquote im Konzern lag um 4,9 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr bei 29,4 % (34,3 %). Grund hierfür war die Änderung des deutschen Körperschaftsteuergesetzes. ElringKlinger hat den vorhandenen Anspruch, abgezinst auf den Barwert von 5,3 Mio. Euro, erfolgswirksam aktiviert und damit für das Geschäftsjahr 2006 einen einmaligen Zusatzertrag in gleicher Höhe verbuchen können.

Der Konzernjahresüberschuss erhöhte sich daher überproportional und stieg um 32,9 % auf 61,9 Mio. Euro nach 46,6 Mio. Euro im Vorjahr. Abzüglich der Ergebnisanteile Dritter in Höhe von 4,1 (4,2) Mio. Euro erwirtschaftete ElringKlinger einen um 15,4 Mio. Euro oder 36,3 % höheren Konzerngewinn von 57,8 (42,4) Mio. Euro. Den Konzerngewinn - ohne Einrechnung des einmaligen Ertrags aus Körperschaftsteuerguthaben - konnte ElringKlinger um 23,7 % auf 52,5 (42,4) Mio. Euro steigern. Das Ergebnis je Aktie (IFRS) erhöhte sich auf 3,01 (2,21) Euro.

Der um 28,1 % gewachsene Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 89,9 (70,1) Mio. Euro ermöglicht die vollständige Innenfinanzierung der Wachstumsziele des Konzerns sowie die Ausschüttung einer um 25 % erhöhten Dividende. Der Vorstand der ElringKlinger AG wird mit Zustimmung des Aufsichtsrats der Hauptversammlung für das Geschäftsjahr 2006 eine Dividende von 1,25 (1,00) Euro je Aktie vorschlagen.

ElringKlinger startet mit einem soliden Auftragspolster ins neue Geschäftsjahr. In der Erstausrüstung lag der Auftragsbestand zum Geschäftsjahresende 2006 17,2 % über Vorjahr, die Auftragseingänge im Konzern erhöhten sich um 12,8 %.

In 2007 plant ElringKlinger auf der deutlich höheren Umsatzbasis den Konzernumsatz um 5 bis 7 % zu steigern. Bei den Materialkosten und Energiepreisen sieht das Unternehmen nach wie vor keine wesentliche Entlastung. Vor dem Hintergrund der aktuellen Marktsituation plant ElringKlinger, den Konzerngewinn - exklusive des Sondereffekts des in 2006 angefallenen einmaligen Ertrags aus Körperschaftsteuerguthaben - im laufenden Geschäftsjahr 2007 um rund 10 % zu steigern.

Rückfragehinweis: Stephan Haas Investor Relations Manager Telefon: +49(0)7123 724-137 E-Mail: stephan.haas@elringklinger.de

Ende der Mitteilung euro adhoc 29.03.2007 07:37:21

--------------------------------------------------

Emittent: ElringKlinger AG Max Eyth Straße 2 D-72581 Dettingen/Erms Telefon: +49(0)7123 724-0 FAX: +49(0)7123-7249006 Email: info@elringklinger.de WWW: http://www.elringklinger.de ISIN: DE0007856023 Indizes: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Amtlicher Markt/Prime Standard: Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Börse Düsseldorf, Bayerische Börse, Amtlicher Markt: Baden-Württembergische Wertpapierbörse Branche: Auto Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ElringKlinger AG Namens-Aktien o.N. 53,66 -0,35% XETRA
 

17100 Postings, 6887 Tage Peddy78ElringKlinger steigert im Q1 07 Umsatz und Ergebn.

 
  
    #36
1
10.05.07 08:10
News - 10.05.07 08:06
euro adhoc: ElringKlinger AG (deutsch)

euro adhoc: ElringKlinger AG / Geschäftszahlen/Bilanz / ElringKlinger steigert im ersten Quartal 2007 Umsatz und Ergebnis



--------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

10.05.2007

> Operatives Ergebnis 13 % höher > EBIT-Wachstum von 19 % > Konzerngewinn steigt um 21 % > Auftragsbestand 12 % über Vorjahr

Dettingen/Erms, 10. Mai 2007 +++ Die ElringKlinger-Gruppe hat im ersten Quartal 2007 Umsatz und Ertrag verbessert. Der Konzernumsatz stieg um 12,5 % auf 153,0 (136,0) Mio. Euro. Hohe Zuwächse erzielte der Automobilzulieferer im Nordamerika- und Asiengeschäft sowie in Osteuropa. ElringKlinger profitierte vom weiterhin steigenden Dieselanteil bei den PKW-Verkäufen, der wachsenden Nachfrage nach Spezialdichtungen und Abschirmteilen für den Abgasstrang sowie von Produktneuanläufen.

In der Erstausrüstung stiegen die Umsätze in den ersten drei Monaten 2007 um 11,5 % auf 106,8 (95,8) Mio. Euro. Starkes Wachstum zeigten vor allem die Geschäftsbereiche Abschirmtechnik und Spezialdichtungen für den Abgasstrang. Die auf vielen Märkten - vor allem in Osteuropa und im Mittleren Osten - feststellbare stärkere Nachfrage nach Ersatzteilen führte zu einem Anstieg der Umsatzerlöse im Ersatzteilgeschäft um 16,9 % auf 25,9 (22,2) Mio. Euro. In der Kunststofftechnik, die überwiegend Produkte aus dem Hochleistungskunststoff PTFE entwickelt, erreichte die ElringKlinger-Gruppe eine Umsatzsteigerung von 12,7 % auf 17,2 (15,3) Mio. Euro.

Die anhaltend hohen Energiekosten und die im ersten Quartal noch einmal deutlich gestiegenen Materialpreise für Edelstahl belasteten. Die Bruttomarge erreichte 33,8 % nach 34,9 % im Vorjahr. Die Umsatzkosten beliefen sich auf 101,3 Mio. Euro (88,5) Mio. Euro und lagen damit 14,5 % über dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Vertriebs- und Verwaltungskosten erhöhten sich weniger stark als der Umsatz. Für Forschung und Entwicklung wendete ElringKlinger im ersten Quartal 7,6 Mio. Euro auf nach 7,1 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. Allein für den Bereich Neue Geschäftsfelder, der Brennstoffzellenkomponenten entwickelt und an einem neuen Dieselpartikelfilter-Konzept arbeitet, wendet ElringKlinger in 2007 Vorleistungen in Höhe von rund 3 Mio. Euro auf.

Auf Grund der erreichten Effizienzsteigerungen, der gestiegenen Auslastung und der im Quartal vorteilhaften Struktur des Produktmix erhöhte sich das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen) um 12,1 % auf 37,4 (33,4) Mio. Euro. Die Abschreibungen waren leicht rückläufig.

Das operative Ergebnis stieg um 12,7 % auf 27,5 (24,4) Mio. Euro. Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) unter Berücksichtigung von 0,5 Mio. Euro negativen Wechselkurseinflüssen legte um 18,9 % auf 27,0 (22,7) Mio. Euro zu.

Da das Finanz- und Beteiligungsergebnis von minus 2,7 Mio. Euro auf minus 1,7 Mio. Euro verbessert werden konnte, erhöhte sich das Ergebnis vor Ertragsteuern stärker als das operative Ergebnis um 18,9 % auf 25,8 (21,7) Mio. Euro.

Die Steuerquote war mit 35,3 % (35,9 %) leicht rückläufig. Der Konzernquartalsüberschuss erhöhte sich damit um 20,1 % auf 16,7 (13,9) Mio. Euro während der Konzerngewinn nach Anteilen Dritter um 20,6 % auf 15,4 (12,7) Mio. Euro zulegte. Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,80 (0,66) Euro.

In den ersten drei Monaten 2007 investierte der Konzern mit 14,1 (7,0) Mio. Euro deutlich mehr als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Schwerpunkte lagen auf der Vorbereitung kommender Produktneuanläufe, Kapazitätsausweitungen aber auch auf Rationalisierungsprojekten. ElringKlinger investierte dabei verstärkt bei den internationalen Tochtergesellschaften und im stark wachsenden Segment Kunststofftechnik, das überwiegend Teile aus dem Hochleistungskunststoff PTFE entwickelt und verarbeitet. Die Investitionen konnten erneut vollständig durch den von 16,2 Mio. Euro auf 17,3 Mio. Euro gestiegenen Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit abgedeckt werden.

Auf hohem Niveau positiv entwickelten sich Auftragseingang und Auftragsbestand. Der Auftragseingang erhöhte sich um 6,6 % auf 154,1 (144,5) Mio. Euro. Der Auftragsbestand lag 12,4 % höher und erreichte mit 209,3 (186,2) Mio. Euro einen neuen Höchststand. Nach Ablauf des ersten Quartals sieht sich ElringKlinger auf gutem Wege, die für 2007 gesteckten Ziele zu erreichen. Für das Geschäftsjahr 2007 plant das Unternehmen einen Umsatzzuwachs von 5 bis 7 %. Der Konzerngewinn soll um rund 10 % über dem um den Körperschaftssteuersondereffekt des Jahres 2006 in Höhe von 5,3 Mio. Euro bereinigten Konzerngewinn des Vorjahres liegen. Maßgeblich für die geplante Steigerung sind in erster Linie neue Serienanläufe und der Produktionsstart neu entwickelter Produkte.

Rückfragehinweis: Stephan Haas Investor Relations Manager Telefon: +49(0)7123 724-137 E-Mail: stephan.haas@elringklinger.de

Ende der Mitteilung euro adhoc 10.05.2007 07:27:50

--------------------------------------------------

Emittent: ElringKlinger AG Max Eyth Straße 2 D-72581 Dettingen/Erms Telefon: +49(0)7123 724-0 FAX: +49(0)7123-7249006 Email: info@elringklinger.de WWW: http://www.elringklinger.de Branche: Auto ISIN: DE0007856023 Indizes: SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Amtlicher Markt/Prime Standard: Frankfurter Wertpapierbörse, Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Börse Düsseldorf, Bayerische Börse, Amtlicher Markt: Baden-Württembergische Wertpapierbörse Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ElringKlinger AG Namens-Aktien o.N. 69,75 +2,08% XETRA
 

5684 Postings, 7039 Tage NolteDas warten hat sich gelohnt!

 
  
    #37
10.05.07 19:59

Ich bin erstmal bei 69,80 rausgegangen.

Das war mal Geld verdienen ohne Nerven zu investieren.

Gruß
leo  

487 Postings, 6745 Tage MarkusSchmidtNeues Kursziel 105,-- €

 
  
    #38
04.10.07 11:01

Prior Börse - ElringKlinger Kursziel 105 Euro


10:26 28.09.07

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Die Experten der "Prior Börse" sehen für die Aktie von ElringKlinger (ISIN DE0007856023/ WKN 785602) ein Kursziel in Höhe von 105 Euro.

Wie die Experten berichten würden, schreibe die Aktie des Spezialisten für Zylinderkopfdichtungen und Abgastechnik an der Börse eine riesige Erfolgsstory. Der Kurs der ElringKlinger-Aktie sei in den vergangenen sechs Jahren um 1.700 Prozent explodiert und notiere aktuell bei 81 Euro. Die Experten hätten das Papier zuletzt vergangenes Jahr im Juni in der Ausgabe 41/2006 empfohlen. Seither habe sich die Notiz nahezu verdoppelt und die Kursrally gehe weiter.

Hi,

und es geht weiter 

Tschau

Markus

 

960 Postings, 6256 Tage Zwenerund ein Bericht vom "Mehlmann"

 
  
    #39
04.10.07 12:20

1336 Postings, 7191 Tage letzaurette sich wer kann...

 
  
    #40
11.10.07 12:19

1894 Postings, 6674 Tage Fintelwuselwixdas darf doch nicht sein,

 
  
    #41
1
11.10.07 16:52
daß ein guter Wert wie Elringklinger unter der Empfehlung dieses Brötchenschänders leidet.
Hey hallo, dies ist ein Wert mit Substanz!!!!  

1186 Postings, 6435 Tage ledzepDas Schlimme ist,

 
  
    #42
1
11.10.07 18:20
dass dieser Depp (Frick) nicht weiss, für was für eine Unsicherheit er bei vielen Anlegern mit seinem beschissenen Verhalten gesorgt hat.
Man braucht keinen wie den, um eine Elringklinger im Depot zu haben!
Muss ich Fintel voll recht geben!
Der kriegt in Kürze eine auf sein linkisches Mundwerk und basta!
Elring.. ist doch schon wieder am hochkrabbeln. Also lasst Euch nicht von so einem
verunsichern.
Wenn er auch im Video ein Statement abgibt und faselt von jahrelanger Erfahrung...
Er hat bei den drei Buden nicht danach gehandelt - quasi die Recherche nochmal recherchiert. Und er kann auch nicht mit nachweislichen Börsenmänteln handeln, die auch noch tagelang absolut überteuert empfehlen. Sogar noch am gleichen Tag, an dem er sie zum Schlusskurs dann verkaufte und die Anlegerschar erst in der Nacht, bzw. morgens davon unterrichtete...
Tschuldigung, jetzt bin ich abgewischen... Also einfach an den Wert glauben und vorsichtig sein.

mfg  

1894 Postings, 6674 Tage Fintelwuselwixan elringklinger

 
  
    #43
2
12.10.07 17:09
muß man nicht "glauben", dazu ist die Kirche da. Bei EK reicht es auf den blitzsauberen chart und auf die fundamentalen daten zu schauen, dann sieht man, daß dies ein guter wert ist!  

1894 Postings, 6674 Tage Fintelwuselwixinteressante stärke

 
  
    #44
1
29.11.07 10:26
finde es sehr interessant wie gut sich elringklinger in der jetzigen Konsolidierung behauptet (hat). Bisher maximal 15% vom Hoch korrigiert, wenn man das mal mit anderen SDAX-Werten vergleicht, dann wird einem die Stärke dieses Wertes erst bewußt! Insbesondere weil es hier ja auch ordentliche Gewinne zum realisieren gab/gibt.  

1847 Postings, 7283 Tage MeierElringKlinger-Beteiligung an Marusan Corporation

 
  
    #45
1
02.05.08 15:04
auf 50 % erhöht

Akquisitionen

Dettingen/Erms (euro adhoc) - Dettingen/Erms (Deutschland)/Tokio
(Japan), 02. Mai 2008 +++ Der ElringKlinger-Konzern hat seine
Beteiligung an dem japanischen Dichtungshersteller Marusan
Corporation, Tokio, von 10 % auf 50 % aufgestockt. ElringKlinger
plant eine Steigerung des Umsatzwachstums bei japanischen
Fahrzeugherstellern und die Stärkung der eigenen Position auf dem
asiatischen Markt.

Nach Abschluss der Verhandlungen wurde der Aktienkaufvertrag
unterschrieben. Die Vereinbarung tritt mit sofortiger Wirkung in
Kraft. Beide Parteien haben darüber hinaus einen
Joint-Venture-Vertrag abgeschlossen, wobei die bestehende
ElringKlinger Marusan Corporation mit dem neu gegründeten
Joint-Venture zusammengeführt wird. Die Gesellschaft wird im
Handelsregister unter der Bezeichnung ElringKlinger Marusan
Corporation eingetragen.

Die Marusan Corporation und ihre drei verbundenen Unternehmen
produzieren Zylinderkopfdichtungen, Spezialdichtungen sowie
Hitzeschilde für die Kfz- und Nkw-Industrie. Die Gesellschaft plant
für 2008 Umsätze von rund 45 Mio. Euro. Der Kaufpreis für die 40
%-ige Beteiligung liegt in einer Bandbreite des 0,3 - 0,4-fachen
Umsatzes.

Langjährige Zusammenarbeit Bereits im März 2004 gründeten die
ElringKlinger AG und die Marusan Corporation die ElringKlinger
Marusan Corporation, ein Joint-Venture, das sich auf Forschungs- und
Entwicklungsaktivitäten sowie auf den Vertrieb in Japan und in
anderen asiatischen Märkten konzentriert. Die erfolgreiche
Akquisition neuer Entwicklungsprojekte führte dazu, dass sich beide
Unternehmen entschlossen, ihre Zusammenarbeit auf den
Produktionsbereich auszudehnen.

Nächster Schritt im Ausbau des Asiengeschäfts Nach dem Ausbau der
ElringKlinger-Produktionsstätten in China und Korea und nach der
Errichtung eines Werks in Ranjangaon, Indien, expandiert der Konzern
derzeit im Asiengeschäft weiter. Das Unternehmen baut die Beziehungen
zu japanischen OEM-Herstellern auf dem japanischen Markt und auf
internationaler Ebene aus. Dabei erweitert ElringKlinger die auf den
asiatischen Märkten angebotene Produktpalette. Das neu gegründete
Joint-Venture wird neben den Aktivitäten in den Bereichen Forschung
und Entwicklung sowie Vertrieb auch als Produktionsdrehscheibe für
die Belieferung japanischer Kunden aus dem heimischen Markt dienen.  

1847 Postings, 7283 Tage MeierEBIT-Wachstum von 8 %

 
  
    #46
1
08.05.08 08:30
Quartalsbericht 08.05.2008

> EBIT-Wachstum von 8 %
> Periodenergebnis nach Anteilen Dritter steigt um 23 %
> Auftragsbestand 18 % über Vorjahr

Dettingen/Erms, 08. Mai 2008 +++ Die ElringKlinger-Gruppe hat im
ersten Quartal 2008 den Umsatz und das Ergebnis verbessert. Der
Konzernumsatz stieg um 6,4 % auf 162,8 (153,0) Mio. Euro. Gute
Zuwächse erzielte der Automobilzulieferer dabei in Europa, Südamerika
sowie im Asiengeschäft. ElringKlinger profitierte von
Produktneuanläufen und von der wachsenden Nachfrage nach
Spezialdichtungen und Abschirmteilen für den Abgasstrang.

Obwohl die für ElringKlinger wichtigen europäischen und
nordamerikanischen Fahrzeugmärkte stagnierten oder stark rückläufig
waren und - durch die in diesem Jahr bereits ins erste Quartal
fallenden Osterfeiertage - zwei bis drei Arbeitstage weniger zur
Verfügung standen, stiegen die Umsatzerlöse in der Erstausrüstung um
7,5 % auf 114,8 (106,8) Mio. Euro. In Nordamerika wirkte sich der
Streik bei einem US-Zulieferer aus, der bei einem der Großkunden von
ElringKlinger zu geringeren Produktionszahlen als geplant und
dementsprechend weniger Abrufen führte. Im Ersatzteilgeschäft konnten
im ersten Quartal 2008 leichte Zuwächse verbucht werden. Belastend
wirkte sich in wichtigen Märkten wie dem Nahen und Mittleren Osten
die Schwäche des US-Dollars aus, die die Produkte für die Kunden
verteuerte. Insgesamt setzte das Ersatzteilgeschäft im ersten Quartal
2008 26,2 (25,9) Mio. Euro um. In der Kunststofftechnik, die derzeit
den Anlauf der industriellen Fertigung des neuen spritzfähigen
PTFE-Hochleistungskunststoffs Moldflon? vorbereitet, erreichte die
ElringKlinger-Gruppe eine Umsatzsteigerung von 7,2 % auf 18,4 (17,2)
Mio. Euro.

Die hohen Energiekosten und weiter gestiegenen Materialpreise
belasteten ebenso wie Vorlaufkosten bei der ElringKlinger
Kunststofftechnik GmbH. Die Umsatzkosten stiegen um 7,6 %, die
Bruttomarge erreichte 33,0 % nach 33,8 % im Vorjahr. Zu
berücksichtigen ist der Anstieg der Rückstellung für die
Mitarbeiterbeteiligung am Unternehmenserfolg, die um 0,8 Mio. Euro
höher ausfiel als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Hinzu kamen
einmalige Kosten im Rahmen der vollständigen Übernahme der spanischen
Tochtergesellschaften in Höhe von 0,3 Mio. Euro. Die Vertriebs- und
Verwaltungskosten erhöhten sich weniger stark als der Umsatz. Für
Forschung und Entwicklung wendete ElringKlinger 7,9 Mio. Euro auf
nach 7,6 Mio. Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. Im Mittelpunkt
standen neue Dichtungskonzepte sowie - im Bereich Neue
Geschäftsfelder - die Arbeit an der industriellen Umsetzung des neu
entwickelten Dieselpartikelfilterkonzepts und an
Brennstoffzellenkomponenten.

Effizienzsteigerungen und die gestiegene Auslastung trugen dazu bei,
dass das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen) um
8,2 % auf 40,5 (37,4) gesteigert werden konnte. Die Abschreibungen
erhöhten sich um 0,9 Mio. Euro. Das EBIT (Ergebnis vor Steuern und
Zinsen) unter Berücksichtigung von in Summe 0,2 Mio. Euro positiven
Wechselkurseinflüssen legte um 8,1 % auf 29,2 (27,0) Mio. Euro zu.
Das operative Ergebnis stieg um 5,5 %. Das Ergebnis vor Ertragsteuern
stieg um 7,0 % auf 27,6 (25,8) Mio. Euro.

Die Steuerquote ging - vor allem bedingt durch die
Unternehmensteuerreform in Deutschland - auf 28,6 % (35,3 %) zurück.
Das Periodenergebnis stieg im ersten Quartal 2008 um 18,0 % auf 19,7
(16,7) Mio. Euro. Das Periodenergebnis nach Anteilen Dritter erhöhte
sich um 22,9 % auf 18,9 (15,4) Mio. Euro. Damit erreichte das
Ergebnis je Aktie 0,98 Euro nach 0,80 Euro im Vergleichsquartal des
Vorjahres.

In den ersten drei Monaten 2008 investierte der Konzern mit 23,9
(14,1) Mio. Euro deutlich mehr in Sachanlagen als im
Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Schwerpunkte lagen auf
Kapazitätsausweitungen und auf Rationalisierungsprojekten. Das höhere
Ergebnis und die Verbesserung im Working Capital ließen den Cashflow
aus betrieblicher Tätigkeit um 50,4 % auf 26,1 (17,3) Mio. Euro
steigen.

Die ElringKlinger-Gruppe geht mit einem soliden Auftragspolster in
das weitere Geschäftsjahr. Der Auftragsbestand lag zum Ende des
ersten Quartals um 18,2 % über Vorjahr und erreichte 247,4 (209,3)
Mio. Euro. Beim Auftragseingang, der sich um 7,1 % auf 165,1 (154,1)
Mio. Euro erhöhte, lag die Zuwachsrate leicht über dem Umsatzzuwachs
des ersten Quartals. Ohne Berücksichtigung von Akquisitionen plant
die ElringKlinger-Gruppe für das Geschäftsjahr 2008 den Umsatz
organisch um 5 bis 7 % zu steigern. Das um Einmaleffekte bereinigte
Periodenergebnis nach Anteilen Dritter (Ergebnisanteil der Aktionäre
der ElringKlinger AG) soll stärker steigen. 2007 waren im Ergebnis
ein Sonderertrag aus der Erstattung der Versicherung für Brandschäden
in einem deutschen Werk in Höhe von 3,2 Mio. Euro nach Steuern und -
aufgrund der Unternehmensteuerreform - ein Einmalertrag aus der
Neubewertung der latenten Steuerpositionen in Höhe von 5,5 Mio. Euro
enthalten. Hinzu kommt der zeitanteilige Umsatz- und Ergebnisbeitrag
aus der Akquisition der Schweizer SEVEX-Gruppe und aus dem Erwerb der
Anteile an der Marusan Corporation, Tokio.  

1847 Postings, 7283 Tage MeierElringKlinger gewinnt Capital Investor Relations

 
  
    #47
20.06.08 11:55
Preis
Dettingen/Erms, 19. Juni 2008  +++  Der Automobilzulieferer ElringKlinger AG
hat den deutschen Investor Relations-Preis 2008 der Zeitschrift Capital für die
beste Finanzmarktkommunikation im SDAX erhalten.
Die Auszeichnung wird jährlich gemeinsam von Capital in Zusammenarbeit mit der
Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) vergeben.
Grundlage bildet eine Befragung von rund 400 in- und aus-ländischen Fondsmanagern und Analysten.
Bewertet wird die Qualität der Berichterstattung und Finanzmarktkommunikation nach den
Kriterien Zielgruppenorientierung, Transparenz, Verlässlichkeit und Konstanz der IR-Arbeit
sowie zusätzliche Angaben zur Unternehmensführung und sozialen wie gesellschaftlichen Themen.
ElringKlinger verbesserte sich um 15 Rangplätze und belegte im SDAX den ersten Platz vor GfK und TAKKT.
Preisverleihung in Frankfurt
Auf der Preisverleihung im Städelschen Kunstinstitut, Frankfurt, nahm der
Vorstandsvorsitzende der ElringKlinger AG, Dr. Stefan Wolf, vor rund 200
versammelten Unternehmens- und Kapitalmarktvertretern den Preis aus den Händen
von Capital Chefredakteur Dr. Klaus Schweinsberg:
„Über die Auszeichnung unserer Kommunikationsarbeit mit dem Kapitalmarkt und den Wirtschaftsmedien
freuen wir uns. Wir führen zahlreiche Roadshows, Unternehmensbesuche und Investorentage durch und
setzen auf die persönliche Ansprache unserer Aktionäre. Für uns als Automobilzulieferer sind dabei
technologische und gesellschaftliche Themen genauso wichtig wie Finanzkennzahlen. Neue Produkte,
hohe Produktivität und vor allem die Zufriedenheit unserer Kunden sind die wichtigsten Voraussetzungen
für die nachhaltige Steigerung unseres Unternehmenswerts,“ erklärt Dr. Stefan Wolf und ergänzt:
„Um auch in der Zukunft im schwierigen Fahrzeugmarkt erfolgreich zu sein, konzentrieren wir uns
auf Problemlösungen für die aktuellen Kernanforderungen der Automobilindustrie – die Verringerung
von Emissionen, die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der Einsatz von alternativen Antriebstechnologien.“
Im Geschäftsjahr 2007 steigerte die ElringKlinger-Gruppe den Konzernumsatz um 15,0 % auf 607,8 (528,4) Mio. Euro. Der Konzerngewinn nach Anteilen Dritter erreichte 75,9 (57,8) Mio. Euro. Die Dividende stieg auf 1,40 (1,25) Euro je Aktie. Der Aktienkurs konnte in 2007 um rund 70 % zulegen, ein von der Hauptversammlung beschlossener Aktiensplit im Verhältnis 1:3 befindet sich derzeit in der Umsetzung.“ (Quelle: http://www.elringklinger.de/investor/080619_pr_de.html)  

17100 Postings, 6887 Tage Peddy78ElringKlinger AG

 
  
    #48
07.08.08 08:55
www.comdirect.de

News - 07.08.08 08:02
euro adhoc: ElringKlinger AG (deutsch)

euro adhoc: ElringKlinger AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / ElringKlinger im ersten Halbjahr 2008 mit 13 Prozent Umsatzsteigerung und 11 Prozent Wachstum beim bereinigten Konzerngewinn



--------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

07.08.2008

Die ElringKlinger-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2008 Umsatz und Ertrag weiter gesteigert. Der Konzernumsatz erhöhte sich trotz schwacher nordamerikanischer und westeuropäischer Fahrzeugmärkte um 13,0 % auf 350,2 (310,0) Mio. Euro. Seit dem zweiten Quartal haben die zugekaufte Schweizer SEVEX-Gruppe sowie die 50%-Beteiligung an ElringKlinger Marusan Corp., Japan, erstmals zeitanteilig zum Umsatz und Ergebnis beigetragen. Im zweiten Quartal steigerte ElringKlinger den Konzernumsatz um 19,4 % auf 187,4 (157,0) Mio. Euro.

Die prozentual stärksten Zuwächse erzielte das Unternehmen in Asien. Solide entwickelte sich die Nachfrage nach Produkten, die bei der CO2-Reduzierung und Kraftstoffeinsparung unterstützen. Gute Zuwachsraten zeigten vor allem die Produktgruppen Spezialdichtungen für den Abgasstrang, gewichtsreduzierte Kunststoffmodule und thermische Abschirmteile.

Die Akquisition der Schweizer SEVEX-Gruppe und der Anteilserwerb an MARUSAN, hat rund 22 Mio. Euro zum Umsatz beigesteuert, sowie mit rund 4,7 Mio. Euro zum Ergebnis vor Ertragsteuern beigetragen. Die operative Marge der jetzigen ElringKlinger Abschirmtechnik Schweiz AG liegt derzeit im knapp zweistelligen Bereich und soll bis Ende 2010 das Gruppenniveau erreichen. Die durchzuführende Kaufpreisallokation auf den erworbenen Auftragsbestand belastete das operative Ergebnis im zweiten Quartal mit rund 1,2 Mio. Euro. Ab dem vierten Quartal entfällt diese rechnungslegungstechnische Besonderheit. Dagegen führte der unter dem Eigenkapitalstand liegende Erwerbspreis der MARUSAN-Anteile einmalig zu einem sonstigen betrieblichen Ertrag von 5,8 Mio. Euro.

Die hohen Energiekosten und die im ersten Halbjahr 2008 deutlich gestiegenen Materialpreise wirkten belastend. Niedrigere Preise für die benötigten Stahllegierungen wurden noch nicht von den Lieferanten weitergegeben. Die Umsatzkosten erhöhten sich um 18,1% auf 240,8 (203,9) Mio. Euro. Die Vertriebs- und Verwaltungskosten stiegen weniger stark als der Umsatz. Für Forschung und Entwicklung wendete die ElringKlinger Gruppe im ersten Halbjahr 2008 mit 16,5 (15,2) Mio. Euro 1,3 Mio. Euro mehr auf. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen erhöhten sich um zusätzliche 4,0 Mio. Euro durch eine einmalig vorgenommene Rückstellung für die Absicherung der Edelstahleinkaufspreise durch ein rohwarenbezogenes Absicherungsgeschäft.

Zu berücksichtigen ist, dass im zweiten Quartal des Vorjahres ein Sonderertrag aus Versicherungsleistung für Schäden durch den Brand eines Werks in Höhe von 4,7 Mio. Euro sowie Erträge aus dem Verkauf einer Rohstoffabsicherung einmalig zum Ergebnis beigetragen hatten. Im zweiten Quartal 2008 ergab sich nochmals ein Sonderertrag aus Versicherungsleistung für Brandschäden von 0,8 Mio. Euro.

ElringKlinger steigerte das EBITDA im ersten Halbjahr 2008 um 4,4% auf 87,5 (83,8) Mio. Euro. Bereinigt um die Einmaleffekte aus Versicherungsertrag, Rückstellung für Rohstoffabsicherung und den Mehrwert aus der MarusanAnteilserhöhung erhöhte sich das EBITDA um 7,4% auf 84,9 (79,1) Mio. Euro. Im zweiten Quartal 2008 stieg das EBITDA leicht auf 47,0 (46,3) Mio. Euro. Bereinigt um die Einmaleffekte erhöhte sich das EBITDA um 6,7% auf 44,5 (41,6) Mio. Euro.

Das EBIT ging in den ersten sechs Monaten 2008 um 2,7% auf 60,4 (62,1) Mio. Euro zurück. Vor Sondereffekten und Kaufpreisallokation verzeichnete das EBIT einen Anstieg um 2,9% auf 59,1 (57,4 Mio. Euro). Im zweiten Quartal erzielte der ElringKlinger-Konzern ein EBIT von 31,2 (35,1) Mio Euro. Bereinigt um die erwähnten Einmaleffekte erreichte das EBIT bei negativen Währungskurseffekten von 0,5 Mio. Euro vor Kaufpreisallokation 29,9 (30,4) Mio Euro. Das bereinigte operative Ergebnis vor Kaufpreisallokation lag mit 30,4 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Im Wesentlichen auf Grund der fremdkapitalfinanzierten Akquisitionen ging das Finanzergebnis im zweiten Quartal 2008 um 2,5 Mio Euro auf -3,7 (-1,2) Mio. Euro.

Damit ergab sich im ersten Halbjahr 2008 ein um 6,9% niedrigeres Ergebnis vor Ertragsteuern von 55,6 (59,7) Mio. Euro. Vor Sondereffekten und Kaufpreisallokation lag das Vorsteuerergebnis um 1,3% unter dem Wert des Vorjahresvergleichszeitraums. Im zweiten Quartal ergab sich ein Ergebnis vor Ertragsteuern von 28,0 (33,9) Mio. Euro. Ohne Sondereffekte erreichte das Ergebnis vor Ertragsteuern vor Kaufpreisallokation 26,7 Mio Euro (29,2) Mio. Euro.

Vor allem durch den Rückgang der Steuerquote auf 28,4% (34,7 %) stieg der Konzerngewinn im ersten Halbjahr um 4,7% auf 38,1 (36,4) Mio. Euro. Den um Sondereffekte bereinigten Konzerngewinn (Ergebnisanteil der Aktionäre der ElringKlinger AG) konnte ElringKlinger vor Kaufpreisallokation um 11,1 % auf 37,2 (33,5) Mio. Euro steigern. Im zweiten Quartal ging der Konzerngewinn um 8,6% auf 19,2 (21,0)Mio. Euro zurück. Der um Sondereffekte bereinigte Konzerngewinn vor Kaufpreisallokation lag bei 18,3 (18,1) Mio. Euro, um 1,0 % über dem Vorjahresvergleichsquartal.

Das Ergebnis je Aktie gemäß IFRS erhöhte sich im ersten Halbjahr von 0,63 Euro auf 0,66 Euro. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis je Aktie lag vor Kaufpreisallokation bei 0,65 (0,58) Euro und damit um 11,1 % über dem Vorjahresvergleichszeitraum. Im zweiten Quartal 2008 lag das Ergebnis je Aktie bei 0,33 (0,37) Euro. Bereinigt um die Sondereffekte ergab sich ein leichter Anstieg auf 0,32 (0,31) Euro je Aktie.

Auftragseingang mit zweistelligem Plus In den ersten sechs Monaten erhöhte sich der Auftrageingang um 9,0% auf 355,1 (325,8) Mio. Euro. Im zweiten Quartal stiegen die Auftragseingänge um 10,7% auf 190,0 (171,7) Mio. Euro. Der Auftragsbestand erreichte zum Ende des zweiten Quartals 288,2 (224,0) Mio. Euro und lag damit 28,7% über dem Stand zum 30. Juni 2007. Der Auftragsbestand von SEVEX ist hier für das zweite Quartal 2008 mit berücksichtigt.

Umsatz- und Ergebnisanstieg im Gesamtjahr ElringKlinger geht für das Gesamtjahr 2008 von einem organischen Umsatzanstieg um 5 bis 7% aus. Dem liegt die Annahme zugrunde, dass sich die derzeit bereits schwache Fahrzeugkonjunktur nicht noch weiter deutlich eintrübt und Neuanläufe in der zweiten Jahreshälfte planmäßig erfolgen. Das um einmalige Effekte bereinigte Periodenergebnis nach Anteilen Dritter (Ergebnisanteil der Aktionäre der ElringKlinger AG) soll überproportional zum Umsatz steigen. 2007 waren im Ergebnis ein Sonderertrag in Höhe von 3,2 Mio. Euro nach Steuern aus den Erstattungen der Versicherung für den Brand eines Werks sowie - bedingt durch die Unternehmensteuerreform ein Einmalertrag aus der Neubewertung der Steuerlatenzen in Höhe von 5,5 Mio. Euro enthalten.

Hinzu kommen die Umsatz- und Ergebnisbeiträge der SEVEX-Gruppe und der Beteiligung ElringKlinger Marusan Corp., die zeitanteilig beitragen. Ab dem vierten Quartal 2008 werden die nach IFRS zu bildenden Belastungen aus der Kaufpreisallokation auf den erworbenen Auftragsbestand bereits weitgehend entfallen.

Rückfragehinweis: Stephan Haas Telefon: +49(0)7123 724 137

Ende der Mitteilung euro adhoc

--------------------------------------------------

Emittent: ElringKlinger AG Max Eyth Straße 2 D-72581 Dettingen/Erms Telefon: +49(0)7123 724-0 FAX: +49(0)7123-7249000 Email: info@elringklinger.de WWW: http://www.elringklinger.de Branche: Auto ISIN: DE0007856023 Indizes: CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Regulierter Markt/Prime Standard: Börse Frankfurt, Freiverkehr: Börse Berlin, Börse Düsseldorf, Börse München, Regulierter Markt: Börse Stuttgart Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
ElringKlinger AG Namens-Aktien o.N. 18,00 +4,17% XETRA
 

3817 Postings, 7047 Tage SkydustElringKlinger spürt die schlechte Nachfrage

 
  
    #49
19.01.09 17:33
19.01.2009 - Die Aktie von ElringKlinger steht am Montag nach einer Gewinnwarnung des Konzerns unter Druck. Für 2008 erwartet der Automobilzulieferer einen Umsatzanstieg um 9 Prozent, allerdings auch verschiedene belastende Sondereffekte, unter anderem von der Währungsseite. Bereinigt um Sondereffekte soll die EBIT-Marge für 2008 zwischen 11 Prozent und 12 Prozent liegen.

Für 2009 rechnet ElringKlinger mit Belastungen aus der einbrechenden Konjunktur. Man geht erst für die zweite Jahreshälfte 2009 bzw. 2010 von einer Nachfragebelebung aus. Das Management hat sich auf verschiedene Szenarien eingerichtet. Unternehmensangaben zufolge reichen diese von einer Wiederholung der 2008er-Zahlen für Umsatz und EBIT bis hin zu einem Umsatz zwischen 580 Millionen Euro und 600 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge zwischen 8 Prozent und 9 Prozent als Negativszenario.

Mittelfristig solle wieder ein organisches Umsatzwachstum zwischen 5 Prozent und 7 Prozent bei einem leicht überpoportionalen Ergebnisanstieg erzielt werden, so ElringKlinger am Montag. Dabei helfen sollen auch Kostensenkungen. Für 2009 wird unter anderem das Investitionsbudget um mehr als die Hälfte gekürzt, zudem sei Kurzarbeit beantragt, meldet das Unternehmen.  

536 Postings, 5968 Tage tradingstarElring heute mit Ausbruch

 
  
    #50
16.09.09 09:31

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 16  >  
   Antwort einfügen - nach oben