SOLAR MILLENNIUM AG Namens-Aktien


Seite 2 von 354
Neuester Beitrag: 22.12.11 18:30
Eröffnet am:27.07.05 10:02von: BiotestAnzahl Beiträge:9.84
Neuester Beitrag:22.12.11 18:30von: Dahinterscha.Leser gesamt:1.011.063
Forum:Börse Leser heute:28
Bewertet mit:
32


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 354  >  

27 Postings, 6499 Tage AlpenmaradonaWeiterer Interessanter Artikel zu China

 
  
    #26
20.08.06 17:17
Solar Millennium AG, a Germany-based solar energy technology company, is working with its Chinese counterpart to build a multi-billion-dollar solar power plant in North China.
The firm, with the Inner Mongolia Ruyi Industry Co Ltd, is conducting a feasibility study for the project in Ordos of the northern Inner Mongolia Autonomous Region.
Preparatory work will be completed for construction to begin by the end of the year, said Christian Beltle, chairman of Solar Millennium.
When completed, the plant will be China's first large-scale commercial plant converting sunlight into electricity, industry experts said.
The project, using solar-thermal technology provided by Solar Millennium AG, would have a capacity of 1,000 MW (megawatts) by 2020.
Total investment would be about 20 billion yuan (US$2.5 billion), according to the company.
An initial phase with a capacity of 50 MW would be built in "a short period" at a cost of around 1.3 billion yuan (US$162.5 million), said Wang Genshu, chairman of the Inner Mongolia Ruyi Industry Co Ltd.
Wang said they would invite strategic investors to come forward, both domestic and foreign, when the National Development and Reform Commission (NDRC) gives the go-ahead for the project, possibly next year.
"About 20 to 30 per cent of the total spending will be financed by investors, with the remaining coming from bank loans," Wang said.
He said a few companies, including foreign ones, have shown strong interest in the solar project.
Officials from the country's top five power companies, including Huaneng and Datang, were not available for comment.
The German energy firm signed a framework agreement with its Chinese partner last month.
The move marks Solar Millennium's first entry into the growing renewable market in China. It has clinched deals to build similar plants in other places such as Spain and the United States.
"This is our pilot project in China; I consider this to be a forward-looking decision based on sharply-increasing energy demand in the country," said Beltle. "China is expected to become our largest market in three to four years."
Analysts participating in the feasibility study said they had investigated three provinces in China, but finally selected Ordos in Inner Mongolia because of its water resources and abundant sunlight.
Solar-thermal technology, different from the more-commonly-used photovoltaic cells that directly turn light into electricity, needs water to generate steam for power production, and is cheaper in terms of construction costs, experts said.
Ma Shenghong, a professor at the Chinese Academy of Sciences, said the Ordos solar plant would sell its electricity for 1.5-1.6 yuan (18.8-20 US cents) per kilowatt-hour to the grid companies.
China, the world's second-biggest energy consumer after the United States, is pushing the use of renewable energy sources such as wind and solar to generate electricity. At the beginning of the year the government passed the country's first law on renewable energies.
Beijing aims to increase renewable consumption in the energy mix from the current 7 per cent to 15 per cent by 2020.
China's major power companies have been ordered to ensure 5 per cent of their electricity generators are fuelled by renewable energy sources by 2010, Zhang Guobao, vice-minister of the NDRC, the nation's top economic planning body, has said.
Source: China Daily
 

234209 Postings, 7275 Tage obgicou@Alpenmaradona

 
  
    #27
21.08.06 12:21
erst mal danke für Deine Detektivarbeit und die vielen interessanten Meldungen!

wie siehst Du denn die Ertragsentwicklung, können die prognostizierten Werte noch erreicht werden?
Ist die Meilensteinzahlung für die Finanzierungszusage Andasol 1 schon in den 8-Monatszahlen drin, was glaubst Du?

Was können wir für GJ 2006/2007 erwarten?
Gladen war neulich auf Bloomberg TV und hat dort eine Verdopplung der Erträge nicht kategorisch ausgeschlossen.
Gab es schon mal Prognosen von UN-Seite, was man (insbes. also Flagsol) am Bau (also nicht am Verkauf der Projektbeiteiligung) von 50MW so über den dicken Daumen verdient?  

27 Postings, 6499 Tage AlpenmaradonaJahresprognose 06 und 07

 
  
    #28
22.08.06 10:25
Ich glaube, dass die Umsätze aus den ersten 8 Monaten aus folgenden Meldungen resultieren. (Quelle: Presseartikel Solar Millenium)
Die mit Abschluss der Finanzierungsverhandlungen fällige Projektentwicklungsgebühr stellt einen erheblichen Teil der für das laufende Geschäftsjahr 2005/2006 prognostizierten Umsatzerlöse dar.
NEO Energía hat dazu über die spanische Tochtergesellschaft Generaciones Especiales I S.L. 50 Prozent der Anteile an der zugehörigen Projektgesellschaft Marquesado Solar S.A. von der Solar Millennium AG erworben.

Eine Umsatzprognose ist schwer. Ich hatte mich ja bereits im meinen Beitrag 22 etwas geirrt über die Zusammensetzung der 17 Mio. Euro Jahresumsatz. Aber ich bin sehr optimistisch, dass es noch weitere Anteilsverkäufe im diesen Jahr gibt (siehe Beitrag 22 und 23)und die Jahresprognose auf jeden Fall gehalten wird.Ich schätze dass Management eher stark konservativ ein. Pressemeldungen zum Beispiel werden ja erst von SolarMillenium gepostet, wenn wirklich etwas konkretes passiert ist.

Im nächsten Jahr werden dann wahrscheinlich die ersten Umsätze aus China zu erwarten sein. Eine Verdoppelung der Erträge, wie Gladen anscheinend in Bloomberg angekündigt hat, erscheint mir aber durchaus relastisch. Sie haben bis auf die Zinsen für die Anleihe kaum große Aufwandsblöcke. Daher wird eine Umsatzsteigerung sich fast proportional auf das Ergebnis niederschlagen.

Flagsol verdient an den Aufträgen für das Engineering und an der Steuerung. Ich vermute, dass dies schon in der Projektentwicklungsgebühr enthalten ist. Die Überwachung der Bautätigkeit und des späteren Betrieb werden dann wahrscheinlich noch abgerechnet.  

Über die Struktur der Umsätze wäre mal eine detaillierte Übersicht im Jahresabschluss wünschenswert.
 

27 Postings, 6499 Tage AlpenmaradonaKleine Korrektur

 
  
    #29
22.08.06 10:59
Also wie ich gerade dem neuen Anleiheprospekt entnommen habe, sind die Umsätze der Flagsol nicht in den Erlösen aus dem Verkauf der Projekt enthalten. Die Umsätze für Engineering und Steuerungskomponenten und die anschließende Bauüberwachung werden wohl erst verbucht.

Es lohnt sich übrigens mal das neue Anleihsprospekt zu überfliegen. Ist recht informativ!  

27 Postings, 6499 Tage Alpenmaradonaweitere Infos im alten Anleiheprospekt

 
  
    #30
22.08.06 21:55
Im alten Anleiheprospekt sind noch aufschlussreichere Infos über die Zusammensetzung der Umsätzerlöse und Erträge aus Beteiligungen zu finden. S. 32 und 33. Außderdem findet man dort eine Gewinnprognose bis zum Jahr 2009/2010. Ich denke, dass man den Vorstand aber auf die Zahlen nicht festnageln sollte. Dafür unterliegt das Geschäftsmodell zu vielen unkontrollierbaren Parametern. Interessant ist jedoch das Verhältnis in dem sich die Betriebseinnahmen zu den Betriebsausgaben entwickeln.

http://www.solarmillenium.com/start.php?cid=489 und dann auf das Bild der Anleihe klicken.  

234209 Postings, 7275 Tage obgicouAndasol 1 Baufortschritt

 
  
    #31
08.09.06 12:48
von solarmillenium.de

Baufortschritt bei Andasol 1

Nach der Finanzierungszusage der Banken am 31. Mai 2006 startete der Bau des ersten Parabolrinnen-Kraftwerks Europas bereits im Juni. Mit über 510.000 Quadratmetern Kollektorfläche entsteht das größte Solarkraftwerk der Welt auf einer Hochebene im südspanischen Andalusien.

Am 20. Juli 2006 erfolgte die Grundsteinlegung . Nachdem die Bauarbeiten auf der rund zwei Quadratkilometer großen Kraftwerksfläche mit den Erdbewegungen und der Planierung der Fläche begannen, wurde in den letzten Tagen bereits die große Montagehalle errichtet, in denen die Parabolrinnen-Kollektoren sowohl für das Kraftwerk Andasol 1 als auch für das zweite solare Großkraftwerk am selben Standort, Andasol 2, zusammengebaut werden. In dieser Halle wird die Montagestrasse stehen, die eine schnelle und zugleich hochpräzise Montage der rund 6 m breiten Solarkollektoren ermöglicht. Mehr dazu ...

Die Bauzeit beträgt insgesamt knapp zwei Jahre. Auf der Baustelle werden bis zu 500 Arbeiter gleichzeitig beschäftigt sein. Das Gesamtfinanzierungsvolumen für jedes Kraftwerk beträgt rund 300 Mio. Euro. An der Finanzierung sind die europäische Investitionsbank (EIB) sowie vier weitere europäische Banken beteiligt, darunter unter anderem auch die deutsche WestLB.
 

454 Postings, 6405 Tage cindiankein schwung zu sehen

 
  
    #32
13.11.06 11:01
hallo hat jemand mal news zu dem wert und warum das ding nur so unter dem solar durchschnitt dahindümpelt?
gruss cindian
 

234209 Postings, 7275 Tage obgicouAndasol 1 planmäßig

 
  
    #33
15.11.06 10:33

Plangemäßer Verlauf beim Bau von Andasol 1

Der Bau des ersten Parabolrinnen-Kraftwerks Europas, Andasol 1, verläuft plangemäß. Nachdem die Erdarbeiten nun in die Endphase eingetreten sind und die Halle zur Montage der Solarkollektoren errichtet wurde, kann alsbald mit der Errichtung des Solarfeldes begonnen werden.

In dieser Montagehalle werden anschließend auch die Kollektoren für das zweite Kraftwerk am selben Standort, Andasol 2, zusammengebaut. Partner dieses Projektes ist ebenfalls die spanische ACS/Cobra-Gruppe. Die Finanzierungsverhandlungen für dieses Solarkraftwerk befinden sich im fortgeschrittenen Stadium. Der Bau soll nach erfolgter Finanzierungszusage starten. Für das dritte Projekt an diesem Standort, Andasol 3, werden derzeit die Ausschreibungen des Bauauftrages und der Projektfinanzierung vorbereitet. Für dieses Projekt hat die Solar Millennium AG in diesem Jahr den größten portugiesischen Stromversorger, die EDP-Gruppe, als Partner gewonnen.

Parallel zum Bau der Solarkraftwerke erfolgt die Errichtung der Übergabestation bei Hueneja. Hier wird der von den Andasol-Kraftwerken erzeugte Strom ins spanische Hochspannungsnetz eingespeist. Der Baufortschritt ist in den nebenstehenden Fotos dokumentiert.

Internationale Ausrichtung von Solar Millennium

Die Solar Millennium AG verfolgt derzeit zahlreiche Projekte in einer Vielzahl weiterer Länder. Tätigkeitsschwerpunkte in der Mittelmeerregion sind neben Spanien, den USA und China auch die nordafrikanischen Länder, die sich zunehmend auch für die solarthermische Stromerzeugung interessieren.

Christian Beltle, Vorstandsvorsitzender der Solar Millennium AG, wird Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen, in der nächsten Woche auf seiner Reise in die Maghreb-Staaten, Algerien, Marokko, Tunesien, Libyen und Mauretanien begleiten. Solar Millennium hat sich in Nordafrika bereits an Standortuntersuchungen beteiligt. Die Technologietochter Flagsol ist in Konsortien für Ausschreibungsverfahren von Hybridkraftwerken mit integriertem Solarfeld eingebunden.  

134 Postings, 7431 Tage edtheyoopist ja eigentlich kein Grund für Kursverfall

 
  
    #34
16.11.06 09:10
bahnt sich da was unangenehmes an oder ist man skeptisch weil es noch keinen konkreten Weiterentwicklungen aus den Projekten in Nordafrika und China gibt, oder wird es negativ gesehen, dass die Hälfte der Anleihe noch nicht untergebracht wurde ? (Glas halb voll oder halb leer ?)  

27 Postings, 6499 Tage AlpenmaradonaNeues aus Spanien

 
  
    #35
1
16.11.06 13:26
Regional 14.11.06 Hoy.digital

Promueven una cuarta planta termosolar en la región de 50 Mw
Impulsada por Cobra, la filial de ACS, y Redes SA, se pretende ubicar en la localidad de Torre de Miguel Sesmero en una finca de 195 hectáreas La Junta de Extremadura acaba de aprobar la declaración de impacto ambiental del proyecto que contará con 510.120 m2 de colectores solares
A. CID DE RIVERA/BADAJOZ
 
Ya eran conocidos los proyectos de Fuente de Cantos, Valdecaballeros y Villanueva de la Serena, tres localidades extremeñas que contarán con plantas termosolares de gran dimensión de aquí a dos o tres años. Desde ayer hay un cuarto proyecto en esta carrera, a ubicar en Torre de Miguel Sesmero, cuya planta solar acaba de recibir el visto bueno de la Dirección General de Medio Ambiente aprobando su viabilidad o declaración de impacto ambiental al no afectar a los lugares incluidos en la red Natura 2000.

Las dos primeras plantas son promovidas por la eléctrica Iberdrola, compañía que pretende instalar una 'huerta solar' de 50 megavatios en Fuente de Cantos y una segunda, de 100 megavatios, en Valdecaballeros. La tercera, que se ubicará en el término municipal de Villanueva de la Serena, corresponde a la empresa alemana Solar Millennium, asociada la operadora eléctrica española Hidrocantábrico, que tendrá, de igual modo, 50 megavatios.

Finalmente, el proyecto de Torre de Miguel Sesmero es promovido por Cobra Sistemas, filial de la constructora ACS, y Redes SA. Su planta tendrá una potencia de 50 megavatios, lo que supone abastecer de electricidad a 50.000 hogares.

Esta instalación se pretende ubicar en parte de tres fincas (La Gitana, La Calavera y Los Espartales) ocupando una extensión de 195 hectáreas. La planta, caso de obtener todos los permisos y ponerse en marcha, recibirá la denominación de 'Extresol-I', lo que da a entender que podría haber ampliaciones futuras. De momento, se van a 'invadir' de colectores solares 510.000 metros cuadrados, aproximadamente unos 70 campos de fútbol.

Con este 'mar de espejos' y la tecnología aplicada, la 'huerta solar' genera del orden de los 160.000 megavatios por hora al año, dadas las condiciones climatológicas y las horas de sol que se dan en Extremadura. Su utilización, según cálculos estimativos, evitaría la emisión a la atmósfera de 43.000 toneladas de CO2 al año.

Transporte

La energía producida está dispuesto que sea evacuada mediante una línea eléctrica aérea que irá desde la subestación construida en la propia planta hasta la subestación de Alvarado, de 21.030 metros, y otra línea eléctrica aérea desde aquí hasta la subestación de Badajoz-capital, de 17.400 metros.

A la espera de que se presente públicamente el proyecto, se desconoce la inversión, así como los puestos de trabajo que generaría. No obstante, puede utilizarse como referencia los datos que maneja la planta de Villanueva de la Serena, de idénticas dimensiones, cuya inversión se eleva a los 230 millones de euros. La misma, además, va a generar unos 40 puestos de trabajo directos y otros 450 durante su fase de construcción.

Subvenciones

La instalación de plantas solares, igual que los parques eólicos, está subvencionada por el Gobierno vía prima al kilovatio producido mediante el Plan de Fomento de Energías Renovables que pretende sustituir parte de los combustibles fósiles (petróleo) contaminantes e importados.

Para la energía termosolar la prima que reciben las empresas productoras es de 0,21 euros por kilovatio, todo un 'negocio' si existe capacidad de inversión, dado el alto coste que supone la construcción de nuevas plantas. Desde el Real Decreto de 2004 de incentivo de las energías renovables, todo el sur de España -Extremadura y Andalucía principalmente- están llenándose de plantas solares.

Precisamente la promotora principal de la planta de Torre de Miguel Sesmero está llevando a cabo un proyecto mucho más ambicioso en Guadix (Granada). La filial de ACS, la empresa de Florentino Pérez, se ha fijado como objetivo entrar en el negocio de la energía solar, y va a construir en Guadix una planta de 100 megavatios con un coste aproximado de 500 millones.

En julio de este año se puso ya la primera piedra de su primera fase, la cual, con 50 megavatios estará en funcionamiento en el 2008. Será la mayor planta termosolar de Europa si llegan a completarse todas sus fases. Le seguirá la que se pretende levantar en Moura, al sur de Portugal, una planta de generación termosolar de 62 megavatios de potencia, que desarrolla la empresa también española Acciona.  

134 Postings, 7431 Tage edtheyoopaha o. T.

 
  
    #36
16.11.06 13:42

454 Postings, 6405 Tage cindiansolar millenium AG: Vorstand äußerst zufrieden

 
  
    #37
18.11.06 17:35

Wie der Vorstand der Solar Millennium AG anlässlich der Veröffentlichung der Zwischenbilanz im Juli dieses Jahres mitgeteilt hat, ist er mit der bisherigen Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2005/2006 äußerst zufrieden. Wir haben seitdem keine gegenteiligen Meldungen publiziert, insbesondere hat die Solar Millennium AG auch nicht die Planzahlen korrigiert. Das vorläufige Ergebnis für das Geschäftsjahr 2005/2006 wird gemäß Finanzkalender Anfang Dezember 2006 veröffentlicht.  

134 Postings, 7431 Tage edtheyoopAktuelle Meldung zu Projekten in Algerien

 
  
    #38
28.11.06 12:22
"Algerien plant Einstieg in Solarstromgeschäft mit solarthermischen Kraftwerken": hat jemand Zugang zu näheren Informationen ?  

454 Postings, 6405 Tage cindianups solar millenium mal wieder stark grün

 
  
    #39
04.12.06 16:49
nachdem ich mit meinem ursrünglichen plus bei Solar Mil nicht zufrieden war und echt an weit höhere kurse glaubte, hab ich an der aktie festgehalten bis ich fest im roten bereich war ..... und noch immer bin .............endlich zeichnet sich mal wieder interesse an dem unternehmen ab heute echt dickes plus könnte doch noch etwas so weiter gehen :-) ob man aber mit solar mil 50% und mehr in einem jahr zu erziehlen ist würd ich bezweifeln, dazu braücht es schon aussergewohnlich gute news, aber das managment macht mir einen konservativ guten eindruck

grüsse cindian  

17100 Postings, 6851 Tage Peddy78Solar Millennium AG / Vereinbarung/Verkauf

 
  
    #40
06.12.06 11:16
News - 06.12.06 08:47
DGAP-News: Solar Millennium AG (deutsch)

Solar Millennium baut Zusammenarbeit mit Energieversorger aus; gemeinsame Entwicklung von zwei weiteren solarthermischen Kraftwerksprojekten in Spanien vereinbart

Solar Millennium AG / Vereinbarung/Verkauf

06.12.2006

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Ausbau der Marktposition in Spanien - Einstieg der NEO Energía in die Projektgesellschaften Ibersol und Murciasol-1.

Die Solar Millennium AG, Erlangen, baut ihre Partnerschaft mit der spanischen NEO Energía mit Sitz in Oviedo, der Tochterfirma für erneuerbare Energien der portugiesischen EDP-Gruppe (Energias de Portugal S.A.), weiter aus. Neben dem Kraftwerksprojekt Andasol 3 im südspanischen Andalusien umfasst die Zusammenarbeit nun auch zwei Projekte in den benachbarten Regionen Extremadura und Murcia. Nach den am 21.11.2006 erfolgten Übertragungen hält die Solar Millennium AG nun jeweils 50 Prozent der Anteile an den zugehörigen Projektgesellschaften Ibersol und Murciasol-1. Aufgabe der Projektgesellschaften ist die weitere Projektentwicklung jeweils eines 50 MW-Solarkraftwerks unter Verwendung der Parabolrinnen-Technologie.

--------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Erläuterungen zu dieser Meldung 'Mit dem Einstieg von NEO Energía in die beiden Projekte setzen wir konsequent unsere Strategie fort, solarthermische Großkraftwerke gemeinsam mit großen regionalen Kooperationspartnern zu realisieren. Damit bauen wir unsere Marktposition auf der iberischen Halbinsel weiter aus', so Christian Beltle, Vorstandsvorsitzender der Solar Millennium AG.

Die EDP-Gruppe ist bereits in das Kraftwerksprojekt Andasol 3 im südspanischen Andalusien involviert. Dabei handelt es sich um das dritte Kraftwerk, das die Solar Millennium AG im südspanischen Andalusien entwickelt hat. Derzeit werden die Ausschreibungen des Bauauftrages und der Projektfinanzierung für dieses Kraftwerk vorbereitet. Schon im Bau befindet sich das Parabolrinnen-Kraftwerk Andasol 1, das erste Parabolrinnen-Kraftwerk Europas, das die Solar Millennium AG gemeinsam mit der spanischen ACS/Cobra-Gruppe realisiert. Der Baubeginn für das Solarkraftwerk Andasol 2 wird nach Abschluss der Finanzierungsverhandlungen erfolgen, die sich im fortgeschrittenen Stadium befinden. Jedes Kraftwerk wird rund 200.000 Menschen mit umweltfreundlichem Solarstrom versorgen.

Über die Solar Millennium AG Die Solar Millennium AG ist ein global tätiges, innovatives Projektentwicklungs- und Technologieunternehmen im Bereich erneuerbarer Energien. Zusammen mit Tochtergesellschaften und Partnern projektiert und realisiert Solar Millennium solarthermische Kraftwerke. Bei diesen solaren Großkraftwerken hat sie sich auf zwei Technologien spezialisiert: Sie ist Technologiegeber für Parabolrinnen-Kraftwerke, eine erprobte und zuverlässige Technologie, in der das Unternehmen weltweit eine Spitzenposition einnimmt. Außerdem entwickelt das Unternehmen Aufwind-Kraftwerke mit dem Ziel, auch deren Marktreife zu erreichen. Schwerpunkte aktueller Projektentwicklungen sind Spanien, die USA, China und Nordafrika.

Über die EDP-Gruppe Die EDP-Gruppe (Energias de Portugal) mit Sitz in Lissabon ist einer der größten europäischen Elektrizitätskonzerne. Das börsennotierte Unternehmen ist zugleich Mehrheitsgesellschafter des spanischen Energieversorgers Hidrocantábrico und ist auch im Elektrizitätssektor Brasiliens beteiligt. Die EDP-Gruppe hat in den letzten Jahren umfangreich in erneuerbare Energien investiert. Mit Stand Juni 2006 verfügt EDP auf der iberischen Halbinsel über eine installierte Kapazität in diesem Bereich von 1.265 MW, die bis Ende 2008 auf 3.000 MW ausgebaut werden soll.

Über die Technologie Solarthermische Kraftwerke erzeugen aus der Wärmeenergie der aufgefangenen Sonnenstrahlung Strom. Bei einem Parabolrinnen-Kraftwerk bündeln rinnenförmige Spiegel die einfallenden Strahlen auf ein Rohr in der Brennlinie des Kollektors. Durch ihre Absorption wird im Rohr eine Wärmeträgerflüssigkeit erhitzt, die im Kraftwerksblock mittels Wärmetauscher Dampf erzeugt. Wie bei konventionellen Kraftwerken wird der Dampf in einer Turbine zur Stromgewinnung genutzt. Bei Integration eines thermischen Speichers kann der Strom planbar bereitgestellt werden. Die Solarkraftwerke können dann auch nach Sonnenuntergang Strom erzeugen.

Für weitere Informationen: Solar Millennium AG, Sven Moormann, Tel. (09131) 9409-0, presse@SolarMillennium.de, www.SolarMillennium.de

DGAP 06.12.2006

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
SOLAR MILLENNIUM AG Namens-Aktien o.N. 13,75 -0,79% XETRA
 

454 Postings, 6405 Tage cindiansolar millenium zu neuem leben erwacht

 
  
    #41
12.12.06 13:43
das mauerblümchen in meinem depot, scheint zu neuem leben erwacht zu sein :-)
muss wohl das pflänzchen jetzt fest hegen und pflegen, damit es gut gedeihen kann.
grüsse cindian  

454 Postings, 6405 Tage cindianauf xetra bereits + 10,08% o. T.

 
  
    #42
12.12.06 14:21

8 Postings, 6616 Tage daxhierendlich mal positive entwicklung,

 
  
    #43
12.12.06 15:02
hatte schon ernsthaft überlegt sie abzustoßen,
da sie mir langsam aber sicher doch zu rot wurde...

Weiss den jemand nen grund für den heutigen Anstieg?
Is ja schon fast 1M€ gehandelt worden.
kauft sich da jemand ein?

so long

grüße daxhier  

454 Postings, 6405 Tage cindiannach super anstieg immer noch grün?!

 
  
    #44
3
13.12.06 11:10
wollte das ding vor einem monat aus meinem depot werfen, als es den anschein machte da ist kein schwung drin, der chart hatte einen anhaltendend abwertstrend eingenommen. habe mich dann aber in mail kontakt mit solar millenium gesetzt, worauf ich entschlossen hatte meine anteile weiter zu halten, das managment macht echt einen soliden eindruck (nicht kurs pusher oder sonstige tricks sonder konservativ). nachhaltig erweisst sich so was immer als vertrauenswürdiger.
und es hat sich gelohnt dabei zu bleiben bin wenn auch ganz mikrig wieder im grünen bereich. was ich aber erfreulich empfinde ist dass SM heute nach dem enormen anstieg von gestern weiterhin im grünen bereich hält, wenn auch bei heute dünnen umsätzen, dafür waren die von gestern sehr stark. gehe davon aus, dass der anstieg auch auf eine gute geschäftentwicklung in spanien zurückzuführen ist und dass es neue perspektiven für neue projekte geben könnte (hab keine infos dazu). bleib auch weiterhin in SM investiert.
grüsse cindian  

234209 Postings, 7275 Tage obgicouYES

 
  
    #45
3
21.12.06 08:44
DGAP-News: Solar Millennium AG (deutsch)
21.12.06 08:35

Solar Millennium AG kooperiert mit General Electric (GE) auf dem Gebiet der solarthermischen Kraftwerke Solar Millennium AG / Verkauf/Kooperation 21.12.2006 Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Solar Millennium stärkt das Geschäftsfeld Beteiligungen an solarthermischen Kraftwerken; GE Energy Financial Services erwirbt Anteile am Solar Millennium-Tochterunternehmen Solar Millennium Beteiligungen GmbH; Gemeinsame Beteiligungsgesellschaft soll Anteile an bis zu fünf solarthermischen Kraftwerken übernehmen. Erlangen, 21. Dezember 2006. Die Solar Millennium AG, Erlangen, gab heute den Verkauf von 80 Prozent der Anteile an ihrer Tochtergesellschaft Solar Millennium Beteiligungen GmbH an GE Energy Financial Services, ein Unternehmen des amerikanischen Konzerns General Electric GE (NYSE: GE), bekannt. Die finanziellen Details des Anteilübertrages wurden nicht offen gelegt. Geschäftszweck der Solar Millennium Beteiligungen GmbH ist die Beteiligung an bis zu fünf solarthermischen Kraftwerken, die von der Solar Millennium AG entwickelt werden. 'Eine erfolgreiche Kooperation mit GE Energy Financial Services wird es uns ermöglichen, unseren Geschäftsbereich Kraftwerksbeteiligungen zu stärken, und auf diese Weise dazu beitragen, die Ertragskraft unseres Geschäftsmodells für die nächsten Jahre zu sichern', stellt Christian Beltle, Vorstandsvorsitzender der Solar Millennium AG, fest. 'Über die Solar Millennium Beteiligungen GmbH wird die Solar Millennium AG dauerhaft an den von ihr entwickelten Solarkraftwerken beteiligt sein.' Die Beteiligung an den Kraftwerksgesellschaften ermöglicht es der Solar Millennium AG, die Erfahrungen aus Bau und Betrieb der Anlagen für neue Projekte zu nutzen. Die Solar Millennium AG hat im südspanischen Andalusien mehrere solarthermische Kraftwerksprojekte erfolgreich entwickelt. Das erste Parabolrinnen-Kraftwerk Europas befindet sich seit Juni 2006 im Bau. Das 300 Millionen Euro Projekt wird etwa 200.000 Menschen mit Solarstrom versorgen. -------------------------------------------------- Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Über die Solar Millennium AG: Die Solar Millennium AG ist ein global tätiges Projektentwicklungs- und Technologieunternehmen im Bereich erneuerbarer Energien. Zusammen mit Tochtergesellschaften und Partnern projektiert und realisiert die Solar Millennium AG solarthermische Kraftwerke. Dabei hat sie sich auf zwei Technologien spezialisiert: Sie ist Technologiegeber für Parabolrinnen-Kraftwerke, eine erprobte und zuverlässige Technologie, in der das Unternehmen weltweit eine Spitzenposition einnimmt. Außerdem entwickelt das Unternehmen Aufwind-Kraftwerke mit dem Ziel, auch deren Marktreife zu erreichen. Schwerpunkte aktueller Projekte sind Spanien, die USA und China. Über GE Energy Financial Services: Die 300 Experten bei GE Energy Financial Services investieren auf langfristiger Basis weltweit in das gesamte Kapitalspektrum und in den Energie- und Wassersektor, um ihren Kunden und GE zu Wachstum zu verhelfen. Mit einem Vermögen von 13 Milliarden US-Dollar investiert GE Energy Financial Services mit Sitz in Stamford im US-Bundesstaat Connecticut jährlich mehr als 3 Milliarden US-Dollar in zwei der weltweit kapitalintensivsten Wirtschaftszweige: Energie und Wasser. Im Bereich der erneuerbaren Energien hat GE Energy Financial Services in Windkraft, Solarenergie, Biomasse, Wasserkraft und Geothermie in erheblichem Umfang investiert und baut somit ihr Portfolio im Volumen von 1,5 Milliarden US-Dollar auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien weiter aus. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.geenergyfinancialservices.com Über den GE-Konzern: General Electric (GE) (NYSE: GE) ist Imagination at Work - ein breit aufgestelltes Technologie-, Medien- und Finanzdienstleistungs-Unternehmen mit dem Ziel, einige der komplexesten globalen Probleme zu lösen. Mit Produkten und Dienstleistungen in Bereichen, die von Flugzeugmotoren, Stromerzeugung, Wasseraufbereitung und Sicherheitstechnologie bis hin zu medizinischer Bildverarbeitung, Finanzdienstleistungen für Unternehmen und Privatkunden, Medien-Content und Hochleistungswerkstoffen reichen, hat GE Kunden in über 100 Ländern und beschäftigt weltweit mehr als 300.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ge.com Über die Technologie: Solarthermische Kraftwerke erzeugen aus der Wärmeenergie der aufgefangenen Sonnenstrahlung Strom. Bei einem Parabolrinnen-Kraftwerk bündeln rinnenförmige Spiegel die einfallenden Strahlen auf ein Rohr in der Brennlinie des Kollektors. Durch ihre Absorption wird im Rohr eine Wärmeträgerflüssigkeit erhitzt, die im Kraftwerksblock mittels Wärmetauscher Dampf erzeugt. Wie bei konventionellen Kraftwerken wird der Dampf in einer Turbine zur Stromgewinnung genutzt. Bei Integration eines thermischen Speichers kann der Strom planbar bereitgestellt werden. Die Solarkraftwerke können daher auch nach Sonnenuntergang Strom erzeugen. Für weitere Informationen: Solar Millennium AG Sven Moormann Telefon (09131) 9409-0 presse@SolarMillennium.de www.SolarMillennium.de DGAP 21.12.2006 --------------------------------------------------

          §  

234209 Postings, 7275 Tage obgicoujetzt wissen wir auch

 
  
    #46
21.12.06 08:47
wer da die letzten Tage so munter gekauft hat;
steigt GE jetzt ganz groß bei Solar Mille ein?  

234209 Postings, 7275 Tage obgicouund weiter gehts

 
  
    #47
2
22.12.06 13:13
gute bis sehr gute zahlen zum JA;
vor allem positive Ausblick dürfte Auftrieb geben:
DGAP-News: Solar Millennium AG (deutsch)
22.12.06 12:39

Solar Millennium AG steigert deutlich Umsatz und Ergebnis im abgelaufenen Geschäftsjahr 2005/2006 Solar Millennium AG / Vorläufiges Ergebnis 22.12.2006 Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Umsatzsteigerung um 26% auf rund 17 Millionen Euro; Gewinn nach Steuern steigt um 45% auf rund 10 Millionen Euro; Solar Millennium meldet erstmals Ergebnis auf Konzernebene. Erlangen, 22.12.2006. Die Solar Millennium AG mit Sitz in Erlangen gibt das vorläufige Einzelergebnis nach HGB für das am 31. Oktober 2006 abgelaufene Geschäftsjahr bekannt. Der Umsatz erhöhte sich von rund 13,41 Millionen Euro im Vorjahr auf rund 16,96 Millionen Euro, der Jahresgewinn nach Steuern stieg von rund 6,92 Millionen Euro auf rund 10,02 Millionen Euro und entspricht damit den Planungen des Unternehmens. Dieses Ergebnis wurde insbesondere durch den Abschluss der Finanzierung für das solarthermische Kraftwerksprojekt Andasol 1 erreicht. Weitere wichtige Ereignisse waren der Einstieg von Energias de Portugal (EDP) in das Projekt Andasol 3 sowie die strategische Entwicklung einer Beteiligungs-Holding für den Einstieg von Finanzinvestoren im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres. Die Solar Millennium AG wird für das Geschäftsjahr 2005/2006 erstmals einen Konzernabschluss nach dem internationalen Rechungslegungsstandard IFRS veröffentlichen. Die Umsätze stiegen nach IFRS von 14,25 Millionen Euro im Vorjahr auf rund 17,83 Millionen Euro. Das Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2005/2006 beträgt rund 9,87 Millionen Euro nach Steuern (Vorjahr: 7,29 Millionen Euro). Neben den genannten Geschäftsvorfällen hat zu den Konzernzahlen von Solar Millennium insbesondere auch das operative Geschäft der Technologietochter Flagsol GmbH beigetragen. Flagsol wurde durch das Baukonsortium von Andasol 1 beauftragt, Engineering und die Steuerung des Solarfeldes zu liefern. Das Konzernergebnis bewegt sich damit auf dem Niveau des Einzelergebnisses. Für das laufende Geschäftsjahr 2006/2007 plant das Unternehmen erneut eine deutliche Steigerung von Umsatz und Gewinn. Ermöglicht werden soll dies durch Umsatzsteigerungen in den Geschäftsfeldern Projektentwicklung und Technologie sowie durch Erlöse aus Beteiligungsverkäufen an Kraftwerksprojekten. Die Tätigkeitsbereiche, die zur Entwicklung und Realisierung solarthermischer Kraftwerke erforderlich sind, sollen auch gemeinsam mit Partnern weiter ausgebaut und ergänzt werden. Der Vorstandsvorsitzende Christian Beltle äußerte sich mit dem Verlauf des abgelaufenen Geschäftsjahres sehr zufrieden: 'Die Solar Millennium AG und ihre Technologietochter Flagsol GmbH konnten sich erfolgreich im Markt erneuerbarer Energien positionieren. Wichtige Ziele, wie die Finanzierungszusagen der Banken und der Baubeginn des ersten Parabolrinnen-Kraftwerks Europas, wurden erreicht. Ebenso gelang es, bei einer Reihe von Kraftwerksprojekten und der Erschließung der Märkte in neuen Standortländern wichtige Fortschritte zu erzielen. So erwarten wir auch die Finanzierungszusage für das zweite Parabolrinnen-Kraftwerk in Spanien, Andasol 2, in Kürze.' Zur Umstellung auf den neuen Rechnungslegungsstandard führt Finanzvorstand Mathias Drummer weiter aus: 'Die Solar Millennium AG erhöht mit der Veröffentlichung der Konzernzahlen ihre Transparenz und passt sich zugleich dem allgemeinen Standard für wachstumsstarke und kapitalmarktorientierte Unternehmen an. Solar Millennium schafft damit auch die Voraussetzungen, den potenziellen Kreis der institutionellen Anleger zu erweitern.' Die Bilanz wird anlässlich der Bilanzpressekonferenz Anfang Februar 2007 veröffentlicht. -------------------------------------------------- Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Über die Solar Millennium AG: Die Solar Millennium AG ist ein global tätiges Projektentwicklungs- und Technologieunternehmen im Bereich erneuerbarer Energien. Zusammen mit Tochtergesellschaften und Partnern projektiert und realisiert die Solar Millennium AG solarthermische Kraftwerke. Bei diesen solaren Großkraftwerken hat sie sich auf zwei Technologien spezialisiert: Sie ist Technologiegeber für Parabolrinnen-Kraftwerke, eine erprobte und zuverlässige Technologie, in der das Unternehmen weltweit eine Spitzenposition einnimmt. Außerdem entwickelt das Unternehmen Aufwind-Kraftwerke mit dem Ziel, auch deren Marktreife zu erreichen. Schwerpunkte aktueller Projekte sind Spanien, die USA und China. Über die Technologie: Solarthermische Kraftwerke erzeugen aus der Wärmeenergie der aufgefangenen Sonnenstrahlung Strom. Bei einem Parabolrinnen-Kraftwerk bündeln rinnenförmige Spiegel die einfallenden Strahlen auf ein Rohr in der Brennlinie des Kollektors. Durch ihre Absorption wird im Rohr eine Wärmeträgerflüssigkeit erhitzt, die im Kraftwerksblock mittels Wärmetauscher Dampf erzeugt. Wie bei konventionellen Kraftwerken wird der Dampf in einer Turbine zur Stromgewinnung genutzt. Bei Integration eines thermischen Speichers kann der Strom planbar bereitgestellt werden. Die Solarkraftwerke können dann auch nach Sonnenuntergang Strom erzeugen. Für weitere Informationen: Solar Millennium AG Sven Moormann Telefon (09131) 9409-0 presse@SolarMillennium.de www.SolarMillennium.de DGAP 22.12.2006 --------------------------------------------------  

454 Postings, 6405 Tage cindian1/2 so teuer wie solarworld

 
  
    #48
2
22.12.06 14:30
also wenn ich mir die zahlen bei SM anschaue dann ist das unternehmen gar nicht mal so teuer obwohl der kurs in den letzten wochen deutlich angezogen hat, aber ob da jetzt noch gigantische sprünge in kürze zu erwarten sind, würd ich im moment trotzdem bezweifeln, hängt ja wie immer vom gesamten markt ab!!!
auf alle fälle kann sich SM in der branche bestimmt messen, sicherlich eine sehr interessante alternative für investoren im solarbereich.
grüsse cindian  

234209 Postings, 7275 Tage obgicouund nochmal weiter

 
  
    #49
2
28.12.06 09:01
was für ein Newsflow; jetzt aber auf die 20, oder?

DGAP-News: Solar Millennium AG (deutsch)
28.12.06 08:31

Solar Millennium AG gibt Finanzierungszusage für das zweite Parabolrinnen-Kraftwerk in Europa, Andasol 2, bekannt Solar Millennium AG / Stellungnahme/Vertrag 28.12.2006 Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------- Solar Millennium AG gibt Finanzierungszusage für das zweite Parabolrinnen-Kraftwerk in Europa, Andasol 2, bekannt - Baubeginn des 300 Millionen-Euro-Projektes in wenigen Wochen; - Solarstrom für 200.000 Menschen; - Partner ist der größte Baukonzern Spaniens. Erlangen/Madrid, 28.12.2006. Gestern wurden die Finanzierungsverträge für das zweite europäische Parabolrinnen-Kraftwerk, Andasol 2, in Madrid mit den Banken unterzeichnet. Der Bau des solarthermischen Großkraftwerks mit einer elektrischen Leistung von 50 Megawatt wird in den nächsten Wochen beginnen. Andasol 2 befindet sich in der südspanischen Provinz Granada in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schwesterprojekt Andasol 1, das sich bereits seit Juni 2006 im Bau befindet. Nach einer Bauzeit von zwei Jahren wird auch dieses Solarkraftwerk rund 200.000 Menschen mit umweltfreundlichem Strom versorgen. Partner für das 300 Millionen-Euro-Projekt Andasol 2 ist mit der ACS/Cobra-Gruppe der größte Baukonzern Spaniens, der 75 Prozent der Anteile an der zugehörigen Projektgesellschaft bereits im Jahr 2005 von der Solar Millennium AG erworben hatte. Die Solar Millennium AG hält weiterhin 25 Prozent der Anteile. Mit der gestern erteilten Finanzierungszusage wird auch der Generalunternehmer beauftragt, das solarthermische Großkraftwerk zu errichten. Zugleich erhält die Solar Millennium AG eine Vergütung für die erfolgreiche Projektentwicklung. Die Flagsol GmbH, Technologietochter der Solar Millennium AG, übernimmt bei Andasol 2 im Auftrag des Generalunternehmers die Planung, Auslegung und Bauüberwachung des Solarfeldes, für das Solarkollektoren mit einer Fläche von über 510.000 Quadratmetern errichtet werden, was einer Größe von rund 70 Fußballfeldern entspricht. Anders als die Photovoltaik, die elektrische Energie mit Hilfe von Solarzellen direkt aus Sonnenlicht gewinnt, erzeugen solarthermische Kraftwerke Strom aus der Wärmeenergie der aufgefangenen Sonnenstrahlung. Zusätzlich wird Andasol 2 über Wärmespeicher verfügen, die auch nach Sonnenuntergang eine planbare Bereitstellung von Strom ins spanische Hochspannungsnetz ermöglichen, so dass die Netzstabilität durch die Einspeisung von Solarstrom erhöht wird. Christian Beltle, Vorstandsvorsitzender der Solar Millennium AG äußerte sich erfreut über den erfolgreichen Abschluss der Finanzierungsverhandlungen: \'Wir sind froh, in diesem Kalenderjahr bereits die zweite Finanzierungszusage von Banken für die Realisierung eines 300 Millionen-Euro-Projektes zu erhalten. Das große Vertrauen der Behörden, Investoren und Banken in die Technologie solarthermischer Kraftwerke ermutigt uns, unsere Geschäftstätigkeit zielstrebig weiter auszubauen.\' Am selben Standort in Andalusien plant die Solar Millennium AG den Bau von mindestens einem weiteren Kraftwerk. Das dritte Projekt soll zusammen mit der NEO Energía, einem Tochterunternehmen der Energias de Portugal S.A. (EDP), realisiert werden. Weitere Projekte sind an anderen Standorten in Spanien in Vorbereitung. Diese sollen ebenfalls in Kooperation mit spanischen Großunternehmen errichtet werden. -------------------------------------------------- Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung: Über die Solar Millennium AG: Die Solar Millennium AG ist ein global tätiges Projektentwicklungs- und Technologieunternehmen im Bereich erneuerbarer Energien. Zusammen mit Tochtergesellschaften und Partnern projektiert und realisiert die Solar Millennium AG solarthermische Kraftwerke. Bei diesen solaren Großkraftwerken hat sie sich auf zwei Technologien spezialisiert: Sie ist Technologiegeber für Parabolrinnen-Kraftwerke, eine erprobte und zuverlässige Technologie, in der das Unternehmen weltweit eine Spitzenposition einnimmt. Außerdem entwickelt das Unternehmen Aufwind-Kraftwerke mit dem Ziel, auch deren Marktreife zu erreichen. Schwerpunkte aktueller Projekte sind Spanien, die USA und China. Über die Technologie: Solarthermische Kraftwerke erzeugen aus der Wärmeenergie der aufgefangenen Sonnenstrahlung Strom. Bei einem Parabolrinnen-Kraftwerk bündeln rinnenförmige Spiegel die einfallenden Strahlen auf ein Rohr in der Brennlinie des Kollektors. Durch ihre Absorption wird im Rohr eine Wärmeträgerflüssigkeit erhitzt, die im Kraftwerksblock mittels Wärmetauscher Dampf erzeugt. Wie bei konventionellen Kraftwerken wird der Dampf in einer Turbine zur Stromgewinnung genutzt. Bei Integration eines thermischen Speichers kann der Strom planbar bereitgestellt werden. Die Solarkraftwerke können dann auch nach Sonnenuntergang Strom erzeugen. Für weitere Informationen: Solar Millennium AG Sven Moormann Telefon: (09131) 9409-0 presse@SolarMillennium.de www.SolarMillennium.de DGAP 28.12.2006  

454 Postings, 6405 Tage cindianüberzeugende technologie

 
  
    #50
1
28.12.06 18:29
welche SM umsetzt. wäre das system von SM nicht überzeugend wäre das unternehmen nach dem ersten grossen auftrag vor dem aus gewesen, da es aber jetzt bereits zu einem 2. grossauftrag kam, ist das system von SM überzeugend und spricht sicherlich für eine stabile und steigende zukunftsvision, die bereits realisiert wird.
das risiko einer investition wurde durch diesen auftrag um ein vielfaches reduziert chancen einer kurssteigerung sind vorhanden
grüsse cindian  

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 354  >  
   Antwort einfügen - nach oben