MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen


Seite 1 von 427
Neuester Beitrag: 24.09.21 13:54
Eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 11.656
Neuester Beitrag: 24.09.21 13:54 von: Whitehaven Leser gesamt: 2.686.556
Forum: Börse   Leser heute: 1.335
Bewertet mit:
46


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
425 | 426 | 427 427  >  

51341 Postings, 7765 Tage eckiMOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

 
  
    #1
46
02.01.13 02:57

Allen Morphosys-Fans wünsche ich ein schönes neues Jahr, Gesundheit und natürlich weiterhin viel Spaß und Erfolg.
Mögen sich die Projekte der Pipeline entfalten, so wie aus Raupen die faszinierenden blue Morphos werden:

Ein kurzer Rückblick auf die Überschriften der Threadgeschichte:
2003/2004 Morphosys: Technologieführer mit break even in 2004 oder früher
2005/2006 Morphosys: Outperfomer im TecDax
2007/2008 Morphosys: Substanz beginnt sich durchzusetzen
2009/2010 Morphosys: Sichere Gewinne und Milliardenpotential in der Pipeline
2011/2012 Morphosys: Die breite Pipeline lässt sich nicht länger ignorieren
Seit nunmehr 10 Jahren habe ich mit immer wieder neuen Threads die Entwicklung Morphosys begleitet. Auch wenn manches länger dauert als früher erhofft, stimmte die Einschätzung der Chancen des Geschäftsmodells, basierend auf der finanziellen Solidität durch Auftragsforschung, seit einigen Jahren ergänzt auch um eine mit Augenmaß finanzierte eigene Pipeline.

Der neue Threadtitel
<b>Morphosys: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen</b>
ist vielleicht etwas nüchtern, aber gigantische Umsätze und Zulassungen stehen halt die nächsten 2 Jahre noch nicht an. Aber die Pipeline bietet die Chance auf weitere Neubewertungen.

Was also ist die letzten 2 Jahre passiert, wo könnten die Schwerpunkte in den nächsten 2 Jahre liegen?
Wie der Threadtitel ausdrücken soll: Primär dürften die Pipelinefortschritte sein. Vor 2 Jahren bestand die Pipelinespitze noch vor allem aus einigen jungen P2-Projekten. Mittlerweile kamen einige dazu und auch die Bestandsprojekte wurden auf weitere Indikationen ausgeweitet und sind teilweise abgeschlossen und könnten in der nächsten Zeit in P3-Studien überführt werden. Weit über 3000 Patienten sind aktuell in MOR-Studien involviert, und laufend werden es mehr. Der Übergang von P2 zu P3-Studien ist für die Bewertung sehr entscheidend: Die Frist bis zu einer möglichen Markteinführung wird immer kürzer. Pharmas nehmen die hohen Kosten nur auf sich, wenn sie sich wenigstens im Bereich um 50% oder mehr eine Zulassungschance versprechen. Und für Fundamentalanalysten und ihre Bewertungsmodelle verschwindet spätestens mit dem P3-Start die Option ein Projekt „der Einfachheit halber“ pauschal mit 0 einzustufen, wie das bei Morphosys bis vor kurzem vielfach noch üblich war.

Was steht nun zu erwarten?
Ein führendes Partnerprojekt ist Gantenerumab von Roche gegen Alzheimer. Bei positiver Zwischenauswertung kann alleine dieses Programm weitere satte Kurssprünge auslösen. Weitere fortgeschrittene Projekte mit Chancen auf P3-Studien in den nächsten 2 Jahren sind vor allem BPS804, BYM338 und LFG316 von Novartis sowie CNTO1959 von Johnson&Johnson. Die Chancen hier einzeln zu besprechen würde den Rahmen bei weitem sprengen, aber klar ist eines: Aus diesen und vielen weiteren Programmen ist in den nächsten 2 Jahren eine Menge an klinischen Daten und Entscheidungen zu erwarten, mit entsprechendem Einfluss auf den Morphosys-Kurs.

Die Bewertung der eigenen Pipeline hängt aktuell natürlich extrem ab von MOR103, das nach einer abgeschlossenen P2a-Studie in rheumatoider Arthritis verpartnert werden soll. Weitere Indikationen werden vermutlich per Option mit verhandelt. Ein erfolgreicher und attraktiver Deal mit satt zweistelligem Millionen-Upfront und potentiell dreistelligen Meilensteinen würde auch die zweite Säule des aktuellen Geschäftsmodells validieren und wäre der Beweis der Qualität der eigenen Entwicklungsabteilung. Dies würde auch auf die anderen eigenen Pipelineprojekte ausstraheln, zu denen sich der Schwerpunkt zwangsläufig verschieben wird.

MOR202 ist in einer lang angelegten P2a-Studie bei multiplem Myelom  mit mehreren Armen aktiv. Bei MOR208 werden aktuell gerade 2 P2-Studien gestartet, nachdem kürzlich in einer anderen Indikation eine P2a-Zwischenauswertung sehr interessante Daten lieferte.

Im Bereich eigener Pipeline dürfte es zusammen mit Absynth und Galapagos Meldungen zu frühen Programmen geben und Morphosys zeigte sich auch offen beim hohen cashbestand bei Gelegenheit auch wieder eine aussichtsreiche Einlizenzierung zu tätigen.

Für alles obige ist eine führende Technologie die Basis und Partner, denen diese Programme auch das entsprechende Geld wert ist. Mit HuCal und dem Hauptpartner Novartis ging es in den letzten 2 Jahren in der frühen Entwicklung anscheinend nicht mehr so reibungslos und enthusiastisch voran wie 2017 beim großen Deal erhofft. Die Neuentwicklung Ylanthia soll der Erfolgsgeschichte HuCAL nun nachfolgen. Dem Partner Novartis wurde der upgrade zu Ylanthia verkauft und im Gegenzug ist Morphosys nun wieder frei weitere Partnerschaften mit Dritten einzugehen. Auch in diesem Bereich soll es fortgschrittene Gespräche geben, so das Morphosys in Zukunft auch wieder ab und an einen neuen Partnerschaftsvertrag mit laufenden Grundumsätzen und neuen Projekten melden könnte.  Dies wäre sehr wichtig, denn Tantiemen aus zugelassenen Medikamenten gibt es in den nächsten Jahren noch nicht, somit sind möglichst steigende Gewinne im operativen Partner-Geschäft die Voraussetzung um wieder mehr in die eigenen Pipelineprojekte zu investieren und gleichzeitig laufende Gewinne zu schreiben.

Rückblickend bemerkenswert und wichtig ist natürlich noch der Verkauf der Foschungs- und Diagnostikantikörpersparte ABD Serotec. Hier konnte in all den Jahren kein dynamisches Umsatzwachstum erzielt werden, wobei die Aussichten auf Tantiemen in der Diagnostiksparte offensichtlich doch ganz gut sind, denn sonst hätte sich der realisierte Verkaufspreis nicht erzielen lassen. Jedenfalls hat Morphosys den Cashbestand erhöht, seine unabhängigkeit von Kapitalspritzen untermauert und kann sich konzentriert ums Kerngeschäft kümmern: Eine technologische Führungsrolle bei  Antikörpern und angrenzden Märkten, sowie eine breite und wachsende Pipeline. Hier ist noch enormes und dynamisches Wachstum für Morphosys drin.

Und jetzt noch zum Kurs und seiner Entwicklung:
Jahresendkurs 2004 war 12,70€, 2006 dann 18,1233, 2008 endete mit 18,75, 2010 dann 18,53, 2012 endlich wieder satt aufwärts mit Endkurs 29,30!

Was hat der Kurs aus dieser Fundamentalentwicklung gemacht?
Jahresendkurs 2008 war 18,75, Endkurs 2010 jetzt 18,53. Im Rückblick kann man also feststellen, das Morphosys heute extrem viel billiger zu haben ist als vor 2 Jahren, denn der komplette fundamentale Fortschritt wurde im Kurs ausgeblendet.

Nun noch eine kurze Nachbetrachtung im chart. Der chart von Anfang 2012 mit 2 optionalen Szenarien:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76
Es ging im Juni herunter bis 16,05. Der blaue Trendkanal wurde damit nicht nach unten ausgereizt. Der Rückgang reichte nur bis knapp an die lila Aufwärtsline heran, die damit Bestätigung erfahren hat.
Im 2. Halbjahr und bis Jahresende ging es dafür bis an die Oberkante des blauen Kanals, ja sogar leicht darüber hinaus.

Und was könnte 2013 passieren?
Der komplette Überblick:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Mit dem Blick auf die Details:

http://www.tradesignalonline.com/ext/edt.ashx/wo/...b054-0469ab84af76

Im negativen, roten Szenario schliesst sich an die hervorragenden Kursgewinne des letzten Halbjahres eine ausgedehnte Konsolidierung an, die durchaus das ganze Jahr dauern könnte.

Im positiven Fall kann die Neubewertungsrallye natürlich noch weitergehen. Damit ein Kurs bis 50 zum Jahresende erreicht wird, müssten aber sicher eine ganze Reihe von positiven News gemeldet werden.
Aus der Welt ist das aber sicher nicht. Erst letzte Woche meinte Chef Moroney im Unternehmenswert auf 2 bis 3 Milliarden wachsen zu können, was einem Kurs von 80 bis 120 Euro entsprechen würde.

Und wenn Moroney das sagt, dann stehen uns sicher spannende Jahre voraus. :-)

 
10631 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
425 | 426 | 427 427  >  

21267 Postings, 4187 Tage Balu4uDERAktionär gibt Durchhalteparolen aus...

 
  
    #10633
16.09.21 19:17
https://www.deraktionaer.de/artikel/...rtseller-am-werk-20237369.html

aber schaut mal ein bisschen über den Tellerrand hinaus. Über 90 Prozent der Biotechaktien wird aktuell abverkauft oder hat einen ähnlichen Cahrtverlauf. Es gibt ein paar Ausnahmen: Biontech, Moderna, Oramed...alles was mehr oder weniger mit Covid zu tun hat. Der Rest geht auch runter. Könnt ihr mal bei den BBBiotech-Beteiligungen anfangen: MTEM, ESPR, IONS um nur einige zu nennen. Gerade bei ESPR ist die Shortquote auch sehr hoch. Schaut mal die Verluste dort an.  

1585 Postings, 1203 Tage gdchsWas für Gewinne oder Verluste MOR

 
  
    #10634
16.09.21 20:01
in 4 , 5 oder 6 Jahren macht weiß doch momentan kein Mensch !
Wie erfolgreich wird dann Tafa sein - weiß man nicht,  steht in den Sternen.
Wie geht es mit Felza weiter, kann es eventuell  lukrativ  verpartnert werden (falls MOR das möchte) ?
Wie geht es mit Pela weiter, wird es vielleicht auch lukrativ verpartnert bei guten Zwischenergebnissen (in Q4 sollten ja wieder welche kommen wenn ich mich recht erinnere) ?
Was wird mit Gante, da kann auch noch einiges im Erfolgsfall an Tantiemen "abfallen".
Also  alles nicht so einfach vorherzusagen - mal schauen was in Q4  für Ergebnisse von Pela und Felza kommen, sollten die gut sein sieht es sicher wieder freundlicher aus.  

865 Postings, 515 Tage SubsystemMRNa ist momentan einfach der heilige Gral

 
  
    #10635
16.09.21 20:07
Wer da was im Köcher hat, profitiert und MOR ist da mal leider sachte am Fortschritt vorbeigeschlittert. Aber wer weiß schon, ob das wirklich der ultimative Fortschritt bezüglich individualisierter Medizin ist? Die Zeit wird es zeigen  

62 Postings, 1151 Tage Asbdnbuahh...

 
  
    #10636
6
16.09.21 20:32

subnormal dieses Forum..., was hier so an selbsternannten Experten schreibt ist unglaublich.


Mor ist also an der mRNA vorbeigeschlittert? Ja, und IKEA hat die Elektromobilität auch komplett verschlafen. 

(mehr als) 10 Jahre Forschung? In welcher Höhle wohnst du denn? MOR forscht seit 30 Jahren.

Keine Gewinne? Gewinne macht die Firma seit mehr als 2 Dekaden. Was dir als Aktienamateur da so undifferenziert herausgerutscht ist, soll sich wahrscheinlich auf den break even beziehen. Was solls, deine seherischen Fähigkeiten der nächsten 4-6 Jahre kompensieren das.

Der beste Umsatzbringer wurde verscherbelt? Du bist doch nocht mal in der Lage zu quantifizieren zu welchem Preis. Verscherbelt klingt aber eindringlicher, nicht wahr...

Welche Biotech mit grossem Forschungskontingent ist denn kein Zock an der Börse?

Wenn Du dich da mal nicht irren tust mit deinem fallenden Messer.. wir können gern nochmal in 2 Jahren darauf zurück blicken.

Sorry das ich diese Posts so zerrupfe.., sie stehen sinnbildlich für viele hier. Hauptsache mal was gepostet, Substanz und Fakten sind vernachlässigbarer Ballast.

Hier wird jeden Tag einQuatsch gepostet.., frei nach dem Motto: Es wurde alles bereits gesagt, nur halt noch nicht von jedem.

 



 

1247 Postings, 932 Tage DampflokAbelacimab von Anthos Therapeutics

 
  
    #10637
1
16.09.21 21:01

Der neuartige Faktor-XI-Inhibitor Abelacimab von Anthos Therapeutics übertrifft in einer prospektiven Phase-II-Wirksamkeitsstudie, die heute im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde, die Standardtherapie Enoxaparin deutlich.


In dieser Parallelgruppenstudie wurden 412 Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip einer von drei postoperativen intravenösen Einzeldosen von Abelacimab (150 mg, 75 mg oder 30 mg) in verblindeter Weise zugewiesen oder einer offenen Standardbehandlung mit Enoxaparin, das einmal täglich 40 mg subkutan für etwa 10 Tage nach der Operation verabreicht wurde. Der primäre zusammengesetzte Wirksamkeitsendpunkt – der tiefe Venenthrombosen, die durch Venographie des operierten Beins nachgewiesen wurden, und dokumentierte symptomatische VTE-Ereignisse umfasste – trat bei 4 %, 5 % bzw. 13 % der Patienten in der 150mg-, 75mg- und 30mg-Abelacimab-Gruppe auf, verglichen mit 22 % der Patienten in der Enoxaparin-Gruppe. Die 75 mg und 150 mg Abelacimab-Schemata waren beide statistisch gesehen Enoxaparin überlegen (p<0,001), während die 30 mg-Dosis nicht unterlegen war. Abelacimab wurde gut vertragen, es gab keine Sicherheitssignale und Blutungen waren in beiden Studienarmen unbedeutend.



„Die Ergebnisse dieser Studie liefern aufregende neue Beweise dafür, dass die Hemmung von Faktor XI ein effektiver Weg zu sein scheint, um das Risiko einer pathologischen Thrombose zu reduzieren – in diesem Fall mit einer einzigen postoperativen Dosis von Abelacimab. Die Daten unterstreichen das Potenzial dieses neuen Ansatzes in anderen klinischen Bereichen, in denen der ungedeckte klinische Bedarf hoch ist", bemerkte Dr. Jeffrey I. Weitz, Professor an der McMaster University, Hamilton, Ontario, und einer der Autoren der Studie.


Abelacimab ist ein hochselektiver, vollständig humaner monoklonaler Antikörper mit neuartiger dualer Aktivität sowohl gegen den Faktor XI als auch gegen dessen aktivierte Form, den Faktor XIa, der nach einmaliger intravenöser oder subkutaner Gabe eine tiefgreifende Faktor-XI-Suppression für bis zu 30 Tage erreicht.1,2

Über die überzeugenden Wirksamkeitsdaten dieser Studie hinaus ist es die Vision von Anthos bei der Entwicklung von Abelacimab, eine „Hämostase schonende" Antikoagulation zu erreichen: einen wirksamen Schutz vor thromboembolischen Ereignissen bei gleichzeitig reduziertem Risiko für klinisch signifikante Blutungen. Nach einem kürzlich beschriebenen Modell der Gerinnungskaskade3 spielt Faktor XI eine wichtige Rolle bei der Entstehung von pathologischen Thrombosen, bei der physiologischen Hämostase wird ihm jedoch nur eine geringe Bedeutung beigemessen. Die Hemmung des Faktor XI stellt somit eine potentiell bedeutende Möglichkeit dar, die beiden Pfade pharmakologisch zu „entkoppeln"



https://www.prnewswire.com/de/pressemitteilungen/...ch-830620375.html

 

865 Postings, 515 Tage SubsystemStimmt Asbdn

 
  
    #10638
1
16.09.21 21:08
Machmal sollte man die Klappe halten  

1247 Postings, 932 Tage DampflokInformation über Potential

 
  
    #10639
3
16.09.21 21:12
Die Meldung ist vom Juli 2021, aber vor Angst denkt ja keiner auch nur im entferntesten daran sich mit seinem Investment auseinander zu setzen. Es gibt keine guten Medikamente und alle haben Nebenwirkungen.

Also wir haben Felzartamab (MOR-202) für Autoimmunerkrankung in Phase 2 wofür es keine Standardtherapie gibt, wir haben Felzartamab für Multiples Myelom mit IMAB als Partner (zweistelliger Tantiemen Anteil) wo über die nächsten 7 Monate zulassungsrelevante Phase 3 Studiendaten für Asien kommen, Ende des Jahres kommen auch welche, dann haben wir noch Abelacimab in Phase 2 mit hervorragenden Daten, und es gibt Pelabresib mit super Daten wo 97% der Umsätze bei Morphosys hängen bleiben...

Weil ja Tremfya verscherbelt wurde, ja bei 2% Tantiemen ist es besser das gleich zu verkaufen weil man sowieso nicht viel davon hat, dafür kauf ich gleich ein Biotech Unternehmen mit einem guten Produkt wo mir dann später alles gehört, auch wenn ich mich bei den Kosten übernehme, und Tafasitamab kann nichts dafür das Corona wütet.

Und das alles gibts für 1,3 Mrd. Euro? Im übrigen hat Morphosys die Pipeline aktualisiert und man möge doch den Überblick behalten.  

766 Postings, 4018 Tage Renditeschupoende 40

 
  
    #10640
16.09.21 21:14
hält auf nach 100  

62 Postings, 1151 Tage Asbdnund die verehrte Dampflok...

 
  
    #10641
16.09.21 21:37
macht zwischenzeitlich seine ganz private 'Morphosys' durch: vom Chart und Signaltrader zum Fundamentalanleger. Wie wahrscheinlich so einige hier.. ich eingeschlossen.
Was als Zock begann endet in Biotechrecherche und Pipelinestudium um die damalige eigene Anlageentscheidung zu untermauern und um den Beweis zu erbringen das die anderen falsch liegen.

kudos ans subsystem!
 

1247 Postings, 932 Tage DampflokSehr geehrter User Asbdn

 
  
    #10642
1
16.09.21 22:18
ich war das erste mal im Winter 2019 bis Sommer 2019 in Morphosys investiert, danach hatte ich kein Vertrauen ins Management. MOR-106 scheiterte... das brachte den Kurs jedoch auch nicht in den Süden. Irgendwann kam dann Tafasitamab auf den Markt, was damals als Wette und Geldturm galt, war auf den Markt gekommen, neben Tremfya. Ich sah mir den Markt an, große Institutionen investierten Ende 2020 in Morphosys und was hätte ich machen sollen? Wenn schon große kaufen? Für 3 Mrd. Euro gab es eine Pipeline mit vielen Phase 3 Projekten, Phase 2 liefen auch ein paar Sachen herum, frische Kooperation, 1,5 Mrd. Cashberg und geringe Verschuldung, was hättest mehr wollen? Zwei Medikamente waren im Markt. Also es sprach vieles für Up... Geld war da, Pipeline fortgeschritten und Medikamente am Markt!

Mit dem Deal verschreckte es einige Anleger, sodass Leerverkäufer das Ruder übernommen haben und wie sage ich so schön, look at the Big Picture! 2014 war es das 200% Fibonacci, und jetzt sind wir auch genau dort. Mal sehen ob sich die Geschichte wiederholt.  

1067 Postings, 3039 Tage PuhmuckelLöschung

 
  
    #10643
16.09.21 23:14

Moderation
Zeitpunkt: 17.09.21 14:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

2295 Postings, 5142 Tage rotsVerfall heute

 
  
    #10644
2
17.09.21 09:10
Schönes Spiel wieder  

Optionen

886 Postings, 4718 Tage Whitehavennoch

 
  
    #10645
1
17.09.21 14:28
hält ein SL bei 38, bin am überlegen umzuschichten auf Valneva. Ich kann den Aktionär nicht mehr hören, mit langfristig sind wir zuversichtlich...nach dem Motto das haben wir doch schon 2016 und 2017 gesagt und wer nicht irgendwo bei über 100 verkauft hat, hat halt Pech gehabt, jetzt sind wir wieder langfristig zuversichtlich...das ist doch nur noch peinlich.  

1247 Postings, 932 Tage DampflokWhitehaven

 
  
    #10646
1
17.09.21 18:58
du stellst ernsthaft eine SL Order oberhalb einer Kurslücke, bei 36€ würde ich es verstehen?  

865 Postings, 515 Tage SubsystemNaja Whitehaven

 
  
    #10647
17.09.21 19:39
Wer für eine Investitionsentscheidung den 'Aktionär' zu Rate zieht, der kann auch mal in Valneva umschichten. Allerdings passiert dann wahrscheinlich dasselbe wie hier mit deiner verbliebenen Knete ;-)
 

2172 Postings, 2725 Tage mehrdiegern669545

 
  
    #10648
2
17.09.21 20:36
aktien zu 41,71 euro in der Schlussauktion..............

beachtenswert  

836 Postings, 1220 Tage BuckelfipsDie

 
  
    #10649
20.09.21 11:58
Starke Handelsaktivität am Freitag eird mit dem Index Wechsel zu tun gehabt haben.

Der Handel heute dürfte wieder von Q gesteuert sein.

Ohbe wirklich gute Unternehmensnachrichten kommt die Aktie nicht aus dem LV Spiel raus  

21267 Postings, 4187 Tage Balu4uMan sollte einfach nicht permanent nachschauen

 
  
    #10650
20.09.21 13:13
sondern sich auch um die anderen Schäfchen im Depot kümmern. Aber der Abschlag heute ist bis jetzt zumindest noch nicht so hoch wie der des DAX :)  

1247 Postings, 932 Tage DampflokWeil irgendwer damit rechnete

 
  
    #10651
1
20.09.21 15:51
TecDAX -2,05% / DAX -2,40% und Morphosys +1,44%!

An einem normalen Tag stünde Morphosys bei -5%. :)  

121 Postings, 2387 Tage onkelhansMS Ziel 75Euro

 
  
    #10652
20.09.21 17:19

82 Postings, 51 Tage Highländer49Meinung

 
  
    #10653
1
21.09.21 15:12
Morphosys steigt  in den SDAX ab. Wie ist eure Einschätzung geht es noch weiter in den Keller?  

886 Postings, 4718 Tage WhitehavenKönnte

 
  
    #10654
21.09.21 15:29
ein W werden über den Herbst  

782 Postings, 1045 Tage SteinigoIncyte FDA Zulassung

 
  
    #10655
23.09.21 15:07
Incyte INCY gab kürzlich bekannt, dass die FDA die Cremeformulierung seines selektiven JAK1/JAK2-Inhibitors Ruxolitinib zur Behandlung von leichter bis mittelschwerer atopischer Dermatitis (AD) zugelassen hat.

https://www.nasdaq.com/articles/...d-for-atopic-dermatitis-2021-09-22  

1585 Postings, 1203 Tage gdchsArtikel zum Einsatz von Pelabresib

 
  
    #10656
23.09.21 19:09
zusammen mit Ruxolitinib (Jakafi) :
https://www.onclive.com/view/...promising-management-in-myelofibrosis

Hört sich recht gut an, der interviewte Professor Verstovsek (Texas Uni Anderson Cancer Center) äußert sich recht positiv zu Pela.
 

886 Postings, 4718 Tage WhitehavenÜbernahme durch Incyte

 
  
    #10657
24.09.21 13:54
wenn ich mir das so mal durchrechne, könnte Incyte doch MOR für 3 Mrd EUR übernehmen, bekommt dafür noch 1 Mrd Cash dazu + den Cashbestand von Constellation (glaube irgendwas mit 350 Millionen rum)  den vollen Monjuvi Umsatz in USA, muss keine Umsatzbeteiligungen weltweit mehr abdrücken und obendrauf noch Constellation...finde den Fehler.    

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
425 | 426 | 427 427  >  
   Antwort einfügen - nach oben